DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Terve Welt

Allgemein Informationen findet ihr hier: [www.bahnpics.com]

Alle Berichte und die ganzen Galerien findet ihr auch auf [www.bahnpics.com]
Falls ihr also ältere Berichte noch anschauen wollt, geht am besten über diese Seite.

Fotobuch ist fertig und auf dem Weg zum Druck .. jetzt bin ich gespannt wie ein Flitzebogen auf das Ergebnis ;)

Nun, Tervetulao Suomi heisst soviel wie: Willkommen Finnland, auch wenn die Finnischen Menschen uns nicht das Gefühl gegeben haben besonders Willkommen zu sein, was die Finnische „Gelassenheit“ halt so an sich hat, schreib ich das mal so hin ;)

Wir haben uns am ersten Tag von Boden in Schweden nach Oulu gekämpft und liefen dann am nächsten Tag prompt auf das schlechte Wetter auf – was sich nicht gross ändern sollte in den nächsten Tagen. Deshalb folgen jetzt dann im jeweils relativ kurzen Abständen Teile mit nur sehr wenig Bildern, was am Wetter liegt.
Es kommt noch, wohl im nächsten Teil, eine Strecken und Baureihenkunde, die liegt noch beim Wipf und ich wart drauf bis er dir mir endlich schickt ;)




Tag 44: Donnerstag, 5.07.2007, Boden – Oulu, 363 km

[maps.google.de]

Durch die Hitze im Zelt genervt, standen wir auch heute relativ früh auf. Am Himmel zeigten sich im Gegensatz zu gestern bereits viele Quellwolken.. wahrscheinlich kein schlechter Entscheid die Hectorrail auszulassen, da das Wetter morgen wohl nicht so besonders werden wird. So fuhren wir gegen 9 Uhr los und kämpften uns durch die „Innenstadt“ von Boden zum erst besten ICA Supermarkt. Hier gab es erst mal Frühstück in Form eines Plunders mit einem Multivitaminsäftli ;-). Danach konnte der Tag beginnen. Auf der Autobahn ging es fix in Richtung Finnische Grenze bei Tornio, welche wir nach einer guten Stunde Fahrt erreichten. Da es auch hier keine Zollbeamten gab, hiess uns Finnland schnell willkommen und in fixer Fahrt ging es weiter nach Kemi. Kurz vor Kemi wollten wir noch eine Strassenkarte Finnlands suchen. Laut Autobahnwegweisung sollte an der nächsten Ausfahrt ein Kaufhaus sein, aber anscheinend hatten wir da etwas falsch verstanden. Irgendwie bestand das Kaufhaus aus einer riesengrossen Kleiderabteilung und ganz wenigen Lebensmittel. Von Strassenkarte war keine Rede, worauf wir den Laden schnellstmöglich wieder verliessen. Wenigstens war die Landeswährung von Finnland €uronen und wir wissen nun, was wir für die Ware bezahlen. Die Lebensmittel erwiesen sich nicht ganz so billig wie in Deutschland, jedoch billiger als in der Schweiz. Unsere Kurve von Ausgaben schein immer mehr bergab zu gehen, hoffen wir doch im „Osten“ das Zeugs zum Schnäppchenpreis zu bekommen ;-). Um eine Karte zu suchen, fuhren wir in das Städtchen Kemi, welches wir bereits von unserem Interrailtrip vor 2 Jahren kannten. Die Burgerbude war noch immer dieselbe und die Einkaufsläden befanden sich immer noch am selben Ort. Praktisch. Leider war auch dort keine brauchbare Karte zu finden. Nun gaben wir es auf und beschlossen an der nächsten Tanke eine zu kaufen. Ein kurzer Blick wollten wir jedoch noch in den Bahnhof schmeissen, welcher voll gestopft mit Holzzügen war. Schnell eine Fahrplanbröschüre mitnehmen und weiter ging es an die nächste Tanke. Auch diese wollte uns keine genaue Karte verkaufen, als hiess es wieder zurück in die „Stadt“. Dort fuhren wir einmal kreuz und quer alle Einkaufsstrassen ab, in der Hoffnung eine Bücherei oder etwas ähnliches zu finden. Nix da.. kein Erfolg ;(. Schlussendlich konnte uns nur noch das örtliche Touristenbüro weiterhelfen, wo wir für 10€ eine einigermassen brauchbare Karte erstehen konnten. Mit dabei.. 100'000 und 1 Werbeprospekt im Gesamtpaket. Goil!.
Nach dem getummel in der Stadt und einem Blick in die Fahrplanbröschüre mit einem anschliessenden Blick aufs Zeiteisen beschlossen wir und so schnell wie möglich an die Strecke zu fahren. Es sollte in einer guten halben Stunde ein Regionalzug aus Rovanniemi in Kemi ankommen. In der Hoffnung auf einen Sr2 vorgespannten Wagenzug fuhren wir nach Pattio. Nach kurzem Warten erwischten wir eine Sr1 mit Wagenzug an einer nicht ganz optimalen Stelle.. na ja, es sollte noch besser kommen heute!. Auf der Hauptstrasse ging unser fahrt nun an Kemi vorbei. Von Zeit zu Zeit stachen wir auch von der Strasse ab, um hie und da wieder einen Blick auf die Bahn zu werfen. Für einen weiteren geplanten Zug fanden wir eine nette Stelle bei einem BÜ. Gerade dabei die Sicht auf die Bahn ein wenig von den Pflanzenwelt zu befreien, hörten wir ein quietschen in den Schienen. Anscheinen brauchen die Züge nach Kemi doch ein bisschen länger als wir uns vorgestellt hatten. Glücklicherweise hatte unsere Entbuschungsaktion an der richtigen Stelle begonnen, so konnte die Sr1 mit Personenzug ohne Grünzeugs in der Lok in einer netten Kurve erwischt werden.

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2007/Finnland/07.07.05%20Kemi/DSC_7314k%20copy.jpg

Sr1 3043 mit einem P-Zug etwas südlich von Kemi – P-Zug heisst wirklich so und bedeutet Schnellzug.

Da wir keine Ahnung über die Güterzugsfahrzeiten hatten, fuhren wir weiter in der Hoffnung für den nächsten Personenzug was nettes zu finden. In der nähe von Illinsaari war der Fluss künstlich aufgestaut worden und die Bahn verlief über eine Brücke. Da die Sonne noch nicht ganz um war, stellten wir uns zuerst in die andere Richtung als der Personenzug kommen würde und erwischten 2 Grosse Dieselloks mit einem gemischten Zug in Richtung Oulu.

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2007/Finnland/07.07.05%20Kemi/DSC_7318k%20copy.jpg

Zwei Dr16 mit einem Güterzug in der nähe von Illinsaari

Nett, doch irgendwie nicht die Überstelle. Als nächster Zug dürft der Regio aus Oulu nach Kemi kommen.. doch die Sonne war ca. 90° zur Strecke. Das ganze Motiv wirkte von der Seite eh netter und so wagten wir einen Querschuss auf die Brücke. Es erschien eine Sr1 mit einem 3 Wagenzug. Passte zum Glück gerade auf die Brücke =).

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2007/Finnland/07.07.05%20Kemi/DSC_7321k%20copy.jpg

Eine Sr1 mit P-Zug auf dem Weg nach Rovaniemi in der nähe von Illinsaari

Nach dem Zug hatten wir genug von der Stelle und der Fahrplan drängte auch, eine neue zu suchen. Diesmal sollte der Regionalzug aus Kemi wieder zurückkommen. Denselben Zug hatten wir in Kemi bei seiner Fahrt nach Rovaniemmi am Morgen bereits gesehen, wenn die den schön Wenden da oben. Er bestand aus einer Sr2 mit einigen Wagons. Wenige Kilometer nach der Dammbrücke verlief die Bahn nochmals über einen Fluss, diesmal zusammen mit der Strasse. Unter der Bahnbrücke war in derselben Konstruktion die Strasse mit eingebaut, sehr speziell!. Etwas Flussabwärts hatten wir einen netten Blick auf das Bauwerk und warteten den Zug ab. Erst hier bemerkten wir, dass es in dieser Region wohl keine Stechmücken gibt. Hatten wir doch seit Boden keine einzige mehr gesehen! Naja, kein Nachteil für uns =). Bald schon rauschte es auf der Brücke und die Sr2 zog ihren Zweiwagen Zug mit lautem Getöse über die Brücke. Chic!.

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2007/Finnland/07.07.05%20Kemi/DSC_7326k%20copy.jpg

Sr2 mit einem kurzen P-Zug auf dem Weg nach Oulu

Dies war auch der letzte planmässige Zug für heute. Immer noch ab und zu von der Strasse abschwenkend fuhren wir nun durch bis Oulu, wo es einen Zeltplatz geben sollte. Schon etliche Kilometer vor der grössten Stadt Nordskandinaviens war der Nallikari Campground ausgeschildert. Ohne Probleme fanden wir unser bleibe für die nächsten Tage.. und waren zuerst einmal platt von der Grösse. Schien dies doch ein ähnlich grosser Platz wie der letzte zu sein. Wir fürchteten bereits vor den Kinderscharen, welche nachts um 12 immer noch nicht ruhe geben sollten und äugten misstrauisch kurz ins Gelände hinein. Es stellte sich jedoch heraus, das hier für die Scharen von Leuten viel mehr Platz zur Verfügung stand und sich das ganze Geschehen ein bisschen verteilt. Praktisch. So buchten wir einen Platz für unser Zelt und begannen gleich mit dem Aufstellen. Neben netten Kochmöglichkeiten, sauberen (und gratis) Duschen und eine Glacestand direkt im Campingplatz war auch noch WLAN verfügbar, in welches wir problemlos mit meinem Laptop einloggen konnten. Da war auch die Gebür von 17€ pro Nacht gerechtfertigt, unserer Meinung nach.
Da das Wetter noch schön war hielt uns nichts mehr hier. Zuerst wollten wir den Bahnhof aufsuchen, anschliessend etwas essen gehen. Irgendwie hatten wir etwas mehr erwartet als nur 4 Gleise und einem Mittelperron.. doch mehr war der Bahnhof Oulu nicht. Schade, hatten ich doch sogar auf Halle oder so was ähnliches gehofft. Gleich neben dem Bahnhof fanden wir eine kleine Pizzabude wo wir uns je eine dicke Pizza bestellten. Diese vertilgten wir dann ungewollt auf dem Bahnsteig uns sahen zu wie die Menschenscharen aus einem soeben eingetroffenen Pendolini aus Helsinki strömten. Den Rest des Abends verbrachten wir im Hafenteil der Stadt, wo wohl ein bisschen mehr los ist als im Bahnhofsbereich. Wir fanden eine Fussgängerzone, wo es 100x gemütlichere Lokale um Pizza zu essen gegeben hätte. Na ja, ein anders mal, sind wir doch noch einige Tage hier. Wir fuhren zu später Stunde in unseren Zeltplatz zurück, besichtigten noch kurz den Hauseigenen Strand, ehe wir nun im Zelt liegen und den heutigen Tagesbericht vollenden. Gn8




Stützpunktbericht Oulu:
Oulu ist die grösste Stadt des Finnischen nordens und obwohl schon ganz weit im Norden gelegen eigentlich ganz normal. Am Strand der Stadt in der Naherholungszone gibt es einen riesen Campingplatz der von uns sämtliche Sterne erhält die man verteilen kann. Es gibt gratis W-Lan auf dem ganzen Platz, ein Gemeinschaftsraum mit super Küchen, Stromanschlüssen für die Laptops, saubere Sanitäreinrichtungen ... ein Platz auf dem man auch locker eine Woche Schlechtwetter aussitzen kann ;) Die Stadt an sich ist recht hübsch, reicht um einige Stunden durch die Innenstadt zu flanieren und in einem der zahlreichen Geschäfte zu gucken was die Nordfinnen so brauchen und kaufen, die Erkenntnis das dies genau so ist wie bei uns überrascht dereins nicht. Highlight des Stadtlebens ist der Markt beim Hafen, unzählige Fressstände laden zum schlemmen ein, mit einem friedlichen Bierchen kann man dann entspannen und den Finnen beim kühl sein zugucken ;)
Bahntechnisch ist Oulu die letzte grosse Bastion vor dem kalten Norden, im Industriegebiet der Stadt gibt es einen grossen Rbf und eine riesige BW Anlage mit Werkstätten, was nicht wundert wenn man weiss das am Standpunkt Oulu sämtliche Dr16 und einen Teil der Dv12 beheimatet sind. E-Loks gibt's zwar auch im Norden, die sind jedoch "nur zu Gast", den eigentlich in Helsinki und Kuovola beheimatet. Personenverkehr gibt es ab Helsinki nach Oulu einen relativ dichten, alle paar Stunden ein Zug so ungefähr, mit ICs oder auch Pendolinis gefahren. Auf der Strecke nach Kuopio gibt's nur eine Handvoll Zugpaare, in den Norden gibt's unregelmässigen Zugsverkehr, teilweise zwei innert drei Stunden und dann wieder 3h gar nix. So etwas wie Pendlerverkehr gibt es überhaupt nicht ... von Hauptverkehrszeit kann man also nie sprechen. Güterverkehr gibt's vor allem viel mit Holz oder Holzprodukten, wobei man auf der Linie nach Osten die Zugpaare an einer Hand abzählen kann. Der Starzug von VR Cargo gibt’s auch noch, es ist ein Erzzug aus Russland nach Kakkola, in Oulu wird umgespannt, von 3 Sr2 welche den Zug von der Grenze bis dahin bringen auf ein Sr1 Doppel, die den Zug auf der flachen Strecke nach Kokkola fahren.




Tag 45: Freitag 06.07.07 Oulu - Oulu 166 km

[maps.google.de]

Heute früh weckte uns mein Wecker, um 7:30 .. zumindest wollte er das. Er war aber schneller abgeschaltet als es ihm lieb war, denn der Regen welcher auf unser Zelt tropfte motivierte uns nicht wirklich aufzustehen. Eine Schande, so heisst uns also Finnland willkommen?
Wir drehten uns ein zweites mal, ein drittes und ein viertes mal um ... und ein fünftes mal und ehe wir uns versahen war es 14:30 ;) Und es regnete immer noch *grummel*. Aber ausschlafen ist was schönes, besonders wenn man wegen des Wetters nix verpasst.
Wir standen dann mal, fast schon widerwillig auf, und überlegten uns was wir wohl machen könnten. Erster Gedanke mal Stellen zu suchen für die Zeit wo es wieder schöner wird. Und da Oulu, sehr fortschrittlich, im Stadtgebiet ein für Lau W-Lan betreibt konnten wir uns da google World zu rate ziehen, eine sehr nützliche Institution!
Wir schauten uns also mal die Strecken an welche hier ab Oulu so in die Landschaft gehen, die nach Süden und die nach Osten ... Wir fanden dann auch ein paar offene Flächen welche wir anschliessend mit dem Auto mal vor Ort anschauen wollten. Gesagt getan befanden wir uns nach einem kleinen Frühstück schon auf der Strasse und guckten uns ein bisschen die Landschaft an. Das Wetter war obergarstig und an Sonne war überhaupt nicht zu denken. Trotzdem packten wir den Fotoapparat mal aus als ein Signal just als wir es sahen grün wurde. Wir stellten uns also und es kam ein Russen Güterzug mit zwei Sr1 davor - immerhin ein Foto heute ;)

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2007/Finnland/07.07.06-09%20Oulu/DSC_7335k%20copy.jpg

Sr1 3074 mit einem leeren Erzzug bei Liminka auf dem Weg von Kokkola nach Oulu.

Aber es blieb dann bei dem einen .. nach einem Tankstop und der erkenntnis das wir besser einen Diesel gemietet hätten ging's dann weiter. Diesel kostet hier so um einen Euro, Benzin aber etwa 1.35 Euro! Foto gab es wie gesagt an diesem Tag keins mehr, aber ganz untätig blieben wir dennoch nicht. Wir fuhren dann nach der kleinen Streckenkunde erstmal zurück zum Campingplatz. Da warfen wir google World ein zweites mal an, den zum finden freier Stellen ist dieses Ding fast schon ein muss (wenn man's den hat). So arbeiteten wir uns Systematisch mal durch halb Finnland und suchten ein entlang den Bahnstrecken offene Flächen. Irgendwann wird aber auch das etwas langweilig und wir fanden mit Essen eine bessere Beschäftigung ;) In der Stadt dann gabs was kleines leckeres. Wir sind ja in Oulu .. und wir sind auch der Meinung das es hier ein BW geben muss, kann ja nicht angehen hier im Norden das es kein vernünftiges BW gibt. So machten wir uns nach dem Mal mal noch schnell auf die Suche und wurden recht fix auch fündig. Am Südlichen Stadtrand ist eine relativ grosse BW Fläche mit Rbf und allem was dazu gehört zu finden. Nebst zwei Rundschuppen gibt es auch eine Menge Gleise auf wo Loks einfach so abgestellt sind.
Es standen nebst ein paar Sr1 auch eine menge grosser und kleiner Diesel rum .. und immerhin 3 Sr2. Um dem BW einen Besuch abzustatten suchen wir uns aber lieber einen Sonnigen Abend aus, dürfte etwas trostlos wirken bei dem Wetter. So ging's zurück zum Zelt wo nach ein bisschen Surfen der tag nun auch schon wieder endet im Bett.




Desch wars wieder … vom Wetter her könnt ihr euch schon mal dran gewöhnen für die nächsten Tage, es blieb dunkel.
Die Infos kommen wie gesagt bald, deshalb halte ich mich jetzt mit Ergänzungen zurück, einfach noch ein wenig warten.
Hoffe der erste Finnland Teil hat euch nicht angst gemacht -> etwas langweilige Stellen mit eintönigen Zügen ;)

Näkemin oder wie auch häufig gesagt "hej hej" aus der Schweiz

Nil

Übersicht über meine Reiseberichte in diesem Forum (nicht nachgeführt): [www.drehscheibe-foren.de]

Leben und Leben lassen ...
Jetzt ist die Fahrleitung im Norden also in Betrieb. 2003 hatte man gerade angefangen, zu bauen. Hast du gesehen, wie weit sie reicht? Zwischen Kemi und Torneå hatte man jedenfalls auch Masten gestellt.

Falk
Zwischen Kemi und Torneå hatte man jedenfalls auch Masten gestellt.

Dort an der Zweigstrecke auch? Heftig! Etwa bis Kolari hoch?

An der Hauptstrecke reicht der Tüddeldraht bis Rovaniemi, schon seit ca zwei Jahren. Den Rest werden sie wohl nicht elektrifizieren...

Viele Grüße,
Jan

Zumindest im Herbst 2004 war in Kolari nix zu sehen - ich glaub auch nicht wirklich dran das da Draht hin kommt. So dicht ist der Fahrplan dort oben ja nun doch nicht...
Als wahrscheinlich "nur" bis Tornio?
Muß ich doch dieses Jahr mal wieder nach schauen... :-)

Gruß
Carsten