DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Hallo Welt

Allgemein Informationen findet ihr hier: [www.bahnpics.com]

Alle Berichte und die ganzen Galerien findet ihr auch auf [www.bahnpics.com]
Falls ihr also ältere Berichte noch anschauen wollt, geht am besten über diese Seite.

Tag 26 + 27 – Sonntag und Montag – wir wagten uns endlich unter der E-Leitung hervor auf eine richtige Dieselstrecke. Am Sonntag fuhren wir an Trondheim vorbei und am Montag an Mo i Rana - und wir nähern uns immer dem letzten grossen Highlight unseres Norwegenbesuchs – dem Saltfjell um den Polarkreis.




Tag 26: Sonntag, 17.06.2007, Lundamo - Levanger, 252 km
Morgens um 7.. Nils Handywecker klingelte in voller Lautstärke. Grmbl.. schon jetzt?!?! Man rechne mal kurz im Halbschlaf. OBAS soll um 8:05 Uhr ein paar dutzend Kilometer nördlich durchfahren.. also im besten Fall 8:20 bei uns. Unsere Fotostelle war kurz aus dem Zeltplatz raus und 2km fahren.. Zeitaufwand ungefähr 5min. Zelt lassemer eh stehen.. also reicht eigentlich 20 vor 8 aufstehen und so mehr oder weniger 10vor an der Fotostelle.. im falle das er mit -20 kommt. Daaas passt. Also nochmals aufs Handy geschlagen und auf 20vorsellen. Wieder im beinahe im Tiefschlaf hörten wir plötzlich das Geräusch eines Güterzuges. Grmbl.. was en jetzt los?? Blick auf die Uhr sagt halb 8.. entweder ist er viiiel zu früh oder es war ein anderer. Die Chance, dass es ein anderer war, war relativ gering.. den am SO Morgen waren nicht wirklich viele Züge unterwegs. Enttäuscht, von unserer Faulheit doch nicht um 7 aufgestanden zu sein.. und von dem vorzeitigem Verkehren des Zuges, beschlossen wir, trotzdem aufzustehen und halt Morgentoilette und sonstigen Krimskrams zu erledigen. Kaum auf dem Weg zur Toilette rumpelte es schon wieder.. ARRRGH!. Kurzer Sprint zur Brücke reichte um die Bahn einzusehen.. und genau im selben Moment als ich da war passierte die Lok den BÜ, welchen man sah. GRMBL, ok.. der vorhin war's nicht.. den der, welcher jetzt um viertel vor 8 vorbeifuhr war eindeutig der OBAS Zug. Grüne EL13 vor grüner DI3. Super Start in den Morgen. Trotzdem konnten wir uns noch dazu motivieren, frühzeitig an die Stelle zu gehen.. es könnte ja sein, das vielleicht nochmals ein Zug kommt =). Nix war.. wir warteten eine geschlagene Stunde, ohne das sich irgendetwas auf den Schienen bewegte. Vor der EL18 kam nix.. schade. Dafür belohnte das EL18 Foto unsere Strapazen am Frühen morgen. Mit einem würdigen Abschiedsfoto der EL gingen wir zurück in den Campingplatz und packten unsere sieben Sachen.

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2007/Norwegen/07.06.17%20Trondheim/DSC_6188k.jpg

El 18 2261 mit Zug 42 nach Oslo bei Lundamo

Genau richtig, um wiederum ein 628er verschnitt in Rodö mitzunehmen, fuhren wir los. Auch der Triebwagen kam im perfekten Licht und wollte gefallen.

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2007/Norwegen/07.06.17%20Trondheim/DSC_6193k.jpg

Bm 9206 als Regionalzug 412 nach Röros bei Rodö

Nun aber nichts wie weiter an die Trondheimer S-Bahn. Kurz vor Trondheim, fingen unsere Magen an zu knurren, ehe wir bemerkten, dass wir heute noch gar nicht gefrühstückt hatten.
Kurz darauf fuhren wir die Autobahn runter und machten uns auf die Suche. Leider war am Sonntag nicht so der Bär los.. und die Einkaufsläden wollten alle erst um 10 oder 11 aufmachen. Uns kam plötzlich in den Sinn, dass sich doch in Heimdal das NSB Norddepot befinden sollte. Vielleicht stehen da auch ein paar DI4 rum. Nichts wie hin. Nach langem hin und her, konnten wir das Depot immer noch nicht finden und gaben erfolglos auf. Wenigstens hatten wir einen Narvensen gefunden, welcher unseren Hunger nun um knapp 11 Uhr stillte =). Mit mehr oder minder gefüllten Bäuchen fuhren wir an Trondheim vorbei. Die Stadt kannten wir ja von unserer, nun schon 2 Jahre her, Interrailtour und mussten nicht unbedingt mit dem Auto in die Pampe rein. So ging es schnurstracks an den Küstenabschnitt nördlich von Trondheim. Nett hier.. Bahn verläuft direkt entlang der Küste und es sollten einige Züge im Licht kommen. Nahe Rannheim fanden wir auch einige superschöne Stellen, alle genau passend für einen Regionalzug. So fuzzten wir auch den ersten, bei der erstbesten Stelle die wir fanden. Nicht so der Hammer.. aber die kommen ja wieder. Als nächstes stand wiederum eine Regionalzug an, sowie der Nabotoget aus Östersund. Da muss was schönes her. Dieses fanden wir auch, wenige Kilometer südlich von Rannheim. Zuerst kam der Regio dann der Nabotoget. Wie wir uns erinnern konnte, wurden da auch die Bm92 eingesetzt.. jedoch im alten Lack und mit spezieller Beschriftung. Naja, das war einmal. Sah genau gleich aus wie alle anderen *grmbl*.

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2007/Norwegen/07.06.17%20Trondheim/DSC_6199k.jpg

Der Nabotoget (Nachbarzug) von Östersund nach Trondheim nahe Vikhammar

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2007/Norwegen/07.06.17%20Trondheim/DSC_6210k.jpg

Bm 92 als Region von Steinkjer nach Trondheim bei Ranheim

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2007/Norwegen/07.06.17%20Trondheim/DSC_6215k.jpg

Ein Bm93 von Mo i Rana kommend als Zug 478 auf dem Weg nach Trondheim bei Rannheim

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2007/Norwegen/07.06.17%20Trondheim/DSC_6223k.jpg

Bm 9260 als S-Bahn nach Trondheim hinter Hell

Nach mehreren Regios und Talenten nach Steinkjer hatten wir genug von den Stellen. Eine zwischenzeitliche Fahrt vor die Tore Trondheims und nach Hell, um neue Stellen zu suchen, hat uns nicht allzu viel gebracht und wir gaben zugunsten des abendlichen Di4 Zug, welchen wir an einer netten Stelle machen wollten auf.
Auf dem Weg konnten wir ja noch schauen und mitnehmen was kommt. Wenn wir was finden, was uns passt, so bleiben wir da eine Nacht und erlegen den DI4 Zug. Nicht weit hinter Hell, nahe Stjørdal fanden wir etwas, um den nächsten Regionalzug aus Trondheim mitzunehmen. Nach kurzer Wartezeit war es auch soweit.. und wir konnten weiterziehen.

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2007/Norwegen/07.06.17%20Trondheim/DSC_6225k.jpg

Bm 9209 als S-Bahn nach Steinkjer bei Stjørdal

Der Fahrplan meinte, in rund einer haben Stunde solle nochmals ein Regio von Trondheim, ein Regio nach Trondheim sowie ein Talent nach Mo i Rana kommen. Für den Regio aus Trondheim fanden wir wiederum etwas hübsches mit typisch rotem Bauernhof und so. Den Talent beschlossen wir Querzuschiessen.. den Regio, welcher gleich bei unserer Fotostelle nahe Skatval kreuzten sollte, gezwungenermassen ebenfalls. So erschienen die Züge im besten Sonnenlicht und wir konnten wiederum an die nächste Stelle verduften.

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2007/Norwegen/07.06.17%20Trondheim/DSC_6232k.jpg

Bm 9212 als S-Bahn nach Grong bei Skatval

Mal kurz die Karte konsultieren, wo das Licht für die DI4 noch stimmen konnte. Kurz nördlich von Skatval, sollte das Licht noch stimmen und die Bahn direkt an der Küste entlanglaufen. Laut Karte sollte es sogar noch eine alte Burgruine geben, welche zwischen Bahn und Wasser liegt. 1+1 kombiniert und in der Schule aufgepasst, dass man Burgen selten unter dem Landniveau baut sondern eher auf einen Hügel stellt, lies uns grosse Hoffnungen auf eine „Überstelle“ aufkommen. Kaum etwas gefahren, wurden unsere Hoffnungen auch gleich wieder niedergeschmettert. Die Burg war ein Wasserschloss auf einer Insel im Wasser und die Bahn hoch oben am Berg, nicht mal in Wassernähe. Trotzdem fanden wir eine Überstelle, halt auf der anderen Schienenseite und ohne Burg, dafür Wasser. Wir beschlossen auf die nächste S-Bahn zu warten und sassen ins Gras. Nach rund 1h Wartezeit und einen in den Rücken gefahrenen Güterzug mit Class66 kam diese dann auch und belohnte uns mit ihrer hellen Seite. Das Licht war schon arg spitz und an ein DI4 Foto in 2.5h war deshalb gar nicht zu denken. Geschwind ging es weiter in den Norden, immer auf Stellensuche.

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2007/Norwegen/07.06.17%20Trondheim/DSC_6255k.jpg

Bm 92 als S-Bahn nach Trondheim hinter Skatval

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2007/Norwegen/07.06.17%20Trondheim/DSC_6259k.jpg

Bm 9259 als S-Bahn nach Trondheim hinter Skatval

Kurz vor Levanger entdeckten wir per Zufall eine langezogene Kurve. Hier sollte doch was möglich sein! Gute 1.5h blieben uns noch.. und wir suchten noch nach dem Idealen Standpunkt. Unseren Berechnungen zu folge sollte ein Punkt, bei welchem man über dem Bahnniveau war, noch im Licht sein und wir beschlossen dorhin zu fahren. Da wir noch genügend Zeit hatten, wollen wir uns noch beim nächsten Campingplatz einloggen.. doch der auf der Karte eingezeichnete war nicht zu finden und der nächste nördlich von Levanger. So fuhren wir abermals zurück an die Stelle und verbrachten die Zeit dort mit 2 Regios, welche wir ein wenig anders verwerteten und der suche nach dem idealen Standpunkt. Die Zeit verging im Flug und die DI4 sollte erscheinen. Mit gut 5min+ tat sie dies dann auch und kurvte bei bestem Sonnenlicht vor unseren Fotoapparaten durch die hübsche Kurve hindurch. Erstes DI4 Foto.. ein voller Erfolg.

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2007/Norwegen/07.06.17%20Trondheim/DSC_6277k.jpg

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2007/Norwegen/07.06.17%20Trondheim/DSC_6276k.jpg

Di 4.654 mit Zug 472 von Bodö auf dem Weg nach Trondheim bei Skogn

Hoffen wir, dass die nächsten auch so werden =). Nun konnte wir endlich zum Zeltplatz aufbrechen. Da angekommen, war um viertel nach 9 bereits kein Heini mehr da und der Zeltplatz wirkte eher verlassen. Naja, zahlen wir halt morgen früh. Nach einem kurzen Nachtessen aus der örtlichen Tanke werden wir in kürze in unsere Schlafsäcke schlüpfen und auf einen erfolgreichen nächsten Tag hoffen




Stützpunktbericht Levanger:
Levanger st auf etwa 2/3 Strecke zwischen Trondheim und Steinkjer gelegen, der letzten grösseren Stadt vor dem nichts ;) Bis Steinkjer gibt es einen sehr dichten Takt der S-Bahn Trondheim (1h Takt an Wochentagen!) welche mit ein oder zweiteiligen Bm92 geführt werden. Dazu kommen noch die Züge weiter Nördlich, in Richtung Mo i Rana, diese sind aus Talent gebildet. Es gibt auf der Strecke nur zwei Lokbespannte Zugpaare, der Nachtzug und der Tagzug von und nach Bodö, die einzigen zwei welche die komplette Nordlandsbahn befahren. Gezogen werden die B3 Wagenkomps. welche da eingesetzt werden von den sehr schmucken Di4 Dieselloks auf dem gesamten Laufweg. Güterverkehr gibt es auch noch ein bisschen, alles was von der Nordlandsbahn runter kommt, das sind etwa 4 Zugpaare wovon ein Zug jeweils im Licht kommt. Bespannt sind die CargoNet Züge mit den Di9 (Class 66) und selten wohl auch mit Di8. Mit etwas Glück erwischt man auch hier den OBAS Zug nach Bodö, hier von einer Di3 bespannt - den altbekannten NOHABS. Stellentechnisch, deshalb waren wir auch da, ist die Strecke zwischen Trondheim und Steinkjer sehr vielfältig. Es gibt einige Abschnitte wo die Bahn direkt dem Fjord entlang läuft aber auch Abschnitte wo sie weiter im Landesinnern durch sanft hügelige Landschaft führt. Alles in allem lohnt es sich da einen Tag oder zwei einzuplanen.




Tag 27: Montag, 18.06.2007, Levanger - Storforshei, 530 km
Schlechtwettertag = Reisetag .. so einfach ist das. Genau das ging uns durch den Kopf als wir den solchen in der Früh aus dem Zelt gestreckt hatten. Das Wetter war garstig, nicht feucht, aber voll bedeckt und dunkel. So schlimm war es schon lange nicht mehr beim aufstehen.
Trotzdem wollten wir die Nacht nicht unnötig verlängern, auch wenn der Schlafsack danach gerufen hat, denn ein Zug war im Anmarsch. Der Tagzug von Trondheim nach Bodö, natürlich mit Di4 bespannt. Für diesen zog es uns zurück an die Kurve bei Levanger vom Vorabend. Aber halt, der Campingplatz muss ja noch bezahlt werden! Aber obwohl schon 8 durch war, war der Platz wie tot .. so Friedhof ähnlich, recht gruselig das ganze. So war natürlich auch niemand da der unser Geld hätte in Empfang nehmen können. Wer nicht will der hat schon? Scheint so .. aber nur mit einem klitzekleinen schlechten gewissen verliessen wir den Platz einfach so. Denn ein Platz ohne Dusche und mit Klos in Baucontainern war nicht so dass, was wir uns unter einem schönen Platz vorstellen.
An der Kurve angelangt war das Wetter immer noch total finster, kein blaues Loch und keine Auflockerung war in Sicht. Nach einem Regiotrümmer folgte dann auch der Tagzug nach Bodö, im miesen licht und mit einem Generatorwagen!

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2007/Norwegen/07.06.18%20Mo%20i%20Rana/DSC_6287k%20copy.jpg

Di4 mit Tagzug 471 nach Bodö bei Skogn

Etwas enttäuscht wohl von dem Wetter zogen wir auf, auf in den Norden .. wir hatten noch viel vor. An Steinkjer vorbei ging es nach Grong ohne Halt. Nix verpasst, den hinter Steinkjer lief eh kaum noch was. Am Bahnhof von Grong, die Umgebung liegt komplett im Wald, haben wir dann den Talent von Mo i Rana erlegt, im Schatten. Dann meldeten sich zu vorgeschrittener Stund unsere Bäuche. Essen! Grong ist ja so klein nicht, also besuchten wir den Örtlichen Spar Supermarkt um uns da mit etwas zu versorgen. Auf der Suche nach etwas warmen trampelten wir an gegrillte Händchen heran – kurz darauf sassen wir auf einem Parkplatz und assen ein halbes Händchen *mmmmh*

Weiter in Mosjöen schauten wir uns erstmal den Bahnhof an und fragten bei Gelegenheit ob der kommende Güterzug im Plan sei. War er .. Gemütlich nach einem Eis fuhren wir dann weiter in den Norden, direkt am Vefsnfjorden entlang immer der Strecke nach. Da sollte sich der Güterzug verwerten lassen … und sogar mit Licht! Den die Sonne ist da an der Küste wieder was rausbekommen ..
Wir fuhren so ein bisschen der Strecke nach, sahen was, wendeten .. sahen das es nix war, wendeten wieder und sahen wieder was. Wendeten wieder und empfanden die Stelle Class würdig. So stiegen wir aus und blickten auf die Uhr. :-O Der Güterzug müsste jede Minute kommen … so war es auch. Auf dem 200m Weg zu einer Überstelle mit Fjord und Licht kam der doofe Güterzug voll an uns vorbei gebraust. @#$%&! Da fährt man den ganzen Tag, frisst Eis und Plunder .. und was ist? Man verpasst den Zug um genau 1 Minute! Zum Kotzen … aber man ist selbst schuld (noch schlimmer ;))
Nach dem etwas frustrierenden Erlebnis lautete das nächste Ziel Stellensuche für den Tagzug nach Trondheim, mit Di4 wieder mal. Am selben Fjord fanden wir was, ich direkt am Wasser und Daniel etwas weiter schön im Landesinnern. Der Zug kam, mit voll Licht .. zum Glück! Eine Talente welche nach 20min noch von hinten kam schossen wir noch nach an eben den selben Stellen.

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2007/Norwegen/07.06.18%20Mo%20i%20Rana/DSC_6298k%20copy.jpg

Di4.562 mit Zug 471 nach Trondheim bei Holandsjön

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2007/Norwegen/07.06.18%20Mo%20i%20Rana/DSC_6308k%20copy.jpg

Di4.562 mit Zug 471 nach Trondheim bei Holandsjön am Vefsnfjorden

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2007/Norwegen/07.06.18%20Mo%20i%20Rana/DSC_6321k%20copy.jpg

Eine TalEnte als Zug 479 Holandsjön am Vefsnfjorden

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2007/Norwegen/07.06.18%20Mo%20i%20Rana/DSC_6325k%20copy.jpg

Eine TalEnte als Zug 479 Holandsjön

Der Tag war also, fast zumindest, gerettet. Der Norden wartete nicht und die Zeit schritt rasch voran, weiterfahren also. Zum Ranafjorden – bei Mo i Rana gelegen, wie der Name vermuten lässt. Da gab es auch wieder nette Stellen mit Fjord und Bahn … und es waren sogar wieder Züge angekündigt. Eine Talente und ein Güterzug. Wir glaubten solange daran das er mit Class kommt bis Daniel mal die Relation vorlas. Von Mo i Rana bis Mojösen. Das wird doch nicht, nein .. hoffentlich nicht! Es war aber … eine Di8 *pfui* .. eine Rangierlok auf der Strecke … im Halblicht leider auch nur und im Dorf Skjanes abgelichtet.

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2007/Norwegen/07.06.18%20Mo%20i%20Rana/DSC_6331k%20copy.jpg

Ein Güterzug mit Di8 bei der Ortschaft Dalselv kurz hinter Rana

Die Wolken waren wieder zahlreicher vertreten als auch schon, so schenkten wir uns die TalEnte und fuhren an Mo i Rana vorbei bis zum Campingplatz. Dieser Lag im Dunderlandsdalen bei Storforshei. Es war, so kurz nach 20:00 sogar noch jemand an der Rezeption welcher unser Geld gerne entgegen nahm. Die Rezeption ein sehr schmuckes kleines Häuschen übrigens wo man wohl nix weiter machen kann als warten bis jemand kommt. Kein Computer, kein NIX .. ;) Arme Frau …
Der Zeltaufbau ging fix von statte, die Übung macht's, und schon lag eine Dose Ravioli im Topf .. *mjam.* …




Stützpunktbericht Storforshei:
Storforshei ist ein Nest mit einem Campingplatz nur wenige Kilometer nördlich von Mo i Rana gelegen, der größten und letzten Stadt vor dem Polarkreis auf dem Saltfjell. Der Verkehr ist wie überall auf der Nordlandsbahn eher dünn, wird aber im Gütersektor noch etwas verstärkt durch Erzzüge. Die Verkehren von Mo i Rana einen Bahnhof weiter rauf in einem 4h Takt, bespannt sind sie immer mit Di8 Loks der CargoNet. Im Personenverkehr ist nebst den beiden Lokbespannten Zügen auch wieder ein bisschen was im Regioverkehr unterwegs, aber mit Talentkisten. Landschaftlich befindet man sich gleich hinter Mo i Rana in einem Flusstal mit viel Wald, da drin stellen zu finden ist nicht ganz einfach ... aber für die Erzzüge lohnt es sich auf alle fälle. Gleich Südlich von Mo verläuft die Strecke zudem nochmals direkt am Fjord, was einige Motive verspricht.




Wars schon wieder, mehr Bilder findet ihr wenn ihr dem Banner unten folgt und euch zu der Galerie druch klickt.
Hoffe es hat gefallen! Im nächsten Teil fahren wir dann bereits hoch aufs Saltfjell, er wird so gegen Ende der nächsten Woche folgen.

Gruss aus der Schweiz
Nil

Ps. Bei mir sind jetzt die Frankreich Galerien Online ... schaut doch mal rein (direkt über bahnpics.com)

http://www.bahnpics.com/nil/07.11.01%20Aix/DSC_2321k%20copy.jpg

http://www.bahnpics.com/nil/07.11.03%20Modane/DSC_2413k%20copy.jpg

Ps. Kalender von dem Urlaub gefällig ? Dann bis am 18.11 zuschlagen - folgt dem Banner in der Signatur.


EDIT: Ortschaft Korrigiert

Übersicht über meine Reiseberichte in diesem Forum (nicht nachgeführt): [www.drehscheibe-foren.de]

Leben und Leben lassen ...




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2007:11:11:22:48:53.
Das Depot, welches du gesucht hast, ist nicht in Heimdal sondern in Marienborg, kurz vor Trondheim.

Und sowas steht dort rum:
http://www.norskjernbane.ch/de/pixlie/upload/2007/07-08_012.jpg

Re: [EU] 07 - Teil 14: An Trondheim vorbei an der Nordlandsbahn bis Mo i Rana (m. 20 B.)

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 12.11.07 22:23

Du bist einfach krank.
Du gehörst in eine Klapsmühle.
Weggesperrt.
Sicherheitsverwahrung.
Lebenslänglich.

Solche geilen Bilder zeigt man doch nicht öffentlich!!!!!

Habt ihr gut gemacht, ihr Murmeltiere. Gefallen sehr.

Viele Grüße :)
Hallo Nil,

Da sind wir uns an diesem Sonntag 17.06.2007 in Ranheim fast begegnet. Ich war da aber schon Richtung Süden unterwegs, für das absolute Highlight, die Di 3 602 im Raumatal.
http://webplaza.pt.lu/arschmit/Bild22.jpg
Der Tageszug mit Di 4 und Generatorwagen von Trondheim nach Bodo.

http://www.diesellok.lu/banner/webbanner.gif
Eigentlich sollte ich ja jetzt arbeiten, aber wenn da ein neuer Teil online ist, kann man sich nicht losreißen. Und wie immer: toll, daß jedes Bild unten nochmals detailliert beschriftet ist! Einfach wunderbar!
Servus,

He, da unten war schönes Wetter und bei uns "oben" nicht - eine Frechheit :)
Sehr schönes Bild aber! Hat uns etwas gewurmt als wir da losgefahren sind das wir nur so olle Triebwagenkisten mit den Motiven umgesetzt haben.

>die Di 3 602 im Raumatal

*grummel*, wenn wir das gewusst hätten ... :)

Gruss aus der Schweiz
Nil

Übersicht über meine Reiseberichte in diesem Forum (nicht nachgeführt): [www.drehscheibe-foren.de]

Leben und Leben lassen ...
Danke. Habe ´ne schöne Erinnerung daran, weil ich diesen Sommer von Bodø nach Kristiansand in eben diesen Zug nach Trondheim fuhr. Man sollte unbedingt den Tageszug dem Nachtzug vorziehen, um die spektakuläre Landschaft zu sehen. Obwohl es sich nicht um einen Touristenzug handelt, verlangsamt des Zug am Polarkreis seine Fahrt und der Schaffner macht eine Durchsage. Übrigens bin ich mit dem "Minipris"-Ticket für 199 NOK (25 EUR) von Bodø bis Kristiansand in 24h gefahren. Erschöpft, aber glücklich ging´s von dort nach DK.
Wenn du keinen Talent erwischts, dann kannst du ruhig den Tagzug von Bodø nach Trondheim nehmen. 10h in einem Talent grenzt schon fast an Folter.

Mit den neuen Sitzen ist es zwar etwas besser aber ziehe die B3 und B5 dem Talent allemal vor.

Mehr sehen wollen!

geschrieben von: Jan vdBk

Datum: 15.11.07 17:15

Und wo sind Deine übrigen Bilder zu sehen? Das Di4-Bild betrachte ich jetzt mal nur als leckeren Appetitanreger ;-)

Viele Grüße,
Jan