DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Hallo Welt

Allgemein Informationen findet ihr hier: [www.bahnpics.com]

Alle Berichte und die ganzen Galerien findet ihr auch auf [www.bahnpics.com]
Falls ihr also ältere Berichte noch anschauen wollt, geht am besten über diese Seite. Wenn ihr auf den Banner drückt da unten zum Urlaub kommt ihr übrigens auch direkt hin.

Nun geht es um die Tage 20 – 21, wir waren also nun schon drei Wochen unterwegs. Für viele (und auch uns) geht normalerweise nach 3 Wochen ein langer Urlaub zu Ende, nicht aber so in diesem Urlaub … wir hatten erst 20% hinter uns.

Am Tag 20 fuhren wir mit der Bahn nach Finse hoch für die beiden El18 Züge und am nächsten wechselten wir bei wechselndem Wetter nach Voss wo wir die Nacht verbrachten.




Tag 20: Montag, 11.06.2007, Geilo – Geilo, 43 km

Heute morgen wollten wir eigentlich für den ersten Güterzug, der im Licht kommen sollte, an den chicen Damm, den wir am Vortag entdeckt hatten. Wen wundert's.. „irgendwie“ wollte der Wecker nicht und wir haben’s verpennt. Unser Tagesziel war heute Finse, nicht mit dem Auto erreichbar. So mussten wir wohl oder übel mit dem Zug vorlieb nehmen. Nicht, dass uns dies nicht recht war, ganz im Gegenteil.. doch die Fahrzeiten liessen nicht viel Spielraum. Der erste Zug, welcher möglich war, fuhr um 11:56 ab Ustosted. So waren wir genau 20 vor dem ersten EL 18 in Finse.. nicht gerade super. Vor dem ersten Zug aus Oslo sollte jedoch noch der erste aus Bergen bei uns vorbeiziehen. Da wir für den Güterzug verschlafen hatten, wollten wir wenigstens diesen mitnehmen. So standen wir um 11Uhr auf dem Damm und knipsten die blaue Signatur Doppeltraktion im schönsten Sonnenlicht mit Damm und See.

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2007/Norwegen/07.06.11%20Finse/DSC_5768k.jpg

Bm73 Doppel mit IC von Bergen nach Oslo zwischen Öynan und Ustaoset

Um den Tag hindurch nicht hungern zu müssen, statteten wir dem örtlichen Tante Emma Laden noch einen Besuch ab…doch die Preise liessen uns schockiert dastehen. Um unser Portemonait ein wenig zu schonen nahmen wir mit Wasser und Keksen vorlieb. Wenigstens konnte uns der Verkäufer im Laden noch einen Parkplatz vermitteln, wo wir das Auto den Tag hindurch stehen lassen konnten. Ungewöhnlicherweise hatte es am Bahnhof keine Parkplätze.. so stand unser Auto den ganzen Tag vor dem Dorfladen. War ja eh nix los dort. So standen wir dann am Bahnsteig und warteten auf dem Zug.
Als wenn wir in Finse nicht schon zuwenig Zeit hatten, brachte der Signatur rund 10min Verspätung mit. Zu allem Übel war er auch noch proppenvoll und wir fanden lediglich im Speisewagen 2 Sitzplätze. Um nicht rausgeschmissen zu werden, bestellten wir noch 2 Pölsen und lösten gleich beim (unfreundlichen) Schaffner unsere Tickets. 76NOK für einen Weg, geht ja noch.
Kaum 30min gefahren kündigte der Schaffner am Lautsprecher schon den Bahnhof von Finse an. Höchstgelegener Bahnhof Nordeuropas…ohhhhh ;). Wir waren nicht die einzigen die da aussteigen wollen. Kaum hielt der Zug an und öffnete die Türen, strömte die ganzen Japanerscharen aus dem Zug und fielen mit ihren Fotoapparaten über alles her, was abzulichten war. Lustig, den die wollten alle wieder mit dem Zug mit.. und der hatte bereits Verspätung ;-). So liessen wir es uns nicht nehmen, uns köstlich über das Schauspiel zu amüsieren. Der Schaffner fand das ganze wohl nicht ganz so lustig wie wir.. und konnte die Massen erst nach dem 3. Abfahrtspfeiffen dazu bringen, wieder einzusteigen.
So schnell wie möglich wollten wir nun in Richtung Oslo auf die Strecke hinauslaufen, doch da war noch ein Problemchen. An den meisten Stellen lag noch eine undefinierbare menge Schnee.. der teilweise unser Gewicht trug.. teilweise uns jedoch bis zu den Hüften einsinken liess. So kämpften wir uns Meter für Meter vor und erreichten zwischen 2 Lawinengalerien eine hübsche Stelle, mit dem Dorf im Hintergrund. Fast pünktlich auf die Minuten erschien nun die EL18 mit dem Touristenbomber. Sonne war natürlich auf dem Zug, den der Himmel war bis auf einige wenige Schleierwolken völlig blau.

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2007/Norwegen/07.06.11%20Finse/DSC_5779k.jpg

El18 mit IC nach Oslo auf dem Fjel kurz hinter dem Bahnhof von Finse am Scheitelpunkt der Bergenbahn

Als der Zug vorbei war folgte der Blick auf unseren Fahrplan.. und liess uns böses vermuten. Naja, man kann es auch positiv sehen.. wir hatten rund 3.5h Zeit um eine neue Fotostelle zu suchen.. praktisch. Dummerweise fanden wir diese gleich um die Ecke, kaum 5min Fussmarsch entfernt. So hauten wir uns da aufs Ohr, stellten unsere Wecker und dösten ein wenig bis de EL18 aus Oslo erscheinen sollte. Zu unserem erzürnen fuhr uns sogleich ein Güterzug mit EL14 in den Rücken.. währe eh aus der Sonne gekommen…*grmbl*.
Pünktlich um 3 klingelte das Handy und riss uns aus dem Schlaf. Noch gute 10min, bis der Zug am Horizont auftauchen sollte. Dies tat er auch.. ebenfalls fast pünktlich. Wow..2 Züge auf der Bergenbahn pünktlich.. schon fast ein Wunder ;-). Zu unserem Verdruss zog ca. 15min vorher eine klitzekleine Wolke vor die Sonne, und wuchs nun hartnäckig genau vor unser Motiv. Wir konnten nur noch hoffen, und mussten uns schlussendlich damit zufrieden geben, den Zug mit der halben Sonnenstärke ablichten zu können. Schade!

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2007/Norwegen/07.06.11%20Finse/DSC_5790k.jpg

El 18 mit IC nach Bergen kurz vor Finse - dem Scheitelpunkt der Bergenbahn

Mit 60min Verspätung hallte dann ein trööööt aus dem Tunnel raus und der Signatur fuhr in den Bahnhof ein. Natürlich auch voll gestopft mit Touristen.. obwohl die hintere Komposition abgeschlossen war. So blieben uns wiederum nur Stehplätze übrig und wir machtens uns im Eingangsbereich bequem.
In Ustostedt angekommen liefen wir zu unserem Flitzer und fuhren nochmals zum Damm. Hier wollten wir den gestern aufgrund der Verspätung verpatzten Abendzug nochmals aufnehmen. Mit rund 10min Verspätung (ist ja normal) kam dieser dann auch. .natürlich 1-teilig, wo wir uns doch eine Doppeltraktion wünschten.

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2007/Norwegen/07.06.11%20Finse/DSC_5808k.jpg

Bm73 mit IC von Oslo nach Bergen zwischen Öynan und Ustaoset

Mehr oder minder zufrieden über den Tag fuhren wir zum Zeltplatz, um endlich mal unseren Elektronikmüll zu erledigen. Bevor wir jedoch unsere Bildern auf die HDD zwecks sicherung kopierten, statteten wir Peppe’s Pizza im Dorf noch einen Besuch ab, wo wir Pizza bzw. Salat mit Geflügel assen. Schnell ist es nun wieder 23:30 geworden und wir wollen morgen wieder früh auf.. ob wir das diesmal schaffen? ;-)




Tag 21: Dienstag, 12.06.2007, Geilo – Voss, 228 km

Wir haben es natürlich auch heute wieder nicht geschafft so früh aufzustehen wie wir das eigentlich wollten ;) Shit happens, aus dem Zelt raus haben wir den Zug mit Minus 30 vorbeifahren hören, hätte also eh nicht gereicht,
Und nun: AUA, meine Rübe brennt .. hab ich mir gestern da oben im Schnee verbrannt .. sie ist rot und glüht ;)
Gegen 9:00 dann aber trieb uns die altbekannte Hitze aus dem Zelt .. die Sonne stand zwar am Himmel, aber dazu schwebten unangenehm viele Wolken rum da oben. Aber es sollte ja eh fast nur ein Reisetag werden heute, also halb so schlimm. Bis wohin wir fahren wollten war nicht ganz so klar als wir die Auffahrt des Platzes runter rollten – nach Westen und dann nach Norden, soviel war klar. Mitnehmen so viel als möglich und mindestens den ersten El18 Zug. So rollten wir an unseren Stellen vorbei, vorbei an Haugastöl in die Berge gen westen. Nach einer abenteuerlichen fahrt, sogar durch ein Kehrtunnel, erreichten wir wieder das Level 0, Meeres bzw. Fjordhöhe. Und sobald man da unten ist wird man in dem Land wieder abgezockt. Eine Fähre, 10min fahrt, lag auf unserem Weg nach Voss – unserem ersten Ziel.
Sage und schreibe 98 Kronen wollte die Frau im Kassenkabäusken als wir angefahren kamen, viel! Aber immerhin hatten wir Glück, das Schiff lag noch vor Anker und legte keine 2min nach unserer auffahrt ab, also 30min gespart. Kurz vor Voss bogen wir rechts ab, in die Berge .. in Richtung Myrdal bzw. Mjöfjell da drin. Der El18 Zug war noch 30min entfernt und das Wetter hier unten gar nicht mal so übel … viel blau aber auch viele Wolken = eine reine Lotterie was die Sonne anbelangt. Wir fanden dann fix was hinter Voss in der nähe von Klyve und stellten uns. Die Wolken zogen immer schön in die Berge rein und trieben ein grosses blaues Loch auf unsere Position zu. Aber die Sonne weigerte sich hervor zu kommen … einfach so. Immer war irgendwas vor der Sonne, immer, auch wenn’s rundum schön blau war. So kam es dann das die El18 voll im Schatten abging, genau so wie ein Regio welcher von hinten überraschend angerollt kam. Nächstes sicheres Ziel war dann wieder mal der Bm73 als erster Zug von Oslo nach Bergen. Da aber genug Zeit war warteten wir mal an der Stelle, vielleicht kommt ja der Güterzug in der selben Trasse wie gestern. Er kam, leider mit El14, aber mit Halbsonne und recht frisch im Lack.

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2007/Norwegen/07.06.12%20Bergenbahn/DSC_5831k.jpg

El 14 2189 mit IC nach Oslo bei Klyve kurz hinter Voss

Wieder auf der Strasse ging's weiter in Richtung Mjöfjell, an einen kleinen Kreuzungsbahnhof mitten im nirgendwo – er lautet auf den Namen Reimegrend, das Dorf dazu existiert natürlich auch aber etwas weiter weg.. Da erschien es uns angemessen den näher kommenden Bm73 zu knipsen. Nach ein bissel warten kam er auch schon, im Doppel und sogar mit Sonne!

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2007/Norwegen/07.06.12%20Bergenbahn/DSC_5836k.jpg

Bm 73 003 als IC nach Oslo kurz vor dem Bahnhof Reimegrend

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2007/Norwegen/07.06.12%20Bergenbahn/DSC_5839k.jpg

Bm 73 003 als IC nach Oslo im Bahnhof Reimegrend

Das nächste war dann bereits der El18 Zug von Oslo her .. dafür galt es nun was zu finden. So fuhren wir rauf, an Mjöfjell vorbei bis nach Örneberg, da endete die Strasse vor einem Verbotsschild für uns *grummel*. Aber wer rausschaut ist im Vorteil so war es ein leichtes eine gesichtete Stelle beim HP Volli zu besetzen. Nach einigen Gärtnerarbeiten war die Stelle auch wunschgemäss frei geschnitten und der Zug konnte kommen. Es war wieder mal ein Wolken / Sonnenmix und diesmal sollte uns die Sonne gnädig sein! Aber nur beim El18 Zug, ein Regio welcher davor hoch gefahren ist kam natürlich im Schatten. Es war sogar eine Doppeltraktion, was uns bei der Dichte an Bevölkerung da oben eher als übertrieben erschien ;)

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2007/Norwegen/07.06.12%20Bergenbahn/DSC_5872k.jpg

El 18 2249 bei dem Haltepunkt Volli zwischen Myrdal und Voss – man beachte die Bahnsteiglänge ;)

Nachdem die El18 durch ist ging's wieder Bergab, eine grosse Dicke dunkle Wand war vor der Sonne .. das war's dann wohl. Aber noch nicht ganz, am Bahnhof von Grovo / Urdland war das Ausfahrsignal nach Bergen grün … da kommt was, und die Sonne schien auch! Ein Güterzug? Bittebitte … den für Regio und El18 war es keine Zeit. Es kam dann, leider?, ein Teil des Doppelregios zurück .. voll mit Kindern, eine Schulerreise mit Sonderzug wohl.

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2007/Norwegen/07.06.12%20Bergenbahn/DSC_5877k.jpg

Bm 69 031 als Sonderzug mit einer Schulerreise an Bord beim Bahnhof Grovo / Urdland auf dem Weg nach Voss / Bergen

Weiter wieder kurz vor Voss war bereits Zeit für den letzten Tagzug von Bergen nach Oslo, ein Bm73, was sonst. Wir fanden was und die Sonne schien noch voll .. für eine kurze weile, den hinten kam eine schwarze Wand auf uns zu ;)
Das Sonnenloch war nicht gross und als die hälfte davon verzogen war trötete es in der Ferne, der Zug, im Plan! Mit 1/2 Sonne kam er dann von hinten, leider mit kaum Seitenlicht, aber egal!
Das war's, wir fuhren nach Voss hier zum Campingplatz, bauten das Zelt auf und assen was in der Stadt. Nach dem Tanken (Verbrauch aktuell bei 5.5l /100km) ging's wieder hierher zurück. Es war erst 19:30 *gähn* … so früh wie noch nie! Auch jetzt, liegen wir hier im Zelt, es windet und regnet ein bisschen, ist es erst 21:30 …
Egal, die Ankunft eines Deutschen vor einigen Minuten bot noch etwas Unterhaltung ;)
LKW mit Wohnwagen kommt rein, auf dem LKW ein Auto, ein Abschlepp LKW also.
Oje! Die armen Kerle ;) .. Hoffentlich passiert uns das nie. Und wenn wir das richtig verstanden haben fuhr das Gespann so über 100km weit bis nach Voss – was das kostet will ich mir gar nicht vorstellen müssen.
So .. ab ins Bett? .. jetzt schon … nun denn …




Stützpunktbericht Voss
Voss ist wie Geilo die letzte Stadt vor den grossen Bergen, jedoch diesmal auf der Seite Bergen gelegen. Auch in Voss gibt es einige Hotels und auch einen Campingplatz, wo man günstig sein Zelt aufschlagen kann. Durch Voss führt natürlich die Bergenbahn mit ihrem Verkehr, dazu kommt noch der "Vorortsverkehr" von Bergen welcher teilweise bis Myradal hoch geht. Für den grossteil des Verkehrs ist aber in Voss Endstation. Fotostellen gibt es auch in Voss überall, in Richtung Myrdal hoch natürlich aber auch genau so in Richtung Bergen wo ab und an direkt an einem See gefahren wird.




Das wars schon wieder, im nächsten Teil, welcher wohl mitte Woche kommt wenns klappt, wechseln wir an die Rauma und Dovrebahn - also nach Dombas!

Ich hoffe wiederum die Bilder haben euch den langen Text ein wenig versüsst und nutze die Gelegenheit euch freundlich zu Grüssen!

Nil aus dem Schnee *bibber*

Übersicht über meine Reiseberichte in diesem Forum (nicht nachgeführt): [www.drehscheibe-foren.de]

Leben und Leben lassen ...




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2007:10:22:00:27:24.
Nil schrieb:

> Als wenn wir in Finse nicht schon zuwenig Zeit
> hatten, brachte der Signatur rund 10min Verspätung
> mit. Zu allem Übel war er auch noch proppenvoll
> und wir fanden lediglich im Speisewagen 2
> Sitzplätze. Um nicht rausgeschmissen zu werden,
> bestellten wir noch 2 Pölsen und lösten gleich
> beim (unfreundlichen) Schaffner unsere Tickets.
> 76NOK für einen Weg, geht ja noch.
> Kaum 30min gefahren kündigte der Schaffner am
> Lautsprecher schon den Bahnhof von Finse an.
> Höchstgelegener Bahnhof Nordeuropas…ohhhhh ;). Wir
> waren nicht die einzigen die da aussteigen wollen.
> Kaum hielt der Zug an und öffnete die Türen,
> strömte die ganzen Japanerscharen aus dem Zug und
> fielen mit ihren Fotoapparaten über alles her, was
> abzulichten war. Lustig, den die wollten alle
> wieder mit dem Zug mit.. und der hatte bereits
> Verspätung ;-). So liessen wir es uns nicht
> nehmen, uns köstlich über das Schauspiel zu
> amüsieren. Der Schaffner fand das ganze wohl nicht
> ganz so lustig wie wir.. und konnte die Massen
> erst nach dem 3. Abfahrtspfeiffen dazu bringen,
> wieder einzusteigen.

Hmmm, sollte man da in der Schönwettersaison 20 Minuten Planhalt oder entsprechende Fahrzeitzuschläge vorsehen?


> Mit 60min Verspätung hallte dann ein trööööt aus
> dem Tunnel raus und der Signatur fuhr in den
> Bahnhof ein. Natürlich auch voll gestopft mit
> Touristen.. obwohl die hintere Komposition
> abgeschlossen war. So blieben uns wiederum nur
> Stehplätze übrig und wir machtens uns im
> Eingangsbereich bequem.

Will die NSB ihrer Kundschaft so die Reservierungspflicht einbläuen, oder bekommen sie es wegen Personalknappheit nicht geregelt, die übergroße Nachfrage auf eine Doppeltraktion zu verteilen?
Hallo

>>Hmmm, sollte man da in der Schönwettersaison 20 Minuten Planhalt oder entsprechende Fahrzeitzuschläge vorsehen?

Bei solch einer Fahrzeit über die Bergenbahn 30min mehr auch nicht schlimm wären - zudem sowiso niemand den Zug nutzt der es eilig hat.
Aber ob die Züge dann Pünktlicher fahren würde?

>>Will die NSB ihrer Kundschaft so die Reservierungspflicht einbläuen, oder bekommen sie es wegen Personalknappheit nicht geregelt, die übergroße Nachfrage auf eine Doppeltraktion zu verteilen?

Immerhin besteht keine absolute Reservierungspflicht und man hat die möglichkeit auch ohne, zumindest auf Teilstrecken, mitzufahren.
Wobei es schön merkwürdig ist mit den Bm73 geführten Zügen - die waren mal zwei Triebwagen lang, mal einer .. dann wieder zwei, und mal zwei und einer war Dicht ect.
Ein System haben wir nicht erkannt, wird wohl schon mit dem Wochentagen oder den Reservationen zusammen hängen.

Wobei, es ist ja gerade Aktuell in der Presse zu lesen das die NSB mit Personalknappheit zu Kämpfen hat, besonders bei den Lokführern. Ua. weil man die grosse Nachfrage im Fernverkehr unterschätzt hat und das Angebot ausbauen musste. Es wird von Zugsausfällen berichtet und davon das die NSB Lokführer aus Schweden gemietet hat.
Zudem hat CargoNet Lokmangel ...

Wenn ich mir das alles so anschaue werde ich das Gefühl nicht los das die oberen der NSB in den letzten Jahren etwas die Entwicklung des eigenen Unternehmens verschlafen haben.

Gruss

Übersicht über meine Reiseberichte in diesem Forum (nicht nachgeführt): [www.drehscheibe-foren.de]

Leben und Leben lassen ...
Natürlich gibt es ein System, wann die Züge mit ein oder zwei Einheiten verkehren:
Außerhalb der Sommersaison (und die begann in diesem Jahr am 17.06.) verkehren die Züge 61, 63 und 64 DO, FR und SO mit einer Doppelgarnitur, Zug 62 MO, FR und SA. Leergarnituren werden auf der Bergensbahn planmäßig nicht mitgeführt; es wird sich also um eine Überführungsfahrt gehandelt haben.
Und es gibt durchaus Fahrgäste, für die die Reisezeit eine Rolle spielt, nur für ein paar Fotografen lohnt sich der Zug wohl nicht.
Ohne das ich dir wiedersprechen will, wie geschrieben waren das alles nur Vermutungen.

Aber für das, dass "es nur ein paar Fotografen" sind waren sämtliche Züge auf der Bergenbahn mit dennen ich bisher gefahren bin (vor diesem Urlaub habe ich die ganze Strecke bereits zwei mal je Richtung befahren davon einmal im Sommer und einmal im Frühjahr) mit ziemlich vielen Touristen besetzt. Gerade in den Sommermonaten dürften diese Art Reisenden einen wohl nicht unerheblichen Teil der Fahrgäste ausmachen. Und ich meinte damit das dennen wohl besser gedient wäre wenn man die Fahrzeit soweit streckt das sie einerseits gehalten werden kann und das eine kleine Pause in Finse drin liegt. Und ob jetzt 6 1/2h Fahrzeit oder 7h - dürfte wohl kaum eine rolle spielen - den wers wirklich eilig hat nimmt das Flugzeug.

Gruss

Übersicht über meine Reiseberichte in diesem Forum (nicht nachgeführt): [www.drehscheibe-foren.de]

Leben und Leben lassen ...