DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

[EU 07] - Teil 4: Von Emden nach Nyborg (DK) (m.14B.)

geschrieben von: Nil

Datum: 20.09.07 17:26

Hallo Welt

Allgemein Informationen findet ihr hier: [drehscheibe-online.ist-im-web.de]

Alle Berichte wie sie hier stehen findet ihr auch auf [www.bahnpics.com] (ist noch „im Bau“, kleine Dinge könnten sich also noch Ändern). Falls ihr also ältere Berichte noch anschauen wollt, geht am besten über diese Seite. Wenn ihr auf den Banner drückt da unten zum Urlaub kommt ihr übrigens auch direkt hin.




Tag 7: Dienstag, 29.05.2007, Emden - Kolding, 557 km

Es war 8:30 als wir heute Früh das Bett in Emden ein letztes mal verlassen haben. Der Blick aus dem Fenster verriet schon, es war der Wettertechnisch garstigste Tag bis anhin auf dieser Reise. Die Wolken hingen zum Anfassen tief und der Regen war sehr intensiv. Für ein paar letzte Besorgungen „in der Stadt“ fuhren wir zusammen mit Klaas nach dem Frühstück in ein Einkaufscenter – das „Emscenter“.
Ich wollte schon immer mal in einen KIK Einkaufen fahren, heute hab ich das endlich geschafft ;) – ganz schön billig da, ääh günstig.
Vor dem Mittag verabschieden wir uns vom Klaas und seiner Familie um endlich gen Norden aufzubrechen. Über Oldenburg und Bremen ging es erstmal in Richtung Hamburg. Irgendwo in der Mitte aber, der Verkehrsfunk hat es bereits vorgemeldet, gelangten wir mitten in einen kleinen Stau. Das er klein ist nahmen wir zu diesem Zeitpunkt noch an, 3km hiess es ursprünglich. Als wir dann nach einiger Zeit an einer Mobilen Baustelle welche wir als Stauverursacher vermutet haben, vorbeigefahren sind ging's auch wieder kurzzeitig etwas flotter voran. Aber nicht lange .. kaum war unser super 0.8l Auto auf 100 beschleunigt gingen beim Wagen vor uns die Bremslichter wieder an. Wie was wo, warum? Die Frage nach dem Warum konnte uns niemand beantworten, auch als wir (gem. Verkehrsfunk) 13km später den Stau vorne weg verlassen haben war es nicht ersichtlich, auf einmal lief es einfach wieder.
Das war der längste Stau meiner Karriere, aber ich bin Stolz darauf sagen zu können, es war in DEUTSCHLAND ;)
Ohne Stau am Elbtunnel durchquerten wir gegen 14:00 Hamburg um dann in Norderstedt unsere erste Pause einzulegen. Ein da gelegener Obi hatte geladen und wollte von uns beglückt werden. Eine Plache und Zeltnägel standen auf der Einkaufliste und wurden günstig erstanden. Nach einer Currywurst mit Pommes rot/weiss bogen wir wieder auf die Autobahn nach Norden ein. Vor Neumünster kam dem Beifahrer auf einmal der Geistesblitz – wir wollten noch Grundnahrungsmittel einkaufen bei Deutschen Preise. Gesagt getan, und als wir hinter Neumünster erneut die Autobahn auffahrt "hochgebraust" kamen war unser Auto voll mit Nudeln, Reis, Wasser, Saucen und natürlich.. Bier.
Auf einmal dann vermuteten wir uns bereits in Dänemark als uns eine Horde Zollbeamter bei einer Stationären Kontrolle auf der Autobahn auf die Seite Bittete.
Ob wir Drogen, Hasch oder ähnliches mit uns hätten. NEIN! Ob wir in Holland gewesen seien … NEIN (ok, eine Notlüge, soll aber erlaub sein ;)). Er schnüffelte ein bisschen an unserem Zelt, im Fahrerraum und im Kofferraum, ehe er etwas enttäuscht wohl wieder von dannen zu seinen Kollegen zog. Ich frage mich gerade ob wir wirklich so unseriös ausgeschaut haben – war ich doch extra noch beim Frisör vor der Reise ;)
In unserem Campingführer suchten wir uns dann Huschhusch einen Platz vor Kolding wo wir diese Nacht verbringen wollten. Bei einem ersten war niemand „zuhause“ und bei einem zweiten, wo wir jetzt sind, wurden wir noch freundlich willkommen geheissen. Sieht sehr einladen aus … der Preis aber ist uns noch unbekannt .. ich habe da fast ein bisschen Angst morgen vor dem Bezahlen ^^.
Was wir uns noch Kaufen mussten, wurde uns fast aufgezwungen, eine Campingcard Scandinavia, was das genau soll wissen wir nicht ... aber anscheinend braucht man das hier im Norden. War mit 8 Euro aber erschwinglich.
Es Regnet übrigens immer noch, auch jetzt als wir uns ins Bett legen wollen … toll!




Stützpunktbericht Kolding:

Hejlsminde liegt in der nähe der Stadt Kolding und beherbergt einen Campingplatz, deshalb waren wir genau da. Ganz in der nähe führt die Eisenbahnstrecke von (Kopenhagen-) Kolding nach Padborg vorbei, deshalb suchten wir uns etwas in der Gegend. Die Eisenbahnlinie Kopenhagen - Padborg ist die von Güterzügen stärkste frequentierte Strecke in Dänemark, es kann etwa alle zwei Stunde mit einem Zug pro Richtung gerechnet werden. Der Personenverkehr ist ebenfalls dicht, wenngleich natürlich dank den Gumminase nur minder interessant, nebst Gumminasen kommen übrigens auch noch so 628 Dinger zum Einsatz. Im P-Verkehr herrscht ein Stundentakt, welcher ab und an ergänzt wird. Auf der Linie gibt es zudem zwei Spezielle Fernverkehrszugpaare, welchen einen besuch lohnen. Es ist dies einerseits der Nachtzug von München nach Kopenhagen welcher mit einer EA geführt wird und der EC nach Prag aus Aarhus welcher mit einer Diesellok ME bis Padborg gefahren wird. Der EC nach Parg ist ab dem Fahrplanwechsel aber 07/08 Geschichte, so verliert Dänemark leider DEN Personenzug überhaupt im Land. Dafür kommen auch ab diesem Datum die ICE TD der DB zum Einsatz.




Tag 8: Mittwoch, 30.05.2007, Kolding - Kolding, 180 km

Nach einer relativ lauten Nacht (ja, die Plache welche über unser Zelt gespannt war war nicht wirklich gut gespannt und der Wind fegte unter und über ihr durch) läutete der Wecker morgens um halb 8 auch schon wieder. Ein Blick aus dem Zelt liess den gestrigen Wetterbericht bestätigen, Wolken ohne Ende. Glücklich, dass der Regen aufgehört hatte, fuhren wir nach 8 los um eine passende Stelle zu finden. Um nicht ganz im leeren dazustehen, hatten wir gestern noch auf (www.zugmeldestelle.de) (tolle Seite) einige Bahnbilder angeguckt und einige Stellen herauskopiert. Frohen Mutes ging es dann an die erste Stelle, um den bald erscheinenden EC aus Arhus nach Prag abzulichten. Enttäuscht mussten wir feststellen…zugewachsen. So war es auch bei der 2. und 3… tja, die Natur hält nie stille ;(. Mehr schlecht als recht hatten wir dann den Zug quer über eine Wiese erledigt.. halt Schatten und nicht wirklich ein Motiv.

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2007/D%E4nemark/07.05.30%20Kolding/DSC_4765k.jpg

Zu unserem Erstaunen zeichneten sich immer mehr blaue Löcher im Wolkenmeer ab und die Sonne schien langsam auf die Schienen durch. In Vorfreude auf baldigen Sonnenschein suchten wir eine neue Stelle, welche etwas mehr bot als einen grünen Acker. Nahe der Ortschaft Nørre Hjarup fanden wir eine Brücke, welche sich als Fotostandpunkt eignete. Zuerst noch im Schatten, allmählich jedoch im Sonnenlicht konnten wir einige Züge ablichten. Richtig übel aber in Dänemark ist die Angewohnheit das sich die Mastabstände vor den Brücken so verkleinern das kaum eine Lok dazwischen passt. Noch nie gesehen so was, auch ein Grund finden wir dafür nicht, aber die wissen schon warum sie das machen :-)

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2007/D%E4nemark/07.05.30%20Kolding/DSC_4787k.jpg

Richtung Kolding auf, um eine andere Fotostelle am Koldingfjords aufzusuchen. Kurz nachdem wir eine Parkgelegenheit gefunden hatten hörten wir es an den Geleisen rauschen und die letzten Wagen eines Güterzuges aus der richtigen Richtung erblicken. Schade, doch es kommt bestimmt wieder einer.. dachten wir ;-). Geschlagene 3h mussten wir warten, ehe es wieder soweit war. Die Zeit zwischendrin verbrachten wir mit Gumminasen und dänischen 628er.

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2007/D%E4nemark/07.05.30%20Kolding/DSC_4801k.jpg

5min vor unserem Selbstgesetzen Endzeitpunkt an dieser Stelle (die sonne war schon fast 90°) erblicken wir dann glücklicherweise doch noch die 3 Spitzenlichter einer EA mit Güterzug. Sehr zu unserer Freude handelte es sich dabei sogar um eine Doppeltraktion – nett!

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2007/D%E4nemark/07.05.30%20Kolding/DSC_4814k.jpg

Genug von Gumminasen und dieser Stelle fuhren wir mit knurrenden Bäuchen zum nächsten Einkaufsladen, wo wir teuer unsere dänischen Kronen gegen Esswaren eintauschten. Bevor wir jedoch zum Essen kommen sollten, musste noch eine neue Stelle her.. und das ist in Dänemark einfacher gesagt als getan. Zuerst fuhren wir nach Lunderskov, wo wir bereits vor einem guten Jahr standen. Unglücklicherweise waren auch dort die Büsche mit der Zeit gewachsen und der Standpunkt war nicht mehr möglich. Also ging es weiter, jede Brücke einmal überquert und so viel wie möglich der Bahn entlang. Nahe Sommersted liess ein Rapsfeld schönes vermuten. Wir parkten unser Flitzer und gingen zu Fuss näher an die Bahn heran. Bei einer etwas baufälligen Hütten konnten wir uns endlich unseren Mägen widmen und Ihnen ein bisschen Futter geben ;-). Dies geschah jedoch nicht ohne den Blick von der Bahn zu lassen und eine EA sowie eine EG mit Güterzügen gen Osten konnten noch fotografiert werden.

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2007/D%E4nemark/07.05.30%20Kolding/DSC_4834k.jpg

Da wir um 8 auf dem Zeltplatz sein mussten, hiess es dann jedoch bald auch schon Abschied nehmen und wir fuhren gemütlich zurück. Nach einem kleinen Spaziergang ans Meer (ist halt schon besser als der Zürichsee ;-) ) einem reichhaltigen Selbstgekochten Nachtessen bestehend aus Nudeln, Frickadellen und Rahmsauce sitzen wir nun vor dem Laptop und freuen uns auf den hoffentlich warmen Schlafsack. Achja.. und der Wetterbericht im Internet lässt für morgen gutes Hoffen….




Tag 9: Donnerstag, 31.05.2007, Kolding – Nyborg, 226 km
Als Daniel um kurz nach halb 6 (oioi, was früh) den Kopf als erster aus dem Zelt strecke vernahm ich in meinem Schlafsack ein erquikenden laut. Das Wetter schien also heute so zu sein wie noch gestern Abend – ideal! Das bestätigte sich als auch ich wenige Minuten danach mein Bett verliess und in den noch kalten Morgenhimmel starrte.
Zeit zum verweilen blieb indes nicht, wir wollten gegen 6:00 bereits los in Kolding, rüber auf die Insel Fyn, um vor allen Dingen den EN von München nach Kopenhagen zu erwischen.
Nachdem wir alles zusammengeräumt und das Auto mehr oder weniger dürftig gepackt hatten ging es los, erstmal zur Tanke und dann via Autobahn über den kleinen Belt bis in die Nähe von Gelsted. Da entdeckten wir eine erste Freie Stelle welche gut in der Morgensonne lag.

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2007/D%E4nemark/07.05.31%20F%FCnen/DSC_4841k.jpg

So versuchen wir mal an einigen Punkten von einem Weg aus die Stelle umzusetzen, was uns aber beiden nicht so recht gefallen mochte. Vor, hinter und neben uns war ein grosses Gerstenfeld, ca. Hüfthoch mit Treckerspuren drin. Man sah von unserem Standpunkt aus eine Spur welche passend auf eine kleine Anhöhe führte. Also nix wie hin da …
Ein grosser Teil der Spur war noch im Schatten, was zur folge hatte das alles Rundrum noch völlig Nass war – nach kurzer Zeit auch Schuhe, Hose und die Socken *grummel*.
An der Stelle dann überraschte uns nach kurzer Wartezeit eine NOHAB mit einem Öler in Richtung Odense. Es folgten eine Unmenge von Gumminasen und noch ein paar Desiros.

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2007/D%E4nemark/07.05.31%20F%FCnen/DSC_4845k.jpg

Sogar ein Güterzug mit EG kam vorbei .. und natürlich der EN mit der EA. Etwas überrascht von der Lackierung der Kisten waren wir, die Loks im Neulack haben wir bis dato nie gesehen … schaut, wenn auch etwas zu dunkel, sehr schick aus!

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2007/D%E4nemark/07.05.31%20F%FCnen/DSC_4853k.jpg

Nach diesem Zug stellten wir uns immer mal wieder ein bisschen um, um dem Gumminasen verkehr zu verfolgen.
So Gumminasen sind schon was feines, aber auf die Dauer langweilig – also sind wir da wieder weg. Ohne genau zu wissen wohin fuhren wir mal immer etwa der Bahn entlang über kleine Brücken um irgendwie eine Blick auf die Strecke zu erhaschen. Irgendwie wollte es nicht so recht und wir irrten durch das Fynische Hinterland … und der Magen begann immer mehr zu knurren. Da man im Urlaub nicht gerne leidet war klar, da muss was rein. Die Suche nach etwas passendem im Auto verlief vergebens, so das wir um einen Einkauf nicht herum gekommen sind. Geldtechnisch sah es jedoch nicht mehr ganz so gut aus. Der Meinung dass wir keine DKK mehr brauchen haben wir am Vorabend im Lidl fast alles was wir noch mit hatten verprasst – ein Fehler. Den lumpge 50 DKK kamen zum Vorschein als wir alles zusammengelegt haben vor einer Bäckerei in einem kleinen Dorf auf unserem Weg.
2 Pizzen und 2 Plunder, so sah unsere Gesammtbestellung aus als die nur Dänisch sprechende Dame alles auf den Tresen gelegt hatte. Ohne zu wissen was es kostet haben wir mal abgewartet und gehofft das unsere 50 KK reichen. Perfekt, 47.8 DKK wollte die Dame von uns haben … nun waren wir Pleite – aber um leckerein reicher ;)
An einer Brücke nähe Ejby welche Fotogen erschien legten wir einen kleinen Halt ein, um was zu erwischen und natürlich um zu Essen.

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2007/D%E4nemark/07.05.31%20F%FCnen/DSC_4879k.jpg

Nach einer EA und ein paar Gumminasen vertrieb uns aber die arg spitz stehende Sonne wieder, weiter richtung Festland. Laaange fanden wir nix, ein paar Güterzüge haben wir vorbeifahren sehen *grummel*. So entschlossen wir uns nach ca. 2h an das andere Ende der Insel zu wechseln, hinter Odense in Richtung Nyborg.
Auch da hatten wir zu beginn unsere liebe mühe etwas Passendes zu Finden. Ob es daran liegt das es kaum was gibt oder ob unsere Ansprüche zu hoch sind, wir wissen es nicht so genau ;)
Auf alle Fälle standen wir dann an nahe Langeskov etwas weiter weg von der Bahn, breiteten unser noch immer nasses Zelt auf einer Wiese zum trocknen aus und warteten. Eine EG kam, natürlich wieder Unmengen von Gumminasen und sogar ein Wendezug, gezogen von einer MZ in Richtung Festland.

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2007/D%E4nemark/07.05.31%20F%FCnen/DSC_4889k.jpg

Wir glaubten dann erst das die Kiste vielleicht den Regionalverkehr auf dem Östlichen Teil der Insel macht und bestimmt wieder zurück kommt (sah nämlich echt schmuck aus!). So war es leider nicht …
Gerade als wir die Stelle verlassen wollten um was anderes zu Suchen kreuzte vor unserer Nase noch ein EG Güterzug mit einer Schwedischen Öresund Gumminase – was die da wohl macht?

Wir fuhren dann mal bis zur Brücke vom grossen Belt, in Nyborg – erstens um die Lage zu checken (wir suchten da noch was für den EN) und zweitens um einen da gelegenen Campingplatz aufzusuchen. Eine Stelle bei der Brücke war schnell gefunden und der Campingplatz sollte bis 22:00 auf haben – also alles paletti. Wir fuhren wieder einige KM weit ins Landesinnere an eine Stelle welche wir beim hinfahren als „schauenswert“ verurteilt hatten. Wir Parkten unser Auto dann an einem Rastplatz an der Hauptstrasse und liefen mal auf nem Radweg eine Brücke hoch. Aber wie das so ist in dem Land war alles total zugewachsen und nicht wirklich brauchbar … also runter.
War auch ganz nett … nun musste nur noch was kommen.
In den nächsten zwei Stunden, es kamen nur Gumminasen – dafür in Rauen Mengen! Wir haben dann kurzerhand den Club GSG Gegründet – "Gumminasen sind goil" - ;)
Wenn man anderer Einstellung ist wird das Fotografieren in Dänemark ansonsten ziemlich schnell ziemlich öde und demotivierend … was es ja eigentlich auch ist :D

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2007/D%E4nemark/07.05.31%20F%FCnen/DSC_4900k.jpg

Wir standen also da und warteten, das einzige was wir aber auf der Strecke erblickten hatte drei Spitzenlichter und eine Wulstige Gummifront.
Nach etwa 2.5h dann endlich, eine „Sonderleistung“ – eine ME rollte als Lokzug in Richtung Festland.
Dann, nach einer weiteren Stunde ENDLICH kam ein Güterzug, mit EA ..

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2007/D%E4nemark/07.05.31%20F%FCnen/DSC_4913k.jpg

Wir gaben dann der Uhr noch bis 18:30 Zeit etwas schlaues zu bringen ehe wir die Strecke gen Brücke verliessen.

Bei einem golden M besorgten wir uns ein Abendmahl was wir dann genüsslich in einer Sandbank mit Brückenblick genossen …
Nebst vielen Gumminasen, was sonst, kam dann auch endlich mal der Nachtzug.
Das Foto ist zwar eher ein Brückenfoto mit Zug als ein Zugfoto mit Brücke, shit happens – den GSG ist cool ;)

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2007/D%E4nemark/07.05.31%20F%FCnen/DSC_4928k.jpg

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2007/D%E4nemark/07.05.31%20F%FCnen/DSC_4945k.jpg


Nach diesem Zug und noch einem Güterbomber Richtung Deutschland verzogen wir uns auf den Campingplatz, bezahlten die 18 Euro (die spinnen !!!) Platzgeld und bauten unser Zelt auf. Mit einem Bier sitzen wir nun hier am Strand, schauen auf die Brücke und das Meer und geniessen den Urlaub mal so richtig! Und während wir da so sassen rollte auf einmal die MZ mit der Wendezuggarnitur über die Brücke .. ich schraubte noch schnell das Tele rauf um zu sehen was da hinten am Zug hing, den es war Braun. So gut wir es erkennen ist es irgend eine alte Lok, au Holz oder so :)
Es wäre alles perfekt, ja wenn da nicht dieser Sprung in der Frontscheibe von unserem Fuzzyblitz wäre – Steinschlag … üble Sache! Mal schauen was das noch wird …




Stützpunktbericht Nyborg auf der Insel Fyn:

Nyborg liegt am östlichsten Zipfel der Insel Fyn direkt bei der Brücke zum grossen Belt. Der Grund für unseren Aufenthalt da war auch wieder die Hauptstrecke welche von Kopenhagen nach Padborg bzw. Aarhus führt. Verkehrstechnisch liegt der Unterschied (zu Kolding) auf der Insel hauptsächlich im Personenverkehr, einerseits kommt der EN im Licht, andererseits gibt es einen Haufen mehr Innerdänische Züge - alles Gumminasen! Landschaftlich ist die Insel Fyn genau so wie der Rest von Dänemark, eher unspektakulär und es gibt kaum offene Flächen an der Bahn.




Das wars auch schon wieder ...

Die Galerien findet ihr hier:

Tag 7: Keine Bilder
Tag 8: [www.bahnpics.com]
Tag 9: [www.bahnpics.com]


Im nächsten Teil gibt es noch ein bisschen Dänemark (Diesel) und dann ein wenig Südschweden von Alvesta bis Göteborg.


Gruss aus der Schweiz
Nil

Übersicht über meine Reiseberichte in diesem Forum (nicht nachgeführt): [www.drehscheibe-foren.de]

Leben und Leben lassen ...




3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2007:09:20:17:30:06.
Hallo Nil,

tolle Fotos, besonders die mit dem Koldingfjord. Das Bild mit der MR (Dänische Bezeichnung für "628") finde ich echt gut gelungen.
Das Gumminasenbild ist auch nicht zu verachten, allerdings sind diese Dinger einfach unsäglich hässlich.

Danke, ich bin schon gespannt auf die nächsten "Episoden"

Grüße Nachtzugnutzer
Nachtzugnutzer schrieb:
-------------------------------------------------------

> Das Gumminasenbild ist auch nicht zu verachten,


Immerhin eine lustige Mischtraktion.

Gruß, ULF