DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Für bessere Übersicht: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 in [eckigen Klammern] verwenden! Bei der Suche nach Ländern nur vordere Klammer verwenden, z.B. "[NO" als Suchbegriff.

Vladivostok

geschrieben von: boycie101

Datum: 21.04.06 14:59

Hallo!
Ein Bekannter von mir (ohne Computer) wollte demnächst von Vladivostok in Richtung Nordkoreanische Grenze. Er will nicht einreisen! Gibt es einen Link mit den Zugverbindungen? Wie weit ist es von Vladivostok bis zur Grenze?
Danke für die Informationen und noch ein schönes Wochenende!
boycie101

Re: Vladivostok

geschrieben von: Schleswiger

Datum: 21.04.06 16:03

Nach der Overseas Timetable von Thomas Cook muß man von Vladivostok erst nach Ussuriysk fahren ( 112 km ), von dort geht es in Richtung Nordkorea, Grenzbahnhof ist Hasan ( 164 km ). Nach der mir vorliegenden Ausgabe November/Dezember 2004 gibt es 2x wöchentlich Kurswagen von Pyöngjang nach Moskau über Ussuriysk. Ob Hasan bereits in Nordkorea liegt, war nicht feststellbar, es ist als Grenzbahnhof mit Zeitwechsel von der Moskauer Zeit zur Pyöngjang - Zeit bezeichnet.

Chasan: The real end of the world

geschrieben von: Martin Kop.

Datum: 21.04.06 18:20

Chasan liegt noch nicht in Nordkorea, der nordkoreanische Grenzbahnhof ist Tumangan.
Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob es so einfach möglich ist, nach Chasan zu fahren, da Russland seit einiger Zeit wieder gesperrte Zonen an den Staatsgrenzen zu nicht-GUS-Ländern eingeführt hat. Der Bahnhof Chasan ist ein einer solchen liegend verzeichnet, vorher gibt es auch einige, wobei dies hier die chinesische Grenze betreffen sollte. Jedenfalls ist der letzte, nicht in der Grenzzone liegende Bahnhof Machalino, 41 km vor Chasan.
Die Strecke nach Chasan(237 km) zweigt von der Hauptstrecke Chabarovsk - Vladivostok in Baranovskij(km 9200 der Transsib), 89 km nördlich von Vladivostok, ab.
Das einzige Zugpaar zwischen Ussurijsk und Chasan(966/965) verkehrt täglich 09:05 Moskauer Zeit/16:05 Ortszeit ab Ussurijsk, und ist um 16:10 MZ/23:10 Ortszeit in Chasan. Zurück geht es um 18:07 Moskauer Zeit/01:07 Ortszeit, Ankunft Ussurijsk 01:09 MZ/08:09 Ortszeit.
Abfahrt ab Vladivostok per Nahverkehrszug wäre 07:08 MZ/14:08 OZ, Umstieg in Baranovskij. Zurück wärst Du am nächsten Tag um 05:03 MZ/12:03 OZ nach Umstieg Ussurijsk.
Chasan sollte laut 1:100 000-Karte aus nicht viel mehr als dem Bahnhof bestehen, eine Übernachtungsmöglichkeit ist so gut wie ausgeschlossen.
Wenn man Einen überhaupt per Zug bis nach Chasan läßt, würde ein Aufenthalt dort also aus zwei Stunden im Dunkeln nach einer siebenstündigen Fahrt auf Holzbänken oder "downgrade-Plackartnij" bestehen.
Andere Fahrmöglichkeiten in die Region bestehen aus fünf Bussen täglich nach Kraskino(50 km nördlich von Chasan)und weiter nach China - weiter in Richtung Nordkorea geht´s dann auch nicht mehr. Jeglicher Verkehr von Kraskino aus ist auf den Grenzübergang in Richtung China gerichtet, dorthin gibt es auch täglich Busse.Übrigens: Dort dürfte vor Kurzem eine Neubaustrecke in Richtung China, die hauptsächlich dem Holztransport dient, eröffnet worden sein.
Also ganz ehrlich - ich würde mir das nicht antun, zumal irgendein sinnvoller Blick auf Nordkorea kaum möglich sein dürfte.

MfG
Martin



Eintrag editiert (21.04.06 18:45)

-----------------------------------
Fahrscheine, Reiseberatung, Kursbücher international:
[www.bahnagentur-schoeneberg.de]
[DB-,ÖBB-,SNCF-,Trenitalia-,RZD-Agentur und noch Einiges mehr]
Kursbücher CD, ZSSK, MÁV, CFR, SV 2017 eingetroffen,und auch von einem weiteren Land der Region !
-----------------------------------

Re: Vladivostok

geschrieben von: Jürgen S.

Datum: 21.04.06 21:12

Auf dem großen Transsib.ru Portal gab es glaube ich auch mal Fotos vom Grenztor. Die Reise des "großen Führers" Diktator Kim Jong Il nach Moskau war da abgelichtet - inkl. angeschossener Waggons.

Re: Chasan: The real end of the world

geschrieben von: Fastrider

Datum: 22.04.06 20:06

Martin Kop. hat geschrieben:


> Also ganz ehrlich - ich würde mir das nicht antun, zumal
> irgendein sinnvoller Blick auf Nordkorea kaum möglich sein
> dürfte.
>


Besser fährt man da zu einem der Aussichtstürme in Südkorea, wenn man da als Ausländer hindarf.


Gruss, Fastrider

Re: Vladivostok

geschrieben von: Peter Johann

Datum: 22.04.06 23:20

Täglich fährt der Zug 967 um 9.58 Uhr in Baranowskij aus Ussurijisk kommenmd nach Chasan ab, wo er um 16.10 ankommt und um 18.07 Uhr als 966 wieder zurückfährt und in Baranowskij um 0.35 Uhr ankommt. Da alle Zeiten Moskauer Zeit sind müssen 7 Stunden dazugezählt werden. Baranowskij ist von Wladiwostok aus sehr leicht mit zahlreichen Zügen zu erreichen. Im Fahrplan der RZD ist Hasan als gesperrter Bahnhof angeben, was bedeutet, daß man ein Spezialgenehmigung für diesen Ort benötigt. Diese ist vermutlich nicht allzu schwer zu bekommen, da ich auf meinen Bahnreisen nach Sachalin und Norilsk (dorthin mit Schiff und Bahn) eine solche Spezialgenehmigung durchaus leicht bekommen habe. Eine Übernachtungsmöglichkeit ist sicher in den Unterkünften im Bahnhof zu bekommen, da dies in Rußland so üblich ist. So hatte ich z.B. in Tynda oder in Sabaikalsk an der chinesischen Grenze kein Problem eine Übernachtung in den Eisenbahnerunterkünften zu bekommen.

Re: Vladivostok

geschrieben von: Peter Johann

Datum: 22.04.06 23:22

[www.pro-bahn.de]
Unter dieser seite ist der Fahrplan des Zuges zu finden., allerdings in kyrillischer Schrift.

Re: Vladivostok

geschrieben von: Peter Johann

Datum: 22.04.06 23:24

Die Entfernung zwischen Baranowskij und Hasan sind 267 km, der Fahrpreis beträgt 378 Rubel in der zweiten Klasse - in der dritten Klasse ist es noch billiger und eine erste Klasse hat der Zug nicht, also etwa 11 Euro .

Re: Vladivostok

geschrieben von: Martin Kop.

Datum: 23.04.06 00:06

Peter Johann hat geschrieben:

> Die Entfernung zwischen Baranowskij und Hasan sind 267 km, der
> Fahrpreis beträgt 378 Rubel in der zweiten Klasse - in der
> dritten Klasse ist es noch billiger und eine erste Klasse hat
> der Zug nicht, also etwa 11 Euro .

Hmm, laut Express-2 hat der Zug sogar Kupe- und Plackartnij-Wagen.
Jedenfalls hier die Preise:

Kupe(4er-Schlafwagen) 378,00 Rubel
Plackartnij(Großraumliegewagen) 154,90 Rubel
Sitzwagen 104,20 Rubel

Diese Preise können sich aber je nach Reisetag um bis zu 20% verändern.

MfG
Martin

Re: Vladivostok

geschrieben von: Peter Johann

Datum: 23.04.06 08:13

Nun, den 4-er Liegewagen als Schlafwagen zu bezeichnen ist doch etwas verwegen, denn diese entsprechen in etwa unseren 4-er Liegewagen. Schlafwagen werden in Rußland als "weiche Klasse" - "spalnij Wagon" bezeichnet. Züge die diese Waggons führen heißen "Firmeni"züge und tragen die Bezeichnung F - phi mit dem kyrillischen Buchstaben. Bei meiner letzten Fahrt in einem russischen Liegewagen von Tynda nach Moskau habe ich diese Waggons wieder einmal nicht sehr geschätzt, denn bei einer so langen Reise wäre mir etwas Privatsphäre schon recht. Der "Rossija" z.B. den ich immer auf der Fahrt von Moskau nach Wladiwostok und zurück benütze oder den "Jenisseij" nach Krasnojarsk führen Schlafwagen und diese sind auch bequem und so wie man sich eben einen Schlafwagen vorstellt.

Kupe wird als Schlafwagen T4 gebucht

geschrieben von: pm

Datum: 25.04.06 12:03

und in allen europäischen Fahrplanmedien ist dies ein Schlafwagen und kein Liegewagen.Dies ist völlig unabhängig von der Zugkategorie und Du meinst wahrscheinlich T2 wäre für Dich der Schlafwagen.Ich kann Dir übrigens nur sagen ich fahre gerne und auch weite Strecken Kupe und gerade dann ist Kupe auch angebracht weil einfach die Kommunikation mit den Mitreisenden bei so langer Reisezeit für mich wichtig ist-sonst wird es irgendwann langweilig. Nebenbei sind die Preisunterschiede gewaltig. Übrigens weiche Klasse habe ich im Russischen noch nie gehört-dass musst Du mit China verwechseln.

Re: Vladivostok

geschrieben von: Ulf Fischer

Datum: 25.04.06 23:16

> Schlafwagen werden in Rußland als "weiche Klasse" -
> "spalnij Wagon" bezeichnet.

Ohne Russisch zu können, aber ich glaube schon dass spalnij vagon einfach Schlafwagen heißt. Ähnelt zumindest dem serbokroatischen "spavati" ziemlich.


> Züge die diese Waggons führen
> heißen "Firmeni"züge und tragen die Bezeichnung F - phi mit dem
> kyrillischen Buchstaben.

Haben wirklich nur die Firmenzüge und nicht auch andere höherrangige Fernzüge Zweibettabteile?

lg Ulf

Re: Kupe wird als Schlafwagen T4 gebucht

geschrieben von: Peter Johann

Datum: 26.04.06 17:30

спальный вагон heißt wörtlich überstetzt "Schlafwagen". Man kann aber beim Fahrkartenkauf auch "Сколько стоит билет в мягком вагоне? - also eben den "weichen Waggon" kaufen wollen, dann weiß jeder Bedienstete, daß man einen Schlafwagen kaufen möchte. Ein купейний вагон ist eben wörtlich ein "Abteilwagen", was ich eben als Liegewagen bezeichne, weil er unseren Liegewagen ähnelt, wobei wegen der bereiteren Waggons etwas mehr Platz vorhanden ist. Welche Wagenklasse man wählt hängt sicher AUCH vom Geld ab, das man bereit ist auszugeben, aber auch von anderen Aspekten. Ich bin oft genug bei meinen russischen Freunden untergebracht, sodaß ich mir schon sehr gerne den CB, den Schlafwagen, gönne, wenn ich unterwegs bin. Aber das hält natürlich jeder wie er will.

Re: Kupe wird als Schlafwagen T4 gebucht

geschrieben von: falk

Datum: 26.04.06 21:09

Liegewagen, "plazkartnii" (Kyrillisch dauert das mit Suchen zu lange), sind doch die Abteilwagen mit den offenen 6er Abteilen. Fakt ist, 4er Abteil mit Abteiltür ist ein ordentlicher Schlafwagen und 2er Abteile (ein solcher Wagen hat dann nur 18 Plätze) ist wirklich erste Klasse. Gesehen habe ich solche Wagen nur auf der Leipziger Frühjahrsmesse in den frühen 80ern. Viele Wagen in dieser Form scheint es aber nicht zu geben.

Falk

Re: Kupe wird als Schlafwagen T4 gebucht

geschrieben von: Peter Johann

Datum: 26.04.06 22:12

Ich glaube Du irrst: Die Waggons mit Abteilen mit je vier Plätzen mit Abteiltüre wie in Mitteleuropas Liegewagen gebräuchlich werden von den Russen nicht als Schlafwagen bezeichnet, sondern als Abteilwagen, eben mit dem Lehnwort Coupéwagen- купейний Kupejni- die Waggons mit 9 Abeilen zu je zwei Betten werden im Russischen mit спальныи вагон spalnij wagon wobei das Wort спать spat schlafen heißt eben wörtlich Schlafwagen heißt. Natürlich kannst Du Dich gerne über die russischen Bezeichnungen hinwegsetzen und eigene Begriffe verwenden, so wie die spanischen literas - vom Fremdwort lits Bett bei uns als Liegewagen bezeichnet werden und die Schlafwagen eben Coche Camas, von spanischen Wort für Bett genannt werden. Die innen offenen russischen Waggons mit über 8o Fahrgästen tagsüber und 54 nachts werden mit dem Wort полка, was soviel wie Regal oder Koje bedeutet, bezeichnet. ( Verzeih meine russischen Bezeichnungen, aber für die Russischübersetzungen benötige ich eben diese russische Tastatur.)

Re: Vladivostok

geschrieben von: Peter Johann

Datum: 26.04.06 22:20

Du hast schon recht: Es gibt auch andere Züge mit Zweibettabteilen, wenn auch nicht einen ganzen Waggon. Seit etwas über einem Jahr wird ein Schaffnerabteil mit zwei Betten für Fahrgäste in den Kupejni Waggons bereitgehalten. Im allgemeinen ist es so, daß eben Züge mit Zweibettabteilen zum leichteren Erkennen eben Firmeni- heißen und mit dem Phi gekennzeichnet werden. So fuhr ich früher immer mit dem "Arktika" Expreß von Moskau nach Murmansk, eben einem Firmeni Zug. Jetzt ist es kein Firmeni Zug mehr und er hat auch keinen Waggon mit Zweibettabteilen mehr, während einer der Züge Yushno Sachalinsk nach Nogliki trotz der Schmalspur eben ein Firmeni Zug ist, weil er Zweibettabteile hat.

Re: Kupe wird als Schlafwagen T4 gebucht

geschrieben von: falk

Datum: 27.04.06 02:04

Wer setzut sich denn über die russischen bezeichnungen weg. Sogar im Baltikum sind die (internationalen) Fahrkarten neben der jeweiligen Landessprache russisch beschriftet. Zwischen Kaunas und Riga fand ich die Preisunterschiede bemerkenswert: Sitzwagen (die Bezeichnung finde ich jetzt nicht) 13 Litas, Liege 30,50 (плацкартний heisst das auf der Fahrkarte tatsächlich), купе (habe ich benutzt) 50. Fahrräder sollten nur im Sitzwagen mitgenommen werden können, wass ich mir über Nacht nicht antun wollte, mein Bock hat dann doch zusammengelegt gut vor das Fenster gepasst.
Jetzt habe ich mal die Fahrkarte rausgekramt. Auf der Rückseite stehen die Wagenkategorien
ТИЛЫ ВАГОНОВ
Л2:местный, мягкий
К:купейный
П:плацкартный
О:обыщий
С:межобластной

Falk