DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 02 - Allgemeines Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Diskussionen, Fragen und Antworten - Bitte auf Themen beschränken, welche einen Bezug zur Bahn aufweisen. Persönliche Unterhaltungen bitte per PN führen.
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.

Erlebnisse nach der Sperrung des Bahnbonus-Punktekonto + die Denke der DB.

geschrieben von: Der Zeuge Desiros

Datum: 29.12.16 12:56


Hallo,

seit etwa zweieinhalb Wochen komme ich nicht mehr an mein Bahnbonus-Punktekonto. Nicht einmal eine Einsicht auf den Punktestand war mehr möglich. Stets wurde ich mit dem Vermerk "Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, leider sind Sie für das bahn.bonus-Programm der Deutschen Bahn AG gesperrt. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den bahn.bonus-Service" zurück gewiesen.

Erst hielt ich das für einen technischen Fehler. Nachdem diese Meldung aber nach über zwei Wochen immer noch auftauchte, habe ich dann doch beim Bahncard-Service angerufen. Dort geriet ich an einen freundlichen Mitarbeiter, der nach einiger Zeit den Grund für die Sperrung feststellte: ich hätte mit der Bahncard unrechtmäßig Punkte gesammelt.

Tatsächlich habe ich im vergangenen Jahr einige Fahrkarten für meine Familie gekauft und die Punkte auf mein Konto gutschreiben lassen. Das waren einige wenige innerdeutsche Fahrten sowie ein paar Ländertickets. Insgesamt dürften das maximal 300-400 Euro gewesen sein. Das jedoch ist nicht gestattet, denn das Sammeln geht nur "für eigene Bahnfahrten". O.k., dachte ich mir, auch wenn jetzt mit der Kanone auf Spatzen geschossen wird, von der Sache her haben sie ja recht. Und andere Zeitgenossen sammeln womöglich noch viel, viel mehr fremde Fahrten-Umsätze.

Interessant wurde es dann, als mir der Kollege aufzählte, auf welchen Reisen ich nach Ansicht der DB alles missbräuchlich gesammelt hätte. Da tauchten dann Fahrten wie Basel - Freiburg, Schöna - Dresden oder Lindau - Meckenbeuren auf, aber auch Passau - Köln und Basel - Hamburg. Der Kollege meinte, das System hätte das bemängelt, weil ich ja mit einer Bahncard 100 keine innerdeutschen Fahrten kaufen würde. Ergo wären das alles Käufe für andere Personen.

Allerdings waren diese ganzen "innerdeutschen Fahrten" Auslands-Sparpreise, die eben nicht nur auf den Laufweg Basel - Freiburg oder Schöna - Dresden, sondern Zürich - Freiburg oder Wien - Dresden lauteten. Nicht nur, dass die DB in ihrem Bahnbonus-System offenbar die Auslandsstrecke ausblendet. Auch der Umstand, dass eine Auslandsreise selbst für Netzkarten-Inhaber deutlich billiger werden kann, wenn man statt des Normalpreises zum Grenzpunkt eine beliebige innerdeutsche Strecke dazubucht, ist in der schlichten Denke der Fa. Grube nicht vorgesehen. Und die Fahrkarten Passau - Köln sowie Basel - Hamburg mit den langen innerdeutschen Laufwegen waren nichts anderes als (nicht ganz billige) Nachtzugaufpreise Wien - Passau - Köln bzw. Zürich - Basel - Hamburg. Alles sammelfähig, ohne Wenn und Aber, und das im Wert von vielen Hundert Euro! Da bin ich dann doch ein ganz, ganz klitzeklein wenig sauer geworden. Nicht auf den Kollegen, sondern auf die ganze "@#$%&bahn" (<- böses Wort, aber die Gedanken waren in dem Moment ziemlich frei), die mich pauschal zum Betrüger stempelt und mir kommentarlos das Konto sperrt. Wahrscheinlich habe ich auf Lebenszeit einen fetten Bahn-Schufa-Eintrag.

Apropos "Konto sperren": das, so der Kollege, wäre am 12. Dezember 2016 passiert. Angeblich hätte ein Schreiben herausgehen sollen, ist es aber nicht. Es sei "vom System zurück gehalten worden".

Langer Rede usw.: Auf Anraten des Mitarbeiters habe ich nun an den Bahnbonus-Service geschrieben und jene Handvoll Fahrten aufgezählt, bei denen ich tatsächlich nicht selbst gefahren bin. Die werden mir vom Punktekonto abgezogen. Das ist o.k, keine Frage! Für all die vielen anderen Fahrten möge man von der Unterstellung missbräuchlichen Punktesammelns absehen und vor allem das Konto alsbald wieder freischalten. Und den Kunden bei so einer Aktion vielleicht das nächste Mal wenigstens informieren.

Nun bin ich gespannt, was passiert und wann etwas passiert. Und welche Fahrten sie mir dann tatsächlich auf dem Punktekonto stornieren. Übrigens: Bei Hotelzimmer-Buchungen, Geschenken aus dem DB-Bahnshop oder einer Ameropa-Reise für die Tante kann man nach wie vor ganz legal sammeln, auch wenn man selbst gar nicht der Nutzer ist...

Viele Grüße

Heiko

Vor einem Jahr:
http://www.desiro.net/Signatur-Sturm.jpg

Thema
Angeklickt
geschrieben von
Datum/Zeit
 Erlebnisse nach der Sperrung des Bahnbonus-Punktekonto + die Denke der DB.
(5338)
29.12.16 12:56
(1256)
29.12.16 13:54
(1148)
29.12.16 14:24
(932)
29.12.16 14:36
(714)
29.12.16 15:11
(567)
29.12.16 17:41
(1040)
29.12.16 14:17
(693)
29.12.16 18:40
(476)
30.12.16 09:36
(390)
ehemaliger Nutzer
30.12.16 10:27
(231)
31.12.16 23:25
(280)
ehemaliger Nutzer
01.01.17 12:56
(223)
01.01.17 13:38
(214)
01.01.17 17:42
(196)
01.01.17 20:20
(159)
01.01.17 23:55
(165)
02.01.17 12:41
(894)
29.12.16 14:31
(445)
29.12.16 22:48
(401)
29.12.16 23:14
(364)
30.12.16 04:46
(294)
30.12.16 11:49
(261)
ehemaliger Nutzer
30.12.16 12:16
(260)
30.12.16 13:15
(191)
31.12.16 22:40
(74)
08.02.17 11:22
(55)
08.02.17 14:51
(764)
29.12.16 15:28
(654)
ehemaliger Nutzer
29.12.16 16:09
(341)
30.12.16 12:51
(546)
29.12.16 19:38
(502)
29.12.16 19:55
(461)
ehemaliger Nutzer
29.12.16 20:20
(467)
ehemaliger Nutzer
29.12.16 21:13
(427)
01.01.17 09:28
(344)
ehemaliger Nutzer
08.02.17 10:23
(124)
08.02.17 11:30