DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 02 - Allgemeines Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Diskussionen, Fragen und Antworten - Bitte auf Themen beschränken, welche einen Bezug zur Bahn aufweisen. Persönliche Unterhaltungen bitte per PN führen.

Riesig: Leipzig Hbf (Teil 1, 25 Bilder)

geschrieben von: Sören Heise

Datum: 20.12.13 16:12


Moin!

Nachdem ich kürzlich infolge neuer Erkenntnisse und einer vereinheitlichten Herangehensweise mit Gotha und Siegen zwei als Nicht-Hauptbahnhof vorgestellte Bahnhöfe als Hauptbahnhof einsortiert habe, stelle ich heute den 100. von nach meinem aktuellen Stand etwa 155 vorzustellenden Hauptbahnhöfen vor. Mit Leipzig ist einer der großen Kopfbahnhöfe an der Reihe. Entsprechend fällt auch das Bahnhofsportrait ein wenig länger aus, weshalb ich es teile.


------------


Die Übersicht über Streckengeschichte und Fahrzeugeinsatz erfolgt im Uhrzeigersinn. Berücksichtigt sind Strecken, die sich im Stadtgebiet Leipzigs verzweigen. Beginnen wir nordwärts.

Richtung Trebnitz
Trebnitz? Da hält planmäßig nichts, das ist der offizielle Endpunkt dieser Strecke, gelegen an der damaligen anhaltinisch-preußischen Grenze zwischen Zerbst und Güterglück, zwischen Dessau und Magdeburg.
Seit dem 17. August 1857 wird das Mittelstück Dessau - Bitterfeld bedient, die südliche Fortsetzung nach Halleipzig (also zwei Strecken) seit dem 1. Februar 1859. In Leipzig bediente man den Berliner Bahnhof. Er lag auf der Höhe des Straßenbahndepots, das man links sieht, wenn man den Hauptbahnhof gen Messe verläßt.
Am 1. November 1863 folgte der Abschnitt Roßlau - Zerbst und am 1. Juli 1874 die kurze Strecke von Zerbst bis zur Grenze und zeitgleich die preußische Fortsetzung nach Biederitz mit Anschluß an die Strecke Berlin - Magdeburg. Der Abschnitt Dessau - Roßlau wurde schon am 17. August 1841 als Teil der Berlin-Anhaltischen Eisenbahn-Gesellschaft in Betrieb genommen.
Die Strecke Dessau - Bitterfeld ist seit 1911 elektrifiziert, 1914 wurde Leipzig erreicht. Der 1. Weltkrieg setzte ein jähes Ende, anfangs der 20er wieder aufgenommen und bis Magdeburg verlängert. Auf Befehl der Besatzunngsmacht endete er 1946 erneut, 1958 erfolgte in zwei Abschnitten die Neuelektrifizierung zwischen Leipzig und Roßlau, 1974 wurde Zerbst erreicht und 1975 Magdeburg.

Auf der Strecke fährt bis Bitterfeld der Fernverkehr nach Berlin, einmal die Stunde ein ICE. Dazu kommt ein zweistündlicher RE nach Magdeburg und eine stündliche RB nach Bitterfeld und weiter nach Dessau oder Wittenberg. Eingesetzt werden Elektroloks und Doppelstockwagen. Bis Bitterfeld fährt auch die S-Bahn, ebenfalls stündlich, ab Delitzsch nur mo-fr.


------------


Richtung Eilenburg
Die Bahnstrecke Leipzig - Eilenburg wurde am 1. November 1874 eröffnet und schließt in Eilenburg an die dort 1872 eröffnete Hauptstrecke der Halle-Sorau-Gubener Eisenbahn-Gesellschaft an. Erst 1988 erfolgte die Elektrifizierung. In Leipzig wurde noch bis 1942 der Eilenburger Bahnhof im Südosten des Stadtzentrums bedient.

Neben der S-Bahn (bis L-Thekla Halbstundentakt, bis Eilenburg mindestens stündlich) fährt hier die zweistündliche RE-Linie nach Cottbus, von DB Regio Nordost ebenfalls mit Talent 2-Triebwagen bedient.


------------


Richtung Dresden
Das ist Deutschlands älteste noch bestehende Eisenbahnstrecke (die erste, Nürnberg - Fürth, wurde bekanntlich 1922 eingestellt). Sie wurde in vielen kleinen Etappen 1837 bis 1839 eröffnet. Am 24. April 1837 machte Leipzig Dresdener Bahnhof - Althen den Anfang, Wurzen wurde am 31. Juli 1838 und Riesa am 21. November erreicht. Letzte Teilstrecke war Riesa - Oberau am 7. April 1839. Die Elektrifizierung erfolgte 1969/1970.

Zwischen Leipzig und Dresden fahren stündlich Fernzüge (ICE-T oder IC) und Eilzüge (Talent 2). Die S-Bahn nach Wurzen nimmt neuerdings den Weg durch den Tunnel und östlich an der Innenstadt vorbei. Es besteht ein Halbstundentakt.


------------


Richtung Geithain
Diese Bahnstrecke, sie ist (noch?) nicht elektrifiziert, zweigt in Leipzig-Paunsdorf von der Dresdner Bahn ab. Sie besteht aus zwei Teilstrecken. Der Nordabschnitt Leipzig - Bad Lausick - Geithain ist der jüngere, er wurde am 30. April 1887 eröffnet. Die Fortsetzung ist Teil der Bahnstrecke von Neukieritzsch (an der Strecke Leipzig - Hof gelegen) über Borna und Geithain nach Chemnitz und wurde am 8. April 1872 eröffnet, die Teilstrecke Neukieritzsch - Borna wurde 1867 eröffnet. Nur die Teilstrecke Neukieritzsch - Geithain, die uns hier nicht interessiert, ist elektrifiziert. Bis Borna seit 1962, der Fahrdraht bis Geithain wurde 2010 gezogen und wird seit letztem Wochenende benötigt.

Die Strecke Leipzig - Bad Lausick - Geithain - Chemnitz wird vom stündlichen RE (Baureihe 612) bedient, dazu kommen im Nordabschnitt Regionalzüge der Mitteldeutschen Regiobahn (Veolia), die alle ein oder zwei Stunden fahren.


------------


Richtung L-Connewitz
Am 20. August 1878 wurde die Bahnstrecke vom heutigen Hauptbahnhof nach Leipzig-Connewitz in Betrieb genommen, die östlich an der Stadt vorbeiführt und in Connewitz an die Strecke nach Hof anschließt. 1960 elektrifiziert wurde sie zur östlichen Stammstrecke der S-Bahn, ehe sie im November 2012 stillgelegt wurde.


------------


Richtung Großkorbetha
Diese Strecke verbindet Leipzig mit der Thüringer Bahn, der Hauptstrecke von Halle gen Erfurt. Die Eröffnung fand am 22. März 1856 statt. In Leipzig bestand zunächst ein eigener Bahnhof, der Thüringer Bahnhof, der im heutigen Hauptbahnhof aufging. Diese Strecke wurde 1942 und 1964 elektrifiziert.

Auf dieser Strecke rollt der gesamte Fernverkehr in Richtung Thüringen und Bayern. Stündlich ein Fernzug (ICE/IC) Richtung Erfurt - Frankfurt, zweistündlich ein ICE über Jena und den Frankenwald nach München. Im Nahverkehr besteht ein Stundentakt zwischen Leipzig und Weißenfels, hier fährt die Baureihe 143 mit Doppelstockwagen.


------------


Richtung Zeitz
Diese Strecke zweigt in Leipzig-Leutzsch von der Strecke nach Großkorbetha ab. Der älteste Teil ist derjenige von Zeitz nach Gera, der zusammen mit der Strecke Weißenfels - Zeitz 1859 eröffnet wurde. 1873 folgte die Strecke von Leipzig-Leutzsch über Leipzig-Plagwitz nach Zeitz. Die Strecke Leipzig - Gera - Saalfeld wird im Stundentakt bedient. Die Erfurter Bahn fährt mit Regioshuttles der Baureihe 650.

Plagwitz verdient eine nähere Betrachtung, zweig(t)en hier doch drei Strecken ab:
Nach Südosten die 1879 eröffnete Waldbahn nach Gaschwitz, die ich kürzlich an anderer Stelle erwähnte.
Nach Südwesten führt die 1897 eröffnete Strecke nach Lützen, Anfang 1898 nach Pörsten an der Strecke Großkornetha - Deuben verlängert. Zum Sommerfahrplan 1998 endete der Reiseverkehr.
Westlich von Plagwitz enttand mit Leipzig-Grünau ein großes Neubaugebiet, daß neben zwei Straßenbahnstrecken auch per S-Bahn erschlossen wurde. Die gerade einmal 4,4 Kilometer lange Strecke wurde in vier Abschnitten eröffnet und war von Anfang an elektrifiziert: Im September 1977 bis Grünauer Allee (jeweils heutige Namen), Dezember 1980 bis Allee-Center,
Juni 1983 bis Karlsruher Straße und im Dezember 1983 bis Miltitzer Allee. Zwischen Mai 2011 und Dezember war der Verkehr eingestellt, seitdem fährt die S-Bahn im Halbstundentakt. Nach Fertigstellung der Neubaustrecke nach Erfurt soll sie auf einen Viertelstundentakt verdichtet werden.


------------


Richtung Merseburg
Diese Strecke zweigte in Leipzig-Leutzsch von der Strecke nach Großkorbetha ab. Erst 1931 erreichte sie Leipzig. Schon 1919 war der Westabschnitt Merseburg - Leuna eröffnet worden und 1928 die Mittelstrecke Leuna - Zöschen. 1998 endete der Reiseverkehr, der nicht immer in den Hauptbahnhof durchgebunden war.


------------


Richtung Magdeburg
Die Magdeburg-Leipziger Eisenbahn-Gesellschaft zeichnete für den Bau dieser ersten zwischenstaatlichen Bahnstrecke Deutschlands verantwortlich, die durch Preußen, Anhalt-Köthen und Sachsen führte. Die Eröffnung erfolgte von Magdeburg aus in Etappen. Am 29. Juni 1839 zwischen Magdeburg und Schönebeck, im September wurde Calbe erreicht. Im Folgejahr wurde die Reststrecke in drei Etappen eröffnet, Halle - Leipzig als letzte am 18. August. In Leipzig wurde der direkt neben dem Dresdener gelegene Magdeburger Bahnhof angefahren.
Am 19. Dezember 1922 wurde der elektrische Betrieb zwischen Leipzig und Halle aufgenommen, 1934 stand die Gesamtstrecke unter Strom. 1946 Demontage. 1955 war Halle - Köthen wieder elektrifiziert, mit dem am 20. Dezember 1958 wieder aufgenommenen elektrischen Betrieb zwischen Leipzig und Halle war die Strecke erneut vollständig elektriziert.
Zwischen Leipzig und Halle besteht mit dem Nordostende der Neubaustrecke nach Erfurt eine parallele Strecke, diese wurde am 15. Dezember 2002 zwischen Leipzig und dem Flughafen in Schkeuditz eröffnet, am 30. Juni 2003 folgte die westliche Verlängerung nach Gröbers, wo sie auf die alte Strecke trifft. Die Strecke von Gröbers nach Erfurt soll zum Fahrplanwechsel im Dezember 2015 in Betrieb genommen werden.

Die Altstrecke wird durch die halbstündlich verkehrende S 3 befahren, die Neubaustrecke via Flughafen nutzen die stündlichen Intercitys Richtung Magdeburg - Hannover sowie die S 5, halbstündlich bis zum Flughafen, stündlich bis Halle.


------------


Bahnhofsgeschichte
Der Leipziger Hauptbahnhof liegt im Nordosten der mittelalterlichen Stadt. Hier befanden sich einstmals drei Bahnhöfe, die für den Neubau abgerissen wurden: Der Dresdner, der Thüringer und der Magdeburger. Bereits seit den 1880ern gab es Überlegungen, einen Centralbahnhof zu errichten, 1898 fiel die Wahl auf einen Kopfbahnhof an der heutigen Stelle. Der Bahnhof wurde gemeinschaftlich durch die Preußische und die Sächsische Staatsbahn errichtet und betrieben (bis 1934 gehörte er zu zwei Direktionen, dann übernahm die RBD Halle ihn komplett). Im November 1909 folgte die Grundsteinlegung, die Fertigstellung 1915. Schon seit 1912 wurde der noch nicht fertiggestellte Bahnhof genutzt.

In den 1990ern wurde der Bahnhof modernisiert, unterm Querbahnsteig befindet sich nun ein Einkaufszentrum. Die Gleise 25 und 26 wichen einem Parkhaus, Gleis 24 dient seitdem als Museumsbahnsteig. Anno 2003 begann der Bau des Citytunnels, ihm wichen auf der Westseite die Gleise 1 bis 5. Leipzigs Hauptbahnhof gilt zwar weiterhin als der flächenmäßig größte Kopfbahnhof Europas, er ist allerdings nicht mehr der mit den meisten Gleisen.


Kommen wir nun zu den Bildern. Eine Komplettansicht muß ich euch schuldig bleiben, von unten her klappt das nicht, stattdessen bitte z.B. hier klicken. Die Dimensionen des Bahnhofes haben mich förmlich erschlagen. Ich besuchte den Bahnhof mehrfach, insgesamt entstanden über 300 Aufnahmen, von denen zeige ich 70. Es hätten mehr werden können. Bilder ohne Aufnahmedatum entstanden am 12. Dezember diesen Jahres.


------------


http://abload.de/img/ll014fsc7.jpg

1 Das ist der einstige Hauptausgang, er ist vom Querbahnsteig nicht mehr erreichbar.


http://abload.de/img/ll02kzscq.jpg

2 In der Grünanlage hinter der Oper steht das Eisenbahndenkmal zur Erinnerung an die LD-Linie und ihre Initiatoren.


http://abload.de/img/ll03udsoi.jpg

3 Osthalle, Ostflügel und der östliche Querbahnsteig.


http://abload.de/img/ll0415s8e.jpg

4 Aus einem anderen Winkel, rechts ist die Bahnsteighalle angeschnitten.


http://abload.de/img/ll05usszk.jpg

5 Der Übergang zur Bahnsteighalle (12.7.2012).


http://abload.de/img/ll06rhs0s.jpg

6 Ansicht der Bahnsteighalle auf der sächsischen Seite (12.7.2012).


http://abload.de/img/ll075fscy.jpg

7 Das Ostportal (12.7.2012).


http://abload.de/img/ll083dsxw.jpg

8 Alte Wappen am Ostflügel.


http://abload.de/img/ll09dbsbi.jpg

9 Atlas und die Weltkugel.


http://abload.de/img/ll10i0sap.jpg

10 Eingang in die Osthalle (9.8.2012).


http://abload.de/img/ll11uajjk.jpg

11 Quer vorm Bahnhof die viergleisige Haltestelle des Stadtverkehrs (9.8.2012).


http://abload.de/img/ll125ps4m.jpg

12 Wappenträger I (9.8.2012).


http://abload.de/img/ll13diseo.jpg

13 Wappenträger II (9.8.2012).


http://abload.de/img/ll14vrs4v.jpg

14 Vorm geschlossenen Hotel Astoria ein Silberpfeil (9.8.2012).


http://abload.de/img/ll1558s60.jpg

15 Ein Eindruck vom Bahnhofsplatz mit Wagen 1127 (9.8.2012).


http://abload.de/img/ll16kns70.jpg

16 In der Gegenrichtung passiert Wagen 1223 die Vorfahrtsregelung der Straßenbahn.


http://abload.de/img/ll17dksqa.jpg

17 Die Hauptfassade mit West- und Osthalle.


http://abload.de/img/ll187gsjl.jpg

18 In der Westhalle.


http://abload.de/img/ll19c4sq1.jpg

19 Einst und jetzt.


http://abload.de/img/ll20fusnl.jpg

20 Eingang zum Reisezentrum.


http://abload.de/img/ll21zkslg.jpg

21 Eingang zum Einkaufszentrum.


http://abload.de/img/ll226gspl.jpg

22 Aufzugsturm (21.8.2012).


http://abload.de/img/ll23wfsrp.jpg

23 Das ist die Osthalle (9.8.2012).


http://abload.de/img/ll24mdspr.jpg

24 Zu Weihnachten mit Kinderkarussell.


http://abload.de/img/ll25atsm5.jpg

25 Auf der Empore befindet sich der Schlußstein.


------------



Das paßt gut. Morgen gebe ich euch den Rest.

Viele Grüße
Sören





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2013:12:20:18:29:22.
Thema
Angeklickt
geschrieben von
Datum/Zeit
 Riesig: Leipzig Hbf (Teil 1, 25 Bilder)
(3896)
20.12.13 16:12
(591)
20.12.13 17:01
(504)
20.12.13 17:57
(544)
20.12.13 19:08
(451)
20.12.13 20:03
(357)
20.12.13 20:28
(114)
22.12.13 14:13
(305)
21.12.13 03:24
(221)
22.12.13 07:02
(135)
22.12.13 08:18
(342)
20.12.13 20:46
(296)
20.12.13 22:35
(266)
ehemaliger Teilnehmer
21.12.13 00:20
(272)
21.12.13 01:03