DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 02 - Allgemeines Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Diskussionen, Fragen und Antworten - Bitte auf Themen beschränken, welche einen Bezug zur Bahn aufweisen. Persönliche Unterhaltungen bitte per PN führen.
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.

Die Hümmlinger Kreisbahn 1-55 Jahre danach (Teil 1)

geschrieben von: Dennis Mellerowitz

Datum: 26.10.12 14:44


Hallo alle miteinander!

Dieses Mal ist die Hümmlinger Kreisbahn an der Reihe, die zwar noch existiert, aber nur noch für Werkstattfahrten der Emsländischen Eisenbahnen (EEB), der sie seit 1993 angehört, genutzt wird und daher eher düstere Zukunftsaussichten hat.

Die Bahn begann 1898 als Schmalspurbahn auf 750 mm und während ihrer Umspurung auf Normalspur 1957 in weiten Abschnitten neu trassiert. Ich werde beide (ehemaligen) Trassenverläufe hier parallel vorstellen, sofern sie voneinander abweichen.

Die Strecke war bzw. ist rund 25 Kilometer lang und verlief bzw. verläuft in weiten Abschnitten entlang der Landstraße Lathen-Werlte. Einzig größerer Ort unterwegs ist Sögel, etwa auf halber Strecke gelegen. Zwischen Lathen und Sögel passiert die Bahn obendrein das heideartige Gelände des Schießplatzes Meppen. Wenn dort geschossen wird, werden Bahn- und Straßenverkehr gesperrt.

Vielleicht noch ein paar Eckdaten zur HKB: 1898 wurde die Bahn mit zwei kleinen B-Kupplern eröffnet, in der Folgezeit wurden diese ersetzt durch überwiegend C-Kuppler einschließlich einer fast schon obligatorischen HF 110 C nach 1945. Sämtliche Waggons waren vierachsig, wobei man die Personenwagen, die für die dünn besiedelte Umgebung benötigt wurden, stets an einer Hand abzählen konnte. Seit 1934 gab es Triebwagenverkehr (der Triebwagen diente nach der Umspurung noch ein paar Jahre bei der Kreisbahn Osterode-Kreiensen, wo er bereits vor seiner Auslieferung 1934 Probefahrten absolviert hatte). Ab 1935 kamen Rollwagen im Güterverkehr zum Einsatz für die überwiegend landwirtschaftlichen Produkte und für das Grubenholz für die Zechen im Ruhrgebiet.

Mit Hilfe des „Emslandplans“ und dank des starken Erdölverkehrs ab Ostenwalde gelang Mitte der 50er Jahre noch die Umstellung der Bahn auf Normalspur mit teilweiser Neutrassierung. Allerdings erfolgte der neue Oberbau weiterhin in alter Kleinbahnmanier mit Sand-Kies-Bettung und leichten bis mittleren Schienenprofilen. Dampfloks brauchte man auf der Normalspur nun nicht mehr, sondern nutzte stattdessen gleich Dieselloks und neue sowie gebraucht erworbene Triebwagen. Wirtschaftlich blieb die Bahn vorerst relativ stark, doch ab den 70ern setzte auch hier die übliche Stagnation ein: 1970 endete der Personenverkehr und in den Jahren danach allmählich auch der landwirtschaftliche Güterverkehr. Mitte der 90er Jahre kam der Ölverlad in Ostenwalde zum Erliegen, das Rückgrat des Bahnbetriebs. Anschlüsse werden inzwischen keine mehr bedient, auch Holzverlad findet keiner mehr statt. Immer wieder gab es mal ein paar Sonderfahrten mit dem alten, für Bereisungsfahrten vorgehaltenen HKB-Talbot-Triebwagen T1 oder mit einem VT 98 eines örtlichen Museumsbahnvereins, doch dies ist nun auch vorbei. Die VT 98-Gruppe hat nun in Wilhelmshaven eine neue Heimat gefunden ([www.museumsbahn-huemmlingerkreisbahn.de]). Gegenwärtig dient die seit 1993 zu den Emsländischen Eisenbahnen gehörende Strecke nur noch für Überführungsfahrten zur zentralen Werkstatt in Werlte.

Zu Ostern vergangenen Jahres besuchte ich die Bahn, nicht nur um die Abschiedsfahrten mit dem VT 98 zu dokumentieren ([www.drehscheibe-foren.de]), sondern auch, um die Bahn selbst einmal kennenzulernen. Wer meine folgenden Bilder mit historischen Motiven vergleichen möchte, dem seien folgende Links empfohlen:

[www.drehscheibe-foren.de]
[www.drehscheibe-foren.de]
[www.drehscheibe-foren.de]

Anfangen wollen wir in Werlte, dem Endbahnhof der HK:

Das Stationsgebäude der HK am westlichen Ortsausgang von Werlte gelegen wird heute privat genutzt und ist gut gepflegt:

http://www.abload.de/img/img_21980eqq5.jpg

Der Zugang zum Bahnsteig:

http://www.abload.de/img/img_2198aq7qom.jpg

Der Blick zurück in den Ort hinein: Zur benachbarten Cloppenburger Kreisbahn waren es rund zweieinhalb Kilometer Fußweg:

http://www.abload.de/img/img_2198by5pun.jpg

Die Bahnsteigseite des EG:

http://www.abload.de/img/img_2198c8ooem.jpg

Hier endeten auch schon zu Schmalspurzeiten die Züge:

http://www.abload.de/img/img_2198df7o56.jpg

Die Bahnhofsgleise: rechts der Busschuppen, hinten der Lok- und Werkstattschuppen. Beide Gebäude wurden erst anlässlich der Umspurung errichtet:

http://www.abload.de/img/img_2198gsyq64.jpg

Blick zurück zum Empfangsgebäude: Die Giebelseite war schon immer hell verputzt – warum eigentlich? Im leicht veränderten Güterschuppenanbau residiert heute ein Friseurladen: Links stand früher der mehrständige Lokschuppen aus Schmalspurzeiten:

http://www.abload.de/img/img_2198fz8qg9.jpg

Blick entlang der Ladestraße: Verladen wird hier nichts mehr:

http://www.abload.de/img/img_2198hcmk1h.jpg

Der noch durch die EEB genutzte Lok- und Werkstattschuppen: Zu Schmalspurzeiten stand hier der Bus- und Triebwagenschuppen:

http://www.abload.de/img/img_2198iocked.jpg

Die Ausfahrt aus Werlte: Die Bahn bleibt bzw. blieb im folgenden Abschnitt immer rechts neben der Straße nach Sögel. Selten habe ich so viele Andreaskreuze auf einem Bild gehabt…:

http://www.abload.de/img/img_2198jwkkgm.jpg

Noch mal der Blick zurück über das leere Bahnhofsareal:

http://www.abload.de/img/img_2198k3cjuf.jpg

Kurz hinter dem Bahnhof Werlte folgt das heute nutzlose Freiladegleis zum Verlad von (Gruben-)Holz: Es bestand schon zu Schmalspurzeiten (Blick zurück nach Werlte):

http://www.abload.de/img/img_2203t8rfe.jpg

Blick Richtung Lathen:

http://www.abload.de/img/img_2204k9oen.jpg

An einem neuen Straßenkreisel kurz hinter Werlte wurde das Gleis im BÜ erneuert (Blick Richtung Lathen):

http://www.abload.de/img/img_22075bpdo.jpg

Blick zurück Richtung Werlte: Nach links zweigt ein ebenfalls nicht mehr genutztes Anschlussgleis ab, das in den 60er Jahren neu angelegt wurde:

http://www.abload.de/img/img_2206r0qeo.jpg

Zwischen Werlte und Ostenwalde präsentiert sich der Oberbau in morbidem Kleinbahnflair: Aufgrund baulicher Mängel konnten die Abschiedsfahrten zu Ostern 2011 in diesem Abschnitt bereits nicht mehr durchgeführt werden (Blick nach Lathen):

http://www.abload.de/img/img_2208kdyf2.jpg

Der Blick zurück nach Werlte: Im Zuge der Umspurung dürfte das Gleis von der alten Lage abgerückt worden sein, um dem Straßenausbau Platz zu machen:

http://www.abload.de/img/img_2209ablhk.jpg

Am Beginn der S-Kurve vor dem Bahnhof Ostenwalde: Hier wurde ein längeres Streckenstück erst vor wenigen Jahren erneuert (Blick nach Lathen):

http://www.abload.de/img/img_2218hsx0l.jpg

Der Blick zurück nach Werlte:

http://www.abload.de/img/img_2216s0y10.jpg

Dieses markante Haus ist auf vielen historischen Aufnahmen der HK zu sehen. Der Bahnhof Ostenwalde befindet sich jedoch noch ein Stückchen weiter:

http://www.abload.de/img/img_2219vyyrn.jpg

Blick am Bahnhof Ostenwalde entlang der erneuerten S-Kurve zurück nach Werlte:

http://www.abload.de/img/img_22223yz3f.jpg

Der Bahnsteig: Anstelle des Wohnhauses stand früher die Agenturkneipe:

http://www.abload.de/img/img_22233ybs4.jpg

Der Blick in Richtung Lathen: Das Ladegleis ist noch vorhanden sowie in stark veränderter Form auch die meisten Lagerschuppen:

http://www.abload.de/img/img_222494yfq.jpg

Die hintere Weiche des Bahnhof Ostenwalde: Gleich dahinter lag das Anschlussgleis der Ölverladestelle:

http://www.abload.de/img/img_2226t4aie.jpg

Noch mal der Blick zurück entlang des Bahnhofs Ostenwalde:

http://www.abload.de/img/img_2227tmas5.jpg

Bildnachtrag vom 15. August diesen Jahres: Blick hinter dem Bahnhof Ostenwalde zurück nach Werlte: Links befand sich der Ölverlad, der aus Umweltschutzgründen wieder vollkommen zurückgebaut worden ist:

http://www.abload.de/img/img_2227am5bj8.jpg

Auf halber Strecke zwischen Ostenwalde und Waldhöfe, dem nächsten Halt der Kleinbahn (Blick nach Lathen):

http://www.abload.de/img/img_2230txlte.jpg

Der Blick zurück nach Werlte:

http://www.abload.de/img/img_2231s9bqi.jpg

Am früheren Bahnhof Waldhöfe driftet die Bahn von der Straße ab, auf den Betrachter zu, während die Schmalspurbahn unmittelbar neben der Straße blieb (Blick zurück nach Werlte, rechts gegenüber die frühere Agenturgaststätte):

http://www.abload.de/img/img_2232por33.jpg

Blick in Richtung Lathen, links die zugewachsene Laderampe:

http://www.abload.de/img/img_223461qjx.jpg

Die Laderampe von der anderen Seite: Im Vordergrund ist noch ein Rest des früheren Ladegleises erkennbar:

http://www.abload.de/img/img_2235vxr5u.jpg

Unmittelbar hinter dem Bahnhof Waldhöfe kreuzt die Normalspurbahn den Straßenverlauf der alten Straße nach Sögel (nach links, Blick zurück nach Werlte): Die Schmalspurbahn hingegen führte am direkt linken Straßenrand ebenfalls nach links ab, ohne die Straße hier zu kreuzen:

http://www.abload.de/img/img_2240zepux.jpg

Der Blick in Richtung Lathen: Links die Normalspur, die südlich um Sögel herumführt, rechts neben der Straße lag bis 1957 die Schmalspurbahn:

http://www.abload.de/img/img_22428lryg.jpg

Folgen wir dem Verlauf der früheren Schmalspurbahn: Von der Bahnbrücke über die Nordradde ist nichts mehr zu erkennen (Blick nach Lathen):

http://www.abload.de/img/img_2242bs3p1x.jpg

…wohl aber die zugewachsene Bahntrasse unmittelbar dahinter: Kurz darauf wechselten Bahn und Straße die Seiten und die Bahn verlief folglich links neben der Straße:

http://www.abload.de/img/img_2242cx9riu.jpg

Kurz vor Sögel schlängelt sich die Straße durch die Wiesen und Felder. Die Bahn lag rechts etwa in Position des heutigen Radwegs (Blick zurück nach Werlte):

http://www.abload.de/img/img_2242dsna8l.jpg

Blick in Richtung Sögel, dessen Kirchturm hinten bereits erkennbar ist:

http://www.abload.de/img/img_2242e61aw3.jpg

Straße und Bahn führ(t)en am Gelände des Jagdschlosses Clemenswerth mit seinen konzentrisch angeordneten Pavillons vorbei. Während der Fahrt konnte man von der Kleinbahn diesen Blick entlang einer Sichtschneise durch den Schlosspark auf den Zentralbau des Schlosses werfen:

http://www.abload.de/img/img_2242fejzxs.jpg

Kurz darauf führte die Bahn geradeaus hier auf den Betrachter zu, während die Straße nach links abbiegt (Blick zurück nach Werlte):

http://www.abload.de/img/img_2242g6kj1v.jpg

Der Blick in die andere Richtung: Entlang der heutigen Zaunreihe fuhr die Bahn weiter durch die Wiesen und Felder auf Sögel zu. Die Bäume verdecken heute den Blick auf den Sögeler Kirchturm. An dieser Stelle entstand eines meiner Lieblingsmotive dieser Bahn: Ein Farbbild mit einem auf Sögel zufahrenden Dampfzug. Der weitere Streckenteil ist heute in der Ortsbebauung Sögels aufgegangen und nicht mehr erkennbar:

http://www.abload.de/img/img_2242hmgjyo.jpg

Mitten auf dem heutigen trichterförmigen Dorfplatz von Sögel lag der frühere Kleinbahnhof mit seinen ausgedehnten Gleisanlagen: Nach links führten einige Stumpfgleise ab (Blick zurück nach Werlte). Kaum einer der umgebenden Bauten stammt noch aus Kleinbahnzeiten. Das ursprüngliche Empfangsgebäude ging während des zweiten Weltkriegs verloren und wurde in den letzten Jahren des Schmalspurbetriebs nur provisorisch durch eine Holzbaracke ersetzt, die ebenfalls längst Geschichte ist:

http://www.abload.de/img/img_2242ivkogn.jpg

Dominiert wird das frühere Bahnhofsgelände auch heute noch von der katholischen Dorfkirche:

http://www.abload.de/img/img_2242j45pdj.jpg

Der Blick in die andere Richtung: Geradeaus ging es weiter nach Lathen:

http://www.abload.de/img/img_2242k74pvf.jpg

Hinter dem Bahnhof Sögel lag die Bahn auf der rechten Seite neben dieser heutigen Siedlungsstraße (Blick zurück nach Werlte):

http://www.abload.de/img/img_2242l8cjot.jpg

Der Blick in Richtung Lathen: Die Bahn folgte der linken Straße auf deren rechter Seite und traf ein kurzes Stück später, am heutigen Ortsrand von Sögel, auf den heutigen Verlauf der Normalspurbahn:

http://www.abload.de/img/img_2242m5sqor.jpg

Doch springen wir zurück nach Waldhöfe und folgen der heutigen Normalspurbahn: Im Vordergrund deren Brücke über die Nordradde, hinten die Straßenbrücke, hinter der die Schmalspurbahn lag (jeweils links nach Lathen):

http://www.abload.de/img/img_2274kar6k.jpg

Die Normalspurbahn wird bei Waldhöfe begleitet von der neuen Umgehungsstraße von Sögel. Ein kurzes Stück später driftet diese rechts von der Bahn ab (Blick zurück nach Werlte):

http://www.abload.de/img/img_2274aktxpe.jpg

Der Blick in Richtung Lathen: Hinten passiert die Bahn eines der für die Region typischen Hügelgräber:

http://www.abload.de/img/img_2274bqkz7s.jpg

Die Einfahrweichen des Normalspurbahnhofs Sögel (Blick zurück nach Werlte): Ein Gleis ist schon gekappt:

http://www.abload.de/img/img_2277zabew.jpg

Der Blick über das Sögeler Bahnhofsareal in Richtung Lathen mit seinen umfangreichen Landhandelsanlagen:

http://www.abload.de/img/img_2280b6ixgg.jpg

http://www.abload.de/img/img_2280fdasq.jpg

http://www.abload.de/img/img_2280a6ibs7.jpg

Längliche Schuppen prägen die Ladegleise:

http://www.abload.de/img/img_2287r0y80.jpg

Das Stationsgebäude von der Rückseite: Es ist im nüchternen 50er Jahre-Klinkerstil gehalten:

http://www.abload.de/img/img_2294ccof5.jpg

Der VT 98 der Museumsbahn pausierte hier gerade:

http://www.abload.de/img/img_2294bjfody.jpg

Die Ausfahrt in Richtung Lathen:

http://www.abload.de/img/img_2298vxrlg.jpg

Der Blick zurück in Richtung Werlte:

http://www.abload.de/img/img_22979mqw1.jpg

Das Stationsgebäude von der Straßenseite aus aufgenommen:

http://www.abload.de/img/img_2299acqra2.jpg

Schwenk nach links: Das Genossenschaftsgleis mit Laderampe wird schon lange nicht mehr genutzt:

http://www.abload.de/img/img_2299b3vo64.jpg

Am Ortsausgang von Sögel der Blick zurück nach Werlte: Links neben der Straße lag das Schmalspurgleis, das ab hier auf derselben Trasse der heutigen Normalspur lag:

http://www.abload.de/img/img_233129rpo.jpg

Der Blick in Richtung Lathen: Hinten wird die neue Umgehungsstraße von Sögel mittels Ampelanlage gekreuzt:

http://www.abload.de/img/img_23329iqqf.jpg

Dahinter verläuft die Bahn (sowohl zu Schmalspurzeiten, als auch heute) durch das ausgedehnte Waldgebiet des Hümmlings, eines Geestrückens, auf eigener Trasse: Hier, rund zwei Kilometer hinter Sögel, führt die Bahn durch einen Einschnitt (rechts nach Werlte):

http://www.abload.de/img/img_2332b6jr8m.jpg

Der Blick in Richtung Lathen: Kurz darauf beginnt der Sperrbereich des Meppener Schießplatzes. Vom kurz darauf folgenden Halt und Ladegleis am Gut Hohenheide ist heute nichts mehr zu erkennen. Es bestand eh nur zu Schmalspurzeiten:

http://www.abload.de/img/img_2332cubosu.jpg

Weiter geht es im nächsten Teil, bis dahin viel Spaß mit den Bildern, schöne Grüße,

Dennis.


Mein DSO-Inhaltsverzeichnis: [www.drehscheibe-foren.de]



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2014:11:04:03:09:17.
Thema
Angeklickt
geschrieben von
Datum/Zeit
 Die Hümmlinger Kreisbahn 1-55 Jahre danach (Teil 1)
(4071)
26.10.12 14:44
(494)
26.10.12 15:38
(360)
26.10.12 16:25
(269)
26.10.12 22:07
(331)
27.10.12 12:23
(188)
28.10.12 14:43
(174)
28.10.12 16:59