DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Achtung: Werbung und Updatemeldungen für Websites werden gelöscht, bzw. ins Allgemeine Forum verschoben!
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.
"Rhein-Zeitung"
Das Gerücht: Auf der Fernverkehrslinie 30/31 soll ab 2019 die neue ICE-Generation eingesetzt werden, und zwar von Hamburg über Köln und weiter über die Schnellfahrstrecke nach Frankfurt. Das steht (in der aktuellen Ausgabe der Drehscheibe ...)
"Nichts entsprechendes ist geplant. Aktuell sehen unsere Planungen nur vor, dass ab Ende 2017 der neue ICE von Hamburg nach München fährt", heißt es aus der Pressestelle der Bahn. Weitere Einsatzplanungen des neuen ICE4, von denen auch Koblenz betroffen sein könnte, gibt es demnach zumindest derzeit nicht. Für die Stadt gilt: "Der Stundentakt im Fernverkehr in Koblenz und damit im Rheintal wurde in unserem Linienkonzept langfristig verankert." ...

[www.rhein-zeitung.de]
:-D
Ja, man sollte halt Gedankenspiele nicht immer gleich für bare Münze nehmen.

Und sind wir ehrlich: für einen Großteil der DS-Leser bzw DSO-Nutzer ist der ICE 4 nach wenigen Wochen im Betriebseinsatz doch dann eh nur noch "langweiliger Einheitsbrei", für den man nicht mal die Kamera in Position bringt.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2016:09:12:15:23:06.
...und in drei, vier Jahren nochmals hervor holen.

"Weitere Einsatzplanungen des neuen ICE4, gibt es demnach zumindest derzeit nicht."
Sorry, aber das glaubt doch weder die "Rhein-Zeitung" noch der Leser und am allerwenigsten der Pressesprecher der DB selbst! Wenn die Deutsche Bahn AG über den Zeitraum vieler Jahre hinweg mit Milliarden-Beträgen mehr als 100 Züge beschafft, dann liegt dem selbstverständlich eine entsprechende Einsatzplanung zugrunde! Oder will man allen ernstes behaupten, die Züge werden einfach mal so ins Blaue hinein bestellt, und wenn sie dann auf dem Hof stehen, überlegt man sich fix ein paar Einsatzgebiete?

Und: wenn der Einsatz des ICx/ICE4 über die Westerwald-Rennbahn angeblich nicht stimmt, dann soll die Pressestelle doch sagen, wo die Züge ab 2019 stattdessen laufen sollen.

Gruß

Heiko

http://www.desiro.net/Signatur-Licht-aus1.jpg




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2016:09:14:11:48:18.
Der Zeuge Desiros schrieb:

...und in drei, vier Jahren nochmals hervor holen.

"Weitere Einsatzplanungen des neuen ICE4, gibt es demnach zumindest derzeit nicht."
Sorry, aber das glaubt doch weder die "Rhein-Zeitung" noch der Leser und am allerwenigsten der Pressesprecher der DB selbst! Wenn die Deutsche Bahn AG über den Zeitraum vieler Jahre hinweg mit Milliarden-Beträgen mehr als 100 Züge beschafft, dann liegt dem selbstverständlich eine entsprechende Einsatzplanung zugrunde! Oder will man allen ernstes behaupten, die Züge werden einfach mal so ins Blaue hinein bestellt, und wenn sie dann auf dem Hof stehen, überlegt man sich fix ein paar Einsatzgebiete?

Und: wenn der Einsatz des ICx/ICE4 über die Westerwald-Rennbahn angeblich nicht stimmt, dann soll die Pressestelle doch sagen, wo die Züge ab 2019 stattdessen laufen sollen.
Hier die Antwort eines Users der so wie ich seine Beiträge kenne einen ganz guten Einblick hat in die Planung:
[www.ice-treff.de]



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2016:09:14:12:22:48.

Re: ziemlich dümmlich

geschrieben von: autolos

Datum: 14.09.16 12:56

Hallo, Heiko,

auch dieser Beitrag gehört in die Reiher derer, die man von dir einfach nicht mehr lesen will. Dass du die DB mittlerweile hasst, hat schon jeder mitbekommen, aber immer vollkommen unsachlich herumzuschreien führt dazu, dass man dich schlicht nicht mehr ernst nimmt. Kannst du bitte einfach mal deinen Ton wieder etwas versachlichen?

Gruß
Hallo Heiko,

richtig lesen wäre wichtig gewesen ;-) Da stand, dass weitere Einsatzplanungen, die Koblenz betreffen, nicht bekannt sind. Oder stand das nochmals anderswo erwähnt?

Re: ziemlich dümmlich

geschrieben von: bahner73

Datum: 14.09.16 18:53

autolos schrieb:

Hallo, Heiko,

auch dieser Beitrag gehört in die Reiher derer, die man von dir einfach nicht mehr lesen will. Dass du die DB mittlerweile hasst, hat schon jeder mitbekommen, aber immer vollkommen unsachlich herumzuschreien führt dazu, dass man dich schlicht nicht mehr ernst nimmt. Kannst du bitte einfach mal deinen Ton wieder etwas versachlichen?

Gruß

Autolos, deine Mühen in allen Ehren. Aber wie die unzähligen Male zuvor, so wird es Heiko auch diesmal nicht für nötig halten, darauf zu antworten bzw. sein Verhalten zu überdenken.
Und solange jemand, der über einen Zweitaccount auch noch Moderator spielen darf, sich hier so gibt, solange brauchen wir uns über das Niveau hier nicht wundern.

Lieber autolos!

geschrieben von: Der Zeuge Desiros

Datum: 14.09.16 22:28

Ich weiß, dass du dich gegen mich eingeschossen hast. Meinetwegen. Viel Feind, viel Ehr. Wobei ich es ein wenig unredlich finde, dass dieser "Feind" (<- bitte nicht wörtlich nehmen) feige aus der Deckung der Anonymität heraus schießt. Nein, keine Angst, ich werde dich nicht outen. Aber wäre ich ein "normaler" User, so würde ich mich schon ein wenig wundern, wenn ein Anonymus persönlich und mit Ansprache gegen einen Mitforisten schießt.

Ansonsten bitte ich dich, Ursache und Wirkung ein wenig dezidierter zu betrachten. Zunächst einmal: das "DB-Hassen" ist pure Polemik, und das weißt du auch!

Aber um einmal auf den Thread vor ein paar Tagen zurückzukommen, in dem du mir vorwirfst, ich hätte die Verantwortlichen für übertriebene Wagen-Abstellungen mit dem Ausdruck "Grubes Vasallen" beleidigt:

Erstens ist "Vasall" kein Schimpfwort. Es beschreibt nichts weiter als einen freiwilligen Gefolgsmann eines Herrschers.
Und zweitens ist es eine viel größere Beleidigung, dass es überhaupt zu den ständig fehlenden Wagen im Intercity kommt - eben durch die Entscheidungen jener "Vasallen" (oder wie auch immer du sie nennen magst), die dafür verantwortlich sind. Vielleicht sollte also erst einmal die zweite Beleidigung (= ständiger Wagenausfall) thematisiert werden, bevor du gegen die noch milde formulierte Reaktion eines Leidtragenden darauf anspringst.

Und was, wenn nicht mindestens "dümmlich", wäre die offizielle Aussage der DB, man habe für den Zeitraum nach 2019 noch keine Einsatzplanung für den ICE4? Begriffe wie "Volksver***" habe ich mir verkniffen, aber "dümmlich" ist dazu ja noch geradezu geschmeichelt.

Und was ist daran ein "unsachliches herumschreien"? Was ist unsachlich (tagtäglicher Wagenmangel, irreführende Aussagen), wo habe ich geschrien? Und vor allem: was hat das mit "DB-Hassen" zu tun? Lieber autolos, dass ist, mit Verlaub, Nonsens!

Aber es ist einfacher, sich auf den ollen Heiko einzuschießen als sich vielleicht erst einmal mit den Ursachen für diese vermeintlichen "Beleidigungen" auseinander zusetzen und diese anzugehen.

Vielleicht liest ja auch User "Bahner73" diesen Eintrag. Der scheint ja auch eine innige Freundschaft mit mir zu pflegen, von der ich nichts weiß: Immerhin zwei persönliche Angriffe innerhalb dreier Tage - schön, wenn man sich an etwas oder jemandem abarbeiten kann, ohne selbst in Erscheinung zu treten. Danach fühlt man sich doch gleich besser!

Viele Grüße zurück in die Anonymität und sorry an alle Leser, die diese öffentliche Ansprache ertragen mussten.

Heiko (so heiße ich wirklich)

http://www.desiro.net/Signatur-Licht-aus1.jpg




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2016:09:14:22:33:43.
VT605 schrieb:

Der Zeuge Desiros schrieb:

...und in drei, vier Jahren nochmals hervor holen.

"Weitere Einsatzplanungen des neuen ICE4, gibt es demnach zumindest derzeit nicht."
Sorry, aber das glaubt doch weder die "Rhein-Zeitung" noch der Leser und am allerwenigsten der Pressesprecher der DB selbst! Wenn die Deutsche Bahn AG über den Zeitraum vieler Jahre hinweg mit Milliarden-Beträgen mehr als 100 Züge beschafft, dann liegt dem selbstverständlich eine entsprechende Einsatzplanung zugrunde! Oder will man allen ernstes behaupten, die Züge werden einfach mal so ins Blaue hinein bestellt, und wenn sie dann auf dem Hof stehen, überlegt man sich fix ein paar Einsatzgebiete?

Und: wenn der Einsatz des ICx/ICE4 über die Westerwald-Rennbahn angeblich nicht stimmt, dann soll die Pressestelle doch sagen, wo die Züge ab 2019 stattdessen laufen sollen.
Hier die Antwort eines Users der so wie ich seine Beiträge kenne einen ganz guten Einblick hat in die Planung:
[www.ice-treff.de]

Da ich hier direkt (via Link) erwähnt werde, möchte ich das Ganze nicht unkommentiert stehen lassen.
Welche Planung die aktuellere ist, weiß ich nicht. Auch ich bin nicht soooo nahe dran, wie es manche vermuten. Klar ist nur. Bei DB FV werden die Planungen ständig umgeschmissen. Rein in die Kartoffeln, dann wieder raus. Die Verlegung der Linie 31 auf die KRM war lange Zeit sehr konkret in der Planung. Auch ich habe diese Verlegung erst letztes Jahr bei ice-treff erwähnt. Nach meiner Kenntnis hat man davon aber erst mal Abstand genommen. Einfach aus dem Grund, weil IC Wagen für den 1 Stundentakt im Mittelrheintal fehlen. Und die frei werdenden ICE1er woanders benötigt werden.

Drücken wir es mal so aus. Die DB hat auf der Relation Ffm- Köln ein Problem.
Die ICE Linie 41 wird derzeit zu rund 60% als RE300 auf der KRM missbraucht. Diese RE300 Züge der Linie 41 meiden die Fahrgäste mit längeren Fahrstrecken, während die "Sprinterzüge" der ICE Linie 41 auf der KRM brechend voll sind. Reisende von Essen/Düsseldorf/Köln nach Würzburg/Nürnberg/München tollerieren keine 35 Minuten mehr an Fahrzeit für die KRM Milchkannenhalte. Die Milchkannenhalte haben bei den Fahrgästen null Akzeptanz. Die DB muss diese Milchkannenhalte aber bis 2022 vertraglich garantiert bedienen. Wegen der jahrelangen beschränkten Verfügbarkeit der ICE3 (Stichwort Achsbruch in Köln) musste die ICE Linie 49 (alias RE 300) fast gänzlich eingestellt werden. Andere ICE Züge mussten also einspringen.
Was die KRM Unterwegshalte auf das Fahrgastverhalten bewirken können, hat die DB beim ICE 18 (Ffm - Brüssel) brutalst erfahren müssen. Knapp ein Jahr war die SFS Aachen - Liege - Brüssel auf ganzer Länge für den ICE3 befahrbar. Die Fahrzeit Ffm - Brüssel reduzierte sich auf 3h, weil der ICE hier zwischen Ffm und Köln Hbf ohne Zwischenhalte verkehrte. Der ICE18 war bereits ab Frankfurt immer sehr gut gefüllt. Es gab massenhaft Umsteiger vom Flieger. Die Strecke ist ein Paradebeispiel, wie man innereuropäisch den Flieger überflüssig machen kann. Dann kam der Achsbruch in Köln, es kamen die sehr kurzen Instandhaltungsintervalle bei der BR403 und wegen fehlender Tz wurde der ICE 18 als RE 300 missbraucht. Fahrzeitverlust, knapp 40 Minuten. Der ICE18 war ab Frankfurt nun leer, die Leute flogen wieder... Der selbe Exodus herrscht bei den ICE Zügen der Linie 41 auf der KRM, die dort wegen ICE3 Mangel als RE300 einspringen müssen. Diesen Umstand möchte DB FV schnellstmöglich beheben, damit die ICE Linie 41 zukünftig (wieder, wie bereits zwischen 2002 und 2008) stündlich non stop via KRM verkehren kann. Da sie aber nicht genügend ICE3 Tz hierfür übrig hat, kam schon sehr früh die Überlegung zur Verlegung der ICE Linie 31 auf die KRM auf, wenn diese auf den ICE4 umgestellt wird.

Nach meinen Infos hat man sich von dieser Idee aber erstmal wieder verabschiedet, weil das Zugmaterial für den IC Stundentakt im Rheintal fehlt. Das Thema wird aber auf der Agenda bleiben und früher oder später auch so kommen. Denn das "RE 300" Problem auf der KRM löst sich ja nicht in Luft auf und brennt DB FV mächtig unter den Nägeln.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2016:09:14:22:48:22.

Re: Lieber autolos!

geschrieben von: bahner73

Datum: 15.09.16 08:46

Lieber Zeuge Desiros,
zunächst einmal: man kann Vasall auch mit Lakai übersetzen. Aber schön, das du das nicht als Beleidigung auffaßt. Andere tun das aber vielleicht.

Ja, du hast meiner Meinung nach eine Abneigung gegen die DB. Hartmut M. hatte den Auftrag von der Politik, das Unternehemrn börsenfähig zu machen. Das hat er getan.
Die Industrie hat schon zum Teil vor Jahren neue Fahrzeuge liefern sollen. Insofern war es konsequent, Fahrzeuge, die man in ein bis zwei Jahren sowieso ersetzen wollte, abzustellen, anstatt sie teuer zu reparieren.
Gerade du solltest wissen, das es dann einfach nur billig ist, der Bahn die Schuld für die Versäumnisse anderer in die Schuhe zu schieben.

Was den Einsatzzeitraum ab 2019 betrifft: weißt du, was in drei Jahren ist? Wie haben sich verkehrsströme entwickelt? Sind dann die Fahrzeuge alles im Einsatz? Und vor allem - was bringt es, jetzt schon zu verkünden, was man für die Ferne Zukunft angedacht hat? Aber wenn es einfach ist, sich an jemandem aus der Anonymität abzuarbeiten - wie nennenswerte du es denn dann, sich an jemandem abzuarbeiten, der auf deine Vorwürfe nicht reagieren kann? Oder hast du zu diesem Thema auch eine Stellungnahme der Bahn angefordert?

Die Freundschaft, die Ich mit dir pflege und von der du nichts weißt, rührt von deiner dümmlich-kindischen Vorliebe her, sachlich von dir verfasste Beiträge durch Verballhornung von (Orts-)Namen in einen albernen und damit unwichtigen Beitrag zu verwandeln.

Abschließend sei vielleicht noch angemerkt, das es völlig egal ist, wie du hier im Forum heißt: letztlich schreibst du hier genauso anonym wie jeder andere. Auch von dir steht keine Adresse da, es gibt hier keine Bilder von dir.

bahner73

Re: Lieber autolos!

geschrieben von: Amzfriend

Datum: 15.09.16 10:58

bahner73 schrieb:

Die Industrie hat schon zum Teil vor Jahren neue Fahrzeuge liefern sollen. Insofern war es konsequent, Fahrzeuge, die man in ein bis zwei Jahren sowieso ersetzen wollte, abzustellen, anstatt sie teuer zu reparieren.
Gerade du solltest wissen, das es dann einfach nur billig ist, der Bahn die Schuld für die Versäumnisse anderer in die Schuhe zu schieben.

bahner73

Hallo,

sorry, dass ich mich hier mal kurz in diese Diskussion einklinke.

Wieso ist es konsequent, Wagen abzustellen, wenn der Ersatz von der Industrie noch nicht geliefert wurde? Doch höchstens für die Finanzen der Deutschen Bahn, ausbaden darf das Ganze aber der Fahrgast. Und da ich von diesem Umstand schon mehrmals betroffen war: Herzlichen Dank dafür an DB Fernverkehr!

Als Fahrgast schiebe ich der Deutschen Bahn dafür tatächlich die Schuld zu. Sie konnte wissen/ahnen, dass neue Fahrzeuge selten pünktlich auf dem Hof stehen, sie hätte die Instandhaltung/Auffrischung älterer Wagen ernst nehmen können und außerdem ärgere ich mich darüber, dass Wagen mit Fristen (z.B. Bim(d)z oder die Aimz/Bm/Avmz des DB Museums) abgestellt werden, wenn jeder Wagen benötigt wird.


Gruß, Amzfriend

Re: Lieber autolos!

geschrieben von: 103612

Datum: 15.09.16 11:14

Mehdorn hat sich nach meiner Erinnerung eher wenig darum gescherrt was die Regierung von ihm wollte. ER wollte an die Börse, mit aller Macht und gegen fast jede Vernunft. Die Politik hat ihn damals allerdings gewähren lassen. Bei anderen Dingen, die die Politik tatsächlich von ihm wollte, hat er sich er nicht drum gescherrt, oder einnert sich noch jemand, dass im Gesetzt zur Bahnreform die Trennung von Netz und Betrieb das Ziel war...?

Es ist bekannt, dass leider jeder, der sich kritisch über die DB Bahn äußert, von deren Cheerleadern und Angestellten gerne der "DB Hasser" gebrandmarkt wird. Das ist eigentich sehr traurig, weil diese Leute damit versuchen jede fachliche Kritik al illegitim zu diskreditieren und damit eine zivilisierten Diskussion zu entziehen.

Was die Planung der ICE-Züge anbetrifft, dan halte ich es abenfalls für eine Selbstverständlichkeit, dass man sich vor der Bestellung eines jeden Zuges Gedanken macht, wo dieser zu Beginn zum Einsatz kommen soll. Dass ein Fahrzeugeinsatz über die Laufzeit von 30-40 Jahren 'lebt' und man nicht endgültig sagen kann was in 20 Jahren seien wird, ist klar, aber eine Idee für den Anfang sollte schon da sein und nicht ständig über den Haufen geworfen werden, das wirkt unprofessionell.
Und so etwas offen auszusprechen heisst nicht, das man die DB hasst...



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2016:09:15:11:14:56.

Jubelperser, Planungen und die Anonymität

geschrieben von: Der Zeuge Desiros

Datum: 15.09.16 17:48

Lieber unbekannter (oder bekannter) Bahner73,

drei Dinge:
Nummer 1:
ich habe keine Abneigung gegen die DB. Ganz und gar nicht, mit drei Ausrufezeichen!!! Wenn du mich wirklich kennst, dann wüsstest du das. Denn ich weiß, was diese DB kann, was sie schon alles möglich gemacht hat und wie sich bei ihr sich etliche Mitarbeiter vor und hinter den Kulissen den Hintern aufreißen, um den Laden am Laufen zu halten. Die Hochachtung dafür und das "Verhältnis" zur DB geht in vielen Fällen übrigens weit über die Partnerschaft "Kunde <-> Dienstleister" hinaus.
Ich habe aber eine tiefe Abneigung gegen manch eine völlig praxisferne Entscheidung in dieser DB, die dem Betrieb "draußen" und damit Mitarbeitern und Fahrgästen unweigerlich auf die Füße fällt, für Ärger sorgt und dem gesamten System Eisenbahn schadet. So wie das Abstellen von Waggons, die dann tagtäglich im Betrieb fehlen. Ach, und dann habe ich eine Abneigung gegen Jubelperser, die diese Missstände versuchen, auch noch gutzuheißen.

Nummer 2:
"Was den Einsatzzeitraum ab 2019 betrifft: weißt du, was in drei Jahren ist? Was bringt es, jetzt schon zu verkünden, was man für die Ferne Zukunft angedacht hat?"
Ähem... es war doch gerade die DB selbst, die Anfang 2015 ihre Fernverkehrsplanungen bis ins Jahr 2030 (!) öffentlich verkündet hat?!
[www.deutschebahn.com]
Und da wird sie heute schon sehr genau wissen, welche Fahrzeuge sie in nur drei Jahren auf welchen Linien einzusetzen gedenkt. Es wäre ja schlimm, wenn das nicht so wäre. Dass Ereignisse wie eine Wiedervereinigung o.Ä. die Planungen konterkarieren wie 1990 ist ja auch nicht zu erwarten.

Drittens:
"Aber wenn es einfach ist, sich an jemandem aus der Anonymität abzuarbeiten - wie nennenswerte du es denn dann, sich an jemandem abzuarbeiten, der auf deine Vorwürfe nicht reagieren kann?"
Sorry, jeder kann auf diese "Vorwürfe" reagieren. Mein Name ist in der öffentlich einsehbaren E-Mail-Adresse im Profil erkennbar, meine Postadresse steht im Impressum jeder DS. Ist das "anonym"? Wohl kaum.
Im Gegensatz dazu würde ich mich freuen, wenn sich User wie du zu erkennen gäben. Denn ich kann auf deine "Vorwürfe" nur in den Nebel hinein reagieren.

Viele Grüße

Heiko

http://www.desiro.net/Signatur-Licht-aus1.jpg




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2016:09:15:17:50:54.
Bronnbach Bhf schrieb:
Diesen Umstand möchte DB FV schnellstmöglich beheben, damit die ICE Linie 41 zukünftig (wieder, wie bereits zwischen 2002 und 2008) stündlich non stop via KRM verkehren kann. Da sie aber nicht genügend ICE3 Tz hierfür übrig hat, kam schon sehr früh die Überlegung zur Verlegung der ICE Linie 31 auf die KRM auf, wenn diese auf den ICE4 umgestellt wird.

Nach meinen Infos hat man sich von dieser Idee aber erstmal wieder verabschiedet, weil das Zugmaterial für den IC Stundentakt im Rheintal fehlt. Das Thema wird aber auf der Agenda bleiben und früher oder später auch so kommen. Denn das "RE 300" Problem auf der KRM löst sich ja nicht in Luft auf und brennt DB FV mächtig unter den Nägeln.

Bei Fernbahn.de steht, dass die ICE-Linie 31 schon beim nächsten Fahrplanwechsel durch ICs ersetzt werden würde:
[www.grahnert.de]
(ICE 102x -> IC 202x)

Ist das der von Dir angesprochene alte Stand?
NBStrecke schrieb:
Bei Fernbahn.de steht, dass die ICE-Linie 31 schon beim nächsten Fahrplanwechsel durch ICs ersetzt werden würde:
[www.grahnert.de]
(ICE 102x -> IC 202x)

Ist das der von Dir angesprochene alte Stand?
Das ist keine ICE-Linie, sondern IC. Lediglich einige Zugpaare fahren derzeit mit ICE1 durchs Rheintal, ab Fahrplanwechsel werden auch diese wieder mit IC-Parks gefahren.
VT605 schrieb:

NBStrecke schrieb:
Bei Fernbahn.de steht, dass die ICE-Linie 31 schon beim nächsten Fahrplanwechsel durch ICs ersetzt werden würde:
[www.grahnert.de]
(ICE 102x -> IC 202x)

Ist das der von Dir angesprochene alte Stand?
Das ist keine ICE-Linie, sondern IC. Lediglich einige Zugpaare fahren derzeit mit ICE1 durchs Rheintal, ab Fahrplanwechsel werden auch diese wieder mit IC-Parks gefahren.

Ja ich hab mich auch gewundert, dass das nur 2 Zugpaare sind. Ist dann mit "ICE-Linie 31" im Ursprungsbeitrag etwas anderes gemeint?