DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Fragen sind keine News, können aber in den anderen Foren gerne gestellt werden. Für Updatemeldungen von Websites bitte das Forum Bahn und Medien verwenden.
[fahrweg.dbnetze.com]

Die eingleisige elektrifizierte Hauptbahn Buna Werke (ausschließlich) – Holleben (ausschließlich) (DB Strecken-Nr. 6356; ex KBS 588)
wird ab Juni 2013 im Schienengüterverkehr wie folgt bedient:
Montags 9 Züge
Dienstags, Mittwochs und Freitags 13 Züge
Donnerstags 15 Züge
Samstags 8 Züge
Sonntags 4 Züge,
also in der Summe von 75 Güterzügen je Woche befahren.

Jährliche Erlöse (Trassen- und Anlagennutzung):
2012: rd. 79.220 EUR

Jährliche Kosten für Instandhaltung der Strecke (gemäß Standard der DB Netz AG):
2012: rd. 194.121 EUR

Investitionen in den nächsten fünf Jahren (gemäß Standard der DB Netz AG):
Gesamtinvestitionen rd. 2.036.000 EUR,
davon:
2014 rd. 1.271.000 EUR (für 3 Bahnübergänge),
2015 rd. 455.000 EUR (für 3 Bahnübergänge) und
2016 rd. 310.000 EUR (für 1 Bahnübergang)

Das Angebot der DB Netz Südost für die gem. § 11 AEG zwingend vorgeschriebene Ausschreibung für die nach Standard D$ mit 22,5 Radsatzlast ausgebaute 100 km/h Hauptstrecke:
Kaufpreis: EUR 44.478 zzgl. MwSt.
Pachtzins / Jahr: EUR 3.558 zzgl. MwSt.
bei sehr hohen Kosten für den Eisenbahninfrastrukturanschluss / Jahr
rd. 29.828 EUR zzgl. MwSt.

Es besteht keine Rückzahlungsverpflichtung für Fördermittel des Bundes

Die DB möchte zum Kosten sparen den Selbstblock zurückbauen
und sieht dies betriebswirtschaftlich so:
"Die Strecke Buna-Werke – Holleben ist mit Selbstblocksignalen
ausgerüstet. Die DB Netz AG beabsichtigt, die Selbstblocksignale
zurückzubauen.
Dadurch ergibt sich zwar eine mehr als geringfügige Verringerung der
Kapazität i. S. v. § 11 AEG, das derzeit bestellte und künftig absehbare
Betriebsprogramm ist jedoch uneingeschränkt durchführbar. Reserven
für künftige zusätzliche Verkehrsleistungen bleiben erhalten.
Gemäß § 11 AEG ist die DB Netz AG wegen der mehr als geringfügigen
Reduzierung der Kapazität der Strecke Buna-Werke (ausschließlich) –
Holleben (ausschließlich) gehalten, Dritten ein Angebot zur Übernahme
der Strecke (Kauf oder Pacht) zu unterbreiten. Die weitere Vorhaltung
der Strecke ist der DB Netz AG nicht mehr zuzumuten, da den
jährlichen Erlösen von rd. 79.220 EUR/a Kosten in Höhe von 194.121 EUR/a
entgegenstehen. Außerdem stehen Investitionen in Höhe von
rd. 2.036.000 EUR an."

Zuständig ist die DB Netz Niederlassung Südost in Leipzig.
_______________________________________________________________

Editvermerk: Laut Streckendatenbank darf wie User Holger Kames korrigierend bemerkte im ausgeschriebenen Abschnitt als maximale
Streckengeschwindigkeit (nicht unbedingt örtlich zulässige Geschwindigkeit) nur bis 50 km/h schnell gefahren werden.

Die 100 km/h im Ausschreibungstext sind demnach falsch.
_______________________________________________________________________

Ein Bezug zu einer früheren DB-Ausschreibung
[www.drehscheibe-foren.de]
Holleben- Halle Zscherbener Straße : Streckenausschreibung zwecks Stilllegung geschrieben von: locomotive breath Datum: 11.01.11 11:54

Diese Strecke (DB-Strecken-Nr. 6356) ist am 31.08.2011 stillgelegt worden.

Hier existiert aber noch die DB-Strecken-Nr. 6389 und DB-Strecken-Nr. 6355 zwischen Holleben und Angersdorf bzw. zwischen Angersdorf und Halle Zscherbener Straße

Mit freundlichem Gruß an alle konstruktiv mitarbeitenden und alle passiv mitlesenden Forumsteilnehmer
locomotive breath ( oder kurz l.b. ) _________________________________
PS: Setzt bitte einen passende Themabeschreibung über euren Text!
Ein guter Titel über dem Beitrag ist das Tüpfelchen auf dem i für einen wirklich guten Beitrag oder eine wirklich gute Antwort!

Sed in primis ad fontes ipsos properandum! … Vor allem muss man zu den Quellen selbst eilen! (In Abwandlung von Erasmus von Rotterdam (1511))




4-mal bearbeitet. Zuletzt am 2014:01:22:22:57:50.
> [fahrweg.dbnetze.com]
> hreibung_6356.pdf

> ...100 km/h Hauptstrecke:...

Na, da muß ich mich doch sehr wundern! Vmax ist 50 km/h.

http://www.holgerkames.de/Bilder/CIMG2207.jpg
"Ein' feste Burg... "

Danke für den korrekten Hinweis

geschrieben von: locomotive breath

Datum: 22.01.14 22:24

Da dürfte der Sachbearbeiter fälschlicherweise im Sinne pars pro toto

den Wert der für Merseburg - Merseburg Elisabethhöhe in der Streckendatenbank steht (100 km/h)
unreflektiert übernommen haben.

Danke für deinen korrigierenden Hinweis!

Mit freundlichem Gruß an alle konstruktiv mitarbeitenden und alle passiv mitlesenden Forumsteilnehmer
locomotive breath ( oder kurz l.b. ) _________________________________
PS: Setzt bitte einen passende Themabeschreibung über euren Text!
Ein guter Titel über dem Beitrag ist das Tüpfelchen auf dem i für einen wirklich guten Beitrag oder eine wirklich gute Antwort!

Sed in primis ad fontes ipsos properandum! … Vor allem muss man zu den Quellen selbst eilen! (In Abwandlung von Erasmus von Rotterdam (1511))
Was macht dann die Strecke 6389 Angersdorf - Holleben noch für einen Sinn? Für die gibt es aber (noch) keine Ausschreibung.
Klaus Ulshöfer schrieb:
-------------------------------------------------------
> Was macht dann die Strecke 6389 Angersdorf -
> Holleben noch für einen Sinn? Für die gibt es aber
> (noch) keine Ausschreibung.

Hättest du den Beitrag genau gelesen würdest du wissen dass nicht die Strecke an sich ausgeschrieben ist, sondern es um eine Kapazitätsverringerung geht.

Re: Danke für den korrekten Hinweis

geschrieben von: ehemaliger Teilnehmer

Datum: 23.01.14 16:28

locomotive breath schrieb:
-------------------------------------------------------
> Da dürfte der Sachbearbeiter fälschlicherweise im
> Sinne pars pro toto
>
> den Wert der für Merseburg - Merseburg
> Elisabethhöhe in der Streckendatenbank steht (100
> km/h)
> unreflektiert übernommen haben.

Wobei dieser Wert auch nicht stimmt! Es sind in Wirklichkeit 80 km/h und über das Kreuzungsbauwerk gibt es ein Stück mit 60 km/h ständiger Geschwindigkeitsbeschränkung.

http://www.holgerkames.de/Bilder/CIMG2207.jpg
"Ein' feste Burg... "
Ein Blick in die mir vorliegende VzG 2006 zeigt für damals für die DB-Strecken-Nr. 6356 folgende Werte:

Allgemeine Streckenhöchstgeschwindigkeit von km 0 bis 19,3: 100 km/h - somit ist die Angabe in der Ausschreibung korrekt!

Real gefahren werden durfte 2006 (nur Betrachtung von km 0 bis km 19,3 Fahrtrichtung):

bis km 3,8: 80 km/h Grund "sichert./linienbed.oekon.Fahrw. (Radien)"
bis km 5,6 50 km/h Grund "sichert./linienbed.oekon.Fahrw. (Weiche)"
bis km 18,1 70 km/h Grund "Infrastrukturmangel (Oberbaumangel)"
bis km 19,3 60 km/h Grund "sichert./linienbed.oekon.Fahrw. (Sig.)"

Wenn dort jetzt nur noch 50 km/h gefahren wird, dann hat man den
Oberbaumangel von 2006 noch mangelhafter werden lassen.

Mit freundlichem Gruß an alle konstruktiv mitarbeitenden und alle passiv mitlesenden Forumsteilnehmer
locomotive breath ( oder kurz l.b. ) _________________________________
PS: Setzt bitte einen passende Themabeschreibung über euren Text!
Ein guter Titel über dem Beitrag ist das Tüpfelchen auf dem i für einen wirklich guten Beitrag oder eine wirklich gute Antwort!

Sed in primis ad fontes ipsos properandum! … Vor allem muss man zu den Quellen selbst eilen! (In Abwandlung von Erasmus von Rotterdam (1511))