DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Fragen sind keine News, können aber in den anderen Foren gerne gestellt werden. Für Updatemeldungen von Websites bitte das Forum Bahn und Medien verwenden.
Seiten: 1 2 3 4 5 All Angemeldet: -
Nach einem Bericht der Allgemeinen Zeitung (Rhein Main Presse) wird die Situation in Mainz Hbf wegen Personalnot noch schlimmer. Neben den bisherigen Zugausfällen am Abend und in der Nacht sollen ab Montag, dem 12. August 2013, nun auch tagsüber wesentlich weniger Züge im Stellbereich des Stellwerks Mainz Hbf fahren. Nach einer Woche fallen dann die Zugausfälle abends und nachts weg:

[www.allgemeine-zeitung.de]

Viele Grüße
The Liebisch




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2013:08:08:23:45:43.

Wird die Mainzer Verkehrsgesellschaft darauf reagieren?

geschrieben von: Jo1980

Datum: 08.08.13 23:44

Ich kann mir vorstellen, dass es sehr viele Pendler sich in Richtung Mainz-Kastel begeben werden und dass dann die Kapazitäten in den Stadtbussen zum Brückenkopf und Bahnhof Kastel erweitert werden müssen.
[www.t-online.de]

"Der DB Netz-Chef entschuldigte sich für die Situation: "Ja, es ist mir peinlich." Die Einschränkungen seien nicht absehbar gewesen. "Was ab Montag kommt, ist eine Verschlechterung." Nur wenige Fernzüge fahren, beim Regionalverkehr gilt Stunden- statt Halbstundentakt."

[www.drehscheibe-foren.de]

[www.drehscheibe-foren.de]

[www.drehscheibe-foren.de]

Das wäre doch ein Job für die Mainzelmännchen?

Gruß
Carsten
in spätestens 3 Monaten wirds besser, wenn neues Personal eingewiesen ist. :D
Was ich nicht verstehen kann, ist das Mitarbeiter in so einer Situation in den Urlaub dürfen. Das gäbe es in einem Industriebetrieb nicht.
Der Urlaub von den Kollegen ist seit letzten Jahr eingereicht und genehmigt. Reisen sind gebucht und bezahlt. Zahlt uns die Bahn die Reisestornierung?
Warum sollen die Mitarbeiter für das Unvermögen des AG Schaden erleiden? Eine Reiserücktritt -Versicherung zahlt in so einem Fall nicht.
Selber schrieb:
-------------------------------------------------------

> Warum sollen die Mitarbeiter für das Unvermögen
> der AG Schaden erleiden?


Eben...Warum???
Das ist nämlich das Ergebnis jahrelanger schäbiger Personalpolitik bei der AG.
Und glaubt mir, daß es nicht nur in diesem Bereich so schlimm ist.
Es fehlt in vielen Bereichen an Personal.


Mfg.
Selber schrieb:
-------------------------------------------------------
> Der Urlaub von den Kollegen ist seit letzten Jahr
> eingereicht und genehmigt. Reisen sind gebucht und
> bezahlt. Zahlt uns die Bahn die Reisestornierung?

Ja genau dass wird in einem solchen Fall gemacht. Ist sogar tariflich festgelegt.

Gruß Baubetriebliche Zugregelung

Re: Zugausfälle in Mainz Hbf: Es wird noch schlimmer ab 12.8.2013

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 09.08.13 11:01

Na, Du bist doch selber bei der Bahn und weisst das eine Urlaubssperre die Zustimmung des Betriebsrates braucht und die Motivation der Mitarbeiter ins unendliche steigert.

MfG
Hallo,

wenn die Bahn bald nichts in der Verfahrensweise bei Neueinstellungen ändert, wird es noch schlimmer. Ich denke nur an den Idiotentest, der nicht ganz ohne ist. Dort scheitern die meisten Bewerber.

VG!
DB Regio NRW
>
> Ja genau dass wird in einem solchen Fall gemacht.
> Ist sogar tariflich festgelegt.


ja so kenn ich das aus der Industrie auch. Zuzüglich einer ordentlichen Entschädigung.

Ich habe als Außenstehender eher den Verdacht das hier durch den Arbeitgeber die Begründung Urlaub vorgeschoben wird und es in Wirklichkeit etwas mit unzulässig vielen Überstunden oder ähnlichem zu tun hat. Das ist aber nur eine Vermutung meinerseits.
Billig dürfte das ganze fur das Netz so nicht werden. Die Stationsentgelte fallen weg und ich halte es für denkbar, das die EVU hier Schadensersatz geltend machen können, da ihnen die Trassen garantiert waren und DBNetz wahrscheinlich ein Verschulden nach zuweisen ist.
145 001 schrieb:
-------------------------------------------------------

> Und glaubt mir, daß es nicht nur in diesem Bereich
> so schlimm ist.
> Es fehlt in vielen Bereichen an Personal.
>
Und das war doch bei der seit 1996 demonstrierten Ausrichtung der Bahn AG auf maximalen Ertrag nicht anders zu erwarten: Jeder Controller weiß, dass Personal Kostenstellen sind. Und wenn schon der Gewinn nicht gesteigert werden kann, dann müssen halt die Kosten gesenkt werden. Irgendwo gibt es da wohl Grenzen nach unten, und die hat der rote Riese nun überschritten.

Grüße aus der Pfalz
Hubert

Re: Zugausfälle in Mainz Hbf: Es wird noch schlimmer ab 12.8.2013

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 09.08.13 11:06

Hallo,

ich denke, in Mainz Hbf stimmt irgendetwas grundsätzlich nicht. Es gibt 15 Mitarbeiter für die Dienstschichten, davon sind im Moment nur 8 einsatzbereit. Hier kann man der Bahn nach meiner Meinung nicht unterstellen, zu wenig Personal vorzuhalten.

Wird hier wieder ein Konflikt auf den Rücken der Fahrgäste die bezahlen ausgetragen?

Grüße aus dem Rheinland
der-klingende-rheinländer schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo,
>
> ich denke, in Mainz Hbf stimmt irgendetwas
> grundsätzlich nicht. Es gibt 15 Mitarbeiter für
> die Dienstschichten, davon sind im Moment nur 8
> einsatzbereit. Hier kann man der Bahn nach meiner
> Meinung nicht unterstellen, zu wenig Personal
> vorzuhalten.
>
Wenn du in der Schicht drei bis vier Mitarbeiter brauchst, dann ist das zu wenig. Vier bis fünf Schichten sind erforderlich um den Betrieb abzudecken. Da ist dann bei 15 Leuten keinerlei Urlaubs- und Krankenreserve mehr drin. Das ist nicht so ein Kleinstellwerk am Rande der Strecke.

> Wird hier wieder ein Konflikt auf den Rücken der
> Fahrgäste die bezahlen ausgetragen?
>
> Grüße aus dem Rheinland

Da es sich meiner Meinung um Verschulden des integrierten Konzerns Deutsche Bahn handelt, ist eine Haftung der Bahn gegeben. Ich würde sogar von grober Fahrlässigkeit oder zumindest billigender Inkaufnahme reden. Und in diesem Fall sollte man die Unternehmen des Konzerns Deutsche Bahn als Kunde gnadenlos zur Kasse bitten. Ob es die DB auf einen Rechtstreit ankommen lässt, das wage ich zu bezweifeln. Wenn den nämlich einer bis zum BGH treibt zwecks Grundsatzurteil, dann kann das dumm ausgehen.
DB Regio NRW schrieb:
-------------------------------------------------------
> Selber schrieb:
> --------------------------------------------------
> -----
> > Der Urlaub von den Kollegen ist seit letzten
> Jahr
> > eingereicht und genehmigt. Reisen sind gebucht
> und
> > bezahlt. Zahlt uns die Bahn die
> Reisestornierung?
>
> Ja genau dass wird in einem solchen Fall gemacht.
> Ist sogar tariflich festgelegt.

Dazu fällt mir ein Erlebnis aus dem Jahr 2009 ein: Ich wollte von Frankfurt nach Birmingham fliegen, als jene Aschewolke aus dem Vulkan in Island den Flugverkehr über Westeuropa für mehr als eine Woche lahmlegte. Da ich für die Abholung meines Oldies nur ein gewisses Zeitfenster hatte, bin ich zum Frankfurter Hbf, um mich dort wegen einer Zugverbindung zu informieren und ggf. zu buchen.

Als ich dort eintraf, waren von den mehr als 30 Schaltern 26 besetzt. Die Nummer, die ich gezogen hatte, lag über 400 Nummern hinter der zuletzt aufgerufenen, so dass ich mich auf eine lange Wartezeit gefasst machte. Dennoch saß ich nach einer knappen halben Stunde einem DB-Bediensteten gegenüber, wie es der Zufall wollte, dem Schichtleiter. Dieser hat sich fast ein Bein ausgerissen, mir für einen Termin 4 Tage später eine passende Verbindung herauszusuchen.

Aber nun Achtung: Während ich dort saß und er mich bediente kamen alle paar Minuten Kolleginnen und Kollegen von ihm und meldeten sich zum Dienst. Und dabei waren auch Bedienstete, die gerade auf Urlaub oder im Schichtfrei waren. Mehrere erklärten dem Schichtleiter, dass sie von den Problemen im Flugverkehr in den Nachrichten gehört hätten und sich schon gedacht hätten, dass im Reisezentrum ein höherer Personalbedarf bestehen würde.

Der Schichtleiter hat dann die Bediensteten ablösen lassen, die schon länger als ihre normale Arbeitszeit im Dienst standen, danach hat er freie Plätze besetzen lassen. Als ich das Reisezentrum mit meiner Fahrkarte verließ, waren alle Plätze besetzt und ca. 5 Bedienstete befanden sich zusätzlich als Hilfestellung für Kunden bei den Fahrkartenautomaten.

Mich hat die Bereitschaft der Bahnbediensteten, trotz Freizeit und Urlaubs in diesem Notfall einspringen zu wollen, sehr beeindruckt, was ich auch in einer E-Mail an die DB dankend zum Ausdruck gebracht habe.

Grüße aus der Pfalz
Hubert
Du meinst also, dass die Anforderungen an die Qualifikation herabgesetzt werden sollte?

Dann fühlst Du Dich also überqualifiziert, weil Du als 101-Lokführer offenbar den Test bestanden hast, dessen Anforderungen zu hoch für das Tätigkeitsprofil ist.

Das kann natürlich unzufrieden machen...


mannmannmann...
Treckerfahrer

Re: Zugausfälle in Mainz Hbf: Es wird noch schlimmer ab 12.8.2013

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 09.08.13 12:36

Du bist doch sonst immer so investigativ. Warum fehlt die Hälfte der Mitarbeiter und warum ist die personaldecke nur in Mainz so dünn. Der Konzern ist sehr groß, bei Schlamperei müsste es auch an anderen Zentren (ich meine nicht Bahnschrankenposten) Schwierigkeiten geben.

Re: Zugausfälle in Mainz Hbf: Es wird noch schlimmer ab 12.8.2013

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 09.08.13 13:56

Ja, das war 2009. Die Zeiten ändern sich eben!
Palatino schrieb:
-------------------------------------------------------

> Irgendwo gibt es
> da wohl Grenzen nach unten, und die hat der rote
> Riese nun überschritten.



Die Grenzen sind längst überschritten, nur hat die Bahn das bisher immer wieder irgendwie hinbekommen und das Personal dazu motivieren können mitzuspielen, aber der hohe Krankenstand derzeit zeigt auch das viele auf dem Zahnfleisch krauchen und es nicht mehr geht.
Das hat die Bahn nicht erkannt oder erkennen wollen.
Nun sieht man das Ergebnis unter denen die Jenigen leiden die eigentlich der Geldbringer dieses Unternehmens sind.
Es musste so kommen weil man auch nur bis Zwei anstatt bis Vier zählt.


Mfg.
Seiten: 1 2 3 4 5 All Angemeldet: -