DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Achtung: Werbung und Updatemeldungen für Websites werden gelöscht, bzw. ins Allgemeine Forum verschoben!
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.
sagt: [www.rynek-kolejowy.pl]

Morgen wissen wir mehr. Das LOI ist gultig bis Endes des Jahres.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:09:18:21:16:27.
Hallo,

es geht aber wohl nicht um ELF-Züge, sondern um Dieselfahrzeuge analog des PESA Link für die Oberpfalzbahn.

http://drehscheibe.ist-im-web.de/tcb/innotrans2012/link_klein.jpg


Viele Grüße

.Timo

Re: [DE] PESA Link und Elf sollen für die DB kommen

geschrieben von: Dieselpower

Datum: 19.09.12 03:03

Ich kann die Entscheidung eigentlich nur begrüßen. Das sich die polnische Schienenfahrzeugindustrie bereits seit einigen Jahren sehr gut entwickelt hat, war ja schon klar, aber diese Jahr waren sie die Überraschung schlechthin auf der Innotrans!
Die neuen Elloks PESA Gama und ZNLE Griffin lassen Vectron und Traxx absolut zweitklassig aussehen, und das nicht nur optisch! Die Maschinen glänzen mit einer top Verarbeitung, hochwertigen Materialien und guten Ideen, spürbar besser wie Siemens, Bombardier oder auch die Skoda 109E. So hat z.B. die PESA Gama nicht nur ein lausiges 180 oder 230 kW starkes Dieselmodul, wie Vectron und Traxx, sondern eben mal gleich 420 kW, also quasi ne vollwertige Rangierlok ala V 60 im "Gepäck". Damit kann man auch ganze Nebenbahnstrecken und lange Anschlußbahnen gut überbrücken, was mit der geringen Leistung bei Vectron und Traxx absolut nicht möglich ist. Nebenbei gibt es so pfiffige Ideen wie beleuchtete Kuppelräume und Führerstandsleitern, eine Kamera zum Kuppelraum, ein Klo und natürlich ein futuristisches Design.

Ähnliches wie von den Loks kann man aber auch von den Triebwagen berichten, der Alstom Lint sieht gegen den PESA Link vergleichsweise aus wie ein spartanischer Stadtbus zu einem Reisebus. Der Link ist sehr geschmackvoll und komfortabel eingerichtet. Bei einem "lumpigen VT" habe ich bisher noch nie eine derart gelungene und komfortable Einrichtung erlebt. Und auch der Tf hat jetzt wenigstens wieder eine separaten Einstieg und muß sich nicht durch überfüllte Fahrgasträume zum Führerstand "durchkämpfen".

http://t3.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSmvawToASUUxiPnqTrVOw_BVaNPFdDQjBpGaPZTyBB7ejY_LqzPyL8HJA
Nur echt mit einem Hang zu sarkastischen und zynischen Kommentaren. Feingeister und selbsternannte Gutmenschen sollten meine Beiträge daher unbedingt ignorieren!




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:09:19:03:05:21.

Re: Warum ...

geschrieben von: Palatino

Datum: 19.09.12 06:37

... muss dieses Dokument eigentlich "letter of intent" heißen?

Ich habe für meinen Arbeitgeber auch schon etliche dieser Dinger entworfen, bei uns lautete die Überschrift aber immer "Absichtserklärung". Wollen wir wetten, dass mit dem letzgenannten Begriff mehr Menschen etwas anfangen können?

Grüße aus der Pfalz
Hubert

Re: Warum ...

geschrieben von: pm

Datum: 19.09.12 08:05

die Wette hast Du verloren- Du hast bestimmt nicht mit ausländischen Kunden Absichtserklärungen abgeschlossen.

Re: [DE] PESA Link und Elf sollen für die DB kommen

geschrieben von: 132487-0

Datum: 19.09.12 09:59

"Die Maschinen glänzen mit einer top Verarbeitung, hochwertigen Materialien und guten Ideen, spürbar besser wie Siemens, Bombardier oder auch die Skoda 109E."

woher beziehst du deine Kenntnisse ? Testfahrer , Erfahrungsberichte der wieviel gebauten Lokomotiven ? oder Wunschdenken
>>Pressemitteilung der DB<<

Die Toleranz der Gut- und Bessermenschen

def schrieb:
@ Uwe "zitronenmann" Böhnhardt II:

Re: [DE] PESA Link und Elf sollen für die DB kommen

geschrieben von: 150 031-3

Datum: 19.09.12 10:28

Ich finde die Aktivitäten der polnischen Hersteller ebenfalls bemerkenswert, aber alleine durch die Präsentation von ein paar handgeschnitzten Vorserienfahrzeugen in bunten Lackierungen
alle andern Hersteller gleich alt aussehen zu lassen, soweit geht meine Begeisterung dann doch nicht.
Mal gucken, wie schnell der Lack ab ist, wenn die PESA sich mit einem Kunden wie der DB und einer Behörde wie dem EBA abkämpfen muss.

BTW:
versuche mir grade die PESA bzw. ZNLE Lok statt im schönen metallic lack in verkehrsrot mit Kontrastbalken vorzustellen. Ob die Loks dann immer noch ein Hingucker wären. Ich denke nicht.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:09:19:11:13:12.

Re: [DE] PESA Link und Elf sollen für die DB kommen

geschrieben von: pm

Datum: 19.09.12 10:47

wenn PESA mit der EBA Zulassung so "erfolgreich" wie Skoda mit der von Dieselpower hochgelobten 109 E ist sollte sich die Oberpfalzbahn schon mal nach Ersatzfahrzeugen umsehen.
Hallo Timo,

wenn Du den verlinkten Beitrag mal angeklickt hättest, könntest Du wissen, dass es eben auch um ET "ELF" von PESA geht nicht nur um die VT "LINK" von PESA.

Grüße
Jens

Re: [DE] PESA Link und Elf sollen für die DB kommen

geschrieben von: 52 2006

Datum: 19.09.12 10:55

Demnach schaut sich die DB derzeit nach Herstellern in der ganzen Welt um. Dann haben wir demnächst auch Fahrzeuge aus China, vom Velaro und Shinkansen haben die inzwischen ja wahrscheinlich genug gelernt. Und die PT INKA in Madiun (inka.co.id) käme auch in Frage, immerhin haben die jetzt eine Kapspur-Variante der Voith Maxima, Baureihe CC300, im Programm, und damit eine der modernsten Dieselloks die man monmentan (für Meterspur) bekommen kann.

kondensierte Grüße, Stefan

https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?099,file=190387
Kondenslok.de + Industrial Railways of Indonesia SIG (fc)
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten. Wer sich über Signaturen aufregt, hat sonst nix zu sagen.

Können nicht die Japaner...

geschrieben von: Thomas Wedekind

Datum: 19.09.12 11:24

... exzellente Neigetechnikzüge für den Regionalverkehr bauen? Mal etwas weiter gedacht, wenn die BR 612 völlig abgenutzt ist... Ob da Bombardier oder Hitachi draufsteht, wäre doch eher unwichtig.

Gruß Thomas
der Betreff ist trotzdem einfach falsch- die DB hat nur einen Vertrag für den LINK unterzeichnet.

Re: [DE] PESA Link und Elf sollen für die DB kommen

geschrieben von: Black Eyed

Datum: 19.09.12 12:33

pm schrieb:
-------------------------------------------------------
> wenn PESA mit der EBA Zulassung so "erfolgreich"
> wie Skoda mit der von Dieselpower hochgelobten 109
> E ist sollte sich die Oberpfalzbahn schon mal nach
> Ersatzfahrzeugen umsehen.

Ein gewisser Vorgeschmack lässt sich ja bei den tschechischen 844 ("RegioShark") ablesen, wenn dort die Zulassungen (auch Deutschland!) klappen, sieht es für die Oberpfalzbahn entsprechend gut aus. Das erinnert mich ein wenig an die Westbahn-KiSS, die ja in der Schweiz (für den Österreichverkehr) zugelassen, aber auch immatrikuliert wurden...

Das Klima kennt Gewinner und Verlierer
Das steht - in meinem Reiseführer
Der Freistaat Sachsen kann sich glücklich schätzen
Gemütlichkeit unter Moskitonetzen
Rainald Grebe - Sachsen

Wer das ganze Lied hören möchte und nicht aus irgendeiner humorbefreiten Zone kommt, kann dem Link folgen: [www.youtube.com]

Re: [DE] PESA Link und Elf sollen für die DB kommen

geschrieben von: Thrax

Datum: 19.09.12 12:41

Dieselpower schrieb:

> Ähnliches wie von den Loks kann man aber auch von
> den Triebwagen berichten, der Alstom Lint sieht
> gegen den PESA Link vergleichsweise aus wie ein
> spartanischer Stadtbus zu einem Reisebus. Der Link
> ist sehr geschmackvoll und komfortabel
> eingerichtet.

Finde ich überhaupt nicht. Der Link hat mir nicht gefallen. Generell fand ich das Design übertrieben bunt, fast kitschig und zu wenig klar durchgängig, ich mag's optisch aber generell eher nüchtern und glatt. Auch die Verarbeitung und Materialwahl im Innenraum hat mich nicht überzeugt, das wirkte schon sehr einfach an vielen Stellen. Gut ist sicher die eigene Fst.-Tür, dafür fand ich z.B. das MMI-Design schrecklich. Nachgebildete analoge Manometer auf der GUI? Viel zu verspielt.

Was man vom fahrzeugbaulichen Teil gesehen hat, machte allerdings einen recht soliden Eindruck. Allerdings ist das Ganze auch hier eher einfach konstruiert: Der Hochflurbereich ist wirklich hoch. Klar passt da der Powerpack besser drunter, aber man erkauft es sich mit drei Stufen im Innenraum. Es wirkt halt immer so, dass Engineering-mäßig nicht die beste Lösung angestrebt wurde, die möglichst viele Anforderungen erfüllt, sondern eher eine möglichst einfache Lösung gesucht wurde. Hier prallen einfach zwei völlig unterschiedliche Herangehensweisen aufeinander.

Und vom schnellen Eindruck in völlig überfüllten Maschinenräumen fand ich die polnischen und tschechischen Loks nicht solider oder besser verarbeitet als die Produkte von Siemens und Bombardier. Eher im Gegenteil. Klar ist aber: die Osteuropäer haben in den letzten Jahren massiv aufgeholt.

Gruß

Thrax

Re: [DE] PESA Link und Elf sollen für die DB kommen

geschrieben von: pm

Datum: 19.09.12 12:47

die Skoda 109 E hat alle Zulassungen in Tschechien- für Österreich + Deutschland hat es bisher nicht gereicht.

Re: [DE] PESA Link und Elf sollen für die DB kommen

geschrieben von: Dieselpower

Datum: 19.09.12 13:40

Thrax schrieb:
-------------------------------------------------------
> Dieselpower schrieb:
>
> > Ähnliches wie von den Loks kann man aber auch
> von
> > den Triebwagen berichten, der Alstom Lint sieht
> > gegen den PESA Link vergleichsweise aus wie ein
> > spartanischer Stadtbus zu einem Reisebus. Der
> Link
> > ist sehr geschmackvoll und komfortabel
> > eingerichtet.
>
> Finde ich überhaupt nicht. Der Link hat mir nicht
> gefallen. Generell fand ich das Design übertrieben
> bunt, fast kitschig und zu wenig klar durchgängig,
> ich mag's optisch aber generell eher nüchtern und
> glatt. Auch die Verarbeitung und Materialwahl im
> Innenraum hat mich nicht überzeugt, das wirkte
> schon sehr einfach an vielen Stellen. Gut ist
> sicher die eigene Fst.-Tür, dafür fand ich z.B.
> das MMI-Design schrecklich. Nachgebildete analoge
> Manometer auf der GUI? Viel zu verspielt.

So unterschiedlich sind die Geschmäcker. Ich dagegen mag eher wohnliche Räume anstelle klinischer Sterilität, daher gefällt mir der Link sehr gut. Der Skoda "RegioPanther" war leider auch so ein steriler Zug. Da kommt bei mir Krankenhausatmosphäre auf.

> Was man vom fahrzeugbaulichen Teil gesehen hat,
> machte allerdings einen recht soliden Eindruck.
> Allerdings ist das Ganze auch hier eher einfach
> konstruiert: Der Hochflurbereich ist wirklich
> hoch. Klar passt da der Powerpack besser drunter,
> aber man erkauft es sich mit drei Stufen im
> Innenraum. Es wirkt halt immer so, dass
> Engineering-mäßig nicht die beste Lösung
> angestrebt wurde, die möglichst viele
> Anforderungen erfüllt, sondern eher eine möglichst
> einfache Lösung gesucht wurde. Hier prallen
> einfach zwei völlig unterschiedliche
> Herangehensweisen aufeinander.

Das hat man doch bei allen vergleichbaren VTs, ob ich da nun 30 oder 40 cm nach oben steige, daß ist doch eigentlich egal! Lediglich der GTW macht da ne Ausnahme mit seinem Konzept.

> Und vom schnellen Eindruck in völlig überfüllten
> Maschinenräumen fand ich die polnischen und
> tschechischen Loks nicht solider oder besser
> verarbeitet als die Produkte von Siemens und
> Bombardier. Eher im Gegenteil. Klar ist aber: die
> Osteuropäer haben in den letzten Jahren massiv
> aufgeholt.

Naja, kommt drauf an, wenn ich einen zusammengewürfelten Maschinenraum nehme wo jedes Bauteil ne ander Farbe hat und man einfache unbehandelte und nicht entgratete Oberflächen mag, dann die ist der Vectron wohl nicht zu überbieten. Erinnert irgendwie negativ an die Alstom Prima 1. Die Traxxen sind da mittlerweile deutlich besser wie Siemens. Der Vectron ist gegenüber dem Eurosprinter wirklich ein echter Rückschritt, halt ne Billigversion, mehr nicht. Die polnischen Elloks machten auf mich den besten Eindruck, da kam im Maschinenraum alles wie aus einem Guss daher, sehr ordentlich und solide gemacht.
Die Enttäuschung schlechthin war für mich aber die GE PowerHaul. Nach den großen Ankündigungen die GE im Vorfeld gemacht hat, war die ausgestellte Lok der absolute Reinfall. Das Teil ist genauso primitiv und billigst zusammengeschustert wie die Class 66, kein bißchen besser! Wenn ich in der Ausbildung damals so ne unterirdische Qualität abgeliefert hätte, mein Lehrmeister hätte mich achtkantig rausgeschmissen. Gegen dieses lieblos zusammengeklatschte Teil wirkt ne 35 Jahre alte 232 wie aus einer anderen Welt. Was machen die Amis/Türken nur für einen Müll?

http://t3.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSmvawToASUUxiPnqTrVOw_BVaNPFdDQjBpGaPZTyBB7ejY_LqzPyL8HJA
Nur echt mit einem Hang zu sarkastischen und zynischen Kommentaren. Feingeister und selbsternannte Gutmenschen sollten meine Beiträge daher unbedingt ignorieren!
http://www.rynek-kolejowy.pl/foto_news_opis/35417/900215a69f62ba5999a3e12b0be20fa6_d.jpg

- bis zu 120 Links, 120 km/h, 50 bis 100 Sitzplätze, sowie
- bis zu 350 Links, 140 km/h, 50 bis 220 Sitzplätze.

Rahmenvertrag gilt bis 2018, kann bis 2020 verlängert werden.

[www.rynek-kolejowy.pl]
132487-0 schrieb:
-------------------------------------------------------
> "Die Maschinen glänzen mit einer top Verarbeitung,
> hochwertigen Materialien und guten Ideen, spürbar
> besser wie Siemens, Bombardier oder auch die Skoda
> 109E."
>
> woher beziehst du deine Kenntnisse ? Testfahrer ,
> Erfahrungsberichte der wieviel gebauten
> Lokomotiven ? oder Wunschdenken


Bei Dieselpower sind schon immer alle Siemens- und Bombardierfahrzeuge "billiger Plastikmüll". Und fast alles was aus dem ehemaligen Ostblock kommt, wird in den Himmel gelobt. Ich erinnere nur an die "Wunderlok"TEP150 , die inzwischen kaum mehr einer kennt.

unsere Kunden

geschrieben von: Palatino

Datum: 20.09.12 06:37

Hallo pm,

da liegst Du leider etwas falsch! Unsere "Kunden" waren die US-Streitkräfte, aber mein Arbeitgeber war damals eine deutsche Behörde, und bei uns ist die Amtssprache eben immer noch Deutsch.

Nur scheinen das leider immer mehr Leute zu vergessen oder meinen, sich mit ein paar dahingeworfenen Brocken Denglisch profilieren zu müssen.

Das ist doch inkonsequent, wenn wir schon in einer Fremdspache kommunizieren, dann bitte completely in English. This is a nice language and can easily be learned by almost anyone. So, let's get rid of the complicated German language, we don't need it any more. And isn't it cool to speak a foreign language?

Best regards

Hubert

Re: unsere Kunden

geschrieben von: pm

Datum: 20.09.12 11:06

aber Kunde im Inland.

Und bei uns ist wie in allen Unternehmen internationale Umgangssprache nicht Denglish- sondern Englisch. Ich finde es ziemlich arrogant von der halben Welt zu verlangen sie sollen alle Deutsch können. So kann man jedenfalls keine Geschäfte machen.

Re: unsere Kunden

geschrieben von: Palatino

Datum: 20.09.12 12:22

Ja, für Deinen Fall mag das alles zutreffen. Aber geh' mal auf den Ursprungsbeitrag zurück. Da geht es darum, dass die DB AG, also ein deutsches Unternehmen, einem polnischen Hersteller die Absicht erklärt hat, ein Geschäft zu tätigen. Wieso diese Erklärung einen englischen Namen tragen muss, leutet mir nicht ein. Nach Deiner Logik - Handelssprache ist die des Kunden - müsste es erst recht "Absichtserklärung" heißen.

Greez
Hubert
Dieses PESA-Design ist für meinen Geschmack absolut hässlich, insbesondere die seltsame Kopfform, die an einen Insektenkopf erinnert. Auch das ständige Auf- und Ab der kurzen Fensterreihen ergibt eine sehr unruhig gestaltete Seitenfläche.
Der 628er hat dagegen ein sehr gefälliges Design, doch der zählt bereits zu den veralteten Triebfahrzeugen.
Von den modernen Triebwagen gefallen mir dagegen die Regioshuttle und der Talent (BR 643) sehr gut. Der Talent ist in meinen Augen sogar der eleganteste und formschönste Dieseltriebwagen.
Wenn es nach mir ginge, würden die französischen AGC beschafft. Da könnte die Front auch schöner gestaltet werden, aber vom Komfort sind die französischen AGC sehr gut. Es ist ein angenehmes, hochwertiges Innendesign. Auch die Walfische sehen da gar nicht schlecht aus.

Wenn ich an polnische Hersteller denke, stößt mir der im Stadtverkehr eingesetzte Solaris-Bus auf (extrem lautes Motorengeräusch, starke Vibrationen, Lärm, katastrophale Sitzlandschaft. MAN- und Daimler-Busse heben sich dagegen deutlich ab. Natürlich kann man von Solaris nicht auf PESA schließen. Technisch kann ich den PESA-Triebwagen nicht beurteilen, optisch gefällt mir dieses Design jedoch überhaupt nicht.

Es ist alles Geschmacksache und die DB wird sich nicht nach meinen ästhetischen Empfinden richten. Seltsamerweise finden die bis zuletzt eher verschmähten Trax-Lokomotiven bei mir mehr Gefallen, wenn ich die ultramodernen Lokdesigns aus Polen sehe. Die französischen Triebwagen wäre der DB sowieso zu teuer, nur in Frankreich bleibt die Bahn der heimischen Wirtschaft treu.
kgms schrieb:
-------------------------------------------------------

> - bis zu 120 Links, 120 km/h, 50 bis 100
> Sitzplätze, sowie
> - bis zu 350 Links, 140 km/h, 50 bis 220
> Sitzplätze.

0 bis 120, 0 bis 350.
Von was hängt das ab? Für welche strecken sind sie vorgesehen?
Bei solchen "0 bis ..."-absichtserklärungen ist für pesa sicher noch kein jubel angesagt, die bedeuten zunächst nur aufwand ohne ertrag (formulierung und erstellung eines angebotskonzepts ...)
Auch wenn die unterzeichnung auf dem pesa-stand gefeiert wurde und es lecker häppchen für alle gab, kann sich von so vagen absichtserklärungen noch niemand was kaufen.
Sollen damit die restlichen 628er oder lokbespannte einsto abgelöst werden? (Wo gibt es solche überhaupt noch?)
Ansonsten fällt auf, dass die Regioflotte überall dort NICHT niederflurig ist, wo sie mit neigetechnik fährt (610, 611, 612) .... werden gar aufgrund von behindertenbedürfnissen neitech-linien dran glauben müssen?

Neigetechnik und VT

geschrieben von: Black Eyed

Datum: 21.09.12 00:14

tbk schrieb:
-------------------------------------------------------
> Ansonsten fällt auf, dass die Regioflotte überall
> dort NICHT niederflurig ist, wo sie mit
> neigetechnik fährt (610, 611, 612) .... werden gar
> aufgrund von behindertenbedürfnissen
> neitech-linien dran glauben müssen?

Naja, da es eben die Abschichtsbekundung gibt, bei Neufahrzeugen auf die Neigetechnik zu verzichten, ist das zu erwarten.
Beispielsweise fährt Netinera im rheinland-pfälzischen Netz zukünftig mit Lint 54 und Lint 81 und damit niederflurig.

Ich denke halt, dass der Link prinzipell eher nicht zur Ablösung von Neigetechnikzügen gedacht ist, da er sich eher in der Leistungsklasse der Desiros befindet (und beispielsweise in Tschechien DB-Desiros ablösen soll, langfristig aber auch SBS-Desiros im Korridorverkehr).

Auf der Sachsen-Franken-Magistrale ist zwischen Dresden und Hof ein Ersatz durch ETs zu erwarten und damit der Verzicht auf die Neigetechnik zugunsten der Niederflurigkeit. Vorher werden wohl dort lokbespannte Dosto-Züge fahren.

In Niedersachsen haben wir den Ersatz der 612er durch Lint 54.

Und die Suche nach neigenden Fernverkehrs-Ersatzzügen (Strichwort IR-25) der BEG zeigte sich bei der Ausschreibung ja erfolglos.

Dazu meine Gedanken: Einerseits hat der Ersatz der Neigetechnik Nachteile, in Form von Fahrzeitverlängerung und damit verbundenen Problemen mit Taktknoten (wozu man die Neigetechnik überhaupt erst nutzte), andererseits sollte die Reisekette mittelfristig barrierefrei erfolgen können, wenn auch nur in Regionalbahnzügen, wenn Regionalexpresszüge parallel mit Neigetechnik hochflurig verkehren...

Ansonsten gibt es noch andere hochflurige Züge, auch im Dieselbetrieb....

Das Klima kennt Gewinner und Verlierer
Das steht - in meinem Reiseführer
Der Freistaat Sachsen kann sich glücklich schätzen
Gemütlichkeit unter Moskitonetzen
Rainald Grebe - Sachsen

Wer das ganze Lied hören möchte und nicht aus irgendeiner humorbefreiten Zone kommt, kann dem Link folgen: [www.youtube.com]

Top oder Flop

geschrieben von: Ulf Kutzner

Datum: 21.09.12 17:53

Der Bundesbahner schrieb:
-------------------------------------------------------
> 132487-0 schrieb:
> --------------------------------------------------
> -----
> > "Die Maschinen glänzen mit einer top
> Verarbeitung,
> > hochwertigen Materialien und guten Ideen,
> spürbar
> > besser wie Siemens, Bombardier oder auch die
> Skoda
> > 109E."
> >
> > woher beziehst du deine Kenntnisse ? Testfahrer
> ,
> > Erfahrungsberichte der wieviel gebauten
> > Lokomotiven ? oder Wunschdenken
>
>
> Bei Dieselpower sind schon immer alle Siemens- und
> Bombardierfahrzeuge "billiger Plastikmüll". Und
> fast alles was aus dem ehemaligen Ostblock kommt,
> wird in den Himmel gelobt. Ich erinnere nur an die
> "Wunderlok"TEP150 , die inzwischen kaum mehr einer
> kennt.

Es sollen trotz zunächst ansprechender Optik auch nicht alle Abnehmer mit jüngeren Pesa-Wagenumbauten glücklich geworden sein.

Gruß, ULF

Re: Neigetechnik und VT

geschrieben von: tbk

Datum: 22.09.12 01:37

Der typ am pesa-stand meinte am freitag, sie seien sich auch noch nicht sicher und das hänge vom ergebnis von ausschreibungen ab ....
Etwas nebulös; pesa ist guter dinge, dass doch etwas mehr draus wird als "0".

Re: [DE] PESA Link und Elf sollen für die DB kommen

geschrieben von: Dieselpower

Datum: 22.09.12 01:57

Der Bundesbahner schrieb:
-------------------------------------------------------
> Bei Dieselpower sind schon immer alle Siemens- und
> Bombardierfahrzeuge "billiger Plastikmüll".

Ich hab noch nie mit keinem Wort "billiger Plastikmüll" geschrieben oder irgendwelche Fahrzeuge also so etwas bezeichnet. Und Siemens-Loks schätze ich eigentlich. Allerdings ist beim Vergleich Eurosprinter vs. Vectron schon arg auffällig, daß das Qualitätsniveau von spürbar über der Traxx auf deutlich unter der Traxx gesunken ist. Der Vectron ist in vielerlei Hinsicht ein Rückschritt.

http://t3.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSmvawToASUUxiPnqTrVOw_BVaNPFdDQjBpGaPZTyBB7ejY_LqzPyL8HJA
Nur echt mit einem Hang zu sarkastischen und zynischen Kommentaren. Feingeister und selbsternannte Gutmenschen sollten meine Beiträge daher unbedingt ignorieren!