DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Achtung: Werbung und Updatemeldungen für Websites werden gelöscht, bzw. ins Allgemeine Forum verschoben!
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.
(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:07:24:12:36:51.

Vermutlich IC 2312

geschrieben von: Odenkirchener

Datum: 24.07.12 12:07

Vermutlich IC 2312, der fällt auf komplettem Laufweg Stuttgart -> Hamburg aus.

Gruß aus Mönchengladbach, der einzigen Stadt mit 2 Hauptbahnhöfen, wünscht Odenkirchener.

http://www.bilder-hochladen.net/files/2se3-6s4-df0b.jpghttp://www.bilder-hochladen.net/files/2se3-6s5-3645.jpghttp://www.bilder-hochladen.net/files/2se3-6s6-32b6.jpg

Re: Vermutlich IC 2312

geschrieben von: bejo

Datum: 24.07.12 12:15

Der erste oder letzte Wagen ist wohl entgleist.
siehe Webcam 6. Bild von oben: [www.schwabenbild.com]

Hinweis: Die Reihenfolge der Webcambilder wechselt, jetzt ist es wieder das 7. Bild, also bitte entsprechend runterscrollen.



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:07:24:12:26:06.

Re: Vermutlich IC 2312

geschrieben von: m-a-i-n-f-l-o-o-r

Datum: 24.07.12 12:15

Nicht nur vermutlich, es ist IC 2312, bei Ausfahrt Gleis 10, schiebendes Tfz + 1 Wagen sind entgleist
Hier drei (Handy-)Bilder aus dem ausfahrenden IC 2160:

http://farm9.staticflickr.com/8289/7636069026_44c6869384_c.jpg


http://farm9.staticflickr.com/8291/7636071226_33124a6184_c.jpg


http://farm9.staticflickr.com/8294/7636072656_2fec019d6c_c.jpg


Gruß Frederik

Edit: Erwischt hat es 101 058



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:07:24:12:30:49.
schon Gründe der Entgleisung bekannt ?



Gruß

Thomas
Na ja, so einfach weiter wirds nicht gehen, erst mal zur Fahrwerksuntersuchung. Ist ja schließlich ein paar Meter über Betonschwellen gehoppelt.

Abgesehen davon kommt es drauf an, was passiert ist.

Gerald
Vielleicht habe ich ja ´nen Puffer vor´m Auge: aber ich kann nicht entdecken, WO das Unglück denn passiert ist.
Bitte um kurze Aufklärung, Danke sehr!

Stuttgart Hbf (daher das [S] im Betreff (o.w.T)

geschrieben von: TSF

Datum: 24.07.12 13:22

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Nahverkehr wendet ...

geschrieben von: Achim Schorb

Datum: 24.07.12 13:42

... lt. RIS von und nach Heilbronn in Bietigheim und von und nach Heidelberg/Bruchsal in Ludwigsburg.
Fernverkehr geht über die Umgehungsbahn mit zusätzlichen Halten in Esslingen und Vaihingen oder umgekehrt.

Achim Schorb

Unfallursache.....

geschrieben von: Meterspurgleisbauer

Datum: 24.07.12 13:44

.... bevor ich mir anhören muß: "ja, hinterher weiß es ja jeder", werfe ich mal meine Vermutung zur Unfallursache in den Raum, mal sehen, ob ich recht habe.

Ich nehme an, ursächlich für die Entgleisung war eine Überpufferung vor der DKW, dort befinden sich recht enge Radien und die Zwischengerade ist verdammt kurz. Die Wagenenden versetzen da ziemlich heftig bei der Überfahrt, so daß ich mich schon mal gefragt habe, ob das auf Dauer gut geht. Wenn dann noch weitere Faktoren wie Seitenverschiebung des Gleises durch Wärmedehnung etc. dazu kommen, kann das schon mal passieren.

Damit will ich jedoch keinerlei Unfalluntersuchung vorgreifen, was wirklich die Ursache für die Entgleisung war, werden die Sachverständigen schon heraus finden.

Gerald

Eben. Manchmal sieht das nach nix aus...

geschrieben von: loco_mo

Datum: 24.07.12 13:58

...und ist doch ein kapitaler Schaden. Wer Auto fährt, kennt das...

Hier könnte sein: Rahmen verzogen, Puffer abgeschert, Leitungen und Kupplungen abgerissen, Radprofile verhunzt, Türen klemmen.

Oder nix. Oder ein bisschen. Deshalb: Erst wird untersucht.

Schöne Grüße aus der Plüschetage


loco_mo
Die DB läßt über den VVS dei Fahrplanabweichungen verlauten:

Linien S4, S5, S6
Störung im Hauptbahnhof Stuttgart

Folgende S-Bahnen entfallen ab Stuttgart Hauptbahnhof:
Die S-Bahnen der Linie 4 Abfahrt Minute 23 und 53, Linie 5 Abfahrt Minute 13 und 43 sowie Linie 6 Abfahrt Minute 03 und 33.
In der Gegenrichtung entfallen S4 ab Marbach Minute 10 und 40, S5 ab Bietigheim-Bissingen Minute 22 und 52 sowie S6 ab Weil der Stadt Minute 19 und 49 und S6 Leonberg Minute 02 und 32.
Die Regionalzüge der Linie Würzburg Stuttgart entfallen zwischen Bietigheim-Bissingen und Stuttgart. Die Züge der Linie Stuttgart - Neckarelz bzw. Stuttgart - Heilbronn entfallen ebenfalls zwischen Stuttgart und Bietigheim-Bissingen. Die RE der Linien Heidelber-Stuttgart bzw. Karlsruhe Stuttgart entfallen zwischen Kornwestheim und Stuttgart.


Stand 24.07.2012 14:01

EDIT: Fernverkehr:
Stand: 14:45 Uhr:

wegen Entgleisung IC 2312 in Stuttgart Hbf kommt es vsl. bis Betriebsschluss zur einer eingeschränkten Fahrwegverfügbarkeit. Dabei ist die Lokomotive und ein Wagen vollständig sowie ein Wagen mit einem Drehgestell entgleist.

Im einzelnen sind die Züge von DB Fernverkehr wie folgt betroffen:

ICE/IC-Züge der Linien 11, 42, 32 verkehren auf der Relation München - Stuttgart - Mannheim planmäßig über Stuttgart Hbf

IC-Züge Linie 61 verkehrt auf der Relation Nürnberg - Stuttgart - Karlsruhe planmäßig über Stuttgart Hbf

IC-Züge der Linien 60, 62 der Relation München - Stuttgart - Karlsruhe / Frankfurt/M fahren Stuttgart Hbf nicht an, dafür sind Ersatzhalte in Esslingen sowie Vaihingen (Enz) eingerichtet, Reisende in/aus Richtung Stuttgart Hbf nutzen für genannte Linien den Regionalverkehr

für ICE/IC Züge in der Relation Nord - Süd besteht keine Einschränkung, diese verkehren planmäßig über Stuttgart Hbf

EDIT:
17:00 Uhr -
Die Fahrplanabweichungen im Regionalverkehr sollen bis vsl. 25.07. - 13 Uhr weiter gültig sein!



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:07:24:17:00:19.
Hallo zusammen,
die Ausfaht von Gleis 10 ist relativ "Human" ausgelegt, besonders im Vergleich zu den anderen Ausfahren z.B. von Gleis 11. Vom Balkon habe ich gute Aussicht auf den Zug. Die Lok 101 058 und der letze Wagen sind wohl an der DKW entgleist und mittig weiter. Beim vorletzten Wagen ist das hintere Drehgestell auf den Schienen und das vordere ist im Dreck. Die Lok steckt tief im Schotter. Evtl könnte sogar der Kran kommen. Der Hilfsgrerätewagen kommt soeben in Stuttgart an (14:17)

Viele Grüße
Sven

Re: Unfallursache.....

geschrieben von: ADFC

Datum: 24.07.12 14:24

Ist denn in diesem Bereich der Schienenverlauf durch das ganze Vorverlegen der Weichen (wg. Stuttgart 21) auch umgestrickt worden ?
Grüße vom Niederrhein!

Re: Unfallursache.....

geschrieben von: IG-Einheitsloks

Datum: 24.07.12 14:25

Hi,
jop die DKW drüfte auch noch eine der neuen Weichen sein. Auf alle Fälle hat die Entgleisungsrate seit dem Umbau deutlich zugenommen.

Viele Grüße
Sven

"Gute Aussicht auf den Zug" (Link zur Webcam)

geschrieben von: Der (B)ahnungslose

Datum: 24.07.12 14:28

... liefert auch die Webcam (im Moment steht der Hilfzug auf dem Nebengleis):

[www.wbsu.de]



empfiehlt
der (B)ahnungslose



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:07:24:14:30:08.

Re: Unfallursache.....

geschrieben von: Flachschieber

Datum: 24.07.12 14:48

Meterspurgleisbauer schrieb:
-------------------------------------------------------
> .... bevor ich mir anhören muß: "ja, hinterher
> weiß es ja jeder", werfe ich mal meine Vermutung
> zur Unfallursache in den Raum, mal sehen, ob ich
> recht habe.
>
> Ich nehme an, ursächlich für die Entgleisung war
> eine Überpufferung vor der DKW, dort befinden sich
> recht enge Radien und die Zwischengerade ist
> verdammt kurz. Die Wagenenden versetzen da
> ziemlich heftig bei der Überfahrt, so daß ich mich
> schon mal gefragt habe, ob das auf Dauer gut geht.
> Wenn dann noch weitere Faktoren wie
> Seitenverschiebung des Gleises durch Wärmedehnung
> etc. dazu kommen, kann das schon mal passieren.
>
> Damit will ich jedoch keinerlei Unfalluntersuchung
> vorgreifen, was wirklich die Ursache für die
> Entgleisung war, werden die Sachverständigen schon
> heraus finden.
>
> Gerald


Wundern würde es mich auch nicht, so wie an der Stelle zwängt wenn man drüber fährt. Ich frag mich jedes mal, wie das die Übergänge der Wagen schaffen.

Vielleicht hat auch der Tf Jagdwurst gegessen und hat die zulässigen 150KN mal kräftig überschritten und das geht dann manchmal auch nicht gut


Die Ursache werden wir schon noch erfahren.....

Das kommt davon wenn Sie sich an eine Stelle im Zug hängt wo Sie nicht hingehört ;)

Grüße Andreas

Re: Unfallursache.....

geschrieben von: ZA Bonn HBF

Datum: 24.07.12 15:18

Ab Köln verkehrt Ersatzzug IC 2808 Köln ab 15:10, Bremen ab 18:17 Hamburg an 19:15 also im Fahrplan vom IC 2312

Re: Unfallursache.....

geschrieben von: Tailor

Datum: 24.07.12 15:27

das ist mir auch schon aufgefallen. Wenn man mit 40 km/h zB aus Gl. 10 ausfährt muss man sich schon ziemlich festhalten...

Die Betriebsbeamten haben den Dienst mit der dem Wesen des Eisenbahnbetriebes entsprechenden Raschheit, jedoch ohne Überstürzung auszuführen.

Re: Unfallursache.....

geschrieben von: Lochris

Datum: 24.07.12 15:29

Dem Webcam-Bild nach wurde der Rest des Zuges weggefahren, es stehen nur noch 3 Wagen+Lok an der Stelle.

Re: Webcambild

geschrieben von: HePa

Datum: 24.07.12 17:46

Wenn man sic die Galerie so anschaut, sieht man auch das zwischenzeitlich auch mal 2 Hilfsgerätewagen da waren.

Der Wagenpark wurde mit einer V 60 umgesetzt, wenn ich die Bilder richtig sehe.

Viele Grüße HePa




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:07:24:17:47:57.

Re: Technische Frage dazu

geschrieben von: Andreas

Datum: 24.07.12 18:54

Hallo Gerald,

also im Grunde genommen das, was auf der Modellbahn auch gerne mal passiert, wenn man Züge mit der Lok hinten aus dem Bahnhof heraus schiebt ;-)
Ich kenne die örtlichen Details vom Gleis 10 jetzt nicht so genau, aber es kann durchaus sein, dass du recht hast, jedenfalls klingt das plausibel.

Technische Frage: Wie merkt das der Tf vorne im Steuerwagen, wenn an seinem Zug 7 bis 10 Waggons weiter hinten etwas entgleist ist? Wenn da lediglich die Drehgestelle seitlich heraus springen und die Leitungen so weit noch intakt bleiben, sodass es keinen Druckverlust gibt, gibt es doch keine Notbremsung, oder ...? Klar, im Zug poltert es ordentlich, aber merkt man das dann ganz vorne auch?

Viele Grüße,
Andreas

Re: bei Ausfahrt

geschrieben von: VTG

Datum: 24.07.12 19:08

an der.ersten DKW

Re: Druckluftverlust in der Bremsleitung

geschrieben von: VTG

Datum: 24.07.12 19:22

dazu Hauptschalterausloesung und extreme Zerrungen in laengsrichtung
Wenn ich mir die Störungsmeldung der Bahn anschaue [www.drehscheibe-foren.de]
bin ich einigermaßen erstaunt, über die großen Auswirkungen dieses "kleinen" Unglücks.
Heute ist Dienstag, und die Störungen dauern voraussichtlich bis Freitag.
Kann man mir als Laie mal erklären, warum es solange dauert die Schäden zu beheben?
Und warum die Folgen so gravierend sind.
Hat das Unglück an einer "strategisch" ungünstigen Stelle stattgefunden?

Stuttgarter-Vorfeld

geschrieben von: 627-Bergziege

Datum: 24.07.12 19:45

Das "kupierte" Stuttgarter-Vorfeld ist im Ganzen seit dem Umbau eine strategisch ungünstige Stelle.
Wenn dazu noch eine Weiche "zerstört" wurde...dann kann so etwas schon dauern.

wenn das Weichen mit Betonschwellen sind...

geschrieben von: BW Bebra

Datum: 24.07.12 19:52

... kann das schon so lange dauern, bis man den Bereich mit verminderter Geschwindigkeit hergerichtet hat. Evtl. sind die Schwellen ja teilweise ganz im Eimer und es muss irgendwie irgendein Ersatz her. Weichen sind meist Einzelanfertigungen mit langen Lieferzeiten! War bei uns in Bebra vor paar Monaten auch so, hatte 2-3 Tage gedauert, bis man da auf bestimmten Fahrwegen und mit 20 Km/h drüber fahren durfte. Ist jetzt im übrigen immer noch so :-/

Viele Grüße

Re: "Gute Aussicht auf den Zug" (Link zur Webcam)

geschrieben von: ADFC

Datum: 24.07.12 20:52

IC 2312 ist lt. Fernbahn.de mit bis zu 14 (!!) Waggons im Einsatz. Wenn ich mir die Webcam-Bilder ansehe und mir vorstelle, daß die Lok diesen Zug über diese Weichenradien drückt (womöglich noch ansteigend Rtg. Nordbahnhof (oder irre ich mich ?), dann fragt man sich, warum da nicht vielleicht schon viel öfter Entgleisungen geschehen sind. Oder sehe ich das falsch ? Wo kann man als "Otto Nomalbürger" eigentlich erfahren, was amtlicherseits die Ursache für das Unglück gewesen ist ? Vielleicht hat DB Projektbau ja fehlerhaft gearbeitet ? Ist das möglich ?

? Webcam

geschrieben von: jsbach

Datum: 24.07.12 21:04

Speichert diese Webcam auch die zurückliegenden Bilder?

Re: "Gute Aussicht auf den Zug" (Link zur Webcam)

geschrieben von: 627-Bergziege

Datum: 24.07.12 21:05

Für "Bahnunfälle" gibt es immer einen Bericht des EBA...der ist auch für "Otto-Normalbürger" abrufbar.
Jetzt aber: im DSO-Beitrag heißt es, der Zug sei entgleist "bei der Einfahrt", in der "Heilbronner Stimme" ist zu lesen: "....schiebende Lok beim Ausfahren..." - Also, was denn nun ? Rein logisch (siehe mein vorhergehender Beitrag) folge ich der Pressemeldung. Eine Bitte noch: was bedeutet eigentlich "DKW" ? Beste Grüße!

Re: ? Webcam

geschrieben von: ADFC

Datum: 24.07.12 21:25

Falls diese Frage meinem Beitrag galt: ich beziehe mich auf das Webcam-Bild von heute mittag.

Re: "Gute Aussicht auf den Zug" (Link zur Webcam)

geschrieben von: Flachschieber

Datum: 24.07.12 21:31

627-Bergziege schrieb:
-------------------------------------------------------
> Für "Bahnunfälle" gibt es immer einen Bericht des
> EBA...der ist auch für "Otto-Normalbürger"
> abrufbar.

Kleine Korrektur: Von der Eisenbahn-Unfalluntersuchungsstelle des Bundes.
Und das kann meist recht lange dauern bis der Bericht fertig ist.

ADFC schrieb:
-------------------------------------------------------
> Jetzt aber: im DSO-Beitrag heißt es, der Zug sei
> entgleist "bei der Einfahrt", in der "Heilbronner
> Stimme" ist zu lesen: "....schiebende Lok beim
> Ausfahren..." - Also, was denn nun ? Rein logisch
> (siehe mein vorhergehender Beitrag) folge ich der
> Pressemeldung. Eine Bitte noch: was bedeutet
> eigentlich "DKW" ? Beste Grüße!

wenn es der 2312 war, kann es ja nur bei der Ausfahrt gewesen sein, da der in S beginnt. Und das planmäßig mit Steuerwagen voraus.

Re: Nahverkehr wendet ...

geschrieben von: Matze1980

Datum: 24.07.12 21:39

Der Zug nach Heidelberg wendete in Kornwestheim am Bstg. 4. Gesehen gegen 15.45 aus der S4.

Gruß

http://www.baureihe219.de.tl/

Re: "Gute Aussicht auf den Zug" (Link zur Webcam)

geschrieben von: 627-Bergziege

Datum: 24.07.12 21:39

Um es ganz "korrekt" zu machen:
"Die Leitung der EUB liegt beim BMVBS im Referat LA 15. Zur Durchführung der Untersuchungen greift die Leitung der EUB auf die Untersuchungszentrale beim Eisenbahn-Bundesamt - die fachlich ausschließlich und unmittelbar dem Leiter der EUB untersteht – zurück."
Quelle: Eisenbahn-Unfalluntersuchung.de

Re: "Gute Aussicht auf den Zug" (Link zur Webcam)

geschrieben von: wolfgang65

Datum: 24.07.12 21:39

627-Bergziege schrieb:
-------------------------------------------------------
> Für "Bahnunfälle" gibt es immer einen Bericht des
> EBA...der ist auch für "Otto-Normalbürger"
> abrufbar.


Das ist aber auch nur zum Teil richtig - Z.B. für 2010 gibt es grob 10 Berichte. Das ist maximal die Spitze des Eisbergs....

Grüße

Wolfgang

Re: ? Webcam

geschrieben von: jsbach

Datum: 24.07.12 21:43

Unter [www.bahnprojekt-stuttgart-ulm.de] auf der Homepage für S21 findet man unter "DER TAG IN BILDERN" die zurückliegenden Bilder des Tages.
Auf dem Bild der Webcam sieht man etwa in Bildmitte und am rechten Bildrand jeweils einen verlängerten Bahnsteig mit Überdachung.
Gehe ich richtig in der Annahme, daß der entgleiste Zug an der rechten Bahnsteigkante des Bahnsteig in der Bildmitte abfuhr?
Um welches Gleis handelt es sich?

Re: Druckluftverlust in der Bremsleitung

geschrieben von: Matze1980

Datum: 24.07.12 21:45

Die Fahrgäste werden in dieser Situation sicher die Notbremse ziehen. Oder wer bleibt da freiwillig ruhig sitzen? Ich weiß jetzt nicht mehr wie die Lok stand, aber der Stromkreis wird ja auch unterbrochen. Also merkt der Lokführer es auch auf dem Steuerwagen, das etwas nicht stimmt.

http://www.baureihe219.de.tl/

Re: "Gute Aussicht auf den Zug" (Link zur Webcam)

geschrieben von: Matze1980

Datum: 24.07.12 21:49

Der (B)ahnungslose schrieb:
-------------------------------------------------------
> ... liefert auch die Webcam (im Moment steht der
> Hilfzug auf dem Nebengleis):

Sicher nicht auf dem Nebengleis (nicht von Zügen planmäßig befahren) wohl eher auf dem Nachbargleis. *grins*

Gruß

http://www.baureihe219.de.tl/

Unfälle-Gefährliche Ereignisse

geschrieben von: 627-Bergziege

Datum: 24.07.12 21:57

Naja...da ist wohl die Frage...
Wo ist laut den geltenden Bestimmungen die Grenze zwischen "Unfall"...oder einem "nur" gefährlichen Ereignis.
Die genauen Bestimmungen dazu kenne ich auch nicht...

Von den "Gefährlichen Ereignissen" gibt es in Deutschland täglich wohl dutzende...
Wobei ein "Anfahren gegen Halt zeigende Signale" oder eine schlichte "Schnellbremsung" wegen "Gleislatschern" auch dazu zählen.

Als interessanten Zusatz dazu...bei jedem EVU entscheidet der jeweilige Eisenbahn-Betriebsleiter (EBL)...was mit einem Lokführer geschieht...der gegen ein "Halt" zeigendens Signal angefahren ist...oder es sogar überfahren hat!
Bei der DB gibt es da meist eine "Bedenkzeit" und eine "schriftliche Prüfung und Simulatorfahrt"...
(Ausnahmen bestätigen die Regel!).
Einige private EVU`s belassen es meist bei einem "Fingerzeig" und einer "Belehrung"!!!
Das sollte auch mal nicht unerwähnt bleiben.

Ein par Infos zur Klarstellung.....

geschrieben von: Meterspurgleisbauer

Datum: 24.07.12 21:59

ADFC schrieb:
-------------------------------------------------------
> Jetzt aber: im DSO-Beitrag heißt es, der Zug sei
> entgleist "bei der Einfahrt", in der "Heilbronner
> Stimme" ist zu lesen: "....schiebende Lok beim
> Ausfahren..." - Also, was denn nun ? Rein logisch
> (siehe mein vorhergehender Beitrag) folge ich der
> Pressemeldung. Eine Bitte noch: was bedeutet
> eigentlich "DKW" ? Beste Grüße!


Ich habe mit Kollegen gesprochen, die das ganze sozusagen life mitbekommen haben, aus einem Besprechungsraums im 4 OG einen angrenzenden Bürogebäudes. Der Zug ist bei der Ausfahrt, Steuerwagen voraus, also Lok schiebt, anscheinend kurz vor der DKW (Doppelte Kreuzungsweiche) aus den Schienen gesprungen, und zwar die beiden letzten Wagen und die schiebende Lok.
Da dort beim Umbau sämtliche Weichen und auch die DKW auf Betonschwellen gebaut wurden, ist der Schaden natürlich erheblich, denn die Betonschwellen dürften hinüber sein. Inwiefern die DKW schienenmässig beschädigt ist, entzieht sich meiner Kenntnis. Da die Abzweigwinkel relativ groß sind, dürfte es sich hierbei nicht um eine Standardkonstruktion handeln, die Ersatzteilbeschaffung wird also entsprechend langwierig sein. Deshalb auch die Reparatur bis Freitag, und durch die strategisch ungünstige Lage sind einige Gleisverbindungen tot.

Die Befürchtung von ADFC, der das Schieben eines 14-Wagen Zuges in die Steigung als unfallursächlich vermutet, trifft hier nicht zu. Erstens hatte der Zug keine 14 Wagen, und zweitens ist das bei den Radien auch kein Problem, verglichen mit der Modellbahn sind diese Radien immer noch riesig. Ich vermute eher eine Überpufferung, wie ich schon vorher erwähnt habe, als Entgleisungsursache.
Erst gestern bin ich mit einem Nahverkehrszug über diese Stelle gefahren und wollte gerade auf der Suche nach einem Sitzplatz in den nächsten Wagen gehen, als es in den Gegenbogen ging. Bei dem seitlichen Versatz der Wagenkästen (die Gummiwülste verschoben sich derart, daß man dazwischen durchsehen konnte) fragte ich mich, ob da nicht bald die Grenze zur Überpufferung erreicht wird. Bei den Radien müsste IMHO die Zwischengerade mindestens 10 Meter länger sein.

Aber wie gesagt, diese Annahme der Unfallursache ist meine ganz persönliche Ansicht.

Gerald

Re: Ein par Infos zur Klarstellung.....

geschrieben von: ehemaliger Teilnehmer

Datum: 24.07.12 22:14

Ich erinnere mich noch an den Unfall des CNL 419 im Stuttgarter Hbf, wo zwei Wagen entgleist wurden. Wurde der Zug gezogen, oder geschoben?

Wer den Bahnübergang bei ausgeschalteten Signal- und Schrankenanlagen, das womöglich defekt sein kann, überfährt und dabei vom Zug erfaßt wird, verdient einen Darwin-Preis.

Re: Ein par Infos zur Klarstellung.....

geschrieben von: jsbach

Datum: 24.07.12 22:15

Aus welchem Gleis fuhr denn der betroffene Zug aus?

Re: "Gute Aussicht auf den Zug" (Link zur Webcam)

geschrieben von: Flachschieber

Datum: 24.07.12 22:17

wolfgang65 schrieb:
-------------------------------------------------------
> 627-Bergziege schrieb:
> --------------------------------------------------
> -----
> > Für "Bahnunfälle" gibt es immer einen Bericht
> des
> > EBA...der ist auch für "Otto-Normalbürger"
> > abrufbar.
>
>
> Das ist aber auch nur zum Teil richtig - Z.B. für
> 2010 gibt es grob 10 Berichte. Das ist maximal die
> Spitze des Eisbergs....

Kennt jemand die Kriterien, bei welchen Vorkommnissen ein Bericht angefertigt werden muss?

Die Unfälle oder besser Vorkommnisse müssen ja auch zentral europ. bei der ERA gemeldet werden.
Interessant ist, das manche Länder wohl alles melden (halt zeigendes Signal überfahren) und manche Länder recht wenig (Deutschland z.B.).
Hab mich mit dem Thema bisher wenig beschäftigt, aber vielleicht kennt jemand ja die genauen Verfahren, bzw. was gemeldet werden muss.

Europ. Meldungen siehe hier:

[erail.era.europa.eu]

Re: Ein par Infos zur Klarstellung.....

geschrieben von: Meterspurgleisbauer

Datum: 24.07.12 22:19

Jack Lanthyer schrieb:
-------------------------------------------------------
> Ich erinnere mich noch an den Unfall des CNL 419
> im Stuttgarter Hbf, wo zwei Wagen entgleist
> wurden. Wurde der Zug gezogen, oder geschoben?


Zug wurde gezogen, Entgleisungsursache war eine unter dem Zug gestellte Weiche.

Gerald

Re: Ein par Infos zur Klarstellung.....

geschrieben von: Meterspurgleisbauer

Datum: 24.07.12 22:19

jsbach schrieb:
-------------------------------------------------------
> Aus welchem Gleis fuhr denn der betroffene Zug
> aus?


Gleis 10

Re: Ein par Infos zur Klarstellung.....

geschrieben von: 627-Bergziege

Datum: 24.07.12 22:22

2312 fährt planmässig aus Gleis 10 aus.

Wobei es seit dem "kupierten" Gleisvorfeld auch bei der Ausfahrt aus anderen Gleisen "recht rumpelt".
Beispielsweise bei den IRE nach TT von Gleis 13...wenn sie wegen verspätetem ICE nach München nicht direkt "rechts" in Richtung Cannstatt ausfahren sondern eher "mittig" über die "Katakomben"...
Wurde beim Gleisvorfeldumbau...der kleinstmögliche Weichenradius gewählt???
Nur so eine Frage...oder Vermutung?

Gleis 10

geschrieben von: 210

Datum: 24.07.12 22:24

jsbach schrieb:
-------------------------------------------------------
> Aus welchem Gleis fuhr denn der betroffene Zug
> aus?


Nach dem Abfahrtsplan auf Seite 5 (IC 2312 ab 11.37).
[www.vvs.de]

Gruß Thomas

Personen im Gleis vor der Entgleisung?

geschrieben von: x10tefan

Datum: 24.07.12 22:30

Mir fällt auf, dass auf den beiden Webcambilder, die direkt vor der Entgleisung gemacht wurden, Personen, vermutlich Gleisarbeiter, an der späteren Etgleisungsstelle herumlaufen. Ob es da vorher schon Probleme mit der Weiche gab?

Hier steht der Zug noch am Bahnsteig und vorne sieht man die orangenen Personen:
http://www.wbsu.de/Turm-02/2012/07/24/m120724110003888.jpg

Hier ist der Zug dann entgleist:
http://www.wbsu.de/Turm-02/2012/07/24/m120724110801814.jpg



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:07:24:22:32:15.

Re: Personen im Gleis vor der Entgleisung?

geschrieben von: 627-Bergziege

Datum: 24.07.12 22:37

In Stuttgart stehen seit dem "Vorfeldumbau" ständig "orange bekleidete Männchen" im Gleisbereich.
Auch auf deinem Webcambild steht "mittig" noch ein "Oranger".

Daraus eine Theorie zu entwickeln...halte ich für sehr abenteuerlich!
Der DB-Bahn kann man sicherlich viel vorwerfen...dass sie aber bewusst oder wissentlich Züge über
"unsichere" Gleise schickt...das halte ich für Unsinn!!!

Re: Personen im Gleis vor der Entgleisung?

geschrieben von: x10tefan

Datum: 24.07.12 22:51

Nein, dass die Bahn bewusst oder wissentlich Züge über "unsichere" Gleise schickt kann ich mir auch nicht vorstellen.
Mir ist halt aufgefallen, dass das eine orangene Männchen drei Minuten vor der Entgleisung einen Meter neben der Weiche steht. Zumindest ist er ein guter Zeuge, er hat sicher mitgekriegt was passiert ist.

Re: Personen im Gleis vor der Entgleisung?

geschrieben von: 210

Datum: 24.07.12 22:57

x10tefan schrieb:
-------------------------------------------------------
> Nein, dass die Bahn bewusst oder wissentlich Züge
> über "unsichere" Gleise schickt kann ich mir auch
> nicht vorstellen.
> Mir ist halt aufgefallen, dass das eine orangene
> Männchen drei Minuten vor der Entgleisung einen
> Meter neben der Weiche steht. Zumindest ist er ein
> guter Zeuge, er hat sicher mitgekriegt was
> passiert ist.

Zum einen war das nicht drei Minuten vor der Entgleisung, der IC 2312 fährt erst um 11.37 ab und das Bild wurde um 11.00 aufgenommen.
Zum anderen bin ich der Ansicht das der Steuerwagen des entgleisten IC nicht verziehrt war.

Gruß Thomas

Re: Personen im Gleis vor der Entgleisung?

geschrieben von: wolfgang65

Datum: 24.07.12 23:01

210 schrieb:
-------------------------------------------------------
> x10tefan schrieb:
> --------------------------------------------------
> -----
> > Nein, dass die Bahn bewusst oder wissentlich
> Züge
> > über "unsichere" Gleise schickt kann ich mir
> auch
> > nicht vorstellen.
> > Mir ist halt aufgefallen, dass das eine
> orangene
> > Männchen drei Minuten vor der Entgleisung einen
> > Meter neben der Weiche steht. Zumindest ist er
> ein
> > guter Zeuge, er hat sicher mitgekriegt was
> > passiert ist.
>
> Zum einen war das nicht drei Minuten vor der
> Entgleisung, der IC 2312 fährt erst um 11.37 ab
> und das Bild wurde um 11.00 aufgenommen.
> Zum anderen bin ich der Ansicht das der
> Steuerwagen des entgleisten IC nicht verziehrt
> war.

Die Uhr der Webcam stimmt nicht!! - das Bild wurde direkt vor der Abfahrt aufgezeichnet - die Männer waren da....

Doch...

geschrieben von: 1.Bauserie

Datum: 24.07.12 23:05

Hallole!

210 schrieb:
> Zum einen war das nicht drei Minuten vor der Entgleisung, der IC 2312 fährt erst um 11.37 ab und das Bild wurde um 11.00 aufgenommen.

Warum ist der Zug dann um 11:08 Uhr schon entgleist? Auch die Uhr einer Webcam kann falsch gehen...

Gruß
1.Bauserie


Fahr lieber mit der BUNDESBAHN

Re: Gleis 10

geschrieben von: jsbach

Datum: 24.07.12 23:06

Vielen Dank!
Und wo bekommt man diesen schönen Plan her?
Ich habe auf [www.vvs.de] gesucht, aber nichts gefunden.

Re: Druckluftverlust in der Bremsleitung

geschrieben von: eckad77

Datum: 24.07.12 23:09

Matze1980 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Die Fahrgäste werden in dieser Situation sicher
> die Notbremse ziehen. Oder wer bleibt da
> freiwillig ruhig sitzen?
Darauf würde ich kein Geld wetten! Beim Unfall in Eschede ist der Unglückszug ja auch mit dem durch den Abteilboden in einen besetzten Sitz geschossenen Radreifen sechs Kilometer ungebremst weitergefahren, weil man erst einen Zugbegleiter im Zug gesucht hat. Scheinbar ist die Hemmschwelle mit der Notbremse bei manchen Passagieren doch sehr hoch.

> Ich weiß jetzt nicht mehr
> wie die Lok stand, aber der Stromkreis wird ja
> auch unterbrochen. Also merkt der Lokführer es
> auch auf dem Steuerwagen, das etwas nicht stimmt.
Daran hatte ich auch gedacht. Vor allem dürfte ja auch der Vortrieb schlagartig weg sein.

Gruß, eckad77

Re: Druckluftverlust in der Bremsleitung

geschrieben von: wolfgang65

Datum: 24.07.12 23:13

eckad77 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Matze1980 schrieb:
> --------------------------------------------------
> -----
> > Die Fahrgäste werden in dieser Situation sicher
> > die Notbremse ziehen. Oder wer bleibt da
> > freiwillig ruhig sitzen?
> Darauf würde ich kein Geld wetten! Beim Unfall in
> Eschede ist der Unglückszug ja auch mit dem durch
> den Abteilboden in einen besetzten Sitz
> geschossenen Radreifen sechs Kilometer ungebremst
> weitergefahren, weil man erst einen Zugbegleiter
> im Zug gesucht hat. Scheinbar ist die Hemmschwelle
> mit der Notbremse bei manchen Passagieren doch
> sehr hoch.
>
> > Ich weiß jetzt nicht mehr
> > wie die Lok stand, aber der Stromkreis wird ja
> > auch unterbrochen. Also merkt der Lokführer es
> > auch auf dem Steuerwagen, das etwas nicht
> stimmt.
> Daran hatte ich auch gedacht. Vor allem dürfte ja
> auch der Vortrieb schlagartig weg sein.
>
> Gruß, eckad77

Das ist absolut kein Wunder - Bin vor kurzem wieder im einem Zug bestehend aus Dostos mitgefahren. In einem der Wagen konnte man auf Grund einer extremen Flachstelle sein eigenes Wort nicht verstehen. Und der Wagen war zumindest die nächsten 100km am Zug....

Bei dieser Erziehung der Fahrgäste also völlig normal, dass niemand "zieht"...

Re: Doch...

geschrieben von: x10tefan

Datum: 24.07.12 23:23

Die Uhr geht falsch. Auf dem aktuellen Bild (23:23) ist die Uhrzeit 22:45

Re: Gleis 10

geschrieben von: 210

Datum: 24.07.12 23:28

jsbach schrieb:
-------------------------------------------------------
> Vielen Dank!
> Und wo bekommt man diesen schönen Plan her?
> Ich habe auf [www.vvs.de] gesucht, aber nichts
> gefunden.


Bei google "Abfahrt Stuttgart" eingeben.


PS. Auf VVS.de -> Fahrplan -> (rechts Downloads (Abfahrt Stuttgart Hbf (pdf)))

Gruß Thomas




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:07:24:23:35:44.

Re: Gleis 10

geschrieben von: jsbach

Datum: 24.07.12 23:36

Was es nicht alles gibt.
Super - Danke!

Re: Ein par Infos zur Klarstellung.....

geschrieben von: Günter_Hoppe

Datum: 25.07.12 00:15

Das sollte es eigentlich nur auf der Modellbahn geben!

Günter

Re: Druckluftverlust in der Bremsleitung

geschrieben von: 110Fan

Datum: 25.07.12 01:02

Sehr interessante Beiträge! Auf die Unfallursache bin ich schon gespannt. Vielleicht auch ein Weichendefekt oder zu früh gestellte Weiche. Naja, jetzt heißt es erstmal, geduldig abwarten!

Ich staune ab und zu, was für "Verrenkungen" auch die Dostos im Stuttgarter Hbf. mitunter machen müssen, manchmal knarrt es schon ein wenig.

Zum Gebrauch der Notbremse muss ich ganz ehrlich gestehen, dass auch ich als Fahrgast Hemmungen habe, selbst wenn man verdächtige Geräusche wie die vom Vorredner beschriebenen Flachstellen vernehmen sollte.
Dürfen Fahrgäste die Notbremse ziehen? Wenn ja, unter welchen Bedingungen?


Viele Grüße

110Fan

Re: Ein par Infos zur Klarstellung.....

geschrieben von: wolfi71

Datum: 25.07.12 06:40

Meterspurgleisbauer schrieb:
-------------------------------------------------------
> ADFC schrieb:
> --------------------------------------------------
> -----
> > Jetzt aber: im DSO-Beitrag heißt es, der Zug
> sei
> > entgleist "bei der Einfahrt", in der
> "Heilbronner
> > Stimme" ist zu lesen: "....schiebende Lok beim
> > Ausfahren..." - Also, was denn nun ? Rein
> logisch
> > (siehe mein vorhergehender Beitrag) folge ich
> der
> > Pressemeldung. Eine Bitte noch: was bedeutet
> > eigentlich "DKW" ? Beste Grüße!
>
>
> Ich habe mit Kollegen gesprochen, die das ganze
> sozusagen life mitbekommen haben, aus einem
> Besprechungsraums im 4 OG einen angrenzenden
> Bürogebäudes. Der Zug ist bei der Ausfahrt,
> Steuerwagen voraus, also Lok schiebt, anscheinend
> kurz vor der DKW (Doppelte Kreuzungsweiche) aus
> den Schienen gesprungen, und zwar die beiden
> letzten Wagen und die schiebende Lok.
> Da dort beim Umbau sämtliche Weichen und auch die
> DKW auf Betonschwellen gebaut wurden, ist der
> Schaden natürlich erheblich, denn die
> Betonschwellen dürften hinüber sein. Inwiefern die
> DKW schienenmässig beschädigt ist, entzieht sich
> meiner Kenntnis. Da die Abzweigwinkel relativ groß
> sind, dürfte es sich hierbei nicht um eine
> Standardkonstruktion handeln, die
> Ersatzteilbeschaffung wird also entsprechend
> langwierig sein. Deshalb auch die Reparatur bis
> Freitag, und durch die strategisch ungünstige Lage
> sind einige Gleisverbindungen tot.
>
> Die Befürchtung von ADFC, der das Schieben eines
> 14-Wagen Zuges in die Steigung als
> unfallursächlich vermutet, trifft hier nicht zu.
> Erstens hatte der Zug keine 14 Wagen, und zweitens
> ist das bei den Radien auch kein Problem,
> verglichen mit der Modellbahn sind diese Radien
> immer noch riesig. Ich vermute eher eine
> Überpufferung, wie ich schon vorher erwähnt habe,
> als Entgleisungsursache.
> Erst gestern bin ich mit einem Nahverkehrszug über
> diese Stelle gefahren und wollte gerade auf der
> Suche nach einem Sitzplatz in den nächsten Wagen
> gehen, als es in den Gegenbogen ging. Bei dem
> seitlichen Versatz der Wagenkästen (die
> Gummiwülste verschoben sich derart, daß man
> dazwischen durchsehen konnte) fragte ich mich, ob
> da nicht bald die Grenze zur Überpufferung
> erreicht wird. Bei den Radien müsste IMHO die
> Zwischengerade mindestens 10 Meter länger sein.
>
> Aber wie gesagt, diese Annahme der Unfallursache
> ist meine ganz persönliche Ansicht.
>
> Gerald

Nach Presseberichten waren die letzten beiden Wagen des Zuges abgeschlossen. Es dürfte sich also um Überführungen gehandelt haben.

Kann es sein, dass die vergessen wurden, sei es im Bremszettel, sei es beim Lokführer und er zu früh beschleunigte, weil er dachte, dass die Lok schon über die Weiche sei oder schlicht die Zuglänge falsch angegeben war?

Es gab ja auch schon eine Entgleisung in Stuttgart wegen Wartungsmängeln, als nämlich die Puffer unzureichend geschmiert waren.

Ich denke mal, das wird spannend werden bis die Ursache raus ist.

Definition Gefährliches Ereigniss

geschrieben von: Gruppentaste

Datum: 25.07.12 07:05

Zitat:
627-Bergziege schrieb:
-------------------------------------------------------
Wo ist laut den geltenden Bestimmungen die Grenze zwischen "Unfall"...oder einem "nur" gefährlichen Ereignis.
Die genauen Bestimmungen dazu kenne ich auch nicht...
Deine Definitionen dazu stehen in der Ril 123, was ein gefährliches Ereigniss ist und was davon wie schnell meldepflichtig ist. Gefährliches Ereignis ist da ein Überbegriff, von denen nicht alle zu einem Unfall führen müssen. Im konkreten Fall ist das gefährliche Ereignis ganz klar eine Entgleisung.

Schöne Grüße

Gruppentaste

"Vor meiner Black Mamba geht jeder Schaffner in die Knie."
Harald Schmidt in mobil 04/2009 über seine BahnCard100

Re: Ein par Infos zur Klarstellung.....

geschrieben von: Flachschieber

Datum: 25.07.12 08:04

wolfi71 schrieb:
-------------------------------------------------------

> Kann es sein, dass die vergessen wurden, sei es im
> Bremszettel, sei es beim Lokführer und er zu früh
> beschleunigte, weil er dachte, dass die Lok schon
> über die Weiche sei oder schlicht die Zuglänge
> falsch angegeben war?

Nein, Ende des Weichenbereiches kommt viel später. Der liegt ungfähr in der Mitte der Rampe, also weit weg wo die Entgleisung war.
Bis zu dieser Stelle gilt 40 für den kompletten Zug.

Danke (o.w.T)

geschrieben von: wolfi71

Datum: 25.07.12 09:30

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Re: Druckluftverlust in der Bremsleitung

geschrieben von: Ulf Kutzner

Datum: 25.07.12 09:54

Matze1980 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Ich weiß jetzt nicht mehr
> wie die Lok stand, aber der Stromkreis wird ja
> auch unterbrochen.

Sind die Kabel- und Schlauchverbindungen abgerissen/wurden sie entstöpselt?

Gruß, ULF

Unfallberichte oder auch nicht

geschrieben von: Ulf Kutzner

Datum: 25.07.12 09:58

Moin,

Flachschieber schrieb:
-------------------------------------------------------
> 627-Bergziege schrieb:
> --------------------------------------------------
> -----
> > Für "Bahnunfälle" gibt es immer einen Bericht
> des
> > EBA...der ist auch für "Otto-Normalbürger"
> > abrufbar.
>
> Kleine Korrektur: Von der
> Eisenbahn-Unfalluntersuchungsstelle des Bundes.
> Und das kann meist recht lange dauern bis der
> Bericht fertig ist.

Ohne Verletzte und große Haufen gibt es auch mal keinen öffentlichen Bericht.

Es gab noch nicht mal einen Bericht, als ein Lr wegen einer im Bauzustand falsch verkabelten Weiche frontal in den Gegenzug geknallt ist, trotz Todesopfern.

Begründung war wohl, daß es bei jenem Unfall auf der öffentlichen Bahnstrecke im Bahnhof Süßen zufällig nur Dienstzüge (Lr + Meßzug auf Überführungsfahrt, WIMRE) beteiligt waren.

Gruß, ULF
Hallo,

weil schon danach gefragt wurde, kommt hier eine kleine Sammelantwort:

Allgemeine Definitionen und Verfahren bei gefährlichen Ereignissen gibt es hier bei der EUB (Eisenbahn-Unfalluntersuchungsstelle des Bundes):
[www.eisenbahn-unfalluntersuchung.de]

Ausgewählte Unfallberichte sind hier zu finden:
[www.eisenbahn-unfalluntersuchung.de]

Ähnliches gibt es auch in der Schweiz:
[www.uus.admin.ch]

Vielleicht hilft das ein wenig weiter.

Viele Grüße
Matthias

Warum ist das Restaurant hinten?

geschrieben von: Tubaman

Datum: 25.07.12 10:15

Eigentlich doch zwischen 2./1.Klasse+Verstärker-Bimz? Sagt eigentlich auch fernbahn.de.

Bitte beachten Sie die besonderen Fahrpläne zu Weihnachten, Silvester und Karneval.

Re: Warum ist das Restaurant hinten?

geschrieben von: Meterspurgleisbauer

Datum: 25.07.12 10:27

Tubaman schrieb:
-------------------------------------------------------
> Eigentlich doch zwischen
> 2./1.Klasse+Verstärker-Bimz? Sagt eigentlich auch
> fernbahn.de.


Wagen war verschlossen und sollte wohl nur überführt werden.

Gerald
Matze1980 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Die Fahrgäste werden in dieser Situation sicher
> die Notbremse ziehen. Oder wer bleibt da
> freiwillig ruhig sitzen?

Bis da ein Fahrgast aufgestanden ist und an der Notbremse angekommen ist, wird der Zug schon gestanden haben. Der fuhr da doch nur 40 km/h und wird dort innerhalb von 5-10 Sekunden zum Stillstand gekommen sein. Und Hauptluftleitung hin oder her, der Lokführer merkt es so oder so, wenn das schiebende Tfz entgleist und wird entsprechend gehandelt haben.

Re: Druckluftverlust in der Bremsleitung

geschrieben von: HotSpot

Datum: 25.07.12 11:35

Ulf Kutzner schrieb:
-------------------------------------------------------
> Matze1980 schrieb:
> --------------------------------------------------
> -----
> > Ich weiß jetzt nicht mehr
> > wie die Lok stand, aber der Stromkreis wird ja
> > auch unterbrochen.
>
> Sind die Kabel- und Schlauchverbindungen
> abgerissen/wurden sie entstöpselt?
>
> Gruß, ULF

Brauchts doch nicht, reicht doch, wenn die Lok auf Betonschwellen steht...
Gleisbauer schrieb
Zitat:
Und Hauptluftleitung hin oder her, der Lokführer merkt es so oder so, wenn das schiebende Tfz entgleist und wird entsprechend gehandelt haben.
Das muss nicht sein. Vor Jahren ist die schiebende 143 einer S8 bei Neuss mit einer Achse (oder einem Drehgestell? ich weiß es nicht mehr ....) entgleist. Der Zug ist mit Fahrgästen über den Rhein durch Düsseldorf bis zur Rampe Richtung Vohwinkel in der nördlichen Ausfahrt des Düsseldorfer Hbf gekommen (also mehr als 10 Minuten Fahrzeit!) und hat dabei einige Weichen zerstört. Erst auf den DKW im Nordkopf hat sich die 143 quergestellt und die Fahrt war zuende.

Gruß Jochen
So ist es, so lange eine Achse auf den Schienen ist, ist der Stromkreis in Ordnung, bei der 101 standen alle Achsen auf den Schwellen. Dabei spielt es keine Rolle ob Holz- oder Betonschwellen. Der Stromkreis ist unterbrochen, das sieht der Tf auch, und er hat auch kein Antrieb mehr. Der Bremsweg dürfte recht kurz gewesen sein. Über die Ursache des Unglücks lassen wir die Experten ihre Arbeit machen.

Gruß

http://www.baureihe219.de.tl/
Moin,

HotSpot schrieb:
-------------------------------------------------------
> Ulf Kutzner schrieb:
> --------------------------------------------------
> -----
> > Matze1980 schrieb:
> >
> --------------------------------------------------
>
> > -----
> > > Ich weiß jetzt nicht mehr
> > > wie die Lok stand, aber der Stromkreis wird
> ja
> > > auch unterbrochen.
> >
> > Sind die Kabel- und Schlauchverbindungen
> > abgerissen/wurden sie entstöpselt?

> Brauchts doch nicht, reicht doch, wenn die Lok auf
> Betonschwellen steht...

Ja, wobei die Lok nicht das erste Fahrzeug gewesen sein dürfte, das im Zug entgleiste.

Gruß, ULF

Nachtzüge bislang nicht als Wendezüge

geschrieben von: Ulf Kutzner

Datum: 25.07.12 17:22

Moin,

Jack Lanthyer schrieb:
-------------------------------------------------------
> Ich erinnere mich noch an den Unfall des CNL 419
> im Stuttgarter Hbf, wo zwei Wagen entgleist
> wurden. Wurde der Zug gezogen, oder geschoben?

Auf CNL oder überhaupt Reisezüge mit auch horizontal gebuchten Reisenden im Wendezugbetrieb warte ich einstweilen noch. Technisch sollte es längst möglich sein.

Gruß, ULF

Re: Warum ist das Restaurant hinten?

geschrieben von: Tubaman

Datum: 26.07.12 15:55

Hmm, der Zug hat doch eigentlich schon 14 Wagen, das wären dann ja 15 Wagen.

Bitte beachten Sie die besonderen Fahrpläne zu Weihnachten, Silvester und Karneval.
Gruppentaste schrieb:
-------------------------------------------------------
> 627-Bergziege schrieb:
> --------------------------------------------------
>> Wo ist laut den geltenden Bestimmungen die Grenze
>> zwischen "Unfall"...oder einem "nur" gefährlichen
>> Ereignis.
>> Die genauen Bestimmungen dazu kenne ich auch
>> nicht...
> Deine Definitionen dazu stehen in der Ril 123, was
> ein gefährliches Ereigniss ist und was davon wie
> schnell meldepflichtig ist. Gefährliches Ereignis
> ist da ein Überbegriff, von denen nicht alle zu
> einem Unfall führen müssen. Im konkreten Fall ist
> das gefährliche Ereignis ganz klar eine
> Entgleisung.

Da diese Teile der Ril 123 leider nicht von DB Netz allgemein zugänglich gestellt wurden, habe ich vom User "Gruppentaste" den Tipp bekommen, mal bei der EUB zu schauen.

Auf den nicht sehr gut strukturierten Seiten (zwei Menüs: eins oben, eins links...) findet man nach etwas suchen unter
[www.eisenbahn-unfalluntersuchung.de]
die PDF mit der "Allgemeinverfügung der Eisenbahn-Unfalluntersuchungsstelle des Bundes (EUB)" in der die Definition für Unfälle (inkl. schwerer Unfälle) sowie Störung sowie die Meldefristen nachzulesen sind:
[www.eisenbahn-unfalluntersuchung.de]

Eine Entgleisung ist danach übrigens immer ein Unfall, auch wenn keine Person zu Schaden gekommen ist.

Allerdings ist die EUB nach der "Verordnung über die Untersuchung gefährlicher Ereignisse im Eisenbahnbetrieb (Eisenbahn-Unfalluntersuchungsverordnung - EUV)" nur bei schweren Unfällen verpflichtet, eigene Untersuchungen durchzuführen:

Zitat:
§ 2 Untersuchungs- und Meldepflicht
[...]
(2) Die zuständige Untersuchungsbehörde hat nach schweren Unfällen im Eisenbahnbetrieb Untersuchungen durchzuführen. In den übrigen Fällen kann sie Untersuchungen durchführen.
[www.gesetze-im-internet.de]

Wenn man wissen möchte, ob die EUB ermittelt, lohnt sich ein Blick zur Europäischen Eisenbahnagentur (ERA). Denn die veröffentlicht viel mehr auf ihrer Website:
[erail.era.europa.eu]

... und die EUB muss lt. EUV der ERA innerhalb einer Woche mitteilen, ob sie eine Untersuchung durchführt ;-)

Zitat:
§ 3 Zusammenarbeit mit anderen Mitgliedstaaten, der Agentur und den Ländern
[...]
(2) Führt die für die Untersuchung schwerer Unfälle zuständige Untersuchungsbehörde eine Untersuchung
durch, so teilt sie dies der Europäischen Eisenbahnagentur (Agentur) innerhalb einer Woche nach Beginn der
Untersuchung mit. Diese Mitteilung muss Datum, Uhrzeit und Ort des Ereignisses sowie Art und Folgen in Bezug
auf Todesopfer, Verletzte und Sachschäden enthalten.

So findet man z.B. bei der ERA die Info, dass die EUB wegen eines Brandes am 25.6.2012 in der RB 11958 auf der Fahrt von Stolberg nach Aachen in der Nähe des Haltepunktes Eilendorf ermittelt:
[erail.era.europa.eu]
(natürlich damals gleich in DSO: [www.drehscheibe-foren.de] )

Lt. EUV soll die EUB ihre Unfallberichte übrigens innerhalb eines Jahres auf ihrer Website veröffentlichen:
Zitat:
§ 5 Untersuchungsbericht
[...]
(5) Der Untersuchungsbericht nach Absatz 1 soll innerhalb eines Jahres nach dem gefährlichen Ereignis
fertiggestellt werden und ist der Agentur zuzuleiten. Den Betroffenen im Sinne des Absatzes 4 Nr. 1 wird der
Bericht ohne den gesonderten Berichtsteil zugeleitet. Er wird ferner ohne den gesonderten Berichtsteil auf der
Internetseite der für die Untersuchung schwerer Unfälle zuständigen Untersuchungsbehörde veröffentlicht
.

Darüber hinaus hat die EUB die auch in der EUV genannte Frist für die Veröffentlichung der Jahresberichte bei den bisherigen vier Jahresberichten noch nie eingehalten...
Zitat:
§ 7 Jahresbericht
(1) Die für die Untersuchung schwerer Unfälle zuständige Untersuchungsbehörde veröffentlicht jedes Jahr
spätestens bis zum 30. September einen Bericht über die im Vorjahr durchgeführten Untersuchungen, die
ausgesprochenen Sicherheitsempfehlungen und die auf Grund früherer Sicherheitsempfehlungen getroffenen
Maßnahmen.

Re: Druckluftverlust in der Bremsleitung

geschrieben von: ehemaliger Teilnehmer

Datum: 29.09.12 20:24

Nur weil die Hemmschwelle sehr hoch ist, die Notbremse zu ziehen, begründet das noch lange kein Menschenverachtendes "Nichtstun"!!!

Wer den Bahnübergang bei ausgeschalteten Signal- und Schrankenanlagen, das womöglich defekt sein kann, überfährt und dabei vom Zug erfaßt wird, verdient einen Darwin-Preis.