DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Fragen sind keine News, können aber in den anderen Foren gerne gestellt werden. Für Updatemeldungen von Websites bitte das Forum Bahn und Medien verwenden.
http://www.goslarsche.de/cms_media/module_bi/3126/1563246_0_articlegross_830_008_182648_gs_Achterba.jpg
Mithilfe von zwei ferngesteuerten Kränen werden die Container mit den Looping-Elementen abgeladen. Foto: Kusian-Müller


GOSLAR. Es ist eine, wenn nicht gar die Attraktion des Goslarer Schützen- und Volksfestes: Der Doppel-Looping namens Teststrecke. Erst am Mittwoch kam er aus Aschaffenburg mit einem Sonderzug in Oker an.

Es ist inzwischen eher die Ausnahme, dass Fahrgeschäfte auf der Bahn transportiert werden. Der Grund: die nötige Infrastruktur vor allem auf kleineren Bahnhöfen fehlt inzwischen.

Anders in Oker. Dort gibt es noch Freiladegleise und eine Ladestraße, weil der Bahnhof unter anderem für den Abtransport von Holz benötigt wird. Um 10.45 Uhr traf der Zug in Oker ein, wurde geteilt und von der ferngesteuerten Rangierlok auf die Gleise an der Ladestraße geschoben.

Dort warteten bereits zwei sechsachsige Tieflader, um die nummerierten 40-Fuß-Container mit den Looping-Elementen per Kran umzuladen. Etwa 20 Minuten später starteten die Lkw Richtung Goslar. Insgesamt zwölf Fahrten waren nötig, dann war die komplette „Teststrecke“ auf dem Osterfeld, wo umgehend mit dem Aufbau begonnen wurde.

Goslarsche Zeitung, 28.06.12
Weiß jemand, wann das Teil wieder verladen und abgeholt wird?
Wenn das die richtigen Leute mitkriegen, kommt die Weiche zur Ladestraße raus, damit sowas nicht mehr vorkommt.

mit welchem EVU?

geschrieben von: Alibizugpaar

Datum: 28.06.12 15:01

Deine Antwort trieft zwar vor schwarzem Humor, aber so ein kleines Körnchen...

Hatten wir ja eben erst beim Thema "Bahn lässt Drehgestelle und Radsätze per Lkw in die Werke karren". Das sei auch mehr als normal, wie mehrere Kollegen bestätigten.

Welches EVU hat denn diese Loopingbahn-Fracht bewegt?

Gruß, Olaf

(,“)
< />
_/\_

Neue Bahnfahrzeuge? System Bananenreife: Ware reift beim Kunden!

Re: [ZM] Goslar: Loopingbahn kommt auf Gleisen zum Schützenfest

geschrieben von: ehemaliger Teilnehmer

Datum: 28.06.12 15:57

"Wenn das die richtigen Leute mitkriegen, kommt die Weiche zur Ladestraße raus, damit sowas nicht mehr vorkommt."

Herrlich! That's live ...
Interessant finde ich die Verladetechnik. Ähnliche Systeme für Containerverlad wurden mehrfach vorgestellt, ich habe aber nie etwas über tatsächliche Einsätze mitbekommen. Schön zu sehen, dass es hier verwendet wird. Kennt jemand noch andere Einsätze? Man sollte denken, dass es wirtschaftlich interessant sein könnte, es wird schließlich weder beim Kunden noch am Bahnhof zusätzliche (=zustäzlich zum Ladegleis/befestigter Betriebshof) Infrastuktur benötigt, gleichzeitig erfolgt während des Beladens keine Kapitalbindung teurer LKW. Oder habe ich einen Nachteil übersehen?
Hallo,
es gibt mehrere Schaustellerbetriebe die solche Systeme einsetzen.U.a. die Firma Barth mit seinem 5-fach Looping.Der fuhr auch immer mit der Bahn.Mehrmals in Düren zur Annakirmes gesehen.Ob die aktuell noch mit der Bahn reisen kann ich dir allerdings nicht sagen.
Bei der Bundeswehr gibt es wohl auch so ein LKW-System für Container zu laden.

Gruß,Olaf M.
Hallo,


soweit ich mich recht entsinne nutzen einige der Schausteller diese Verladetechnik, unter anderem auch die Heitmann Schneider GbR mit Ihrem Piratenfluss, einer Wildwasserbahn.


der Jim

http://www.modellbahnanlagendesign.de/images/banner_vorlage.gif
145CL001 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Interessant finde ich die Verladetechnik. Ähnliche
> Systeme für Containerverlad wurden mehrfach
> vorgestellt, ich habe aber nie etwas über
> tatsächliche Einsätze mitbekommen. Schön zu sehen,
> dass es hier verwendet wird. Kennt jemand noch
> andere Einsätze? Man sollte denken, dass es
> wirtschaftlich interessant sein könnte, es wird
> schließlich weder beim Kunden noch am Bahnhof
> zusätzliche (=zustäzlich zum Ladegleis/befestigter
> Betriebshof) Infrastuktur benötigt, gleichzeitig
> erfolgt während des Beladens keine Kapitalbindung
> teurer LKW. Oder habe ich einen Nachteil
> übersehen?

Ein Nachteil ist das tote Gewicht der Verladeeinrichtung, welches natürlich immer mit transportiert werden muß, aber der riesen Vorteil ist eben, daß man autark laden und auch wieder abladen kann. Für Schausteller ideal, für Spediteure wohl weniger, da weniger Nutzlast transportiert werden kann.

Gerald