DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Fragen sind keine News, können aber in den anderen Foren gerne gestellt werden. Für Updatemeldungen von Websites bitte das Forum Bahn und Medien verwenden.

Seiten: 1 2 3 All

Angemeldet: -

WLE 23 mit LKW kollidiert (6 B.)

geschrieben von: mt

Datum: 19.02.10 12:57

Bei Diestedde (Strecke Lippstadt-Beckum) prallte heute früh ein Viehtransporter gegen die WLE 23, Zuglok des unbeladenen Kalksandzugs nach Warstein. Der LKW-Fahrer wurde zur Unfallklinik nach Hamm-Heessen geflogen:

http://img94.imageshack.us/img94/2315/42728710.jpg

http://img203.imageshack.us/img203/5838/68316516.jpg

http://img175.imageshack.us/img175/6831/45997003.jpg

http://img710.imageshack.us/img710/1407/69226441.jpg

http://img685.imageshack.us/img685/3751/74387640.jpg

http://img717.imageshack.us/img717/6219/34334346.jpg


Grüße,
mt



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2010:02:19:13:01:28.

Wie ging das denn?

geschrieben von: Zuglaufüberwachung

Datum: 19.02.10 13:03

Wenn ich die Bilder richtig interpretiere, würde ich den Aufprall am Puffer in Fahrtrichtung links einordnen.
Stand da der LKW einfach ein wenig knapp am Gleis?

Re: WLE 23 mit LKW kollidiert (6 B.)

geschrieben von: ehemaliger Teilnehmer

Datum: 19.02.10 13:16

Erstmal Danke für die interessanten Bilder.

Wenn ich mir die Lok anschaue, muss der Aufprall doch heftig gewesen sein. Denn zum einen eine teilweise eingedrückte Führerstandsseite, dann das regelrecht aufgeschlitzte Seitenteil.
Abgesehen von den Personenschäden (die hoffentlich nicht zu schwer sind) dürften auch die Fahrzeugschäden an der Lok einen mehrtägigen Werkstattaufenthalt nach sich ziehen.

Und dann kann man noch froh sein, daß keine Entgleisung stattgefunden hat.

Gruß

Eric

Re: WLE 23 mit LKW kollidiert (6 B.)

geschrieben von: 212 096

Datum: 19.02.10 14:02

.



4-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:08:07:08:46:35.

Re: WLE 23 mit LKW kollidiert (6 B.)

geschrieben von: ehemaliger Teilnehmer

Datum: 19.02.10 14:03

212 096 schrieb:
-------------------------------------------------------
>
> Da werde ich diese Woche angemacht, an einer
> rechts vor links Kreuzung mit Vorfahrt für mich,
> daß ich nicht halte; ich würde doch schließlich
> sehen, daß der Fahrer von einem Lieferwagen gerade
> telefoniert!!
>

Dem gehört dann aber der Lappen abgenommen! Denn das ist dann schon Vorsatz sowas. Aber die Dummen sterben leider nicht aus.


Gruß

Eric

Re: WLE 23 mit LKW kollidiert (6 B.)

geschrieben von: 212 096

Datum: 19.02.10 14:11

.



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:08:07:08:47:03.

Re: WLE 23 mit LKW kollidiert (6 B.)

geschrieben von: Grenzmaß

Datum: 19.02.10 14:30

"Null Mitleid"?!?
Die Aussage würde ich mir an Deiner Stelle nochmal überlegen.

Ich jedenfalls drücke dem LKW-Fahrer alle Daumen, daß er durchkommt. Der LKW ist ein Mercedes, und die sind immer noch eine Spur stabiler als andere - so wie der aussieht, ist der Fahrer schwerstverletzt und hat sicher genug unter seinem Fehler zu leiden.
(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Hinweis: Beitrag kann Spuren von Ironie enthalten.

Re: WLE 23 mit LKW kollidiert (6 B.)

geschrieben von: Eschwege_West24

Datum: 19.02.10 14:57

Da blutet einem als Herkules - Fan echt das Herz. :-(

MFG
JebAG

Ach soooo

geschrieben von: dickkopp

Datum: 19.02.10 15:40

212 096 schrieb:
> ...
>
> EIN ANDREASKREUZ HAT DIE GLEICHE BEDEUTUNG WIE EIN
> "STOP" SCHILD! Das ist doch nicht schwer, oder? ...


Eigenwillige oder sehr individuelle Interpretation des Themas. Lesen wir mal nach:

Das Andreaskreuz am Bahnübergang besteht aus zwei gekreuzten weißen Balken mit roten Enden. Ein Blitzpfeil in der Mitte zeigt an, dass die Bahnstrecke eine elektrische Oberleitung besitzt. Ggf. zeigt ein Zusatzschild mit einem schwarzen Pfeil an, dass das Andreaskreuz nur für den Straßenverkehr in Richtung dieses Pfeils gilt. In Hafen- und Industriegebieten kann ein Zusatzschild mit der Aufschrift „Hafengebiet, Schienenfahrzeuge haben Vorrang“ oder „Industriegebiet, Schienenfahrzeuge haben Vorrang“ angebracht sein. An Bahnübergängen mit Andreaskreuz haben Schienenfahrzeuge Vorrang; der Straßenverkehr darf sich dem Bahnübergang nur mit mäßiger Geschwindigkeit nähern. Straßenfahrzeuge müssen vor dem Andreaskreuz warten, wenn

sich ein Schienenfahrzeug nähert,
rotes Blinklicht oder gelbe oder rote Lichtzeichen gegeben werden,
die Schranken sich senken oder geschlossen sind,
ein Bahnbediensteter Halt gebietet.

Wenn rotes Blinklicht, gelbe oder rote Lichtzeichen gegeben werden oder die Schranken sich senken oder bereits geschlossen sind, müssen Lkw mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 7,5 t und Züge außerhalb geschlossener Ortschaften auf Straßen, auf denen sie von mehrspurigen Fahrzeugen überholt werden können, bereits unmittelbar nach den ca. 80 m vor dem Bahnübergang aufgestellten einstreifigen Warnbaken anhalten. Bis zum Andreaskreuz gilt ein absolutes Haltverbot. Innerhalb geschlossener Ortschaften gilt bis zu je 5 m vor und hinter, außerhalb geschlossener Ortschaften bis zu je 50 m vor und hinter dem Andreaskreuz Parkverbot.


Bedarf es jetzt noch eines Hinweises auf den wesentlichen Unterschied zum STOP-Schild?

Das Stoppschild schreibt vor, dass jedes Fahrzeug – auch die in einer Fahrzeugkolonne – ersichtlich an der Haltlinie anhalten muss. Sollte keine Haltlinie vorhanden sein, muss an einer Stelle angehalten werden von der die anderen Straßen zu übersehen sind.

Das Leben ist kein Wunschkonzert ...

Bei LKW-Kutschern weit verbreitet!

geschrieben von: ehemaliger Teilnehmer

Datum: 19.02.10 15:49

Werden in Berlin/Brandenburg nur noch von südostländischen Taxi- und Kurierdienstfahrern übertroffen :-(

Gruß
R.H.
------------------------------------------------

Semper Fidelis

"Si vis pacem, para bellum"


So sind wir Menschen . . .

geschrieben von: Der Maschinist

Datum: 19.02.10 16:08

. . ., sehen den Sachschaden, den menschlichen Schaden - aber was ist mit den Tieren? War der Viehtransporter unbeladen oder sind auch Tierleben zu beklagen?

Arme Schweine

geschrieben von: BR146

Datum: 19.02.10 16:13

Der Maschinist schrieb:
-------------------------------------------------------
> . . ., sehen den Sachschaden, den menschlichen
> Schaden - aber was ist mit den Tieren? War der
> Viehtransporter unbeladen oder sind auch Tierleben
> zu beklagen?


Zitat: "Der 45-jährige aus Diestedde hatte auf dem 7,5-Tonner-Lkw etwa 20 Schweine geladen und war auf dem Weg zum Schlachthof... Auf der Ladefläche des Lkw verendeten sechs der Mastschweine. Die anderen wurden auf ein Ersatzfahrzeug umgeladen und abtransportiert."

Re: Arme Schweine

geschrieben von: Der Maschinist

Datum: 19.02.10 17:10

Alles klar - die Pressemeldung hatte ich nicht gelesen.

Re: Die armen Schweine im Feuerwehrleiter-Gatter...

geschrieben von: mt

Datum: 19.02.10 17:12

...warten, dem Tode knapp entronnen, auf den Abtransport zum Schlachthof:

http://img175.imageshack.us/img175/6496/20592438.jpg



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2010:02:19:17:12:55.

Re: Fotos der Feuerwehr Wadersloh (m.L.)

geschrieben von: mt

Datum: 19.02.10 18:12

...die u.a. die Beschädigung der WLE 23 dokumentieren: [feuerwehr-wadersloh.de]

Re: Ach soooo

geschrieben von: 212 096

Datum: 19.02.10 18:45

.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:08:07:08:48:02.

Kennst du viele von denen?

geschrieben von: Nietenreko

Datum: 19.02.10 18:54

Oder wie begründest du deinen Ansicht? Denn die, die ich bisher kennengelernt habe, sind eigentlich durch die Bank weg alles nette Kerle gewesen.

Hinweis: Beitrag kann Spuren von Ironie enthalten.

Das mit den 80 Metern güldet nicht mehr. (o.w.T)

geschrieben von: Nietenreko

Datum: 19.02.10 18:56

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Hinweis: Beitrag kann Spuren von Ironie enthalten.

Seiten: 1 2 3 All

Angemeldet: -