DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Fragen sind keine News, können aber in den anderen Foren gerne gestellt werden. Für Updatemeldungen von Websites bitte das Forum Bahn und Medien verwenden.
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -

Aktuelles zu DSO (mehrere Teile)

geschrieben von: Alfons Grünewald

Datum: 22.11.09 22:41

Hallo zusammen,

ich werde an diesen Beitrag mehrere Einzelbeiträge zu den aktuellen Themen anhängen, über die in DSO gerade diskutiert wird.

Viele Grüße

Alfons


Alfons Grünewald

Teil 1: Urheberrecht & Co

geschrieben von: Alfons Grünewald

Datum: 22.11.09 22:43

Liebe Nutzerinnen und Nutzer von Drehscheibe Online,

ich wollte euch dieser Tage ohnehin einige Worte zu verschiedenen Themen schreiben, welche direkt oder indirekt mit Drehscheibe Online zu tun haben.

Aus aktuellem Anlass - es sind wieder mal Vorwürfe in Richtung Zensur, bzw. Ungleichbehandlung von Unsern aufgekommen - werde ich mit diesem Thema beginnen:
Ich weiß nicht, wie oft ich schon gepredigt habe, dass die Betreiber eines Forums keine Zensur durchführen können. Zensur kann nur durch den Staat, bzw. durch Organisationen, welche vom Staat beauftragt sind, ausgeübt werden. Es wäre z.B. Zensur, wenn wir durch eine Behörde verpflichtet würden, regierungskritische Beiträge zu entfernen und gegebenenfalls die Daten der Autoren mitzuteilen. So weit sind wir zum Glück in unserem Land nicht, auch wenn einigen Politikern diese Vorstellung sicher gefallen würde. Vermutlich rührt die mißbräuchliche Verwendung des Zensurbegriffs daher, dass im englischen Sprachraum die Entfernung unliebsamer Beiträge aus Foren, Mailing-Listen und Newsgroups als "censoring" bezeichnet wird.

Das Internet ist entgegen der Meinung mancher Menschen (teils zum Glück) kein rechtsfreier Raum. Der Betreiber eines Forums im Internet ist für die Inhalte, die dort veröffentlicht werden, verantwortlich.
Den Umfang dieser Verantwortlichkeit und welche Daten im Zweifelsfall an wen herausgegeben werden dürfen, regeln in Deutschland unter anderem das Telemediengesetz (TMG) [de.wikipedia.org]und das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) [de.wikipedia.org], sowie zahlreiche einschlägige Gerichtsentscheidungen. Entgegen einiger aus rechtlicher Sicht bedenklicher Entscheidungen, bei denen sich insbesondere das Landgericht Hamburg hervorgetan hat, besteht zur zeit weitgehende Übereinstimmung mit der Rechtsauffassung, dass der Betreiber eines Forums nicht zur vorherigen Prüfung der eingestellten Inhalte verpflichtet ist.
Bei der gegenteiligen Rechtsauffassung wäre der Betrieb eines "normalen" Forums praktisch nicht mehr möglich. Entweder müssten alle Beiträge vor der Veröffentlichung durch Moderatoren freigegeben werden, oder es müsste von jedem Beitragsverfasser neben einer ladungsfähigen Postanschrift eine rechtsverbindliche Erklärung vorliegen, dass er die Verantwortung für seinen Beitrag übernimmt. Mit der Freigabe durch einen Moderator würde dieser wiederum die Verantwortung für den Inhalt im Namen des Forenbetreibers übernehmen. Es bedarf wohl keiner ausführlichen Erläuterung, wieso man auf diese Art kein Diskussionsforum am Leben erhalten könnte.

Nach der derzeit üblichen Rechtsauffassung ist der Betreiber eines Forums, oder auch eines Gästebuchs, wie es auf tausenden von Webseiten zu finden ist, verpflichtet, rechtswidrige Beiträge und Urheberrechtsverletzungen nach Kenntnisnahme zu entfernen. Dies hat in der Praxis folgende Auswirkungen:
Wir, das heißt der Betreiber der Foren von Drehscheibe Online, die Arbeitsgemeinschaft Drehscheibe e.V. , vertreten durch deren Vorstand, die Online-Redaktion, vertreten durch mich und die von uns beauftragten Moderatoren sind nicht verpflichtet, Beiträge im Voraus auf mögliche Urheberrechtsverletzungen zu untersuchen. Wir können auch keinesfalls davon ausgehen, dass bei Beiträgen, welche eingescannte Druckwerke oder fremde Bilder enthalten, von vornherein Urheberrechtsverletzungen enthalten.
Bei vielen alten Büchern und Bildern sind die Schutzfristen abgelaufen und sie können frei veröffentlicht werden. Viele Beitragsverfasser sind im Besitz von Veröffentlichungsrechten der jeweiligen Werke. Bei sehr vielen alten Werbeschriften und ähnlichen Werken gibt es entweder den Rechteinhaber nicht mehr, oder dieser, bzw. seine Rechtsnachfolger dulden die (nicht kommerzielle) Veröffentlichung stillschweigend oder auch ausdrücklich.
Aus diesen Gründen gehen wir im Allgemeinen davon aus, dass die betreffende Veröffentlichung durch den Beitragsverfasser rechtsmäßig erfolgt. In manchen Ausnahmefällen werden wir von uns aus aktiv - wenn ein Rechtsverstoß eindeutig ist und ein sofortiges Eingreifen deshalb ratsam erscheint. Dies war zum Beispiel vor einiger Zeit der Fall, als ein Neu-User den verbotenen Download einer neu erschienenen Fachzeitschrift angeboten hatte. Den User gebt es bei DSO nicht mehr und auch keine Verlinkung zu dem (im EU-Ausland beheimateten) Download-Angebot.
Außer bei Urheberrechtsverletzungen greifen wir selbstverständlich auch in Fällen ein, wo sich der Autor voraussichtlich einer Straftat schuldig machen würde und/oder erhebliche zivilrechtliche Forderungen riskieren würde. Dies betrifft z.B: Meldungen über die angebliche Zahlungsunfähigkeit von Unternehmen oder Vereinen, soweit sie nicht durch Quellen nachgewiesen werden.

Im Gegenzug müssen wir einschreiten, sobald wir von Dritten auf Rechtsverletzungen aufmerksam gemacht werden. Aus diesem Grund müssen wir mitunter Beiträge entfernen oder beanstandete Textpassagen, bzw. Fotos daraus löschen.
Falls wir Beiträge editieren, erfolgt grundsätzlich ein Hinweis im Beitrag. Wenn wir Beiträge ganz heraus nehmen, hängt es von den Umständen ab, ob wir im FOrum, per Mail oder PN, oder (selten) gar nicht dazu Stellung nehmen. Es kann auch sein, dass der betreffende Moderator im Forum oder auch per Mail den Verfasser auffordert, zu belegen, dass er das Recht hat, den betreffenden Text, oder die Bilder zu veröffentlichen und den Beitrag vorläufig stehen lässt. Dies hängt von den jeweiligen Umständen ab.

Neben den erwähnten Urheberrechtsverletzungen und Beiträgen mit strafbaren oder anstößigem Inhalt entfernen oder schließen wir auch Beiträge, welche bei der Mehrzahl der User auf Ablehnung stoßen, oder zu nutzlosen Streit führen. Ob und in welcher Form wir dazu Stellung nehmen, hängt vom Einzelfall ab.

Um auf den aktuell diskutierten Fall zu kommen: Hier wurden wir von dritter Seite auf eine mögliche Urheberrechtsverletzung aufmerksam gemacht. Aus diesem Grund hat einer unserer Moderatoren einen Hinweis darunter gesetzt und die Verfasserin des Beitrag aufgefordert, entweder den beanstandeten Text, der aus einem Buch stammt, zu entfernen oder andernfalls anzugeben, dass sie das Recht zur Veröffentlichung besitzt. Offenbar ist der Tonfall der Mitteilung bei der Empfängerin missverstanden worden. Dies ist jedoch kein Grund, hier in diversen Diskussionen mit Debatten über Urheberrecht, Zensur usw. loszulegen.
Es trifft auf keinen Fall zu, dass es sich hier um eine bewusste Provokation gegen die Beitragsverfasserin gehandelt hätte.
Abgesehen davon, dass sich hier schon manche Nutzer durch die fragwürdige Zurschaustellung ihrer (angeblichen) juristischen Kenntnisse blamiert haben, fühlt sich ein erheblicher Teil der DSO-User durch derartige Debatten eher genervt. Ich bitte deshalb dringend darum, dass hier keine neuen juristischen Debatten begonnen werden - insbesondere nicht mit fragwürdigen Behauptungen oder "ich habe gehört, dass".

Ich schlage also um des lieben Friedens willen vor, dass wir den Fall auf sich beruhen lassen. Einige Dinge sind hier von verschiedenen Seiten gründlich missverstanden worden. Dies ist bedauerlich, aber kein Grund, dass wir uns hier gegenseitig das Leben schwer machen.
Wir - und damit meine ich außer mir alle Personen, die Drehscheibe Online mit erheblichem persönlichen Einsatz am Laufen halten, brauchen derzeit unsere Energie, um DSO weiterzuentwickeln und künftig für unsere User noch mehr zu bieten. Wir haben deshalb kein Interesse daran, uns "zum Dank" von einzelnen Leuten beschimpfen und uns (größtenteils) unzutreffende Vorwürfe machen zu lassen.
Wir, also unsere Moderatoren und natürlich auch ich, sind auch nur Menschen. Menschen machen Fehler. Deshalb sind wir für konstruktive Kritik und einen vernünftigen Dialog immer offen. Unsachliche Beschimpfungen und Genörgel müssen wir uns allerdings nicht gefallen lassen.


Viele Grüße

Alfons

(in Kürze folgt anschließend ein weiterer Teil zu verschiedenen Themen, welche in letzter Zeit bei DSO angesprochen worden sind)


Alfons Grünewald

Teil 1a: Noch mal Urheberrecht

geschrieben von: Alfons Grünewald

Datum: 23.11.09 13:06

Hallo,

noch eine Ergänzung zu Urheberrecht & Co:

In den USA und den meisten angelsächsischen Ländern gilt das sogenannte Copyright. Dies ist das Recht, ein Werk zu vervielfältigen. Dieses Recht besitzt zunächst der Schöpfer des Werkes, also Autor, Fotograf usw. Wenn er es verkauft, hat er damit alle Rechte an seinem Werk abgetreten und kann auf die weitere Verbreitung und Verwertung keinen Einfluss nehmen, soweit nichts anderes vertraglich vereinbart worden ist.
Die Angabe eines Copyright-Vermerkes ist im Übrigen rechtlich ohne jeden Belang. Bis ca. 1970 konnte in den USA jedes Werk ohne einen solchen Vermerk frei verwendet werden. Jetzt hat er nur noch informativen Charakter.
In Deutschland gilt das Urheberrecht. Inhaber dieses Rechts ist der Urheber eines Werkes. Es kann nicht verkauft oder abgetreten werden. Im Todesfall wird es vererbt. So hat zum Beispiel der Freistaat Bayern die Urheberrechte eines gewissen Herrn Hitler geerbt und kann damit noch bis 2015 (70 Jahre nach dem Tod des Verfassers) die Wiederveröffentlichung von "Mein Kampf" verhindern.

Der Urheber kann das Recht zur Veröffentlichung, bzw. Verwertung seines Werkes an Dritte übertragen. Dieses Recht kann exklusiv oder nicht exklusiv, für ein bestimmtes Werk oder für alle, bzw. zahlreiche Werke, für eine einzige Veröffentlichung, für einen bestimmten Zeitraum oder auf Dauer vergeben werden. Dies bleibt den beteiligten Vertragsparteien überlassen. Der Urheber kann auch bestimmen, dass sein Geschäftspartner Unterrechte an Dritte vergeben kann. Selbstverständlich kann der Urheber auch sein Werk allgemein frei zur Verfügung stellen oder es unter eine freie Lizenz zu stellen. Infos zu freien Lizenzen gibt es hier: [commons.wikimedia.org] und hier: [de.creativecommons.org].

Solange jemand seinen eigenen Text oder sein eigenes Bild veröffentlichen will, hindert ihn selbstverständlich niemand daran. Bei eigenen Texten mit fremden Zitaten sollte man allerdings die allgemein üblichen Regeln für das Zitieren beachten. Zu wissenschaftlichen Zitaten sie hier: [de.wikipedia.org].
Bei fremden Bildern und Texten ist die Sache klar, wenn man entweder die ausdrückliche Erlaubnis zur Veröffentlichung besitzt oder diese vom Urheber ausdrücklich verboten worden ist. Im Allgemeinen ist die Angelegenheit auch eindeutig, wenn der Urheber bekannt ist und vor mehr als 70 Jahren verstorben ist.

In allen anderen Fällen müsste man, wollte man streng auf der sicheren Seite bleiben, auf eine Veröffentlichung verzichten. Allerdings werden viele Veröffentlichungen entweder stillschweigend geduldet oder vom Rechteinhaber ganz einfach nicht bemerkt.
Wenn man ein Bild oder einen Scan in einem Forum veröffentlicht, um dazu eine Frage zu stellen, so wird dies mit wesentlich größerer Wahrscheinlichkeit geduldet, als wenn man das Werk als Grundlage für einen eigenständigen Artikel verwendet. Wenn man auf der eigenen Website fremde Werke ohne Erlaubnis dauerhaft zeigt, wird es noch bedenklicher.
Die Wahrscheinlichkeit, dass eine (eventuell irrtümliche) ungenehmigte Veröffentlichung keine unangenehmen Folgen nach sich zieht, steigt übrigens ganz beträchtlich, wenn man nicht den Eindruck erweckt, selbst der Rechteinhaber oder gar Urheber zu sein.

In der Praxis sieht das so aus:
Das Scannen einer Postkarte, um nach dem dort abgebildeten Fahrzeug zu fragen, wird vermutlich toleriert. Das Veröffentlichen der Postkartenserie sicher nicht, wenn der Verlag noch existiert, bzw. der Urheber davon erfährt.
Das Scannen von Zeitungsartikeln oder das Kopieren von online verfügbaren Artikeln wird meistens stillschweigend geduldet. Die Tatsache, dass die Zeitungsverlage dagegen kaum etwas unternehmen, bedeutet aber nicht, dass es grundsätzlich erlaubt ist.
Nicht toleriert wird im Allgemeinen das direkte Einbinden von Fotos aus den Online-Ausgaben von Zeitungen, von Presseagenturen oder Bilderdiensten. Dies kann teuer werden.
Es ist grundsätzlich eine Frechheit, fremde Bilder und Texte als eigene Werke auszugeben. Damit wird man ziemlich sicher auch wohlmeinende Rechteinhaber verärgern. Dieses Verhalten kann dazu führen, dass man nicht nur Veröffentlichungshonorar, sondern mitunter sogar Schadensersatz leisten muss!
Im Gegenzug dazu wird es oft akzeptiert, wenn ein Einsteller angibt, dass ihm ein Autor nicht bekannt ist und es meldet sich nach der Veröffentlichung der Rechteinhaber.
Wenn ein Verlag noch existiert, oder ein Rechteinhaber auffindbar ist, dann hilft es oft, dort um Erlaubnis zu fragen, bestimmte Teile eines Werks unentgeltlich zu veröffentlichen. Dies wird häufig gestattet, weil es für den Verlag, oder das Werk eine Werbung sein kann.
Getauschte Bilder darf man eigentlich auch nicht veröffentlichen. Allerdings gestatten die meisten Fotografen, welche Original-Dias tauschen, stillschweigend die nicht kommerzielle Verwendung.

Für das Verwenden auf der eigenen Website oder gar in einem Buchprojekt gelten hier selbstverständlich strengere Maßstäbe. Die obigen Tipps sind unverbindlich und NICHT VERGESSEN: Die Tatsache, dass ein bestimmtes Verhalten 99x toleriert wird, bedeutet nicht, dass nicht der 100ste User damit Probleme bekommen kann!
Wir können - und das muss ich noch mal betonen, hier weder Rechtsberatungen erteilen, noch die Haftung übernehmen.

Abschließend möchte ich euch also bitten, diese Themen zwar nicht leichtfertig, aber doch entspannt anzugehen. Es hilft uns auch nicht weiter, wenn jemand ständig angebliche Rechteverletzungen moniert, ohne diese überhaupt belegen zu können. Wer also Beiträge wegen eines Verstoßes meldet, sollte also genau wissen, dass der Einsteller nicht berechtigt war, ein bestimmtes Werk zu veröffentlichen.

Viele Grüße

Alfons

(Der nächste Teil wird dann vom Verhältnis zwischen den Usern, sowie zwischen Usern und Moderatoren handeln).


Alfons Grünewald

Re: Teil 1a: Noch mal Urheberrecht

geschrieben von: Fotojäger

Datum: 23.11.09 15:21

Hallo Alfons!

Danke für deine umfangreichen und meiner Ansicht nach mehr als deutlichen Worte. Dem ist, zumindest aus meiner Sicht, nichts hinzuzufügen. Bleibt zu hoffen, dass sich der ein oder andere daran erinnert.

Auf die weiteren Teile bin ich sehr gespannt.

Gruß & Danke für die täglich geleistete Arbeit an die Mannschaft von DSO.

Mfg, Fotojäger

Nutze heute jede freie Minute für Fotos - In wenigen Jahren sind es wunderbare Erinnerungen an das Damals.

Auch von mir herzlichen Dank!

geschrieben von: Zaubermark

Datum: 23.11.09 15:23

Hallo Alfons,

das ist jetzt eine wasserfeste Sache mit klaren Worten, im Prinzip genau so, wie es mir ein in diesem Thema sehr bewanderter Jurist vor kurzem erklärt hat.

Vielen Dank für Deine Bemühungen.

Gruss Mark
Liebe User,

hier werde ich mich kurz mit dem Verhältnis zwischen den Usern, sowie zwischen Usern und Moderatoren beschäftigen - und damit, was wir und warum wir etwas machen.

Zum ersten möchte ich noch mal darauf hinweisen, dass es nicht unverbindlich gemeint ist, wenn ich schreibe, dass Privatauseinandersetzungen zwischen den Usern unerwünscht sind. Einige User haben das inzwischen verstanden, andere leider (noch) nicht. In diesen Fällen verschaffen wir uns mitunter energischer Gehör. Wer jedoch meint, das für Ihn Regeln, welche im Interesse aller User gelten, nicht zutreffen, dem steht es frei, sich eine andere Plattform für seine Meinungsäußerungen zu suchen. Wir stehen seinem Abgang nicht im Wege.

In den letzten Tagen mussten wir leider einige langjährige Nutzer auf Dauer ausschließen. Wir können es nicht dulden, dass jemand ständig andere User provoziert - nicht nur im Forum, sondern auch per Privatnachricht. Auch die Tatsache, dass ein User mehrere Tausend Beiträge geschrieben hatte und langjähriger Mitarbeiter unserer Zeitschrift Drehscheibe war, gibt ihm kein Recht, andere User zu beleidigen und/oder zu verleumden.
Wir selbst haben einen breiten Buckel. In unseren Foren sind noch User aktiv, die irgendwann den einen oder anderen Moderator oder auch mich recht derb beleidigt hatten. Wir hatten die Sache dann geklärt, der User hatte sich entschuldigt und dann war die Sache für uns erledigt. Wenn aber jemand zahlreiche Mit-User verärgert und dann uneinsichtig ist, braucht sich nicht zu wundern, wenn er draußen bleibt. Dies sind wir den anderen - friedlichen und friedliebenden - Nutzern schuldig.

Noch ein paar Tipps zum Umgang mit anderen Usern:
Habt für Neulinge ein wenig Verständnis. Freundliche Hinweise auf fehlende Fragezeichen und dergleichen sind in Ordnung und werden meistens auch dankbar aufgenommen. Nicht erwünscht ist dagegen, dass Neu-User gleich "zur Sau gemacht" werden, sobald ihnen ein kleiner Fehler passiert.
Haltet euch mit Foto-Kritik im Sichtungsforum bitte zurück. Dieses Forum dient nicht zur motivlichen und technischen Bewertung von Bildern. Allerdings gibt es auch Bilder, die man nicht unbedingt veröffentlichen muss.
Deutsche Sprache und Rechtschreibung: Wir haben mehrere User, welche aufgrund einer schweren Hörbehinderung von der Grammatik anderen Gebrauch machen, als (normal) hörende Menschen. Ebenso gibt es eine zahlenmäßig deutlich größere Gruppe, welche ganz einfach Schwierigkeiten mit der Rechtschreibung hat. Dies bedeutet definitiv nicht, dass der Betreffende blöd wäre - es gibt auch hochqualifizierte Akademiker, die an Legasthenie leiden. Auf der anderen Seite gibt es Menschen, die in perfekten Worten nur Blödsinn verzapfen. Außerdem schreiben bei DSO viele Ausländer, welche die deutsche Rechtschreibung und Grammatik höchst unterschiedlich gut beherrschen.
Eine andere Sache sind die paar User, welche mit bewusster Schlechtschreibung provozieren wollen. Diese Früchtchen nehmen wir uns allerdings vor, wenn sie es zu weit treiben.
Wer austeilt, muss auch einstecken können. Wer in seinen Beiträgen bissig ist, sollte sich nicht wundern, wenn der Angesprochene zurück beißt. Deshalb fordere ich immer wieder, wenn man von einem anderen User angegriffen wird, nicht zurückschlagen, sondern sachlich bleiben. Damit erleichtert ihr es uns sehr, gegen Störenfriede vorzugehen.
Bitte haltet euch mit Vorschlägen zurück, welche Themen bei DSO verboten und welche User ausgeschlossen werden sollen. Vielleicht hat der Andere gerade vorgeschlagen, den Betreffenden seinerseits zu sperren. Wechselseitige Antipathie ist kein Grund, User auszuschließen.

Was wir nicht in den Foren sehen wollen:
Wir schätzen es aus gutem Grund nicht, wenn Graffitis um ihrer selbst willen gezeigt werden.
Diskussionen über PUs, BÜ-Unfälle, Todesfälle und Leichtsinn im Allgemeinen bitte sachlich führen. Bei den Umständen, unter denen mancher Mensch zu Schaden oder gar zu Tode kommt, kann man zwar den Kopf schütteln. Bei DSO lesen aber mitunter auch Betroffene mit, darunter auch Angehörige von Verunglückten.
Ich habe jedenfalls KEIN Interesse daran, mit der Mutter, Schwester oder Freundin eines tödlich verunglückten Jugendlichen darüber zu diskutieren, ob es besser für die Menschheit sei, dass "der krepierte @#$%& sein minderwertiges Erbgut nicht mehr verbreiten kann", wie es schon einmal der Fall war :-(.
Besserwisserische Kommentare über erlaubte Fotostellen, Weitergabe von Internas usw.: Abgesehen von Ausnahmefällen, wo man jemanden hinweisen muss, weil er sich oder andere durch Unwissenheit gefährdet, weiß die Mehrheit der Nutzer, was sie tut. Man sollte auch akzeptieren, dass manche DSO-User aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit Möglichkeiten, haben, die den "Normal-Usern" verschlossen sind. Wer glaubt, er muss hier den Zuträger für die DB-Konzernsicherheit und ähnliche Institutionen spielen, sollte sich lieber außerhalb von DSO engagieren.

Zur merkwürdigen Spezies der Moderatoren und deren artgemäßer Haltung:
Auch Moderatoren sind Menschen, so merkwürdig sich das für den einen oder anderen User anhören mag. Sie sind Menschen aus Fleisch und Blut, mit Familie, mit einem Beruf, mit Sorgen und Freuden und den Stärken und Schwächen, die Menschen nun einmal besitzen. Diese Menschen verbringen einen nicht unerheblichen Teil ihrer Freizeit damit, Drehscheibe Online am Laufen zu halten und dies mit keinem anderen Lohn als gelegentlichem Lob und häufiger Kritik. Unsere Moderatoren sind keine sorgsam selektierten oder gar geklonten Exemplare, sondern Menschen mit unterschiedlicher Herkunft und Ausbildung, mit unterschiedlichen privaten, politischen und weltanschaulichen Ansichten. Dies sorgt auch dafür, dass unsere Moderatoren in ihrer Gesamtheit DSO nicht in eine bestimmte weltanschauliche Ecke drücken können und wollen.

Wie schon erwähnt: Moderatoren sind Menschen und Menschen sind (zum Glück) nicht perfekt. Sie haben mal bessere und mal schlechtere Tage und sie machen auch mal Fehler. Sie können sich auch nicht immer so viel Zeit nehmen, dass sie alle Handlungen gegenüber jedem betroffenen User ausführlich begründen könnten. Manchmal unterbleibt die Begründung auch, weil der Fall offensichtlich ist. Manchmal unterbleibt die Begründung leider, wo sie angebracht wäre, aber das lässt sich nicht immer vermeiden.
Nicht alle Menschen vertragen sich miteinander. Dies ist auch natürlich. Deshalb gibt es auch Moderatoren, welche mit bestimmten Usern nicht auskommen. Und es gibt (noch mehr) User, welche mit dem einen oder anderen Moderator nicht klar kommen. Auch dies ist natürlich und wir verstehen das.

Ich bitte aber ALLE User, sich gegenüber allen Moderatoren sachlich zu verhalten. Wir versuchen von unserer Seite aus, dass sich Moderatoren nach Möglichkeit nicht um "Kunden" kümmern, mit denen sie persönlich nicht klar kommen. Auf der anderen Seite bitte ich alle User, keinen Privatkrieg mit einem Moderator anzufangen. Dies bringt nur Unfrieden ins Forum - und im Zweifelsfall sitzen wir am längeren Hebel ;-).
Ergänzung: Zur artgerechten Haltung von Moderatoren gehört insbesondere, den Betreffenden als Mensch zu behandeln und nicht als Fressfeind des gemeinen Foren-Users ;-). Dies betrifft vor allem die Umgangsformen in der Kommunikation.

Ich hatte bereits im ersten Teil dieses Beitrags dargelegt, wieso es in einem Forum keine Zensur im engeren Sinne geben kann. Was es aber in einem Forum geben muss, ist eine gewisse Disziplin und ein Hausrecht, welches von den Moderatoren und der Administration durchgesetzt werden muss.
Die Betreiber eines Forums sind zum Einen gemäß Telemediengesetz (TMG) in gewisser Hinsicht für die Inhalte haftbar. Zum Anderen trägt der Betreiber das nicht unerhebliche wirtschaftliche Risiko des Betriebs einer Internet-Plattform. Dieser kostet im Falle von DSO jeden Monat einige hundert Euro. Zum Dritten steht der Betreiber auch gegenüber seinen Nutzern in der Verantwortung. Diese Nutzer stellen mit zum Tel enormen Engagement Inhalte zur Verfügung und machen sie unentgeltlich nutzbar.
Aus diesen Gründen kann ein Forum wie Drehscheibe Online nicht ohne gewisse Regeln und ohne eine gewisse Disziplin funktionieren. Für die Durchsetzung dieser Disziplin sind im Namen des Betreibers bei Drehscheibe Online die Administration, also ich und meine Stellvertreter und die von uns eingesetzten Moderatoren verantwortlich.
Auf diese Regeln und was wir in dieser Hinsicht künftig wie detailliert festlegen wollen, gehe ich an dieser Stelle nicht ein. Dies werden wir an anderer Stelle in nächster Zeit darlegen.
Ich bitte euch aber zur Kenntnis zu nehmen, dass die Entscheidungen eines Moderators im Allgemeinen bindend sind. Wer im Einzelfall glaubt, dass eine Entscheidung oder Forderung nicht angemessen ist, kann sich selbstverständlich mit uns per Mail in Verbindung setzen. Ich bin euch aber dankbar, wenn ihr eure Anregungen, Kritik oder Beschwerden im Normalfall nicht als Beitrag ins Forum setzt. Wir werden aber in naher Zukunft bei DSO eine gesonderte Möglichkeit schaffen, solche Themen loszuwerden.

Viele Grüße

Alfons

(im nächsten Teil gehe ich auf verschiedene Wünsche und Fehlermeldungen der letzten Zeit ein)


Alfons Grünewald

Hallo an alle Moderatoren und DSO Verantwortlichen,

in diesem Zusammenhang möchte ich Euch allen auch mal dafür danken, dass es diese Plattform überhaupt gibt, Ihr sie uns Usern zur Verfügung stellt. Vor lauter Beiträgen - welcher Art auch immer - denkt man meines Wissens oft nicht daran, dass ein derartiges Forum keine Selbstverständlichkeit ist.

Gerade das Aufeinandertreffen vieler Menschen/Meinungen/Ansichten macht es so interessant und die Fairness/Sachlichkeit steht in den meisten Fällen ja ganz oben an.
Und wenn sich jemand mal wegen nem Tippfääähler eines Schreibers aufspielt, tja, dann denk ich mir wie 99% von Euch auch eh bereits meinen Teil :-))

Also nochmals vielen Dank und viele Grüße,
Alex

Eisenbahn und vieles mehr gibts auf:
[foto-san-o-mat.npage.de]




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:11:30:14:45:05.

Kleine Ergänzung zum Urheberrecht

geschrieben von: ehemaliger Teilnehmer

Datum: 02.12.09 15:47

Alfons Grünewald
Solange jemand seinen eigenen Text oder sein eigenes Bild veröffentlichen will, hindert ihn selbstverständlich niemand daran. Bei eigenen Texten mit fremden Zitaten sollte man allerdings die allgemein üblichen Regeln für das Zitieren beachten. Zu wissenschaftlichen Zitaten sie hier: [de.wikipedia.org].
Bei fremden Bildern und Texten ist die Sache klar, wenn man entweder die ausdrückliche Erlaubnis zur Veröffentlichung besitzt oder diese vom Urheber ausdrücklich verboten worden ist. Im Allgemeinen ist die Angelegenheit auch eindeutig, wenn der Urheber bekannt ist und vor mehr als 70 Jahren verstorben ist.
Man kann hier öfter mal beobachten das diverse User Bilder von Webseiten der Hersteller oder Händlern einbinden.
Also so daß das Bild im Beitrag angezeigt wird.

Das ist rechtlich zumindest fragwürdig.
Wer also auf ein neu im Handel erhältliches Modell, unter Zuhilfenahme eines Bildes, hinweisen möchte sollte dies bitte berücksichtigen.

Als Beispiel mal eine 01.5 von Piko:

[www.piko.de]
Da ist definitiv nichts verkehrt daran.

Nur das dort erscheinende Bild per img-tag
http://www.
einbinden, das geht nicht wirklich gut.
Das wäre schon eine Veröffentlichung, die gegen das Urheberrecht verstößt. Ausgenommen es liegt von Rechteinhaber eine schriftliche Einwilligung vor.
Selbstverständlich gilt dies nicht bei selbstgemachte Bildern, die auf Servern abgelegt werden die dies ausdrücklich dafür gestatten, z.B. imageshack.

Grauzone hingegen ist ein Link auf (nur) das Bild:
[www.piko.de]



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:12:02:22:00:06.

Gut gebrüllt Löwe !

geschrieben von: Roststab

Datum: 08.12.09 12:19

Die von Alfons geschriebenen Sätze kann ich nur unterstreichen. Neben dem Dank für die geleistete Arbeit, denn der kommt immer zu kurz, habe ich einen "frommen" Wunsch. Es ist ja bald Weihnachten *grins*

Ich wünsche Euch ein glückliches Händchen bei der Moderation.
Schließe mich an.
Euer aller Arbeit herzlichen Dank, schöne Feiertage und ein gutes neues
Eisenbahn - Jahr 2010.
Grüße
Steve

Re: Urheberrecht & Co

geschrieben von: Archivar

Datum: 09.01.10 16:20

Es erstaunt mich doch sehr wie hier teilweise aus Unkenntnis publiziert wird und wie oft daraus Streitigkeiten entstehen. Insbesondere wenn man den eigenen Wissenstand als Recht und Gesetz sieht und andere User damit konfrontiert. Das Urheberrecht ist sehr umfangreich und ich empfehle, sich damit zu beschäftigen bevor man pupliziert bzw. veröffentlicht bzw. sich hier zum Thema äußert und den eigenen Wissenstand preisgibt der vielleicht nicht ganz den rechtlichen Tatsachen entspricht.
Ich würde es begrüßen wenn sich alle an die Regeln halten und ihre eingestellten Bilder, Scanns oder Kopien beschriften und somit den Urheber bzw. Rechteinhaber benennen! Somit kann jeder nachvollziehen woher das Medium stammt oder wer die Rechte daran hat und Tür und Tor bleiben geschlossen. Noch ein Tipp an die User die gerne dienstliche Unterlagen mit Angaben von Angestellten bzw. Eisenbahnern scannen und einstellen. Hier gilt das Datenschutzgesetz!!! Bis 110 Jahre nach Geburt bzw. 30 Jahre nach Tod ist der Name zu schützen in dem er geschwärzt wird bzw. unkenntlich gemacht wird um seine Rechte nach Datenschutzgesetz zu wahren!!! Dies schreibe ich nicht aus Kenntnisstand sondern aus fachlichen Wissen!!!


Grüße aus Erfurt
Tommy

Re: Ergänzung zu verschiedenen Themen

geschrieben von: Alfons Grünewald

Datum: 17.02.10 19:25

Hallo zusammen,

leider konnte ich den versprochenen dritten Teil aus beruflichen und familiären Gründen noch nicht bringen. Ich möchte hier aber zu den bereits angesprochenen Themen noch ein paar Anmerkungen bringen.

Leider regen sich wegen des Themas "Urheberrecht" immer wieder Nutzer auf. Tatsache ist, dass wir verpflichtet sind, zu reagieren, sobald wir auf eine Rechteverletzung aufmerksam gemacht werden. Dies bedeutet jedoch nicht, dass User krampfhaft bei Bildern, welche der Beitragsverfasser selbst nicht gemacht haben kann, den Beitrag wegen eines "Urheberrechtsverstosses" melden sollten. Die Mehrheit der User dürfte selbst wissen, ob sie das Recht haben, bestimmte Dinge veröffentlichen zu dürfen, bzw. ob ihnen durch die Veröffentlichung keine negativen Folgen drohen.
In bestimmten Fällen ist uns jedoch bekannt, dass die Rechte bei Unternehmen liegen, welche auch bei Bagatellen ohne Rücksicht aktiv werden. Manchmal sind dies kleine Verlage, welche mangels eines attraktiven Programms an Neuveröffentlichungen darauf angewiesen sind, ihre alten Schätzchen möglichst effektiv zu verwerten. In solchen Fällen ist es zum Schutz des Beitragsverfassers notwendig, die betreffenden Bilder u.dgl. zu entfernen.

Zu den eher unerwünschten Erscheinungen im Forum gehören selbsternannte Hilfsmoderatoren, welche ständig angeblich unerwünschte Beiträge oder Signaturen und illegale Fotostandpunkte melden. Wir sind selbstverständlich dafür dankbar, wenn Rechtsverstöße, grobe Beleidigungen oder Beiträge, durch die sich der Verfasser Schwierigkeiten einhandeln kann, an uns gemeldet werden. Es kann aber nicht sein, dass manche "Helden" versuchen, Eisenbahner anzuschwärzen, nur weil sie Fotomöglichkeiten haben, welche einem Normal-Fotografen nicht zur Verfügung stehen. Es kommt sogar vor, dass angebliche (oder tatsächliche) Eisenbahner Beiträge an die DB-Konzernsicherheit weiterleiten, um fotografierenden Kollegen Schwierigkeiten zu machen. Diese Personen werden von uns herzlich dazu eingeladen, DSO künftig fernzubleiben. Einen Foren-Stasi brauchen wir definitiv nicht ...

Viele Nutzer berufen sich immer wieder auf die im Grundgesetz garantierte freie Meinungsäußerung, wenn ihre Beiträge aus irgendeinem Grund entfernt werden. Dieses Recht besagt jedoch nicht, dass man seine Meinung immer und überall kund tun kann. Jedermann kann z.B. selbst ein Forum eröffnen (gibts sogar kostenlos) und dort seine Ansichten der Welt kund tun. Jeder, der aber seine Beiträge in einem bestehenden Forum bringen will, muss sich jedoch an die dort üblichen Regeln und Gebräuche halten. Es kann auch niemand einfach an seine Tageszeitung schreiben und dann verlangen, dass der eingesandte Text unbedingt als Leserbrief oder gar als Zeitungsartikel veröffentlicht wird.
Die Mehrheit der Nutzer von Drehscheibe Online erwartet hier Diskussionen und Beiträge zu Themen, welche mit Eisenbahn und Verkehr zu tun haben. Wenn wir Debatten über andere Dinge zulassen, dann ist dies ein Entgegenkommen von uns, welches für den entsprechenden Einzelfall gilt. Dies bedeutet jedoch nicht, dass andere User unter Berufung darauf beliebige weitere Diskussionen eröffnen, welche mit dem eigentlichen Schwerpunkt von DSO nichts zu tun haben.
Insbesondere bei politischen Debatten bitte ich um Verständnis, dass wir sie mitunter abbrechen, sobald sie sich im Kreis drehen oder die Diskussion zu einem Streit ausartet.
Wenn jemand Probleme mit einem Moderator hat, dann bitte ich ganz dringend darum, nocht im Forum zu motzen, sondern sich per Mail bei dem betreffenden Moderator oder gegebenenfalls auch bei mir zu melden. Der Tonfall sollte sachlich sein - auf Drohungen reagieren wir verständlicherweise allergisch.

Jeder Autor eines Beitrags sollte sich vor Augen halten, dass er seine Meinung einen breiten Publikum gegenüber veröffentlicht und nicht in einem persönlichen Gepräch äußert. Es gibt viele Dinge, die kann man sich im kleinen Kreis sagen, aber in einem Forum sollte man nur Dinge veröffentlichen, bei denen es nichts ausmacht, wenn sie von beliebigen Fremden wahrgenommen werden können - und das kann auch der eigene Chef sein.
Ebenso sollte man bedenken, dass in den Foren von Drehscheibe Online durchaus auch Journalisten, Politiker und Führungskräfte lesen. Deshalb sind hier Schmuddel-Beiträge unerwünscht. Dies auch als Anmerkung an den User, der sich "zensiert" gefühlt hatte, als sein Beitrag über das Sperma eines Mit-Users hinaus geflogen ist ...

Ansonsten möchte ich noch persönlich dafür um Verständnis bitten, dass ich besonders gelungene Beiträge nicht extra lobe. Irgendjemanden würde ich sicher vergessen. Aus demselben Grund melde ich mich üblicherweise nicht bei Geburtstagsglückwünschen.

Bis demnächst ...

Alfons


Alfons Grünewald

Re: Aktuelles zu DSO (mehrere Teile)

geschrieben von: Enrico

Datum: 14.03.10 20:25

wer kann mir sagen wie ich hier als neuling einen beitrag rein bringen kann?

Re: Aktuelles zu DSO (mehrere Teile)

geschrieben von: Statistiker

Datum: 14.03.10 20:35

Hallo,

und willkommen hier bei DSO :)

Such Dir das für Dein Anliegen passende Forum aus und dann in der Menuleiste über bzw. unter den ganzen Beiträgen auf "Neues Thema" klicken. :)

Und natürlich einen sinnvollen Betreff ergänzen, das hilft ungemein. Fragen im Betreff als Frage oder mit ?? kennzeichnen.

Auch die Verwerdung von Satzzeichen ist angebracht ;-)

Wenn Du diese wenigen Tipps beherzigst, kann fast nichts mehr schief gehen.

Re: Aktuelles zu DSO (mehrere Teile)

geschrieben von: M. Müller

Datum: 18.03.10 21:48

Hallo, kannst Du mir bitte erklären, wie man sich aus DSO dauerhaft abmelden und löschen kann? Hab dazu nix gefunden, trotz längerem Suchen. Danke!!

Re: Aktuelles zu DSO (mehrere Teile)

geschrieben von: ehemaliger Teilnehmer

Datum: 18.03.10 21:48

M. Müller schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo, kannst Du mir bitte erklären, wie man sich
> aus DSO dauerhaft abmelden und löschen kann? Hab
> dazu nix gefunden, trotz längerem Suchen. Danke!!


GAR NICHT. DAS können nur Admins :)

Re: Aktuelles zu DSO (mehrere Teile)

geschrieben von: M. Müller

Datum: 18.03.10 22:35

Ruhrpottfahrer schrieb:
-------------------------------------------------------
> M. Müller schrieb:
> --------------------------------------------------
> -----
> > Hallo, kannst Du mir bitte erklären, wie man
> sich
> > aus DSO dauerhaft abmelden und löschen kann?
> Hab
> > dazu nix gefunden, trotz längerem Suchen.
> Danke!!
>
>
> GAR NICHT. DAS können nur Admins :)


...danke! Hmm, komisch das es nur so geht, oder? ...

Re: Aktuelles zu DSO (mehrere Teile)

geschrieben von: ehemaliger Teilnehmer

Datum: 18.03.10 22:38

Nö,
in sehr vielen Foren üblich.

Re: Aktuelles zu DSO (mehrere Teile)

geschrieben von: M. Müller

Datum: 18.03.10 22:46

Ruhrpottfahrer schrieb:
-------------------------------------------------------
> Nö,
> in sehr vielen Foren üblich.


...bin auch nur in DSO angemeldet und sonst in keinem Forum. Da les ich nur mit. Bin von Newsletter ausgegangen... Danke.

Re: Aktuelles zu DSO (mehrere Teile)

geschrieben von: Michael Kelter

Datum: 03.04.10 16:01

Hallo Archivar!

Deine Aussage wird so nicht stimmen!

Denn wenn jemand nach Deiner Aussage 110 Jahre alt wird hat er keinen Datenschutz mehr.
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -