DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Achtung: Werbung und Updatemeldungen für Websites werden gelöscht, bzw. ins Allgemeine Forum verschoben!
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.

Bad Malente: Kleinbahn ist im Weg

geschrieben von: Schotterwüste

Datum: 22.08.09 10:10

Hallo!

In den letzten Monaten wurde auf DSO ein paar Mal über die aktuellen Probleme der FKBG berichtet. Nun scheint ein neues Licht auf die Sache zu fallen. Es ist heraus gekommen, dass die Gemeinde die Bahnhofstraße "kostengünstig" umbauen will. Dabei steht offenbar die Kleinbahn in Wege. Es soll auch eine neue Trinkwasserleitung verlegt werden, die ohne Kleinbahn günstiger wird.

Quelle: [www.lok-report.de]

Es gab hier ja auch schon Stimmen, die alle Probleme gänzlich auf die FKBG abwälzen wollten. Das sieht nun etwas anders aus. Die Gemeinde scheint hier auch eine ganz spezielle Rolle zu spielen ...

Grüße aus der Schotterwüste

Re: Bad Malente: Kleinbahn ist im Weg

geschrieben von: Tortes

Datum: 22.08.09 10:45

Nun, es ist ja so, dass so eine Kleinbahn nicht nur Geld und Platz braucht, sie bringt ja auch was.

Sie bringt Touristen ins Land und das nicht unerheblich, insofern kann so eine Museumsbahn durchaus als Wirtschaftsförderungsfaktor gesehen werden.

Es kommt nun darauf an, ob die Lokalpolitik das auch so sieht, oder dem gegenüber faktisch blind ist, wie z.B. die Stadt Rinteln in der aktuellen Diskussion um die Strecke Rinteln-Stadthagen.

Da baut man einerseits einen Supermarkt aufs Güterbahnhofsgelände, damit Touristen besser einkaufen können (Originalaussage Gemeindeverwaltung).

Andererseits übersieht man, dass viele der Touristen mit der Dampfbahn Weserbergland, deren Stammstrecke Rinteln-Stadthagen ja ist, eben durch ihre Dampfzugfahrkarte erst ins Land kommen. Wenn der Bürgermeister von Rinteln (auch O-Ton) nun meint, auf die Zugtouristen verzichten zu können, dann gibt's kein Alleinstellungsmerkmal mehr, was die Stadt Rinteln von anderen Touristennestern unterscheidet; Hotels, Parks, Wanderwege, Fahrradwege auf alten Bahntrassen usw. gibt's überall, aber eben nicht einen fahrenden Dampfzug.

Die örtliche Tourismusbranche wird "ihrem" Bürgermeister sehr "dankbar" dafür sein ... (Ironie zum Wochenende).

Re: Bad Malente: Kleinbahn ist im Weg

geschrieben von: Danielp

Datum: 22.08.09 11:39

Was sagte mal letztens einer abends in der Kneipe in Bad Malente zu mir: "Hier kannste abends mit der Flinte die Bahnhofstraße runterschießen, Du triffst garantiert keinen." Und das würde mit dem Verschwinden dieses wenigstens kleinen touristischen Highlights nicht besser werden...

Gruß
Danielp

Re: Bad Malente: Kleinbahn ist im Weg

geschrieben von: Alibizugpaar

Datum: 22.08.09 12:36

Das Malenter Rohrverlegungs-Argument kann ich nicht nachvollziehen. Was soll denn da so teuer werden? Notfalls wird das Gleis für die Bauarbeiten entfernt und anschließend wieder eingesetzt. Die kleinen Züge dieser Schmalspurbahn bringen doch kein großes Gewicht auf die Schienen/auf die verlegten Rohre.

Da ich ein gebürtiger Eutiner bin und die Gegend dort oben sehr gut kenne, frage ich aber auch welches Touristen-Potential die Schmalspurbahner dort überhaupt erschließen wollen. Fast alle aktiven Schmalspurbahnen haben doch wenigstens 1 Highlight zu bieten. Sei es eine besonders schön anzusehende Landschaft, interessante Zielorte oder allein der schnaufende Dampfbetrieb.

Ab Malente geht es in einer Schneise vorbei am Stadtwald, an Häusern und ab Stadtgrenze dann nur noch Äcker und Felder, man steht sprichwörtlich "auf weiter Flur". Lütjenburg ist genau so wie Malente ein typisch holsteinisch verschlafenes Nest.

Wünsche dem Verein unter diesen Bedingungen trotzdem gutes Gelingen und viel Spaß!

Gruß, Olaf

(,“)
< />
_/\_

Neue Bahnfahrzeuge? System Bananenreife: Ware reift beim Kunden!

Re: Bad Malente: Kleinbahn ist im Weg

geschrieben von: mangopocket651

Datum: 22.08.09 13:31

Das Problem liegt hauptsächlich jedoch an nicht der Strecke Malente-Lütjenburg selbst.
Die Strecke gehört bis einschließlich dem BÜ Bahnhofstraße der Deutschen Privatbahn GmbH mit Ihrem Geschäftsführer Ludger Guttwein,
die die Strecke und das Grundstück an eben die KLBG verpachtet haben. Da kann die Gemeinde nichts ausrichten, sie muss die Bahn mit in Ihre Planungen einbeziehen.

Problem ist jedoch der Abschnitt vom BÜ Bahnhofstraße, am Bahnhofsvorplatz und am Bahnsteig vorbei, bis zum Lokschuppen und Werkstatt/Betriebswerk der KLBG! Dieser ist noch in Besitz der Bahn und die Bahn hat "zufällig" den Pachtvertrag der KLBG für diesen Abschnitt gekündigt. Nun soll die KLBG dort verschwinden bis zum 28.8., was aber unmöglich ist. Wo sollen die Fahrzeuge, die Werkstatt und das Betriebswerk so schnell hin?

Nun gibt es die Befürchtung das die DB einfach die Gleise ab dem BÜ Bahnhofstraße (Grundstücksgrenze) abbaut. Ich glaube jedoch, das geht rein rechtlich garnicht, da es sich um eine gewidmete Bahnstrecke handelt.
Die KLBG kann dagegen momentan noch keinen Einspruch erheben, da Sie (noch) nicht EIU der Strecke Malente-Lütjenburg ist.
Sobald dies der Fall ist, darf die DB die Gleise der Strecke auf jeden Fall nicht mehr entfernen.

Ich persönlich bin der Meinung, das nicht entwidmetes Bahngelände nicht einfach so überplant und abgebaut werden darf, bin mir der Rechtslage jedoch nicht ganz sicher.

Sowohl für die KLBG aber vor allem auch für die Bahnstrecke Malente-Lütjenburg wäre ein Rückbau des Gleises bis zum BÜ Bahnhofstraße eine Katastrophe. Die KLBG müsste einen neuen Bahnsteig errichten und mit dem Ihrem gesamten Eigentum, samt Werkstatt und Fahrzeugen umziehen. Für die Bahnstrecke bestände für die ferne Zukunft nie wieder die Möglichkeit, Sie eventuell wieder an die Bahnlinie Kiel-Lübeck anzuschließen und auf Normalspur zu reaktivieren, da ein Abschnitt überbaut wäre. Und ob in der Zukunft ein Bedarf hierfür bestehen könnte, kann man jetzt ja noch nicht einsehen (Verknappung von Rohstoffen).

Fatale und kurzsichtige Harakiripolitik, die dort in Malente von den Handelnden Personen betrieben wird!

Re: Bad Malente: Kleinbahn ist im Weg

geschrieben von: mangopocket651

Datum: 22.08.09 13:34

@ Alibizugpaar

Also ich finde, die Strecke ist landschaftlich ein einziges Highlight. Ich bin Sie früher oft gefahren und SIe gilt nicht umsonst als eine der Schönsten in Norddeutschland! ALleine die Museumszüge in den 90ern waren ja auch hoch erfolgreich.

Die Passage von Malente Nord bis Benz (traumhaft!), der Abschnitt bei Kletkamp und das Viadukt über die Kossau bei Lütjenburg seien als Highlights genannt...

Mit der Dampflok gebe ich dir jedoch recht! So etwas zieht natürlich noch wesentlich mehr Leute an! In Malente befindet sich die ganze Bahn ja aber jedoch noch im Aufbau. Die Strecke ist ja auch erst 6km umgespurt.

lg, magnus



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:08:22:13:35:16.

Erinnert mich irgendwie an die LGB von 2001

geschrieben von: BR 243

Datum: 22.08.09 14:52

Tortes schrieb:
-------------------------------------------------------
> Nun, es ist ja so, dass so eine Kleinbahn nicht
> nur Geld und Platz braucht, sie bringt ja auch
> was.

Zum Beispiel Lokalpolitiker auf obstruse Ideen, hatten wir in der Lausitz vor 8 Jahren. Der damalige Bürgermeister von Oßling, Herr Hennry Nitsche, wollte eine bessere Straße nach Wittichenau. Was war im Wege? Die Lausitzer Grubenbahn!

Dank dieses Herrn musste die Brücke über die alte Straße Wittichenau - Oßling abgerissen werden und der LGB das interessanteste Streckenstück beraubt werden. Für die LGB hieß es nun: Streckenkürzung auf den Abschnitt Knappenrode - Wittichenau Bad. Die Folge davon war, dass die Fahrgastzahlen natürlich um die Hälfte eingebrochen ist. Im Januar 2002 fand dann die allerletzte Fahrt der LGB statt.

> Sie bringt Touristen ins Land und das nicht
> unerheblich, insofern kann so eine Museumsbahn
> durchaus als Wirtschaftsförderungsfaktor gesehen
> werden.

Sage es mal dem Herrn Nitsche, was er vor 8 Jahren angerichtet hat.


> Es kommt nun darauf an, ob die Lokalpolitik das
> auch so sieht, oder dem gegenüber faktisch blind
> ist, wie z.B. die Stadt Rinteln in der aktuellen
> Diskussion um die Strecke Rinteln-Stadthagen.
>
> Da baut man einerseits einen Supermarkt aufs
> Güterbahnhofsgelände, damit Touristen besser
> einkaufen können (Originalaussage
> Gemeindeverwaltung).

Kommt mir sehr bekannt vor, damals hieß es: die Straße sei unfallgefährdet und müsse ausgebaut werden.

> Die örtliche Tourismusbranche wird "ihrem"
> Bürgermeister sehr "dankbar" dafür sein ...

Kenn ich, das Bergbaumuseum Knappenrode, heute unter dem Namen "Energiefabrik", hat unter dem Wegfall der Lausitzer Grubenbahn auch noch zu kämpfen, denn die LGB war einer der wichtigsten Besuchermagneten für das Museum.

Grüße vom Ludmillafan, der gerne mit der LGB mitgefahren ist.

http://s14.directupload.net/images/user/130625/93ocu8p8.jpg




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:04:30:17:43:38.

Bad Malente: Kleinbahn ist noch im Weg

geschrieben von: Trafobrenner

Datum: 22.08.09 17:27

Dann mal viel spass.
Wenn ich den Namen L.G. höre wird mir einfach schlecht.
Hat er jetzt seine x`te Firma gegründet jetzt DP.


Mal schauen wie lange da noch die Gleis liegen, bis der Stahlpreis wieder anzieht?

Paderborn - Büren +
Bad Lauterbach +
Klütz +

Re: Bad Malente: Kleinbahn ist im Weg

geschrieben von: ehemaliger Teilnehmer

Datum: 22.08.09 17:36

@Alibizugpaar :
Dein Beitrag schildert die Situation genau !
Bad Malente-Gremsmühlen ist Norddeutschlands Rentnerparadies, die kommen da selber zurecht und brauchen keine rückenschmerzgeplagte Feldbahn "Ich habe Rücken".

Wie kann man nur so blöd sein 3 x auf die Fresse zu fliegen ( Holm-Seppensen, Büsenbachtal, Zorge ) Man will die nicht, irgendwann muß man das geistig raffen und sollte mit denen zusammenarbeiten, die es können ( Deinste ).

Schmalspurbahnen haben in SH keine Tradition mit Ausnahme der Halligbahnen, aber das ist ein ganz anderes Thema.
Die Strecke gehört wirklich dem Eisenbahninfrastrukturvernichter mit dem angeblich "guten Wein" ?. Das war mir nicht bekannt aber erklärt alles. ( Grevesmühlen - Klütz etc. )

Scofield



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:08:22:17:38:46.

Re: Bad Malente: Kleinbahn ist im Weg

geschrieben von: ehemaliger Teilnehmer

Datum: 22.08.09 21:17

Hmm es gibt sehr wohl noch mehr Schmalspurbahnen in SH und Tradition hat das ganze auch.

[www.schmalspurbahn.de]
[de.wikipedia.org]
Fehlen tut hier noch die
Wald und Moorbahn Bad Bramstedt
[www.alt-bramstedt.de]
Das Problem in D ist einfach, daß zuviele Kommunalfürsten profilierungssüchtig sind und in D dieser kleinen Lokalherrscher die Bürokratie liebstes Kind ist, insofern persönliche Interessen zum Tragen kommen, was fast immer der Fall ist und sei es nur, dem anderen ans Bein zu p.....
Der Filz ist meterdick in D.

Derartiges wie eine Schmalspurbahn aufzubauen und zu betreiben ist keine Kleinigkeit und es wurde auch durch C.R. und seine Mitstreiter mehrfach bewiesen, das es geht. Sowohl in Wörme als auch in Schleswig Holstein lagen bzw. liegen Betriebsgenehmigungen vor, der Betrieb lief bzw. läuft und somit waren/sind beide Projekte erst einmal erfolgreich. Das sollte man sich vieleicht erst einmal vor Augen halten ;o)