DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Achtung: Werbung und Updatemeldungen für Websites werden gelöscht, bzw. ins Allgemeine Forum verschoben!
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.

(ZM) Hafenbahn soll in Leer für mehr Umsatz sorgen

geschrieben von: Eurorunner

Datum: 24.02.09 12:31

Das neue Konzept von Stadtwerkechef Horst kostet rund fünf Millionen Euro. Es sieht einen Um- und Ausbau der Gleisstrecken vor. Auch ein neuer Umschlagplatz ist vorgesehen.

Leer - Geld, so gesteht Stadtwerkechef Claus-Peter Horst ein, lasse sich mit der Leeraner Hafenbahn auch in Zukunft nicht verdienen. Gleichwohl plädiert er für einen Umbau und eine Sanierung der Gleisstrecke. Das kostet fünf Millionen Euro hat das Planungsbüro Contruck aus Hannover ausgerechnet.

Eine Hafenbahn gibt es seit 1926 in Leer. Die Gleise am Hafen haben eine Länge von 6,4 Kilometern. Die Entwicklung des Umschlags geht stetig aufwärts. Von 1999 bis 2008 erhöhten sich die Umschlagszahlen von 27 150 Tonnen im Jahr 1999 auf 117 000 Tonnen im vergangenen Jahr. Doch hat die Bahn im vergangenen Jahrein Minus von rund 100 000 Euro eingefahren, gesteht Horst ein. ->[www.ostfriesen-zeitung.de][tt_news]=12164&cHash=34764009e8&ftu=149962ae7c


Gruß vom Rhein

http://img689.imageshack.us/img689/5479/unbenannt3u.jpg

Re: (ZM) Hafenbahn soll in Leer für mehr Umsatz sorgen

geschrieben von: almelo

Datum: 25.02.09 09:33

Die Hafenbahn gibt es nicht erst seit 1926 in Leer. Laut Akten im Stadtarchiv von Leer beschloss bereits in Oktober 1904 der Magistrat der Stadt Leer der Anlage einer Privatanschlußbahn vom Staatsbahnbahnhof zur Sägemühlenstraße um die dortige Betriebe anzuschließen. Es war bereits ein Schmalspurgleis vorhanden, das aber die Ansprüche nicht mehr genügte. Ein Abzweig sollte über den gerade angelegte Damm durch die Leda zur Nesse führen, wo ein Gewerbegebiet geplant war. Die Bahn wurde gebaut gemäß §§ 17, 18, 47 des Gesetzes über Kleinbahnen und Privatanschlußbahnen vom 18. Juli 1892. Am 6. September 1906 genehmigte der Regierungspräsident den Magistrat zu Leer den Bau eines privaten Eisenbahngleises von Bahnhof Leer zur Nesse und nach der Sägemühlenstrasse. Die Hauptlinie zur Sägemühlenstraße wurde zuerst fertig und am 20. November 1906 war die landespolizeilige Abnahme und anschließend ging das Gleis in Betrieb. Die Nebenstrecke auf der Nesse wurde am 3. Januar 1910 abgenommen und in Betrieb gesetzt. Die „Leerer Heringsfischerei Actien – Gesellschaft“ bekam als erster Betrieb auf der Nesse in 1910 ein Gleisanschluss. Die Staatsbahn übernahm die Zustellung und Abholung der Eisenbahnwagen (Vertrag vom 15/21. November 1906). Im dunklen liegt wann genau und warum in den 1970er jahren die hafenbahn die Zustellung der Wagen in eigen Regie übernahm.

MfG

Evert Heusinkveld