DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Achtung: Werbung und Updatemeldungen für Websites werden gelöscht, bzw. ins Allgemeine Forum verschoben!
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.

Borken-Dorsten Situation Sanierung/Rückbau

geschrieben von: rhein-ruhr

Datum: 17.08.05 17:14

Hallo,
hier der Stand von heute zu Sanierung und Rückbau KBS 423 Dorsten-Borken:
Direkt nördlich von Dorsten an den Teichen liegen keine Gleise, hier ist das Baustofflager für alte Gleisjoche und neuen Schotter, der auf LKW umgeladen wird. Von hier bis Deuten liegt das neue Gleis S 54 Profil auf Betonschwellen, noch nicht eingeschottert. Im Bereich des ex-Bahnhofs Deuten viel Einsatz von Stahlschwellen. Ich wusste gar nicht, das die noch genommen werden, evtl weiss jemand hier mehr zu. Der Anschluss an das Bw Depot bleibt, dort wo das Gleis abbog ist jetzt direkt eine Weiche im Streckengleis mit Schutzweiche. Das Einfahrtsignal wurde daher etwas vorgezogen, bleibt aber Formsignal. Deuten ist kein Bahnhof mehr, Überholgleis komplett entfernt und Streckengleis erneuert. Form-Ausfahrtsignale bleiben auch (natürlich nur eins pro Richtung). Nördlich von Deuten konnte ich keine Arbeiten beobachten. Ob die es schaffen in 10 Tagen fertig zu werden halte ich für fraglich, muss man halt abwarten.
Schönen Gruß
rhein-ruhr

Bleiben beide Stellwerke ...

geschrieben von: cargofuzzy

Datum: 17.08.05 20:11

... mit je einem Aus- und Einfahrsignal in Betrieb, oder nur das südliche am Anschlussgleis?

Gruß
Paul



Damals in Deuten (mB vom Feb´05)

geschrieben von: JayBe

Datum: 17.08.05 20:16

Das war es dann wohl mit meinem Lieblingsbahnhof auf dieser Strecke :-(
Etliche Bilder habe ich dort geschossen.
Das letzte am 6. Februar zeigt 218 126 bei der Ausfahrt nach Essen.
Wieder eine Stelle weniger welche eine Pilgerung wert ist :-(

Gruß, Jürgen

http://www.tuff-tuff-eisenbahn.de/Heimat/218126_060205.jpg



http://www.tuff-tuff-eisenbahn.de/logoschild.gif

Re: Bleiben beide Stellwerke ...

geschrieben von: Martin Pfeifer

Datum: 17.08.05 21:24

Servus,

@Cargofuzzy: laut Text von Rhein-Ruhr gibt es weiterhin ein Ausfahr- und Einfahrsignal je Bahnhofskopf. Das ist so auch erforderlich, da der von Dorsten kommende Güterzug ein Signal vorfinden muß, an dem seine Fahrt endet (das "Halt" zeigt) Eine Haltetafel zur Begrenzung der Einfahrzugstraße reicht nicht aus und dem Bf kann man nicht den Status einer Abzweigstelle verpassen, da ja die von Dorsten kommenden Züge hier ihre Fahrtrichtung ändern.

@Rhein-Ruhr: mit diesen beiden Weichen ist Deuten weiterhin ein Bahnhof im betrieblichen Sinne, da hier Zugfahrten wenigstens enden und beginnen können; auch wenn hier keine Kreuzungen oder Überholungen mehr möglich sind. Die entsprechende Aufzählung in der alten Fahrdienstvorschrift enthält diese begriffe mit der Verknüpfung "oder"



MfG Martin Pfeifer

Lieber Blech- als Plastikspielzeuge!

Formsignale dann BÜ-Deckungssignale?

geschrieben von: Volker Blees

Datum: 17.08.05 21:27

Hallo,

rhein-ruhr hat geschrieben:

> [...] Das Einfahrtsignal
> wurde daher etwas vorgezogen, bleibt aber Formsignal. Deuten
> ist kein Bahnhof mehr, Überholgleis komplett entfernt und
> Streckengleis erneuert. Form-Ausfahrtsignale bleiben auch
> (natürlich nur eins pro Richtung).

D.h. Deuten wird Bk oder Dkst? Wie erfolgt dann die Bedienung des BW-Anschlusses?

Dank + Gruß
Volker



Re: Damals in Deuten (mB vom Feb´05)

geschrieben von: ulrich

Datum: 17.08.05 21:29

Wann ist denn das verrostete (und doch wohl jetzt abgebaute) Gleis im Vordergrund tatsächlich letzmalig auch benutzt worden?



Ulrich

Re: Damals in Deuten (mB vom Feb´05)

geschrieben von: Deutz55

Datum: 17.08.05 22:51

das im Vordergrund zu sehende Gleis ist das Anschlussgleis zum Munitionsdepot (streng geheim... ;-) ) , das auch weiterhin vorhanden ist und bedient werden soll.
Nur ist das grade weiterführende Überholgleis entfernt worden und daher wird das Anschlussgleis jetzt direkt (mit Schutzweiche) in das Streckengleis (links) geführt.

Oha !

geschrieben von: Marcus Benz

Datum: 18.08.05 01:28

In der Tat: DAS war eine Pilgerung wert (oder sollte ich die Betonung auf das war setzen ?).

Wenn ich jetzt noch mehr schreibe, erklären mir die Modernisierungs- und Sinnlosrationalisierungsbefürworter wieder den Krieg.


Marcus



Deuten ...

geschrieben von: Peter Achterberg

Datum: 18.08.05 07:41

Hallo,

schlimm ist, das es jetzt von Borken bis Dorsten nur noch eine einzige Kreuzungsmöglichkeit gibt, in Rhade. Wenn der Fahrplan durcheinandergerät, Prost Mahlzeit.

Bis ca. 1997-98 wurde das Gleis regelmäßig genutzt, weil die Personenzüge in Deuten kreuzten. War ganz gut. Man brauchte in Borken nur eine Fahrkarte bis Deuten lösen in während der "Borkener" wartete, zog man in Deuten eine Verbundkarte. Sparte Bares. Seufz.
Na ja, wenn die Kaserne in Borken geschlossen wird, sind die CB-Fahrten bis Borken sowieso Geschichte (ausser die Scheichs wollen vielleicht dann 100,- Dollar für einen Barrell Öl).

Peter Achterberg

Re: Formsignale dann BÜ-Deckungssignale?

geschrieben von: rhein-ruhr

Datum: 18.08.05 09:44

D.h. Deuten wird Bk oder Dkst? Wie erfolgt dann die Bedienung des BW-Anschlusses?

...leider kann ich mit den Abkürzungen nicht so viel anfangen. Die Bedienung des Anschlusses kann aber wie sonst auch erfolgen. Vorbeifahrt am Einfahrtsignal und zurückdrücken in den Anschluss. Im Depot umsetzen, ins Streckengleis rausdrücken, evtl. bis hinter das Ausfahrtsignal und dann nach Dorsten zurück fahren. Nur das Umsetzen in Deuten geht natürlich nicht mehr. Durch den Rückbau hat man eine ganze Weiche und ca. 400 m Gleis gespart.
Wie oben geschrieben ist jetzt nur noch die Kreuzungsmöglichkeit in Rhade. Meiner Ansicht nach ist das Überholgleis wesentlich kürzer als es in Deuten war. Ich habe Anfang des Jahres mal eine V 60 mit ca. 10-12 Saams (6-achsige Panzertransportwagen) auf der Strecke beobachtet und ich bezweifel, das dieser Zug in Rhade in das Überholgleis passt.
Schönen Tag
rhein-ruhr



Zu Stahlschwellen

geschrieben von: Gruppentaste

Datum: 18.08.05 14:05

rhein-ruhr hat geschrieben:

> Im Bereich des ex-Bahnhofs Deuten viel Einsatz von Stahlschwellen. Ich wusste gar nicht, das die noch genommen werden, evtl weiss jemand hier mehr zu.

Stahlschwellen nimmt man eigentlich nur, um Schotter zu sparen. Durch die höhere Lagestabilität bracht man weniger Schotterauflage. Über längere Strecken gerechnet, spart man also ein paar Tonnen Schotter.
Deshalb kann man sie auch verwenden (wie Y-Schwellen), wenn unter dem Gleis nicht mehr genügend Platz für die mit Betonschwellen erforderliche Schotterhöhe ist.

Letztenendes ist es aber eher von lokalen Entscheidern/Philosophien (hammer schon immer so gemacht ...) abhängig, was verwendet wird.



Schöne Grüße

Gruppentaste

"Vor meiner Black Mamba geht jeder Schaffner in die Knie."
Harald Schmidt in mobil 04/2009 über seine BahnCard100

Re: Formsignale dann BÜ-Deckungssignale?

geschrieben von: 24 067 meets 212 258-8

Datum: 26.08.05 11:05

@ rhein-ruhr: Also die beiden in Rhade liegenden Gleise haben eine ungefähre nutzlänge von 5 n-Wagen + Lok (BR 218), daher dürfte es wirklich kritisch werden, wenn es zu Kreuzungen mit "größeren" Güterzügen käme. Nicht umsonst, wurde für solche Fälle immer der Bf Deuten als Kreuzungshalt genutzt! Allerdings war die beobachtete CB wohl die letzte größere von der Kaserne in Borken, da diese Kompanie zum letzten größeren Manöver an die Ostsee gefahren ist. Da wird maximal bei der Schließung des Standortes nochmal mehr Güterverkehr beobachtbar sein.

Gruß Oliver

Re: Damals in Deuten (mB vom Feb´05)

geschrieben von: 24 067 meets 212 258-8

Datum: 26.08.05 11:06

@ ulrich: Der letzte mir bekannt Kreuzungsaufenthalt im Personenverkehr war im Früjhar diese Jahres (meine Ende Februar/ Anfang März), weil der RE 10533 den Bf Borken schon mit 20 Min. Verspätung erreichte; somit konnte immerhin gewährleistet werden, dass der RE 10535 wieder pünktlich den Bf Borken erreichte. Das wird dann demnächst nur noch mit höhren Verspätungen bzw. dem Komplett-Ausfall des verspäteten Zuges möglich sein. Das ist die Logik der Bahn ! :-(

Gruß Oliver

Kreuzung in Deuten

geschrieben von: Daniel Sack

Datum: 28.08.05 13:28

In Deuten wurde immer wieder gekreuzt. Selbst am letzten Betriebstag trat der Fall noch mal ein...

MfG Daniel



-------
Ich suche Informationen, Bilder, Gleispläne, Erinnerungen etc. von folgenden Strecken:
Dorsten - Osterfeld-Nord (vollständig demontiert seit 1974);
Dorsten - Rheine (heute noch vorhanden: KBS424:Dorsten-Coesfeld);
Dorsten - Winterswijk (heute noch vorhanden: KBS 423: Dorsten - Borken);
Dorsten - Gladbeck-West;
Allen nicht mehr vorhandenen Strecken ab Borken.
Sowie zu den Bahnanlagen in Dorsten und Hervest-Dorsten.
Bei "vorhandensein" wäre ich für eine E-Mail (steht oben drin) dankbar.