DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
.


Die letzten Tage von Rheine-Coesfeld – Teil 1





Vor zwölf Jahren hatte ich diesen und die folgenden zwei Beiträge noch mit kleinen Bildern hier gezeigt, kurz bevor der Provider gehackt wurde und die Bilder sang- und klanglos im Nirwana verschwanden. In den letzten Monaten bin ich von verschiedenen Seiten angesprochen worden, ob ich die Bilder wieder sichtbar machen könnte. Das bedeutete aber; neu scannen und bearbeiten. Ich zeige nun diese drei Beiträge in überarbeiteter Form. Im Laufe der Reihe kam eine Diskussion über den Bf Hauenhorst in Gang, die "der programmierer" Peter Große mit Fotos aus seiner Zeit als Fahrdienstleiter in Hauenhorst in der zweiten Hälfte der 60er-Jahre, samt Gleisplan, begleitete. Diese kurzen Einzelbeiträge werde ich dann im Anschluß in einem neuen 4. Teil zusammenführen.





Die Rheinische Eisenbahngesellschaft baute die Strecke Osterfeld – Dorsten/Hervest – Coesfeld – Burgsteinfurt – Rheine – Quakenbrück als Konkurrenzlinie zur Verbindung Ruhrgebiet – Seehäfen der Köln – Mindener Eisenbahnen. In Quakenbrück bestand Anschluss an die Strecke (Osnabrück –) Eversburg – Bramsche – Oldenburg – Wilhelmshaven der Großherzoglich Oldenburgischen Eisenbahn (G.O.E.) . So entstand eine direkte Verbindung vom Ruhrgebiet zum Marinekriegshafen Wilhelmshaven. Die Einweihung der Strecke erfolgte am 01.Juli 1879. Auf dem Streckenabschnitt Osterfeld – Dorsten wurde der Personenverkehr bereits 1960 eingestellt und die Strecke zumindest im Bereich Bottrop-Nord – Kirchhellen – Dorsten abgebaut. 1969 erfolgte die Einstellung des Personenverkehrs zwischen Rheine und Quakenbrück. So beschränkte sich seitdem der Personenverkehr auf den Abschnitt (Oberhausen –) Dorsten – Coesfeld – Rheine.

Meine erste Begegnung mit dieser Strecke fand am 20. März 1975 statt, als ich zum ersten Mal das Bw Rheine Rbf besuchte. Nach fast endlosem Fußweg vom Bf Rheine querten wir irgendwann die Gleise der Oberhausener Strecke, um gleich dahinter links auf den Weg zum Bw Rheine Rbf einzubiegen. Jedoch blieb die Strecke damals unbeachtet. Das änderte sich zumindest am 11. September 1977, als im Bw Rheine Rbf das große Abschiedsfest von der Dampflok stattfand. Damals pendelte die 042 168 zwischen dem Bf Rheine und dem Bw. Dabei diente das Streckengleis als Bahnhofsgleis, um die Massen ins Bw zu entlassen bzw. aufzunehmen.



Bild 01: Am Nachmittag des 11. September 1977 traf 042 186 im Bf Rheine auf den 624 677, der als E 3054, Rheine – Düsseldorf, zur Abfahrt bereit steht:

https://abload.de/img/624677-042186rheinehblaj3u.jpg



Der E 3054 war zu diesem Zeitpunkt mit Abfahrt 14.32 Uhr an Sonntagen der erste Zug in Nord-Südrichtung zwischen Rheine und Coesfeld. Allerdings war der erste Gegenzug des Tages auch erst um 13.32 Uhr eingetroffen. Rechts lugt übrigens eine der fünf 141 mit elektrischer Bremse hervor (eventuell 141 447).


Bild 02: Gegen Abend entstand am Bw Rheine Rbf noch diese - zugegebenermaßen mehr als dünne - Aufnahme der 042 186
mit dem Pendel Bf Rheine - Bw Rheine Rbf unmittelbar neben dem Ausfahrsignal aus dem Rangierbahnhof in Richtung Coesfeld:


https://abload.de/img/042186rheinehauenhorsdwkqb.jpg


Bild 03: Auch nach dem Ende der Dampflokzeit schauten wir noch das ein oder andere Mal in Rheine vorbei. Dabei hatten wir sogar noch
etwas Glück. Das Bw Rheine Pbf beheimatete damals noch Akku-Triebwagen der Reihen 515/815. Am Sonntag, dem 12. Oktober 1978 war
es dort relativ ruhig, als 515 647 und ein weiterer roter 515, zusammen mit ihren Steuerwagen, an die Ladeanlage angeschlossen sind:


https://abload.de/img/515647-815xxx-515xxx-1yjrv.jpg


Bild 04: Am 05. April 1979 fotografierte ich auf Höhe des ehemaligen Bw Rheine
Rbf den oceanblau-beigen 624 626 - mit rotem Mittalwagen - an der Bw-Zufahrt:


https://abload.de/img/624626-9244xx-6246xxr3ojdi.jpg


Bild 05: Auf der Rückfahrt von einer Fototour ins Ruhrgebiet entstand, mehr oder weniger zufällig, dieses Foto des 515 608 und eines
unbekannten 815 als N 7192, Rheine – Oberhausen, auf Höhe der ehemaligen Bw-Kantine. Das rechte Gleis führte in den Rheiner Rbf:


https://abload.de/img/515608-815xxxrheinehafak0c.jpg



Bis dahin waren es aber nur einzelne Aufnahmen im Dunstkreis des mystischen Ortes Bw Rheine Rbf gewesen. Erst ein Besuch bei den Waschbergezügen von Coesfeld nach Gescher rückte diese Strecke im September 1984, nur wenige Tage vor dem Ende des Personenverkehrs, ins Blickfeld des Chronisten.


Bild 06: Auf der Fahrt nach Coesfeld machten wir zunächst Halt im Bf Horstmar, um den morgendlichen N 7157, Coes-
feld – Rheine, abzupassen. 624 660/924 419/ 624 636 fährt am 18. September 1984 soeben in den Bf Horstmar ein:


https://abload.de/img/624660-924419-624636hq8kog.jpg


Bild 07:

https://abload.de/img/624660-924419-624636hy3jel.jpg


Bild 08: Das Ausfahrtsignal ist bereits gezogen, so dass sich der Zug nach einem kurzen Fahrgastwechsel sofort wieder in Bewegung setzen kann:

https://abload.de/img/624660-924419-624636h18kr7.jpg


Bild 09:

https://abload.de/img/624636-924419-624660ht7kug.jpg


Bild 10: Anschließend ging es nach Coesfeld, wo die Waschbergezüge auf uns warteten. Zwischendurch entstanden am ehemaligen Bw
Coesfeld einige für diesen Bereich typische Bilder. 212 320 steht zusammen mit dem 624 646/924 420/624 632 im Bw Coesfeld...


https://abload.de/img/212320-624646-924420-flkgp.jpg


Bild 11: ...während sich im Hintergrund 515 559 und 515 636 ausruhen:

https://abload.de/img/515559-515636coesfeldmwk9n.jpg


Bild 12: 624 646/924 420/624 632 sollte erst wieder gegen Mittag als N 7621 nach Groanu/Westf. laufen:

https://abload.de/img/624646coesfeldbw09-84dhjc8.jpg


Bild 13: Rechts ist inzwischen eine der Hauptdarstellerinnen des Tages aufgetaucht (221 118):

https://abload.de/img/624646-924420-624632-txknf.jpg


Bild 14: Auch 815 816 wartet im Bw Coesfeld auf seinen nächsten Einsatz:

https://abload.de/img/815816coesfeldbw09-84avj1h.jpg




Nachdem wir die 221er in Gescher besucht und reichlich fotografiert hatten, ging es an die Rheiner Strecke zurück. Zwischen Coesfeld und Lutum lief diese parallel zur KBS 286, Münster – Coesfeld. Beide Strecken waren zu diesem Zeitpunkt in Lutum nicht mehr miteinander verknüpft, so dass hier zwei getrennte Strecken parallel nebeneinander verliefen. Man erkennt es auch an der unterschiedlichen Kilometrierung der Strecken. Wenn der in Horstmar abgelichtete Zug des N 7157 um 09.49 Uhr Rheine erreicht hatte, hatte er zunächst Pause bis 13.51 Uhr. Diese Pause wurde gerne benutzt, um Fahrzeuge, die zu Fristarbeiten oder Reparaturen ins Heimat-Bw Osnabrück mussten, in dieser Zeit zu tauschen oder neu zu formieren. Das war an diesem Tag zwar nicht der Fall, sollte aber am letzten Betriebstag der Strecke noch unerwartete Aktivitäten unsererseits auslösen. Dazu dann mehr in Teil 3.


Bild 15: An diesem Tag jedoch kam der 624 636/924 419/624 660 wie erwartet als N 7176, Rheine – Coesfeld,
zurück. Wir sehen ihn hier auf dem Rheiner Gleis kurz vor dem Ziel zwischen Lutum und Coesfeld:


https://abload.de/img/624636-924419-624660cvvkid.jpg


Bild 16: Nur wenige Minuten später kommt der 624 625/924 427/634 633 als E 3572, Münster – Coesfeld – Oberhausen,
auf dem Nebengleis vorbeigerauscht. Deutlich sind die unterschiedlichen Kilometrierungen zu sehen:


https://abload.de/img/624625-924427-634633c11jt1.jpg


Bild 17: Dieser kreuzte in Coesfeld den E 3573, Düsseldorf – Duisburg – Oberhausen – Coesfeld – Münster, der kurz darauf in Gestalt
des M.A.N-Vorserientriebkopfes 624 507 und der Serienfahrzeuge 924 430/624 615 auf dem Münsteraner Gleis angefahren kommt:


https://abload.de/img/624507-924430-6246615acjts.jpg


Bild 18: Nach nur sechs Minuten Wendezeit in Coesfeld ist bald danach auch wieder „unser“
624 660/924 419/624 636 als N 7173, Coesfeld – Rheine, auf dem Rheiner Gleis unterwegs:


https://abload.de/img/624660-924419-624636cy9j2u.jpg


Bild 19: Bei Kilometer 73,1 und in Sichtweite des Posten 35 kommt 624 505 (ebenfalls ein M.A.N-Vorserienkopf)
zusammen mit 924 431 und 624 667 als N 7318, Münster – Coesfeld, auf dem Münsteraner Gleis daher...:


https://abload.de/img/624505-924431-624667llxk60.jpg


Bild 20: ...dicht gefolgt vom N 7180, Rheine – Coesfeld, mit dem dann auch mal wieder etwas Abwechselung auf die Rheiner
Strecke kam. Am Posten 35, von Rheine aus kurz hinter Lutum, ist 624 641/924 425/624 662, auf dem Weg nach Coesfeld:


https://abload.de/img/624641-924425-624662ly9kzu.jpg


Bild 21: Auf der nun folgenden Fahrt Richtung Heimat, machten wir noch kurz im Bereich des ehemaligen Betriebsbahnhofs Veltrup Halt, um dort
den 624 660/924 419/624 636 als N 7182, Rheine – Coesfeld, abzupassen. Inzwischen hatte sich auch die Sonne durch den Hochnebel gekämpft:


https://abload.de/img/624636-924419-624660v7vjl3.jpg


Bild 22:

https://abload.de/img/624660-924419-624636v3mk35.jpg



Ich aber hatte Blut geleckt und beschloss umgehend, vor Toresschluss noch einmal dieser Strecke meine Aufwartung zu machen. Davon dann mehr im 2. Teil.


Bis neulich – natürlich im HiFo

Rolf Köstner


Natürlich habt ihr recht. Aber meine Meinung gefällt mir besser.

We don't wanna put in!

Ich wurde positiv auf DSO und HiFo getestet!

"Wir danken Ihnen für Ihre Fahrt mit start*"




3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:08:28:21:03:36.
Wunderbare Bilder, alleine der Coesfelder BW Bereich!

Re: Die letzten Tage von Rheine-Coesfeld – Teil 1/3 (m22B)

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 28.08.20 15:13

Vielen Dank für die unbeschreiblich tollen Bilder! Da war die Welt noch in Ordnung. Die schönen Schrankenposten im Münsterland kenne ich fast alle noch.
Moin Rolf,

vielen Dank für die "Reanimation" dieses Berichts. Ihn kannte ich noch nicht. Er gefällt mir ausgesprochen gut!

Im Rahmen unseres Besuchs im Bw Rheine und bei den abgestellten Loks in St. Arnold, den Karl-Hans Fischer und ich, vor fast genau 51 Jahre durchführten, traten wir am 22.08.69 gegen Abend die Heimreise ab St. Arnold an. Dabei nutzten wir P 2620 in Richtung Coesfeld, der von 042 164-4 des Bw Rheine bespannt war. Den einfahrenden Zug fotografierte Karl-Hans.



042 162-4 Bw Rheine am 22.08.69 mit P 2620 in St. Arnold.jpg


Wegen des grenzwertigen Wetters und der einsetzenden Dämmerung haben wir unterwegs nicht mehr allzu viel gesehen.


Vielen Dank nochmals und Grüße aus Betzdorf
Bruno
Hallo,

vielen Dank für diesen wundervollen Bericht über eine Strecke, die niemals hätte stillgelegt werden dürfen. Leider kam die Regionalisierung für Rheine Coesfeld wenige Jahre zu spät.
Alleine eine dreifache Netzverknüpfung in Coesfeld, Burgsteinfurt und Rheine sollte genügend Nachfrage generieren, abgesehen vom potentiellen Einzugsbereich mit der größten Stadt im Münsterland und dem Kreissitz
in Steinfurt.
Unverständlich, dass heutzutage vorrangig über eine (natürlich begrüßenswerte) Reaktivierung von Coesfeld - Borken bzw Gronau - Bad Bentheim diskutiert wird.
Leider ist der politische Wille in den betroffenen Kommunen pro Reaktivierung Rheine - Coesfeld praktisch nicht vorhanden.
Man hat ja die Top Touristenattraktion "Münsterlandradweg" auf die Trasse gebaut...

Gruß

Hartmut

Bild 20...

geschrieben von: Jörn

Datum: 28.08.20 19:54

...ist ein wunderbares Beispiel, wie sich die Eisenbahner in früheren Zeiten ihre Blockstellen, Stellwerke oder gar ganze Bahnhöfe schön hergerichtet haben - eben auch fürs Auge des Betrachters.

Und nein - ich möchte keinesfalls wieder die Diskussion lostreten, die es hier schon oft gab und gibt: Natürlich sind die Züge moderner und fahren öfter und schneller. Und natürlich hat man wahrscheinlich heute viel zu wenig Personal, um solche entlegenen Posten überhaupt zu bestücken. Ob es den heutigen Fahrdienstleitern in den Netzzentralen (die teilweise nicht einmal über Fenster verfügen) besser geht, auch wenn sie dort klimatisiert sitzen und es nicht durch die Ritzen zieht? Zu denen sie oft lange Arbeitswege zurücklegen müssen?

Ja, ich weiß die neue Welt auch zu schätzen.

Altmodisch, wie ich bin, schaue ich beim Zugfahren aber oft aus dem Fenster - sofern ich da nicht nur eine Wand sehe. Und manchmal kommt mir der Gedanke, ob wir mehr gewonnen oder mehr verloren haben.

Gruß
Jörn.

PS: Ein schöner Beitrag, das muss natürlich auch noch gesagt werden.

Hey, Farmer,
tu das Gift weg.
Gib mir Flecken auf Äpfeln,
aber lass mir die Vögel und die Bienen.
(Joni Mitchell, aus „Big Yellow Taxi“, 1970)


Grandios! Viele Dank für die Mühe!

Ich würde mir wünschen, dass die ganzen "toten" Beiträge der anderen Mitglieder aus Coesfeld und dem Münsterland irgendwann auch wieder reaktiviert werden könnten.

Beste Grüße aus der Region.
Hallo Klaus,

da stimme ich voll zu.
Diese Doppelmasten - einfach herrlich 🙂.

Gruß

Horst