DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Damals in der Vulkaneifel (12 B.)

geschrieben von: SZöl

Datum: 14.10.16 18:22

Hallo
Historische Bilder aus der Eifel sieht man hier ja nicht so oft, weshalb wir mal den Scanner bemühten um heute ein paar Aufnahmen zu präsentieren. Neben den Sauerlandbahnen haben wir uns nämlich Ende der Achtziger und Anfang der Neunziger an den Nebenbahnen der Eifel, der Mosel und im Hunsrück regelmäßig herumgetrieben. Dann mal los:

Leichter Bodennebel liegt kurz nach Sonnenaufgang über dem Ulmener Maar, als 798 705+998 034+998 914 am 20. Juli 1990 ohne einen einzigen Fahrgast in der Morgensonne dem nächsten Halt in Uersfeld entgegen streben.

http://www.sauerlandbahnen.de/imgp/3005/3005-900720-S1p.jpg

798 705+998 034+998 914 Nto 7061 Gerolstein -– Mayen Ost, Ulmener Maar, 20.07.1990

Im Sommer 1990 stand bei der aus Nachkriegszeiten stammenden Behelfsbrücke über die Kyll bei Pelm eine Brückenschwellenerneuerung an. Am 18. Mai waren die neuen Schwellen bereits an der Brücke abgelegt und konnten für das Bild mit der aus Uersfeld zurückkehrenden Übergabe als erhöhter Fotostandpunkt genutzt werden.

http://www.sauerlandbahnen.de/imgp/3005/3005-900518-M14p.jpg

215 038 Üg 67922 Uersfeld -- Gerolstein, Kyllbrücke Pelm, 18.05.1990

Das an den Bahnhof Kaiseresch durch ein drei Kilometer langes Industriestammgleis angebundene Kunststoff- und Spanplattenwerk Rhenowest bei Eulgem wurde im Jahr 1990 noch intensiv bedient. Am 14. Mai hat die altrote Gießener Leihlok 211 133 mit der 2. Bedienfahrt des Tages die Rangierarbeiten beendet und verläßt soeben das Werk. Nach einer Insolvenzphase gehört das heute nur mit Imprägnierarbeiten tätige Werk zur portugisischen Sonae Tafisa Gruppe.

http://www.sauerlandbahnen.de/imgp/3005/3005-900514-M5p.jpg

211 133 Rf2 Rhenowest -- Kaiseresch, bei Eulgem, 14.05.1990

In der großen S-Kurve oberhalb des Pfadfinderlagers Dockweiler-Dreis war am 24. Juli 1990 der Trierer Dreiteiler 998 857+998 056+798 735 als Nto 7070 auf dem Weg talwärts nach Gerolstein.

http://www.sauerlandbahnen.de/imgp/3005/3005-900724-S7p.jpg

998 857+998 056+798 735 Nto 7070 Kaisersesch -- Gerolstein, bei Dockweiler-Dreis, 24.07.1990

Der 18. Mai 1990 war ein wolkenloser Frühlingstag. Die Trierer 211 029 hatte den N 7070 von Mayen Ost nach Gerolstein zu befördern und konnte an dem mit 551 Meter über NN zweithöchsten Punkt der Eifelquerbahn bei der Trapeztafel in Laubach-Müllenbach aufgenommen werden.

http://www.sauerlandbahnen.de/imgp/3005/3005-900518-S11p.jpg

211 029 N 7070 Mayen Ost -– Gerolstein , Trapeztafel Laubach-Müllenbach, 18.05.1990

Am 30. April 1989 fand neben einem kleinen Bahnhofsfest in Daun eine Dampfzugfahrt über die Eifelquerbahn von Gerolstein nach Andernach statt. Die Trierer 215 036 war als Schiebelok eingesetzt und nahm auf dem Rückweg von Mayen Ost nach Gerolstein einen ehemaligen Eilzugwagen der Eisenbahnfreunde Vulkaneifel Daun mit, hier nach erfolgter Zuglaufmeldung im Bahnhof Ulmen abfahrend zu sehen.

http://www.sauerlandbahnen.de/imgp/3005/3005-890430-S6p.jpg

215 036 DZ 25106 Mayen Ost -- Gerolstein, Ulmen, 30.04.1989

Am 29. Mai 1990 überprüfte der Gleismesszug 002 die Trasse der Eifelquerbahn, unter anderem zur Kontrolle des im März 1990 erneuerten Abschnitts Darscheid – Utzerath. Im Bahnhof Darscheid war wegen des Zugleitbetriebes im Fahrplan eine Zuglaufmeldung vorgesehen. So konnte das Gespann während des Haltes in einer Wolkenlücke bildlich festgehalten werden.

http://www.sauerlandbahnen.de/imgp/3005/3005-900529-M8p.jpg

726 ⁄ 725 002 Dsts 81932 Gerolstein -- Mayen West, Darscheid, 29.05.1990

Im Jahr 1990 wurde die Eifelquerbahn im Güterverkehr von Gerolstein aus noch bis Uersfeld bedient, während die Bedienung von Koblenz-Lützel aus bis Laubach-Müllenbach erfolgte. Am 20. Juli hat 211 140 die Rangierarbeiten in Uersfeld beendet und steht nun bereit zur Rückfahrt über Utzerath und Daun nach Gerolstein.

http://www.sauerlandbahnen.de/imgp/3005/3005-900720-S4p.jpg

211 140 Üg 67922 Uersfeld -- Gerolstein, Uersfeld, 20.07.1990

Mit dem morgendlichen Nto 7052 von Mayen nach Gerolstein rollen 998 840, 998 132 und 798 818 am 29. Mai 1990 bei Betteldorf an der einstigen Basaltverladung die Steigung herunter auf Hohenfels zu. An dem links gelegenen Bahnübergang gab es 2009 einen folgenschweren Schienenbusunfall nach einer LKW-Kollision.

http://www.sauerlandbahnen.de/imgp/3005/3005-900529-S4p.jpg

998 840+998 132+798 818 Nto 7052 Mayen Ost -- Gerolstein, bei Betteldorf, 29.05.1990

Beim Warten auf eine Gleismessfahrt zur Kontrolle des Ende März 1990 im Verlauf der Eifelquerbahn erneuerten Abschnittes zwischen Darscheid und Utzerath kommt den beiden Fotografen im Blockabstand zuvor am 29. Mai 1990 noch die leer fahrende 215 037 bei Hohenfels Fahrtrichtung Ulmen vor die Linse. Die von 1980 bis zur Ausmusterung 2001 in Trier beheimatete Maschine hatte an diesem Tag die Aufgabe, die Übergabe von Ulmen nach Gerolstein zu befördern.

http://www.v164.de/imgp/3005-900529-M6p.jpg

215 037 Lz 85968 Gerolstein -- Ulmen, 29.05.1990

Im Mai 1990 sind auf der Eifelquerbahn zwischen Andernach und Laubach-Müllenbach wegen Lokmangel an Koblenzer 212 einige Gießener 211 im Güterzugeinsatz. Neben der 079 ist die ebenfalls altrote 211 133 mit von der Partie. Am 15. Mai ist die Lok gerade in Kaisersesch beim Umsetzen um die aus Koblenz-Lützel eingetroffene Fuhre, um anschließend die Bedienung des Industriestammgleises Eulgem zur Spanplattenfabrik Rhenowest vorzunehmen.

http://www.v164.de/imgp/3005-900514-M2p.jpg


211 133 Rf, Kaisersesch, 14.05.1990

Am Abend des 30. April 1989 ist die Trierer 215 036 auf dem Weg von Mayen Ost zurück nach Gerolstein. Zuvor als Schublok für einen Dampfzug von Gerolstein Richtung Andernach dienend erreicht das kurze Gespann aus Lok und einem alten Eilzugwagen im letzen Licht des Tages die Trapeztafel von Laubach-Müllenbach im Verlauf der Eifelquerbahn. Dort ist sogleich noch ein Bahnübergang als Posten zu sichern.

http://www.v164.de/imgp/3005-890430-S5p.jpg

215 036 DZ 25106 Mayen Ost -- Gerolstein, Laubach-Müllenbach, 30.04.1989

Wird demnächst fortgesetzt !!

Es grüßen SZöl+ MZöl

http://www.sauerlandbahnen.de/dso/dso1.jpghttp://www.sauerlandbahnen.de/dso/dso2.jpg



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2016:10:15:20:12:47.

Re: Damals in der Vulkaneifel (12 B.)

geschrieben von: reiba

Datum: 14.10.16 18:33

Super Bilder ! Vielen Dank dafür.

Gruß

Re: Damals in der Vulkaneifel (12 B.)

geschrieben von: wolle.bochum

Datum: 14.10.16 18:34

Hallo,
ihr zeigt traumhaft schöne Bilder mit interessanter Beschreibung, vielen Dank dafür!
Freundliche Grüße
Wolfgang

Re: Damals in der Vulkaneifel (12 B.)

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 14.10.16 21:02

Hey Super, vielen Dank!

Grüsse von Ronny
-----------------------------------------
Spät nachts mit dem Auto unterwegs,Ortsdurchfahrt von 22-6Uhr Lärmschutz Tempo 30.
Im Radio läuft Neil Diamond - "Beuatiful noise"
Tempo runter auf 25, Fenster auf und Lauttärke.....

Re: Damals in der Vulkaneifel

geschrieben von: andreas +

Datum: 14.10.16 21:54

Schöne Bilder!

Zitat:
In der großen S-Kurve oberhalb des Pfadfinderlagers Dockweiler-Dreis war am 27. April 1990 der Trierer Dreiteiler 998 857+998 056+798 735 als Nto 7070 auf dem Weg talwärts nach Gerolstein.
Interessant, am Bahnübergang sind keine Andreaskreuze zu sehen (war das vielleicht eine Aufgabe für die Pfadfinder, den Pfad über die Gleise zu finden?)

Re: Damals in der Vulkaneifel

geschrieben von: Thomas Splittgerber

Datum: 14.10.16 22:13

SZöL + MZöL!

Vielen Dank für das Einstellen der Bilder von der Eifelquerbahn.
Schade ist, das ein Museumsbetrieb dauerhaft wg. des schlechten Gleiszustandes, nicht möglich.
Touristisches Potential gibt es, das DBAG Museum Koblenz-Mosel, liegt in der Nähe..

Gruß
thomas.splittgerber.berlin

Re: Damals in der Vulkaneifel (12 B.)

geschrieben von: RailServ

Datum: 15.10.16 00:09

Hallo Martin,

ich bin entzückt. Wunderbare Aufnahmen von Bahn und Landschaft. Da wünscht man sich nochmal um Jahre zurück.

Gruß
Rüdiger

Wunderschön - vielen Dank! (o.w.T)

geschrieben von: Reinhard Gumbert

Datum: 15.10.16 00:35

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Klasse!

geschrieben von: ccar

Datum: 15.10.16 08:42

Hallo Familie Zöllner,

das sind ganz tolle Bilder aus einer Ecke Deutschlands, in der ich noch nicht gewesen bin, und die ich so, wie sie auf Euren Bildern dargestellt ist, wohl auch nicht mehr finden kann.

Habt Dank für diese Eindrücke aus der Vulkaneifel.

Christoph

Industriegleis

geschrieben von: JörgS

Datum: 15.10.16 09:25

Gibt es das Industriestammgleis eigentlich noch ?

Re: Damals in der Vulkaneifel (12 B.)

geschrieben von: Der Hönnetaler

Datum: 15.10.16 11:24

Ich bin Mittwoch von Daun nach Wittlich auf der alten Bahntrasse geradelt und habe an Eure Bilder vom Abbau dieser Strecke gedacht... Das wäre eine interessante Fortsetzung der tollen Bilderreihe.

Re: Damals in der Vulkaneifel (12 B.)

geschrieben von: reinout

Datum: 15.10.16 12:22

Auch ich danke für die wunderschöne Bilder. Ich bin eine Eifelquerbahn-inspirierte Modellbahn ans bauen und freue mich über solche Bilder, auch weil einiges an Spezielles da ist wie Gleismesszug, Lz fahrt, usw.

Reinout

Reinout van Rees

Meine Modellbahn (auf stummiforum): Eifelburgenbahn, eingleisige Nebenbahn in 1970
Wirklich ein auch bildtechnisch hochwertiger Beitrag.

Eine Zeitreise ohne Wiederholungsmöglichkeit. Was ihren wirklichen Wert ausmacht.

Aber das Frühjahr stelle ich mir auch in der Eifel anders vor, als es auf dem Pfadibild zu sehen ist.
Fürs Frühjahr viel zu viel dunkelgrünes Laub. Die Äcker abgeerntet und die Stopeln noch frischgoldengelb und das "Mariabettstroh" blüht in großen Gruppen wie im August ....

Mit Gruß von
Unterwegs
BOS

Wenn die GUTEN nichts tun - gehört die Welt den BÖSEN

Wer will, findet Wege. Wer nicht will, sucht Gründe.

Hallo Stephan, Hallo Martin,

da habt Ihr wieder einmal einen klasse gemachten Beitrag hingelegt. Gute Motive, hervorragend umgesetzt und hier mit interessanten Bildbeschreibungen / Hintergrundinformatíonen versehen. Da lohnt es sich, die kleine Zeitreise mitzumachen. Vielen Dank.

Und auch heitere Anspielungen sind enthalten, wie die Pfadfinderleins, die ein anderer User gleich in Verbindung mit den nicht sichtbaren Andreaskreuzen setzt..
Und gut gemacht auch das Bild 3, das zum ersten Mal belegt, das die 211 133 tatsächlich mit einer besonderen Abgas-Hutze versehen war, die zwar etwas unschön von der Form her geworden ist, aber durch den eingebauten Dampfgenerator für die über das Ende des regulären Dampflokbetriebes bei der DB noch traurigen Fans etwa entzückendes bieten konnte..


Auf eine gelegentliche "Weiterreise" mit Euren Beiträgen freut sich schon


der Schwellenleger
BOS schrieb:

Wirklich ein auch bildtechnisch hochwertiger Beitrag.

Eine Zeitreise ohne Wiederholungsmöglichkeit. Was ihren wirklichen Wert ausmacht.

Aber das Frühjahr stelle ich mir auch in der Eifel anders vor, als es auf dem Pfadibild zu sehen ist.
Fürs Frühjahr viel zu viel dunkelgrünes Laub. Die Äcker abgeerntet und die Stopeln noch frischgoldengelb und das "Mariabettstroh" blüht in großen Gruppen wie im August ....

Mit Gruß von
Unterwegs
BOS

Hallo
War ein Zahlendreher drin, ist korrigiert. Danke
Hi,

das sind einmalige - Bilder-Buch-Aufnahmen! 1988/89 war ich in Ulmen bei der Bw, und bin seit dem der Strecke besonders verwachsen. Verwachsen wäre übrigens auch nicht minder das treffende Wort für das "Industriestammgleis" K'esch. Zwar ist es physisch noch weitgehend vorhanden, aber hohe Bäume wachsen inzwischen durch den Oberbau. Und am Ende steht kaum mehr ein Unternehmen, dass auch nur einen Funken Hoffnung erglimmen lässt, dass diese Schienen nochmal befahren werden.

Schönes Wochenende!



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2016:10:17:21:35:50.

Weckt Erinnerungen!

geschrieben von: BB15014

Datum: 17.10.16 16:05

Wirklich ein schöner Beitrag und mit lesenswerten Hintergrundinformationen, danke dafür! Umso mehr als ich in den Achzigern in der Gegend mit Freunden wandern war und wir als Ausgangspunkt den Haltepunkt Berenbach auserkoren hatten: "Fahren Sie bei rot!", war die Devise, gefolgt von "wo ist denn hier der Bahnsteig?" Das war eine berechtigte Frage, bis man einer kleinen Schotteranhäufung, ein paar Kantensteinen sowie einem kleinen Schutzhäuschen gewahr wurde und flugs dem Silberling samt 211er entstieg. Ziel war dann Cochem und weiterer Eisenbahnbezug war auf der Wanderung nicht gegeben...

Grüsse ins Forum, Frank




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2016:10:17:16:05:47.

Morgens in der Vulkaneifel

geschrieben von: 0nkel_wom

Datum: 19.10.16 08:56

Guten Morgen, ihr Zöls
Sehr schöne Bilder von einer mir fast unbekannten Strecke, wobei auf meiner Hitliste das Nebelbild (1) ganz oben steht.
Da seid ihr ja genau richtig im Frühtau zu Berge gezogen.
Das Zugangebot war ja derart dürftig, dass eine Wanderung an der langen Strecke genau genommen unmöglich war.
Wenigstens bin ich die Strecke einmal von Mayen nach Daun und dann nach Wengerohr gefahren.
Später war ich dann noch ein- oder zweimal mit dem Kraftwagen da, allerdings bei deutlich schlechterem Wetter.
Muss mal nachsehen, ob die Bilder herzeigbar sind.
Erschreckend auch, wie der wohl doch recht umfangreiche Güterverkehr in der Gegend abgewürgt wurde.
Vielen Dank fürs Zeigen
Wolfgang