DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Norddeich Mole vor meiner Zeit (m5B)

geschrieben von: westbahn

Datum: 11.10.16 13:32

Nach dem Bau der Ostfriesischen Küstenbahn (Eröffnung am 15.06.1883) zeigte sich recht bald, dass der rund sechs Kilometer lange Weg vom Bahnhof Norden (der sich eigentlich außerhalb der Stadt in Süderneuland befand) zum Anleger der Schiffe bei Norddeich für den zunehmenden Bäderverkehr eine wirkliche Unbequemlichkeit darstellte. Als Abhilfe baute die Eisenbahndirektion Münster nicht einmal zehn Jahre später eine Stichstrecke vom Norder Bahnhof östlich an der Stadt vorbei bis nach Norddeich, wo ein neuer Bahnhof entstand. Auf der vor dem Deich in die See gebaute Mole wurden Gleise verlegt, so dass Reisende und Güter ohne Umweg zwischen Zug und Schiff wechseln konnten. Eröffnet wurde die Strecke am 15. Juni 1892.
Der Bau erwies sich schon bald als die richtige Entscheidung, der Verkehr auf der Stichstrecke nahm stetig zu. Nur der Eisenbahn-Güterverkehr blieb – wie anderswo auch – irgendwann auf der Strecke, so dass heute nur noch ein Gleis für Personenzüge auf der Mole liegt. Dafür hat der einstige Abzweig soviel Verkehr an sich gezogen, dass heute nichts mehr darauf hinweist, dass die Ostfriesische Küstenbahn in Norden in östliche Richtung auf Hage zu abbiegt und die Strecke nach Norddeich gar nicht dazugehört.

Bild 1
Diese Ansichtskarte muss kurz nach der Eröffnung entstanden sein und zeigt die Mole in ihrer ursprünglichen Form. Herausgeber war die „Bahnhofswirtschaft Norddeich Eugen Wagner“. Leider gibt es keinen Hinweis auf das Jahr, allerdings ist die „Deutschland“ zu sehen (siehe Bild 2 – der weiße Dampfer davor könnte die Frisia I sein – weiß es jemand?).
Bemerkenswert ist – neben der kleinen Rangierlok - der Bremsprellbock in der Bildmitte.

1900-ndd013.jpg

Bild 2
Auf dieser etwa gleichzeitigen Karte ist dagegen ein schönes Betriebsbild zu sehen. Während auf dem Molengleis ein Personenzug steht sind in der Ferne auf dem Gütergleis am Kai einige Güterwaggons zu erkennen. Vorn links am Kai liegt der Dampfer „Deutschland“ der Reederei Norden-Frisia, gebaut 1894 und außer Dienst gestellt 1914, womit die undatierte Aufnahme etwas eingegrenzt wird.

1910-ndd014.jpg

Bild 3
Im Jahre 1928 weilte ein Photograph des Ansichtskartenverlages Julius Simonsen (Oldenburg in Holstein) in Ostfriesland, der auch in Norddeich einige Bilder anfertigte. Dieses zeigt fast dieselbe Perspektive wie Bild 2, aber wie viel mehr Betrieb! Die Mole hat zwar einen Portalkran bekommen, aber in der Hauptsache erfolgt der Umschlag immer noch mit Handkarren und Gepäckträgern (etwas verdeckt hinter dem Mann im Vordergrund). Ob es dieses Motiv (das ich schon mal im HiFo gezeigt habe) auf eine Ansichtskarte geschafft hat kann ich nicht sagen.

1928-ndd003.jpg

Bild 4
Die Szenerie vom Deich aus gesehen, wie die vorige 1928 für den Verlag Simonsen abgelichtet (und wohl nicht als Karte herausgegeben). Neben dem Photographen nehmen sich auch die vier Straßenbauer einen Augenblick Zeit. Ebenfalls um die Ausfahrt des Zuges zu beobachten?

1928-ndd021.jpg

Bild 5
Mit dieser Nachkriegsaufnahme (herausgegeben von der Welt-Postkarten-Gesellschaft m.b.H. in Berlin) möchte ich abschließen. Insgesamt hat sich noch nicht viel verändert, das Bild bestimmen Kran und Bahnsteighalle. 78 436 (je nach Aufnahmedatum noch Bw Norden oder schon Bw Emden) zieht ihren Zug in den Bahnhof Norddeich vor.
Den kommenden Wandel durch die Massenmotorisierung deuten aber – noch zaghaft – die beiden Volkswagen und ein weiterer Pkw an. Heute dominiert hier die Autoverschiffung und man sieht der Anlage ihren Ursprung als klassische Hafenmole mit darauf verlegten Gleisen nicht mehr an. Und die preußischen Bahnhofsgebäude in Norddeich und Norden stehen auch nicht mehr.

1950-ndd016.jpg

Viel Spaß beim Anschauen!

Thomas

[Meine bessere Hälfte fand ein paar Tippfehler]

"Die ostfriesische Landschaft wird gekennzeichnet durch die Herrschaft der horizontalen Linie." (Reichsbahnrat Schenkelberg, 1926)
westbahn.de - Die Eisenbahn in Ostfriesland (und umzu)




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2016:10:11:18:05:39.

Re: Norddeich Mole vor meiner Zeit (m5B)

geschrieben von: Ruhrpottfahrer

Datum: 11.10.16 14:05

Moin,

da ich Norddeich Mole und den davor liegenden Bahnhof Norddeich (noch mit dem EG) von verschiedenen Besuchen kenne,
ist das ein sehr interessanter Einblick. Man hat da augenscheinlich sehr viel Erde aufgeschüttet um den heutigen Zustand zu erreichen.
Denn meines Erachtens ist die heutige "Mole" breiter als damals. Allerdings kann das auch täuschen.
Zumindest ist die Landseitige Infrastruktur doch erheblich erweitert worden und u.a. dem Autoverkehr geschuldet mit vielen Parkplätzen versehen.
Auch das heutige Restaurant/Fahrkartenverkaufsgebäude ist nicht mal ansatzweise zu erahnen.

Danke fürs zeigen!


Gruß

Eric

Da wo die Logik aufhört, fängt die Bahn an!
https://www.bahn-im-alltag.de/touren/br103_003.gif

Re: Norddeich Mole vor meiner Zeit (m5B)

geschrieben von: 03 1008

Datum: 11.10.16 14:11

Hallo,

besten Dank fürs Einstellen!

Das letzte Bild ist auch bei Ebel/Knipping/Wenzel: Die Baureihe 78 auf Seite 262 abgedruckt. Der Text dort lautet: "78 436 (Bw Norden) fährt um 19:30 Uhr mit dem D 386 nach München aus dem Bahnhof Norddeich-Mole aus, 1952. Bis Leer wird die 78 am Zuge bleiben, wo dann eine 03 die Weiterbeförderung übernehmen wird. Strand und Häuser am Horizont gehören bereits zur Insel Norderney."

Leider liegt mir nur das Kursbuch vom Winter 1954/55 vor. Zu der Zeit fuhr der D 386 nach München (über Bremen, Hannover, Nürnberg) bereits um 16:12 Uhr ab.

Viele Grüße, Helmut

Norddeich Mole vergrößert

geschrieben von: westbahn

Datum: 11.10.16 14:55

Ruhrpottfahrer schrieb:
Denn meines Erachtens ist die heutige "Mole" breiter als damals. Allerdings kann das auch täuschen.
Nein, das täuscht nicht. Östlich der Mole sind große Flächen aufgespült worden, um den heutigen Zustand zu erreichen.

03 1008 schrieb:
Das letzte Bild ist auch bei Ebel/Knipping/Wenzel: Die Baureihe 78 auf Seite 262 abgedruckt. Der Text dort lautet: "78 436 (Bw Norden) fährt um 19:30 Uhr mit dem D 386 nach München aus dem Bahnhof Norddeich-Mole aus, 1952.
Danke für den Hinweis, dann ich bei meinem Exemplar der Karte noch das Jahr ergänzen.

Gruß,

Thomas

"Die ostfriesische Landschaft wird gekennzeichnet durch die Herrschaft der horizontalen Linie." (Reichsbahnrat Schenkelberg, 1926)
westbahn.de - Die Eisenbahn in Ostfriesland (und umzu)




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2016:10:11:14:57:11.

Re: Norddeich Mole vor meiner Zeit (m5B)

geschrieben von: Michael G.

Datum: 11.10.16 16:29

Hallo,

Danke fürs Zeigen dieser äusserst interessanten Aufnahmen.
Auf Bild 3 ist links der Radkasten eines Schaufelraddampfers zu sehen, eventuell ein Halbsalondampfer.
Schade das ein Prellpfahl den Namenszug verdeckt und er so unerkannt bleibt.


Gruss
Michael

D 386 ab Norddeich-Mole

geschrieben von: Bruno Georg

Datum: 11.10.16 17:18

Hallo Helmut,

in meinem Kursbuch, gültig vom 18.05. bis 04.10.1952, finde ich keinen D 386 von Norddeich-Mole nach München. Letzter D-Zug von Norddeich-Mole war D 466 (Norddeich-Mole ab 16.15 Uhr) nach Köln. Von Emden-West verkehrte allerdings ein E 798 (18.37 Uhr) nach Oldenburg, der Kurswagen nach München führte.

@) Thomas
Vielen Dank für die Bilder!


Viele Grüße aus Betzdorf
Bruno

Re: Norddeich Mole vor meiner Zeit (m5B)

geschrieben von: Wolfgang Sorger

Datum: 11.10.16 17:50

Moin Thomas,

vielen Dank: einfach ein sehr schöner Beitrag mit Bildern zum sich - hinein - versenken.

Gruß aus der Salzstadt


Wolfgang

Mich interessiert vieles - immer aber alles aus Bestwig!

Danke für den großartigen Beitrag! :) (o.w.T)

geschrieben von: sflori

Datum: 11.10.16 18:17

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Mich beeindruckt immer wieder der Bericht von Wolfgang Staiger in "Endstation Rheine"

geschrieben von: rolf koestner

Datum: 11.10.16 18:27

Er schildert wie bei Sturmflut das Wasser bereits ins Molengleis schwappt und die großen Räder der 012 umspült:


[www.drehscheibe-online.de]



Bis neulich - natürlich im HiFo

Rolf Köstner





2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2016:10:11:18:33:36.

Re: Norddeich Mole vor meiner Zeit (m5B)

geschrieben von: Küstenbahnfan

Datum: 11.10.16 20:38

Moin,

ich freue mich immer wieder wie "ein kleines Kind", wenn ich solche Bilder aus meiner heutigen Wahlheimat an der Küstenbahn (Fulkum) sehe bzw. finde!
EINFACH TOLL!

LG, Jürgen

Re: Norddeich Mole vor meiner Zeit (m5B)

geschrieben von: uk-old

Datum: 11.10.16 22:13

Lieber Thomas,

besten Dank für das Einstellen der schönen Postkarten; eine Fundgrube, wenn man näher hinblickt. Toll!

Einen kleinen Beitrag habe ich auch noch, das Bild fand sich im Ostfriesland-Magazin vor einiger Zeit.

Es soll Ende 50er. Anfang 60er Jahre entstanden sein und das damalige Umfeld des Hotels Fährhaus in Norddeich zeigen. Auch dieses Bild eine Fundgrube, nicht nur wegen der 78er, die gerade bereitstellt, sondern auch wegen der Autos … der helle Wahnsinn.


https://abload.de/img/img_20161011_0001-ps9yuwq.jpg


Gruß von
uk-old (Uwe)

Re: Norddeich Mole vor meiner Zeit (m5B)

geschrieben von: stefan p.

Datum: 11.10.16 22:19

Danke, Thomas, für die wirklich tollen Bilder!

Irgendwo hier im HiFo habe ich mal einen Gleisplan von Norddeich Mole aus dem Jahr 1926 gefunden, Er passt m.E. gut zu Deinen Bildern:

https://dl.dropboxusercontent.com/u/71868891/norddeichmole1926.jpg

Freundlicher Gruß
Stefan P. (der Ende des Monats genau da eine Fähre besteigen wird...)

Re: Norddeich Mole vor meiner Zeit (m5B)

geschrieben von: Wolfgang Sorger

Datum: 12.10.16 09:22

Moin,

vielen Dank für dieses "gehaltvolle" Foto zum sattsehen
(und der Bunker hinter dem Friseur: wenn sowas jemand auf der Modellbahn bauen würde - da kämen aber kopfschüttelnde Fragen...).
Ein Blick in G.... earth zeigt, daß weder das eine noch das andere Bauwerk heute noch dort steht.

Viele Grüße
Wolfgang

Mich interessiert vieles - immer aber alles aus Bestwig!

Re: Norddeich Mole vor meiner Zeit (m5B)

geschrieben von: Klaus Groß

Datum: 12.10.16 11:19

Moin Thomas,

das ist ein sehr interessanter Beitrag! Dass die Küstenbahn vor dem Anschluss von Norddeich gebaut wurde, war mir nicht geläufig; wieder etwas dazugelernt!

Ich habe bei meinen Fotos versucht, den Portalkran zu finden - ohne Erfolg. Meine ältesten Fotos aus Norddeich stammen von 1964 und eines ist vom Hafen mit den Fischerbooten vor dem Bahnsteiggleis aufgenommen. Der vierte Wagen eines Zuges ist angeschnitten; entweder habe ich so den Kran knapp ausgeblendet, oder es gab ihn zu der Zeit schon nicht mehr.

Gruß
Klaus

Edit: Grammatikfehler



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2016:10:12:11:20:46.

Kran in Norddeich Mole

geschrieben von: westbahn

Datum: 12.10.16 12:32

Hallo Klaus,

der Portalkran scheint schon vor 1960 verschwunden zu sein. Ich habe hier einen Gleisplan von 1959 (leider mit unbekanntem Berichtigungsstand, da ein Teil fehlt), auf dem die Kranschienen nicht mehr eingezeichnet sind.

Thomas

"Die ostfriesische Landschaft wird gekennzeichnet durch die Herrschaft der horizontalen Linie." (Reichsbahnrat Schenkelberg, 1926)
westbahn.de - Die Eisenbahn in Ostfriesland (und umzu)

Re: Norddeich Mole vor meiner Zeit (m5B)

geschrieben von: elric

Datum: 12.10.16 18:56

fantastisch, vielen Dank!