DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Vor 20 Jahren auf der Waldbahn in Rumänien (m19B)

geschrieben von: Pängelanton

Datum: 28.09.16 21:59

Im Juli hatte ich imAuslandsforum einen Reisebericht über meine diesjährige Reise zu den Waldbahnen in Rumänien eingestellt: [www.drehscheibe-online.de]

Im Rahmen dieser Tour besuchte unsere Gruppe auch die teilweise wiederaufgebaute Waldbahn von Moldovita, die zur Zeit allerdings nur als Touristenbahn verkehrt.

Als Ergänzung zu diesem Bericht bringe ich heute einen Bericht einer Reise, die mich 1995 zu dieser Bahn führte, die damals noch wirklich dem Holztransport diente. Ein herzlicher Dank geht an Hans Hufnagel, der die Reise damals organisierte und auch die folgende Übersichtskarte zur Verfügung stellte, auf der zu sehen ist wie ausgedehnt das Netz einmal war.

https://abload.de/img/karte-moldovitayvk5j.jpg
©Hans Hufnagel

Am dunstig trüben Freitag, den 10. März 1995 schlugen wir mit der Gruppe im Betriebshof der Waldbahn Moldovita auf.

Die kleine Krauss Lok 763-193 rangierte im Hof.

https://abload.de/img/1995-03-10129moldovitbnslt.jpg

vor dem Zug ist der kleine 2-achsige Tender zu sehen. Lok und Tender waren damals das Markenzeichen der Bahn.

Mit dem Abbau der Waldbahn Moldovita gelangte die Lok ins Wassertal und steht heute als Denkmal auf dem Parkplatz der Waldbahn in Viseu de Sus.

Zurück nach Moldovita, der Zug ist fertig rangiert und hat hier bereits den Betriebshof verlassen und folgte nun der kleinen unbefestigten Dorfstraße bis zur Hauptstraße.

https://abload.de/img/1995-03-10134moldovitnds6d.jpg

https://abload.de/img/1995-03-10136moldovit4vq16.jpg


Auch die Hauptstraße, hier bei Runcul, ist 1995 noch unbefestigt.

https://abload.de/img/1995-03-10137moldovitrrs6w.jpg

man beachte auch das schöne Brunnenhäuschen

Bei Rasca gibt es eine Ausweiche

https://abload.de/img/1995-03-10139moldovitzhq3o.jpg

https://abload.de/img/1995-03-10140moldovitnzsst.jpg


auch ein wenig weiter vom Hang bot sich ein schöner Blick auf die Ortsdurchfahrt.

https://abload.de/img/1995-03-10141moldovitlkrlt.jpg


Pferdefuhrwerke waren noch das bevorzugte Transportmittel und können auch heute noch häufig angetroffen werden.

Zwischen Rasca und Argel musste die kleine Lok ihren Durst direkt aus dem Fluss stillen.

https://abload.de/img/1995-03-10145moldovitbvswh.jpg

Beim Jagdschloss des Kronprinzen Rudolfs verzweigt die Strecke ins obere Rascatal, während der andere Zweig dem Fluß Argel folgt.

Wir machten einen kurzen Abstecher ins Rascatal

https://abload.de/img/seite-184-6-030ilsby.jpg

danach ging es im Argeltal weiter aufwärts. Fast 200 Höhenmeter sind seit Abfahrt vom Betriebshof bereits überwunden.

https://abload.de/img/1995-03-10148moldovite3sbr.jpg

Vor der Ortslage Argel wurde der Fluß auf einer für die Waldbahnen typischen Holzbrücke überquert.

https://abload.de/img/1995-03-10150moldovit3bssf.jpg

Der Ortseingang von Argel ist schon in Sicht. 100m hinter dem Haus rechts am Fluß endet heute das Gleis.

https://abload.de/img/1995-03-10153moldovitcxsfh.jpg

Wir konnten 1995 natürlich noch weiterfahren. Weiter flussaufwärts in Argel wird die unbefestigte Dorfstraße gekreuzt und an einem Seitenbach noch einmal Wasser nachgetankt.

https://abload.de/img/1995-03-10154moldovit0dsey.jpg

Weiter oberhalb gab es ein Ausweichgleis, dort wartete eine Draisine die Kreuzung ab

https://abload.de/img/1995-03-10155moldovit0psu0.jpg

bei erreichen des Waldes hatten wir auch die Schneegrenze überschritten

https://abload.de/img/1995-03-10156moldovitfhsj0.jpg

Nach rund 300 Höhenmetern und etwa 25 Kilometern ist die Ladestation für das Holz erreicht. Die kleine Krauss rangierte die leeren Trucks in die Ausweiche und stellte den neuen Zug zusammen.

https://abload.de/img/1995-03-10158moldovittvspi.jpg

Nun erfolgte allerdings nicht die Rückfahrt mit Lok nach Moldovita, vielmehr wurde alles getrennt ins Tal gebremst. Zuerst wurden die beladenen Holztrucks hinabgebremst. Dann folgte unser Personenwagen, natürlich mit uns als Fahrgästen. Der Tender wurde ebenfalls getrennt ins Tal gebremst und zuletzt die Lok selber. So wurde sichergestellt, dass die Lok nicht von den beladenen Holzwagen vom Gleis gedrückt wurde oder sonstwie beschädigt wurde.

https://abload.de/img/1995-03-10159moldovitd4sp5.jpg

In der oberen Ausweiche von Argel wurde alles wieder zu einem Zug zusammenrangiert.

https://abload.de/img/1995-03-10162moldovitd1sy6.jpg

Weiter ging es nun konventionell mit Lok weiter bergab. Hier im letzten Licht bei Argel.

https://abload.de/img/1995-03-10165moldovitkysk2.jpg

Erst im Dunkeln wurde der Betriebshof in Moldovita wieder erreicht.

Nur wenige Jahre später wurde die Bahn eingestellt und abgebaut. Erfreulicherweise wurde dann 10 Jahre danach der schrittweise Wiederaufbau vorangetrieben. Wünschen wir der Bahn, dass der Weiterbau gelingt und sie auch wieder Holz transportieren kann und damit wieder eine richtige Waldbahn wird.

Euer Pängelanton

Mein Inhaltsverzeichnis : [www.drehscheibe-foren.de]

Re: Vor 20 Jahren auf der Waldbahn in Rumänien (m19B)

geschrieben von: oseYannis

Datum: 28.09.16 22:55

Einfach nur schöööööööööööööön!
Danke Yannis
Hallo Ulrich,

ich staune, was es Ende des 20. Jahrhunderts in Europa noch alles gegeben hat, insbesondere über Pferdefuhrwerke neben einer dampfbetriebenen Waldbahn, die eben nicht nur für Touristen fährt! Toller Bericht!

Gruß
Klaus

Re: Vor 20 Jahren auf der Waldbahn in Rumänien (m19B)

geschrieben von: DR01

Datum: 29.09.16 15:29

Gefällt mir sehr gut - vielen Dank ;-)))

Der Typ mit Pferd und Wagen hat sich ja gekonnt in Szene gesetzt...*gg*...


Gruß...Wolfgang

Genial! (o.w.T)

geschrieben von: rolf koestner

Datum: 01.10.16 23:41

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Zwei Außerirdische treffen den Heiligen ET

Hervorragend - Danke! (o.w.T)

geschrieben von: Sir Nigel Gresley

Datum: 03.10.16 00:16

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Da kommen meine Erinnerungen wieder auf. Ich war 1989 für zwei Tage dort, wo wir an dem ersten Tag die Stichstrecke entlang der Putna und am zweiten Tag Richtung Dubul gefahren sind. Der besondere Reiz dieser Bahn war für mich die verschiedenen Charakter der Stichstrecken. Besonders die Lage der Strecke neben der Staubstrasse bis Argel hatte es mir angetan. Leider konnte ich die diesjährige Seiler-Fotofahrt im Februar auf dieser Waldbahn nicht mitmachen. Aber wenn es einmal eine Wiederholung gibt, bin ich dann hoffentlich mit dabei...
http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/763193modovit3ytcfmvzad.jpg
Entlang des kleinen Bächleins Putna 25.08.1989
Hallo Ulrich,

vor zig Jahren hatte ich schon in der einen oder anderen Zeitschrift von den legendären Waldbahnen in Rumänien gelesen, aber Bilder waren eher spärlich und schlecht - keine solch herrlichen Ambiente-Fotos wie hier. Dafür scheinst Du Spezialist zu sein - und für die ganz entlegenen Gegenden. Schon vor längerer Zeit bin ich auf einen herrlichen Beitrag von Dir über eine Schmalspurbahn in China gestoßen und habe insgeheim gehofft, mal wieder so etwas ähnliches von Dir zu sehen. Nun - der Wunsch ist jetzt in Erfüllung gegangen.

Bei der Gelegenheit habe ich mir natürlich auch die Bilder der 2016er Exkursion angeschaut. Der Asphaltfortschritt ist eben ein Zeichen von wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Entwicklung, die dem Land gegönnt sei; auf den Vorgängern ging's schon etwas sauigelig zu. Trotzdem hast Du wunderschöne Szenen festhalten können und eine spannende Reportage aufgelegt. Da habe ich sicher auch später noch mal Lust, die Bilder erneut anzuschauen.

Besten Dank und viele Grüße

Klaus