DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Liebe Hiforisti,

nachdem ich das Jahr 1974 mit einem Tag in Rheine begonnen hatte, über den ich ich meinen letzten Beiträgen berichtet hatte, folgte am 10. Januar ein Tag in Lauda und Umgebung. Die Aufnahmen dieses Ausfluges hatte ich bereits vor einigen Jahren hier gezeigt, hier die Links zu den alten Beiträgen:

Vor 34 Jahren und 2 Tagen in Lauda, Teil 1 (10. 1. 74, m. 13 B.)
Vor 34 Jahren und 3 Tagen in Lauda, Teil 2 (10. 1. 74, m. 23 B.)

Am 1. Febraur und am 16. März suchte ich Aschaffenburg heim, die Bilder dieser beiden Tage sind auf meiner webseite in der Galerie Aschaffenburger Eisenbahn-Erinnerungen enthalten. Und am 26. Februar wurde Kaiserslautern und Umgebung besucht, die Bilder davon wiederum findet man in der Galerie Dampf in der Pfalz.

Am 17. März 1974, einem Sonntag, zog es mich in die Frankfurter City, genauer gesagt, in das dortige Bw 1. Damit sollte klar sein, dass es in diesem Beitrag nicht um Dampfloks, sondern um die elektrische Traktion geht.

Auf der Camberger Brücke entstanden auf dem Weg ins Bw zuerst noch zwei Fotos.

Bild 1 zeigt 140 042-3 vom Bw Mainz-Bischafsheim mit einem langen Durchgangsgüterzug nordwärts fahrend. Die Uhr links vor dem rechten Puffer der Lok zeigt 15.51h. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1974/1974-03-17_A215-2-03_140042-3_BwMainz-Bischofsheim_Gz_Frankfurt-M_1000.jpg


Bild 2: Kurze Zeit später passierte 140 159-5 des gleichen Bw's mit einem anderen Dg den Standort. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1974/1974-03-17_A215-2-04_140159-5_BwMainz-Bischofsheim_Gz_Frankfurt-M_1000.jpg

Nähere Informationen zu diesen beiden Aufnahmen wären sehr willkommen, da es einfach Zufallsaufnahmen waren.


Im Schnellzugdienst dominierte in diesen Jahren noch immer die Baureihe 110, die auch vor dem Beginn der über zwei Jahrzehneten währenden Umlackierungswelle der DB/DBAG bei ihren Loks recht interessante Unterschiede im Aussehen hatten. Davon konnte man im Bw Frankfurt(M)-1 täglich jede Menge sehen. Da im Einelei der Einheitselloks die einzigen Unterschiede diese kleinen Details waren, gehe ich etwas ausfühlicher darauf ein.

Bild 3: Im Bw 1 angekommen, wurde zuerst 110 215-1 portraitiert. Die Lok, die entsprechend den damals üblichen Gepflogenheiten mit "Bw 1 Frankfurt / M" beschriftet ist, hat noch das ursprüngliche große obere Spitzenlicht. Bei ihrer letzten U2 im AW München Freimann am 30.10.1973 sah man offensichtlich keinen Anlass für ein komplette Neulackierung und andere größere Arbiten und besserte stattdessen zahlreiche Rostschäden mit Farbflicken aus, ansonsten 'erstrahlt' sie noch im stahlblauen Werksanstrich. 110 215-1 war im übrigen die letzte Lok, die mit dem Lokkasten der ersten Bauform ausgeliefert wurde. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1974/1974-03-17_A215-2-05_110215-1_BwFrankfurt-M-1_dort_1000.jpg

Die Lok war seit ihrer Abnahme am 27.01.1959 in Frankfurt beheimatet. Bis auf ein einjähriges Gastspiel im Bw Stuttgart 1983/84 blieb sie bis zum 01.06.1996 in Frankfurt stationiert. Es folgten 15 Monate in Saarbrücken, dann gab man sie nach Dortmund ab, wo sie am 15.02.2001 ausgemustert wurde.

Im Folgenden habe ich die Aufnahmen etwas sortiert, zumal die Reihenfolge, in der sie aufgenommen wurden, ohnehin keine Rolle spielt.

Bild 4: 110 211-0 hatte ihre letzte U3 erhielt sie am 15.10.1970, ganz offensichtlich aber mit Neulack, wobei sie ihr großes Spitzenlicht ebenso eingebüsst hat wie ihre Fabrik- und sonstigen Schilder. Man beachte auch die unterschiedliche Höhe der umlaufenden vorderen Trittstufe unter dem Lampen. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1974/1974-03-17_A215-2-28_110211-0_BwFrankfurt-M-1_dort_1000.jpg

Auch sie war seit ihrer Abnahme am 13.11.1958 bis zum 26.09.1998 in Frankfurt stationiert. Stutgart, München und Berlin-Rummelsburg waren die weiteren Beheimatungen, bis man sie zum 17.07.2008 z stellte. aber erst drei Jahre später, am 11.10.2011 wurde sie ausgemustert.


Bild 5: 110 123-7 steht an dem seitliche Hallentor des großen Rechteckschuppens des Bw 1 vor einer 103. Die Lok, die zu diesem Zeitpunkt zum Bw Dortmund Bbf gehörte, wurde am 01.04.1958 abgenommen und zunächst dem Bw Koblenz-Mosel zugeteilt. Auch bei ihr wurde bislang wenig Farbe 'verschwendet'. Zwar hat sie ihr ursprüngliches großes oberes Spitzenlicht schon verloren, dafür sind noch die ursprünglichen Aluminiumziffern der Führerstandsbezeichnung erhalten und die Lokfront ist noch nicht durch eine zusätzliche Steckdose 'entstellt'. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1974/1974-03-17_A215-2-08_110123-7_BwDortmundBbf_im-Bw-FFM-1_1000.jpg


Bild 6: Auch die Franklfurter 110 167-4 war seit ihrer Abnahme bereits einmal in den Farbtopf gefallen, wie auch ihre danebenstehende Offenburger Schwesterlok 110 179-9. Bei beiden wurde dabei der umlaufende vordere Trittrost nicht mehr mit einem weißen Streifen versehen. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1974/1974-03-17_A215-2-19_110167-4_BwFrankfurt-M-1_dort_1000.jpg

110 167-4 war nach ihrer Abnahme am 22.03.1958 zunächst beim Bw Stuttgart-Rosenstein beheimatet, bevor sie 1961 zum Bw 1 kam. Ausgemustert wurde sie am 23.06.2004 im Bw Trier.


Bild 7: 110 179-9 war inzwischen auf einer Sägefahrt unterwegs zum Frankfurt Hbf. Die Lok ist bereit im "Freimann-blau" lackiert, der Lackflicken und die Nachlackierung der Türen wurden farblich nicht passend in dunklerem Blau ausgeführt. Heidelberg, Offenburg und Stuttgart waren die Stationen ihres Loklebens, in letzterem Bw wurde sie am 31.10.2001 ausgemustert. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1974/1974-03-17_A215-2-16_110179-9_BwOffenburg_im-Bw-FFM-1_1000.jpg


Bild 8: Die Nürnberger 110 240-9, die das Bw Frankfurt(M)-1 ebenfalls als Wende-Bw angelaufen hat, wirkt 'wie aus dem Katalog' - sieht man von der Entfernung der ursprüngllichen Lokschilder ab. Dennoch ist dies nicht ihr Originalzustand, denn sie erblickte als E10 1240 in den Rheingold-Farben kobaltblau-creme das Licht der Welt. Trotz dieses äußerst gepflegten Zustands wurde sie bei ihrer nächsten HU am 11.12.1975 neu in ozeanblau-beige lackiert. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1974/1974-03-17_A215-2-17_110240-9_BwNuernbergHbf_im-Bw-FFM-1_1000.jpg


Bild 9: 110 277-1 des Bw Dortmund Bbf weist bereits den fortgeschritteneren Zustand der Modernisierung mit vollständig entfernter Regenrinne und blauem Dach auf. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1974/1974-03-17_A215-2-09_110277-1_BwDortmundBbf_im-Bw-FFM-1_1000.jpg


Bild 10: Obwohl die Grundform des Lokkastens die gleiche geblieben ist, weist das Erscheinungsbild der am 23.04.1970 abgenommenen 140 778-2 doch erhebliche Veränderungen gegenüber der 8 Jahre vorher üblichen Bauform auf. Verschleißpufferbohle, Wendezugsteuerung, Gummileisten als Ersatz für die Regeninne, ein Lüftungsschlitz über der Loknummer, andere Griffstangen und Lüftungsgitter Bauart Klatte (1. Bauform) sorgen für einen 'moderneren' Gesamteindruck. 140 778-2 gehörte zum Bw Mainz-Bischofsheim. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1974/1974-03-17_A215-2-22_140778-2_BwMainz-Bischofsheim_im-Bw-FFM-1_1000.jpg


Bild 11: Auch wieder völlig frei von irgendwelchen Änderungen ist die 9 Jahre alte 110 368-8. Die Hanseaten haben nicht nur die Konsole des jeweils vorderen Nummernschilds erhalten, sie haben der Lok tatsächlich rundrum Lokschilder mit der EDV-gerechten Loknummer verpasst. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1974/1974-03-17_A215-2-24_110368-8_Bw-Hbg-Eidelstedt_im-Bw-FFM-1_1000.jpg

110 368-8 war seit ihrer Abnahme am 30.04.1965 bis zum 29.05.1999 beim Bw Hamburg Eidelstedt (später Hamburg 1) beheimatet. Anschließend kam sie für 5 Jahre nach Braunschweig, wo man sie zum 02.03.2004 z stellte. Zum 13.06.2004 kam sie jedoch nach einer IS925-Untersuchung wieder in Dienst und blieb noch 4 Jahre in Köln im Einsatz, bis sie am 11.11.2008 ausgemustert wurde.


Bild 12: 110 306-8 vom Bw Offenburg präsentiert sich uns im Zustand nach den ersten Modernisierungsmaßnahmen. Bei ihrer U3 am 08.11.1972 im AW München-Freimann verlor sie ihre Pufferverkleidungen und ihre Schürze - behielt jedoch alle Schilder, ebenso die Aluminium-Ziffern an den Führerständen und ihre Regenrinne. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1974/1974-03-17_A215-2-10_110306-8_BwOffenburg_imBwFFM1_1000.jpg

Auch 110 306-8 hat ihre besondere Geschichte. Erst bei ihrer Untersuchung am 17.01.1978 im AW Opladen wurde sie ozeanblau-beige lackiert, und diese Farbgebung behielt sie bis zu ihrer Ausmusterung am 13.02.2006. Damit war sie die letzte 110 in ozeanblau-beige bei der DBAG und somit bei den Eisenbahnfreunden sehr beliebt.


Bild 13: Das seinerzeit neueste Erscheinungsbild einer Bügelfalten-110 wies natürlich 110 271-4 auf, die nach einem Unfall komplett neu aufgebaut worden war und dabei einen neuen Lokkasten der 110.3 erhielt. Die genauen Daten dieses "Umbaus" liegen mir gerade nicht vor. Auffallend insbesondere die Verschleißpufferbohle und die kurze Gummiregenrinne, die höher angebracht war als ursprünglich, und natürlich der Verzicht auf Schürzen und Pufferverkleidungen. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1974/1974-03-17_A215-2-14_110271-4_BwNuernbergHbf_im-Bw-FFM-1_1000.jpg

Vom Datum ihrer Abnahme (16.01.1963) war sie beim Bw Nürnberg Hbf beheimatet. Nur kurz nach dieser Aufnahme, am 25.05.1974, folgte die Umbeheimatung nach München Hbf. Weitere Stationierungen ihres bewegten Lebens waren Köln-Deutzerfeld, Frankfurt(M)-1, Saarbrücken und Trier, wo sie am 05.07.2004 ausgemustert wurde - in blau!


Bild 14: Natürlich konnte man im Bw 1 auch die "edlen Renner" regelmäßig sehen. 112 309-0 ist zu diesem Zeitpunkt beim Bw Dortmund Bbf beheimatet. Obwohl sie im Originalzustand zu sein scheint, hat sie bereits einmal ihre Farbe gewechselt, denn angeliefert wurde sie in den ursprünglichen Rheingold-/Pheinpfeil-Farben kobaltblau-creme. Sie hielt sich lange in den Diensten der DBAG, zuletzt als 113 309 bezeichnet, wurde sie am 12. 06. 2014 ausgemustert und anschließend von AKE-Eisenbahntouristik übernommen und farblich in den Zusand der 70er Jahre versetzt. Leider fehlten für eine wirklich zeitgemäße optische Wiederherstellung die Möglichkeiten. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1974/1974-03-17_A215-2-30_112309-0_BwDortmundBbf_im-Bw-FFM-1_1000.jpg


Bild 15: 103er fanden sich seltener im Bw 1, zu hoch waren die Laufleistungen. 103 153-3 gehörte zum Zeitpunkt der Aufnahme zum Bw München Hbf und war noch nicht einmal drei Jahre alt (Abn. 28.07.1971). Wenig später, am 26.05.1974, wechselte sie zum Bw Frankfurt(M)-1, wo sie, bis auf ein 2-jähriges 'Gastspiel' in Hamburg-Eidelstedt, auch blieb und am 31.01.2001 ausgemustert wurde. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1974/1974-03-17_A215-2-23_103153-3_BwMuenchenHbf_im-Bw-FFM-1_1000.jpg


Bild 16: Knapp 3 Jahre alt war auch 103 160-8 (Abn. 23.06.1971). Sie blieb Zeit ihres Lebens eine Frankfurter Maschine, sieht man von einer gut einjährigen Beheimatung in Hamburg zwischen 1999 und 2000 ab. Ihre Ausmusterung erfolgte am 20.08.2003. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1974/1974-03-17_A215-2-07_103160-8_BwFrankfurt-M-1_dort_1000.jpg

So, das war es diesmal, ich hoffe, ich habe nicht zuviel Text geschrieben. Eine Woche nach diesen Aufnahmen, am 24.03.1974, stand ein Kurzbesuch im Bw Betzdorf an, dann dampfen die Loks wieder.

Grüße
Rolf

Edit: Rechtschreibung

Quelle: [www.revisionsdaten.de]





7-mal bearbeitet. Zuletzt am 2016:10:02:13:24:59.
Hallo Rolf,

ist das jetzt Zufall, dass nach Reinhards Frankfurt-Beitrag Deine "10 Jahre später"-Ergänzung folgt? Wie auch immer, sehr schöne Dokumentation, was zehn Jahre zu Zeiten des "Traktionswandels" im deutschen Eisenbahnbetrieb ausgemacht haben.

Für mich das Schmankerl: Die Erinnerung an den Wasserturm/Gasometer (?) an der Main-Neckar-Brücke. Sechs Jahre später stand der jedenfalls nicht mehr.

"Lüftungschlitz über der Loknummer" bei einer 140 ist mir bewusst auch noch nicht aufgefallen. Das scheint es erst ab hohen Loknummern jenseits der 700 gegeben zu haben?

Grüße
Hans-Jörg "Dg53752"

Bildschirm richtig eingestellt? Von schwach bis weich alles zu erkennen?
http://www.dg53752.de/misc/Graukeil.jpg
Hallo Rolf,

ein schöner Beitrag, der mir sehr gut gefällt. Beim Anblick der Bilder frage ich mich: "Warum hast Du solche Bilder nicht?" Die Antwort ist recht einfach. 1974 war ich ausschließlich in Sachen "Dampflok" unterwegs und nach deren Ende gab es dann Altbau-Eloks. Die Folge ist, Bilder dieser Art, wie in Deinem Bericht, gibt es bei mir (leider) nicht. Vielen Dank!


Viele Grüße aus dem Siegtal
Bruno

Moin Rolf!

Abgesehen davon, das sich - zumindest bei mir - Bild 12 einfach nicht zeigen lassen will, gefällt auch der 3. Teil ausgezeichnet. Zu Bild 5 (=110 123-7): Täusche ich mich, oder trägt die Lok tatsächlich eine Betriebsnummernbeschriftung, deren Schriftbild der Ziffern nicht der üblichen Norm entsprechen? Ich habe etwa im selben Zeitraum (Okt. 1974) die 140 415-4 in Löhne mit genau dem gleichen ungewöhnlichen Schriftbild fotografiert gehabt:

http://fs5.directupload.net/images/user/160926/wcvaoxr9.jpg


Für den Beitrag dankt Dir – mit Grüßen aus dem Norden
Helmut

Ist heute "Frankfurt-Tag" im HiFo?

geschrieben von: Reinhard Gumbert

Datum: 26.09.16 13:12

Rolf, das hast Du gut eingestielt: Bw Frankfurt 1 zehn Jahre später! Schon deshalb, als Vergleich, interessant - aber auch wegen der Fahrzeuge, die wir alle erlebt, vielfach aber damals schlicht ignoriert haben. Bruno Georg etwa ist da nicht alleine, auch ich hatte diese Scheuklappen...

Vielen Dank für Deinen Beitrag, Rolf, einschließlich der links zu "Lauda 10.01.1974", die ich ebenfalls gern (wieder) geöffnet habe!

Schöne Grüße aus Aachen -
Reinhard
Hallo Rolf,
toller Beitrag, besonders die beiden ersten Aufnahmen gefallen mir von der Main-Neckar-brücke.
Die beiden Züge sind aber gen Süden unterwegs, der 1. fährt wohl Richtung Louisa/Darmstadt, der
2. ist in Richtung Südbahnhof, /FF-Ost-Hanau oder über Offenbach unterwegs.
Grüße
Timo

Bild 12 / Spitzziffern

geschrieben von: Rolf Schulze

Datum: 26.09.16 16:29

Hallo Helmut,

ich habe den Link von Bild 12 nochmal neu gesetzt, wenn es jetzt nicht geht, weiß ich auch nicht...

Zitat:
Zu Bild 5 (=110 123-7): Täusche ich mich, oder trägt die Lok tatsächlich eine Betriebsnummernbeschriftung, deren Schriftbild der Ziffern nicht der üblichen Norm entsprechen?
Richtig. Diese mit Schablone aufgespritzten "Spitzziffern" waren eine Spezialität des Bw Dortmund Bbf. Viele - aber nicht alle, und nicht immer rundrum - Dortmunder Loks hatten Anfang der 70er Jahre diese Loknummern bekommen. Vielleicht sollten Dortmunder Loks eine persönliche Note bekommen? Schön wars nicht, aber man erkannte Dortmunder Loks schon von weitem. Nötig wäre es nicht gewesen: Dortmunder Loks erkannte man damals auch schnell daran, dass sie verdreckt und ungepflegt waren.


Viele Grüße
Rolf





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2016:09:26:16:30:01.

Zufall!

geschrieben von: Rolf Schulze

Datum: 26.09.16 16:39

Hallo Hans-Jörg,

der Beitrag sollte eigentlich schon zum letzten Wochenende kommen, aber ich bin mit der Bildbearbeitung (Kratzer entfernen) nicht fertig geworden. Als ich gestern dann erneut Anlauf genommen habe, habe ich erst wieder ins HiFo geschaut, als der Beitrag fertig war. Aber es passt natürlich zu Reinhards Beitrag excellent.

Zitat:
"Lüftungschlitz über der Loknummer" bei einer 140 ist mir bewusst auch noch nicht aufgefallen. Das scheint es erst ab hohen Loknummern jenseits der 700 gegeben zu haben?
Kann ich Dir nicht genau sagen. Vielleicht weiß es jemand, oder wir warten, bis Ulrich Budde sich der Bauartunterschiede der 140er annimmt. M.W. diente er zur Führerstandsbelüftung.


Viele Grüße
Rolf

Re: 1974 im März - Ein Besuch im Bw Frankfurt(M)-1 (16 B.)

geschrieben von: AO74

Datum: 26.09.16 18:31

Dg53752 schrieb:
Für mich das Schmankerl: Die Erinnerung an den Wasserturm/Gasometer (?) an der Main-Neckar-Brücke. Sechs Jahre später stand der jedenfalls nicht mehr.

Ist mir auch gleich ins Auge gesprungen- kannte ich noch nicht! Die letzten Reste des Kraftwerkes, welches am linken Bildrand zu sehen ist, sind übrigens dieses Jahr verschwunden. Das Geländer im Vordergrund rechts steht allerdings immer noch!

Gruß aus Ffm Alex
https://abload.de/img/20180404_mobadira_01630ssh.jpg
Eisenbahndreieck Distelrasen: [www.stummiforum.de]

Re: 1974 im März - Bauartunterschiede Eloks

geschrieben von: ytracks

Datum: 26.09.16 20:20

Interessanter Zeitrahmen. Die Loks haben häufig noch keinen UIC Anschluß, sogar eine 112 nicht, die meisten haben aber noch die Packwagensteckdose.

Viele Grüße,

Ytracks

Re: 1974 im März - Bauartunterschiede Eloks

geschrieben von: 215 122-3

Datum: 26.09.16 22:21

Ist das frühere Bw Frankfurt/M 1 überhaupt noch in Betrieb oder rollen auch dort bald die Bagger an?
Ja Rolf, Du zeigst uns hier den zeitlichen "Mittelteil" der heutigen Frankfurter Eisenbantrilogie im HiFo. Das legendäre BW I, 10 Jahre nach Reinhard. Da waberten schon keine Dampf und Rauchschschwaden mehr über dieser Umgebung. Aber nichts desto trotz standen (und fuhren) auch da edle und sehenswerte Boliden rum, die Du prima in Szene gesetzt hast. Vielen Dank für den Rundgang mit Dir durch dieses Mekka der Eisenbahnfans.
Beste Grüße, Peter
Grüß Gott Rolf,

bemerkenswert, was Du anno 1974 so festgehalten hast!

Ich glaubte damals wohl, beim gehäuften Photographieren von E-Loks eine Spontanlähmung des rechten Zeigefingers zu erleiden.

Gruß, Thomas
Moin Rolf,

auch wenn es "nur" Lokportraits und Bw-Aufnahmen sind, bin ich Dir doch sehr gerne gefolgt. Auf solchen Bildern sieht man einfach die Unterschiede der jeweiligen Loks besser!

Vor Allem die 103er mit ihrem Scherenstromabnehmer DBS54 haben es mir (und unserem Datenfriedhof) angetan!
;-))

Danke fürs Zeigen,

Martin
Hallo Rolf,
sehr schoen, was du da dokumentiert hast. Ich habe da viel zu selten drauf gehalten und war gerade dabei meine neue Kamera(Pentax Spiegelreflex) auszuprobieren. Wenn das mal mit dem Dateien hochladen klappt, werde ich auch was praesentieren.
Gruesse aus DXB