DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Liebe HiFo-Leute,

Ergänzend zu meinem Beitrag über die Strecke Freiburg-Breisach möchte ich hier einige Bilder zeigen, die ich in den 1980er und 90er Jahren an der SWEG-Kaiserstuhlbahn aufgenommen habe. Die Strecke war schon häufig Thema im HiFo, aber leider sind bei mehreren älteren Beiträgen die Fotos nicht mehr sichtbar. In diesem Beitrag beschränke ich mich auf den östlichen Streckenast Gottenheim-Riegel Ort, der 1894 zusammen mit dem Streckenstück von Riegel Staatsbahnhof (heute: Riegel-Malterdingen) nach Endingen in Betrieb ging (die Strecke Endingen-Breisach folgte ein Jahr später).

Die ersten m.E. brauchbaren Fotos an der Kaiserstuhlbahn habe ich im Herbst 1984 gemacht. Damals galt auf der östlichen Kaiserstuhlbahn der nachfolgende Fahrplan:

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/15_Kaiserstuhlbahn-Ost_1980-90/00_Kaiserstuhlbahn-Ost_Fahrplan_1984.jpg

Das Zugangebot war überschaubar: vier Mal am (Werk-)Tag wurde die Gesamtstrecke befahren (heute 21 Mal), zwischen Gottenheim und Bahlingen gab es 9 Fahrtmöglichkeiten (heute 34). Die kürzeste Fahrzeit Gottenheim-Riegel lag bei 25min, was ggf. eine Zugverfolgung erlaubte (angesichts der Zugdichte nicht irrelevant); die schnellsten RegioShuttle-Fahrten schaffen es heute in 18min bei einem Halt mehr als 1984 (den Hp Bahlingen Riedlen gab es damals noch nicht). Der Verkehr war fest in der Hand der MAN-Schienenbusse, noch in ausschließlich roter Lackierung.

Bild 1: SWEG-MAN-Schienenbus in Eichstetten; 30.10.1984.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/15_Kaiserstuhlbahn-Ost_1980-90/01_Kaiserstuhlbahn-Ost_001594.jpg

Bild 2: Die Ende des 19. Jh. gebaute Riegeler Brauerei war damals noch in Betrieb, allerdings waren Teile der Fassaden durch häßliche Abdeckungen verunstaltet, wie auf diesem Bild mit einem vorbeifahrenden MAN-VT als Nahverkehrszug Riegel-Gottenheim zu sehen. Dieses Motiv ist heute, nach dem Umbau der Brauerei zur Wohnanlage, deutlich gefälliger umzusetzen; 30.10.1984.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/15_Kaiserstuhlbahn-Ost_1980-90/02_Kaiserstuhlbahn-Ost_001593.jpg

Bild 3: Ein klassisches Motiv ist die nördliche Bahnhofseinfahrt von Bötzingen mit der evangelischen Kirche im Hintergrund. Hier erreicht der MAN-VT den Bahnhof auf seiner Fahrt nach Gottenheim; 30.10.1984.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/15_Kaiserstuhlbahn-Ost_1980-90/03_Kaiserstuhlbahn-Ost_001595.jpg


Dann war ich im Frühjahr 1990 wieder an der östlichen Kaiserstuhlbahn. Das Zugangebot war praktisch unverändert, allerdings kamen die MAN-Schienenbusse teilweise in neuer Lackierung auf die Strecke, und auch NE81-Tw bekam man zu Gesicht.

Bild 4: Am nördlichen Streckenende, im Abzweigbahnhof Riegel Ort, ist die 1985 neu beschaffte V102 mit dem Güterzug von Breisach angekommen; 24.3.1990.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/15_Kaiserstuhlbahn-Ost_1980-90/04_Kaiserstuhlbahn-Ost_005120.jpg

Bild 5: Kurz darauf kommt eine MAN-VT-VS-Garnitur als Nahverkehrszug von Gottenheim heran. Rechts die Brücke der Strecke von Riegel DB über den Leopoldskanal (eigentlich die kanalisierte Elz); 24.3.1990.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/15_Kaiserstuhlbahn-Ost_1980-90/05_Kaiserstuhlbahn-Ost_005122.jpg

Bild 6: Für die Weiterfahrt nach Endingen wird die V102 der VT-VS-Garnitur vorgespannt; Riegel Ort, 24.3.1990.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/15_Kaiserstuhlbahn-Ost_1980-90/06_Kaiserstuhlbahn-Ost_005123.jpg

Bild 7 + 8: In Bötzingen dien(t)en die langgestreckten Bahnhofsgleise hauptsächlich dem Güterverkehr. Bahnsteig und EG befinden sich praktisch schon im Bereich der südlichen Bahnhofsausfahrt. Die MAN-Schienenbus-Einheit fährt einen Mittagszug Endingen-Gottenheim; 24.3.1990.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/15_Kaiserstuhlbahn-Ost_1980-90/07_Kaiserstuhlbahn-Ost_005127.jpg

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/15_Kaiserstuhlbahn-Ost_1980-90/08_Kaiserstuhlbahn-Ost_005129.jpg

Bild 9: Neben Wein gibt es am Kaiserstuhl viel Obstbau, und die Zeit der Obstbaumblüte ist immer besonders attraktiv für Bahnfotos an dieser Strecke. MAN-VT-VS als N Gottenheim-Bahlingen zwischen Bötzingen und Eichstetten; 24.3.1990.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/15_Kaiserstuhlbahn-Ost_1980-90/09_Kaiserstuhlbahn-Ost_005130.jpg

Bild 10: Während die östliche Kaiserstuhlbahn die Orte Bötzingen, Eichstetten und Bahlingen sehr zentral bedient, liegt der (frühere) Bahnhof (jetzt Hp) Nimburg einige 100m vom Dorfzentrum entfernt. MAN-Schienenbusgarnitur als N Bahlingen-Gottenheim. Die Ortsverbindungsstraße Eichstetten-Nimburg ist zu diesem Zeitpunkt nur durch Andreaskreuze gesichert; 24.3.1990.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/15_Kaiserstuhlbahn-Ost_1980-90/10_Kaiserstuhlbahn-Ost_005131.jpg

Bild 11: Seit jeher fahren die Züge der Strecke Gottenheim-Riegel größtenteils bis zum Betriebsmittelpunkt der Kaiserstuhlbahn in Endingen durch, wo es in den 1990er - neben den MANs und NE81 - durchaus noch interessantes Altbau-Fahrzeugmaterial gab. Hier erreicht eine NE81-Garnitur, von Riegel kommend, den Bahnhof; Februar 1992. Einen schönen "Rundgang" durch den Bf. Endingen 15 Jahre zuvor enthält der Beitrag von Hans-Peter Gladtfeld.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/15_Kaiserstuhlbahn-Ost_1980-90/11_Kaiserstuhlbahn-Ost_006823.jpg

Bild 12 + 13: In den 1990er Jahren konnte man häufiger Zugkompositionen aus MAN- und NE81-Fahrzeugen beobachten. Hier ist ein MAN-VT mit einem NE81-VS zwischen Gottenheim und Bötzingen unterwegs. Ein Jahr zuvor war im Raum Freiburg die Regio-Umweltkarte (heute: RegioKarte) eingeführt worden, die den Fahrgastzustrom im ÖPNV nach oben schnellen ließ, was man dem gut besetzten Kaiserstuhl-Zug auch ansieht; 23.7.1992.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/15_Kaiserstuhlbahn-Ost_1980-90/12_Kaiserstuhlbahn-Ost_007084.jpg

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/15_Kaiserstuhlbahn-Ost_1980-90/13_Kaiserstuhlbahn-Ost_007085.jpg

Bild 14: Zwischen Bötzingen-Oberschaffhausen und Eichstätten kommt die Strecke sehr nah an die hier steil abfallenden Kaiserstuhlhänge heran, so dass Aufnahmen von erhöhten Standpunkten im Weinberg möglich sind. Hier ist die MAN-NE-81-Garnitur als N nach Gottenheim unterwegs und hat auch gleich noch die Stückgutwagen im Schlepp. Dahinter der Nimberg und im weiten Hintergrund die Emmendinger Vorbergzone; 23.7.1992.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/15_Kaiserstuhlbahn-Ost_1980-90/14_Kaiserstuhlbahn-Ost_007083.jpg

Bild 15: Ebenfalls aus dem Weinberg heraus entstand diese Aufnahme des Richtung Bahlingen-Riegel fahrenden Zugs, mit Freiburg und den Schwarzwaldgipfeln - prominent in Bildmitte der Freiburger Hausberg Schauinsland - im Hintergrund; 23.7.1992.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/15_Kaiserstuhlbahn-Ost_1980-90/15_Kaiserstuhlbahn-Ost_007086.jpg

Bild 16: Die MAN-NE81-Einheit erreicht, von Bahlingen kommend, den Bahnhof Gottenheim, wo Anschluss mit der DB nach Freiburg besteht. Der Bf. Gottenheim ist bis heute noch mit mechanischen Signalen ausgerüstet, und auch dieses Motiv ist heute noch machbar, allerdings wegen des Neubaus der Straße Gottenheim-Bötzingen nicht mehr aus dieser Perspektive; 23.7.1992.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/15_Kaiserstuhlbahn-Ost_1980-90/16_Kaiserstuhlbahn-Ost_007087.jpg

Bild 17: Gegen 20 Uhr bedient die MAN-NE81-Garnitur mit der letzten Zugfahrt Gottenheim-Endingen den Bf Riegel Ort, wo rechts Wagen des Museumszugs "Rebenbummler" abgestellt sind. Heute erreicht der letzte Zug von Gottenheim diesen Bahnhof kurz nach Mitternacht...; 23.7.1992.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/15_Kaiserstuhlbahn-Ost_1980-90/17_Kaiserstuhlbahn-Ost_007088.jpg

Bild 18: Das nächste Mal war ich Spätsommer 1993 - allerdings nur kurz - an der Strecke. Am Vormittag herrschte in Bötzingen reger Rangierbetrieb mit V102. Bötzingen war damals wegen des beträchtlichen Frachtaufkommens zum Automobilzulieferer Peguform der wohl wichtigste Bahnhof im Gv an der gesamten Kaiserstuhlbahn; September 1993. Mehr Aufnahmen von der Bedienung des Peguform-Anschlusses (der heute nicht mehr angefahren wird) finden sich im HiFo-Beitrag von Bähnlefahrer.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/15_Kaiserstuhlbahn-Ost_1980-90/18_Kaiserstuhlbahn-Ost_007693.jpg

Bild 19 + 20: Eine interessante Betriebssituation ergab sich im Fahrplan 1993/94 im Anschlussbahnhof Gottenheim: Der DB-Wendezug mit 212 kam als N5576 von Freiburg und fuhr nach kurzem Aufenthalt dorthin zurück, wobei die Anschlussreisenden des Zugs aus Endingen, gebildet aus NE81-VT und -VS, aufgenommen wurden (Bild 19). Die NE81-Garnitur nahm ihrerseits die Anschlussreisenden von Freiburg auf und beförderte sie als N8038 nach Breisach weiter (Bild 20). Von dort kehrte die Einheit als N8039 postwendend nach Gottenheim zurück (allerdings ohne Anschluss nach Freiburg) und fuhr gleich darauf nach Endingen weiter, ohne auf den Anschluss von N5578 aus Freiburg zu warten - ob diese Fahrplangestaltung das Gelbe vom Ei war, sei dahingestellt; September 1993.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/15_Kaiserstuhlbahn-Ost_1980-90/19_Kaiserstuhlbahn-Ost_007716.jpg

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/15_Kaiserstuhlbahn-Ost_1980-90/20_Kaiserstuhlbahn-Ost_007717.jpg


Den nächsten Ausflug zur Kaiserstuhlbahn unternahm ich im Oktober 1994.

Bild 21: Strenggenommen gehört dieses Bild nicht zum Thema: Die Durchbindung von Zügen der östlichen Kaiserstuhlbahn nach Freiburg war schon seit den 1960er gängige Praxis, in den 1990er Jahren fuhr die SWEG aber auch mehrere Zugpaare zwischen Freiburg und Breisach ergänzend zur dort eingesetzten DB-Wendezuggarnitur. Hier verlässt ein solcher Zug von Breisach, gebildet aus NE81-Material, Gottenheim in Richtung Freiburg; Oktober 1994.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/15_Kaiserstuhlbahn-Ost_1980-90/21_Kaiserstuhlbahn-Ost_008399.jpg

Bild 22: Auf der SWEG-Strecke selbst pendelte an diesem Tag eine MAN-Garnitur in neuer Lackierung. Hier verlässt die Garnitur Eichstetten in Richtung Bahlingen...; Oktober 1994.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/15_Kaiserstuhlbahn-Ost_1980-90/22_Kaiserstuhlbahn-Ost_008397.jpg

Bild 23: ...und kehrt kurz darauf von dort wieder zurück. Einfahrt als N Bahlingen-Gottenheim an der Brücke über die "Alte Dreisam" in Eichstetten (die Dreisam fließt heute kanalisiert einige 100m östlich vom Ort vorbei); Oktober 1994.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/15_Kaiserstuhlbahn-Ost_1980-90/23_Kaiserstuhlbahn-Ost_008398.jpg

Bild 24: Gegen 9.30 Uhr erreicht die MAN-Garnitur als letzte Fahrt Gottenheim-Endingen vor der vormittäglichen Pause bis zu den Mittagszügen den Bahnhof Nimburg. An rechten Bildrand erkennt man gerade noch die erhöht liegende Kirche von Bahlingen. Nur eine halbe Stunde später wird die in Bild 21 gezeigte NE81-Garnitur nach Abschluss der morgendlichen Dienste zwischen Breisach und Freiburg als weiterer Zug Gottenheim-Endingen diesen Bahnhof bedienen; Oktober 1994.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/15_Kaiserstuhlbahn-Ost_1980-90/24_Kaiserstuhlbahn-Ost_008400.jpg

Bild 25: Die besagte NE81-Garnitur ist als N von Freiburg-Gottenheim in Endingen angekommen, und jetzt wird rangiert; Oktober 1994.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/15_Kaiserstuhlbahn-Ost_1980-90/25_Kaiserstuhlbahn-Ost_008403.jpg


Den letzten Teil dieser Bilderfolge bilden Aufnahmen, die im Februar 1996 entstanden sind, als es sogar rund um den Kaiserstuhl einigermaßen viel geschneit hatte. Im Einsatz war wieder die gewohnte MAN-Garnitur in neuen Farben.

Bild 26: Die Schienenbusgarnitur erreicht, von Bahlingen kommend, den Bahnhof Bötzingen; Februar 1996.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/15_Kaiserstuhlbahn-Ost_1980-90/26_Kaiserstuhlbahn-Ost_009154.jpg

Bild 27 + 28: Kurz darauf geht es wieder von Gottenheim nach Bahlingen zurück, fotographiert bei der Durchfahrt in Bötzingen. An der Stelle des Güterschuppens steht heute die schmucke Gemeindebibliothek von Bötzingen, und auf der Fläche der Ladestraßen wurden P&R-Plätze angelegt; Februar 1996.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/15_Kaiserstuhlbahn-Ost_1980-90/27_Kaiserstuhlbahn-Ost_009157.jpg

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/15_Kaiserstuhlbahn-Ost_1980-90/28_Kaiserstuhlbahn-Ost_009158.jpg

Bild 29: Der Bf Eichstetten, in den hier die MAN-Garnitur von Gottenheim kommend einfährt, mit dem Brückenturm an der Alten Dreisam ist eigentlich ein attraktives Motiv, allerdings reduzieren die Hochspannungsleitungen des nördlich vom Bahnhof gelegenen Umspannwerks von EnBW die Romantik deutlich; Februar 1996.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/15_Kaiserstuhlbahn-Ost_1980-90/29_Kaiserstuhlbahn-Ost_009155.jpg

Bild 30: MAN-VT-VS als N Bahlingen-Gottenheim bei Eichstetten; Februar 1996.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/15_Kaiserstuhlbahn-Ost_1980-90/30_Kaiserstuhlbahn-Ost_009156.jpg

Bild 31: Am Nachmittag ist dieselbe Garnitur als N nach Gottenheim zwischen Endingen und Riegel unterwegs. Am rechten Bildrand ist gerade noch die Kirche St. Martin in Riegel erkennbar; Februar 1996.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/15_Kaiserstuhlbahn-Ost_1980-90/31_Kaiserstuhlbahn-Ost_009165.jpg

Soviel für dieses Mal von der Kaiserstuhlbahn. Viele Grüße aus Freiburg von
Claus

Tolle Bilder vom Kaiserstuhl ....

geschrieben von: Siebengebirgsblick

Datum: 16.05.16 12:40

.... So habe ich die Bahn um den Kaiserstuhl auch noch gut in Erinnerung.
Sehr schön, vielen Dank.

Viele Grüße aus Franken
Peter

Mein DSO Inhaltsverzeichnis findet Ihr - hier
Die Bilder unterliegen dem Copyright by PM

das stimmt! (o.w.T)

geschrieben von: weineggbahn

Datum: 16.05.16 13:04

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Hallo Claus,

vielen Dank für die Fotos!

Interessant ist besonders Bild 17. Die Gleisanlagen waren damals wohl deutlich ausgedehnter, was man auch an der Schotterwüste heute erkennen kann. Gibt es von der damaligen Anlage Fotos oder Gleispläne?

Viele Grüße,
Adrian
Hallo Claus,
danke fürs Zeigen Deiner hervorragenden Bilder!
So ähnlich kenne ich die Kaiserstuhlbahn aus den letzten Jahren auch, natürlich nicht mehr mit den MAN-VT.
Viele Grüße
Stefan

Hallo Adrian,

von Riegel Ort ist mir kein Gleisplan bekannt, aber der Bahnhof Eichstetten wurde mal (1982) mit Gleisplan in einem em porträtiert.

Grüße

Martin



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2016:05:16:13:48:02.
Hallo Adrian,
Weitere Fotos der Gleisanlagen in Riegel Ort habe ich nicht. Bei Wolff/Menges, "Deutsche Klein- und Privatbahnen. Band 2: Baden", Freiburg: EK-Verlag, 1992, S. 243, findet sich ein Gleisplan, der dem Stand 1960 entspricht und genau so aussieht wie auf dem Foto 17. Wolff schreibt dazu: "Vier Betriebsgleise nebeneinander, Haus- und zwei Mittenbahnsteige, getrennte Ausfahrgleise Riegel DB/Gottenheim, daneben Ladegleis (an der einen Seite Ladestraße, auf der anderen Seite LZG-Lagergebäude, urspr. Haida-Werk), Stumpfgleis zum Güterschuppen, zwei Abstellgleise."
Auf derselben Seite erwähnt Wolff Folgendes: "km 3,27: Agl. Stahl- und Schmiedewerk Riegel, aufgegeben Anfang der 60er Jahre. Wurde von dieser Firma nicht benutzt, diente der KB (Kaiserstuhlbahn) als Abstellgleis." Dieser Anschluss müsste ja dann mitten auf den Feldern gelegen haben, westlich des Neubaugebiets Breite. Da gab es mal ein Stahlwerk? Vielleicht wissen Ortsansässige im HiFo-Forum mehr darüber.
Viele Grüße
Claus

Danke..

geschrieben von: Nebenbahnfreund

Datum: 16.05.16 14:19

Hallo Claus,
die Kaiserstuhlbahn ist so was wie ein weißer Fleck in meiner Bahnlandschaft.
Danke, daß Du hier etwas Farbe reingebracht hast.

Schöne Aufnahmen
freut sich die Nebenbahn

© für die Aufnahmen liegt wenn nicht anders angegeben bei mir

Hier noch einige Links:

- Meine Hifo-Beiträge
- Weitere Beiträge
- Homepage der Eisenbahnfreunde Nürtingen (Vielleicht nicht nur für Modellbahner)

Signalisierung Gottenheim

geschrieben von: Der Hönnetaler

Datum: 16.05.16 14:38

Die Ausfahrt Richtung Riegel Ort in Gottenheim erfolgt über ein modernes Lichtsignal. Wie jetzt die Einfahrt geregelt ist, weiß ich jetzt nicht.
Hallo Claus,

vielen Dank für diese herrlichen Impressionen vom Kaiserstuhl. Privatbahn pur - und das, trotz moderner Fahrzeuge, bis heute.

@Adrian: Riegel-Ort existiert heute noch genau so, wie auf dem Bild 17. Nur das Haida-Gleis und der Güterschuppen mit Anbindungsgleis fehlen, den Rest gibt es noch. Nur alles etwas moderner und auch das Umfeld hat sich verändert. Größer war der Bahnhof nie. Unten rechts, wo der Flachwagen zu erahnen ist gab es ganz früher mal noch einen Lokschuppen. Das wars.

VG Philipp

Riegel-Ort 2014 (1 B)

geschrieben von: Stefan Motz

Datum: 17.05.16 08:24

Hallo,
der Gleisplan von Riegel-Ort hat sich bis Oktober 2014 nicht wesentlich verändert. Lediglich das Anschlußgleis in Richtung Ladestraße vermisse ich:

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/13/6210713/3031333865303661.jpg

Die Gebäude haben sich allerdings stark verändert einschließlich des Empfangsgebäudes mit seinem unfotogenen Anbau.

Viele Grüße
Stefan

Re: Signalisierung Gottenheim

geschrieben von: claus_pusch

Datum: 17.05.16 10:05

Die Einfahrt nach Gottenheim erfolgt nach wie vor über das Formsignal, das aber offensichtlich permanent "freie Fahrt" anzeigt, wie das Foto von einem nach Endingen ausfahrenden Zug vom 29.4.2016 zeigt.
Viele Grüße, Claus

036422_Gottenheim_2016-04-29.jpg

Re: Riegel-Ort 2014 (1 B)

geschrieben von: claus_pusch

Datum: 17.05.16 10:10

Hallo Stefan,
Der Anbau gefällt von der Architektur her sicher nicht jedem (ich finde ihn ganz schick), aber so hat Riegel das Privileg einer Theaterbühne mit direktem Bahnanschluss (http://www.kumedi.de/).
Viele Grüße, Claus

Re: Signalisierung Gottenheim

geschrieben von: Der Hönnetaler

Datum: 17.05.16 10:53

Das Esig wird vermutlich nur bei Einfahrten aus Freiburg auf Halt gestellt. Sonst scheint das so eine Art Stichstreckenblock zu sein.
Bild 17 ist doch Riegel Ort, dort sieht es bezüglich der Gleisanlagen doch heute noch genau so aus wie damals:

[www.google.de]

Heißt alles noch vollständig, nur das eine Anschlussgleis das vor den Wagen des Rebenbummlers nach rechts weg geht wurde entfernt.
Das Photo wurde wohl von der Brücke der L116 aus aufgenommen.

Nur die Bahnsteige wurde mal geändert, Gleis 1 wird nicht mehr benutzt und so auch Bahnsteig 1, es gibt keinen Zugang mehr, aber vorhanden ist er noch und sieht noch aus wie vor 25 jahren auf den Bildern. Bahnsteig 2 und 3 wurden entfernt und durch einen neuen Mittelbahnsteig zwischen Gleis 2 und 3 ersetzt.

LG David



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2016:05:24:02:37:26.

Re: Signalisierung Gottenheim

geschrieben von: WU NE 81

Datum: 24.05.16 03:01

Das Esig steht nur dauernd auf Fahrt da es von Gleis 3 richtung Bötzingen kein Ausfahrsignal gibt, also auch keine Fahrstraße die ein zwingendes auf Halt zurück stellen der Einfahrt erfordern würde...
Der Auftrag ab zu fahren wird dort vom Fdl mit Zp9 erteilt.
Mit Einfahrten aus Freiburg hat das gar nichts zu tun, denn in diese Richtung hat Gleis 3 ein Ausfahrsignal.

Das Lichtsignal das dort steht ist ein Blocksignal der SWEG das mit der IMU oder dem Schlüsselschalter vom Tf auf Fahrt gestellt wird. Das ist zusammen mit dem Ausfahrsignal Bötzingen die Blocksicherung (Gegenfahrschutz) des Streckenabschnitts Gottenheim - Bötzingen. Die SWEG fährt ja im TUZ (technisch unterstützter Zugleitbetrieb), wo die Signale eigentlich nur "Halt" oder "Kennlicht" zeigen. Nur da am Kaiserstuhl schon lange geplant ist irgendwann mal (BSB 2020) "richtig" auf Signal zu fahren, hat es dort die Sonderform das man keine TUZ-Signale aufgestellt hat sondern gleich Ks-Signale, die zwar Ks1 zeigen können, das aber aktuell eigentlich nur dazu dient an zu zeigen das das Signal gerade nicht Hp0 zeigt.
Oh ich kreg jedes mal fast den Herzkasper bei soooo schönen Bildern :) :)

Und eine Tolle Inspiration für den Nachbau im Modell, da soll es nämlich der Zustand irgendwann in den 90er Jahren sein.

Und ja es stimmt, es hat dort heute noch einiges an Bimmelbahnflair, nur leider neigt sich diese Zeit so langsam wohl endgültig dem Ende zu, denn ich bezweifle irgendwie das das die Elektrifizierung überlebt.
Umso wertvoller sind die Bilder.

LG David