DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Nachtrag zur Strecke Falls-Gefrees 1972-73

geschrieben von: USswiss

Datum: 06.05.16 17:45

Der neuliche Beitrag über die Strecke Falls-Gefrees ( [www.drehscheibe-online.de]) hat mich veranlasst einige Bilder von meinen Kurzbesuchen dieser Nebenbahn aufzuarbeiten. Natürlich war es anfangs 1973 "wichtiger" die letzte Wintersaison der BR01 zu dokumentieren, aber der Fuhrpark auf dieser Strecke hatte auch seine Reize.

Bild 1: Im April 1973, an einem Samstag ruht sich die 245 001 Diesellok mit ihrem Reichsbahnpersonen- (Cid-26)und einem Gepäckwagen (Pwif41/52 Wendezugpackwagen) über das Wochenende in Gefrees aus. Bis zum Montag wird sie hoffentlich genügend Kräfte haben um den Werktagsdienst zuverlässig zu versehen.....Vielen Dank an 66 002 für die Identifizierung der Wagen!

https://farm8.staticflickr.com/7305/26784737771_7cb127285d_b.jpg



Bild 2: Eine nähere Ansicht des Personenzuges:

https://farm8.staticflickr.com/7074/26758370562_a2610378c5_b.jpg




Bild 3: Eine Innenansicht des betagten Personenwagens, noch ist es kalt, aber die Briketts sind bereit, am Montag morgen wird der Ofen schön warm sein!

https://farm8.staticflickr.com/7223/26852293445_8cf0a008c2_b.jpg



Bild 4:Am 30. Dezember 1972 hatte die 260 112 die Ehre, hier mit dem oben schon vorgestellten Personenwagen.

https://farm8.staticflickr.com/7565/26784721961_23075dba4a_b.jpg



Zwei Bilder der Nebenstrecke, im April 1973 vom Zug nach Neuenmarkt-Wirsberg, bei der Einfahrt in Falls aufgenommen:

Bild 5: Die Nebenbahnstrecke nähert sich der Hauptbahn, das bayrische Einfahrtssignal is noch knapp erkennbar. Die Gasbehälter und die Schneezeune sind Anzeichen, dass der Winter hier oben unerbittlich sein kann!

https://farm8.staticflickr.com/7717/26246405824_c0e2259d15_b.jpg




Bild 6: Die 260 112 ist wieder im Dienst mit dem bekannten Personenwagen, der Gepäckwagen is weiter hinten abgestellt. Die Personenüberführung im Hintergrund war immer ein beliebter Fotostandpunkt um die 01 abzulichten, aber davon ein andermal!

https://farm8.staticflickr.com/7430/26579018250_3dd576d33e_b.jpg



Bild 7: Zum Schluss noch eine ländliche Eisenbahnszene von damals. Der Personenzug nach Lichtenfels musste in Falls eine Kreuzung mit dem Eilzug nach Hof abwarten, nur am Samstag lief dieser planmässig nicht, also einfach eine siebenminütigen Pause, die vom Zugspersonal für eine freundliche Gesprächspause benützt wird. Im Hintergrund wieder der Personenzug nach Gefrees, der aber noch bis Montag morgen warten muss. Noch eine Minute bis zur Abfahrt, ein kurzer Pfiff vom Schaffner, der Regler auf für drei, vier Auspuffschläge, und schon ist die Fuhre unterwegs den Berg hinab nach Marktschorgast; tempi passati!

https://farm8.staticflickr.com/7063/26579011850_e5211571fc_b.jpg



Thomas Eckhardt
Hurricane Utah USA
[www.flickr.com]



6-mal bearbeitet. Zuletzt am 2017:01:13:23:00:14.

Re: Nachtrag zur Strecke Falls-Gefrees

geschrieben von: Stefan Motz

Datum: 06.05.16 18:01

Hallo Thomas,
danke fürs Zeigen dieser seltenen Aufnahmen! Endlich sehe ich einmal ein Bild dieses berühmten Kohleofens. Das V 45-Bild ist natürlich auch ein Leckerbissen!
Viele Grüße
Stefan

https://abload.de/img/db-251902-4003812-titu8k49.jpg

Re: Nachtrag zur Strecke Falls-Gefrees

geschrieben von: wernerhardmeier

Datum: 06.05.16 18:02

Das ist eine wunderbare Fotodokumentation. Mit 245 im Personenverkehr und Donnerbüchse haben sich auf dieser Strecke gleich zwei Raritäten aus einer anderen Zeit in die zu Ende gehende Dampfepoche bei der DB hinübergerettet.

Danke fürs Aufbereiten und Zeigen, im Zusammenhang mit der erwähnten Beitrags-Serie.

Gruss aus der Schweiz, Werner

Re: Nachtrag zur Strecke Falls-Gefrees

geschrieben von: 66 002

Datum: 06.05.16 18:29

Sehr schöne Bilder, die Strecke ist u.a. durch den Einsatz der gezeigten Donnerbüchse bekannt geworden. Der Wagen (82 777 Nür), ein Cid-26 und seines Zeichens eine der letzten Donnerbüchsen der DB, ist heute noch erhalten: [www.donnerbuechse.eu]

Der gezeigte Packwagen ist ebenfalls etwas Besonderes: vom Grund her ist das ein Güterzugpackwagen Pwgs 41, dieses Exemplar ist jedoch ein ehemaliger Wendezug-Steuerwagen Pwif 41/52. Auf dem einen Bild sind noch die beiden Stirnfenster des ehemaligen Führerstands zu erkennen.

Soviel aus Wagensicht, generell ist jedoch die V 45 fast noch interessanter ;-)

Viele Grüße, Sven

Re: Nachtrag zur Strecke Falls-Gefrees

geschrieben von: USswiss

Datum: 06.05.16 19:00

Besten Dank 66002, der Beitrag wurde mit Deiner Info ergänzt!

Thomas Eckhardt

Re: Nachtrag zur Strecke Falls-Gefrees 1972-73

geschrieben von: Thomas Englich

Datum: 06.05.16 20:09

Hallo Thomas,

was für interessante Fotos du hier zeigst, toll! Danke für den Beitrag!
Deine Fotos bei flickr lassen da ja noch so einiges erwarten ... :-)

Passend zum Aufnahmejahr hatte Stefan mal einen Fahrplan der Strecke vom Sommer 1973 hier im Hifo eingestellt:
[www.drehscheibe-online.de] Allerdings mit einem Vt95 (ohne Vb) am Wochenende, statt des üblichen Lokzuges.
Ich selber kann nur mit einem vom Sommer 1972 aufwarten (ohne Vt), Wochenendruhe war da also nur bedingt angesagt. ;-):

http://www.lokalbahn-reminiszenzen.de/gefrees/fahrplan/kbs_so_1972.jpg

Zum erwähnten harten Winterwetter fällt mir ein Bild vom "Remsbahn-Oldie" von der Strecke ein - mit V45,
auch ein alter HiFo Beitrag: [www.drehscheibe-online.de]


Stefan: Bilder vom Ofen des cid gab es hier im Hifo durchaus auch schon gelegentlich mal zu sehen,
so von Reinhard Gumbert: [www.drehscheibe-online.de]
und von Alfred Schuchardt: [www.drehscheibe-online.de]
Aber das nur nebenbei. Ein Foto und den Lebenslauf des 82 777 Nür kann man auf der
Webseite des Bayrischen Localbahnvereins finden: [www.localbahnverein.de] und [www.localbahnverein.de] (pdf Lebenslauf).

Gruß Thomas

Linkssammlung zur Gefreeser Lokalbahn: [www.lokalbahn-reminiszenzen.de]



5-mal bearbeitet. Zuletzt am 2016:05:07:12:21:14.

Re: Nachtrag zur Strecke Falls-Gefrees 1972-73

geschrieben von: Markus Richta

Datum: 06.05.16 20:47

Hallo Thomas,

besonders interessant finde ich das die Donnerbüchse auch im Jahr 1973 noch immer mit der Epoche III-Beschriftung unterwegs war. Anscheinend hielt man es für überflüssig dem Wagen eine Epoche IV-Beschriftung zu verpassen oder man hatte es versäumt hierfür eine Wagennummer vorzusehen.

Grüße
Markus

Der Ofen...

geschrieben von: Nebenbahnfreund

Datum: 06.05.16 21:02

Hallo Thomas,
der Ofen ist wirklich die Krönung. Heute wäre das ja nicht im geringsten mehr vorstellbar.

Aber wie Stefan schon schreibt: Die gesamte Garnitur ist natürlich auch besonders sehenswert.

Danke fürs Zeigen
freut sich die Nebenbahn

Re: Nachtrag zur Strecke Falls-Gefrees 1972-73

geschrieben von: QJ 7002

Datum: 06.05.16 21:07

Hallo Markus,

das ist wie bei vielen Umbau-Dreiachsern der DB - Exemplare ohne elektrische Heizung haben größtenteils auch keine UIC-Nummern mehr bekommen.

Grüße

Martin

Re: Der Ofen...

geschrieben von: QJ 7002

Datum: 06.05.16 21:10

Hallo Nebenbahnfreund,

klasse ist der Ofen, aber er war nicht einzigartig: Bis 1975 gab es noch Personenzüge mit Köf II und einer Umbau-Dreiachser-Garnitur (2 B3y) zwischen Salzgitter-Bad und Salzgitter-Ringelheim, in einem der Wagen war auch so ein Ofen eingebaut. Eine Reservegarnitur stand damals in Goslar, deutlich erkennbar an dem Ofenrohr, das aus dem Dach ragte.

Grüße

Martin



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2016:05:06:21:11:06.

Re: Donnerbüchsen, Anschrift

geschrieben von: Thomas Englich

Datum: 06.05.16 21:16

Zitat:
besonders interessant finde ich das die Donnerbüchse auch im Jahr 1973 noch immer mit der Epoche III-Beschriftung unterwegs war. Anscheinend hielt man es für überflüssig dem Wagen eine Epoche IV-Beschriftung zu verpassen oder man hatte es versäumt hierfür eine Wagennummer vorzusehen.

Hallo Markus,

auf Svens Webseite zu den Donnerbüchsen gibt es dazu etwas zu lesen: [www.donnerbuechse.eu] Unter anderem kann man dort lesen:
Zitat:
Die Wagen der DB erhielten in den 60er Jahren keine Computernummer nach UIC mehr, da sie zur baldigen Ausmusterung vorgesehen waren. Jedoch wurden die Gattungsbezeichnungen angepaßt, so wurden z.B. die Pwi jetzt als D2i bezeichnet und die Bi als B2i.

Hier zu den Donnerbüchsen auch ein älterer HiFo Beitrag: [www.drehscheibe-online.de]
Zitat daraus: "Zur Abschiedsfahrt Bayreuth - Thurnau und zum Bundesverbandstag in Hof Mai 1973 wurden alle 5 Bi zusammengezogen und liefen als Sonderzug verstärkt mit B3yg! Aus diesem Zeitraum stammt auch das Bild der V 60 mit ersatzweise 2 B3yg auf der Strecke Falls - Gefrees!"
Zur oben genannten Abschiedsfahrt gibt es auch Bilder vom Dampfgerd: [www.drehscheibe-online.de]

Hallo Martin,
Zitat:
Bis 1975 gab es noch Personenzüge mit Köf II und einer Umbau-Dreiachser-Garnitur (2 B3y) zwischen Salzgitter-Bad und Salzgitter-Ringelheim, in einem der Wagen war auch so ein Ofen eingebaut.
Auch dazu gibt es zumindest ein Foto, wenn mich nicht alles täuscht: [www.drehscheibe-online.de] (etwas scrollen bitte).

Das Hifo bietet also mal wieder für fast alles eine Erklärung. ;-)

Gruß Thomas



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2016:05:06:21:26:47.

Heute...

geschrieben von: malo

Datum: 07.05.16 07:12

Servus,

saugute Bilder!

Man stelle sich den Ofen bei heutigen Jugendlichen vor, früh morgens, auf zur Schule: Blödsinn gabs früher auch schon, aber heute sind viele Vandalen und sonstige "Denker" darunter...
1. man verbrennt irgend welch Mist im Ofen
2. man stopft den Ofen unsinnig mit Brikett voll
3. man nimmt Brikett als Wurfgeschosse zum Fenster hinaus
4. man nimmt Brikett mit nach hause
undundund ;-)
Sicher wird ihnen damals der Schaffner die Leviten gelesen haben. Und die Schüler hatten noch! Respekt vor der Amtsperson.

Garantiert gäbe es jetzt ein riesen Geschrei wg. Feinstaub usw..., denn der "Ofen" im Wagen "qualmt" ja.
Aber so eine Webasto? Deren Technik und Unterhalt?
Jetzt fahren fein die Triebwagen. Gefiltert in den Abgasen, mit Vorschriften bepackt was Wartung anbelangt.

Möge es schmandig in dem Wagen gewesen sein, aber gerochen hats da drin garantiert besser und wohl war es gesünder damals, als das was an Ausdünstungen heutiger Baumaterialien der modernen Welt existiert.
So eine Fahrt in einer Donnerbüchse mit funktionierenden Kanonenofen, welche Museumsbahn könnte das 2016 bieten?

malo

Re: Heute...

geschrieben von: roman

Datum: 07.05.16 11:48

Wer den Wagen diesen Pfingstsonntag oder Montag mitsamt seinem Ofen live erleben möchte, der sollte nach den Münchner Stadtrundfahrten des Bayrischen Localbahn Vereins BLV schauen. Bei der Wettervorhersage ist allerdings nicht mit dem Nachlegen von Briketts zu rechnen. Dafür ist die 70 083 und die E69 05 am Zug......
Grüsse von Toni

Heute...ist der Ofen noch in Betrieb

geschrieben von: Isartalbahner

Datum: 07.05.16 12:11

Moin zusammen,

vielen Dank für den sehr passend bebilderten Beitrag!

Dank auch an Sven (66 002) für´s Lebenzeichen des Wagens und Thomas Englich für die zahlreichen Querverweise.
Nebenbei, letzter DB-Heimatbahnhof war Lichtenfels.

Die augenzwinkernde Darstellung von malo ist sehr gelungen (danke!!!) und zu seiner Frage, welche Museumsbahn das 2016 bieten kann, ein bisschen Antworten.

Der Bayerische Localbahnverein Tegernsee kaufte 1977 den Wagen, arbeitete ihn auf - mit Abnahme im AW Mü-Neuabing - und setzte ihn fürderhin in den Museumszügen auf der Tegernseebahn ein.
Bei der Aufarbeitung wurde grosser Wert darauf gelegt, dass der Ofen tiptop und betriebssicher blieb. Probeheizen fand durch die Lehrlingswerkstatt des AW statt, die "Jungen" waren stolz, das Trum so toll hingebracht zu haben!

Noch heute ist der Ofen voll betriebsfähig, einige Vereinsschaffner haben "Ofen-Heizerausbildung" und für Fahrgäste der jüngeren Generation ist er ein echter Hingucker...

Danke und beste Grüsse aus´m Süden
vom Isartalbahner

Frage zur Strecke Falls-Gefrees

geschrieben von: ehemaliger Teilnehmer

Datum: 07.05.16 14:12

Hallo,

warum hatte man es damals so eilig die Strecke abzubauen? Befürchtete man das liegende Gleise in Gefrees "Begehrlichkeiten" der ursprünglichen Güterkunden wecken könnten?

Grüsse von Ronny
-----------------------------------------
Spät nachts mit dem Auto unterwegs,Ortsdurchfahrt von 22-6Uhr Lärmschutz Tempo 30.
Im Radio läuft Neil Diamond - "Beuatiful noise"
Tempo runter auf 25, Fenster auf und Lauttärke.....

Re: Frage zur Strecke Falls-Gefrees

geschrieben von: Thomas Englich

Datum: 07.05.16 14:32

Hallo Ronny,
Zitat:
warum hatte man es damals so eilig die Strecke abzubauen?
eilig würde ich eigentlich nicht behaupten wollen. Denn immerhin wurde die Strecke noch gut 20 Jahre nach Einstellung des Personenverkehrs weiterbetrieben. Schon seit den siebziger Jahren schon gab es immer wieder Stilllegungsbegehren, die örtliche Lokalpolitik versuchte lange (mit Erfolg) diese zu verhindern. Das Stichwort 'Zonenrandförderung' ist in diesem Zusammenhang vielleicht auch nicht unwichtig. Fakt ist, das die beförderten Gütermengen aber immer weiter zurückgingen. Und was nach 1994 mit dem Güterverkehr auf der Schiene passieren sollte weiß man ja, den Rückzug vom Güterverkehr in der Fläche bei der Bahn gab es ja aber vorher auch schon.

So gesehen blieb die Strecke sogar noch erstaunlich lange im Bestand. Und erlitt den Streckenabbau 1994 dann freilich, ebenso wie viele andere Strecken auch, recht schnell. Auch weil vor Ort das Interesse daran schwand. Eine Museumsbahn hätte man evtl. daraus machen können, aber das verlief dann auch leider - aus vielen Gründen - im Sande.

Ergänzend (oder präziser) siehe auch hier:
[www.drehscheibe-online.de] (Beitrag von Trainworld weiter unten im Faden auch zum Thema Museumsbahn)
[www.lokalbahn-reminiszenzen.de] [www.lokalbahn-reminiszenzen.de] [www.lokalbahn-reminiszenzen.de]
[www.drehscheibe-online.de] Generell zum Thema "Nebenbahnsterben".

Gruß Thomas



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2016:05:07:14:49:04.

Re: Donnerbüchsen, Anschrift

geschrieben von: cproft

Datum: 07.05.16 14:44

Moin,

was ich fast noch interessanter finde: Der Wagen hat offensichtlich zwischen 1971 (siehe [www.drehscheibe-online.de]) und 1973 noch einen kompletten Neuanstrich erhalten!
Er war wohl damals schon so legendär, daß er auch unter den Eisenbahnern seine "Fans" hatte. Da müssen Einige bestellt, gemacht und genehmigt haben, obwohl das Ende abzusehen war. Ob das heute noch gehen würde?

Gruß
Christof



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2016:05:07:14:55:46.

Re: Nachtrag zur Strecke Falls-Gefrees 1972-73

geschrieben von: Nohabs

Datum: 13.05.16 11:04

Hallo Thomas,

ganz herzlichen Dank für diesen wunderbaren Beitrag, es freut mich sehr dass wir diese schönen und seltenen Aufnahmen sehen dürfen. Die letzten Fahrten auf der Gefeeser Lokalbahn machte ich noch mit meinen Geschwistern und meiner Oma mit. Wir fuhren immer bis Falls und stellten uns dann auf die Fußgängerbrücke um die damals noch fahrenden Dampfloks zu bewundern. Leider wurde damals nie ein Bild gemacht, Oma hatte keinen Apparat und wir kleinen Wichte hatten eben einfach nur Freude an dem schönen Ausflug. Leider fehlt mir die Blütezeit im Güterverkehr in den Jahren 1984 bis 1986, ich habe zwar viele Fahrten aufgeschrieben, die Bilder sind im Kopf nur leider nicht auf Fotopapier. Vielleicht haben wir ja Glück und jemand ergänzt den Zeitraum von 1973 bis 1986, wäre echt schön. Auch für den Beitrag über Neuenmarkt-Wirsberg ein ganz dickes Dankeschön, freue mich immer über Bilder meiner Heimat.

Beste Grüße, Alexander



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2016:05:13:11:07:49.

Re: Nachtrag zur Strecke Falls-Gefrees 1972-73

geschrieben von: Bruno Georg

Datum: 13.05.16 13:18

Moin Thomas,

dieser Betrag enthält für mich eine hohe Anzahl an "Leckerbissen." Heute unvorstellbar, was es einmal gegeben hat. Vielen Dank!

Viele Grüße
Bruno Georg

Re: Nachtrag zur Strecke Falls-Gefrees 1972-73

geschrieben von: ehemaliger Teilnehmer

Datum: 13.05.16 14:03

Hallo Thomas!

Dank an Dich und auch an alle, die zum Beitrag noch einiges interessantes, dazu beigesteuert haben. Auch super, das einige Kanonenöfenwagen betriebsfähig überlebt haben.

Der schnelle Streckenabbau dürfte mit dem sechsstreifigen Ausbau der BAB 9 zu tun haben, die westlich des ex Bf. Streitau liegt.

Gruß
thomas.splittgerber, berlin



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2016:05:13:14:07:22.