DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Eisenschweinereien – die BR 254 der DR (m20B)

geschrieben von: rolf koestner

Datum: 01.01.16 00:00





Ich wünsche allen bei DSO ein glückliches und vor allem gesundes Neues Jahr 2016.






Eisenschweinereien – die BR 254 der DR





Das gemeine Eisenschwein (lat.: Porcus ferrum) gehört zu einer der wenigen Tierarten, die mir im Bahnland nie selbst über den Weg gelaufen sind. Allerdings befinden sich in meiner Sammlung einige Exemplare dieser in dem östlichen Verbreitungsgebiet nicht sonderlich häufig vorgekommenen und daher inzwischen schon lange ausgestorbenen Spezies, die mich zu diesem Beitrag animiert haben.


Als sich nach dem II. Weltkrieg die Lage langsam wieder normalisiert hatte, befanden sich im Bereich der späteren DRost zum Jahresende 1945 die E 94 040, 046, 052, 054, 057z (Bw Probstzella), E 94 042, 055, 056, 058, 106, 114, 115 (Bw Weißenfels), E 94 153 und 154 (Bw Halle), E 94 007, 017, 069, 096 (RAW Dessau), E 94 032 (SSW Berlin), sowie E 94 082 und 089 (AEG Henningsdorf). Die Beheimatung von E 94 020, 065 und 066 beim Bw Halle ist nicht zweifelsfrei nachgewiesen.

Mit dem Befehl der Sowjetischen Militär-Administration in Deutschland (SMAD), den elektrischen Zugverkehr in der Besatzungszone einzustellen, endete vorerst der elektrische Betrieb im Bereich der DR. Alle Anlagen und Einrichtungen sowie der gesamte elektrische Fuhrpark sollten als Reparationsleistungen in die UdSSR verbracht werden. Letztlich verblieben fünf Loks der Baureihe E 94 im Bereich der DR. Die schwer beschädigten E 94 007 und 096 im RAW Dessau, die E 94 082 und 089 bei AEG in Henningsdorf, sowie die E 94 032 bei SSW in Berlin (West). Letztere gehörte somit der DRwest und gelangte 1948 nach Bayern.

Die in Schlesien verbliebenen E 94 (016, 019, 021, 059, 078 und 110 sowie - wenn nicht zuvor bereits in die RBD Halle gebracht - die E 94 020, 065 und 066, gingen von dort direkt in die UdSSR. Vermutlich befand sich auch die auf dem Gebiet der späteren CSSR verbliebene E 94 074 darunter. Zwischen Juli und Oktober 1952 gab die UdSSR diese und weitere Altbauelloks in einem miserablen Zustand und teilweise zerlegt an die DR zurück und ließ sich den Schrott dazu noch mit 355 neuen vierachsigen Reisezugwagen teuer bezahlen. Lediglich das Schicksal der E 94 074 ist nicht geklärt:

Zitat: „Neben der ... Variante, dass die Lok nicht in die UdSSR kam und bis 1951 im tschechischen Trutnov abgestellt gewesen sein soll, gibt es auch Hinweise, dass die Lok auf Gleichstrom umgebaut worden sein soll und anschließend im Depot Moskau Leningrader Vbf beheimatet worden sein soll.“ (elektrolok.de)

In der Folgezeit ließ die DR die E 94 042, 046, 054 und 055 notdürftig herrichten und tauschte diese gegen Kupfer-Fahrleitungsdraht an die Deutsche Bundesbahn.

Inzwischen hatte man sich auch der in Henningsdorf abgestellten Maschinen besonnen und diese zur Herrichtung nach Dessau verbracht. Dort befanden sich einschl. der an die DB abzugebenden Lokomotiven die E 94 007, 016, 017, 019, 020, 021, 040, 042, 046, 052, 054, 055, 056, 057, 058, 059, 065, 066, 069, 078, 082, 089, 096, 106, 110, 114, 115, 153 und 154

Zunächst begann man mit der Aufarbeitung von 30 Loks der Baureihe E 44, mit der auch der elektrische Betrieb 1955 wiedereröffnet werden sollte. Danach widmete man sich der Baureihe E 94 von der man zwischen September 1956 und November 1961 dreiundzwanzig Fahrzeuge aufarbeiten ließ. Die E 94 007 und 019 dienten nur noch als Ersatzteilspender und blieben somit außen vor. Ihre Ausmusterung erfolgte im Jahre 1967. Zwischen 1956 und 1959 stationierte man die Loks bei den Bw Halle P. Magdeburg-Buckau, Bitterfeld und Leipzig-Wahren. 1963 kam das Bw Zwickau hinzu. 1960 und 1963 endete die Beheimatung in Bitterfeld und Magdeburg-Buckau.

Ihr Einsatz erfolgte im schweren Güterzugdienst auf dem Streckenring Leipzig – Halle – Magdeburg – Dessau – Bitterfeld – Leipzig, später auch auf dem sächsischen Dreieck Leipzig – Zwickau – Dresden – Leipzig und auf weiteren elektrifizierten Streckenabschnitten. Zum 01. Juni 1970 erhielten sie die Baureihenbezeichnung 254, da die BR 294 nach dem DR-Nummernsystem ein Elektrotriebwagen gewesen wäre. 1977 zog die DR die Baureihe 254 beim Bw Leipzig-Engelsdorf zusammen, womit die Beheimatung in Halle, Leipzig-Wahren und Reichenbach/Vogtl. (Einsatzstelle Zwickau) endete.

1974 war die 254 096 als erste Lok der Baureihe nach einem Brand ausgeschieden. Es folgte 1978 die 254 017 mit einem Unfallschaden. 254 057 und 058 wurden an das Braunkohlekombinat Bitterfeld verkauft, später auch die 254 082 und 089. Der zunehmende Ersatzteilmangel führte zu weiteren Abstellungen. Seit Ende wurden keine Hauptuntersuchungen an den noch vorhandenen 13 Lokomotiven dieser Baureihe mehr ausgeführt, was zur Folge hatte, dass die Loks nach fünf Jahren abgestellt werden mussten.

Zum Zeitpunkt des Mauerfalls waren mit den 254 040, 052, 056, 059, 066, 106, 110 und 153 noch acht Maschinen vorhanden. Der drastische Rückgang des Güterverkehrs in den letzten Monaten der DDR führte zur Abstellung der genannten Maschinen, wobei die 254 106 am 13. August 1990 den Schlusspunkt setzte. Sie dienten zunächst noch als MfV-Reserve. Die Ausmusterung von sieben Loks erfolgte am 31. Januar 1992. Die 254 056 wechselte nahtlos in den betriebsfähigen DR-Traditionslokbestand. Als letzte BKK-254 schied die BKK 1-1121 (ex 254 058) im Jahre 1991 aus.

Bei meiner ersten Reise in den „Wilden Osten“ zwischen Weihnachten 1989 und dem Jahreswechsel, war auch die Jagd auf das Eisenschwein fest eingeplant. Leider führte das neblig-trübe und infolgedessen dunkle Wetter dazu, die Tour nach dem Besuch von Braunsbedra abzubrechen. Als ich gut anderthalb Jahre später wieder Reichsbahnland besuchte, war die Baureihe 254 bereits Geschichte, sodass ich hier nur Bilder aus meiner Sammlung zeigen kann, ergänzt durch Aufnahmen von User „malo“, dem ich an dieser Stelle für seine Unterstützung danken möchte.



Bild 01: Im September 1983 fotografierte M. Mandelartz die DR 254 153 im Rbf Leipzig-Engelsdorf:

https://abload.de/img/dr254153leipzigengels9kkrj.jpg


Bild 02: Am 17. September 1986 traf er in Leipzig Hbf die DR 254 115 hinter einer unbekannten DR 243 an:

https://abload.de/img/dr254115-dr2430xxleip2fjnn.jpg


Bild 03: DR 254 115 eilt am 20. Dezember 1986 mit einem Güterzug durch den Bf Oschatz:

https://abload.de/img/dr254115oschatzddrbf1g4ksj.jpg


Bild 04: Die DR 254 069 posiert am 12. Dezember 1987 auf der Drehscheibe im Bw Leipzig-Engelsdorf (Foto: J.Stender):

https://abload.de/img/dr254069leipzigengelswej9g.jpg


Bild 05: Im Mai 1988 fotografierte ein W. Ballon die herausgeputzte spätere DR-Traditionslokomotive DR 254 056 im RAW Dessau:

https://abload.de/img/dr254056dessauddrraw0nkjo0.jpg


Bild 06: Als ich in Braunsbedra die DR 244 148 fotografierte, besuchte User „bahnwurm“ am 28. Dezember 1989
das Bw Leipzig-Engelsdorf, wo er bei dem beschriebenen Wetter die DR 254 040 und DR 254 115 im Bild festhielt:


https://abload.de/img/dr254040leipzigengels1xjzm.jpg


Bild 07:

https://abload.de/img/dr254115leipzigengelsp9k0q.jpg


Bild 08: Am 03. Februar 1990 fotografierte „malo“ die DR 254 052 bei der Durchfahrt durch den Hp Dresden-Cotta:

https://abload.de/img/dr254052dresdencottadp2kxg.jpg


Bild 09: Im Bw Leipzig-Engelsdorf traf er am 04. März desselben Jahres u.a. auf die DR 254 066 (links)
und die DR 254 106. Des weiteren sind zu sehen die DR 242 030, die 118 182 und die 250 199:


https://abload.de/img/dr254066leipzigengelstdj4w.jpg


Bild 10: Am selben Tag traf er dort auf die DR 254 052, die 114 359 und die Heizlok 52 8039:

https://abload.de/img/dr254052leipzigengels40jwz.jpg


Bild 11: Ein Glückstreffer gelang „malo“ am 11. März 1990, als er im abendlichen
Zwickau die DR 254 153 mit einem Personenzug im dortigen Hauptbahnhof antraf:


https://abload.de/img/dr254153zwickauddrhbfqkjuy.jpg


Bild 12: DR 254 059 passiert am 31. März 1990 mit einem Kesselwagenzug den Bf Leipzig-Leutzsch:

https://abload.de/img/dr254059leipzigleutzskwkfm.jpg


Bild 13: Im April traf er im Bw Leipzig-Engelsdorf auf die DR 254 106 und vermutlich die DR 254 066:

https://abload.de/img/dr254106leipzigengelsk8ky5.jpg


Bild 14: Seine letzte Begegnung mit einer 254 im regulären Einsatz hatte „malo“ am 14. Juli 1990, als er die
DR 254 040 zunächst bei der Durchfahrt im Bf Böhlen ebenfalls mit einem Kesselwagenzug im Bild festhielt:


https://abload.de/img/dr254040boehlenddr07-i4k4u.jpg


Bild 15: Anschließend gelang ihm dieser Glücksschuss, als er die Lok im Rbf Gaschwitz wieder-
traf, wo sie ihren Zug abgestellt hatte. Dabei passierte sie die dort rangierende DR 244 138:


https://abload.de/img/dr254040-dr244139gascltk7g.jpg

Einen Monat später, am 13. August 1990, wurden alle 254 abgestellt.



Am 15. Dezember 1990 kamen DR 254 106 und die Traditionslok DR 254 056 noch einmal zu Sonderzugehren. Sie bespannten den P 26761, Leipzig – Zwickau – Chemnitz – Dresden – Leipzig, den „malo“ ein paar Mal bei winterlichen Wetterverhältnissen ins Bild setzen konnte.

Bild 16: Beim Halt in Zwickau Hbf:

https://abload.de/img/dr254106-dr254xxxzwice0kfu.jpg


Bild 17: Karl-Marx-Stadt ist out – Chemnitz ist in. Erst wenige Monate trug die Stadt
wieder ihren traditionellen Namen (beide Namen übrigens mit weichem „G“ am Anfang):


https://abload.de/img/dr254106-dr254xxxchemqkkh6.jpg


Bild 18: Fotohalt am Tunnel Edle Krone zwischen Klingenberg-Colmnitz und Tharandt:

https://abload.de/img/dr254106-dr254xxxedleu8jus.jpg


Bild 19:

https://abload.de/img/dr254106-dr254xxxedlepfj1k.jpg


Bild 20: „Sic transit gloria mundi...“ - Reste eines unbekannten Eisenschweins,
vmtl. 254 069, am 06. April 1990 im Bw Leipzig-Engelsdorf (Foto: R.Brütting):


https://abload.de/img/dr254xxxleipzigengelsbjjmd.jpg


Einige leblose Exemplare sind noch in verschiedenen Museen zu bestaunen.




Bis neulich - natürlich im HiFo

Rolf Köstner




Quellen:


EK-Special 37 "Deutsche Altbau-Elloks - Teil 3", EK-Verlag, Freiburg 1995
[www.elektrolok.de], Baureihe E 94/194/254/1020, Geschichte Deutsche Reichsbahn (1944-1991)
[www.deutsches-krokodil.de]: Die Baureihe E 94 - Entwicklung und Planeinsatz

"Erst wenn ich nicht mehr mein Eisenbahnerspanisch, mein Deutsch oder Englisch benutze, wenn ich da allein stehe mit meinem Tschechisch, weil alle Weltreisenden weg sind, dann weiß ich, es ist vorbei mit Europa.“

Pavel Peterka (Speisewagenkellner)





5-mal bearbeitet. Zuletzt am 2019:08:03:19:23:11.

Re: Eisenschweinereien – die BR 254 der DR (m20B)

geschrieben von: Martin

Datum: 01.01.16 00:25

Wenn 2016 so weiter geht, wie es mit Deinem Beitrag angefangen hat, dann wird es verdammt gut!

Vielen Dank und Dir und allen hier ein wunderbares 2016

Martin

Re: Eisenschweinereien – die BR 254 der DR (m20B)

geschrieben von: ehemaliger Teilnehmer

Datum: 01.01.16 10:46

Lieber Rolf Köstner!

Danke für den gelungenen Eisenschweinbeitrag. Hatte nicht mehr in Erinnerung, das ich auch am Sa 28.5.1988 vorm Raw Dessau, heute LDX, noch Mal eine solche große Fahrzeugausstellung, wie vom 15.9.1979-23.9.1979, Anlaß war damals 50 Jahre Raw Dessau gegeben hatte. An dem Tage war ich noch zur 50 3576-1 zwischen Rochlitz und Glauchau, bekam die 86 1333-3 auf der Drehscheibe in der TE Rochlitz, die heute von der Press wieder im Bw Glauchau stationiert ist und bin anschließend zum Raw Dessau gefahren, wo 185 254-0, ET 2303/ES 5447 ex 275 659-1/660-9, E 95 02, die bald betriebsfähig werden soll, 242 366-3, Kö 5205 WL Raw Dessau, letzt gebaute DR Ost Kö, Baujahr 1968, 100 329-7 ein ASF (Orange) vom VEB Brennstoffversorgung Halle, BT Holleben, KLEW 14291, 250 245-8 ( heute 155),130 061-5 Fko (230), Wagen mit Brückenaufbau 31 50 380 0608-8, SU Kühlwagen 80 00 1803, 243 325-8 (143), E 04 01, E 18 31, E 44 046, 211 020-3(E 11), E 77 10, 120 331-4 (V200 Ost) und V 75 004 als Weklok des VEB Zementwerke Karsdorf, Werklok 004, Rev. Cs 6, 31.1.1979, 26.5.1988.

Für den täglichen Einsatz sind die E94, 194, 254 oder 1020 nicht mehr wirklich geeignet. Zum gelegentlichen Nuseumsvekehr sind sie aber noch gut genung. Die E 94 war schon eine schöne Baureihe.

Ich habe heute auch ganz gerne einen Werbetaurus, Vectron oder einen Werbetraxx vor der Linse!

Alles Gute und viel Gesundheit für 2016
wünscht Ihnen Ihr Fan
thomas.splittgerber, berlin

Re: Eisenschweinereien – die BR 254 der DR (m20B)

geschrieben von: bigboy4015

Datum: 01.01.16 10:46

Nur weiter so.

Die 254 ist so das unbekannte Wesen für mich. Mit der DB und ÖBB Variante bin ich vertrauter.

Bigboy4015
rolf koestner schrieb:
-------------------------------------------------------
> >
>
>
> Ich wünsche allen bei DSO ein glückliches und vor
> allem gesundes Neues Jahr 2016.
>
>
>
>
>
>
> Eisenschweinereien – die BR 254 der DR
>

Das sind sehr schöne und eindrucksvolle Bilder. Auch der Text ist lehrreich, Danke ! Unabhängig davon zeigt dein Beitrag die Leistungen der damaligen DDR - Bahner auf. Unter ungünstigsten Verhältnissen diese Schrotthaufen nicht nur fahrbereit zu bekommen, sondern teilweise in exzellenten Zustand zu versetzen zeugt von sehr viel Fähigkeit, Kraft und Willen. Überhaupt, finde ich, dass die DDR - Eisenbahner auf allen Gebieten damals sehr leistungsstark waren.
>
>
>
> Das gemeine Eisenschwein (lat.: Porcus ferrum)
> gehört zu einer der wenigen Tierarten, die mir im
> Bahnland nie selbst über den Weg gelaufen sind.
> Allerdings befinden sich in meiner Sammlung einige
> Exemplare dieser in dem östlichen
> Verbreitungsgebiet nicht sonderlich häufig
> vorgekommenen und daher inzwischen schon lange
> ausgestorbenen Spezies, die mich zu diesem Beitrag
> animiert haben.
>
>
> Als sich nach dem II. Weltkrieg die Lage langsam
> wieder normalisiert hatte, befanden sich im
> Bereich der späteren DRost zum Jahresende 1945 die
> E 94 040, 046, 052, 054, 057z (Bw Probstzella), E
> 94 042, 055, 056, 058, 106, 114, 115 (Bw
> Weißenfels), E 94 153 und 154 (Bw Halle), E 94
> 007, 017, 069, 096 (RAW Dessau), E 94 032 (SSW
> Berlin), sowie E 94 082 und 089 (AEG
> Henningsdorf). Die Beheimatung von E 94 020, 065
> und 066 beim Bw Halle ist nicht zweifelsfrei
> nachgewiesen.
>
> Mit dem Befehl der Sowjetischen
> Militär-Administration in Deutschland (SMAD), den
> elektrischen Zugverkehr in der Besatzungszone
> einzustellen, endete vorerst der elektrische
> Betrieb im Bereich der DR. Alle Anlagen und
> Einrichtungen sowie der gesamte elektrische
> Fuhrpark sollten als Reparationsleistungen in die
> UdSSR verbracht werden. Letztlich verblieben fünf
> Loks der Baureihe E 94 im Bereich der DR. Die
> schwer beschädigten E 94 007 und 096 im RAW
> Dessau, die E 94 082 und 089 bei AEG in
> Henningsdorf, sowie die E 94 032 bei SSW in Berlin
> (West). Letztere gehörte somit der DRwest und
> gelangte 1948 nach Bayern.
>
> Die in Schlesien verbliebenen E 94 (016, 019, 021,
> 059, 078 und 110 sowie - wenn nicht zuvor bereits
> in die RBD Halle gebracht - die E 94 020, 065 und
> 066, gingen von dort direkt in die UdSSR.
> Vermutlich befand sich auch die in der CSSR
> verbliebene E 94 074 darunter. Zwischen Juli und
> Oktober 1952 gab die UdSSR diese und weitere
> Altbauelloks in einem miserablen Zustand und
> teilweise zerlegt an die DR zurück und ließ sich
> den Schrott dazu noch mit 355 neuen vierachsigen
> Reisezugwagen teuer bezahlen. Lediglich das
> Schicksal der E 94 074 ist nicht geklärt:
>
> Zitat: „Neben der ... Variante, dass die Lok nicht
> in die UdSSR kam und bis 1951 im tschechischen
> Trutnov abgestellt gewesen sein soll, gibt es auch
> Hinweise, dass die Lok auf Gleichstrom umgebaut
> worden sein soll und anschließend im Depot Moskau
> Leningrader Vbf beheimatet worden sein soll.“
> (elektrolok.de)
>
> In der Folgezeit ließ die DR die E 94 042, 046,
> 054 und 055 notdürftig herrichten und tauschte
> diese gegen Kupfer-Fahrleitungsdraht an die
> Deutsche Bundesbahn.
>
> Inzwischen hatte man sich auch der in Henningsdorf
> abgestellten Maschinen besonnen und diese zur
> Herrichtung nach Dessau verbracht. Dort befanden
> sich einschl. der an die DB abzugebenden
> Lokomotiven die E 94 007, 016, 017, 019, 020, 021,
> 040, 042, 046, 052, 054, 055, 056, 057, 058, 059,
> 065, 066, 069, 078, 082, 089, 096, 106, 110, 114,
> 115, 153 und 154
>
> Zunächst begann man mit der Aufarbeitung von 30
> Loks der Baureihe E 44, mit der auch der
> elektrische Betrieb 1955 wiedereröffnet werden
> sollte. Danach widmete man sich der Baureihe E 94
> von der man zwischen September 1956 und November
> 1961 dreiundzwanzig Fahrzeuge aufarbeiten ließ.
> Die E 94 007 und 019 dienten nur noch als
> Ersatzteilspender und blieben somit außen vor.
> Ihre Ausmusterung erfolgte im Jahre 1967. Zwischen
> 1956 und 1959 stationierte man die Loks bei den Bw
> Halle P. Magdeburg-Buckau, Bitterfeld und
> Leipzig-Wahren. 1963 kam das Bw Zwickau hinzu.
> 1960 und 1963 endete die Beheimatung in Bitterfeld
> und Magdeburg-Buckau.
>
> Ihr Einsatz erfolgte im schweren Güterzugdienst
> auf dem Streckenring Leipzig – Halle – Magdeburg –
> Dessau – Bitterfeld – Leipzig, später auch auf dem
> sächsischen Dreieck Leipzig – Zwickau – Dresden –
> Leipzig und auf weiteren elektrifizierten
> Streckenabschnitten. Zum 01. Juni 1970 erhielten
> sie die Baureihenbezeichnung 254, da die BR 294
> nach dem DR-Nummernsystem ein Elektrotriebwagen
> gewesen wäre. 1977 zog die DR die Baureihe 254
> beim Bw Leipzig-Engelsdorf zusammen, womit die
> Beheimatung in Halle, Leipzig-Wahren und
> Reichenbach/Vogtl. (Einsatzstelle Zwickau) endete.
>
>
> 1974 war die 254 096 als erste Lok der Baureihe
> nach einem Brand ausgeschieden. Es folgte 1978 die
> 254 017 mit einem Unfallschaden. 254 057 und 058
> wurden an das Braunkohlekombinat Bitterfeld
> verkauft, später auch die 254 082 und 089. Der
> zunehmende Ersatzteilmangel führte zu weiteren
> Abstellungen. Seit Ende wurden keine
> Hauptuntersuchungen an den noch vorhandenen 13
> Lokomotiven dieser Baureihe mehr ausgeführt, was
> zur Folge hatte, dass die Loks nach fünf Jahren
> abgestellt werden mussten.
>
> Zum Zeitpunkt des Mauerfalls waren mit den 254
> 040, 052, 056, 059, 066, 106, 110 und 153 noch
> acht Maschinen vorhanden. Der drastische Rückgang
> des Güterverkehrs in den letzten Monaten der DDR
> führte zur Abstellung der genannten Maschinen,
> wobei die 254 106 am 13. August 1990 den
> Schlusspunkt setzte. Sie dienten zunächst noch als
> MfV-Reserve. Die Ausmusterung von sieben Loks
> erfolgte am 31. Januar 1992. Die 254 056 wechselte
> nahtlos in den betriebsfähigen
> DR-Traditionslokbestand. Als letzte BKK-254 schied
> die BKK 1-1121 (ex 254 058) im Jahre 1991 aus.
>
> Bei meiner ersten Reise in den „Wilden Osten“
> zwischen Weihnachten 1989 und dem Jahreswechsel,
> war auch die Jagd auf das Eisenschwein fest
> eingeplant. Leider führte das neblig-trübe und
> infolgedessen dunkle Wetter dazu, die Tour nach
> dem Besuch von Braunsbedra abzubrechen. Als ich
> gut anderthalb Jahre später wieder Reichsbahnland
> besuchte, war die Baureihe 254 bereits Geschichte,
> sodass ich hier nur Bilder aus meiner Sammlung
> zeigen kann, ergänzt durch Aufnahmen von User
> „malo“, dem ich an dieser Stelle für seine
> Unterstützung danken möchte.
>
>
>
> Bild 1: Im September 1983 fotografierte M.
> Mandelartz die DR 254 153 im Rbf
> Leipzig-Engelsdorf:
> [foto.arcor-online.net]
> /3764646231643936.jpg
>
> Bild 2: Am 17. September 1986 traf er in Leipzig
> Hbf die DR 254 115 hinter einer unbekannten DR 243
> an:
> [foto.arcor-online.net]
> /3931363065363332.jpg
>
> Bild 3: DR 254 115 eilt am 20. Dezember 1986 mit
> einem Güterzug durch den Bf Oschatz:
> [foto.arcor-online.net]
> /3762396466323864.jpg
>
> Bild 4: Die DR 254 069 posiert am 12. Dezember
> 1987 auf der Drehscheibe im Bw Leipzig-Engelsdorf
> (Foto: J.Stender):
> [foto.arcor-online.net]
> /3939653063393331.jpg
>
> Bild 5: Im Mai 1988 fotografierte ein W. Ballon
> die herausgeputzte spätere DR-Traditionslokomotive
> DR 254 056 im RAW Dessau:
> [foto.arcor-online.net]
> /3331653130643430.jpg
>
> Bild 6: Als ich in Braunsbedra die DR 244 148
> fotografierte, besuchte User „bahnwurm“ am 28.
> Dezember 1989
> das Bw Leipzig-Engelsdorf, wo er bei dem
> beschriebenen Wetter die DR 254 040 und DR 254 115
> im Bild festhielt:
> [foto.arcor-online.net]
> /3732633134663765.jpg
>
> Bild 7:
> [foto.arcor-online.net]
> /6363393232396665.jpg
>
> Bild 8: Am 03. Februar 1990 fotografierte „malo“
> die DR 254 052 bei der Durchfahrt durch den Hp
> Dresden-Cotta:
> [foto.arcor-online.net]
> /3263643862646535.jpg
>
> Bild 9: Im Bw Leipzig-Engelsdorf traf er am 04.
> März desselben Jahres u.a. auf die DR 254 066
> (links)
> und die DR 254 106. Des weiteren sind zu sehen die
> DR 242 030, die 118 182 und die 250 199:
> [foto.arcor-online.net]
> /6265383834383738.jpg
>
> Bild 10: Am selben Tag traf er dort auf die DR 254
> 052, die 114 359 und die Heizlok 52 8039:
> [foto.arcor-online.net]
> /3933373034613535.jpg
>
> Bild 11: Ein Glückstreffer gelang „malo“ am 11.
> März 1990, als er im abendlichen Zwickau die DR
> 254 153 mit einem Personenzug im dortigen
> Hauptbahnhof antraf:
> [foto.arcor-online.net]
> /6562613938386436.jpg
>
> Bild 12: DR 254 059 passiert am 31. März 1990 mit
> einem Kesselwagenzug den Bf Leipzig-Leutsch:
> [foto.arcor-online.net]
> /3766343732633266.jpg
>
> Bild 13: Im April traf er im Bw Leipzig-Engelsdorf
> auf die DR 254 106 und eine weitere unbekannte DR
> 254:
> [foto.arcor-online.net]
> /3732653132353161.jpg
>
> Bild 14: Seine letzte Begegnung mit einer 254 im
> regulären Einsatz hatte „malo“ am 14. Juli 1990,
> als er die
> DR 254 040 zunächst bei der Durchfahrt im Bf
> Böhlen ebenfalls mit einem Kesselwagenzug im Bild
> festhielt:
> [foto.arcor-online.net]
> /6166386462646534.jpg
>
> Bild 15: Anschließend gelang ihm dieser
> Glücksschuss, als er die Lok im Rbf Gaschwitz
> wieder-
> traf, wo sie ihren Zug abgestellt hatte. Dabei
> passierte sie die dort rangierende DR 244 138:
> [foto.arcor-online.net]
> /6362333430643131.jpg
>
> Einen Monat später, am 13. August 1990, wurden
> alle 254 abgestellt.
>
>
> Am 15. Dezember 1990 kamen DR 254 106 und die
> Traditionslok DR 254 056 noch einmal zu
> Sonderzugehren. Sie bespannten den P 26761,
> Leipzig – Zwickau – Chemnitz – Dresden – Leipzig,
> den „malo“ ein paar Mal bei winterlichen
> Wetterverhältnissen ins Bild setzen konnte.
>
> Bild 16: Beim Halt in Zwickau Hbf:
> [foto.arcor-online.net]
> /3733613438326266.jpg
>
> Bild 17: Karl-Marx-Stadt ist out – Chemnitz ist
> in. Erst wenige Monate trug die Stadt
> wieder ihren traditionellen Namen (beide Namen
> übrigens mit weichem „G“ am Anfang):
> [foto.arcor-online.net]
> /3764306332633034.jpg
>
> Bild 18: Fotohalt am Tunnel Edle Krone zwischen
> Tharandt und Dresden:
> [foto.arcor-online.net]
> /3131323165386166.jpg
>
> Bild 19:
> [foto.arcor-online.net]
> /6334653163386534.jpg
>
> Bild 20: „Sic transit gloria mundi...“ - Reste
> eines unbekannten Eisenschweins
> am 06. April 1990 im Bw Leipzig-Engelsdorf (Foto:
> R.Brütting):
> [foto.arcor-online.net]
> /3936346336306233.jpg
>
> Einige leblose Exemplare sind noch in
> verschiedenen Museen zu bestaunen.
>
>
>
>
> Bis neulich - natürlich im HiFo
>
> Rolf Köstner

Re: Eisenschweinereien – die BR 254 der DR (m20B)...

geschrieben von: DR01

Datum: 01.01.16 11:15

Ein gutes Neues Rolf ;-)))

Danke für die 254er...Ich kann mich noch gut an eine Fahrt im Jahre 1987
erinnern, Schnellzug von Frankfurt (Main) nach Leipzig, der im DR-Abschnitt
von 254 052 geführt wurde...Die eigentliche Zuglok 243 war wohl defekt...


Gruß...Wolfgang

Porcus ferrum ;-)

geschrieben von: TransLog

Datum: 01.01.16 11:16

Hallo,

das Jahr fängt ja gut an. Sehr schöne Fotoserie.

rolf koestner schrieb:
-------------------------------------------------------
Die schwer beschädigten E 94 007 und 096 im RAW Dessau, die E 94 082 und 089 bei AEG in Henningsdorf, sowie die E 94 032 bei SSW in Berlin (West). Letztere gehörte somit der DRwest und gelangte 1948 nach Bayern.


Ob die bei SSW in Berlin-Gartenfeld seit 1945 zur Reparatur befindlichen Elloks zur DRw gehörten? Das glaube ich nicht.
Dann hätten auch alle anderen 1945 in den Westsektoren stehenden DR-Lok zur DRw gehören müssen. Die Betriebsrechte in den Westsektoren lagen bei der RBD Berlin (der DRo), was Anlagen und Fahrzeuge einschloss.

Brian Rampp ("Die BR E 44"/EK) schreibt, dass E 94 032 am 7.12.47 mit Dg 5096 von Bln-Grunewald nach Helmstedt überführt wurde, mit ordnungsgemäßen Dienstgutfrachtbriefen, abgestempelt von der britischen Lokleitung in Grunewald.
Hätte der zuständige Dezernent bei der DR-Hauptverwaltung die Papiere nicht unbeachtet gelassen, dann hätten die DRo und die SMAD den Abtransport sicherlich verhindert.

Die DRo hätte aber nichts davon gehabt, sondern E 94 032 wäre als Reparationsgut in die ruhmreiche SU abtransportiert worden.

Gruß, Ulrich

Re: Eisenschweinereien – die BR 254 der DR (m20B)

geschrieben von: D951

Datum: 01.01.16 12:12

Hallo Ralf!

Dein Beitrag über die E94 bei der Reichsbahn ist mal wieder Spitze!
Neben den eindrucksvollen Fotos interessiert mich auch stets Dein Text dazu.Hier geht es ganz besonders um ein Thema,wo man nicht mehr alles mit letzter Sicherheit feststellen kann.Deshalb bitte ich Dich,Deine Quellen anzugeben.Erlaube mir noch einen Hinweis : Selbst-Denker sollten sich nicht zu Sklaven der SR-AKÜFI-Ostblock-Nominalismus machen - 1945 war der Name CSSR noch nicht geschaffen.

Herzlichen Dank und alles Gute zum neuen Jahr

Christian

Re: Eisenschweinereien – die BR 254 der DR (m20B)

geschrieben von: Bruno Georg

Datum: 01.01.16 15:27

Hallo Rolf,

ich fasse es nicht! Dass neue Jahr ist noch keine Minute alt, dann gibt es schon wieder "einen Köstner" hier im Hifo. Vielen Dank! Ein gut recherchierter Beitrag zu Lokomotiven und Eisenbahn, wie sie mir fast unbekannt sind. Leider habe ich früher zu wenig über den Tellerrand hinausgeschaut.

Für 2016 wünsche ich Dir alles Gute, vor allem aber stabile Gesundheit.

Herzliche Grüße und Dank für alle Beiträge 2015
Bruno

Bild 13 und Bild 20

geschrieben von: Sachsenstolz

Datum: 01.01.16 16:58

Danke für den Beitrag.
Die zweite "Oma", welche auf Bild 13 zu sehen ist, ist zu 99,98% die 254 066-4. Begründung: Es gab nur zwei 254er mit der Kontrollziffer "4". Die 066 und die 052, wobei letztere ihre Schilder am Führerstand "V" nicht (wie auf Bild 8 zu sehen) "dezentral und hochgesetzt" hatte. Der Torso auf Bild 20 sollten die Reste von 254 069-8 sein, welche zwar offiziell schon am 01.11.1989 als verschrottet galt, es aber nicht auszuschließen ist, dass eben diese im Bild zusehenden Reste bis in den April 1990 noch vorhanden waren.

Uwe

PS: Deine Quellen (für den Text) würden mich auch interessieren!

Re: Eisenschweinereien – die BR 254 der DR

geschrieben von: Carsten Friese

Datum: 01.01.16 17:17

Vielen Dank für diesen (sau-)starken Auftakt im neuen Jahr!

254 040 habe ich im Frühjahr 1997 in Altes Lager bei Jüterbog zusammen mit E94 110 angetroffen:

Niedergörsdorf Altes Lager 04 97 i4.jpg

Niedergörsdorf Altes Lager 04 97 i3.jpg

Niedergörsdorf Altes Lager 04 97 i2.jpg


Niedergörsdorf Altes Lager 04 97 i.jpg

Niedergörsdorf Altes Lager 04 97 i1.jpg

Ein gesundes neues Jahr euch allen
wünscht

Carsten

[www.brandenburgische-staedtebahn.de]
Die Eisenbahnfreunde "Hoher Fläming" Bad Belzig auf FB:[www.facebook.com]
[www.fotocommunity.de]

Hallo Christian,

ich habe die Quellen nachgetragen. Aber wie das so ist: Drei Quellen, drei unterschiedliche Darstellungen. Und wie das bei Sekubndärquellen oft so ist: Da muss man dann schauen, was am plausibelsten klingt. Ein wenig Bauchgefühl fließt auch ein. Letzteres hat mich z.B. dazu erwogen, mit knappen Vorsprung der Quelle "www.elektrolok" schließlich den Vorzug zu geben, also die Lok als Gleichstromumbau in der UdSSR zu sehen.

Großartige Recherche schließe ich für Beiträge bei DSO in der Regel aus. Das würde den zeilichen Rahmen sprengen, so dass Sekundärquellen genügen müssen. Das führt ja auch dazu, dass dann hin und wieder Zuschriften kommen, die die Thesen festigen, oder neue Aspekte hervorbringen.


Bis neulich - natürlich im HiFo

Rolf Köstner

"Erst wenn ich nicht mehr mein Eisenbahnerspanisch, mein Deutsch oder Englisch benutze, wenn ich da allein stehe mit meinem Tschechisch, weil alle Weltreisenden weg sind, dann weiß ich, es ist vorbei mit Europa.“

Pavel Peterka (Speisewagenkellner)

Re: Eisenschweinereien – die BR 254 der DR (m20B)

geschrieben von: jelcz

Datum: 01.01.16 22:51

Frohes neues Jahr, ein ganz toller Beitrag. Hat Erinnerung geweckt, vor allem das Bild vom Planverkehr aus Zwickau....


allen ein gesegnetes neues Jahr....



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2016:01:01:22:54:09.
Hallo,

dankeschön für den tollen Bilderbogen.
Spendiere mal aber bitte bei Bild 12 dem Leipziger Stadtteil Leutzsch noch ein "z" in deiner Bildbeschreibung.

MfG
Oliver

http://www.olivers-bahnseiten.de/banner_oliver_bahn.jpg

Re: Porcus ferrum ;-)

geschrieben von: Knut Ochdorf

Datum: 02.01.16 11:55

TransLog schrieb:
-------------------------------------------------------

> Ob die bei SSW in Berlin-Gartenfeld seit 1945 zur Reparatur befindlichen Elloks zur DRw gehörten? Das glaube ich nicht.

Richtig, zumal die DRo nach 1945 noch einmal den Reparaturauftrag erneuerte. Außerdem stand bei der SSW auch die E44 050, die später offiziell von der DR an die DB verkauft wurde.

> Die DRo hätte aber nichts davon gehabt, sondern E 94 032 wäre als Reparationsgut in die ruhmreiche SU abtransportiert worden.

Die Aussage ist falsch. Die E 94 160 wurde ja auch ordnungsgemäß vom LEW Hennigsdorf 1949 an die DB geliefert ohne das die Lok Richtung Osten abtransportiert wurde,

Knut
Hallo Rolf,

vielen Dank für diesen interessanten Beitrag und den schönen Bilderbogen.
Mit den besten Wünschen für 2016 möchte ich mich auch mit einem Eisenschwein bedanken:

http://abload.de/img/bild94cdsk7.jpg

Viele Grüße vom Niederrhein
Martin

Bahnfahren - Das letzte Abenteuer in Deutschland!




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2016:01:02:23:23:08.

Bild 15

geschrieben von: Markus Heesch

Datum: 03.01.16 23:35

rolf koestner schrieb:
-------------------------------------------------------
> Bild 15: Anschließend gelang ihm dieser
> Glücksschuss, als er die Lok im Rbf Gaschwitz
> wiedertraf, wo sie ihren Zug abgestellt hatte. Dabei
> passierte sie die dort rangierende DR 244 138:

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/54/8714754/6362333430643131.jpg

Sehr Spannend, die E 44 trägt ein EDV-Schild mit preußischen Ziffern! Gab es wohl noch mehr solche Schilder?

Re: Eisenschweinereien – die BR 254 der DR (m20B)

geschrieben von: Cossebaude

Datum: 20.03.16 21:45

Hallo Rolf

Danke, das ist ein sehr interessanter Beitrag. Besonders habe ich mich über das Bild mit der 254er aus Cotta gefreut.

Gruß

Frank