DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

Hallo,

hier also die Fortsetzung meiner Sommererlebnisse an der Moselstrecke. Zuvor noch der Link zu Teil 1... August 1973 - Ein paar Tage an der Mosel, Teil 1 (m. 27 B.) ...und auch noch einen Dank an alle, die im Laufe der Woche noch Kommentare abgegebene haben. Besonders gefreut habe ich mich über Martins Bild der 050 907 in Gremberg und die Schilderung der weiteren Geschichte der 044 240-0 von Hubert - auch einmalig!

Wir schreiben Dienstag, den 14.08.1973. Nachdem es zwei Tage vorher bei Kinderbeuern nichts wurde, und sich zudem unser Quartier in Reil befand, lag es nahe, es noch ein Mal bei Kinderbeuern (jetzt in der neuzeitlichen Schreibweise) zu versuchen, allerdings ohne Farbfilm. Genau genommen ist dieses Stück der Strecke schon in der Eifel, und dieser Eifelaufstieg aus dem Moseltal machte - nicht nur für mich - den Reiz dieses Streckenstücks aus, denn es ging ja nicht nur ums Fotografieren, sondern auch darum, die "Performance" der 44er in der Steigung zu hören, zu erleben, und zudem erhoffte ich mir hier auch etwas mehr Dampf-/Qualmentwicklung. Letzteres erwies sich allerdings als Irrtum. Vorab noch: Ich verbrachte sozusagen den Tag hier, anders wäre eine größere Fotoausbeute kaum zu erwarten, denn der Güterverkehr war auch Werktags bescheiden, wegen der Elekrtrifizierungsarbeiten wurde ein Teil der Güterzüge über die Rheinstrecke umgeleitet oder verkehrte nachts.

Bild 1: Das erste Bild entstand ungeplant: 044 650-0 vom Bw Ehrang kullerte um 11.37h aus dem Kinderbeuerner Tunnel in Richtung Koblenz vorbei. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-08-14_A180-36_044650-0_BwEhrang_Lz_Kinderbeuern1000.jpg


Bild 2 und 3: Ich bezog nochmals Stellung am Hang oberhalb der Strecke mit Blick auf den Ort, und auch diesmal wartete ich auf den Dg 6163. Es wurde auch diesmal nichts mit dieser Zugleistung, Erklärungen dafür gibt es genug, siehe oben. Erst nach gut einer Stunde vernahm ich die Auspuffschläge einer bergfahrenden 044. 044 330-9 (Bw Ehrang) beförderte den Ng 16324 südwärts, 12.45 h wurde als Uhrzeit notiert, damit war er absolut pünktlich. Die Behälterwagen waren auch damals schon gern gesehen. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-08-14_A180-37_044330-9_BwEhrang_Ng16324_Kinderbeuern_1000.jpg

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-08-14_A180-38_044330-9_BwEhrang_Ng16324_Kinderbeuern_1000.jpg

Nach diesem Bild war mein Film zuende, und das war sehr schade, denn der Ng 16324 wurde von 2x 290 nachgeschoben, was ich nie wieder gesehen habe.


Bild 4 und 5: 15 Minuten später kam aus Süden eine 044 mit dem Dg 6525, dessen Ladegut am Zuganfang noch interessanter war: schräg gestellte Platten waren mit Stützen auf spziellen Flachwagen verladen. Leider ist die Identität der Lok unklar, auf dem Originalscan erkennt man nicht nur, dass die Lok keine Kohlekastenaufsatzbleche am Tender hat, sondern auch, dass der Kohlekasten am oberen Rand verbeult ist. Vielleicht lässt sich mit dieser Angabe noch etwas Licht ins Dunkel bringen. 110 Achsen wurden gezählt und 290 260-0 als Schublok notiert. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-08-14_A181-02A_044_BwKobl-Mosel_Dg_Kinderbeuern_1000.jpg

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-08-14_A181-03A_044_BwKobl-Mosel_Dg_Kinderbeuern_1000.jpg


Bild 6 und 7: Eine gute halbe Stunde später kündigte ein Klingeln im Relaishäuschen (im Bild links) an, dass sich wieder ein Zug näherte. Ich hatte inzwischen kapiert, dass 2x klingeln für eine Leistung aus Norden stand. Ich hatte mir zuvor schon überlegt, einmal einen Fahrleitungsmasten zu erklimmen, etwas, was man prinzipiell niemals tun sollte, denn ab einer Entfernung von 1,5 m oder weniger zur Fahrleitung springt ein Lichtbogen über, und 15000V sind absolut tödlich. In diesem Fall war allerdings definitiv kein Strom in der Fahrleitung, denn sie endete am Tunnelportal und war dort so provisorisch aufhgehängt, dass sie ohnehin Erdschluss hatte. Es war sozusagen eine einmalige Gelegenheit. So wurde 044 332-5 (Bw Ehrang) mit einem 70-Achsen-Dg aus luftiger Höhe abgelichtet, leider völlig rauchfrei. Bild 6 ist ein Ausschnitt - hier wäre ein Zoom-Objektiv ideal gewesen. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-08-14_A181-05A_044332-0_BwEhrang_Dg(70x)_Kinderbeuern_1000.jpg

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-08-14_A181-06A_044332-0_BwEhrang_Dg(70x)_Kinderbeuern_1000.jpg


Nach diesen Bildern war mir klar geworden, dass der Blick von einem Mast weiter vorne besser war, was eine Wiederholung nötig machte. Zuvor war jedoch Warten angesagt, erst gegen 14.40h würde der bereits bekannte Gdg 47280 fahren. Ich nutze den Luxus der Klingelzeichen aus dem Relaishäuschen und setzte mich dort in den Schatten, Dieselzüge aus Süden ignorierend.

Bild 8 bis 10: Dann war es soweit. 126 Achsen hatte der Kokszug diesmal, und die vermutlich erreichte Grenzlast von 1880t (Dg waren auf 1700t begrenzt) zwang die Ehranger 044 184-0 gehörig in die Knie, zumal angesichts der Hitze der Lokführer seinen Heizer sicher auch etwas schonte. Fast schon im Schrittempo ging es bergwärts. Wie schon bei den vorigen beiden Fotos wurde ich vom Lokpersonal überhaupt nicht wahrgenommen, was mich keineswegs störte. Nachgeschoben wurde von 290 134-6 (Bw Trier). Bis diese mich rreeichte, war ich schon längst wieder abgestiegen. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-08-14_A181-10A_044184-0_BwEhrang_Gdg47280(126x)_Kinderbeuern_1000.jpg

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-08-14_A181-11A_044184-0_BwEhrang_Gdg47280(126x)_Kinderbeuern_1000.jpg

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-08-14_A181-12A_290134-6_BwTrier_Gdg47280(126x)_Schub_Kinderbeuern_1000.jpg


Bild 11: Wohl eher als Maßnahme gegen die Langeweile, die das Warten so mit sich brachte, wurde mal ein 624-Doppel aufgenommen. Man beachte die Puffer"ringe" an den Rechteckpuffern! http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-08-14_A181-13A_624_624_N_Kinderbeuern_1000.jpg


Bild 12: An dem Standpunkt des nächsten Bildes ist das Lok Magazin schuld, da gab es irgendwann ein Titelbild mit diesem Blick aus dem Tunnel. Es sollte halb fünf werden, bis wieder ein Güterzug kam. Warum ich die 216er den ganzen Tag ignorierte, weiß ich heute nicht mehr. Der Dg 6167 kündigte sich lange vorher an und 044 650-0 arbeitete schwer, was mir die Möglichkeit gab, erst kurz vor dem Foto in den Tunnel zu gehen. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-08-14_A181-14A_044650-0_BwEhrang_Dg6167(98x)_Kinderbeuern_1000.jpg


Bild 13 bis 15: Fast eineinhalb Stunden gingen ins Land, bis wieder Drillingstakt in der Ferne zu hören war. Gegen viertel vor Fünf tauchte ein Hobbykollege mit einem gelben VW, Ehefrau, zwei Söhnen, einer Tochter und einem professionell wirkenden Stereo-Tonbandgerät auf. Nachdem auch er eine Stunde vergeblich gewartet hatte, baute er seine Ausrüstung ab, es war unüberhörbar, dass die Geduld der Familie zuende war. Wie es so ist - nach dem Zusammenpacken wurden in der Ferne Auspuffschläge hörbar. Für ihn und seine Famlilie bedeutet das, alles auf Anfang - da mussten sie jetzt durch. Angesichts des mäßigen Tempos der Dampfzüge schaffte er es auch noch, eine Tonbandaufnahme zu machen.

Gdg 47272 wurde von der Koblenzer 044 573-4 geführt. Für diesen Zug sah der Buchfahrplan 2000t als Grenzlast vor, was er geladen hatte, konnte ich nicht erkennen. Die 573 kämpfte sich ebenfalls mit kaum mehr als Schrittempo die Steigung hoch. Ich notierte noch 96 Achsen und gönnte 290 277-3 (Bw Trier) ein Bild als Schiebelok. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-08-14_A181-18A_044573-4_BwKobl-Mosel_Gdg47272(96x)_Kinderbeuern_800.jpg

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-08-14_A181-19A_044573-4_BwKobl-Mosel_Gag_Kinderbeuern_1000.jpg

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-08-14_A181-20A_290277-3_Bw-Trier_Gdg47272(96x)_Kinderbeuern_1000.jpg


Bild 16: Kaum war der Gdg vorbei, rauschte 044 651-8 (Bw Ehrang) mit Dg 6172 aus dem Tunnel, der heute 124 Achsen zählte. 290 134 wurde als Schiebelok notiert. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-08-14_A181-21A_044651-8_BwEhrang_Dg6172(124x)_Kinderbeuern_1000.jpg


Bild 17: Das letzte Bild des Tages entstand dann gegen 18.30h, 044 332-5 hatte - vermutlich - den wieder vor Plan verkehrenden Gdg 47291 am Zughaken, als sie den Kinderbeuerner Tunnel verließ. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-08-14_A181-22A_044332-5_BwEhrang_vmtl-Gdg47291_Kinderbeuern_1000.jpg

Und das war es für heute.

Gruß
Rolf

Edit: Rechtschreibung, Grammatik, Loknummern





5-mal bearbeitet. Zuletzt am 2015:12:14:17:20:04.
Hallo Rolf,
ganz herzlichen Dank für dieses 44er-Festival!
Ich muss alles nochmal genau anschauen.Vielleicht finde ich was zu der Maschine ohne Kohlenkasten-Aufsatz.
Die 044 330 hat jedenfalls eine"9"als Prüfziffer.
Gute Nacht!
Olaf
Moin Rolf,

boaahh, Du bist ja auch noch auf! ;-))
Und dann so'n Beitrag! Da kann doch Olaf gar nicht schlafen, wenn der den Beitrag noch liest! Und er ist vermutlich der Einzige, der Deine 44er ganz oben identifizieren könnte, denn er speichert auch das Tendermerkmal "Bleche am Tender für Vorratserhöhung"! Wenn wir Olaf nicht hätten!

Ich freue mich über Deinen wieder wunderbaren Beitrag! Und bei 044 332 bin ich - natürlich - wieder eingerastet, hatte ich diese Lok doch vor einigen Tagen erst hier im Bild 28 [www.drehscheibe-online.de] gezeigt, wie sie am 22.6.72 durch Lehrte (!) rollte:

http://www.eisenbahnhobby.de/Lehrte/SW88-50_044332_Lehrte_22-6-72_S.jpg


Ein Aufenthalt im AW Braunschweig war der Auslöser! Die Lok erhielt am 26.7.72 eine L2: [www.abload.de]


Warum Du die 216er alle verschmähtest, sei verziehen, denn damals.... Allerdings aus heutiger Sicht ein schwerer Fehler! ;-))

Danke fürs erneute Mitnehmen an die Mosel,

Martin
Hallo Rolf,

gerne habe ich Deine Bilder angeschaut, war ich doch im August 73 ebenfalls an der Mosel unterwegs. Zum Kinderbeuerner Tunnel hat es aber erst im Jahr 2000 gereicht. Die 44 von Bild 4 und 5 konnte ich identifizieren: Es war die 044 384! Auf meinem Bild am Pündericher Viadukt ist zwar mehr die Mosel das Motiv, aber den Tender der Lok kann man gut erkennen. Auch der Kalkfleck, wohl von einer undichten Waschluke verursacht, ist auf Deinen Bildern und auf meinem Bild zu sehen.

044 384 Pünderich 8.8.73-2.jpg
044 384 Pündericher Viadukt, 8.8.73

Gruß Werner


044 384,@ Werner

geschrieben von: martin welzel

Datum: 13.12.15 22:48

Moin Werner,

ja, klar, das isse, 044 384!

Der Kalkfleck verrät alles!
;-))

VG,
martin

Ja Wahnsinn!

geschrieben von: Rolf Schulze

Datum: 13.12.15 23:27

Hallo Werner,

ja, das muss sie sein, wobei der Kalkfleck natürlich nur ein temporäres Erkennungsmerkmal ist, aber zwischen dem 8. und dem 14. August '73 liegen ja nur wenige Tage. Ich bin auch deshalb recht überzeugt, denn auf Deinem Foto erkennt man noch ein paar identischen, im Text nicht erwähnte Merkmale: leicht abgeknickts Führerhausdach hinten, fehlende zweite Regenrinne über den Fenstern. Und ich meine, auf meinem Originalscan als letzte Ziffer der Ordnungsnummer eine "4" zu ahnen - mehr ist auch mit allen Tricks nicht erkennbar, dazu reicht die Auflösung nicht.

Sehen wir Deine Moselbilder irgendwann auch? Oder hab ich was verpassst?

Grüße
Rolf

Klasse! Die Stimmung und die Erlebnisse....

geschrieben von: Karabük

Datum: 14.12.15 07:09

...sind so perfekt eingefangen und beschrieben, als ware man selber dabeigewesen. Schön auch die Geschichte der genervten Familie. Kenn ich!
Dank und Grüße
Bastian C. Karabük

Re: Ja Wahnsinn!

geschrieben von: 44 115

Datum: 14.12.15 09:33

Hallo Rolf,Martin,Werner,
384 kommt gut hin.Gibbet ja noch ein Merkmal:die mittig sitzende Glocke(auch Läutewerk genannt)!
Gut im Farbbild und im Bild 5 zu sehen.
Wenn's jetzt doch 'ne Andere sein sollte,fress'ich 'nen Kohlebesen:=)
Grüsse in die Runde
Olaf



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2015:12:14:09:38:03.

@Martin

geschrieben von: 44 115

Datum: 14.12.15 09:42

Iss ja gut,mein Freund,
habe gerade deswegen gut geschlafen.Andere zählen Schäfchen;ich zähle Jumbos:einer von rechts,einer von links,einer...
Einen schönen Tag!
Olaf



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2015:12:14:09:45:06.
Meine Güte, was für ein Jumbo-Zirkus.
Vielen Dank nachträglich für Deine damalige Geduld in dieser doch recht verlassen wirkenden Gegend.
Viele Grüße
Michael
Hallo Rolf,

hast Du da im Revier von Karl-Hans gewildert? Ca. dreieinhalb Jahre vor Dir war Karl-Hans an genau der gleichen Stelle am Kinderbeuerner Tunnel. Zu der Zeit sah die Eisenbahn dort noch anders aus. Als Beweis hänge ich ein Bild vom 26.05.70 an, das 044 344-0 und 044 688-0 (beide Bw Ehrang) mit einem Güterzug in Richtung Ehrang zeigt.



044 344-0 und 044 688-0 Bw Ehrang am 26.05.70 mit Gz am Kinderbeuener Tunnel.jpg



Wenn ich mich richtig erinnere, wurden die Güterzüge während der Elektrifizierungsarbeiten öfters von 2 x 290 nachgeschoben. Dabei befuhren die führenden Dampfloks den Cochemer Tunnel mit geschlossenem Regler und wurden nur geschoben, damit es keine Rauchentwicklung gab. Nicht erinnern kann ich mich an 260 als Schiebeloks, wie Du zu Bild 4 und 5 berichtest.

Für mich ein schöner Beitrag der auch bei mir wieder einmal Erinnerungen an die Moselstrecke zu Dampflokzeiten weckte. Vielen Dank!


Grüße aus Betzdorf
Bruno

Diese verflixten Loknummern!

geschrieben von: Rolf Schulze

Datum: 14.12.15 17:19

Hallo Bruno,

ja, drei Jahre nach Karl-Hans habe ich da gewildert. Danke für das interessante Vergleichbild! Schade, dass ich die Telegrafenmasten nicht mehr erlebt habe.

Natürlich gab es keinen 260er-Nachschub, es sollte 290 260-0 heißen, ich werds editieren. Genauso wie 044 330-9, was Olaf schon zu recht angemahnt hat.
2x 290 als Nachschub wurde m.W. nur durch den Kaiser-Wilhelm-Tunnel bis Ediger-Eller gemacht (den Grund hast Du genannt), dann setzte die hintere 290 meist ab, die 44er konnte ja bei der Durchfahrt durch Ediger-Eller den Regler öffnen und nach dem Petersbergtunnel sowieso.

Viele Grüße
Rolf

Erinnerungen weckt dein Beitrag leider nicht bei mir, weil ich es
nie an die Mosel geschafft habe, aber neben Ärger über dieses Ver-
Säumnis habe ich zumindest den Genuß deiner Bilder, der ein wenig
darüber hinweg tröstet. Ich hab sie mir sehr gerne angesehen.
Vielen Dank und schöne Grüße vom
dampfgerd
Hallo Rolf,

ein ganz ausgezeichneter Beitrag, sowohl in textlicher wie auch in bildlicher Hinsicht. Es kann Dir gar nicht hoch genug angerechnet werden, daß Du die allerletzte Phase des Dampfbetriebes an der Mosel, trotz mittlerweile überall vorhandener Oberleitungsmasten, dennoch so umfangreich dokumentiert hast.

Dafür dankt ganz herzlich


Burkhard aus Mannheim
Hallo Rolf,

das ist ja ein wahres 44er-Festival! Sehr schön, auch ´mal Fotos von dem Streckenverlauf abseits der Mosel zu sehen! Diesel-Fotos aus Langeweile habe ich auch gemacht, z.B., als ich an einem Sonntag an der Emsstrecke war, und sich so gar kein Güterzug zeigen wollte!

Gruß
Klaus

Re: Ja Wahnsinn!

geschrieben von: Werner

Datum: 14.12.15 21:33

Hallo Rolf,

ich arbeite schon seit Jahren daran, einen mehrteiligen Beitrag zu meiner vierwöchigen Dampfreise im Sommer 73 zu erstellen. Bis zur Rente ist er dann hoffentlich fertig :-) Vielleicht schaffe ich noch über die Weihnachtsfeiertage den Anfang. Du hast also noch nichts verpasst.

Gruß Werner


Top Rolf, begeisternde "Strecken- Dampf- Bilder", die mit ihrer Chronologie Deinen 14.8.1973 bestens lebhaft werden lassen. Als wäre man selbst dabei gewesen, was aber leider nicht der Fall war.
Danke für's mitnehmen an die Mosel im August 1973 und beste Grüße von Peter

Re: Ja Wahnsinn!

geschrieben von: 44 115

Datum: 15.12.15 10:43

Hallo Werner,
nur nichts überstürzen!Oder wie der Schwabe sagt:No net huudle!
Mach's richtig,lass Dir die nötige Zeit.Wir haben alle vor,noch ein paar Jährchen zu leben:=)
Jetzt geniesse erstmal den Advent und dann die Festtage.
In diesem Sinne viele Grüsse
Olaf
Grüß Gott Rolf,

heute sehen lauter Beiträge aus Regionen, in denen ich zu Dampfzeiten leider nie gewesen bin.

Deine Serie gefällt mir sehr gut.

Gruß, Thomas

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -