DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.





Nach einigen Tagen Allgäu und Außerfern hatte sich bei meinem Vater und mir ein gewisser Sättigungs-
grad an DB 212, 218, 627, 628 sowie an verschmierten ÖBB 4020 eingestellt. Die in nicht allzu großer
Entfernung in Vorarlberg fahrende Montafonerbahn stellte dazu eine willkommene Abwechslung dar,
zumal dort noch zwei kleine Bo’Bo‘-Elloks der ÖBB-Baureihe 1045 im Einsatz waren. Hauptaufgabe der
Maschinen war die Beförderung der Güterzüge über wenige Kilometer vom Zementwerk in Löruns zum
ÖBB-Bahnhof Bludenz.

Da wir keine Anhaltspunkte für die Fahrzeiten des Zuges hatten, fuhren wir am 27. Juli 2000 nach dem
Frühstück los und erreichten das Montafon am Vormittag. Bei der Ankunft in Löruns hatte die Rangierlok
des Zementwerkes, eine Jung R40C, gerade Rangierpause.




Bild 1

https://abload.de/img/00_064_30ulorns27.7e9s14.jpg



Bild 2

https://abload.de/img/00_064_34ulorns27.785sjj.jpg

Nachdem die ursprünglich an der Zementmühle verwendete Spillanlage leistungsmäßig nicht mehr
ausreichte, wurde die von Jung gebaute Rangierlok vom Stammwerk Untervaz der Bündner Zement-
werke nach Löruns überstellt und dort seit 1996 eingesetzt.


rangierdiesel.de nennt für die Lok folgende Daten und Stationen:


Jung / 12837 / 1956 / R 40 C / C-dh / 1435 mm

__.__.1956 Auslieferung an BCU - Bündner Cementwerke AG, Untervaz [CH]
__.__.1996 an Holcim (Vorarlberg) GmbH, Lorüns [A]
__.__.2011 an Böhler + Sohn GmbH, Feldkirch [A]



Nach den ersten Aufnahmen erschien auch bald das Personal, so dass der Rangierer zum Fahrplan
befragt werden konnte. “Abfahrt ist um halb drei Uhr“, antwortete er und gab dem Lokführer den Auftrag,
den Zug weiter vorzudrücken. Gemächlich schob die Lok die im Bogen stehenden Wagen weiter, als
plötzlich zwischen den Gleisen ein wild gestikulierender Radfahrer erschien. Abrupt war die Rangierarbeit
beendet, die Zugspitze hatte einen nicht profilfrei stehenden Wagen im Nebengleis seitlich weggedrückt.




Bild 3

https://abload.de/img/00_067_04lorns27.7.yts8l.jpg

Dieses Bild des Rangierunfalls ist erst am Nachmittag entstanden, als sich die erste Aufregung darüber
gelegt hatte. Die Bergung der havarierten Wagen hatte bereits begonnen.





Ob der Güterzug noch rechtzeitig fahren würde? Fragen dazu waren in diesem Moment sicher fehl am
Platze. Auf jeden Fall war mit weiteren Rangierbewegungen nicht zu rechnen und bis „halb drei Uhr“
waren es noch einige Stunden. Es bot sich ein Standortwechsel an. Als Zwischenziel wurde der Bahnhof
Braz an der Arlbergwestrampe ausgesucht, wo ein paar Aufnahmen als Lückenfüller entstanden.




Bild 4

https://abload.de/img/00_065_211110_1110bra5ts1y.jpg

Im Bahnhof Braz konnte u. a. die Begegnung von 1110.526 (Schiebelok an einem Güterzug) und
1110.522 (auf Talfahrt wartend) aufgenommen werden.





Langsam wurde es Zeit, wieder ins Montafon zurückzukehren. Wir kamen genau rechtzeitig, trotz des
Malheurs am Vormittag stand der Zug zur planmäßigen Abfahrt bereit. Da die in Richtung Bludenz
liegende Werksausfahrt noch durch die havarierten Wagen blockiert war, wurde ein weiterer talaufwärts
liegender Anschluss genutzt. Allerdings wurde die Hoffnung auf eine der beiden Elloks radikal gedämpft.
Aufgrund der Bergung der Wagen mit einem Kran war die Oberleitung im Werksbereich abgeschaltet und
daher musste die kaum genutzte V10.016 zum Einsatz kommen.




Bild 5

https://abload.de/img/00_066_2610.016_208lo8ws6c.jpg

Bevor der Güterzug nach Bludenz abfahren konnte, musste er noch den ET 10.208 nach Schruns
passieren lassen.





Bild 6

https://abload.de/img/00_066_37v10.016lornsmvskp.jpg

Nur wenig später konnte sich der ursprünglich von der Köln-Frechen-Benzelrather Eisenbahn stammende
Deutz-Diesel ins Zeug legen und den Werksanschluss in Richtung Bludenz verlassen. Im Hintergrund ist
noch die Werkslok zu sehen, die den Zug bereitgestellt hatte.


Zur Ergänzung auch hier Daten und Lebenslauf der MBS-Maschine (Quelle: rangierdiesel.de):


Deutz / 56216 / 1956 / MS 800 D / D-dh / 1435 mm

5.04.1956 Auslieferung an KFBE - Kölner Verkehrs-Betriebe, Köln-Frechen-Benzelrather Eisenbahn, Köln "V 51"
19.11.1960 => KFBE - Kölner Verkehrs-Betriebe AG, Köln-Frechen-Benzelrather Eisenbahn, Köln "V 51"
09.11.1987 an MBS - Montafonerbahn AG, Schruns [A] "V 10.016"
11.07.2009 vh



Allerdings hat sich die Montafoner Bahn inzwischen von der Lok getrennt. Seit 2015 soll sie nun bei der
Museumsbahn Friesoythe – Cloppenburg zu Hause sein.




Das sollte es aber nicht in Sachen 1045 gewesen sein. Am nächsten Tag wurde sofort der erneute
Versuch unternommen, eine der kleinen Elloks vor die Linse zu bekommen. Nachdem der Vormittag bei
der Appenzeller Bahn zugebracht wurde, waren wir wieder pünktlich um „halb drei Uhr“ in Lorüns. Und es
dauerte auch gar nicht lange, da er erschien die rot-beige 1045.01 als Leerfahrt aus Schruns. Über den
tags zuvor versperrten Anschluss fuhr sie vor die bereit stehenden Wagen, um dann kurz darauf mit dem
Zug nach Bludenz zu fahren. Gut Ding will eben Weile haben.




Bild 7

https://abload.de/img/00_068_35u1045.01lornomsne.jpg

Nach kurzer Wartezeit rollte 1045.01 als Leerfahrt aus Schruns an uns vorbei.





Bild 8

https://abload.de/img/00_069_23u1045.01lornywsj6.jpg

Es bedurfte keiner langen Abfertigungszeit, bis 1045.01 sich mit dem Güterzug in Bewegung setzte. Um an die
Strecke zu kommen und eine Fahrtaufnahme zu machen, blieb einfach keine Zeit.





Ich hoffe, der kurze Ausflug in den Westen Österreichs hat gefallen.

Viele Grüße
Werner








//



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2018:06:24:18:05:15.
besten Dank, besonders auch für die Bilder der beiden selten fahrenden Dieselloks.

Mehr zu den MBS 1045 hier:
[www.drehscheibe-online.de]

Gruss Werner
Moin Werner!

Dein Beitrag gefällt mir! Er ist text- und fotomäßig gut umgesetzt, die nötigen Tfz-Infos sind auch dabei - und ihr habt trotz des Malheurs nicht aufgegeben, sondern seit am Folgetag nochmals aufgekreuzt und belohnt worden!

Trotz meherer Besuche meinerseits (meine Frau ist Füssenerin) bei dieser Bahn habe ich den Deutz-Vierachser nie vor die Linse bekommen, und die Jung-Lok kenne ich nur aus Untervaz...

Es grüßt und dankt Dir
Helmut



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2015:10:21:19:34:32.
....irgendwie witzig: der verunfallte Wagen weist eine Verschmutzung auf, für die man den ausführenden Modellbahner evtl. tadeln würde: als wäre der weisse Staub mit einem Airbrush zu "wolkig" aufgetragen.
Die europäischen Bahnen verkürzen sich auf solchen Anschlussgleisen immer stärker, und die 120 km/h-Containerzüge scheinen neben pfeilschnellen ICs und ICEs manchmal das einzige zu sein, was über bleibt.

Da ist es erfrischend, Bilder von der privaten Nebenbahn zu sehen. Bahnen, auf welchen auch mit dem B-Diesel noch wirtschaftlich rangiert werden kann, Bahnen, die neben modernem SPNV auch noch Güter fahren.

Hier finden sich die Vorbilder für den interessanten und bunten Nachbau im Modell. Im Original SO bunt und manchmal unglaublich, dass man das Modell als vorbildwidrig bezeichnen würde: die tägliche Praxis schreibt hier tolle Geschichten.

Und ich finde eben, dass auf diesen Bahnen diese Buntheit noch gut erkennbar ist.

Schöne Bilder, interessante Bahn!



Grüssle

RR
Hallo Werner,

ein sehr schöner Beitrag! Danke!

Grüße iw
http://abload.de/img/singaturkopiey2u56.jpg
Meine Bildbeiträge bei DSO: [www.drehscheibe-online.de], meine Bilder in der DSO-Galerie: [www.drehscheibe-online.de]
Hallo zusammen,

vielen Dank für die positive Resonanz, ich habe mich sehr darüber gefreut.

Durch Zufall habe ich jetzt in der Zeitschrift „Eisenbahn Österreich“ 8 / 2015 in Ergänzung meines Beitrags zwei
Meldungen zu den erwähnten Dieselloks und zum Zementwerk in Lorüns gefunden. Demnach ist V 10.016 der
Montafonerbahn bereits seit 2010 nicht mehr benutzt worden, da inzwischen eine besser verwendbare Dieselreserve in
Form einer remotorisierten DR-V100 (ex DB 202 446) vorhanden ist.

Das Vorarlberger Zementwerk in Lorüns ist 1995 durch das schweizerische Unternehmen Bündner Cement Untervaz
gekauft worden. Das Zementwerk wurde daraufhin 1996 stillgelegt und um 2000 abgebrochen. Die Reste des Werkes
(wahrscheinlich lief der Abbruch noch zur Zeit unseres Besuches) sind auf den Bildern 2 und 7 links neben den Gleisen zu
sehen.
Der Kalksteinsteinbruch und das Mahlwerk wurden nach der Stilllegung des Zementwerkes weiterhin betrieben und
2011 stillgelegt. 1996 wurde die im Werk genutzte Spillanlage aufgeben und die ursprünglich an der Untervazer Werk
gelieferte Jung R 40 C nach Lorüns überstellt. Die restlichen Bauten des Werkes werden bzw. wurden abgerissen, die
Jung-Lokomotive war im Mai 2015 noch vorhanden.

Soweit mein derzeitiger Kenntnisstand.
Werner
Moin Werner,

ja, er hat gefallen, der Ausflug! Vor allem die beiden Rangierdiesel haben es mir angetan - schöne fotos hast Du machen können!
;-))

Danke fürs Mitnehmen,

Martin