DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Hallo zusammen,

es gab fast ein Jahr kein update auf traktionswandel.de mehr, was keineswegs so geplant war, aber Berufliches und Anderes hat es bislang verhindert, dass ich die Zeit dafür gefunden habe.

Das Thema meiner neuen Galerie steht schon im Betreff, und bedarf auch keiner weiteren Erläuterung als die, die ich ohnehin am Beginn der Galerie gegeben habe. Aber natürlich gibt es immer mehr Aufnahmen, die zeigenswert sind, aber nicht alle in der Galerie Platz finden können. Daher also hier ein paar Streiflichter dazu, die natürlich Lust auf mehr machen sollen.

Nachdem ich nach 1971 bereits zuvor dreimal die Mosel besucht hatte, natürlich nicht allein, sondern im Zusammenhang mit familiären Ausflügen und entsprechenden Einschränkungen, war im Herbst 1973 klar, dass die Elektrifizierung der Moselstrecke bis zum Jahresende abgeschlossen sein würde und der Dampfbetrieb vor den Güterzügen mit 044 ein schnelles Ende nehmen würde. Ich und ein Hobbykollege wollten also unbedingt noch einmal ins Moseltal.

Am 18. Oktober 1973 kam uns die berufliche Tätigkeit meiner Mutter im Außendienst zugute. Da sie in Trier zu tun hatte, ließ es sich irgendwie einrichten, dass sich die Dienstreise an einem Nachmittag erledigen ließ. So kamen wir zu einem Besuch im Bw Ehrang an einem sonnigen Herbstnachmittag. Zum Bw Ehrang muss ich, glaube ich, nicht mehr viel sagen, dank Bruno Georgs Beiträgen haben wir schon viel aus Ehrang hier gesehen.


Bild 1: Mit 051 013-1 (Bw Ehrang) köchelte eine 50er mit Scheibenradvorläufer in der Abendsonne an der Drehscheibe 2 vor sich hin. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-10-18_A190-10A_051013-1_BwEhrang_dort_900.jpg


Bild 2: Ebenso sonnenverwöhnt stand 044 277-2 auf den Freigleisen. Ich denke, die wenigsten werden sich erinnern, dass die DB Ende 1972 drei 044er zum Bw Kaiserslautern umbeheimatete. Was auch immer geplant war, es traf wohl dort auf wenig Gegenliebe. 044 277-2 wurde daher mit den anderen beiden Loks Ende März '73 von dort nach Ehrang umbeheimatet, wo sie sicher sehr willkommen waren, denn in Ehrang hatten die 044 noch relativ hohe Laufleistungen zu fahren, und mit ca. 30 044 für einen 22-tägigen Umlauf war die Reserve nicht üppig. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-10-18_A190-13A_044277-2_BwEhrang_dort_900.jpg


Bild 3: 044 212-9 (Bw Ehrang) ist hier beim Verlassen des Bw zu sehen. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-10-18_A190-36A_044212-9_BwEhrang_dort_900.jpg


Bild 4: Saarbrücker 023er waren noch immer regelmäßige Gäste in Ehrang. Hier rollt 023 076-3 von der Bekohlung zur Drehscheibe. Von Ihr bekam ich die unten gezeigten Bremszettel. Typisch für die Saabrücker Einsätze waren leichte Nahverkehrszüge, die der Leistung der Loks kaum entsprachen. Immerhin zeigt der zweite, der gleich für 3 Züge ausgeschrieben wurde, noch eine Eilzugleitung, den E 1846. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-10-18_A191-03_023076-3_BwSaarbruecken_imBwEhrang_900.jpg


Scan 1:http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/BRE_1973-10-18_023051-6_BwSaarbr_800.jpg

Scan 2:http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/BRE_1973-10-18_023076-3_BwSaarbr_800.jpg


Bild 5: Auch 044 143-6 gehörte zu den drei Loks, die aus Kaiserslautern gekommen waren. Hier verlässt sie das Bw rückwärts zum Rbf - die Fahrt würde also nach Süden gehen. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-10-18_A191-16_044143-6_BwEhrang_dort_900.jpg


Bild 6: Auch 044 953-8 verließ den Schuppen. Leider habe ich den Tender abgeschnitten. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-10-18_A191-17_044953-8_BwEhrang_dort_900.jpg


Am 29. 10. 1973, einen Freitag, starteten wir dann zu einer dreitägigen Tour, die uns zunächst nach Mayen und dann an die Mosel führen würde. Natürlich mit der Bahn, die nicht immer dann fuhr, wenn wir sie brauchten. Weil wir einen Besuch im Bw Koblenz-Mosel fest eingeplant hatten, aber irgendwie kein passender Nahverkehrszug von Koblenz Hbf nach Moselweiß fuhr, sind wir an diesem Tag die ganze Strecke vom Hbf zum Bw gelaufen. Da es ein nebeliger, kühler Herbsttag war, froren wir auch noch. (Aber das Wetter war auf dieser Fahrt ohnehin gegen uns.)

Bild 7: Der Versuch, die bei unserem Eintreffen gerade auf die Drehscheibe fahrende 044 378-8 (Bw Ehrang) zu fotografieren, gelang nicht so ganz - 1/60stel war zwar angezeigt, aber nicht ideal. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-10-29_A191-27_044378-8_BwEhrang_imBwKoblenz-Mosel_900.jpg


Bild 8: Eine 'Exotin' war die Verschublok des Bw Koblenz-Mosel, 311 233-1, die anschließend ebenfalls gedreht wurde. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-10-29_A191-29_311233-1_BwKobklenz-Mosel_dort_900.jpg



Bild 9: Koblenz hatte sein dem Vorjahr die vier 426er der DB aus München bekommen, ein Fahrzeug, dass ich auch noch nie gesehen hatte (und auch nicht mehr sehen würde). Warum man in einem 426 ein wenig Berliner S-Bahn-Fahrgefühl erleben konnte, habe ich in den angekündigten Galerie erklärt. Hier stehen 426 002, 826 602, 826 601 und 426 001 als Einheit gekoppelt, im Bw - möglicherweise als Personalpendel, gab es in Koblenz so etwas? http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-10-29_A192-10_426002_826602+601_426001_BwKoblenz-Mosel_dort_900.jpg


Bild 10: 260 294-4 war ebenfalls in Koblenz-Moel beheimatet und war vermutlich zum tanken gekommen. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-10-29_A192-20_260294-4_BwKoblenz-Mosel_dort_900.jpg


Bild 11-12: Natürlich waren die Jumbos damals interessanter. 044 599-9 (Bw Ehrang) zum Beispiel. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-10-29_A192-16_044599-9_BwEhrang_imBwKobl-Mosel-Drehsch_900.jpg

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-10-29_A192-18_044599-9_BwEhrang_imBwKobl-Mosel-Drehsch_900.jpg


Bild 13: Oder 044 653-4 (Bw Ehrang), beim "Wasserlassen" erwischt. ;-) http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-10-29_A192-23_044653-4_BwEhrang_imBwKobl-Mosel_vorn_680.jpg


Bild 14: Um das Bild abzurunden: Auch 50er gab es noch, z. B. [Edit]050 651-9 (Bw Koblenz-Mosel). http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-10-29_A191-28_050651-9_BwKoblenz-Mosel_dort_900.jpg


Bild 15: Zurück am Hbf, nahmen wir den erstbesten D-Zug rheinabwärts, der in Andernach hielt. Von dort sollte es hinter einer Mayener 50 im Nahverkehrszug nach Mayen gehen. Während unsere spätere Zuglok, 050 023-1, noch mit der Wagengarnitur rangierte, mit der sie gerade angekommen war, ergab sich diese Begegnung mit einer 103 vor einem langen D-Zug. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-10-29_A192-31_103_D-Zug_050023-1_BwMayen_N4617_Andernach_900.jpg


Bild 16: Inzwischen war der N 4620 nach Mayen beinahe abfahrbereit. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-10-29_A193-08_050023-1_BwMayen_N4620_Andernach_900.jpg


Bild 17: In Kruft stand 050 592-5 vor einem Fc-Wagen und wurde aus dem Zugfenster fotografiert. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-10-29_A193-10_050592-5_BwMayen_Kruft-ausZugfenster_900.jpg


Bild 18 und 19: Zwei Aufnahmen aus dem Zugfenster des N 4620, kurz vor Mayen. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-10-29_A193-19_050023-1_BwMayen_N4620_ausZugfenster_900.jpg

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-10-29_A193-21_050023-1_BwMayen_N4620_ausZugfenster_900.jpg


Bild 20: Natürlich wurde 050 023-1 nach der Ankunft in Mayen Ost nochmal dokumentiert. Auch hier bestätigte sich die alte Weisheit: "Wenn zwei Fotografen unterwegs sind, steht mindestens einer im Bild."http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-10-29_A193-23_050023-1_BwMayen_N4620_Mayen_900.jpg


Bild 21 und 22: Unser Besuch im Bw Mayen war kurzweilig, wohl wegen der Zuckerrübensaison waren weren etliche 50er im Einsatz. 050 296-3 kam von irgendeinem Einsatz ins Bw, wurde bekohlt und dann in den Schuppen gefahren. Auch sie hat einen Scheibenradvorläufer. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-10-29_A194-07_050296-3_BwMayen_dort_900.jpg

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-10-29_A194-11_050296-3_BwMayen_dort-Drehsch_900.jpg


Bild 23: Einige z-gestellte 50er standen auch im Bw. Bei 052 192-2 fehlten alle Nummernschilder, vielleicht deshalb hatte der Nummernmaler das Bw sie irrtümlich mit 050 192 beschriftet. Auffallend sind die beiden unterschiedlichen Rangiergriffe an der Pufferbohle. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-10-29_A193-28_052192-2z_BwMayen_dort_900.jpg


Bild 24: Auch 050 088-4 war bereits brauchbarer Teile beraubt. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-10-29_A193-27_050088-4z_BwMayen_dort Kopie_900.jpg



Bild 25: 052 537-8 hingegen erfreute sich noch bester Gesundheit. Leider hat das Negativ ein paar Schäden. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-10-29_C20-06_052537-8_BwMayen_dort_900.jpg


Bild 26: 050 142-9 rangierte in Mayen Ost. Souverän steht der Rangierer auf der Pufferbohle. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-10-29_A194-12_050142-9_BwMayen_dort-rang_900.jpg



Bild 27: Im Anschluss unseren Mayen-Besuches fuhren wir über Koblenz nach Cochem, wo wir uns in der JH einquartierten. Der nächste Tag war ereignisreich, kalt und anstrengend, dennoch brachen wir nach dem Abendessen nochmal zum Bahnhof auf, um ein paar Nachtaufnahmen zu machen. Diese hier fand keinen Eingang in die Galerie, denn sie ist leider etwas verwackelt. [Edit]050 651-9 hatte an diesem Samstagabend den N 2484 aus Koblenz nach Cochem gebracht. Für das anschließende Zurückdrücken ist bereits der Zugschluss eingeschaltet. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-10-30_A195-18_050651-9_BwKobl-Mosel_N2484_Cochem_900.jpg


Bild 28 und 29: Am Sonntagmorgen traten wir zum Endspurt an. Auch heute noch fasziniert mich, wie viele Güterzüge damals sonntags fuhren. Schon als wir am Morgen des 31.10. auf den Bahnhof Cochem kamen, stand 044 651-8 (Bw Ehrang) mit einem Erzzug im Cochemer Bahnhof. Wie etliche 044er war auch diese 044 völlig verdreckt und mit Kalkablagerungen an diversen Stellen. Außer den säuselnden Sicherheitsventilen trat an mindestens zwei Stellen Dampf aus, wo er nicht austreten sollte - die Lok war einfach fertig. Aber sie fuhr. Der Scheibenradvorläufer wäre auch hier wieder als Besonderheit zu erwähnen. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-10-31_C20-09_044651-8_BwEhrang_Gdg59284_Cochem_2nd Kopie_900.jpg

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-10-31_A196-07_044651-8_BwEhrang_Gdg59284_Cochem_900.jpg


Bild 30: Zum Abschluss noch eine Streckenaufnahme von Pündericher Hangviadukt. 044 383-8 (Bw Ehrang) befördert den Dg 6163 moselaufwärts - leider ist der rechte Zylinder hinterm Busch. Daher kam auch dieses Bild nicht zu "Galerieehren". http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-10-31_A196-18_044383-8_BwEhrang_Dg6163_Puenderich-Hangviadukt_900.jpg

So, und wer jetzt Lust bekommen hat, sich die 044er an der Mosel anzusehen, der kommt hier direkt zu meiner neuen Galerie auf Traktionswandel.de: Dampfabschied im Moseltal

Viel Spaß beim Betrachten!

Gruß
Rolf

Edit: Loknummer korrigiert





3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2015:03:09:13:39:36.
Hallo Rolf,
Schwarz Weiss geht doch auch bei schlechtem Wetter, 23er in Ehrang habe ich nicht mehr, aber Mayen ist genauso wie ich es erlebt habe. Schoene Erinnerung! Auch die 050 023 mit dem besonderen Lokschild war immer gerne gesehen.
Noch eine Anmerkung zu deinen Loknummern. Du willst uns unbedingt die 050 951-8 schmackhaft machen bei Bild 14 und 27. Ich lese aber 050 651-9! Wie kommt's?
Gruesse aus DXB
Hallo Hans,

das mit der falschen Loknummer ist irgendeine Form einer "Freud'schen Fehlleistung", keine Ahnung, wieso ich da zweimal den gleichen Fehler gemacht habe. Habs korrigiert. Danke für den Hinweis!

Gruß
Rolf

Heute IST Sonntag!

geschrieben von: 44 115

Datum: 08.03.15 20:50

Danke Rolf!
Tolles Wetter draussen und schon der zweite Beitrag mit einem Strauss Jumbos!
Danke auch für den Link!Ganz herrlich!Schönen Abend noch!
Olaf
Hallo Rolf,

Danke, sehr schöne Bilder.
Da ich die Mayener Strecke einigermaßen kenne - kann es sein, dass Bild 18 und 19, falls zwischen Kottenheim und Mayen aufgenommen, spiegelverkehrt sind ? Anderenfalls müssten die Aufnahmen noch aus dem Abschnitt zwischen Thür und Kottenheim stammen, weil der Seilzug auf der rechten Seite verläuft. Oder hast Du noch eine genauere Ortsangabe dazu ?

Gruß Mathias

Die Mosel unter Draht

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 08.03.15 22:42

Dampf an der Mosel - das habe ich zum Glück auch noch intensiv genießen können. Einige sehr schöne Aufnahmen sind mal wieder dabei, hier und vor allem auf Deiner Seite. Da kommt man echt ins Schwelgen.

Da ich den Dampfbetrieb kurz vor Toresschluss nicht erlebt habe, fällt mir natürlich die anscheinend schon überall lückenlos vorhandene Fahrleitung auf. Sehr interessant und höchst willkommen der Blick auf die zumeist übergangene Dieseltraktion, die mit der Aufnahme des elektrischen Betriebs ja ebenfalls Geschichte war.

Nur eine klitzekleine Anmerkung zu Bild 7 auf Deiner Seite: 023 051 hatte mitnichten einen Tender der alten Bauart, sondern einen neuen Tender mit teilweise altem Kohlenkasten. Nähere Infos dazu gibt's bei den Bauartunterschieden Baureihe 23, Punkt 35, auf meiner Seite.

Danke und einen schönen Abend noch,
Ulrich B.

Re: digitale Buschbearbeitung

geschrieben von: dorpmüller

Datum: 09.03.15 08:22

Rolf Schulze schrieb:
> Bild 30: Zum Abschluss noch eine Streckenaufnahme
> von Pündericher Hangviadukt. 044 383-8 (Bw Ehrang)
> befördert den Dg 6163 moselaufwärts - leider ist
> der rechte Zylinder hinterm Busch. Daher kam auch
> dieses Bild nicht zu "Galerieehren".

Dem kann abgeholfen werden:

http://www.imgbox.de/users/public/images/qRjmEpPe9e.jpg

Ist ein bißchen "quick and dirty". Wenns nicht gefällt, sag bescheid. Dann nehme ich es wieder raus.

FD




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2015:03:09:08:23:09.

Re: digitale Buschbearbeitung

geschrieben von: hochwald

Datum: 09.03.15 08:41

Gaaanz grßes Kino, faszinierend der Bhf Eller, goldwert jeder Vorspann oder die V90 Bilder, das sind echt neue Qualitäten einer kurzweiligen und sehr interessanten Übergangszeit (es kam ja füreinige Wochen sogar zu "Dreitraktionsbespannungen" in desem Bereich E (abgebüglet), Diesel, Dampf, wo gabs das deutschlandweit noch!!!!"

Bild 18 und 19 (m. B.)

geschrieben von: Rolf Schulze

Datum: 09.03.15 10:00

Hallo Mathias,

Bild 18 und 19 sind nicht spiegelverkehrt. Du kannst es u.a. an der Glocke der 050 023 sehen, sie ist auf beiden Bildern in Fahrtrichtung links, auf Bild 20 siehst Du sie auch in Fahrtrichtung links, da verrät die Loknummer, dass dieses Bild auch 'richtig rum' ist. Vielleicht hilft es Dir weiter, dass auf dem km-Stein, der auf Bild 19 in der Ferne zu sehen ist, km "29,3" steht, lesbar mit Mühe auf dem Originalscan, s. unten. Auch mir würde eine Ortsbestimmung weiterhelfen. Nach meiner Erinnerung entstanden beide Bilder in der gleichen Kurve.

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-10-29_A193-21_aus.jpg


Das Galeriebild, dieses:

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-10-29_A193-14_050023-1_BwMayen_N4620_ausZugfenster_800.jpg

entstand irgendwann vorher, aber hinter Niedermendig, und ich kann es auch mit google earth nicht zuordnen. Vielleicht hast Du eine Idee, welcher Bahnhof/Haltepunkt das war?

Gruß
Rolf





2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2015:03:10:00:50:29.

"quick and dirty"

geschrieben von: Rolf Schulze

Datum: 09.03.15 10:19

Hallo,

kannst es drin lassen, im Prinzip nicht schlecht. Allerdings erkennt der Fachmann natürlich sofort, dass der Zylinderabdampf am retuschierten Zylinder fehlt.

Gruß
Rolf

Danke dir Rolf für den herrlichen Moseleinblick vor Toresschluss.

Dazu ....


http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/p3253320loklerb2vuklpz9.jpg
>>> [www.fotocommunity.de] <<<
Achtung ! Bilder ohne Datum sind leider möglich.



Hallo Rolf,

bei diesem Beitrag habe ich mich richtig "zu Hause" gefühlt. Schließlich waren Ehrang, die Moselstrecke, das Bw Koblenz-Mosel und Mayen unsere bevorzugten Einsatzgebiete, da von unserem Wohnort günstig zu erreichen. Trotzdem lernt man nie aus. Die Sache mit den 44er beim Bw Kaiserlautern hatte ich nicht "auf dem Bildschirm". Schon deshalb war Dein Bericht für mich nicht nur interessant, sondern auch lehrreich. Vielen Dank!


Viele Grüße aus Betzdorf
Bruno
Grüß Gott Rolf,

einige Photos kannte ich schon, was aber dem sehr gelungenen Bericht keinerlei Abbruch tut.

Grß, Thomas

Re: Bild 18 und 19 (m. B.)

geschrieben von: 1441

Datum: 09.03.15 11:56

Hallo Rolf,

ist ja immer interessant, die Suche nach dem Fotoort.
Ich gehe bei der Betrachtung mal mit der Fahrtrichtung und ansteigenden Km-Zahlen mit. Bei Bild 20 meine ich anhand Deiner Info, der topographischen Karte und Google Maps: kurz vor Hp Thür, etwa km 16,5, Rechtskurve, im Hintergrund der Rabenberg. In Google Maps ist der Fußgänger-Überweg als weißer Strich sichtbar.
Der km-Stein in Bild 19 kann nicht 29,3 sein, denn die Strecke endet zunächst in Mayen-Ost bei km 23.
Eher zutreffend wäre km 19,3, an der ehemaligen Basaltschotter-Verladeanlage kurz vor Kottenheim = km 20. Die Stützmauer (Damm mit Gleis, das in der Ebene liegt. Das Streckengleis steigt etwa mit 10 Promille an wie die ganze Strecke Andernach-Mayen-Ost) ist noch heute da, sogar die (abgeschnittenen) Gleise und Weichen, waren Privatgleise. Diese Anlage nicht verwechseln mit dem Basalt-Brechwerk bei ca. km 21,5 zwischen Kottenheim und Mayen-Ost. Das ist heute noch da, auch die Gleise, nur Zufahrtweiche entfernt.
Bild 18 müsste dann kurz danach vor Kottenheim aufgenommen sein, also etwa km 19,6. Was mich allerdings stutzig macht, auf diesem Abschnitt war zu diesem Zeitpunkt noch das Gleis zur Verladeanlage da. Dass man das zweite, etwas entfernt dahinter liegende Gleis nicht sieht, liegt vielleicht am Blickwinkel und Zoom. Der Bahndamm ist dort noch ziemlich breit.
Ich hoffe Du kannst etwas mit der Info anfangen. Vielleicht auch einen Abgleich mit den in DSO-gezeigten Fotos von Gerd Tierbach machen, er hat im gleichen Bereich fotografiert.

Gruß Mathias
Moin Rolf,

Sonne und Ehrang - wie passt das denn zusammen?
;-))

Und wieder bin ich sehr gerne an mir bekannte Orte mitgekommen - die Galerie muss ich nun auch noch in Augenschein nehmen!

Überrascht war ich von 050 296 in Mayen - von dieser Lok fehlte uns die Info über Normaltender und Scheibenradsatz! Noch im Oktober 1972 hatte sie Speichenräder vorne und einen Kabinentender!

Lust auf eine Dampfzugfahrt machten auch Deine beiden Schüsse aus dem Wagenfenster - so etwas liebe ich!

Danke fürs Zeigen,

Martin

Re: Zu den 044 in Kaiserslautern

geschrieben von: Stefan Hinder

Datum: 09.03.15 13:09

Hallo Rolf,

zunächst einmal danke für den interessanten Bilderbogen aus einer Gegend, die bis heute ein "weißer Fleck" auf meiner Landkarte geblieben ist. Beim Thema 044 in Kaiserslautern hat´s bei mir irgendwo geklingelt, und ich habe mal in meinen ältesten "Lok-Report"-Heften nachgeschlagen. Im LR 5/73 findet sich zu dem Thema folgendes, was ich hier mal wörtlich abtippe:

" Durch die Ablehnung von bestimmten Lokpersonalen kann man mit einem verfrühten Ableben der 044 rechnen. Unbeliebt ist die 044 wegen einer schwierigeren Feuertechnik und des unbequemen Abschlussdienstes wegen des Mittelzylinders. Es soll vorkommen, dass Personale die planmäßige 044 stehenlassen und lieber mit zur Verfügung stehenden 050 fahren. Als Anfang des Jahres beim Bw Kaiserslautern ein 044-Plan aufgestellt werden sollte, standen die Loks nur herum, weil sich keine Personale für sie fanden. Von den Personalen wurde sogar der Betriebsrat eingeschaltet, um die 'Loks des Anstoßes' loszuwerden. Die 044 wurden abgegeben."

Soweit der LR 5/73. Wie die Geschichte gezeigt hat, überlebte letztendlich die 044 ja sogar die 050. Übrigens ist mir von einer dritten 044 in Kaiserslautern nichts bekannt, ich weiß nur von den beiden von dir auch gesichteten 044 143 und 277, die am 3.1.73 von Crailsheim nach Kaiserslautern umbeheimatet worden sind und zu einem mir unbekannten Zeitpunkt des Jahres 1973 (ich vermute Fahrplanwechsel am 3.6.73) nach Ehrang weitergegeben wurden. Warum man wohl auf die Idee kam, in Kaiserslautern 044 einzusetzen, darüber gibt indirekt der LR 6/73 Auskunft:

"Die Güterzüge Bingerbrück - Einsiedlerhof werden mit Grenzlast oder z.T. sogar darüber (1030 t) gefahren. An schwierigen Stellen werden oft nur noch 45 km/h Geschwindigkeit erreicht."

Ein Zuckerschlecken waren diese Züge für die Personale demnach sicher auch auf der 50er nicht.

Übrigens kursierten im Frühjahr 1975 Meldungen, nach denen das Bw Stolberg fünf Loks BR 044 erhalten sollte, um die 050 vor den schwersten Leistungen zu ersetzen. Wie wir wissen, ist es auch dazu nicht gekommen.

Grüße,
Stefan

Re: "quick and dirty"

geschrieben von: dorpmüller

Datum: 09.03.15 17:00

So besser?

http://www.imgbox.de/users/public/images/3Py420LMkE.jpg

FD




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2015:03:09:21:24:20.

Re: "quick and dirty"

geschrieben von: 1441

Datum: 09.03.15 17:43

wenn ich auch mal einen unbescheidenen Wunsch anmelden darf, ehm, bitte die störende OL und den Dampf unter dem Führerstand entfernen, beides war "vorher" nicht da.
Halt, den Dampf könnte man mit etwas gutem Willen dem Stokermotor zuordnen, erfolgreiche 44 Stoker gab es auf der Moselstrecke einige, wenn auch zeitlich früher und mit anderen Loknummern.
Bitte nicht ganz ernst nehmen,

Gruß Mathias
Moin Rolf,

ich habe mir Deinen Beitrag und die neue Galerie mit großem Interesse angesehen und mich gefragt, warum ich nur ein mal zur Dampfzeit an der Mosel (Hetzerath und Bw Ehrang) gewesen bin.
Aber mit Deiner Galerie hast Du mir ja gezeigt, was ich alles verpaßt habe.

Bei dem ersten Bild hast Du eine ehemalige 50er des Bw Hamburg-Harburg erwischt, die ich im Juli 1967 dort noch mit kompletter Schürze und Speichenrädern aufgenommen habe.
Die 50 023 und 50 296 kenne ich auch noch, als sie beim Bw Flensburg beheimatet waren. Nach dem Ende des dortigen Dampfbetriebes sind sie wohl gemeinsam ins Exil nach Mayen gegangen.

Aber nachdem ich Deine Bilder von der Moselstrecke gesehen habe, kann ich sehr gut nachvollziehen, daß Du auch noch jetzt an der Mosel Urlaub machst.

Viele Grüße
Detlef

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/58/781958/6331313862616564.jpg

Hallo Rolf,

Du präsentierst einen sehenswerten Bericht und eine tolle neue Galerie! Ein bisschen Moseldampf habe ich ja selbst auch geschnuppert, 2 Tage lang im Juni 1969. Mangels Ortskenntnis habe ich leider den Pündericher Hangviadukt nicht bewusst erlebt (obwohl ich darüber gefahren sein muss). Das Bild von da, Bild 30 in Deinem Beitrag, gefällt mir außerordentlich - auch mit den Büschen vor dem Zylinder der 44er! Gern wäre ich auch hinter einer 50er von Andernach nach Mayen mitgefahren; die Fotos von der Fahrt sind sehr einladend! Und auch bei dem Bw-Rundgang in Mayen wäre ich gern dabei gewesen.

Gruß
Klaus

Versuch einer Sammelantwort (m. 3 B.)

geschrieben von: Rolf Schulze

Datum: 10.03.15 02:13

Hallo an alle,

zuerst einmal danke für Eure begeisterten Kommentare, was mir auch wieder bestätigt, dass sich die Mühe - Bildaufbereitung incl. Kratzerentfernung etc., sowie HTML-Geschreibe - gelohnt hat.

Ich will nicht jedem einzeln antworten, aber einiges wollte ich noch sagen. Zunächst nochmals dank für alle Hinweise auf Fehlern bei den Loknummern im Text, inzwischen sollten sie stimmen.

@Olaf: Das hätte mich auch gewundert, wenn Du nicht von soviel Jumbos begeistert wärst! ;-)
Da lege ich gerne noch ein Jumbo-Bild nach:

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-10-18_A191-24_044143-6_BwEhrang_Gz_Ausf-EhrangRbf_900.jpg

@Ulrich: Ja, die Fahrleitung hing im Ende Oktober wohl schon lückenlos (oder nahezu). Aus heutiger Sicht wäre ich übrigens froh, ich hätte die Dieseltraktion einfach auch immer mitfotografiert - 216er vor D-Zügen oder 624er wurden auch von mir fast immer beharrlich ignoriert. Und der - absolut richtige und notwendige - Hinweis auf den Tender der 023 051 ist mir ja ein bisssle peinlich - ich habe ja selbst einen kleinen Anteil an den 023er-Bauartunterschieden auf Deiner Seite und hätte es besser wissen müssen. Das wird natürlich richtiggestellt.

@ Mathias ("1441"): 'Jetzt wirds Tag', wie man bei uns sagt. Bei diesem Bild( [www.traktionswandel.de] ) würde ich sagen, hast Du die Stelle gefunden. Mich irritiert nur die H-Tafel, was sollte die da? Und: km 19,3 ist natürlich richtig.
Zitat:
... Was mich allerdings stutzig macht, auf diesem Abschnitt war zu diesem Zeitpunkt noch das Gleis zur Verladeanlage da. Dass man das zweite, etwas entfernt dahinter liegende Gleis nicht sieht, liegt vielleicht am Blickwinkel und Zoom. Der Bahndamm ist dort noch ziemlich breit.
Ich hoffe Du kannst etwas mit der Info anfangen. ...
Das Gleis war da, auf dem direkt danach geschossenen Bild siehst Du das Gleis, hier ist es:


http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-10-29_A193-22_050023-1_BwMayen_N4620_ausZugfenster_900.jpg

Und wenn ich nicht so faul gewesen wäre, hätte ich anhand dieses Fotos auch km 19,6 (statt 29) erkannt.

Und zu Deinem anderen Kommentar: Wenn ich mal viel Zeit habe (also nie), werde ich bei dem Foto der 044 383 die Masten und die Fahrleitung herausphotoshoppen und der Lok eine alte Nr. spendieren...

@ "dorpmüller": Naja, der zweite Anlauf - nach dem nachträglichen Entfernen des überflüssigen Dampfes aus dem Tender - überzeugt auch nicht so ganz, man sieht da eine deutliche Kante - aber es war ja auch angesagt "quick and dirty". Wenn ich mal viel Zeit habe - siehe oben - dann werde ich...

@ Martin: Freut mich, wenn Du wieder eine Information mehr hast (050 296). Nach Untersuchungsdaten habe ich jetzt noch nicht geschaut, aber ich hole das noch nach, und falls was dabei ist, melde ich mich.
Ach ja, Sonne und Ehrang - das passte eigentlich gut zusammen, glaub mir! ;-)

@ Ulrich ("hochwald"):
Zitat:
... goldwert jeder Vorspann oder die V90 Bilder, das sind echt neue Qualitäten einer kurzweiligen und sehr interessanten Übergangszeit...
Im Prinzip gebe ich Dir da völlig recht - und zumindest die 290 wurden auch immer mitfotografiert. Das ist zum Beispiel die Schublok zu Bild 63 der Galerie:

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-10-31_A196-23_290-Schub_BwTrier_Dg_Puenderich-Hangviadukt_900.jpg

@ Stefan Hinder: Danke fürs Zitieren des LR, ich hatte die Geschichte zwar irgendwie im Hinterkopf, aber nicht mehr wiedergefunden. Du hast übrigens recht, es waren nur 044 143 und 044 277, die aus Kaiserslautern kamen, und die Umbeheimatung habe ich inzwischen herausgesucht, beide kamen zum 29.03.73 zum Bw Ehrang.

@ Detlef: Ja, Mayen war nicht das schlechteste Exil für ehemalige Flensburger Loks - die - kurzfristigen - Überlebenschancen waren gut! Ich habe mich im Übrigen auch immer an den niedirgen 050er-Nummern gefreut.

@ Klaus: Ja, das würde mich natürlich freuen, wenn Deine Moselbilder von 1969 hier zu sehen wären! Im übrigen - Asche auf mein Haupt - irgendwie habe ich es noch nicht geschafft, Deine wunderbaren Bildbeiträge hier im Forum mal verbal zu würdigen. Ich gelobe Besserung!

Grüße an Euch
Rolf





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2015:03:10:02:14:17.

Re: Versuch einer Sammelantwort (m. 3 B.)

geschrieben von: martin welzel

Datum: 10.03.15 07:06

Moin Rolf,

zum Kilometerbild 19,6 kann man die Verortung leicht vornehmen, siehe [db.geopp.de]

Strecke 3005 und km 19,6 eingeben - voilà!


Viele Grüße,
Martin
Hallo Rolf,

die beiden 426er bilden in der Tat den Pendel zwischen Bw und Hbf. Er steht sogar am "Bw-Bahnsteig". Ich selbst habe ihn dort nie so fotografieren können.

Auch der Rest läßt alte Erinnerungen wach werden. Letzten Sonntag stand ich in Andernach exakt an der selben Stelle wie du, nur die Traktionsart hat sich geändert (leider).

Herzliche Grüße

----------------------------------------------

Wolfgang Zitz

http://abload.de/img/stwksf4_2a_bannereqqrv.jpg


meine HiFo-Beiträge

Moin Rolf,

"wenn ich mal viel Zeit habe"... - ich hatte gestern nicht mal genug Zeit zum Lesen! Erst heute ist mir der Beitrag "in die Hände gefallen"; sehr schön, was Du da (und in Deiner Galerie) präsentierst.


Das letzte Bild vom Pündericher Hangviadukt zeigt sehr anschaulich die Nachteile der Oberleitung - als ich im März 1972 dort war, konnte man sich noch etwas höher am Hang aufstellen (was Gebüsch vor dem Zylinder vermied). Aber im März waren die Weinstöcke auch noch nicht so hoch wie im Oktober...

Moin Rolf!

Es ist beachtlich, welche Vielfalt euch damals noch vor die Linse gekommen ist! Gern habe ich Deinen Beitrag betrachtet und gelesen, handelt er doch von einer Gegend, die seinerzeit von mir sträflich vernachlässigt worden ist...

Es dankt Dir, verbunden mit Grüßen in das obere Neckartal
Helmut

Danke für den Link!

geschrieben von: Rolf Schulze

Datum: 11.03.15 13:20

Hallo Martin,

diese Webseite kannte ich noch nicht. Funktioniert und passt genau!

Grüße
Rolf

Re: Versuch einer Sammelantwort (m. 3 B.)

geschrieben von: 1441

Datum: 13.03.15 14:22

Rolf Schulze schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo an alle,
...
> @ Mathias ("1441"): 'Jetzt wirds Tag', wie man bei
> uns sagt. Bei diesem Bild(
> [www.traktionswandel.de]
> -10-29_A193-14_050023-1_BwMayen_N4620_ausZugfenste
> r_800.jpg ) würde ich sagen, hast Du die Stelle
> gefunden. Mich irritiert nur die H-Tafel, was
> sollte die da? Und: km 19,3 ist natürlich
> richtig.
> ... Was mich allerdings stutzig macht, auf diesem
> Abschnitt war zu diesem Zeitpunkt noch das Gleis
> zur Verladeanlage da. Dass man das zweite, etwas
> entfernt dahinter liegende Gleis nicht sieht,
> liegt vielleicht am Blickwinkel und Zoom. Der
> Bahndamm ist dort noch ziemlich breit.
> Ich hoffe Du kannst etwas mit der Info anfangen.
> ... Das Gleis war da, auf dem direkt danach
> geschossenen Bild siehst Du das Gleis, hier ist
> es:
>
>
> [www.traktionswandel.de]
> -10-29_A193-22_050023-1_BwMayen_N4620_ausZugfenste
> r_900.jpg
>
> Und wenn ich nicht so faul gewesen wäre, hätte ich
> anhand dieses Fotos auch km 19,6 (statt 29)
> erkannt.

Hallo Rolf,

stimmt, jetzt passt alles zusammen, bei Foto km 19,3 noch Regler auf, bei km 19,6 Dampf weg und ausrollen, denn gleich kommt der Bf Kottenheim.
Habe oft an der Strecke gelegen. Zum Schluss 1975, So morgens, wenn der Personenverkehr ruhte, kam ein schwerer Gz mit an die 40 Wagen von Andernach bergauf, schätzungsweise 800 t. Hatte häufig Überlast (wie Gerd Tierbach neulich schrieb) und hämmerte vor meinen Augen, bei vorsorglich Sandstreuer auf, die letzen km bis Mayen-Ost die Rampe rauf. Weiß es noch wie heute. Müsste im Super8-Film einmal nachsehen, ob man die Füllung in etwa erkennen kann. Schwingenstein bei halber Schwinge unterhalb Schwingenlager, wäre etwa 40 % ?

Gruß Mathias