DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

Einen schönen Sonntag wünscht Euch Karl-Friedrich Seitz mit eisenbahnfreundlichen Grüßen am 15.Februar 2015 um 12:00 Uhr mit diesem Bild vor 50 Jahren:


http://666kb.com/i/cw556pi8pxf31zkfp.jpg



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2015:02:15:12:06:30.

Re: Bild zum Sonntag - 93 375 in Berlin-Westend 1965

geschrieben von: Stefan Motz

Datum: 15.02.15 12:10

Hallo Karl-Friedrich,
danke für das schöne Foto!
Nach Deinem letzten Beitrag hatte ich befürchtet, wir müßten jetzt bis Ostern geistig fasten ;-)
Viele Grüße
Stefan

Die Fastenzeit beginnt doch erst am Aschermittwoch!

Re: Bild zum Sonntag - 93 375 in Berlin-Westend 1965

geschrieben von: gsa

Datum: 15.02.15 12:54

Hallo Herr Seitz,

das Bild ist wieder Spitze. Neben vielen anderen Details ist die DR-Anschrift am Wagen im Vordergrund bemerkenswert. Entgegen aller Normen ist die Schriftgröße da wohl eher frei gewählt.
Lieber Karl-Friedrich!

Sehr schön das Bild von 93 375.
Nach 50 Jahren ist die Gegend kaum noch wiederzuerkennen. Gbf. gibt´s nicht mehr, allenfals Ganzgüterzüge und Leeerreisezüge zwischen Berlin Grunewald und Berlin Rummelsburg.

Danke Gruß
splitti, Berlin

93 375 in Berlin-Westend 1965

geschrieben von: TransLog

Datum: 15.02.15 13:53

Hallo Karl-Friedrich,

ein sehr schönes Foto von meinem Heimatbahnhof.

93 375 gehörte 24.05.63 - 28.11.65 zum Bw Grunewald.

Mit freundlichem Gruß, Ulrich
Dort findet man:

E 75 61 in München Laim Rbf in Farbe und die Nummer eines DR-Kühlwagens



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2015:02:15:14:08:36.

Re: Bild zum Sonntag - 93 375 in Berlin-Westend 1965

geschrieben von: 010522

Datum: 15.02.15 16:39

Herzlichen Dank Karl- Friedrich für die Sonntags 93er eine BR die es mir auch angetan hat.
Weil ich quasi mit ihr aufgewachsen bin als kleiner Junge in der Saalbahnstraße der untere Bahnhof Pößneck unser großer Spielplatz war.

Eine schöne Woche ......


http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/p3253320loklerb2vuklpz9.jpg
>>> [www.fotocommunity.de] <<<
Achtung ! Bilder ohne Datum sind leider möglich.



Re: Bild zum Sonntag - 93 375 in Berlin-Westend 1965

geschrieben von: Osb

Datum: 15.02.15 18:34

Hallo Herr Seitz!

Vielen Dank für die schöne Aufnahme, ist sie doch in einer Zeit entstanden, als sich die Dampftraktion im West-Berliner Güterverkehr bereits fast verabschiedet hatte. Ich muss allerdings gestehen, dass mit der Beheimatung der V 60 und V 180 in Grunewald eine Zeit begann, die sich für mich als Kind des Jahres 1973 weitaus prägender entwickelte!

Viele Grüße von der Spree

Lenny
Ja, die Dampflok-„Wachablösung“ in Form von V 60 und V 180 war 1965 schon im Anmarsch zum Beispiel:

V 60 1270

http://666kb.com/i/cw5jqgmik3eec2p11.jpg

V 180 084

http://666kb.com/i/cw5jvzvyozog1rzud.jpg

Einen guten Abend und einen guten Start in die neue Woche wünscht mit eisenbahnfreundlichen Grüßen Karl-Friedrich Seitz am 15. Februar 2015 um 22:00 Uhr
Ein tolles Bild; anscheinend hat die 93er einen (Kraftwerks-)Kohlenzug aus DB OOt-Wagen am Haken gehabt. Schade dass man die Zuglänge nicht erkennen kann. Aber ich will ja nicht meckern ...

Re: Bild zum Sonntag - 93 375 in Berlin-Westend 1965

geschrieben von: Kö0128

Datum: 16.02.15 17:25

Als ausgesprochener Bewunderer der preußischen T 14 habe ich mich über dieses vorzügliche Bild sehr gefreut - vielen Dank dafür!

Mit dem im Bildvordergrund sichtbaren O-Wagen hast Du mir aber doch eine gehörige Nuß zum Knacken gegeben:
Auf den ersten Blick sieht er ja aus wie ein handelsüblicher Om der Verbands- (Breslau, Essen) oder Austauschbauart (Königsberg, Breslau, Essen).
Beim näheren Hinsehen scheint mir der Wagen aber beidseitig keine Kopfklappen zu haben, und das ist dann doch eher ungewöhnlich. Bei Handbremswagen war die bremsseitige Stirnwand natürlich fest, der Abstand des abgebildeten Wagens 27-03-75 zu seinem linken Nachbarn läßt mich aber vermuten, daß hier kein Bremsstand war. Aber auch rechtsseitig ist kein Kopfklappenlager zu erkennen.

Hinzu kommt, daß ich die Wagennummer auch mit Hilfe des "Carstens" keiner Wagengattung zuordnen konnte, möglicherweise ist die "27er" Wagengruppe für obskure Splittergattungen gedacht gewesen, der dieser Wagen vermutlich angehört hat.

Vielleicht kann einer der Wagenspezialisten hier Klarheit bringen?

Gruß,
Markus.

Berlin für Anfänger: Tiergarten ist ein Park, Tierpark ist ein zoologischer Garten, Zoologischer Garten ist kein Park. Alle drei sind Bahnhöfe.
AG Märkische Kleinbahn e.V. Berlin *** Meine HiFo-Bildbeiträge
http://www.abload.de/img/mkb-banner1000ye7dl.jpg



Re: DR 27-03-75 Opu [x]

geschrieben von: Karl-Friedrich.Seitz

Datum: 16.02.15 20:55

Auf einem etwas tiefer gefertigten Scan ist etwas mehr zu erkennen:

http://666kb.com/i/cw6j0bh5zc8wfszu4.jpg

Re: DR 27-03-75 Opu [x]

geschrieben von: Osb

Datum: 16.02.15 23:29

Guten Abend!

Herrlich, vielen Dank auch für die Aufnahmen der Diesel-Traktion!

Gruß

Lenny

O-Wagen

geschrieben von: 600mm

Datum: 17.02.15 01:35

Das müsste ein Würzburg sein, nicht kippfähig.

Das selbe aber kippfähig und abbordbar ein Frankfurt. Ähnlich dem Halle nur eben länger.

Fremdwagen und Sammelsurien gab es auch noch in dieser Gattung 27.

Eisenbahnen sind in erster Linie nicht zur Gewinnerzielung, sondern dem Gemeinwohl verpflichtete Verkehrsanstalten. Sie haben entgegen dem freien Spiel der Kräfte dem Verkehrsinteressen des Gesamtstaates und der Gesamtbevölkerung zu dienen.
- Otto von Bismarck -




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2015:02:17:17:52:37.

Re: DR 27-03-75 Opu [x]

geschrieben von: Kö0128

Datum: 17.02.15 17:13

Vielen Dank, Karl-Friedrich, für diesen Blick "über den Bildrand" hinaus!
Das bestätigt meinen ursprünglichen Verdacht, daß die Seitenwandhöhe nicht die der üblichen Om-Wagen erreichte - der Winkel der Diagonalstrebe ließ tatsächlich eine geringere Bordhöhe (wie später beim Linz oder eben beim O Halle) erwarten.


600mm schrieb:
-------------------------------------------------------
> Das müsste ein Würzburg sein, nicht kippfähig.

Danke auch für diesen Tip, der erneute Blick in den Carstens bestätigt das.
Ganz offensichtlich ist der Aufbau ein wenig den Verbandswagen angepaßt worden, denn ursprünglich hatten sowohl die badischen (Olh) als auch die sächsischen Wagen (Omk(u)), die später zur DR-Gattung Op Würzburg wurden, hölzerne Klapptüren. Möglicherweise ist dabei auch die Kopfklappe weggefallen (die badischen Olh waren kippfähig), oder dieser Wagen ist ein echter nichtkippfähiger Sachse.
Damit erklären sich auch die Nebengattungszeichen:
p = nicht kippfähig
u = nicht abbordbar.
Das eingeklammerte Nebengattungszeichen x bliebe jetzt noch aufzuklären:
Bei der DR stand dies in Verbindung mit den Hauptgattungszeichen G und N für Wagen mit festen Vorsatzwänden, beim hier vorliegenden Hauptgattungszeichen O vermute ich aber, daß das x, das es ja auch als Hauptgattungszeichen für Arbeitswagen gab, für den Hauptverwendungszweck dieser Wagengattung (eben für interne Zwecke) stand. Kann dies jemand bestätigen?

Gruß,
Markus.


Edit: Betreffzeile angepaßt.

Berlin für Anfänger: Tiergarten ist ein Park, Tierpark ist ein zoologischer Garten, Zoologischer Garten ist kein Park. Alle drei sind Bahnhöfe.
AG Märkische Kleinbahn e.V. Berlin *** Meine HiFo-Bildbeiträge
http://www.abload.de/img/mkb-banner1000ye7dl.jpg







1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2015:02:17:17:55:54.

O-Wagen

geschrieben von: 600mm

Datum: 17.02.15 17:32

Kö0128 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Das eingeklammerte Nebengattungszeichen x bliebe
> jetzt noch aufzuklären:

Das Nebenzeichen x gab es in Verbindung mit Gruppenzeichen G, GG, O und OO. Bedeutung:

Lademasse kann bei Beladung mit Braunkohle und Braukohlenbriketts nicht voll ausgenutzt werden. Wagen vorzugsweise für Güter mit hoher spezifischer Eigenmasse stellen, Z.B. für Erze, Metalle, Baustoffe.

Der Grund dürfte in den niedrigen Bordwänden zu suchen sein. Ich vermute auch, dass das x mehr als Hinweis dienen soll und deshalb in Klammern steht. Schließlich konnte man damit auch Kohle transportieren. Allerdings nicht ganz so effektiv.

Eisenbahnen sind in erster Linie nicht zur Gewinnerzielung, sondern dem Gemeinwohl verpflichtete Verkehrsanstalten. Sie haben entgegen dem freien Spiel der Kräfte dem Verkehrsinteressen des Gesamtstaates und der Gesamtbevölkerung zu dienen.
- Otto von Bismarck -




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2015:02:17:17:53:05.

Re: Nebengattungszeichen "x"

geschrieben von: Kö0128

Datum: 17.02.15 18:00

Klingt sehr plausibel - danke auch für diese Ergänzung!
Bei einem Ladegewicht von immerhin 15 t leuchtet das ein.

Gruß,
Markus.

zum x in der Wagenbezeichnung (mL)

geschrieben von: Mikado-Freund

Datum: 17.02.15 18:10

Hallo Markus,

'600mm' hat ja das x bereits in nur wenigen Worten erklärt — im Prizip gibt's ja heute sogar so etwas ähnliches.
 Wie kompliziert aber man das nun aber beschreiben kann, das zeigt ein HiFo-Link zur Definition in der DS 170 vom
 Oktober 2003, zitiert worden in [www.drehscheibe-online.de] — also bis man da endlich mal zum Punkt* kommt …!

 ;-)




Gruß

Walter

____________
* „Der nationale Kennbuchstabe "x" […] bezeichnet diese Zuteilung, welche aus technischer bzw. baulicher Sicht und aus den Anforderungen des Ladeguts an die Wagenausrüstung nicht erforderlich wäre”

Re: DR 27-03-75 Opu [x]

geschrieben von: 600mm

Datum: 17.02.15 18:23

Kö0128 schrieb:
-------------------------------------------------------
> u = nicht abbordbar.

Das war mir bis jetzt untergegangen. Im Grundsatz ist das schon fast richtig. Aber das u an O, OO, R, X, S und SS heißt:

Ungeeignet für Fahrzeuge, feste Stirn- und Seitenwände oder eiserner Boden.

Ergänzend. In Verbindung mit dem Gruppenzeichen G heißt u: ungeeignet für Mannschaften

Eisenbahnen sind in erster Linie nicht zur Gewinnerzielung, sondern dem Gemeinwohl verpflichtete Verkehrsanstalten. Sie haben entgegen dem freien Spiel der Kräfte dem Verkehrsinteressen des Gesamtstaates und der Gesamtbevölkerung zu dienen.
- Otto von Bismarck -

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -