DREHSCHEIBE-Online 
DREHSCHEIBE-Online

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und ben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Im heutigen Teil der Serie verlassen wir den Bahnhof Göttin um weiter in Richtung Brandenburg zu fahren.

Zunächst die Übersichtskarte:

http://abload.de/img/bstb1984_sd9pjdw.jpg
DR-Atlas 1984


Nächste Betriebsstelle auf dem Weg nach Brandenburg war bei Km 55,2 der Betriebsbahnhof Brandenburg-Süd.


http://abload.de/img/lageplanbrandenburg-s62ads.jpg
Gleisplan Brandenburg-Süd Stand 1973 – Zeichnung Patrick Weiß


Patrick hat uns dankenswerter Weise auch das Betriebsbuch des Betriebsbahnhofs Brandenburg –Süd zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt:


http://abload.de/img/bhfbuchteil4brbsued_0lma2s.jpg


http://abload.de/img/bhfbuchteil4brbsued_0gyxiu.jpg


http://abload.de/img/bhfbuchteil4brbsued_0snymp.jpg


http://abload.de/img/bhfbuchteil4brbsued_08ry4m.jpg


http://abload.de/img/bhfbuchteil4brbsued_0i2yjz.jpg


http://abload.de/img/bhfbuchteil4brbsued_0s0x7y.jpg


http://abload.de/img/bhfbuchteil4brbsued_0dyygr.jpg


http://abload.de/img/bhfbuchteil4brbsued_0eolz9.jpg

Der Betriebsbahnhof Brandenburg-Süd wurde in den Jahren 1953/55 anders als die sogenannte Koreabahn (Verbindungskurve in Neustadt) nicht aus militärischen Zwecken gebaut, sondern sollte dem Ausbau des nach dem Krieg enorm wichtigen Durchgangsgüterverkehr dienen. Der Betriebsbahnhof wurde daher so angelegt, dass hier auch lange Güterzüge kreuzen konnten. Mit der Inbetriebnahme im Jahr 1955 wurde das umständliche “Kopfmachen“ in Brandenburg Neustadt (heute HBF) überflüssig, da zusammen mit dem Kreuzungsbahnhof auch eine direkte Verbindung zum Bahnhof Brandenburg Altstadt hergestellt wurde. Somit war Brandenburg-Süd nicht nur Kreuzungsbahnhof sondern auch noch Abzweigstelle.

Wie im Gleisplan ersichtlich wurde der Kreuzungsbahnhof vom Befehlsstellwerk B2 und dem Wärterstellwerk W1 gesichert. Die Stellwerke waren rund um die Uhr besetzt, da der Kreuzungsbahnhof zumindest in den Anfangsjahren rege genutzt wurde. Erstaunlicherweise wurden trotz der regen Nutzung lediglich die Einfahrsignale ferngestellt. Die Weichen und die Ausfahrsignale mussten vor Ort gestellt werden. Erst im Rahmen einer Modernisierung im Jahre 1973 wurden alle Weichen und Signale auf Fernstellung umgestellt. In diesem Zusammenhang wurden die Formeinfahrsignale gegen Lichtsignale ausgetauscht.

Nach dem der Kreuzungsbahnhof bereits vor der Wende erheblich an Bedeutung eingebüßt hatte, gab es nach der Wende mangels entsprechendem GV auf der Strecke hier kaum noch etwas zu tun. Folgerichtig wurde der Kreuzungsbahnhof im Zusammenhang mit der Errichtung des ESTW Brandenburg 1995 aufgelassen und alle Signale und Weichen abgebaut. Zeitgleich wurde auch die Verbindung zum Bahnhof Brandenburg Altstadt stillgelegt. Die Stellwerksgebäude standen noch bis kurz vor meinem Besuch im Jahre 2003.

Nachstehend einige Bilder aus Brandenburg-Süd von Thomas Rollwagen:


http://abload.de/img/img_19406pls6.jpg
Stellwerk B2 / Foto Thomas Rollwagen


http://abload.de/img/img_1941sgawc.jpg
Stellwerk B2 / Foto Thomas Rollwagen


http://abload.de/img/img_1231jty89.jpg
Stellwerk B2 / Foto Thomas Rollwagen


http://abload.de/img/img_1939s1ymr.jpg
Modernisierung Brücke über die Hauptbahn Berlin - Magdeburg / Foto Thomas Rollwagen



Zu den Bildern gehört auch noch dieser Zeitzeugenbericht von Herrn Rollwagen:

„ … ich hab ab 1990 in Brandenburg Süd gearbeitet. Zu der Zeit gab es dort zwei Stellwerke. Einen Fahrdienstleiter und einen Wärter. Reger Betrieb ist relativ, aus heutiger Sicht würde ich sagen da war gar nichts los :) Es war ein Schlüsselstellwerk, es gab ein durchgehendes Hauptgleis und ein Nebengleis. Ab und zu wurden Güterzüge zwischen geparkt, wenn in Altstadt oder auf dem Hauptbahnhof kein Platz war. Sonst war es eine schnelle Alternative für Lokfahrten von und nach Altstadt. Bedient wurde mit den üblichen Hebeln, besonders war halt die Schlüsselabhängigkeit. Zu meiner Zeit waren die beiden Stellwerke durchgehend besetzt. Die Stellwerke waren ebenerdig und die Stellgewichte außerhalb.

Ursprünglich war die Brücke über die Hauptstrecke Berlin – Magdeburg als Bogenbrücke ausgeführt. Ein Bild davon gibt es ansatzweise hier zu sehen. Die Brücke wurde vermutlich 1945 gesprengt und danach als Kastenbrücke wieder aufgebaut. Diese wurde dann im Jahr 1995 nochmals modernisiert.


http://abload.de/img/screenshot229ygbd7.png
Bogenbrücke Städtebahn / Archiv Patrick Weiß


Auch einige wenige Betriebsbilder kann ich euch dank Carsten Friese anbieten. Im Januar 1991 gab es erstmals eine Sonderfahrt auf der Städtebahn Richtung Niemegk, wo es seit Anfang der 60er nur noch Güterverkehr gab.
Die Fahrstrecke war Seddin-Belzig-Niemegk-Belzig-Brandenburg-Wildpark-Seddin. Die folgenden Bilder entstanden dabei während eines Kreuzunghalts in Brandenburg-Süd. Gut zu erkennen, dass das Kreuzungsgleis zum damaligen Zeitpunkt schon kaum noch genutzt wurde. Interessant auch der Wagen im letzten Bild hinter der Lok. Was ist das für ein Wagen?


http://abload.de/img/stdtebahnniemegktourb3vo3j.jpg


http://abload.de/img/stdtebahnniemegktourbqfrls.jpg


http://abload.de/img/stdtebahnniemegktourb2gq6g.jpg



Die nun folgende Bilder entstanden soweit nicht anders vermerkt im Oktober 2003 kurz vor der Stilllegung und knapp 10 Jahre später im August 2013. Ich habe dabei versucht die Bilder von 2003 nachzustellen und habe daher diese jeweils die Bilder im Wechsel eingestellt.




http://abload.de/img/dsc05366ibal0.jpg
Brücke Städtebahn 2003


http://abload.de/img/dsc_4745f2yiy.jpg
Brücke Städtebahn 2013 / Im Vordergrund die Wiederlager der ehemaligen Bogenbrücke.


http://abload.de/img/p1010710wty61.jpg
Ehemaliger Aufgang Stellwerk B2 / Foto Patrick Weiß




http://abload.de/img/dsc05367iwaaw.jpg
Brücke über die Hauptbahn mit Abzweig Altstadt / Neustadt 2003


http://abload.de/img/dsc_4747mfa5r.jpg
Brücke über die Hauptbahn mit Abzweig Altstadt / Neustadt 2013


http://abload.de/img/dsc05371awzw3.jpg
Brücke über die Hauptbahn Blickrichtung Göttin 2003


http://abload.de/img/dsc05370smbeh.jpg
Abzweig Altstadt / Neustadt 2003


http://abload.de/img/dsc_4748njxr4.jpg
Abzweig Altstadt / Neustadt 2013


Ich konnte es erst gar nicht glauben, aber es ist m.E. eindeutig. Die Weichenlaterne der bereits 2003 stillgelegten Weiche nach Altstadt wurde zwischen 2003 und 2013 von der rechten auf die linke Seite versetzt. Hat hierzu jemand eine Erklärung.



http://abload.de/img/dsc053697nayg.jpg
Standort Stellwerk B2 2003


http://abload.de/img/dsc053683yxdi.jpg
Brandenburg Süd Blickrichtung Göttin 2003


http://abload.de/img/dsc_4746job3l.jpg
Brandenburg Süd Blickrichtung Göttin 2013



Soviel für heute. Im nächsten Teil werden wir uns dann mit dem Hauptbahnhof Brandenburg beschäftigen.

Grüße ins Forum


Carsten

Alle meine Bildbeiträge auf DSO:

Beitragsverzeichnis



Meine Bilder in der DSO-Galerie

DSO-Galerie





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2015:02:01:13:10:49.
Hallo Carsten,

vielen Dank für Brandenburg-Süd.Dieser Betriebsbahnhof dürfte den meisten hier ja ziemlich unbekannt sein.

Zu deiner Frage nach dem Wagen hinter der V100. Das ist ein Gepäckwagen Pwg 88: [www.miba.de] .
Einen solchen gibt es noch u.a. bei den [www.mebf.de] im Magdeburger Handelshafen:

http://imagizer.imageshack.us/v2/1024x768q90/843/0krm.jpg

Gruß auch an die Bewohner direkt an der Überführung ;-) .

Carsten

Beginne den Tag mit SPORT ...
und lass' den Kaffee laufen!

[www.brandenburgische-staedtebahn.de]
Die Eisenbahnfreunde "Hoher Fläming" Bad Belzig auf FB:[www.facebook.com]




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2015:02:01:15:55:20.
Hallo Carsten,

danke für die Aufklärung. Kaum zu glauben das ein solcher Wagen 1992 auf einer solchen Nebenbahn noch benötigt wurde.

Sag mal, was ist auf deinem zweiten Bild eigentlich im Hintergrund zu sehen. Das sieht so aus, als wenn dort etwas auf dem Gleis steht. Kann ja aber nicht sein, oder?

Gruß


Carsten

Alle meine Bildbeiträge auf DSO:

Beitragsverzeichnis



Meine Bilder in der DSO-Galerie

DSO-Galerie

Brandenburg-Süd

geschrieben von: NAch

Datum: 01.02.15 20:27

Da kann ich ein Bild zu beisteuern:

120 in frischem Lack in Brb-Süd:

[www.drehscheibe-online.de]
Hallo nochmal,

...was ist auf deinem zweiten Bild eigentlich im Hintergrund zu sehen?... -ausgemusterte Wagen.Es sollte eben unbedingt ein Fotohalt eingelegt werden und dazu mußte ins"besetzte Gleis" umgesetzt werden.Wie das genau ablief,weiss ich jetzt gar nicht mehr.

http://imagizer.imageshack.us/v2/1024x768q90/51/stdtebahnniemegktourbrb.jpg

110 421 war so etwas wie eine Stammlok auf der Städtebahn:

http://imagizer.imageshack.us/v2/1024x768q90/673/MSjDlY.jpg
Ausfahrt Belzig(Rudi Lautenbach)

Gruß
Carsten

Beginne den Tag mit SPORT ...
und lass' den Kaffee laufen!

[www.brandenburgische-staedtebahn.de]
Die Eisenbahnfreunde "Hoher Fläming" Bad Belzig auf FB:[www.facebook.com]

Weichenlaterne

geschrieben von: itter

Datum: 01.02.15 21:07

http://abload.de/img/dsc_4748njxr4.jpg
> Abzweig Altstadt / Neustadt 2013
>
>
> Ich konnte es erst gar nicht glauben, aber es ist
> m.E. eindeutig. Die Weichenlaterne der bereits
> 2003 stillgelegten Weiche nach Altstadt wurde
> zwischen 2003 und 2013 von der rechten auf die
> linke Seite versetzt. Hat hierzu jemand eine
> Erklärung.

Die Weichenlaterne wurde wegen der Kurve versetzt, damit die Weichenstellung aus der Kurve
ersichtlich ist, um ein Auffahren der Weiche zu vermeiden.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2015:02:01:21:09:50.

Nicht so bescheiden,Joachim!...

geschrieben von: Carsten Friese

Datum: 01.02.15 21:28

...du hast uns doch schon mehr gezeigt:

[www.drehscheibe-online.de]

Passt perfekt!

mit Brandenburgischen
Grüßen
Carsten

Beginne den Tag mit SPORT ...
und lass' den Kaffee laufen!

[www.brandenburgische-staedtebahn.de]
Die Eisenbahnfreunde "Hoher Fläming" Bad Belzig auf FB:[www.facebook.com]

Re: Weichenlaterne

geschrieben von: Philosoph

Datum: 02.02.15 07:09

Das Argument leuchtet mir ein, aber:

Der Abzweig wurde nach übereinstimmender Meinung in der Literatur 1995 stillgelegt. Zugfahrten zwischen Süd und Altstadt waren somit nicht mehr möglich. Beim Umbau wurde auch kein Weichenhebel vorgesehen. Warum wurde bei diesem Umbau die Weichenlaterne nicht sofort nach links versetzt?

Dann hat man, nachdem faktisch überhaupt kein Zugverkehr mehr stattfindet, nach 2003 nochmals einen Weichenhebel eingebaut und das ganze auf die linke Seite versetzt??? Das verstehe wer will.


Carsten

Alle meine Bildbeiträge auf DSO:

Beitragsverzeichnis



Meine Bilder in der DSO-Galerie

DSO-Galerie

Re: Weichenlaterne

geschrieben von: itter

Datum: 02.02.15 18:10

Naja, stillgelegt, bedeute zwangsläufig nicht, das dort nie wieder Züge fahren.
Erst in dem Moment, wo die Strecke entwidmet wird, bedeutet es das totale aus für eine
Eisenbahnstrecke.
Ich vermute, das da noch irgendetwas in Planung war, warum dieser Umbau nach der EBO erfolgte.
Die Frage ist, was an dem Anschluß lag, was eventuell per Rangierfahrt hätte erreicht werden können.

Re: Weichenlaterne

geschrieben von: Carsten Friese

Datum: 02.02.15 18:31

Halli itter,

"Die Frage ist, was an dem Anschluß lag, was eventuell per Rangierfahrt hätte erreicht werden können."-nix mehr,da geht's direkt nach Altstadt.

Gruß
Carsten

Beginne den Tag mit SPORT ...
und lass' den Kaffee laufen!

[www.brandenburgische-staedtebahn.de]
Die Eisenbahnfreunde "Hoher Fläming" Bad Belzig auf FB:[www.facebook.com]
Hallo Carsten,

wie immer sehr interessant. Ich war am 1. Mai 2012 dort und habe nicht erkannt, dass sich dort mal ein Betriebsbahnhof befand. Damals war die Weichenlaterne auch schon links.

Danke und Grüße,


Sebastian