DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
http://www.samlingsportalen.se/all/cgipict-img?Table=050&IMGID=Jvm_KDAF03505&Imgnr=1

Helsingborg april 1943. Ungewönlich an ein deutsche {?) Personenwagen, Schlauche für Saugeluftbremse. Für normaler Verkehr in SE fehlt El Heizleitung. Die weisse Zetteln am Fenstern deutet auf was spezielles.
Damals waren Saugeluftbremsen in DK und NO in verwendung aber in aussterben. Vielleicht noch in AT.
Deutsche Urlauber wurde bis August 1943 in schwedische Wagen der SJ, BJ und DJ befördert.

Jvm.KDAF03505
Hallo,

Interessantes Bild?! Die Leitung ist nachträglich über das Dach geführt?! Der zweite Wagen scheint ein 28er zu sein?
Schön wäre das Anschriftenfeld, den pleitegeier vermisse ich auch?

Mfg

"Damit auch ich was zu meckern habe: Ich finde immer die künstliche Dampfentwicklung durch Abblasen an den Zylindern fürchterlich. Sicher gibt das für den ambitionierten Laien tolle Fotos, den Sound jedoch zerstört es vollkommen. :-("

Facebook-Fundstück...

[m.facebook.com]

aus aktuellem Anlass :-(: [www.youtube.com]
Rechts und links normale Bremsschläuche unter den Puffern und Saugluftbremse? Oder sehe ich das falsch`?



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2014:10:25:20:10:44.
M.E. ist das kein deutscher Wagen. (Es sei den ein ehem. Österreicher zwischen 38 + 45) Unter dem Sprengwerk ist der große Saugluftbremszylinder einigermaßen gut zu erkennen. Die Hauptluftleitung ist allem Anschein nach später über das Dach nachgerüstet worden um den Wagen in druckluftgebremste Züge als Glatten einstellen zu können. Druckluftgesteuerte Saugluftbremsen oder umgekehrt gab es allerdings nur auf wenigen bestimmten Lokomotiven. Aber ich lasse mich gerne belehren. Gruß Fritzle.
Matthias Muschke schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo,
>
> Interessantes Bild?! Die Leitung ist nachträglich
> über das Dach geführt?! Der zweite Wagen scheint
> ein 28er zu sein?
> Schön wäre das Anschriftenfeld, den pleitegeier
> vermisse ich auch?
>
> Mfg

Ist dass typisch für 28er solche Fenster, mit Lüftungsöffnungen ganz oben, zu haben?
Hallo Bengt,
deutsche Wagen mit Übergangsfähigkeit nach Österreich etc. besaßen zusätzlich die Saugluftbremseinrichtung. Nach dem Anschluß Österreichs wurde begonnen, die österreichischen Wagen auf Druckluftbremse umzustellen. Für den Heimatbahnhof Assling sind 1942 Umläufe mit Sauglufteinheiten und Drucklufteinheiten nachgewiesen.
Der gezeigte Wagen besitzt auch die Danks Lyslidning (Dänische Elektrolichtleitung, die auf dem Dach verlief. Hinweis von Hermann Hoyer, hoffe ihn richtig wiedergegeben zu haben.)
Ein noch nicht angebrachter Geier an der Seitenwand sollte kein Problem für einen DR-Wagen sein, dafür gibt es genügend Beispiele.

Mfg
LiteraD
Interessant wäre es allerdings die Bremsbezeichnung, bzw. die Bremsanschrift eines solchen Wagens zu sehen, was aber heute wohl nicht mehr möglich ist. Gruß Fritzle.
LiteraD schrieb:
-------------------------------------------------------
> Der gezeigte Wagen besitzt auch die Danks
> Lyslidning (Dänische Elektrolichtleitung, die auf
> dem Dach verlief. Hinweis von Hermann Hoyer, hoffe
> ihn richtig wiedergegeben zu haben.)

Er hat ja auf beiden Seiten eine Leitung, sind die beide indentisch? Ich habe mir das Bild nur auf einem Smartphone ansehen können, da war für mich nicht so eindeutig was da stirnseitig verbunden ist.

> Ein noch nicht angebrachter Geier an der
> Seitenwand sollte kein Problem für einen DR-Wagen
> sein, dafür gibt es genügend Beispiele.

Das bezweifele ich ja auch nicht. Mich erstaunt nur das er ein neues Anschriftenfeld, offensichtlich mit Wagennummer hat, Nummerntafel und Rundadler entfernt wurden, aber das Hoheitszeichen nicht mit angebracht wurde?

MfG

"Damit auch ich was zu meckern habe: Ich finde immer die künstliche Dampfentwicklung durch Abblasen an den Zylindern fürchterlich. Sicher gibt das für den ambitionierten Laien tolle Fotos, den Sound jedoch zerstört es vollkommen. :-("

Facebook-Fundstück...

[m.facebook.com]

aus aktuellem Anlass :-(: [www.youtube.com]
@alle:

Seid Ihr sicher, daß das ein deutscher Wagen ist? 1) fehlen die Hoheitszeichen, die sollten - auch wenn's ein ehemaliger Österreicher sein sollte - im Jahre 1943 schon angebracht worden sein, und 2) kommt mir die Türschnalle zu zierlich für einen deutschen Wagen vor. Kann es sich hierbei evtl. um einen Wagen der DSB handeln?

Gruß aus Wien

"Ohne Skepsis und Zweifel würden wir heute noch glauben, die Erde wäre eine Scheibe".
"Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."

(Immanuel Kant)
Es gibt einen Nachkriegsvorgang bei der DB zum Thema Rettungsleiter. Diese Leiter war demnach eine Spezialität deutscher Bahnen bzw. der DR, wurde nicht über VDEV bzw. RIC gefordert. Von diesem Standpunkt ausgehend sollte es ein deutscher Wagen sein. In der Rahmenmitte befindet sich die Wagennummer erahnbar entsprechend den Richtlinien der Wagenvorschriften.

Gruß
LiteraD