DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Rheine – Emden, die Roten kommen

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 16.10.14 08:43


"Rheine – Emden", das war Anfang der 70er Jahre geradezu ein Synonym für schweren Hauptbahn-Dampf, speziell mit den Öl-Loks der Baureihen 012, 042 und 043. Die Kohleloks 011, 023, 041, 044, 050, 082 und 094 waren da zwar sehr willkommenes, aber stetig abnehmendes Beiwerk. Jeder, der in dieser Zeit bereits fotografiert hat, dürfte Bilder vom Dampfbetrieb im Emsland zur Genüge im Kasten haben. Ich jedenfalls kann mich da nicht beklagen. Bilder im Überfluss - das ist wohl der Grund, warum das Thema Emsland-Dampf von mir bislang eher stiefmütterlich behandelt wird; den bekommen wir hier ja oft genug geboten, nicht zuletzt mit so hervorragenden Bildern wie weiter unten im Beitrag von Helmut 03 1008.

Aber es gab ja auch noch die rote Fraktion im Emsland, die Diesel-Traktion. Klar, die wurde damals nicht so gerne gesehen, und war anfangs nur spärlich vertreten, hauptsächlich im Personenzugdienst. Auch ich habe die "Diesel-Stinker" zunächst geflissentlich ignoriert und bei fünf ausgiebigen Emsland-Touren 1968, 69 und 70 nicht ein einziges Dieselfahrzeug fotografiert. Das wurde erst 1971 anders, als mich auch der Dieselbetrieb zunehmend interessierte und ich die Kamera nicht mehr sinken ließ, wenn diese Spezies angebrummt kam. Einige dieser Bilder möchte ich heute mal zeigen, wobei ich chronologisch vorgehe.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Emsland-Diesel/b01-216_153.jpg
Bild 1
Los geht’s am Block Bentlage, wo die Oldenburger 216 153 am 03.06.71 mit dem D735 nach Norddeich auf den Film gebannt wurde. Neun Schnellzugwagen plus Packwagen, also knapp 400t – damit dürfte die 216 einige Mühe gehabt haben, die früher mit Dampf übliche Fahrzeit zu halten (1969 hieß der Zug noch D439, war im 012 Plan und hatte exakt dieselbe Fahrzeit).
Wenn da ihr man bloß kein steifer Nordwest ab Leer ins Gesicht blies …


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Emsland-Diesel/b02-216_037.jpg
Bild 2
Nachdem von jeder Seite zwei Dampfzüge erlegt worden waren, dieselte es erneut. Von Rheine folgte ein mit 216 037 bespannter Güterzug, der, den Wagen nach zu urteilen, wahrscheinlich auf dem Weg nach Bentheim / niederl. Grenze war.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Emsland-Diesel/b03-212_307.jpg
Bild 3
Aus der Gegenrichtung kam kurz darauf die Münsteraner 212 307 mit dem P2230 heran gebrummt. Das war nun damals so etwas von Stinknormal, das ich mich darüber wundere, überhaupt auf den Auslöser gedrückt zu haben. Aber heute freue ich mich darüber sehr!


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Emsland-Diesel/b04-624_667.jpg
Bild 4
Das letzte Bild vom 03.06.71 zeigt einen weiteren typischen Vertreter der Diesel-Fraktion im Emsland: Ein vierteiliger 624 mit 624 667 an der Spitze passiert als E1936 die Blockstelle Bentlage in Richtung Rheine.
Das Bild ist übrigens eine in schwarz/weiß umgewandelte Farbaufnahme, die ich im Beitrag Rheiner Dampf vor 40 Jahren – Das Farbfilm-Experiment als Bild 22 in der Farbversion gezeigt habe. Also mir gefällt schwarz/weiß besser.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Emsland-Diesel/b05-216_044.jpg
Bild 5
Mit diesem Bild bin ich eigentlich schon in der Zeit angekommen, wo ich mit zwei Kameras gleichzeitig Dia und Schwarz/weiß fotografierte. Warum ich am 23.06.73 kein Dia gemacht habe, ist mir heute ein Rätsel. Dabei waren alle Randbedingungen optimal, als die Oldenburger 216 044 mit dem DC913 in voller Fahrt durch Salzbergen rauscht. Schade, das hätte sich in Farbe auch nicht schlecht gemacht.
Aber mal davon abgesehen: Wer erinnert sich heute noch an die Zuggattung DC ?


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Emsland-Diesel/b06-601_001.jpg
Bild 6
Für den nordwärts fahrenden Reisebüro-Sonderzug D13320 kam das Licht eigentlich überall ungünstig. Deshalb gab’s am Lathener Einschnitt auch nur ein Mitnahmebild bei der Tour am 23.06.73, die ansonsten noch voll auf Dampf ausgerichtet war. An der Spitze läuft 601 001 (F-1); immerhin, der "Einser".


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Emsland-Diesel/b07-216_068.jpg
Bild 7
D734 ist wieder ein 10-Wagen-Zug, aufgenommen am 23.07.74 mit 216 068 vom Bw Oldenburg an der Spitze bei Petkum.
Hier ist mir klar, warum mir nur ein s/w-Bild vorliegt: Da hatte sich gerade mal wieder im entscheidenden Moment eine Wolke vor die Sonne geschoben.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Emsland-Diesel/b08-216_154,216_151.jpg
Bild 8
Zugbegegnung bei Petkum: Von Norden nähert sich 216 154 mit D875 am Haken, während von Süden 216 151 mit D858 die letzte Etappe nach Emden nimmt. Hier blinzelte die Sonne in letzter Sekunde doch noch durch ein Wolkenloch, aber darauf war der Finger an der Dia-Kamera leider nicht vorbereitet ;-))


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Emsland-Diesel/b09-216_047.jpg
Bild 9
Und noch eine 216 "mit ohne Sonne": 216 047 bringt einen der bis heute für die Emslandstrecke typischen Autotransportzüge gen Süden, in dieser Richtung natürlich leer. Petkum, 23.07.74.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Emsland-Diesel/b10-216_057.jpg
Bild 10
Zu guter Letzt doch noch ein Farbbild von meinem Foto-Shooting in Petkum am 23.07.74: Die vier Wagen des DC915 "Emsland" sind genau die richtige Anhängelast für eine 216, um damit in flotter Fahrt mit Streckenhöchstgeschwindigkeit (120 km/h) eine schnelle Reisezugverbindung zu bedienen. Mit diesem Zug dürfte 216 057 (Old) keine Probleme gehabt haben.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Emsland-Diesel/b11-212_055.jpg
Bild 11
Zwischen Neermoor und Veenhusen überquert die Emslandstrecke den Sauteler Kanal auf einer flachen Betonbrücke. Hier hatte ich mich am Abend des 23.07.74 hauptsächlich für die nordwärts fahrenden Dampfzüge postiert. Aber so ein netter Expressgutzug wurde natürlich auch gerne mitgenommen, zumal wenn hinter der Olderburger Münsteraner 212 055 eine der damals schon seltenen Leig-Einheiten gekuppelt ist.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Emsland-Diesel/b12-624_615.jpg
Bild 12
Zwei Monate später war ich schon wieder im Emsland. Am 18.09.74 dieselt 624 615 bei Oldersum als P7430 in Richtung Leer.
Typisch für die Einsätze im Flachland waren die sonst nirgendwo so häufig wie hier anzutreffenden vierteiligen 624-Garnituren.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Emsland-Diesel/b13-216_087.jpg
Bild 13
Wir bleiben in Oldersum, nur kommt der Zug jetzt von der anderen Seite. Ein Leerpark Autotransportwagen nach Emden? Das war ungewöhnlich in dieser Fahrtrichtung. Nicht so ungewöhnlich war der schon etwas heruntergekommene Lackzustand der Oldenburger 216 087, der der salzhaltigen Luft in Küstennähe geschuldet ist. Das störte mich aber überhaupt nicht, denn generell war ich zu dieser Zeit bereits voll auf dem "V160-Trip" und freute mich über jede 216, die mir vor die Flinte kam.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Emsland-Diesel/b14-216_040.jpg
Bild 14
Und noch ne 216. Am nächsten Morgen, dem 19.09.74, wird in Norddeich Mole der Blick über das Hafenbecken ausprobiert. Die Nummer 216 040 konnte man von hier aus zwar nicht lesen – das erfolgte erst später, und so wirklich überzeugte mich das Motiv auch nicht. Trotzdem, im Nachhinein gefällt mir das Bild trotz der vielen Pfähle vor dem Zug doch ganz gut. Die Zugnummer lautete E14105.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Emsland-Diesel/b15-220_004+043_094.jpg
Bild 15
Die ersten V200 sind eingetroffen, und das im doppelten Wortsinn. Zum Sommerfahrplan 1975 wurden aus Villingen und Würzburg zahlreiche 220 nach Oldenburg umstationiert, darunter auch die fünf Prototypen 220 001 – 005. Neben einer vollständigen Übernahme sämtlicher Reisezugleistungen im Emsland war auch eine Verwendung im Güterzugdienst vorgesehen.
Am 24.04.76 war es aber erst mal ein gemischtes Doppel der Neu Oldenburger 220 004 als Vorspann vor dem Rheiner Öler 043 094. Ein Doppel, das mit dem 4000t Leerzug Gag57501 bei Mehringen auf dem Weg an die Küste ist.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Emsland-Diesel/b16-220_055.jpg
Bild 16
Am selben Tag und ebenfalls bei Mehringen wurde einige Zeit später die ex Villinger, jetzt Oldenburger 220 055 mit dem bekannten E3260 aufgenommen.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Emsland-Diesel/b17-220_081.jpg
Bild 17
Ein Stück weiter nördlich gab sich dann auch noch 220 081 mit dem D715 die Ehre. Auch das eine ehemals klassische 012 Leistung. Aber die Zeiten ändern sich nun mal, und nur wenige Jahre später waren auch die 220 Geschichte. Mehringen, 24.04.76.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Emsland-Diesel/b18-220_005.jpg
Bild 18
Diesen Bahnübergang kennen wir alle: Von hier aus – in Blickrichtung nach hinten - trat man den Fußmarsch in den berühmten Lathener Einschnitt an. Aber auch südlich ging etwas: Als ich am 04.05.76 gerade schon wieder fahren wollten, blinkte es am BÜ und kurze Zeit später kam 220 005 mit dem D734 heran gerauscht. Nun ja: Notschuss, Schleierlicht, ungeliebte Perspektive von unten – aber was soll’s, wenigstens ein Prototyp.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Emsland-Diesel/b19-220_001.jpg
Bild 19
Glücklicherweise erholte sich das Wetter am 04.05.76 im Laufe des Tages etwas; nur, aus Schleierlicht wurde jetzt Wolkenkrimi. Aber das Glück war auf meiner Seite: Als 220 001 den Bahnhof Dörpen als Lz passierte, herrschte eitel Sonnenschein. Na endlich, die "Eins" im Emsland fehlte mir bis dahin noch.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Emsland-Diesel/b20-220_055.jpg
Bild 20
Am Abzweig Lehe hat 220 055 mit E3259 soeben den von Dörpen bis hierher reichenden eingleisigen Abschnitt hinter sich gelassen. Von hier aus geht es jetzt wieder zweigleisig bis Emden Süd.
Bemerkenswert: Die drei Schnellzugwagen im vorderen Zugteil eines Eilzuges.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Emsland-Diesel/b21-624_6xx.jpg
Bild 21
Die gleiche Fotostelle in Gegenrichtung: Nachdem der entgegen kommende E3259 den eingleisigen Abschnitt frei gemacht hat, kann der 624.6 seine Fahrt als P3262 nach Süden fortsetzen.


So, genug gequalmt. Bevor die Feinstaubbelastung im HiFo zu groß wird, mache ich erst mal Schluss mit meinem Diesel-Ritt durch’s Emsland.
Und falls ich jetzt nicht dafür gesteinigt werde, hier Bilder vom Dieselbetrieb im Emsland zu zeigen aus einer Zeit, wo es dort noch kräftig dampfte: ich hätte noch genug Bilder für einen Folgebeitrag – die Zeit der 221 kam ja denn schließlich auch noch. Wenn also Interesse besteht …?

Schönen Tag noch,
Ulrich B.






1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2014:10:19:09:15:10.

Re: Rheine – Emden, die Roten kommen

geschrieben von: ingo st.

Datum: 16.10.14 08:58

Hallo Ullrich,

in den ganzen Hifo-Jahren hatte man manchmal das Gefühl, dass die ungeliebte Dieseltraktion fotografisch ignoriert wurde, obwohl sie auch zeitnah zum Dampfende mit der Elektrifizierung endete.

Schön daher auch dieser Beitrag und gerne ein weiterer mit V200, v200.1 und DC-Garnituren.

Gruß

Ingo

Re: Rheine – Emden, die Roten kommen

geschrieben von: der Wedeler

Datum: 16.10.14 09:07

Hallo Ulrich,

da kommen sie ja doch, die Dieselleien auf der Emslandstrecke, die den Einen oder Anderen geärgert haben mögen. Das geht jeder Generation von Eisenbahnfreunden so, denn wer fotografiert heute schon freiwillig die neuesten Hamsterbacken?
So ungewöhnlich wie die Schnellzugwagen im E3259 auf Bild 20 finde ich die zahlreichen Silberlinge in den Schnellzügen auf Bild 8 und natürlich die offen stehende Tür im 624 auf Bild 12.
Ein toller Bilderbogen, und natürlich sind die 221er-Aufnahmen auch von Interesse!

Viele Grüße
Heiko

Re: Rheine – Emden, die Roten kommen

geschrieben von: 55 4630

Datum: 16.10.14 09:50

Hallo Ulrich

Sehr schöne Aufnahmen, aber das bedarf ja fast keiner Erwähnung, wir kennen es ja nicht anders von Dir. Vielen Dank!

Was die Frage nach den DC angeht, so kann ich mich natürlich noch sehr gut daran erinnern. Als ich allerdings mal vor zwei Jahren für eine Publikationen DC-Aufnahmen mit einer stilreinen Pop-Wagen-Garnitur heraussuchen wollte, musste ich fast Fehlanzeige melden, obwohl ich ja ansonsten auch ganz gut bestückt bin. DC-Züge mit grünen Wagen war da weniger ein Thema.

Ich möchte Deine Frage ergänzen, wenn Du gestattest: Wer erinnert sich an den DC "Westfalenland" von Bielefeld nach Frankfurt/M und zurück, der mit einem 430 gefahren wurde? Hierfür wurde bei einem, ich meine es war der 015, sogar die Inneneinrichtung aufgehübscht, der dann auch im Normalfall den eintägigen Umlauf fuhr.

Viele Grüße

Wolf-Dietmar



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2014:10:16:09:51:57.

Re: Rheine – Emden, die Roten kommen

geschrieben von: Südwestbahner

Datum: 16.10.14 10:01

Hallo Ulrich, bitte weitermachen. An die DC erinnere ich mich noch gut. Gerne sehe ich auch "meine" Ex-Villinger 220, schon deshalb bitte auch die 221.
Viele Grüße
Horst

Re: Rheine – Emden, die Roten kommen

geschrieben von: martin welzel

Datum: 16.10.14 10:05

Moin Ulrich,

ob Interesse besteht, war ja wohl die berühmte rhetorische Frage!

Schön, dass Du auch damals schon bei Diesels draufgedrückt hats - die V200 und 221 habe ich auch nie verschmäht!

Danke fürs Zeigen, und mach man!
;-))

Martin

Re: Rheine – Emden, die Roten kommen

geschrieben von: Frank H

Datum: 16.10.14 10:17

Hallo Ulrich!

Für mich als klassischen Vertreter der "Generation gerade so nach Dampf" ist der Beitrag ein Augenschmaus! Neben den herrlichen Details des damaligen Bahnbetriebs kann ich mich alleine schon an der durchgehenden altroten Lackierung kaum sattsehen.

Eher tragisch empfinde ich es, dass ich so knapp an der emsländischen Dampfzeit vorbeigeschlittert bin, lebte doch ein Großonkel von mir tatsächlich in Rheine, dessen Schwager zu allem Überfluss noch Lokführer dortselbst war! Natürlich wurde Rheine in den Siebzigern ab und an besucht, allerdings ohne jeden Bahnbezug. Das änderte sich erst Anfangs der Achtziger, da standen aber nur noch die langen Reihen an toten Dampfern in Rheine R, gelegentlich dekorativ angereichert mit einer 220 oder 140 im Hintergrund. Vielleicht sollte ich mir wirklich mal die Zeit nehmen und ein paar Aufnahmen einscannen ...

Zwei der von Dir gezeigten Maschinen sind mir übrigens sofort aufgefallen, lustigerweise zwei "055er": die 212 hat es später zum Bw Kaiserslautern verschlagen, leider schon im ungeliebten b/t, und fuhr mir einmal mit einer deutlichen Falte im Aufbau (kleiner Unfall) vor die Linse. Die 220 begegnete mir 1982 in Lübeck, wo sie direkt mit der noch vorhandenen Aluzierleiste auffiel. Zwei Jahre später führte sie eine der langen Reihen an ausgemusterten 220 im AW Nürnberg an.

Ganz herzlichen Dank für die "Roten", über eine Fortsetzung würde ich mich sehr freuen!

Viele Grüße,

Frank H

Interesse!

geschrieben von: MWD

Datum: 16.10.14 10:19

Denn: Es sind allesamt großartige Bilder. Und vom 624 im alten Rot bekomme ich eh nie genug...

Viele Grüße
Malte

http://malte-werning.de/sign/mwd.jpg http://malte-werning.de/sign/ldb.jpghttp://malte-werning.de/sign/lt.jpg http://malte-werning.de/sign/inselbahn.jpg http://malte-werning.de/sign/lak.jpg http://malte-werning.de/sign/dla.jpg http://malte-werning.de/sign/nfz.jpg http://malte-werning.de/sign/dk.jpghttp://malte-werning.de/gc/wifowaechter.jpg

Danke für den Weitblick und das Zeigen der Bilder! (o.w.T)

geschrieben von: Markus Richta

Datum: 16.10.14 10:41

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Re: Rheine – Emden, die Roten kommen

geschrieben von: Bruno Georg

Datum: 16.10.14 11:33

Hallo Ulrich,

auch ich war einer der Fotografen, die beim Fotografieren an der Emslandstrecke und dem Erscheinen einer Diesellok den Fotoapparat wieder absenkte (leider). Um so mehr freut es mich, dass Du uns heute hier im Forum die qualitativ hochwertigen und durchaus interessanten Bilder zeigt. Es versteht sich von selbst, dass ich mich über weitere Bilder freuen werde.


Danke & Gruß aus Betzdorf
Bruno

Re: Rheine – Emden, die Roten kommen

geschrieben von: Sören Heise

Datum: 16.10.14 12:02

Moin Ulrich,

ein sehr schöner Bilderbogen. Und ja, einen zweiten Teil würde ich sehr gerne anklicken wollen. Als Vertreter der jüngeren Generation liegt mir Diesel nämlich bedeutend näher als Dampf. ;-)

Viele Grüße
Sören

Rheine – Emden so wie ich es mag ! Herrlich - Danke ! (o.w.T)

geschrieben von: Klaus Ratzinger

Datum: 16.10.14 12:32

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Klaus Ratzinger

"We don`t attract wimps `cause we`re too loud
just true metal people that`s MANOWAR`S crowd"
"True metal people wanna rock not pose"
METAL LIVES FOREVER !

DSO Hi-Fo Beiträge Linkliste Klaus Ratzinger

Re: Rheine – Emden, die Roten kommen

geschrieben von: haltepunkt

Datum: 16.10.14 12:35

Moin,

sehr sehr schöner Bilderbogen ... . Besten Dank für's Ablichten und Aufarbeiten ... .

Gruß und bis die Tage

Naja...

geschrieben von: Reinhard Gumbert

Datum: 16.10.14 13:39

...Interesse hätte ich schon. Aber daß es bloß nicht mehr so blöde Motive aus Norddeich Mole gibt, mit all' den Masten vor dem Zug, den alten Seelenverkäufern am Kai und der Lok so klein, daß keine Loknummer mehr zu lesen ist!


Schöne Grüße aus Aachen -
Reinhard

PS - falls jemand jetzt Zweifel hat: Nein, nein, Bild 14 ist für mich in der heutigen Serie der Super-Schuß! Und - gerne mehr davon, je mehr Atmosphäre rundherum, desto lieber. - Danke, Ulrich, für die interessante Themenvariante zu "Rheine-Emden"!

Re: Rheine – Emden, die Roten kommen

geschrieben von: T. Rathjen

Datum: 16.10.14 14:33

Moin Ulrich,

was für eine Bahn-Atmosphäre, die Du auf Deinen Bildern eingefangen hast! Ich kann mich gar nicht satt sehen an den Bildern, weil es soviele Details zu entdecken gibt. Ob Dampf, Diesel oder Elektro, was das Bild später beim Betrachter auslöst/ anregt, das hängt doch alleine nur von der Umsetzung des Motivs ab, da benötigt man nicht die xte Dampflok. Gerne mehr von solchen Bildern.

Vielen Dank und Grüße aus Hamburg

Torsten



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2014:10:16:14:34:00.

Re: Rheine – Emden, die Roten kommen

geschrieben von: Stefan Hinder

Datum: 16.10.14 17:25

Hallo Ulrich,

ich gehöre tatsächlich zu den Fotografen, die in den Jahren 1971-76 an der Emslandstrecke bei Auftauchen eines Diesels nie und nimmer "abgedrückt" hätten und im Gegenteil noch einen heftigen Fluch hinterhergeschickt hätten, wenn z.B. eine 216 statt der planmäßigen 012 erschienen wäre, wie es dir ja offensichtlich bei einigen Motiven passiert ist. So ändern sich die Zeiten - heute erinnere ich mich gerne an Loks wie 216 044, 151 oder 153, dazu in altrot. Deine Kritik an deinen eigenen Bildern teile ich übrigens nicht: Bild 14 (Norddeich Mole) gefällt mir mit am besten von allen und auch die Perspektive von Bild 18 (Lathen, Außenkurve) finde ich gut.

Grüße,
Stefan

Re: Rheine – Emden, die Roten kommen

geschrieben von: Diesel73

Datum: 16.10.14 18:29

Emsland ohne Dampf, einfach toll! Gerne mehr.

Gruß
Diesel73

Re: Rheine – Emden, die Roten kommen

geschrieben von: Prinzregent

Datum: 16.10.14 20:59

Ich erinnere mich an eine Fahrt im "Westfalenland" von Frankfurt ( M) Hbf nach Wetzlar. Die grauenhafte Sitzposition in diesem Vehikel werde ich wohl nie vergessen. War da nicht auch so eine komische Kurbel für die Fenster? Alles äußerst ungewohnt und sonderbar. Deshalb ist mir unverständlich dass in diesem Forum dieses Fahrzeug auf so viel Interesse stößt.
Viele Grüße
Prinzregent

Re: Rheine – Emden, die Roten kommen

geschrieben von: Michael Beitelsmann

Datum: 16.10.14 21:41

Danke für die herrlichen Aufnahmen!

Re: Rheine – Emden, die Roten kommen

geschrieben von: F-Zug.de

Datum: 16.10.14 22:26

Ja, Wolf-Dietmar,

das war der ET 30 015 (430 115/415), der seine durchgesessenen, feinporigen Polster durch nahezu farbgleiche "Silberlingpolster" von Sitzkomfortstufe "sehr mäßig" auf "mäßig" aufgewertet wurde. Begeistert war ich aber auf den beiden Fahrten von Frankfurt nach Hagen von der Beschleunigung und vom Geräusch im Schaltschrank. Trotz seiner Vmax 120 km/h war der "Westfalenland" die schnellste Verbindung über die Siegstrecke.

Gruß

Ronald

Edit: Nach Maltes Mail Tfz-Nr. berichtigt.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2014:10:17:09:30:28.

Re: Rheine – Emden, die Roten kommen

geschrieben von: 110 483-5

Datum: 16.10.14 23:20

Hallo,

auf der Strecke von Bielefeld nach Frankfurt über Hagen und Siegen musste ja 2-3mal die Fahrtrichtung gewechselt werden, oder ... ?!? Da wurde die die geringere Vmax durch den schnelleren Fahrtrichtungswechsel ausgeglichen. Und viele Streckenabschnitte werden sowieso langsamer befahren. Zwischen Hagen und Siegen ist m.W. auch heute noch die Vmax 120 km/h - m.W. fuhren manche D-Züge mit BR 140.

Zurück in den Norden. Ich habe mal gelesen, dass zwischen Hamburg und Westerland die Fahrzeiten gestreckt werden mussten, als von 012 auf Diesel umgestellt wurde - auf der Emslandstrecke war das vermutlich nicht nötig, weil dort langsamer gefahren wurde - eigentlich waren die 012 dort mit den meisten Zügen unterfordert.

Gruß

Frank

Re: Rheine – Emden, die Roten kommen

geschrieben von: MWD

Datum: 16.10.14 23:30

Zitat:
...das war der 430 015-7, der seine durchgesessenen...

Also, welchen Zug meint Ihr jetzt genau? Mir ist bislang nur ein 430 015 bekannt, aber der ist Baujahr 2013 und hat die Kontrollziffer -8. Meint Ihr den alten ET 30? Das wäre dann aber der 430 115-6 / 830 015-4 / 430 415-0.

Grüße
Malte

http://malte-werning.de/sign/mwd.jpg http://malte-werning.de/sign/ldb.jpghttp://malte-werning.de/sign/lt.jpg http://malte-werning.de/sign/inselbahn.jpg http://malte-werning.de/sign/lak.jpg http://malte-werning.de/sign/dla.jpg http://malte-werning.de/sign/nfz.jpg http://malte-werning.de/sign/dk.jpghttp://malte-werning.de/gc/wifowaechter.jpg

Re: Rheine – Emden, die Roten kommen

geschrieben von: F-Zug.de

Datum: 17.10.14 09:28

Malte,

danke für die "Aufgleisung", das war der alte ET 30 015, der - als der Westfalenland im Herbst 1969 eingeführt wurde - schon 430 115/415 hieß.

Gruß

Ronald

Re: Rheine – Emden, die Roten kommen

geschrieben von: Helmut Philipp

Datum: 17.10.14 11:07

Moin Ulrich!

Ich gebe es zu, ich gehöre zu denjenigen, die nach dem Dampfende nie wieder an der Emsland-Schiene gewesen sind. Daher fehlen mir natürlich solche Aufnahmen der Dieseltraktion, wie Du sie in Deinem Beitrag zeigst. Ich hatte zwar zu Dampfzeiten auch bei Diesel abgedrückt (VT11.50 u VT24.6), aber diesellokbespannte Züge - Fehlanzeige bei mir. Besonders bemerkenswert finde ich die Aufnahme mit der V100 2055 (212 055) und der Leig-Einheit.

Für Deine fotografisch gut umgesetzte Rückschau dankt Dir - mit Grüßen aus dem Norden
Helmut

Re: Rheine – Emden, die Roten kommen

geschrieben von: Fritz Wolff

Datum: 17.10.14 12:14

Wie bitte Ulrich,

012 auf der Emsbahn mit den meisten Zügen unterfordert? Da hättest du mal, besonders im Sommer, in die richtigen Züge einsteigen sollen (D714, D735, D1337, E1938 z.B.). Da hättest du von Unterforderung wohl nicht so ganz viel gemerkt.

viele Grüße, Fritz

Re: Rheine – Emden, die Roten kommen

geschrieben von: 01 1066

Datum: 17.10.14 12:52

Moin Ulrich,

welcher Teufel hat Dich denn geritten... http://www.smiley-paradies.de/smileys/teufel/teufel_0010.gif

Zeigst Du uns hier einfach ausschließlich Diesel auf der Emslandstrecke - und meine Fotostellen klaust Du auch noch!

Der D 735 aus Bild 1 dürfte aber keine planmäßige Bespannung gewesen sein - soweit ich mich erinnere, gehörte der (fast) bis zum bitteren Ende zum 012-Plan (man hielt die 216 in der Tat für die schweren D-Züge für zu schwach, später gab man ihnen dann die DC-Züge, die ja normal nur aus vier oder fünf Wagen bestanden; erst die 220 löste dann ab Anfang 1975 beginnend die 012 langsam ab).

Aber tolle Motive! Und Deine Dampfbilder aus der Gegend würde ich auch gerne sehen... http://www.anuschkazuckowski.de/gb_neu/gb/images/applause.gif

Re: Rheine – Emden, die Roten kommen

geschrieben von: 110 483-5

Datum: 17.10.14 14:07

Fritz Wolff schrieb:
-------------------------------------------------------
> Wie bitte Ulrich,
>
> 012 auf der Emsbahn mit den meisten Zügen unterfordert? Da hättest du mal, besonders im Sommer, in die richtigen Züge einsteigen sollen
> (D714, D735, D1337, E1938 z.B.). Da hättest du von Unterforderung wohl nicht so ganz viel gemerkt.
>
> viele Grüße, Fritz


Das mit den unterforderten 012 hat Ulrich ja auch gar nicht gesagt, das war ich ... ;-)

Falls Wikipedia Recht hat, konnte die Lok Züge von über 600 Tonnen auf ebener Strecke mit 120 km/h ziehen - das sind etwa 15 m-Wagen. Ich denke, die meisten Züge hatten diese Länge nicht, das belegen auch die gezeigten Bilder. Das soll nicht heißen, dass sich die Loks mit den entsprechenden Zügen zur Urlaubszeit auch mal richtig anstrengen mussten.

Gruß

Frank

Mehr Feinstaub! Lechz... ;-)

geschrieben von: rolf koestner

Datum: 17.10.14 14:38

Was für ein Dieselfeuerwerk, Ulrich und hinter der 220 055 an dritter Stelle sogar ein popfarbener ABüm 225 in orange-kieselgrau. Ja die 220.0 (Vorserie) waren damals die Stars, noch vor den Serienloks 220 006 - 086. Für die 216 waren die D-Zuge zum Teil wirklich schon ein dicker Brocken. Die 012-Fahrzeiten konnten sie vor den schweren Zügen sicherlich kaum halten.


Bis neulich

Rolf Köstner


Da stimme ich Dir voll und ganz zu! (o.w.T)

geschrieben von: rolf koestner

Datum: 17.10.14 14:44

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Re: Rheine – Emden, die Roten kommen

geschrieben von: Umleiter

Datum: 18.10.14 23:37

Auch von mir herzlichen Dank für die wunderbaren Pretiosen norddeutscher Diesel-Traktion! Da lacht das Herz eines ehernen 216-Freundes, der jedoch unumwunden zugeben muss, dass zehn Bm und mehr in der Tat eine ordentliche Ladung für die wackere Einmotorige sind. Bei solchen Touren hat der Lokführer ausreichend Zeit für seinen Kaffee...

212 055-8 war zum Aufnahmezeitpunkt übrigens in Münster zu Hause. Aber das Bild mit der Leig-Einheit hinter der Lok ist natürlich ein Hingucker.

MfG