DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
(Neuauflage eines Beitrages)

Zu Bahnübergängen hegt unsere Gesellschaft vermutlich ein eher ambivalentes Verhältnis. Den Autofahrer nerven die sich kurz vor ihm schließenden Schlagbäume, das Warten auf einen Zug, der partout nicht kommen will, er trommelt nervös mit den Fingern auf dem Lenkrad, lässt den Motor bereits wieder an, wenn gerade erst die Lok die Straße quert, auch wenn sich herausstellt, sie hat einen Güterzug am Haken. Besonders beliebt sind Situationen, bei denen auf dem Gegengleis sich bereits im Blockabstand der nächste Zug ankündigt und das Warten schier endlos erscheinen will. Na ja, und die ganz Mutigen umkurven bekanntlich auch gerne mal die Schlagbäume ...

Und wir als Eisenbahnfreunde? Für uns gibt es nichts Schöneres, als dass sich unmittelbar vor uns die Schranken senken. Wir schauen auf die Uhr, wissen häufig um den im Takt planmäßig verkehrenden Zug, hoffen auf Überraschungen, auch wenn dem dann nicht so ist. Wir lehnen lässig und entspannt auf dem Schrankenbaum oder haben den Bahnübergang vielleicht sogar als Fotomotiv auserkoren – für uns Liebhaber der Eisenbahn können Schranken nicht lange genug unten sein!

Die Bahnübergänge, von denen an dieser Stelle die Rede sein soll, liegen auf Siegener Stadtgebiet. Oder soll ich sagen lagen? Denn in dieser gezeigten Form existiert bis auf einen keiner mehr, teilweise wurden sie durch Brückenbauwerke oder Unterführungen ersetzt, mindestens verschwand der Posten und die Vollschranken wurden durch Halbschranken mit Ampelanlagen ersetzt.


https://farm8.staticflickr.com/7312/9741319911_292490defb_b.jpg


In Siegen quert die Achenbacher Straße das südliche Gleisvorfeld des Bahnhofs und die sich anschließende Siegstrecke in Richtung Betzdorf. Außerdem dient ein Gleis dem Anschluss des Bahnhof Eintracht der Kreisbahn Siegen-Wittgenstein. Zudem zogen Zuggarnituren über den Bahnübergang vor, um anschließend in die Wagenabstellgruppe gedrückt zu werden. Dass hier die Schranken häufig und länger geschlossen waren, versteht sich von selbst.

Im Zuge des Baus des Ziegenbergtunnels im Verlauf der Hüttentalstraße (HTS) wurde auch die Achenbacher Straße mittels einer Brücke über die Gleise geführt. Als 110 155-9 am 23.02.1997 den Übergang passiert, sind dessen Tage längst gezählt.


https://farm8.staticflickr.com/7330/9741319921_afe7e4e2b2_b.jpg


Der mit am meisten frequentierte Bahnübergang dürfte in Weidenau der im Verlauf der Straße „Auf den Hütten“ gewesen sein, früher B 62. Doch auch hier sind Brückenbauarbeiten im Gange und vier gegenschlägige Schrankenbäume sichern noch den mehrspurigen Übergang, der soeben von 110 201-1 passiert wird (21.02.1982).


https://farm8.staticflickr.com/7298/9741320071_8e033060a9_b.jpg


Nicht etwa einen IC „Weidenau-Dreis-Tiefenbach“ hat hier 260 796-0 am Haken. Den Laufzetteln an der vorderen Tür nach zu urteilen, dürfte der Großraumwagen aber tatsächlich von oder zur damaligen Waggon-Union – heute Bombardier - überstellt worden sein, ebenfalls aufgenommen am 21.02.1982.


https://farm8.staticflickr.com/7417/9741320067_1308ce6a7b_b.jpg


Die Rampe hinauf zur B 62 n wurde inzwischen für den Straßenverkehr freigegeben und der Übergang „Auf den Hütten“ dient fortan nur noch Fußgängern und Radfahrern. Die beiden Schlagbäume zum Stellwerk hin sind bereits überflüssig geworden. Hier sehen wir 110 424-9 mit D 916 am 28.05.1983. Einen BÜ gibt es heute im Verlauf der Straße immer noch, allerdings wurde dieser hinter die Unterführung verlegt.


https://farm8.staticflickr.com/7332/9741320171_3caa931c88_b.jpg


Nach Queren der Sieg folgt bereits der nächste BÜ im Verlauf der Straße „Am Eichenhang“. Die Ampeln stehen bereits, es fehlen noch die obligatorischen Schutzgitter. Fast völlig zugerankt erkennt man hinter dem blauen Pkw das Postengebäude, 08.08.1984.


https://farm8.staticflickr.com/7411/9743581944_72b7eff0e0_b.jpg


Hier die Situation aus Schienenhöhe und mit der Durchfahrt der 140 720-2, beobachtet ebenfalls am 08.08.1984.


https://farm8.staticflickr.com/7332/9741320173_32b202e195_b.jpg


Hinter einem kurzen Einschnitt folgt der dritte BÜ im Bunde, der Übergang „Setzer Weg“, dessen Postengebäude rechts hinter der Bake erkennbar ist; 111 136-8 im Februar 1982.


https://farm8.staticflickr.com/7370/9743582034_feb293bdcf_b.jpg


Warten ist angesagt! Das Bürogebäude im Hintergrund existiert nicht mehr, ebenso das daneben stehende Werkstattgebäude, ganz früher eine Gasolin-Tankstelle.


https://farm8.staticflickr.com/7383/9743582032_9ae903ef43_b.jpg


Dieses Mal dauert es nicht lange und eine 110 rauscht vorbei (08.08.1984). Abgesehen von den Ampeln, Halbschranken und den fehlenden Gebäuden gibt es diesen BÜ heute noch und auch die Straßenführung ist unverändert.


https://farm8.staticflickr.com/7368/9743582038_d8c2f13b5c_b.jpg


Die Entfernung zum BÜ „Glück-Auf-Straße“ betrug weniger als einen Kilometer. Vom unmittelbar davor liegenden ehemaligen Haltepunkt „Weidenau Nord“ bzw. später „Hüttental-Haardt“ finden sich kaum noch Spuren. Auch hier ersetzte eine Brücke bereits früh den Straßenübergang. Eine Weile verblieb ein schmaler beschrankter Fußgängerüberweg, bis die Unterführung fertig gestellt war. Dieses Bild mit 290 040-5 vom 08.04.1978 möge daran erinnern.


https://farm8.staticflickr.com/7339/9743582040_5f447b6c86_b.jpg


An den Posten 102 werden sich vermutlich nur noch die Älteren erinnern. Die Straße wurde vollständig unterbrochen, die Verkehrsführung heute eine ganz andere. Fußgänger benutzen hier jetzt eine Betonbrücke, die Widerlager für eine geplante Straßenbrücke wurden nie ihrer Funktion gerecht. (110 440-5 27.10.1978).


https://farm8.staticflickr.com/7374/9743582162_a2b4597177_b.jpg


Der BÜ vom Hang auf der gegenüber liegenden Gleisseite aus betrachtet. Der Luftraum zwischen Gebäude und 150 136-0 ist nicht allzu üppig ausgefallen (27.10.1978)!


https://farm8.staticflickr.com/7449/9743667376_c633c9d98d_b.jpg


Von ursprünglich drei BÜ in Geisweid (südliche Zufahrt Stahlwerke, in Höhe Empfangsgebäude, Obere Kaiserstraße) verblieb Letzterer, der von T 3 der MWB am 16.07.2006 überquert wird. Nach Errichtung von Lichtsignalen fiel das Stellwerk der Spitzhacke zum Opfer. Überwacht wird inzwischen alles zentral vom Stellwerk in Siegen aus.


https://farm8.staticflickr.com/7353/9743683030_bb8aa609b5_b.jpg


Wer die Vorstellung des BÜ „Samuel-Frank-Straße“ vermisst – zu sehen auf dem zweiten Bildschirm von rechts – ihn habe ich mir als Besonderheit für den Schluss aufgehoben, ist er auch als „der doppelte Bahnübergang“ bekannt. Die Situation war vor Jahrzehnten insofern besonders interessant, weil zwischen den beiden Übergängen und abzweigend aus dem Richtungsgleis Siegen-Weidenau links ein auf der Straße verlaufendes Anschlussgleis nach Siegen zu einem Fabrikgebäude verlief.


https://farm4.staticflickr.com/3911/14334770098_05b788a188_b.jpg


Ein Blick auf die grundsätzliche Situation. Links die Strecke Siegen-Weidenau, rechts die bereits geringfügig höher liegende Verbindung Weidenau-Siegen-Ost im Zuge der „Neubaustrecke“ von 1915 nach Haiger. Das Schalthaus steht mitten auf dem ehemaligen Anschlussgleis.


https://farm6.staticflickr.com/5559/14521339495_cfce465406_b.jpg


Aus Richtung Siegen-Ost kommt 212 240-6 der EfW am 08.07.2007 des Weges.


https://farm3.staticflickr.com/2917/14520377742_e7e4fab5a7_b.jpg


Das erwähnte Anschlussgleis führte bei dieser Ansicht am rechten Straßenrand zu dem im Hintergrund sichtbaren hellen Fabrikgebäude. (294 866-9 in Weidenau 30.08.2012). Dass die Schranken beider Bahnübergänge gleichzeitig geschlossen werden, kann man recht selten beobachten. Spannend wird es dann, wenn mehrere Kraftfahrer voller guter Hoffnung zwischen die Übergänge aufgerückt sind und es dann eng werden kann ...

Eine Übersicht über meine bisherigen Veröffentlichungen findet sich hier:

[www.drehscheibe-online.de]

Guten Abend Henning,

fast kann ich es nicht glauben, was Du alles fotografiert hast und hier präsentierst. Vielen Dank! Bildmaterial zu diesem Thema kann ich nicht beisteuern. Erinnern kann ich mich aber an die Zeit, als es am ehemaligen Hp Siegen-West noch den SP 108 (stummes Loch) gab. Er wurde damals fast nur von Besuchern des Tierheimes Siegen besucht. Die Schrankenwärter meldeten sich bei jeder Zugmeldung, ließen aber die ganz Nacht die Schranken geschlossen und öffneten am frühen Morgen erst kurz vor ihrer Ablösung (wenn hoffentlich keine Zugfahrt kam).


Abendliche Grüße aus Betzdorf
Bruno

Re: Vielen Dank!

geschrieben von: zimbo

Datum: 28.06.14 08:48

Bilder aus der Heimat, aus einer Zeit, wo man vor der Sparkasse Weidenau stand und geduldig auf das Öffnen der Schranke wartete ...

Ich darf für die Statistiker noch einige Daten nachtragen:

BÜ "Setzer Weg" : SP 103 Strecke 2800 km 103,081

BÜ "Am Eichenhang" : SP 104 Strecke 2800 km 103,250

BÜ "Auf den Hütten" : SP 105 Strecke 2800 km 103,342

BÜ "Samuel-Frank-Straße" : Strecke 2800 / 2880 km 104,231


Danke und viele Grüße ins heimatliche Siegerland!

RZ
Moin Henning,

Deine Eingangsworte zum Bahnübergang kann ich voll und ganz unterschreiben - ich stehe bis heute gerne vor geschlossenen Schranken...

Es sei denn es handelt sich um ferngesteuerte Anlagen der ex-DR, da werde selbst ich manchmal ungeduldig - bei den Vorwarnzeiten!

BÜ habe ich selbst so gut wie nie abgelichtet - und in Siegen schon gar nicht, weil ich dort in meinem Leben nur zweimal war. Die Hüttentalstraße empfinde ich allerdings auch als Sakrileg.


Edith fand einen Fipptehler...





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2014:06:30:13:43:32.