DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Sturmflut 1962 Itzehoe (6 Bilder + eine Frage)

geschrieben von: hdk

Datum: 06.06.14 17:02

Nochmals einige Bilder, die beim Thema Kreidebahnen auf der Strecke geblieben sind, verknüpft mit einer Frage:

Zu sehen ist das Einfahrsignal U in den Übergabebahnhof "Abzw Alsen" in Itzehoe, nach dem 17.02.1962
Links im Bild das Schotterbett der Marschbahn.

http://abload.de/img/anschlussalseneis1d.jpg

Gerade im Bereich der Unterführung der Kreidebahn unter der Marschbahn kam es nach den Deichbrüchen mit dem ablaufenden Wasser zu massiven Unterspülungen.
Hier die Brücke der Marschbahn im Bereich der Schmiede der Alsenschen Portland Cement Fabrik.

http://abload.de/img/unterfuehrungsusvx.jpg

Gut zu erkennen das 860mm Gleis.

Das nächste Bild zeigt die massiven Schäden nach der Sturmflut.
Neben dem reissenden Wasser der Stör, am oberen Bildrand, ist der Durchfluß unter der Marschbahn in Bildmitte zu erkennen.

http://abload.de/img/luftbild8tscc.jpg

Das zurückströmende Wasser, dem der relativ schmale Duchlass an der Marschbahnüberführung nicht genug Raum bot, spülte das südliche Widerlager der Brücke frei und schwemmte den Bahndamm auf einer Länge von mehr als 20 Metern fort.

http://abload.de/img/dammbruch1wps8h.jpg

Der Blick in Richtung Norden zeigt im Hintergrund das Brückendeckungssignal, bzw. Einfahrtsignal nach Itzehoe.
Das damals noch auf Stahlschwellen verlegte Gleis hängt völlig frei.

http://abload.de/img/dammbruch2qrs7m.jpg

Nun kurz zu meiner Frage:
Betrachtet man den Abzweig Alsen, so stellt sich mir die Frage, ob die Signalisierung mit einem Hauptsignal in der Form etwas Gewöhnliches war.

http://abload.de/img/abzweigalsenuqsmp.jpg

Warum hat nicht ein Sperrsignal ausgereicht, da es sich doch ohnehin um Rangierabteilungen gehandelt haben dürfte.

Viele Grüße

Hans



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2014:06:06:17:25:49.
Moin Hans,

vielleicht hilft Dir dieser Link weiter - [www.bahnhof-itzehoe.de]

Gruss aus Neumünster vom

D-Zug Schaffner

Rainer

[www.flickr.com]

Re: Sturmflut 1962 Itzehoe (6 Bilder + eine Frage)

geschrieben von: Zaubermark

Datum: 06.06.14 18:51

Hallo Hans,

nach dem Durchlesen Deines Beitrags habe ich zuerst auch gerätselt, weshalb dort ein Einfahrsignal und nicht ein Hs aufgestellt war. Aber ein Blick in die Streckenliste der BD Hamburg und der Link vom D-Zug-Schaffner lassen die Situation in einem anderen Licht erscheinen.
Warum? Alsen war kein Abzweig, sondern ein "richtiger" Bahnhof mit Ein- und Ausfahrsignalen, auch wenn sich wohl die nicht richtige Bezeichnung "Abzw Alsen" eingeschlichen hat. Wäre es möglich, dass die Strecke zum Zementwerk nicht als Anschlussgleis, sondern als NE-Bahn des nichtöffentlichen Verkehrs konzessioniert war? In diesem Zusammenhang macht ein Einfahrsignal in den Bahnhof Alsen durchaus Sinn. Stellbar war es auf alle Fälle. In der Streckenliste wird lediglich die südlich angeschlossene "Bahnbetriebsgesellschaft Lägerdorf" als Privatanschlussbahn bezeichnet.

Viele Grüsse von Mark

Streckenliste BD Hamburg Sommer 1984:

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/alsen039tk2mpy06v1.jpg



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2014:06:06:18:56:59.

Re: Sturmflut 1962 Itzehoe (6 Bilder + eine Frage)

geschrieben von: hdk

Datum: 19.06.14 10:04

Moin Mark,

zunächst an Dich und auch an Rainer einen herzlichen Dank für die Antworten.
Das von mir dargestellte Einfahrsignal U war, entgegen dem, was auf der schönen Seite über den Bahnhof Itzehoe steht, nicht links vom linken Streckengleis der Marschbahn in Richtung Hamburg aufgestellte, sondern zumindest noch 1972 der Einfahrt aus dem Werk der Alsenschen Portland zugeordnet.
Auch ist die Konzessionierung als NE-Bahn eher unwahrscheinlich, da zumindest die Normalspurigen Gleise im Werk nicht DIE Ausdehnung hatten.
http://abload.de/img/alsen64iaqq1.jpg
Die Stellbarkeit des Signals ist übrigens an der Drahtzugleitung rechts vom Gleis im ersten Bild erkennbar.

Der Anschluß der Bahnbetriebsgesellschaft in den Bahnhof Alsen war mit dem Hauptsignal V gesichert, was auch schlüssig ist.

Was das ominöse Signal U anlangt, wird es wohl ein Rätsel bleiben.

Viele Grüße

Hans