DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Alsensche Kreidebahn, eine Besonderheit (einige Bilder)

geschrieben von: hdk

Datum: 04.06.14 09:11

Zwar hatte ich das Ganze als Rätsel eingestellt, aber ich denke, diese Besonderheit ist es wert, auch separat dargestellt zu werden.
Es geht um die Kreidebahn der Alsenschen Portland Cement Fabriken.

Mir sei eine Werbung für eine Veröffentlichung der Drehscheibe erlaubt, die diese Woche erscheint, und die Bahn im Einzelnen beschreibt.

[www.drehscheibe-online.de]

Neben der detaillierten Beschreibung der Alsenschen Kreidebahn gibt es noch weitere umfangreiche Informationen zu den Feldbahnen, der Bahnbetriebsgesellschaft und weiteren Transportmitteln in und um Lägerdorf und Itzehoe. [www.drehscheibe-online.de]

Doch nun zum Thema.

Nicht nur die exotische Spurweite von 860mm war etwas Besonderes an der Strecke, sondern das "Eingeschneite".
Besonders an der Strecke waren die einseitigen Kreideansammlungen. Diese fanden sich nicht nur an einzelnen Orten sondern waren typisch für den gesamten Streckenverlauf von Lägerdorf bis Itzehoe.
Grund dafür waren die in den 1930er Jahren beschafften Einseitenkipper. Die teilweise recht "üppige" Beladung führte natürlich zu Transportverlusten, indem das Ladegut über den oberen Rand des Kippers fiel.

http://abload.de/img/0a0nji7.jpg

Wie sehr die Wagen überladen wurden zeigt auch die Vergößerung eines Bildes mit einem Abraumzug.

http://abload.de/img/08tkit.jpg

Etwas Anderes war aber entscheidend für die einseitige Ansammlung der Kreide. Die Klappen an der Entladeseite der Einseitenkipper wurden lediglich durch Lenkerstangen an den Stirnseiten der Mulden in ihrer Lage gehalten.
Somit war die Spaltabdeckung am unteren Rand nie wirklich dicht.

http://abload.de/img/kastenselbstentleerer13jon.jpg

http://abload.de/img/182keb.jpg

Hinzu kam, daß die Züge bis nahezu zum Ende der Förderung von Lägerdorf nach Itzehoe immer so gereiht waren, daß die Klappen sich in Fahrtrichtung nach Itzehoe links befanden.
Rieselverluste an der Klappenunterseite waren somit einseitig und ebenfalls in Richtung Itzehoe links des Gleises.
Hier, im Bereich Lägerdorf ist gut zu erkennen, wie groß die Kreideansammlungen zum Teil waren.

http://abload.de/img/2d7j8d.jpg

Wie gesagt fanden sich die Kreideansammlungen entlang der gesamten Strecke.

http://abload.de/img/bild4upyn.jpg

Auch aus der Ferne war die Strecke durch die Kreidemarkierung gut auszumachen.

http://abload.de/img/3fzj36.jpg

Auch heute noch finden sich am Rand der Strecke teilweise Kreideansammlungen, die noch nicht überwuchert sind.

http://abload.de/img/5dhkkv.jpg

Aber dies ist nur ein kleiner Aspekt einer besonderen Bahn und macht vielleicht Appetit auf mehr.

Viele Grüße

Hans



4-mal bearbeitet. Zuletzt am 2014:06:05:17:07:29.
Moin zusammen,
schön, dass sie wieder zu haben ist. Hier wurde sie leider "geleert". Nun wissen wir auch warum. Ist aber okay. Entspricht der Inhalt der "Drehscheibe" dem Inhalt der damaligen Serie? Wäre schön. Eine echte Fleißarbeit seinerzeit. Ich bin gespannt.
Gruß HS
Das ist aber ganz normal mit den Rieselverlusten im Montanverkehr, sei es Kreide, Steinkohle oder Braunkohle. Gerade letztere rieselt kräftig unter den Klappen hindurch. Deshalb hat Rheinbraun ja auch große Bettungsreinigungsmaschinen... ;)

RUHRKOHLE - Sichere Energie

das war einmal :(

Inhaltsverzeichnis des Buches

geschrieben von: hdk

Datum: 04.06.14 11:24

Moin HS,

Basis des Buches war der seinerzeitige Bericht, hier im HiFo.
Allerdings ist alleine der Teil über die Kreidebahn sehr viel umfangreicher, alleine schon wegen der hinzugekommenen Bildquellen, aber auch aufgrund des Inhaltes.
Was aus der Vorstellung des Buches nicht hervorgeht, sind die Inhalte im Detail.
Deshalb vielleicht in aller Kürze das Inhaltsverzeichnis:
1. Einleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
1.1 Die Rohstoffvorkommen und deren industrielle Bedeutung 5
1.2 Die Entwicklung der Transportmittel 6
1.3 Die Betriebe 8
2. Feldbahnen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
2.1 Ehemalige Kreidefabrik Fewer 13
2.2 Alsensche Portland Cement Fabrik (APCF) 13
2.3 Breitenburger Portland Cement Fabrik (BPCF) 16
2.4 Kreidefabrik Gebr. Schröder 22
2.5 Bahnbetriebsgesellschaft Lägerdorf 22
3. Die Kreidebahn der APCF . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
3.1 Die Geschichte der Kreidebahn 24
3.2 Die Strecke 36
3.3 Der Betrieb in Lägerdorf 36
3.4 Der Betrieb im Werk Itzehoe 48
3.5 Der Fahrzeugpark 54
4. Die Bahnbetriebsgesellschaft Lägerdorf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 79
4.1 Die Geschichte 79
4.2 Die Strecke 87
4.3 Die Fahrzeuge 98
5. Normalspurige Fahrzeuge anderer Unternehmen . . . . . . . . . . . 105
5.1 Normalspurige Loks der APCF/BPCF 105
5.2 Kai Jensen Lokomotiv-Verleih, Mehlbek 109
5.3 Weitere Normalspur-Triebfahrzeuge 110
6. Drahtseilbahnen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 113
6.1 Technik 113
6.2 Die Drahtseilbahnen in Lägerdorf 115
6.3 Die Drahtseilbahnen im Raum Itzehoe 125
7. Die Kreideschlamm-Pipeline der APCF . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 137
8. Der Breitenburger Kanal . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 143
9. Anhang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 159
Textquellen
Bildquellen
Lokomotivstatistik

Viele Grüße

Hans



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2014:06:04:11:46:43.

Re: Alsenschen Kreidebahn, eine Besonderheit (einige Bilder)

geschrieben von: hdk

Datum: 04.06.14 11:28

Hallo Joachim,

ob man jemals die Kreideansammlungen an der Strecke beseitigt hat, während der Existenz der Bahn, das bezweifele ich.
Allerdings war dies ja auch ein Problem im Bereich der Straßenquerungen. Hier habe ich aber auch keine Hinweise gefunden, daß eine wiederkehrende Reinigung stattfand.

Viele Grüße

Hans
Moin, Moin, jedesmal, wenn ich per Bahn nach Itzehoe komme und dabei die Industrie-Ruinen an der Brücke über die Stör passiere, denke ich mir, dass es doch mal einen hervorragenden Beitrag im HiFo über das Thema gegeben hat, der dann aber leider gelöscht wurde.

Nebenbei gesagt: So geht es mir auch, wenn ich per Bahn über den Nord-Ostsee-Kanal fahre. Auch zu den Brücken (insbesondere in Rendsburg) hat es einmal eine hervorragende Beitragsserie gegeben: Leider auch gelöscht!

Umso mehr bin ich gespannt auf das angekündigte Buch zum Thema Kreidebahnen im Bereich von Itzehoe und freue mich darauf, das Buch einmal durchblättern zu können.

Viele Grüße aus Lübeck,
Jens

Gequält und traurig schaut der werte Fahrgast drein,
ein Lint-Triebwagen muss es nun wirklich nicht sein!

Ein großer Dank den aktiven Mitarbeitern der Drehscheibe! Ohne Euch gäbe es die Drehscheiben-Foren als kostenlose Informations- und Diskussionsmöglichkeit für Eisenbahnfreunde nicht! Danke!

Leider gilt:

geschrieben von: Michael Kelter

Datum: 06.06.14 04:44

............ Wenn ein Artikel bei DSO erscheint:

Sofort ausdrucken !

Wer zu spät kommt bestraft das Leben !

??? (o.w.T)

geschrieben von: rolf koestner

Datum: 06.06.14 13:21

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
RAL 9017
RAL 3020
RAL 1028

!!! {war Re: ???}

geschrieben von: 01 1066

Datum: 06.06.14 13:37

Moin Rolf,

vermutlich spielt der Kollege auf das Phänomen an, dass gelegentlich Beiträge im Nirvana verschwinden oder durch Serverwechsel unauffindbar sind respektive zumindest bildfrei werden...

Frei nach J. W. Goethe: "Denn was man Schwarz auf Weiß besitzt, kann man getrost nach Hause tragen!"

aus Faust (1. Teil, Studierzimmer 2).

Eine Klarstellung zur Beitragslöschung

geschrieben von: hdk

Datum: 06.06.14 15:56

Hallo euch allen,

also vielleicht eine kleine Klarstellung.
Seinerzeit war ich relativ angefressen, weil die Moderation recht forsch mit dem Löschen von Beiträgen umging, auch wenn das nicht meine Beiträge waren.
Somit habe ich damals alles gelöscht, was da so an Beiträgen von mir anstand.

Zwei Themen haben sich dann in Folge allerdings als Buchprojekte entwickelt, wobei ja die Kreidebahn gerade von der Druckerei gekommen ist.
Insofern war es aus meiner Sicht legitim, diese Beiträge gelöscht zu lassen, da man sich schlichtweg nicht selbst Konkurrenz macht.

Viele Grüße

Hans
Wo es in AlsenZ ja nur Sandstein gibt ... :)

Danke für den Beitrag!

Gruß von der Alsenz-Bahn



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2014:06:06:22:07:32.

Re: Eine Klarstellung zur Beitragslöschung

geschrieben von: Rainer Christmann

Datum: 11.07.14 12:42

hallo Hans,

darf man hoffen, dass der zweite gelöschte Beitrag der in Buchform erscheint, der über die BASF ist ?

Gruß, Rainer

Re: Eine Klarstellung zur Beitragslöschung

geschrieben von: hdk

Datum: 11.07.14 12:51

Hallo Rainer,

seit vorletzter Woche darf ich wohl sagen, ja, man kann hoffen ;-)

Viele Grüße

Hans

Re: Eine Klarstellung zur Beitragslöschung

geschrieben von: Joachim Leitsch

Datum: 11.07.14 12:57

*Augenbraueheb*

RUHRKOHLE - Sichere Energie

das war einmal :(