DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

[B] Abriss Lokschuppen Industriebahn Tegeler Hafen (m.B.)

geschrieben von: turino

Datum: 17.03.14 00:54

Hallo liebe Leser,

leider wurde in der letzten Woche wieder ein altes Relikt aus der guten alten Eisenbahnzeit abgerissen. Es handelte sich um den verbliebenen Lokschuppen auf dem ehemaligen Bahngelände am Tegeler Hafen in Berlin-Reinickendorf. Der erste Lokschuppen wurde bereits 1980 demontiert, während der zweite noch bis letzte Woche erhalten blieb.

In der Lokalpresse findet sich dazu der Artikel:

[www.nord-berliner.de]

Da ich noch aus der Sammlung Dummer (Nutzungsrecht liegt vor!!! - Beste Grüße an Herr Dummer auf diesem Weg :-)) ein Bild des Lokschuppens aus den 1960er Jahren habe, dachte ich mir, dass ich das HiFo für den Beitrag nutze zumal die ITF (Industriebahn Tegel-Friedrichsfelde) auch schon des öfteren hier ein Thema war.

Außerdem habe ich noch ein Vergleichsbild vom Oktober 2010 beigefügt, als das schöne Gebäude noch stand.

Leider war ich am Abrisstag nicht in Berlin, so dass ich das nicht dokumentieren konnte. Vielleicht gibt es ja ein Beweisfoto.

Jetzt sollen an dieser Stelle neue Villen entstehen. Ist echt schade um das Relikt aus dem Jahr 1907.


Traurige Grüße sendet

turino
Tegel.jpg
Tegel1.JPG
Ein Fachwerkhaus abzureißen ist eine Schande!
Vieleicht könnte ein Eilantrag für die Anordnung des Denkmalschutzes den Abriss verhindern.
stratocruiser schrieb:
-------------------------------------------------------
> Ein Fachwerkhaus abzureißen ist eine Schande!
> Vieleicht könnte ein Eilantrag für die Anordnung
> des Denkmalschutzes den Abriss verhindern.


Der Abriss ist bvereits erfolgt - so steht es im Artikel ;-)

Peter

Ich will gar nicht, dass mich jeder mag - im Gegenteil: Die Sympathie oder Zuneigung gewisser Menschen waere mir hochgradig peinlich.

Wenn Sie Rechtschreibfehler finden, so beachten Sie bitte, dass diese beabsichtigt sind.
Es gibt immer Menschen, die nach Fehlern suchen. Und ich versuche, allen Lesern etwas zu bieten.

Fuer manche Menschen gehe ich bis ans Ende der Welt, fuer manche nicht mal bis zur Tuer.
Lies doch nochmal: da steht "wurde abgerissen". Der Lokschuppen existiert also nicht mehr. Da hilft Dir Dein Eilantrag auch nicht mehr.
Denkmalschutz ist eh eine Farce! Sobald die fehlende Wirtschaftlichkeit eines Gebäudes nachgewiesen werden kann (was hier angesichts der zu bauenden Villen der Fall ist), greift der Denkmalschutz ohnehin nicht.
Und wie willst du die Nachweisen?
Heizkosten? Ich beweise dir das Gegenteil :-)
Instandhaltung? Da hast du Ansrpuch auf Förderung und bist steuerbefreit
Hatte ich in meinem kleinen Wutanfall gnadenlos überlesen.
stratocruiser schrieb:
-------------------------------------------------------

> Instandhaltung? Da hast du Ansrpuch auf Förderung
> und bist steuerbefreit

Das Problem: Du musst erst einmal Steuern in erheblichem Umfang zahlen, um dann steuermindernd besondere Belastungen geltend machen zu koennen...

Peter

Ich will gar nicht, dass mich jeder mag - im Gegenteil: Die Sympathie oder Zuneigung gewisser Menschen waere mir hochgradig peinlich.

Wenn Sie Rechtschreibfehler finden, so beachten Sie bitte, dass diese beabsichtigt sind.
Es gibt immer Menschen, die nach Fehlern suchen. Und ich versuche, allen Lesern etwas zu bieten.

Fuer manche Menschen gehe ich bis ans Ende der Welt, fuer manche nicht mal bis zur Tuer.
Peter schrieb:
-------------------------------------------------------
> stratocruiser schrieb:
> --------------------------------------------------
> -----
> > Ein Fachwerkhaus abzureißen ist eine Schande!
> > Vieleicht könnte ein Eilantrag für die
> Anordnung
> > des Denkmalschutzes den Abriss verhindern.
>
>
> Der Abriss ist bereits erfolgt - so steht es im
> Artikel ;-)
>
> Peter


Ein Eilantrag hilft definitiv nicht mehr. Ich war heute noch einmal am ehemaligen Tegeler Hafen und habe leider nur noch den Schutthaufen des ehemaligen Lokschuppens vorgefunden. Obwohl es ein aktuelles Bild ist, passt es sicherlich gut in diesem Beitrag und nicht ins Sichtungsforum. Die Moderatoren mögen mir bitte verzeihen.

Beste Grüße

turino
Abriss.jpg
> Sobald die fehlende Wirtschaftlichkeit eines Gebäudes nachgewiesen werden kann (was hier angesichts der zu bauenden Villen der Fall ist), greift der Denkmalschutz ohnehin nicht.

Unsinn. Die Denkmalerhaltung muss dem Eigentümer "wirtschaftlich zumutbar" sein. Mit diesem Begriff ist die Leistungsfähigkeit des Eigentümers gemeint, nicht die Wirtschaftlichkeit des Denkmalobjekts an sich. Das ist alles.

Gruß vom Senftenberger See
Hallo 'turino',

so wird wieder ein kleines Stück Heimat vernichtet und man merkt wieder, was für A....löcher im Bezirksamt und im Architekturbüro sitzen. Jedenfalls keine Tegeler. Daß man stillgelegte Bahnstrecken entwidmet, um die Grundstücke zu vermarkten, verstehe ich ja noch irgendwo (obwohl es oft kurzsichtig in Bezug auf nachfolgende Generationen ist). Aber dieses vorzüglich erhaltene Gebäude hätte der Architekt ja auch in die neue Wohnanlage integrieren können. Aber wahrscheinlich wollen das die reichen und schönen nicht aus Tegel stammenden zukünftigen Hafenbewohner nicht.

Grüße Michael.

Nachtrag: Hier gibt es noch weitere Immobilien der Niederbarnimer Eisenbahn: [www.neb.de]
Interessant finde ich, daß die ITF-Trassenstücke in Berlin-Buchholz nur als unerschlossene Gewerbeflächen angeboten werden, obwohl man in dieser Gegend sonst jeden freien Quadratmeter mit Einfamilienhäusern bebaut. Das Angebot der gewerblichen Zwischennutzung läßt schließen, daß die ITF zwischen Stettiner Bahn und Rosenthal seit 40 Jahren (!) immer noch nicht entwidmet wurde und somit planfestgestellte Eisenbahnbetriebsfläche ist. Vielleicht hält sich die NEB für die ferne Zukunft eine Option offen? Oder das EBA stimmt der Entwidmung nicht zu? Im Gegensatz dazu ist die viel später stillgelegte Trasse in Weißensee hinter der Piesporter Straße schon seit 2005 mit EF überbaut.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2014:03:17:20:43:28.
Hallo Micha,

was könnte ich mich da ärgern!
Wir sind Anfang März am Tegeler Hafen spazieren gegangen und ich hab mich noch gewundert, daß der Lokschuppen jetzt so frei da stand. Hatte noch überlegt, ob er vielleicht in das neue Bebauungskonzept der Insel eingebunden wird und wäre nicht im Traum darauf gekommen, daß er abgerissen wird... ich hatte an den Denkmalschutz wenigstens in unserem Bezirk geglaubt.
Nun lese ich grade im "Nord-Berliner" die Geschichte und ein Blick hierher zeigt mir dann die entsprechenden Bilder... wieder mal ein Stück weniger von der alten NEB, aber da sie ja anscheinend ihr Grundstück nicht an die Laubenpieper verkaufen wollten, gab's wohl auch keinen Bedarf mehr für den Schuppen. Wenn ich mich recht erinnere, so wurde der Schuppen von den Kleingärtnern als eine Art Festsaal genutzt - tja, vorbei.

Nachdenkliche Grüße

(Nordbahn-)Micha
Hallo an alle,

es ist zum k....

Wieder ein Stück Eisenbahn- und Heimatgeschichte vom Erdboden verschwunden. Gerade für mich als gebürtigen Tegeler ist das sehr schmerzhaft, wenn nur des Profits willen historische Gebäude verschwinden. Konnte man nicht den Schuppen in das Neubauprojekt integrieren? Nein, wie sähe das denn aus.

Laut Denkmalschutzliste Berlin war der Schuppen nicht denkmalgeschützt. Außerdem ist Denkmalschutz hierzulande wie so vieles ein zweischneidiges Schwert. Während der Privateigentümer, der ein denkmalgeschütztes Gebäude erworben hat, noch vorgeschrieben bekommt, dass der Fensterkitt historisch sein muss, kauft sich ein Verkehrsunternehmen vom Denkmalschutz einfach frei. Bestes Beispiel ist der ehemalige Lehrter Stadtbahnhof, der auch denkmalgeschützt war. Anstatt ihn unter Wahrung eines historischen Bewußtseins in den neuen Hauptbahnhof zu integrieren, mußte er spurlos verschwinden. Stattdessen steht heute ein in meinen Augen häßliches Gebäude an seiner Stelle.

Ich möchte mit einem Bild vom 10. September 2010 an das "Gedenken" beteiligen. Ich hoffe, dass mir die Moderatoren nachsehen, dass das Bild erst knapp vier Jahre alt ist. Aber so schnell kann's gehen mit der Historie.

Beste Grüße Lars



http://www.kremmener-bahn.net/images/Lokschuppen_ITF.JPG

http://www.berliner-stellwerke.de/images/Banner/Banner_bstw.jpg




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2014:03:19:16:08:11.
Ich finde diesen Umgang einfach skandalös, besonders angesichts des tadellosen Gebäudezustands.





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2014:03:19:19:09:16.