DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Mit HS unterwegs - Das Bw Bochum Dahlhausen (16 B)

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 02.03.14 19:50

In der letzten Folge unserer kleinen Serie über die Eisenbahn in Hattingen und um Hattingen herum begeben wir uns mit HS in das Bw Bochum Dahlhausen. Doch zunächst noch einmal wie üblich die Links zu den vorangegangenen Teilen:

- Hattingen - Wuppertal, die Strecke vor der Haustür
- Die Ruhrtalbahn in Hattingen
- Werklokomotiven in Hattingen
- Durch die Ruhrauen von Hattingen nach Dahlhausen

Als eines der größten und bedeutendsten Eisenbahnmuseen in Deutschland dürfte das ehemalige Bw Bochum Dahlhausen den meisten Eisenbahnfreunden wohlbekannt sein, und viele werden auch schon selber dort gewesen sein. Da wird sich der eine oder andere sicher auch gefragt haben: Wie sah das hier wohl aus zu der Zeit, als Dahlhausen noch ein ganz normales, eher kleines Bahnbetriebswerk der DB war? Die Bilder dieses Beitrags geben darauf eine erste Antwort. Wer sich umfassend informieren will, dem sei das Buch von Harald Vogelsang, "Das Bw Bochum Dahlhausen und die Eisenbahn im mittleren Ruhrtal", EK-Verlag, Freiburg 1988, wärmstens empfohlen.

Vom Wohnort Hattingen aus gesehen war Dahlhausen für HS das nächstgelegene Bahnbetriebswerk, sieht man einmal vom längst stillgelegten und zuletzt dem Bw Dahlhausen zugeordneten Bw vor Ort ab. Dahlhausen war gewissermaßen sein Heimat-Bw. Und so war es naheliegend, das HS immer wieder Aufnahmen dort gemacht hat, gerade in seiner Anfangszeit als Eisenbahnfotograf. Trotzdem ist die Anzahl der Aufnahmen überschaubar. Zum einen deshalb, weil man damals noch sparsam mit dem teuren Filmmaterial umgehen musste. Zum anderen aber auch, weil Dahlhausen als reines Güterzuglok-Bw ja so "laaangweilig" war, nur 50 und 57.10, dazu ein paar 94.5 für den Rangierdienst und ab und zu einzelne 44 und 78 als Wendeloks. Und für die großen, eleganten Schnellzugdampfer brauchte man ja nur wenig weiter zu fahren - schon in Essen Hbf gab's massenhaft davon zu sehen – siehe Galerie "Essen Hbf 1956 - 1963" auf meiner Seite.

Wir beginnen mit der ältesten Aufnahme, die HS im Bw Dahlhausen gemacht hat.

http://www.bundesbahnzeit.de/dso/HS/Hattingen/b61-50_376,57_3008.jpg
Bild 61
Im Frühsommer 1956 gab es noch zahlreiche 50er mit großen Windleitblechen. Dazu gehörte auch 50 376 (Bw ?), die sich noch weitgehend im Lieferzustand befindet. Dahinter dampft die Dahlhauser 57 3008 zum Dienst. Für ein ganz, ganz frühes Anfängerfoto ist das Bild doch gar nicht so schlecht gelungen, auch wenn das künstlerische Bemühen unverkennbar ist, möglichst viele Masten, Pfähle und Sträucher in den Bildvordergrund zu nehmen. ;-))


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/HS/Hattingen/b62-57_3010.jpg
Bild 62
Bei einem Blick in den Lokschuppen sehen wir gleich drei - mit dem Puffer im Vordergrund vielleicht sogar vier - preußische G10 friedlich in der Runde vor sich hin schmauchend. Vorne die 57 3010, eine ehemalige Dahlhauser Lok, die nach meinen Unterlagen am 7.4.54 an das Bw Hagen Gbf abgegeben wurde. Aber was macht sie dann am 17.02.57 im Lokschuppen des Bw Dahlhausen? Ob Hagener 57.10 noch 1957 im Zugdienst nach Hattingen kamen, darf bezweifelt werden. Also Sonderleistung? Leihlok, oder erneute Stationierung in Dahlhausen?


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/HS/Hattingen/b63-94_1579.jpg
Bild 63
Full House in Dahlhaus(en). 50 757, 94 744, 57 3104 und 94 1579 vor 94 1070? (alle BoD) bevölkern am 17.02.57 die Gleise vor dem Lokschuppen - ein repräsentativer Querschnitt dessen, was das Bw Dahlhausen damals zu bieten hatte.
Wie war das doch alles noch so schön frei an der Drehscheibe. Und keine Fuzzies, die einem ständig ins Bild laufen ...


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/HS/Hattingen/b64-50_2704.jpg
Bild 64
Als klassische ÜK-Lok mit diversen Vereinfachungs-Merkmalen präsentiert sich 50 2704 (BoD) am 17.02.57.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/HS/Hattingen/b65-57_3466.jpg
Bild 65
Zu den letzten in Dahlhausen noch eingesetzten G10 gehörte 57 3466, die erst am 18.11.58 z-gestellt wurde. Als HS sie im Sommer 1957 aufs Celluloid bannen konnte, hatte sie also noch gut ein Jahr Betriebsdienst vor sich.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/HS/Hattingen/b66-57_3212v57_3010.jpg
Bild 66
Die beiden haben dagegen fertig (frei nach Giovanni Trapattoni). Auch wenn 57 3212 (BoD) erst genau einen Monat nach der Aufnahme vom 18.11.58 z-gestellt wurde, bis zum Z-Stellungsdatum 18.12.58 wird sie nicht wieder in Fahrt gekommen sein. Wenn es sich bei der G10 dahinter tatsächlich um 57 3010 handelt, wie von HS notiert, dann ist dies als Indiz dafür zu werten, dass diese Lok nach einem kurzen Gastspiel beim Bw Hagen Gbf wieder zum Bw Dahlhausen zurückkehrte (siehe Bild 62).


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/HS/Hattingen/b67-94_744.jpg
Bild 67
Für das umfangreiche Rangiergeschäft im heimischen Rangierbahnhof und den umliegenden Bahnhöfen hatte das Bw Dahlhausen stets einige 94.5 im Bestand. Dazu gehörte am 07.06.59 die 94 744, eine T16.1 mit Blumenkasten (besser erkennbar auf Bild 59 im letzten Beitrag) und Rangierfunk.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/HS/Hattingen/b68-94_744.jpg
Bild 68
Gut eineinhalb Jahre später, am 18.02.61, steht 94 744 vor vier weiteren Schwestern bereits kalt auf dem Rand. Die Loks dahinter: 94 1579, 1070, 1713 und 837. Die genauen Z-Stellungsdaten sind nicht bekannt, aber zumindest 94 837 hatte noch eine längere Dienstzeit vor sich (siehe übernächstes Bild).


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/HS/Hattingen/b69-50_1955.jpg
Bild 69
Bei einer Vorbeifahrt entstand am 26.02.61 aus dem fahrenden Zug heraus diese Farbaufnahme von etlichen Loks der Baureihe 50 im Bw Dahlhausen. Vorne die 50 1955 (BoD), die durch ihren ungewöhnlich guten Zustand auffällt. Die 50er dahinter ist leider nicht identifizierbar.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/HS/Hattingen/b70-94_837.jpg
Bild 70
Ein wunderschönes Lokporträt der Dahlhauser 94 837 gelang HS am 27.07.63 im Bereich der kleinen Lokbekohlung.
Und wenn sich denn einmal wieder eine T16.1 ins Eisenbahnmuseum nach Dahlhausen verirren würde, dann ließe eine solche Aufnahme auch heute noch, mehr als 40 Jahre später, fast genauso machen.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/HS/Hattingen/b71-78_027.jpg
Bild 71
Ob Vohwinkler 78 im Jahr 1963 planmäßig zum Restaurieren oder Vorräte-Ergänzen nach Dahlhausen kamen, ist mir nicht bekannt. Zum Drehen mussten sie jedenfalls nicht extra hierhin, da die Loks ja vorwärts wie rückwärts gleich schnell eingesetzt werden konnten. Wie dem auch sei, am 27.07.63 bot sich jedenfalls die Gelegenheit, eine schöne Aufnahme von 78 027 (WtV) auf der Drehscheibe im Bw Dahlhausen anzufertigen.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/HS/Hattingen/b72-50_003.jpg
Bild 72
Seit dem 18.12.66 beheimatete das Bw Bochum Dahlhausen keine Dampfloks mehr, nachdem die letzten betriebsfähigen Dampfer zu diesem Termin an das Bw Wanne-Eickel abgegeben werden mussten - als da waren:
- 38 3479 (Heizlok in Essen)
- 50 003, 045, 355, 533, 623, 654, 668, 757, 1252, 1442, 1525, 2446, 2861, 2934, 3026 und
- 94 1359, 1727, 1728
Aber damit war das Bw natürlich noch längst nicht dampffrei. Am 26.12.66 (2. Weihnachtstag!) steht die Hütte noch voll und bis auf die Lok ganz rechts sind es alles ehemals Dahlhauser Maschinen, die da vorm und im Schuppen stehen. Ganz links 50 003, sowie, nur von hinten zu sehen: 50 045, 2942, 533 und 2371.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/HS/Hattingen/b73-50_2696.jpg
Bild 73
Der Versuch einer Nachtaufnahme im Schuppen, ohne Blitz und Stativ, mit irgendwo aufgelegter Kamera:
50 2696 (Wan) am 02.12.67.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/HS/Hattingen/b74-44_508.jpg
Bild 74
Und wo gerade Experimentieren angesagt war, gleich noch eine Nachtaufnahme. Dieses Mal mit Blitz und im Außenbereich von einem Schürzen-Jumbo, der zehn Jahre später als "heimliche Museumslok" des Bw Gelsenkirchen Bismarck überregionale Bekanntheit erlangen sollte: 44 508 (GBi), ebenfalls am 02.12.67.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/HS/Hattingen/b75-44_1025.jpg
Bild 75
Und damit sind wir in der Endphase des Dampfbetriebs beim Bw Bochum Dahlhausen angekommen. Nachdem sämtliche Zechen im Einzugsbereich von Dahlhausen stillgelegt waren, reduzierte sich der Güterverkehr weitgehend auf die Züge von und zur Henrichshütte in Hattingen. Hierfür kamen vielfach Bismarcker 44 zum Einsatz, die zum Wenden das Bw Dahlhausen aufsuchen mussten. So zum Beispiel 44 1025 (GBi), aufgenommen in klassischer Bellingrodt-Perspektive mit untenstehenden Stangen am 24.08.68.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/HS/Hattingen/b76-44_1025.jpg
Bild 76
Gleich nach dem Drehen ging es dann Lz zurück nach Hattingen, um dort den Zug für die Rückleistung zu übernehmen.
44 1025 (GBi), Bw Bochum Dahlhausen, 24.08.68.

Damit sind wir am Ende unserer kleinen Beitragsfolge über die Eisenbahn in und um Hattingen angekommen. Wie man sehen konnte, sind die alten und zum Teil wirklich historischen Aufnahmen auf ein erstaunlich großes Interesse gestoßen. Darüber haben wir, HS und ich, uns sehr gefreut und wir bedanken uns ausdrücklich für die vielen positiven und zum Teil mit hochinteressanten Ergänzungen versehenen Zuschriften.

Abschließend möchte ich noch einmal daran erinnern, dass alle meine DSO-Beiträge - also auch diese Beitragsreihe - auf meiner Seite dauerhaft archiviert sind – Direktlink siehe Signatur. Die schönen Bilder gehen also nicht irgendwann im Daten-Nirwana der zahllosen alten DSO-Beiträge unter.

Einen schönen Tag noch,
Herbert S. und Ulrich B.

Hallo Herbert und Ulrich,
wieder betrachte ich mit großer Freude Eure Bilder. Da stören auch ein paar Pfähle nicht ...
Vielen Dank fürs Zeigen!
Stefan

Re: Mit HS unterwegs - Das Bw Bochum Dahlhausen (16 B)

geschrieben von: QJ 7002

Datum: 02.03.14 21:04

Hallo,

wieder schöne Bilder - und auf Bild 1 stören mich die Pfähle, Sträucher etc. überhaupt nicht. Ganz im Gegenteil, ohne diese Accessoires wäre es eine stinknormale Standardaufnahme, die sonstwo entstanden sein könnte.

Grüße

Martin
das sehe ich genau wie Martin - die jungen Bäumchen, das kleine Beet um die Uhr machen vile Flair aus und zeigen, daß man sich sehr um ein gefälliges Äußeres bemüht hat. Sowas ist ja heute gar nicht mehr en vogue, weil es unnötige Kosten verursacht :(

Schöne Bilder eines mir sehr bekannten Bws. Danke für zeigen!

RUHRKOHLE - Sichere Energie
Lieber Herbert Schambach, lieber Ulrich Budde!

Auch von mir nochmals ein herzliches Dankeschön an Euch beiden.

Ich habe schon die Hoffnung aufgegeben, das es noch Mal eine betriebsfähige pr. T 16.1 gibt.
In Ilmenau sind ja inzwischen 3 94.5-18 ( 94 1184 ex DB, 94 1292 DR und 94 1538 ex DB) vorhanden, aber keine der 3 Loks ist fit.

Schöne Tage noch wünscht Euch Euer

thomas.splittgerber, berlin

Ich brech zusammen...

geschrieben von: wolle.bochum

Datum: 02.03.14 23:31

...wie soll man nach so einer Bilderserie noch in den Schlaf kommen?

Herzlichen Dank fürs Zeigen!

Freundliche Grüße
Wolfgang

Re: Mit HS unterwegs - Das Bw Bochum Dahlhausen (16 B)

geschrieben von: 03 1008

Datum: 03.03.14 08:48

Hallo Herbert, hallo Ulrich,

besten Dank für die neue Folge! Schade, dass die herrliche Serie schon vorbei ist! :-((

Die 50 376 war zum Aufnahmezeitpunkt in Vorhalle stationiert.

Die Stationierungen der 57 3010 sind tatsächlich etwas obskur. Ich habe das Betriebsbuch in Hagen Gbf einsehen können. Die letzte Stationierung, die ich einwandfrei entziffern konnte, war Dahlhausen 15.10.1953 - 07.04.1954, was mit den Angaben in Haralds Dahlhausen-Buch übereinstimmt. Danach habe ich nur die Sichtungsmeldungen W-Vohwinkel 04.54, Remscheid-Lennep 06.59, Hagen-Gbf 03.64. Laut Inkeller war die G 10 06.02.1959 - 24.06.1959 in Remscheid-Lennep beheimatet.

Hier die Z-Stellungsdaten der T 16.1 lt. Lokrundschau-Buch


94  744 14.10.1960
94 1579 24.04.1967 (die Lok kam am 01.03.1962 noch nach Hamburg-Wilhelmsburg)
94 1070 22.12.1961
94  837 04.11.1963

Bis die Tage, Helmut

Re: Mit HS unterwegs - Das Bw Bochum Dahlhausen (16 B)

geschrieben von: 55 4630

Datum: 03.03.14 09:49

Hallo Herbert, hallo Ulrich

Eigentlich wollte ich gestern Abend, müde vom Besuch bei der Schwiegermutter, vor dem Zu-Bett-Gehen nur mal eben kurz ins Hifo schauen, in der Erwartung, was wird da schon Besonderes dabei sein. Dann fand ich erst den tollen Beitrag von Werner über das Bw Hagen Gbf aus 1968, wo ich schon dachte, der ist nicht zu toppen. Doch dann, ein paar Zeilen höher "mit HS unterwegs", und Werners Beitrag war dann doch noch getoppt. Mir ging es dann so wie Wolle, wie soll man nach zwei solchen Beiträgen schlafen können. Hätte ich mal lieber morgens geschaut, das hätte vielmehr die Lebensgeister schlagartig geweckt!

Ganz vielen herzlichen Dank und eben solche Grüße

Wolf-Dietmar

Re: Mit HS unterwegs - Das Bw Bochum Dahlhausen (16 B)

geschrieben von: Roststab

Datum: 03.03.14 10:17

Interessant wie sich die Dinge im Wandel der Zeit verändert haben. Das Schrottlokgleis hat heute einen Bahnsteig, der Kohlenkran samt Greifer ist schon lange den Weg alten Eisens gegangen. Die Gleisstopper im Schuppen sind teilweise verschwunden oder durch andere ersetzt worden. Die Scheiben im Lokschuppen sind gegen Glasbausteine ausgetauscht worden, der Vorplatz vor dem Schuppen hat Verbundpflaster und anstelle des Fahrradständers steht da heute der Speisewagen der CIWL. Der Behelfskohlenkran ist durch einen anderen Typ ersetzt worden. Geblieben sind aber die Uhr, heute von innen beleuchtet, und natürlich die Drehscheibe. Letztere ist für mich insofern interessant, da sie zwei Hauptluftbehälter von preußischen Lokomotiven aufweist. Sie dienten als Puffer für den noch heute funktionierenden Druckluftantrieb. Leider benutzt man ihn nicht mehr und kurbelt lieber umständlich und kräftezehrend von Hand.

Schön den Wandel zu sehen.

Re: Mit HS unterwegs - Das Bw Bochum Dahlhausen (16 B)

geschrieben von: 236 231-7

Datum: 03.03.14 11:51

... und die Bäume um die Uhr herum sind mittlerweile erwachsen.

Schöne Bilder meiner alten Heimat (1996- 2008). Gerne mehr davon...

Gruß Michael
Lieber Herbert, lieber Ulrich,

auch von mir allerbesten Dank für die sehenswerte Serie! Ich habe zwar keinen persönlichen Bezug zu den gezeigten Örtlichkeiten, denn sie waren für mich aus Frankfurt zunächst kaum erreichbar und dann, als ich Anfang der 70er Jahre mobiler wurde, schon nicht mehr so "lohnend": Da galt es schließlich, dem Reise-Aufwand möglichst viel "Dampf" gegenüberzustellen - und insofern schreckte mich die "Diesel-Durchmischung" in Eurer Region doch eher ab... "Schade!" denke ich heute. Aber Herberts Uralt-Aufnahmen geben ja so interessante Einblicke, wie sie in den 70ern mir selbst längst nicht mehr möglich gewesen wären. Daher: Hohes Interesse und viel Freude an den gezeigten Bildern!

Schöne Grüße aus Aachen -
Reinhard



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2014:03:03:13:07:55.

Re: Mit HS unterwegs - Das Bw Bochum Dahlhausen (16 B)

geschrieben von: 44 115

Datum: 03.03.14 13:44

Danke Herbert und Ulrich!
Wunderschön!Da ich nichts ergänzen kann,geniesse ich einfach die Aufnahmen!
Helau und Alaaf!
Olaf

genau (o.w.T)

geschrieben von: 012 055-0

Datum: 03.03.14 15:53

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
...es grüßt im 3/4 Takt
https://abload.de/img/012055-0fyug0.jpg
.
Fototaschenbilder bitte an diesen Beitrag anhängen:[www.drehscheibe-foren.de]


Re: Mit HS unterwegs - Das Bw Bochum Dahlhausen (16 B)

geschrieben von: 044 377-0

Datum: 03.03.14 16:25

Herrlich diese Reise in die Vergangenheit. Danke Euch für die Arbeit des Aufbereitend und Einstellens. Wenn man das nächste Mal in Bo.-Da. ist, hat man einen besseren Bezug zur Vergangenheit.
Danke und Glück auf
Michael

Das zählt nicht...

geschrieben von: Roststab

Datum: 03.03.14 16:28

denn sie sind ja nicht größer geworden *dreimal ganz frech grins*
Um welches Gebäude handelt es sich auf Bild 69 im Vordergrund?

Hallo Herbert und Ulrich,

auch von mir einen herzlichen Dank für diese Serie, die ich erst in diesen Tagen nochmals in Ruhe genießen konnte. Auch wenn ich keinen direkten Bezug zu den Örtlichkeiten habe/hatte, diese Aufnahmen sind einfach interessant, weil sie in ein Jahrzehnt zurückblenden, dass ich und viele andere hier nicht selbst oder nicht bewusst selbst erlebt haben. Personenzüge aus Abteilwagen oder Donnerbüchsen, das noch nicht vollständig an DB-Richtlinien angepasste Äußere der Loks, und das ganze Ambiente usw., aber das haben ja viele meiner Vorredner schon treffend in Worte gefasst.

Also kurzum - einfach herrlich, diese Bilder sehen zu können!

Grüße
Rolf

Hallo miteinander !

Ein tolle Serie.
Vielen Dank für's Zeigen.

Gruß
Dirk Schambach
Moin Herbert und Ulrich!

Das Bw Bochum-Dahlhausen ist für mich in der vor-musealen Zeit ein weißer Fleck gewesen, entsprechend dürftig fällt daher auch meine eigene fotografische Rückschau aus. Diese Lücke wird nun dank der zahlreichen und vor allen Dingen "altbenummerten" Aufnahmen nachhaltig verkleinert. Es sind etliche Loks dabei, denen auch ich mal gerne begegnet wäre, aber man kann nicht alles haben. Und für das, was man nicht haben kann, gibt es ja das HiFo, wie euer Beitrag trefflich dokomentiert!

Dafür dankt euch - mit Grüßen aus dem Norden
Helmut
Moin Herbert und Ulrich,

nach einem Kurzurlaub in Hamburg komme ich erst jetzt zur Aufarbeitung des HiFo. Nach Genuss der Bilder von Werner aus dem Bw Hagen Gbf habe ich mich - wieder einmal - über eure fulminante Kooperation gefreut. Bilder aus dem Bw Dahlhausen betrachte ich auch immer ein klein wenig aus dem Blickwinkel des heutigen Museums-Bw, das ich allerdings erst am 10.2.1972 erstmalig besuchte (wegen der 81 004).

Anhand dieser Bilderschätze kann man sich den damaligen Betrieb sehr gut vorstellen; ein Glück, Herbert, dass Du damals nicht nur an der Strecke, sondern auch in den Bws fotografisch unterwegs warst!

Nun freue ich mich auf ein Wiedersehen heute abend in Witten,

viele Grüße und bis dahin,

Martin