DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

So! Bevor ich mir heute im Fernsehen die Endkämpfe im Eiswürfelwettlutschen und Schneeballweitwurf bei den XXII. Olympischen Spielen der Neuzeit in Sotschi anschaue, möchte ich noch einen neuen und - wie ich meine - interessanten Beitrag ins HiFo einstellen. P.P!


Die Keimzelle der heutigen S-Bahn Rhein-Ruhr liegt im Düsseldorfer Süden. Dort wurde Mitte der 60er Jahre die Trabantenstadt Garath errichtet, die verkehrstechnisch an Düsseldorf angebunden werden mußte. Da die Bahnlinie Düsseldorf – Köln mitten durch Garath führte, lag es nah, diese für eine leistungsstarke S-Bahnverbindung in die Landeshauptstadt zu nutzen. So wurde am 28. September 1967 der S-Bahn-Betrieb zwischen Düsseldorf-Garath und Ratingen Ost aufgenommen. Am 26. Mai 1968 folgte die Verlängerung bis Essen Hbf, am 12. Dezember desselben Jahres die Verlängerung in südliche Richtung bis Langenfeld (Rheinl.). Zunächst wurden Lokomotiven der Baureihe E 41/141 mit Silberling-Wendezüge eingesetzt.

Erst zum 02. Mai 1974 folgten die Strecken S 1, Duisburg-Großenbaum – Duisburg Hbf – Essen – Bochum, und S 3, Oberhausen Hbf – Essen – Hattingen. Die Strecke Langenfeld (Rheinl.) – Düsseldorf – Essen Hbf wurde fortan als S 6 bezeichnet. Damit war auch das Ruhrgebiet ans S-Bahn angeschlossen.

Von nun an wurden die S-Bahnlinien mit Triebzügen der Baureihe 420/421 betrieben. Das galt auch für die zum 01. Juni 1975 im Bereich der S-Bahn Rhein-Sieg eröffnete Strecke S 11, Bergisch Gladbach – Köln-Chorweiler. Die Strecke wurde später zunächst bis Köln-Chorweiler Nord und dann bis Köln-Worringen verlängert.

Insbesondere auf den langen Ruhrbegietsstrecken mehrten sich schon bald die Beschwerden darüber, dass die Triebzüge der BR 420/421 über keine Toilettenanlagen verfügten. Da die Fahrzeuge keine Übergänge besaßen, kam eine Nachrüstung nicht infrage, da in jedem Wagen ein WC hätte installiert werden müssen.

Gleichzeitig neigte sich die Auslieferung der seit 1974 in zwei Bauserien beschafften Lokomotiven der Baureihe 111, einer Weiterentwicklung der Einheitsbaureihe 110, dem Ende zu. Da aber die neue Generation von Elloks mit Drehstromantrieb noch nicht zur Verfügung stand, hätten die Lokfabriken über Jahre keine Aufträge durch die Deutsche Bundesbahn mehr erhalten. Es fiel der Entschluß, den S-Bahn-Verkehr im Bereich Rhein/Ruhr und Rhein/Sieg auf lokbespannte Züge umzustellen. Als Zugloks sollten solche der Baureihe 111 zum Einsatz gelangen, die für diesen Einsatz zunächst lediglich eine geänderte Lackierung in orange-kieselgrau, sowie Zugzielanzeiger erhielten. Zunächst wurden nur einige Loks (111 111 – 111 115) mit der erstmals verwendeten zeitmultiplexen Wendezugsteuerung über die IS-Leitung ausgerüstet. Erst die vierte Bauserie (ab 111 147) wurde gleich ab Werk mit der ZWS ausgeliefert. Die anderen S-Bahn 111 wurden nach und nach nachgerüstet.

Am 21. August 1978 traf die erste Lok der dritten Bauserie, die 111 111-1, beim Bw Düsseldorf 1 ein. Bis Jahresende waren sieben Loks dort eingetroffen. Aber noch standen die neuen S-Bahnzüge überhaupt nicht zur Verfügung. Erst im Februar 1979 wurde die erste von drei Garnituren der Öffentlichkeit vorgestellt, die in der Folgezeit auf der S 1 getestet wurden. Erst Ende 1981 sollten die ersten Serienzüge zur Auslieferung gelangen.

Doch was macht man so lange mit den Loks? Zwar waren die S-Bahn 111 mit Finanzhilfe des Landes Nordrhein-Westfalen und der Maßgabe beschafft worden, die Loks ausschließlich im Rhein-Ruhr/Rhein-Sieg S-Bahnverkehr zu verwenden, aber Loks, die stehen, verursachen Kosten und verdienen kein Geld.

So kam es, dass die Loks zunächst in diversen Diensten zu finden waren. Im Mai 1979 waren einige Maschinen zu Personalschulungszwecken beim Bw Siegen im Einsatz, wenig später wurde die Höchstgeschwindigkeit der BR 111 von 150 km/h auf 160 km/h angehoben.

Über die Einsätze der S-Bahn 111 außerhalb des S-Bahn-Verkehrs möchte ich in diesem und den nächsten Beiträgen berichten.

Am 21. Mai 1979 war die 111 139 abgenommen worden. Vier Tage später, am 25. Mai 1979 fotografierte Th. Lange die Lok vor einer abgebügelten 110.3 in Stuttgart Hbf. Vermutlich wurde dieser Zug zur Überführung nach Düsseldorf genutzt?
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/64/6558464/3234636265366664.jpg

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/64/6558464/6534373861383837.jpg

Bei dem Zug müßte es sich um den D 214 "Rhein-Express", Innsbruck – Hoek van Holland (- London) handeln, der Stuttgart um 14.24 Uhr verließ.


In Düsseldorf gingen mit den Neuzugängen die Leistungen schrittweise von anderen Baureihen auf die S-Bahn 111 über. Der 27-tägige Umlauf vom Sommer 1980 sah u.a. die Bespannung fast aller Reise- und Güterzüge auf der gerade elektrifizierten Strecke zwischen Troisdorf und Siegen vor, wobei auch Leistungen der Betzdorfer 798 übernommen wurden. Rundläufe von Aachen über Hagen und Siegen nach Köln und zurück gehörten nun zum täglichen Brot der neuen Loks.

Am 01. Juni 1980 fotografierte Bruno Georg die 111 125 mit dem Ng 65385 bei der Einfahrt in die Berggleise des Bahnhofs Betzdorf:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/64/6558464/6536653762616330.jpg

Am 16. Juni 1980 war es K. Henning Kurth, der die 111 127 mit einem Güterzug im Bf Hüttental-Weidenau ablichtete:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/64/6558464/3438393138353231.jpg

Dieser Bahnhof wird am 25. August 1980 von der 111 122 mit dem Ng 65384 passiert, als K. Henning Kurth erneut zur Stelle war:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/64/6558464/6161366262656635.jpg


Die folgenden vier Aufnahmen entstanden am 18. Juli 1980 in Köln rund um die Hohenzollernbrücke.

Zunächst erwischte ich auf der Drehscheibe im Bw Köln-Deutzerfeld die 111 117 bei einer Karussellfahrt:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/64/6558464/3232636335346430.jpg

111 122 verläßt den Bahnhof Köln-Deutz mit einem Nahverkehrszug zur Fahrt nach Köln Hbf:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/64/6558464/6637393565393932.jpg

Aus der Gegenrichtung ist die 111 126 unterwegs,...:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/64/6558464/3166333038363935.jpg

...bevor um 15.20 Uhr die 111 123 ebenfalls mit einem Nahverkehrszug in den Kölner Hbf einläuft:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/64/6558464/3863663636383935.jpg

Am ersten Tag des Winterfahrplans 1980/81, dem 28. September 1980 steht die 111 149 mit dem N 7280, Rheine – Münster, abfahrbereit im Bf Rheine:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/64/6558464/3864353665343639.jpg

111 168 steht mit einem Dm vmtl. für den Lokwechsel beim D/E 842, Kassel – Hagen – Köln, in Hagen Hbf bereit:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/64/6558464/6265386662353566.jpg

In diesem Jahr fiel auch die Entscheidung eine fünfte Bauserie von 32 Lokomotiven (111 179 – 111 210) zu beschaffen, wovon die zehn ersten (111 179 – 111 188) noch in der S-Bahnausführung zu liefern waren. Die endgültige Bestellung erfolgte dann im Jahre 1981.

Ein weiteres Güterzugfoto zeigt die 111 128 am 15. April 1981 bei der Durchfahrt durch den Hp Freusburg Siedlung:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/64/6558464/6332396366396133.jpg

Die nächsten drei Aufnahmen entstanden allesamt am 11. Mai 1981.

Im Bw Hagen-Eckesey warten die 111 161, sowie etwas verdeckt die 111 143, als auch 140 072 und 141 439 auf ihre nächsten Aufgaben:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/64/6558464/6661336565646665.jpg

Im Lennetal ist die 111 170 mit dem N 6835, Hagen – Siegen – Au(Sieg), bei Einsal unterwegs:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/64/6558464/6638343436626439.jpg

111 117 fährt mit dem N 6569, Köln – Siegen – Hagen, in den Bf Altena ein. Oben am Berg die Ur-Jugenherberge auf der Burg Altena:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/64/6558464/3836396630663537.jpg

In diesen S-Bahn losen Jahren wurde die Lok bevorzugt auf der Siegtalstrecke von Köln nach Siegen eingesetzt. K. Henning Kurth fotografierte die 111 136 mit einer interessanten Wagengarnitur am 20. Mai 1981 mit dem N 6635, Au (Sieg) – Siegen, im Hp Kleehahn:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/64/6558464/3066333235623331.jpg

Im Sommer 1982 wurden nun endlich die ersten S-Bahn 111 vor den neu angelieferten S-Bahnwendezügen im Gebiet Rhein/Ruhr eingesetzt. Trotzdem waren noch jede Menge anderer S-Bahn 111 in anderen Diensten anzutreffen.

Am 07. Juli 1982 ist die 111 127 mit einem Güterzug zwischen der Kölner Südbrücke und Köln-Kalk unterwegs:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/64/6558464/3533333635653838.jpg

Ein herzlicher Dank geht an K. Henning Kurth, Bruno Georg und Michael Krolop für die Erlaubnis, ihre Fotos hier einzubinden.


111 116 verläßt am 21. August 1982 die Hohenzollernbrücke und fährt mit einem Nahverkehrszug in den Kölner Hbf ein, während eine unbekannte 141 in Kürze den Rhein in östliche Richtung überqueren wird:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/64/6558464/3230346634666532.jpg

Zu jener Zeit wurden die Loks im westdeutschen Raum natürlich auch gerne auf Fahrzeugausstellungen präsentiert.

Anläßlich der Feierlichkeiten zum Jubiläum „50 Jahre Wuppertal“ im Jahre 1979 führte die 111 113 mit einem der neuen S-Bahnzüge Schnupperfahrten durch, während die 111 114 mit einem Zug auf der Fahrzeugschau im Bf Wuppertal-Steinbeck anzutreffen war:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/64/6558464/3933643866613662.jpg

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/64/6558464/3764613031623364.jpg

Am 09. August 1980 fotografierte W. Löpker die 111 142 zusammen mit der 104 018, 103 118, 151 018, 212 273 und eiuner unbekannten 218 als Lokzug im Bf Lüdenscheid:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/64/6558464/3965353930623161.jpg

Am 03. Oktober 1982 war die 111 129 in Osnabrück Hbf Po zu Gast:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/64/6558464/6231623736623834.jpg

Bis März 1982 war auch die vierte Bauserie (111 147 bis 111 178) ausgeliefert worden, deren S-Bahn-Einsatz aber erst wenige S-Bahnwendezüge entgegen standen.

Im Winter 1982/83 gab es beim Bw Düsseldorf zwei Pläne für 26 Loks (ø 582 km/Tag) und 11 Loks (ø 598 km/Tag), die Einsätze im Bezirks- und Fernverkehr vorsahen . Für den S-Bahn-Verkehr wurden drei Pläne aufgestellt, die zwölf (ø 650 km/Tag), sieben (ø 643 km/Tag) und zehn Loks (ø 648 km/Tag) vorsahen.

Am 18. Februar 1983 hat die 111 141 mit dem N 5528, Wpt.-Oberbarmen – Düsseldorf Hbf, den Bahnhof Wpt.-Vohwinkel erreicht:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/64/6558464/6637626333316138.jpg

Sie wird in Kürze ihre Fahrt nach Düsseldorf fortsetzen:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/64/6558464/3264383236386130.jpg

Im Rahmen meiner vierten Tramper-Ticket-Tour traf ich am 09. März 1983 im Bf Au (Sieg) die 111 131 mit einem Nahverkehrszug an:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/64/6558464/3162656665626136.jpg

Am 12. März 1983 wollte ich eigentlich mit dem IC 515 „Senator“, Hamburg – München, in Richtung Ruhrgebiet fahren. An diesem Tag fuhr jedoch ein Vorzug, IC 15515, der mit der 111 130 bespannt war. Hinter der Lok lief ein ABm 225, dessen 1. Klasse-Bereich zur 2. Klasse degradiert war, so dass ich in den Genuß von reichlich Beinfreiheit gelangte:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/64/6558464/3935373337373632.jpg

Am Nachmittag desselben Tages traf ich in Hagen Hbf die 111 146 als Vorspann vor der ebenfalls aufgebügelten 110 444 an:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/64/6558464/6262363534323630.jpg

Seit dem 7. März 1983 weilte die Düsseldorfer 111 115 leihweise beim Bw München Hbf. Die Lok wurde im Plantag 7 des Münchener 141-Plans auf der Strecke Tutzing – Kochel eingesetzt. Mit dem Einsatz der Lok wollte man hinsichtlich eines wirtschaftlichen Nahverkehrs Erfahrungen u.a. mit der ZWS sammeln. Auch sollten die Lokführer mittels Ultraschallpistole die Schrankenanlagen an der Strecke vom Zug aus bedienen können. Da beim einmännigen Betrieb die Türschließeinrichtung vom Lokführer zu bedienen war, kam nur eine S-Bahn 111 für den Einsatz in Frage, da in Süddeutschland das Türenschließen bis zu dem Zeitüunkt ausschließlich dem Schaffner oblag.

111 115 wartet am 08. April 1983 darauf, mit dem N 6672 die Fahrt nach Tutzing antreten zu können:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/64/6558464/3235313139373638.jpg


Zurück in den nordwestdeutschen Raum:

Anstelle der planmäßigen Lokomotive der Baureihe 110 ist am 02. Juni 1983 die 111 143 in Osnabrück Hbf Po einem Eilzug nach Bremen vorgespannt:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/64/6558464/3935333134626262.jpg

Am darauffolgenden Tag kam mir in Münster Hbf die 111 138 vor die Linse:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/64/6558464/3530646662356137.jpg

Eine der schärfsten Bespannungen mit einer S-Bahn 111 war für mich am 14. Oktober 1983 die Führung des IC 15614, Köln – Hamburg, mit der 111 123. Der Zug bestand an diesem Tag aus sechs blauen Am 202 und einem Avmz 111, hier bei der Ausfahrt aus Osnabrück Hbf Po:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/64/6558464/6337343165393631.jpg

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/64/6558464/6363316537306334.jpg

Obwohl nicht im Kursbuch verzeichnet, fuhr dieser Vorzug zum IC 614 „Poseidon“, München – Köln – Hamburg-Altona, nahezu regelmäßig an Frei- und Sonntagen. Er wurde häufig mit S-Bahn 111 bespannt, mit dieser Wagengarnitur habe ich ihn allerdings nur an diesem Freitag erlebt.

Die beiden letzten Aufnahmen dieses 1. Teils dieser Reihe entstanden am 13. November 1983 im Bf Hamm, wo ich vom fahrenden Zug aus die 111 130 zusammen mit der blauen 110 197 im Bild festhalten konnte:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/64/6558464/6431386630663339.jpg

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/64/6558464/3932656435376539.jpg

Das soll für heute erst einmal reichen. Weitere Aufnahmen mit interessanten Einsätzen und Zugbildungen dann im nächsten Teil. In Kürze in diesem Theater!



Hier die Links zu den gesamten drei Folgen


"Eine S-Bahn-Lok auf Abwegen... BR 111 - Teil 1: the early years (m34B)".

"Eine S-Bahn-Lok auf Abwegen... BR 111 - Teil 2: 1984 - 1989 (m33B)".

"Eine S-Bahn-Lok auf Abwegen... BR 111 - Letzter Teil: 1990 - 2004 (m26B)".



Bis neulich – natürlich im HiFo

Rolf Köstner



Ach ja: P.P. = Pfiel Pfergnügen


RAL 9017
RAL 3020
RAL 1028




6-mal bearbeitet. Zuletzt am 2014:07:08:14:40:37.
rolf koestner schrieb:
-------------------------------------------------------
> So! Bevor ich mir heute im Fernsehen die Endkämpfe
> im Eiswürfelwettlutschen

Diese Sportart ist in Sofjetrußland illegal.

Man sieht hier sehr deutlich, wieviel besser Orange-Kieselgrau in die Landschaft paßt, als eimerweise RAL 3020.

Haben eigentlich 111-S und 218-City nie nebeneinader gestanden?^^

Beste Grüße,

S
Hallo Rolf,

danke für diesen ausführlichen Bericht. Dazu noch ein kurzer Hinweis zu Deiner Einführung: Auf der S3 war der 420 eher die Ausnahme. Lediglich am Wochenende wurde die Linie zeitweise mit 420 betrieben.
Ansonsten waren bis zur Umstellung auf x-Wagen Wendezüge mit 141 (darunter ab Frühjahr 1978 auch der Karlsruher Zug) die alltäglichen Fahrzeuge.

Noch einen schönen Sonntag
Werner


edit: erstes Einsatzjahr des Karlsruher Zuges korrigiert.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2014:02:23:08:51:25.

Genialsky! The bäst years.

geschrieben von: europalok

Datum: 23.02.14 08:57

Wo ich mir deinen (sehr sehr schönen) Beitrag so ansehe: Die Bahn hat sich weiterentwickelt, aber den Wagen Fortschritt muß abhanden gekomemn sein.
111 in Kieselgrau mit Gerümpel, ein fantastischer Anblick.
Da bleibt kein Wunsch offen, ausser: Mehr, mehr, bitte mehr!


Internette Grüße
Marco
Hallo Rolf,

besten Dank für dieses "Feuerwerk". Als Dankeschön eine Aufnahme von 111 139 in Ulm, als Ersatz für einen 601 wurde IC 163 "Hessen-Kurier" bespannt. Die Lok war brandneu und wurde am 21.05.1979 abgenommen.

139-Ulm-Mai-1979-web.jpg

Gruß
Reiner

Ein paar Ergänzungen und Anmerkungen (m4B)

geschrieben von: Siebengebirgsblick

Datum: 23.02.14 09:41

Hallo Rolf,

vielen Dank für den ausführlichen Bericht und die tollen Bilder. Ich warte ungeduldig auf den nächsten Teil.

Die Siegstrecke, von Siegen nach Köln, gehörte ab 1977 fast zwei Jahrzehnte zu meiner Stammstrecke, deshalb ein paar Anmerkungen und Ergänzungen.

Die leihweise von Düsseldorf nach München abgegebene S-Bahn 111 lief ja auf der Strecke nach Kochel im "Einmannbetrieb". Ersatzweise war dafür eine Münchener 111
im Rheinland aktiv. Am 28.7.985 stand die 111 063 abgestellt im BW Siegen. Diese "blau/beige" 111 war eine echte Abwechslung.
Auch die daneben stehende 139 164 vom BW Offenburg war eher ein seltener Gast in Siegen, so dass dieses für das BW Siegen eher exotische Bild schon eine Rarität
darstellt.
http://www.merte.eu/7gebirgsblick/forum/2014/1985_ (95)19850728_139164_111063_BW_Siegen_1.jpg

Auch der Eröffnungszug der elektrifizierten Sieg-Strecke war von Köln nach Siegen mit einer S-Bahn 111 bespannt.
111 114 gebührte die Ehre den ersten offiziellen Zug zu fahren. Hier der Zug in Wissen.
http://www.merte.eu/7gebirgsblick/forum/2014/19800531_DB_Wissen(9).jpg

http://www.merte.eu/7gebirgsblick/forum/2014/19800531_DB_Wissen(10).jpg

Weitere Bilder des Eröffnungszuges gab es hier: - 1980 - Rund um Siegen (m13B)*

Du schriebst: >>Der 27-tägige Umlauf vom Sommer 1980 sah u.a. die Bespannung fast aller Reise- und Güterzüge auf der gerade elektrifizierten Strecke zwischen Troisdorf und Siegen vor,
wobei auch Leistungen der Betzdorfer 798 übernommen wurden. Rundläufe von Aachen über Hagen und Siegen nach Köln und zurück gehörten nun zum täglichen Brot der neuen Loks.<<

Nun, "fast alle" ist ein dehnbarer Begriff, doch wurde die Mehrzahl der Reisezüge nach der Elektrifizierung auf der Siegstrecke von den allgegenwärtigen 140, 110 und 112ern gefahren.
Vor den nach der Elektrifizierung verbliebenen Schnellzügen habe ich nie eine S-Bahn 111 gesehen. Die von Dir genannten "Rundläufe" waren aber eine sichere Bank
für eine S-Bahn-111 Bespannung, wie dieser Zug:
http://www.merte.eu/7gebirgsblick/forum/2014/1980xxxx_DB_111xx_Siegen (4).jpg

Viele Grüße aus Franken
Peter

Mein DSO Inhaltsverzeichnis findet Ihr - hier
Die Bilder unterliegen dem Copyright by PM




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2014:02:23:18:32:14.
Moin Rolf,

einfach ein grandioser Beitrag!

Obwohl ich Tag täglich mit der 111-Bespannung konfrontiert wurde, habe ich (natürlich) viel zu wenige Bilder gemacht. Die Lok war nach der Elektrifizierung der Siegtalstrecke "einfach Alltag". Für Deine Mühe mit diesem Beitrag bedanke ich mich herzlich.


Viele Grüße aus Betzdorf
Bruno
Toller Beitrag!!!! Vielen herzlichen Dank für diesen
Bilderreigen über die S-Bahn 111er

Franz
Danke für das Zeigen der tollen Bilder und diesen interessanten Bericht. Ich selbst war ab Eröffnung bis 1982 regelmäßiger Nutzer der S7 in Düsseldorf und habe somit von den 141er-Wendezügen über die (seltenen Einsätze der) 420er bis hin zu den neuen S-Bahn-Zügen mit 111er alles im Alltag erlebt. Der erste Zug mit 111 111-1 war damals schon ein Knaller und ließ mich auch mal die nächste S-Bahn (meist die S1) nehmen. Eine Frage habe ich aber zu den 111er: Es heißt, dass bei der Ablieferung die serienmäßigen Stromabnehmer SBS65 gegen die damals auf den 103ern ungeliebten (weil bei hohen Geschwindigkeiten "reißerischen") DBS 54a mit Wanisch-Wippen getauscht wurden. Es scheint mir aber, dass hiervon nur willkürlich Maschinen betroffen wurden, dann nicht alle S-Bahn-111 besitzen (bis heute noch?) die Schere. Sicher kann irgend jemand hier im Forum weiter helfen?
Liebe Grüße
Uli

UF
2661 DÜWAG GT8 der Rheinbahn
Hallo Rolf,

wofür doch eine S-Bahn 111er gut sein kann. Danke für das Bilder-Feuerwerk.

Ich hätte da noch einen Einsatz:

http://img828.imageshack.us/img828/2445/heinzpic003.jpg
111 145-9 in hat den Zug im Winter 1985 nach Stuttgart gebracht.

Gruß, Heinz
Hallo Rolf,

sehr schöner Bilderbogen, insbesondere mit den Güterzügen, vielen Dank.

Ich hänge mich mal mit einem Bild dran, welches wohl bei einer Ausstellung in Essen Hbf. entstanden ist:

http://abload.de/img/111183kpusn.jpg

Bin schon auf den 2. Teil gespannt.

Gruß Martin

Bahnfahren - Das letzte Abenteuer in Deutschland!
2661 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Eine Frage habe ich aber zu den 111er: Es heißt, dass bei der Ablieferung die
> serienmäßigen Stromabnehmer SBS65 gegen die damals auf den 103ern ungeliebten (weil bei hohen
> Geschwindigkeiten "reißerischen") DBS 54a mit Wanisch-Wippen getauscht wurden. Es scheint mir
> aber, dass hiervon nur willkürlich Maschinen betroffen wurden, dann nicht alle S-Bahn-111
> besitzen (bis heute noch?) die Schere. Sicher kann irgend jemand hier im Forum weiter helfen?

Mglw. werden deine Fragen in dem dazugehörigen "Standard-Werk" beantwortet: [www.drehscheibe-foren.de]

Dazu sollte man auch diesen Beitrag durchblättern: [www.drehscheibe-foren.de]

Re: Eine S-Bahn-Lok auf Abwegen... BR 111 - Teil 1: the early years (m33B)

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 23.02.14 15:30

Klasse Beitrag. Vielen Dank!!!
Hallo Rolf,

einfach "nur" phantastisch. Herrliche Aufnahmen meiner Lieblings-Baureihe in einer ungewohnten (Bespannungs-)Vielfalt. Danke für die Mühe und für's zeigen.

Gruß
Rüdiger
rolf koestner schrieb:
-------------------------------------------------------
> Könnte es sich um den D 210, Klagenfurt –
> Stuttgart – Dortmund handeln?

Geht sich mit der Aufnahmezeit nicht aus. Um 14:22 hatte der D 210 erst Ankunft in München Hbf.
Hallo Rolf

Vielen Dank für diesen sehr schönen Beitrag. Auch mir ist nicht bewusst, dass die 111 so viel auch im Güterzugdienst eingesetzt war. Im Moment kann ich mich nicht erinnern, sie damit mal fotografiert zu haben. Und eine Prognose wage ich mal: In fünf Jahren werden manche der 111 so nachlaufen wie zuletzt der 110, wenn überhaupt so lange.

Viele Grüße

Wolf-Dietmar

Frage zur 111 123 in Köln Hbf

geschrieben von: Voreifelbahn

Datum: 23.02.14 18:00

Hallo Rolf,

erstmal danke für diesen tollen Beitrag! Eine meiner Lieblingsloks in ihrer m.M.n. schönsten Lackierung. Da freut man sich doch immer wieder, dass man einen Hauch aus dieser Zeit selber noch erleben durfte. :)

Ich habe eine Frage zur 111 123 (eher zum Bahnhof selbst). Man sieht deutlich, dass die Lok auf Gleis 10 einfährt aus Richtung Hohenzollernbrücke, welches heute das S-Bahnstammgleis Richtung Deutz ist. Da ich es als noch relativ junger Mitleser im Forum (Bj. 93) nicht anders kenne, wollte ich gerne wissen, wie früher die Gleisaufteilung im Kölner Hbf war, bevor die S-Bahnstammstrecke und damit wohl auch die Brückenerweiterung in Betrieb gingen, welche im Hintergrund des Bildes sichtbar fehlt.

Gruß

Dustin
Ich habe die ganze Zeit auf dem 1. Bild nach einem Anhaltspunkt gesucht und hatte mich dann am Sonnenstand orientiert und mich wohl etwas verschätzt. Das ist mit Sicherheit der D 214 "Rhein-Express", Innsbruck - Hoek van Holland (- London) 14.24 Uhr ab Stuttgart. Der kurz vorherliegende D 616, Lindau - Dortmund, hätte zwar etwas verspätet sein können, aber mo-fr fuhr der nur bis Heidelberg. Nach Dortmund nur an Sa und So. Machte an einem Freitag also keinen Sinn, dem Zug die 111 zur Überführung vorzuspannen.


Danke für den Hinweis und bis neulich

Rolf Köstner

RAL 9017
RAL 3020
RAL 1028
Lieber Rolf Koestner,

nach Ihrem "Fahndungsaufruf" hier vor einiger Zeit nach Güterzügen vor S-Bahn 111ern war mir schon klar, das man sich schon mal freuen darf auf wiederum etwas ganz besonderes!

Und, wie sollte es auch anders sein, ein Weltklasse Beitrag, auch noch mit Fortsetzung, vielen dank dafür!

Sensationell auch die tatkräftige Unterstützung der Forumskollegen!

Schönen Restsonntag und viele Grüße von Christian
Passend zum Bild „111 116 verläßt am 21. August 1982 die Hohenzollernbrücke und fährt in den Kölner Hbf ein …” [foto.arcor-online.net]:

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/6/61/29.07.85_K%C3%B6ln_Hbf_111.158_%286041740895%29.jpg/1024px-29.07.85_K%C3%B6ln_Hbf_111.158_%286041740895%29.jpg
   
„In orange and white Rhine-Ruhr S-Bahn livery, 111.158 is seen coming of the Hohenzollernbrücke in to Köln Hbf 29 July 1985.
A large fleet of class 111s worked in push-pull formation on a frequent service in the area.
(Date 29 July 1985, 17:27 Source 29.07.85 Köln Hbf 111.158 Author Phil Richards from London, UK. This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 2.0 Generic license.
You are free: to share – to copy, distribute and transmit the work, to remix – to adapt the work under the following conditions: attribution – You must attribute the work in the manner specified
by the author or licensor (but not in any way that suggests that they endorse you or your use of the work)”



Interessant, die unterschiedlichen Gleisführungen zu sehen, der Hosenträger z.B. scheint verschwunden zu sein.




Gruß

Walter

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -