DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Links zu den bisherigen Teilen der Reihe:

Teil 1: Westerstede [www.drehscheibe-foren.de]
Teil 2: Bad Zwischenahn, Ocholt, Leer [www.drehscheibe-foren.de]
Teil 3: Wilhelmshaven 1964 [www.drehscheibe-foren.de]
Teil 4: Wilhelmshaven 1965 – 67 [www.drehscheibe-foren.de]


Liebe HiFo-Freunde,

verglichen mit anderen Gegenden Deutschlands war das Großherzogtum Oldenburg im 19. Jahrhundert dünn besiedelt und wenig industrialisiert; außerdem gab es für Kutschen wenig Hindernisse. Dies mögen die Gründe gewesen sein, dass Oldenburg erst relativ spät, 1867, Bahnanschluss erhielt.

Rund 100 Jahre später war ich hier unterwegs, um den Bahnbetrieb, insbesondere den zu Ende gehenden Dampfbetrieb zu dokumentieren. Wie in Wilhelmshaven (s. Teil 3 und 4), gab es auch in Oldenburg eine wunderbare Fußgängerbrücke über die Bahnanlagen, gelegen zwischen Hauptbahnhof und Bw. Anders als in WHV war der Bahnhof viel näher dran und die Tore des Rechteckschuppens waren der Brücke zugewandt. Einziger Nachteil: man bekam von der Brücke aus nicht so richtig mit, was sich Richtung Bremen und Osnabrück tat.

Ich weiß nicht mehr, weshalb Familie Groß am 15.2.1964 von Westerstede nach Oldenburg gefah­ren war, vielleicht Facharztbesuch, Einkäufe oder dergleichen. Ich weiß aber, dass ich mir gezielt die Ankunftszeit des E 353 aus Hannover für meinen Aufenthalt auf der Brücke ausgesucht hatte. Ich fand 23er inzwischen langweilig (und habe sie damit in Oldenburg und umzu leider viel zu wenig fotografiert); ich wollte eine „richtige“ Schnellzuglok vor die Kamera bekommen. Bei dem in OL endenden E 353 hatte ich mir dafür Chancen ausgerechnet. Züge, die aus Hannover kamen und nach Emden – Norddeich oder Wilhelmshaven weiterliefen, wurden nach meiner Beobachtung in Bremen fast immer von von 01/03 auf 23 umgespannt. Ich konnte mir aber nicht vorstellen, dass man das für das nur 44 km lange Reststück Bremen – Oldenburg auch machen würde.

Und meine Rechnung ging auf: vor dem E 353 tauchte 03 267 aus der Bahnhofshalle auf. Für meine Isoly 2a mit dem 50mm-Objektiv war der Anhaltepunkt zwar etwas weit entfernt, aber ich hielt trotzdem drauf, s. Bild 1.


http://www.offenstall-kaltenborn.de/bilderhosting/klaus.gross/03_267_Oldenburg_3_15

Bild 1


Der Signalflügel ist kein in das Bild komponierter Vordergrund, sondern eher Versehen; ich war gerade 13 und hatte von Bildgestaltung noch nichts gehört. Auf dem Nachbargleis, hinter dem Signalflügel, stand eine Schienenbusgarnitur als Anschlusszug 2943 nach Wilhelmshaven bereit. Ich wartete dann, bis die Lok abgekuppelt war und Richtung Bw fuhr und hielt ein weiteres Mal drauf (Bild 2), und diesmal passte fast alles: Abstand, tief stehende Sonne, ein Hauch von Auspuffdampf, vorne Gepäckkarren und als Hintergrund das Ausbesserungswerk (war, glaube ich, damals schon Werkabteilung des AW Bremen) mit davor abgestellten Uralt-Wagen. Und ich hatte meine erste 03 im Kasten!


http://www.offenstall-kaltenborn.de/bilderhosting/klaus.gross/03_267_Oldenburg_3_16

Bild 2


[www.revisionsdaten.de] gibt Auskunft über den Lebenslauf von 03 267.

Das Bw Oldenburg Hbf hatte schon ein knappes Jahr vorher die Dampflokunterhaltung aufgegeben und alle hier beheimateten Dampfloks an das Bw Rbf abgegeben, s. [www.drehscheibe-foren.de]; zur Ergänzung der Vorräte müssen die Anlagen hier aber doch noch gereicht haben; jedenfalls fuhr 03 267 nicht nach Krusenbusch, sondern ins Bw Hbf. Der Standort der Lok reizte mich zu meinem ersten „Experimentalfoto“, s. Bild 3.


http://www.offenstall-kaltenborn.de/bilderhosting/klaus.gross/03_267_Oldenburg_4_0

Bild 3


Für Kinder war es seinerzeit Sport, bei solchen Gelegenheiten, wie sie sich kurz vor Erreichen des hier dokumentierten Lok-Standorts ergeben hatte, mit einer Ladung Spucke die Kaminöffnung zu treffen. Ich kann mich nicht erinnern, ob ich als Pubertierender solchen Unfug noch betrieb.

Nach diesem Besuch bin ich 1 ½ Jahre nicht mehr zum Fotografieren in Oldenburg gewesen. Meine nächsten Aufnahmen von da sind in den Herbstferien 1965, möglicherweise am 7.10., entstanden. Anlass für meinen Besuch zu dem Zeitpunkt waren eigentlich nicht die Dieselloks. Ihr mögt es nicht glauben, aber ich hatte bis dahin noch keine 44er vor die Linse bekommen. Ich hatte aber einmal, vermutlich, als wir Besuch vom Oldenburger Hbf abgeholt hatten, eine 44er vor einem Güterzug durch die Halle fahren gesehen. Und so hatte ich mir Chancen ausgerechnet, hier eine solche Maschine aufnehmen zu können. Um das Ergebnis vorwegzunehmen: war nix!

Zudem hatte sich herbstlicher Nebel übers Land gelegt; es herrschten also absolut keine optimalen Bedingungen. Damit mein Besuch nicht völlig „für die Katz“ war, nahm ich trotzdem auf, was kam. Als erstes war das ein gemischtes Doppel von Oldenburger Streckendieselloks mit V 100 2264 und V 160 045. Beide Loks sind erst im Aufnahmejahr in Dienst gestellt worden, s. [www.revisionsdaten.de] und [www.revisionsdaten.de]. Rekonstruktionsversuche, um welche Züge es sich auf Bild 4 und den folgenden handelt, sind fehlgeschlagen, weil ich tatsächlich nicht mehr weiß, ob diese Bilderserie vormittags oder nachmittags entstanden ist, und die Anzeige der Turmuhr auf Bild 5 wegen des Nebels nicht zu erkennen ist.


http://www.offenstall-kaltenborn.de/bilderhosting/klaus.gross/V_100_2264_V_160_045_Oldenburg_24_1

Bild 4


Immerhin, das nächste Fahrzeug, das mir vor die Kamera kam, war V 100 1100 und gehörte damit zumindest einer Unterbaureihe (V 100.10) an, die ich bis dahin noch nicht fotografiert hatte, s. Bild 5.


http://www.offenstall-kaltenborn.de/bilderhosting/klaus.gross/V_100_1100_Oldenburg_24_2

Bild 5


Da V 100 1100 zum Zeitpunkt der Aufnahme in Osnabrück beheimatet war (s. [www.revisionsdaten.de]), liegt nahe, dass sie hier den Anschlusszug nach Osnabrück auf das oben gezeigte Doppel aus Richtung Leer/Wilhelmshaven am Haken hat. Der Nachschuss bei der Ausfahrt (Bild 6) zeigt, dass sich der Bahnhof im Herbst 1965 in Umstellung von Hebelstelltechnik auf modernere Technik befand; das Gleisbildstellwerk im dunstigen Hintergrund war aber noch nicht in Betrieb.


http://www.offenstall-kaltenborn.de/bilderhosting/klaus.gross/V_100_1100_Oldenburg_24_3

Bild 6


Noch eine weitere V 100 war mir ein Foto wert: V 100 2016 mit einem Personenzug aus Umbau-Dreiachsern, s. Bild 7. Wie V 100 1100 ist sie schon ein paar Jahre im Einsatz, s. [www.revisionsdaten.de]. Die Temperatur war bei dem Nebel war offenbar so niedrig, dass der Lokführer die Dampfheizung in Gang setzen musste. Zur Fahrberechtigung auf Dieselloks gehörte vor der 218-Ära die Kesselwärterprüfung.


http://www.offenstall-kaltenborn.de/bilderhosting/klaus.gross/V_100_2016_Oldenburg_24_4

Bild 7


Das letzte Bild (8) der „Nebel-Serie“ zeigt eine weitere (Unter-) Baureihe, die ich bis dahin noch nicht fotografiert hatte, nämlich eine Köf III. Ich war bei der Aufnahme wohl nicht so ganz bei der Sache, vielleicht, weil ich ja eigentlich schon eine Köf im Kasten hatte (Köf 6610 in WST), vielleicht auch, weil ich Zweifel hatte, ob das schon eine „richtige“ Lokomotive war; jedenfalls habe ich Köf 11088 links ein wenig angeschnitten. Ich zeige das Bild hier trotzdem, weil es meine einzige Aufnahme ist, bei der die Fußgängerbrücke zu sehen ist (Aufnahmestandort für Bilder 1 – 3).


http://www.offenstall-kaltenborn.de/bilderhosting/klaus.gross/Koef_11088_Oldenburg_24_5

Bild 8


Die Lok war Ende 1963 in Dienst gestellt worden, s. [www.revisionsdaten.de] und hat, was den Rangierdienst im Hbf angeht, das Erbe der 81er angetreten.

Die nächsten beiden Aufnahmen stammen von einem Kurzbesuch auf dem Hbf, vermutlich in den Osterferien 1966. 50 2749 kam offenbar für mich so überraschend angerollt, dass ich nicht rechtzeitig „schussbereit“ war; als Ergebnis ist wieder ´mal ein angeschnittener Tender herausgekommen, s. Bild 9.


http://www.offenstall-kaltenborn.de/bilderhosting/klaus.gross/50_2749_Oldenburg_27_16

Bild 9


Es handelt sich um die Mischvorwärmer-Variante, von der ich erst Anfang der Siebziger noch eine weitere „erwischen“ sollte. Die hier gezeigte Lok war nach dieser Aufnahme nur noch ein paar Wochen in Betrieb, s. [www.revisionsdaten.de].

Das Bahnereignis in Oldenburg in den Sechzigerjahren war die Höherlegung der Bahntrasse am Pferdemarkt. Als am 25.5.1966 die Brücke eingeweiht wurde, war die Stadt in Jubelstimmung. Sogar von „Wiedervereinigung“ der Stadtteile beiderseits der Bahn war die Rede, s. [www.ndr.de]!

Das Ereignis war auch in der Presse ausgiebig gewürdigt worden; ich habe noch einen Artikel aus der Nordwest-Zeitung vom 10.12.1965 über die Belastungstests einer weiteren Brücke, gut 500 m westlich vom Pferdemarkt, ebenfalls im Zuge der Bahnhochlegung, den ich hier zeige, s. Scan:


http://www.offenstall-kaltenborn.de/bilderhosting/klaus.gross/Brueckentest_Oldenburg_NWZ_Dez_1965


Ich selbst war erst ein paar Monate nach der Einweihung da, in den Herbstferien, Anfang Oktober 66. Besonders lange musste ich nicht warten, bis 50 1328 mit einem Güterzug auftauchte und die Szenerie belebte, s, Bild 10.


http://www.offenstall-kaltenborn.de/bilderhosting/klaus.gross/50_1328_Oldenburg_36_10

Bild 10


50 1328 war mir bereits gut ein Jahr zuvor in Bad Zwischenahn begegnet, s. Teil 2. Die Platzgestaltung um die neue Brücke war noch nicht abgeschlossen; es sah noch sehr nach Baustelle aus. Im Anschluss an dieses Foto sind wir (ein weiteres Mitglied des Westersteder Pfiff-Klubs war dabei) nach Krusenbusch zum Rbf hinausgefahren, auf gut Glück, ohne Anmeldung im Bw. Bevor wir bei der Lokleitung vorsprechen konnten, wurden wir von einem Mitarbeiter angesprochen, der uns bereitwillig Schuppentore öffnete. Als Erstes zeigten sich zwei 50er, an denen bei geöffneter Rauchkammertür Wartungsarbeiten durchgeführt wurden, s. Bild 11:


http://www.offenstall-kaltenborn.de/bilderhosting/klaus.gross/50_2788_50_xxxx_Oldenburg_36_11

Bild 11


Links stand 50 2788, die mir schon in Teil 3 in Wilhelmshaven begegnet war. Welche Lok vorne zu sehen ist, kann ich leider nicht sagen. Vielleicht lässt sich die Auswahl einschränken mit dem Hinweis, dass nur der rechte Pufferteller den Warnanstrich aufwies, genauso, wie bei 50 2788.

Und dann erwähnte unser inoffizieller Führer, dass ein paar Stände weiter noch eine Lok irgendeiner anderen Baureihe abgestellt stehen würde, eine 81er, oder so. Wie bitte? Wir machten uns vor Aufregung beinahe in die Hosen, als die Schuppentore vor 81 004 geöffnet wurden. Als erstes schoss ich ein „Anwesenheits-Dokumentations-Foto“, s. Bild 12.


http://www.offenstall-kaltenborn.de/bilderhosting/klaus.gross/81_004_Oldenburg_36_12

Bild 12


Nicht im entferntesten kam uns (leider) die Idee, danach zu fragen, ob man uns die Lok aus dem Schuppen ziehen könnte – wir waren 15 und vom Land, schüchtern und ja auch nur „inoffiziell“ hier. Ich habe versucht, das beste aus der Situation zu machen; das Ergebnis ist auf den Bildern 12 bis 14 zu sehen. Ich habe meine „Entdeckung“ bald danach einem anderen Pfiff-Klub gemeldet und für dessen Vertreter, Bundesbahner-Sohn, wurde die 81er später selbstverständlich aus dem Schuppen geholt!

Beiderseits der 81 004 standen andere Fahrzeuge, links ein Schienenbus und rechts sorgte eine 50er für Atmosphäre wie in einer Räucherkammer. Also versuchte ich, die Lok-Front so aufs Bild zu bekommen, wie das 50mm-Objektiv es zuließ, s. Bild 13.


http://www.offenstall-kaltenborn.de/bilderhosting/klaus.gross/81_004_Oldenburg_36_13

Bild 13


Die 81 004 war (außer der Frankfurter AW-Lok 81 005) die zuletzt abgestellte von nur 10 Loks dieser Baureihe, s. [www.revisionsdaten.de], von denen das Gros längere Zeit in Oldenburg beheimatet war.

Das nächste Bild ist insofern eine kleine Rarität, als dass es die Vorbilder zweier langjähriger Märklin-Loks nebeneinander im Schuppen des Bw Rbf zeigt: 81 004 und 50 2448. Letztere ist die Lok, die mit ihrem Qualm für die richtige Atmosphäre gesorgt hatte, auch um die 81er herum. Wenn die nicht einen Lappen auf dem Kamin gehabt hätte und nicht ihrer Lampen beraubt gewesen wäre, hätte ich dieses Bild auch als Betriebsfoto verkaufen können!


http://www.offenstall-kaltenborn.de/bilderhosting/klaus.gross/81_004_50_2448_Oldenburg_36_14

Bild 14


Dem Vernehmen nach wurde 81 004 hier für das seinerzeit im Aufbau befindliche Verkehrsmuseum Berlin aufbewahrt. Diese Pläne haben sich bekanntlich zerschlagen; die Lok hat inzwischen eine Odyssee hinter sich, s.o.; die letzten mir bekannten Bilder sehen nicht sehr ermutigend aus. 50 2448 gehörte zum Aufnahmezeitpunkt dem Bw Emden an; Verbleib s. [www.revisionsdaten.de].

Das war das letzte Bild von jenem Oktobertag und eigentlich auch vom Jahr 1966. Da aber ein Abendbild besser an den Schluss als an den Anfang einer Folge passt, mogele ich ein 1967er Bild in diese Folge. Am 28.2.1967 war ich auf Fotoexkursion in Bremen, auf der Rückfahrt hatte ich beim Umsteigen von Bahn auf Bus in Oldenburg Zeit für einen Abstecher auf die Brücke. Die Vorabendstimmung hatte mich zu diesem Bild gereizt, s. Bild 15. Übrigens: soviel Sonne hatte ich in den Stunden vorher in Bremen nicht.


http://www.offenstall-kaltenborn.de/bilderhosting/klaus.gross/Oldenburg_Vorfeld_41_1

Bild 15


Die Stellwerksumstellung auf Drucktastentechnik war erkennbar vollzogen; Lichtsignale hatten das Kommando übernommen. Nur rechts stand noch ein durchkreuztes Flügelsignal. Ganz rechts sind die Giebel des vor ein paar Jahren abgerissenen Rechteckschuppens vom Bw Oldenburg Hbf zu erkennen. Links sieht man einen Personenzug aus Umbau-Dreiachsern mit einem Donnerbüchsen-Packwagen, gezogen von einer V 100, vermutlich auf der Fahrt nach Leer.

In meinem nächsten Bericht, der den Abschluss meiner Oldenburg-Reihe bildet, zeige ich Bilder ausschließlich aus dem Jahr 1967 (mit einer Ausnahme), dem Jahr des Oldenburger Bahnjubiläums (s.o.).

Bis dann
Klaus



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.01.21 18:05.

Großartig! (o.w.T)

geschrieben von: 012 055-0

Datum: 23.01.14 21:08

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
...es grüßt im 3/4 Takt
https://abload.de/img/012055-0fyug0.jpg
.
Fototaschenbilder bitte an diesen Beitrag anhängen:[www.drehscheibe-foren.de]


Ja, wirklich ganz großartig.

Sieben/acht Jahre später stand ich auch auf der Brücke und wenn tatasächlich aus Krusenbusch ein Dampfzug kam, versuchte auch ich, in den Kamin zu spucken...

Tolle Serie aus der Heimat!

Viele Grüße!

Christian Hansen
Ach jaa, die 81 004 gehört auch zu den Lokomotiven, um die es schade ist... :-((
Grüße
Ulrich
Hallo Klaus,

meine Favoriten sind gleich Bild 1 und 2 - eben die 03. Aber die Zeugnisse aus der "Vor-Odyssee" der 81 004 finde ich auch hochinteressant, vermutlich sind das sehr seltene Bildzeugnisse.

Viele Grüße

Klaus
wieder mal tolle Bilder aus der guten alten Zeit meiner Heimatstadt

vielen Dank

Frage zur Zugnummer E353

geschrieben von: 03 1008

Datum: 24.01.14 08:17

Hallo,

zunächst wieder vielen Dank für die klasse Aufnahmen, insbesondere die der 03!

Ich habe eine Frage zur Zugnummer E 353. Leider fehlt mir ausgerechnet das Winterkursbuch 1963/64. In den Sommerkursbüchern 1963 und 1964 kann ich den Zug nicht finden. Der von Dir genannte Anschlusszug 2943 verließ Oldenburg erst gegen 16:40 bzw. 16:46 Uhr. Die Aufnahmen müssen aber m. E. Stunden eher entstanden sein. Könnte es sich eventuell um den E 651 handeln? Oder waren die Zugnummern im Winter 1963/64 so abweichend?

Viele Grüße, Helmut
Mein reisebedingt erster Blick 2014 ins HiFo, heute früh, wurde gleich mit diesem sehenswerten Beitrag belohnt: Vielen Dank, Klaus, großartig!

Deine 03-Aufnahmen wurden ja schon ausführlich gewürdigt, sehr zu recht, doch auch das Thema „Schornsteinspucken“ soll noch aufgegriffen werden:

Auch in meiner Heimatstadt Frankfurt/M. war das „Buben-Sport“, klar doch! X-mal zusammen mit Schulfreunden auf der alten Maybach-Brücke versucht, auf der die Eschersheimer Landstraße am Bahnhof (Hp) Ffm-Eschersheim die Main-Weser-Bahn überquerte: Nie getroffen, aber immer johlend den eigenen Buben-Mut gefeiert – und am Ende immer mit Ruß im Gesicht wieder davongeradelt… - Später, mit 12 oder 13 Jahren, wuchs auch der Wagemut zum Übermut, und statt der Spucke verwendeten wir Kieselsteine: Schließlich versahen wir auch mal einen VT 95/98 nach Gedern mit einer Ladung davon - herrlich, wie da die Steine übers Blechdach klackerten! Nicht lange aber, bis kurz nach der knatternden Weiterfahrt des Schienenbusses ein Bahnbediensteter aus dem Bahnhof herbeieilte und uns wortgewaltig verscheuchte…

Ja, und die Emder MiVo-50 2749, Dein Bild 9, weckt ebenfalls Erinnerungen: Im April 1965 habe ich sie in Norddeich erlebt und durfte sogar bis Emden auf dem Führerstand mitfahren! Bilder und Erzähl-Bericht hier (Bilder 27-34): [www.drehscheibe-foren.de]

Schließlich sei auch noch Deinen Aufnahmen von 81 004 Respekt gezollt, die – Helmut „03 1008“ erwähnte es bereits – gewiß sehr seltene, wertvolle Dokumente sind! Ihre Schwestermaschine 81 005 beendete ihr Dasein ja schon Ende 1964 / Anfang 1965 beim Schrotthändler Walter Trapp im Frankfurter Osthafen.

Ich freu‘ mich schon auf die Fortsetzung Deine interessanten Serie!

Schöne Grüße aus Aachen –
Reinhard

Re: Frage zur Zugnummer E353

geschrieben von: Klaus Groß

Datum: 25.01.14 01:13

Hallo zusammen,

so eine große Rarität sind meine Aufnahmen der 81 004 nun auch wieder nicht: für „Programmierer“ ist die Lok 1967 aus dem Schuppen geholt worden, wo sie sich in ganzer Schönheit in der Sonne präsentiert hat, s.[www.drehscheibe-foren.de].

Aber damit nicht genug: Ulrich Budde hat hier vor ein paar Jahren Herbert Schambachs Betriebsfotos mehrerer 81er gezeigt: [www.drehscheibe-foren.de], wohlgemerkt: mehrerer, darunter u.a. 81 004 in Farbe!

@Helmut: Du hast mich auf dem falschen Fuß erwischt! Ich war und bin sicher, dass der Eilzug, den 03 267 gefahren hat, in Oldenburg endete. Ich habe, wie Du, kein Winter-63/64-Kursbuch, aber auch keins vom Sommer 64. Ich hatte stattdessen anhand des Kursbuchs Winter 65/66 (das älteste, das ich noch habe) versucht, die Angelegenheit zu rekonstruieren, und das ging daneben. Ich habe mir eben die Negativtasche herausgesucht, und siehe da: da steht die Uhrzeit 14:40 (damals war ich noch ordentlich)! Laut Kursbuch 65/66 müsste es dann der von Dir genannte 651 gewesen sein. Nur: im Winter 65/66 fuhr der werktags als dritter Zug nach Groningen. Kann es sein, dass diese Verlängerung erst nach 63/64 gekommen ist, und meine Annahme, dass Oldenburg Endstation war, richtig ist? Dann stimmt natürlich „Dein“ Anschlusszug 2941. Auf jeden Fall: vielen Dank für den Hinweis, der mir die Möglichkeit zur Korrektur gegeben hat!

Gruß
Klaus
Moin Klaus,

gestatte mir die Feststellung, dass diese Bilder nur dann ein 13-jähriger fertigen kann, wenn er ein "Naturtalent" ist. Allesamt sehr schöne Aufnahmen und ich bin begeistert. Auch ich interessierte mich 1963/64 als 14-jähriger schon sehr für die Eisenbahn hier in Betzdorf und erinnere mich noch genau an meine Schulfahrten hinter der 03.10 nach Wissen und zurück. Fotografiert habe ich sie freilich nicht, denn zu dieser Zeit gab es im Haus Georg noch keinen Fotoapparat. Erste -freilich nicht berauschende Bilder- konnte ich beim gemeinsamen Familienurlaub 1966 in Freilassing mit dem Fotoapparat meines Vaters machen. So war es eben damals. Als ich dann selbst einen Fotoapparat hatte, wurde aus Kostengründen viel zu wenig fotografiert.

Für Dich und Helmut (03 1008) habe ich zur Klärung der Zugfrage aus dem Winterkursbuch 63/64 (das habe ich mir damals schon geleistet) die entsprechenden Fahrplantabellen kopiert und hänge sie an. Ich denke, damit sind alle Unklarheiten beseitigt.


http://abload.de/img/wi_63_64strecke2210012kjnd.jpg



http://abload.de/img/wi_63_64strecke221002kjkby.jpg



http://abload.de/img/wi_63_64strecke22100381jf9.jpg



Vielen Dank und ein schönes Wochenende
Bruno