DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Dieser Beitrag hat die bisher noch nicht gezeigten speziellen Beiwagen zu FS-Dieseltriebwagen zum Inhalt. Einige davon haben eine bewegte Geschichte.

Es ist April 1975. In der Hoffnung, eine Dampflok der Reihe 940 in Betrieb zu erleben, habe ich eine Fahrt auf der schönen Valsugana-Linie Trento - Bassano del Grappa geplant. Sobald der dampfbespannte Güterzug in Sicht kommt, will ich aussteigen. Es sei schon jetzt geklagt: An diesem Tag habe ich auf der ganzen Fahrt keinen Güterzug angetroffen!

Das beleuchtete Fahrzeug am Stumpengleis, auf dem gemäss Abfahrtstabelle der Dieseltriebwagenzug Richtung Valsugana bereitgestellt werden soll, macht mich neugierig.
http://666kb.com/i/ckdhcusb6klw133wq.jpg

Erst zu Hause, beim Literaturstudium, finde ich heraus, was mir da begegnet ist. 1935 lieferte Fiat 50 vierachsige Benzintriebwagen an die FS. Die ALb 56.101-150 hatten 56 Sitzplätze und waren 18.5 m lang. Sie wogen nur 20 t und waren 110 km/h schnell, jedenfalls in der Ebene. Der niedere Querschnitt sorgte für einen guten Luftwiderstandsbeiwert. Leider waren die ALb 56.100 von Fiat nicht fernsteuerbar. So wurden sie Opfer ihres eigenen Erfolges. Die Passagierfrequenzen wuchsen auf den von ihnen bedienten Strecken rasch an, weil sie damals als bequem empfunden wurden und weil sie wesentlich kürzere Fahrzeiten erzielten als die dampfbespannten Lokalzüge. Mussten regelmässig zwei oder mehr Tw für einen Zug bereitgestellt werden, so wuchsen die Betriebskosten sofort wieder an, weil jedes Fahrzeug eigenes Personal benötigte. Die veralteten Benzinmotoren Fiat 235-A mit 110 kW wurden nach dem Zweiten Weltkrieg nicht ersetzt, sondern für den Auslaufbetrieb auf Methangas umgestellt.

1959-63 wurden 15 ALb 56 demotorisiert und zu Beiwagen für Dieseltriebwagen hergerichtet. So entstanden 5 Beiwagen Ln 64.101-105 mit 64 Plätzen 2. Klasse sowie 10 Beiwagen LDn 32.101-110 mit Gepäckabteil und 32 Plätzen 2. Klasse. Bei meinen ersten Italienfahrten waren die Ln 64.100 (alle in Treviso beheimatet) nicht mehr auf der Strecke zu sehen, vereinzelt aber LDn 32.100, zum Beispiel hier LDn 32.109 in Mantova.
http://666kb.com/i/ckdhd5jy87f20nfre.jpg

Die Scheiben sind dick mit Bremsstaub überzogen, das Fahrzeug dient nur dem Post- und/oder dem Expressgutverkehr, Reisende dürfen nicht einsteigen. Auffallend der enorme Höhenunterschied zwischen dem ehemaligen Benzin-Tw und dem mächtigen ALn 880.

In Trento fahren jetzt die beiden ALn 772 ein, LDn 32.104 wird angekuppelt. Gerne würde ich in das 32 Sitzplätze bietende Personenabteil einsteigen, weil die Aussicht auf der Stirnseite besser ist als im ALn 772, weil das lästige Motorengeräusch wegfällt, und überhaupt, weil ich Raritäten liebe. Leider ist der LDn32 auch auf der Valsugana-Strecke nicht für Reisende zugänglich. Das Fahrzeug ist während der Fahrt von zwei Beamten besetzt, es wird fleissig sortiert, auch die Sitzflächen im Personenabteil werden dafür benützt. Schade! In Primolano müssen wir auf einen verspäteten Gegenzug warten. Ich steige aus und halte unsere Fuhre ein erstes Mal im Bild fest.
http://666kb.com/i/ckdhot6eh5nvgibnu.jpg

http://666kb.com/i/ckdhp3nzp4cnk51my.jpg

Ein Gespann mit ALn 772.3390 an der Spitze kreuzt unseren Zug.
http://666kb.com/i/ckdhqwahlp0kqleoa.jpg

http://666kb.com/i/ckdhr5bteci4jjoui.jpg

In Castelfranco Veneto scheint die Sonne. Weitere Bilder vom LDn 32 drängen sich auf. Ich nehme in Kauf, dass der Zug nicht auf mich wartet.
http://666kb.com/i/ckdhtxnjhm5ie4xai.jpg

Schon beschleunigen die beiden ALn 772.
http://666kb.com/i/ckdhw381p8y575ife.jpg

http://666kb.com/i/ckdht89quwi8t31je.jpg

Und weg ist mein schöner Zug.
http://666kb.com/i/ckdhsmuhgkn6s3vre.jpg

1985 habe ich in Treviso eine Stunde Aufenthalt. Das Schrottgleis des Depots weckt meine Neugier. Hier stehen zwei unbekannte LDn 32.100 und warten auf ihr Ende, dazwischen zwei LDn 24.
http://666kb.com/i/ckdi1i0gajtys9eve.jpg

http://666kb.com/i/ckdi1r5z9lmtxj8ne.jpg

Auf dem gleichen Gleis steht auch Ln 64.102, das wird mein einziges Bild dieses Beiwagentyps.
http://666kb.com/i/ckdi2umkczwedcayy.jpg

Ach ja, das Fahrzeug dazwischen wird hier wohl auch interessieren. Es handelt sich um ein längst ausgemustertes ALn 448/460-Gespann von 1957. Das waren einmal TEE-Züge, der italienische Beitrag zu europaweiten Netz. Einst tauchten diese lauten und gar nicht so bequemen Züge regelmässig in Nizza (TEE Ligure), Lyon (Moncenisio) Genf (TEE Lemano) und München (TEE Mediolanum) auf. Die beiden BRIF-Diesel von je 360 kW brachten den Doppeltriebwagen bei günstigen Verhältnissen auf max. 140 km/h.
http://666kb.com/i/ckdihqcr4g9ztsp6y.jpg

Die Bauart LDn 24.300 habe ich noch nicht vorgestellt. 1959/60 lieferte OM 35 zweiachsige Beiwagen in Leichtbauweise für den Betrieb mit Dieseltriebwagen. Die Fahrzeuge waren nicht ganz 9 m lang, sie wogen nur 8 t und waren für 85 km/h zugelassen. Die Falttüren weisendarauf hin, dass auf klappbaren Sitzbänken im Notfall 24 Passagiere mitgeführt werden durften. Die dicke Bremsstaubschicht auf den Fenstern von LDn 24.301 macht klar, dass dieses Fahrzeug nicht mehr für den Personenverkehr verwendet wird.
http://666kb.com/i/ckdig0c10t3hw5wga.jpg

Fast sieht es so aus, als ob der alte Elektrotriebwagen den Dieseltriebwagenanhänger mitnehmen möchte. Geht das überhaupt? Auf jeden Fall bleibt der LDn 24 stehen, während der ALe kurz nach dieser Aufnahme abfährt.
http://666kb.com/i/ckdie1e6tyvreza16.jpg

und hier mein Beitragsverzeichnis bis 22.12.13: [www.drehscheibe-foren.de]
Gruss Werner



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2013:12:24:17:41:55.

Danke, wiederum sehr interessant!!! (owt) (o.w.T)

geschrieben von: Joeri

Datum: 26.12.13 01:33

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Moin,

wernerhardmeier schrieb:

> Die ALb 56.101-150 hatten 56 Sitzplätze und waren
> 18.5 m lang. Sie wogen nur 20 t und waren 110 km/h
> schnell, jedenfalls in der Ebene. Der niedere
> Querschnitt sorgte für einen guten
> Luftwiderstandsbeiwert.

Mir war so, als habe der Beiwert mit dem Querschnitt eher nichts, mit der Formgebung dafür umso mehr zu tun.

Gruß, ULF

Kupplungsfrage

geschrieben von: iw

Datum: 27.12.13 20:34

Hallowerner,

schon wieder so eine raritätenkabinett. Als hätten Drehstrom und Güterwagen nicht schon gereicht...

Auf mehreren Bildern sieht es so aus, als würden die "Stoßvorichtungen" des LDn nicht als solche verwendet, es scheint ein großer Spalt zwiwschen den Puffern des Triebwagens und des Beiwagens zu sein. Täuscht das, oder wurde anders gekuppelt?

Grüße iw
http://abload.de/img/singaturkopiey2u56.jpg
Meine Bildbeiträge bei DSO: [www.drehscheibe-online.de], meine Bilder in der DSO-Galerie: [www.drehscheibe-online.de]

Re: Kupplungsfrage

geschrieben von: wernerhardmeier

Datum: 27.12.13 20:40

iw schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallowerner,
>
> schon wieder so eine raritätenkabinett. Als hätten
> Drehstrom und Güterwagen nicht schon gereicht...
>
> Auf mehreren Bildern sieht es so aus, als würden
> die "Stoßvorichtungen" des LDn nicht als solche
> verwendet, es scheint ein großer Spalt zwiwschen
> den Puffern des Triebwagens und des Beiwagens zu
> sein. Täuscht das, oder wurde anders gekuppelt?

Du triffst einen wunden Punkt, iw, ich hätte das unbedingt dokumentieren sollen.

Ja: zwischen ALn und LDn wurde eine Art Kuppelstange verwendet, wie sie von Rollbockbetrieben her bekannt ist. Dieses Detail ist leider nicht einmal in den Fachbüchern beschrieben, von denen es in italienischer Sprache zu diesem Thema doch mehrere gibt.
Gruss
Werner

Danke für die Aufklärung! (o.w.T)

geschrieben von: iw

Datum: 28.12.13 11:13

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Grüße iw
http://abload.de/img/singaturkopiey2u56.jpg
Meine Bildbeiträge bei DSO: [www.drehscheibe-online.de], meine Bilder in der DSO-Galerie: [www.drehscheibe-online.de]

Stangenkupplung

geschrieben von: Ulf Kutzner

Datum: 28.12.13 15:42

wernerhardmeier schrieb:

> > Auf mehreren Bildern sieht es so aus, als
> > würden
> > die "Stoßvorichtungen" des LDn nicht als solche
> > verwendet, es scheint ein großer Spalt
> > zwiwschen
> > den Puffern des Triebwagens und des Beiwagens
> > zu
> > sein. Täuscht das, oder wurde anders gekuppelt?
>
> Du triffst einen wunden Punkt, iw, ich hätte das
> unbedingt dokumentieren sollen.
>
> Ja: zwischen ALn und LDn

oder wohl auch zwei ALn

> wurde eine Art
> Kuppelstange verwendet, wie sie von
> Rollbockbetrieben her bekannt ist. Dieses Detail
> ist leider nicht einmal in den Fachbüchern
> beschrieben, von denen es in italienischer Sprache
> zu diesem Thema doch mehrere gibt.

Modellhaft im Bild: [www.duegieditrice.it]
Vorbildhaft mit ALn 556: [forum.duegieditrice.it]

Gruß, ULF

[I] FS, spezielle Beiwagen für verschiedeneTw

geschrieben von: Ulf Kutzner

Datum: 28.12.13 15:46

Moin,

wernerhardmeier schrieb:
-------------------------------------------------------
> LDn 24.301
> macht klar, dass dieses Fahrzeug nicht mehr für
> den Personenverkehr verwendet wird.
> [666kb.com]
>
> Fast sieht es so aus, als ob der alte
> Elektrotriebwagen den Dieseltriebwagenanhänger
> mitnehmen möchte. Geht das überhaupt? Auf jeden
> Fall bleibt der LDn 24 stehen, während der ALe
> kurz nach dieser Aufnahme abfährt.
> [666kb.com]

Mit ALe 660 (weiß oder fand nicht, was Du da sahst) ging das durchaus planmäßig.
[www.milanosmistamento.com]

Gruß, ULF