DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Als Nachtrag zur grossen Gruppe der gedeckten Güterwagen folgt hier noch die wesentlich bescheidenere Bildersammlung an Güter- und Dienstwagen anderer Gattungen, zuerst die Niederbordwagen:

Kklmm-t 316 5 923, ohne Bremserbühne, beladen mit fabrikneuem Badoni-Traktor in normalspuriger Ausführung, ohne Anschriften, Acqui Terme Juli 1975, man beachte die Drehstromfahrleitung!
http://666kb.com/i/ckdcen5viywdfheoa.jpg

Vp 316 0 778, mit aussermittiger Bremserhütte. Der Wagen trägt zwar noch eine UIC-Nummer, die ihn als regulären Güterwagen ausweist. Der graue Anstrich und der Buchstabencode Vp weisen ihn aber als Dienstwagen für den internen Gebrauch aus.
http://666kb.com/i/ckdcmbcjigw3onde2.jpg

Vp 823 182, ohne Bremsplattform, hölzernes Niederbord mit Blechen erhöht, ungembremst, offenbar nicht einmal Bremsleitung! Der strömende Regen hielt mich leider davon ab, ein separates Porträt des sehr kurzen Wagens zu machen, so kann ich nur eine Ausschnittvergrösserung präsentieren, dessen Grobkorn von den miserablen Belichtungsverhältnissen zeugt.
http://666kb.com/i/ckdcmoloaknd1v9my.jpg

VKklmm 316 1 606, ohne Bremserbühne, im Einsatz als Distanzwagen beim Fährbetrieb in Villa San Giovanni, Februar 1975. Dieser Wagen zeigt eine weitere Übergangsform zwischen der Kennzeichnung als regulären Güterwagen und jener als Dienstwagen: Die Güterwagen-UIC-Nummer blieb samt dem Buchstaben-Code Kklmm erhalten. Nur ein vorangestelltes V und die graue Farbe kennzeichnen das Fahrzeug als Dienstwagen für den internen Gebrauch. Den Verschub besorgt D.143.3016 (ex Ne 120.008, ex USATC 1207, Whitcomb 1942), weiter Bilder vom Fährbetrieb siehe [www.drehscheibe-foren.de]
http://666kb.com/i/ckdeabks9mohwvssq.jpg

Rollwagen mit Schienenschweissausrüstung irgendwo in Apulien, im Hintergrund gedeckte Güterwagen mit Spitzdach, teilweise in der grauen Farbe der Dienstwagen.
http://666kb.com/i/ckddoqw5r13u52lqi.jpg

Am anderen Ende der Gewichtsskala unter den Dienstwagen befindet sich dieser moderne, achtachsige Kranwagen, Ancona 1980. Wer weiss mehr zu diesem Fahrzeug?
http://666kb.com/i/ckddqijobr9b1dksq.jpg

VUhk 711 2 321, Zisternenwagen für den Transport von Trinkwasser zu abgelegenen Stationen und Baustellen, stationiert in Cancello bei Neapel, fotografiert in Arpata Airola Sant'Agata dei Goti, dem höchstgelegenen Bahnhof der Bahngesellschaft Cancello - Benevento (FCB). Zur Köf schreibt Frank Glaubitz: „Also die Lok, die Werner photographiert hat, ist eindeutig diese hier: [www.deutsche-kleinloks.de].“ Siehe auch folgenden Beitrag: [www.drehscheibe-foren.de]
http://666kb.com/i/ckde8ix7cel5diwsq.jpg

Uh 070 9 456, Zisternenwagen für den Transport von Wein, Traubensaft und zerstossenen Weintrauben („Vini, mosti e uve pigiate“), mit gut ausgebildeter Bremserhütte, man beachte die altertümlichen Zugbänder zur Sicherung der Zisterne, der Wagen gehört der Firma F.G. Nagel in Mailand (Ist das ein Aussenposten des Konzerns Kühne & Nagel?), Giarre Riposto 1974
http://666kb.com/i/ckddxsgdd2hlfjybu.jpg

Uh 070 (Rest nicht erkennbar), zwei gedeckte Zisternenwagen für den Transport von Wein in Fässern, fotografiert aus dem fahrenden Zug in Mailand, Karfreitag 1974. Trotz miserabler fotografischer Qualität (Ausschnittvergrösserung) zeige ich diese Wagen, denn bessere Bilder dieser längst ausgestorbenen Gattung habe ich nicht. Die ungebremsten, kurzen Wagen gehören der Firma Fert in Genf, sind aber bei der FS eingestellt. Durch die halb geöffneten Tore lassen sich die Fässer erkennen. Die Fässer müssen leer sein, sonst wären die Tore sicher geschlossen…
http://666kb.com/i/ckde7f8nohkwlzqtm.jpg

und hier mein Beitragsverzeichnis bis 22.12.13: [www.drehscheibe-foren.de]
Gruss Werner
Hallo Werner,

da ist bei den F.S: scheinbar noch einiges international einsatzfähig (erkennbar am RIV-Zeichen) auf Schienen herumgerumpelt, was bei der DB seit 1970 nicht mehr erlaubt war (Wagen mit Gleitachslager im intern. Verkehr). Sogar ihre alten Korbpuffer hatten die Weinfasswagen noch behalten.


Vielen Dank und Frohe Weihnachten!

Viele Grüße
Stefan Walter
Ja, wenn man von den Weinfasswagen eine Zeichnung hätte... dann könnte man doch gleich zum Schnitzwerkzeug greifen.

Herbert
Am anderen Ende der Gewichtsskala unter den Dienstwagen befindet sich dieser moderne, achtachsige Kranwagen, Ancona 1980. Wer weiss mehr zu diesem Fahrzeug?

Diese Bauart kenne ich zwar nicht, aber wenn ich auf die Drehgestelle und die Ausgleichshebel zwischen den Lagern gucke, dann könnte der von Kirow sein. Die Abkürzung »ESK« deutet ebenfalls auf eine deutsche Herkunft.

falk
Buongiorno, Forum und besonders Werner!
Dank Dir lerne ich die Eisenbahn in meiner neuen Heimat, wir leben jetzt seit 3 Jahren im Cilento, immer besser kennen. Ganz vielen Dank dafür.
Neben den beiden Weinfaßwagen steht noch ein interessanter kurzer Dreiachser. Hat dazu jemand 'ne Idee? Für einen Eichwagen wirkt er zu spillerig und leicht, und was anderes fällt mit zu kurzen Dreiachsern nicht ein.
Weiterhin ein schönes Fest, guten Rutsch und ein gesundes 2014!

Tanti Saluti

Gio d'Italia
Gio Milice schrieb:
-------------------------------------------------------
> Neben den beiden Weinfaßwagen steht noch eininteressanter kurzer Dreiachser. Hat dazu jemand 'ne Idee? Für einen Eichwagen wirkt er zu spillerig und leicht, und was anderes fällt mit zu kurzen Dreiachsern nicht ein.
>Tanti Saluti Gio d'Italia

Interessante Frage. Ich hab mal den Original-Scan zu Hilfe genommen und eine Ausschnittvergrösserung versucht. So ein Fahrzeug kenne ich nicht. Wer kann helfen?
2308_83_FS-Uh-3x.jpg

Gruss Werner
Den gleichen Kranwagen habe ich dem Buch "Von Herlasgrün nach Klingenthal" entdeckt. Dieser Kranwagen gehörte 1976 der Brm Plauen. Auf dem Foto ist dieser bei Demontagearbeiten an einer Brücke abgelichtet. Da auf dem Foto keine Abstützungen zu erkennen sind, glaube ich eher nicht an einen EDK. Im Netz habe ich auch kein Foto von diesem Kranwagen gefunden. Das Führerhaus ist starr mit dem Unterwagen verbunden, deshalb ist anzunehmen , dass der Kranwagen nur für Brückenbaumaßnahmen eingesetzt wurde. Das der Kranwagen von Kirow gebaut wurde, ist schwerlich vorzustellen.

saum
saum13 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Den gleichen Kranwagen habe ich dem Buch "Von
> Herlasgrün nach Klingenthal" entdeckt. Dieser
> Kranwagen gehörte 1976 der Brm Plauen. Auf dem
> Foto ist dieser bei Demontagearbeiten an einer
> Brücke abgelichtet. Da auf dem Foto keine
> Abstützungen zu erkennen sind, glaube ich eher
> nicht an einen EDK. Im Netz habe ich auch kein
> Foto von diesem Kranwagen gefunden. Das Führerhaus
> ist starr mit dem Unterwagen verbunden, deshalb
> ist anzunehmen , dass der Kranwagen nur für
> Brückenbaumaßnahmen eingesetzt wurde. Das der
> Kranwagen von Kirow gebaut wurde, ist schwerlich
> vorzustellen.
>
> saum

Hallo "Saum"

das ist eindeutig ein KIROW Kran der bei der FS eingestellt war / ist. Da gab es mehrere Exemplare.
Das diese Kranbauart jedoch auch bei der DR Ost 1976 im Einsatz war, ist mir nicht so ganz geläufig.
Kannst Du evtl. eine Wagennummer des Kran von der Brm Plauen mitteilen, oder gar das Foto aus dem Buch mal zeigen?

Gruß Gleisbauma
Moin,

HFy schrieb:
-------------------------------------------------------
> Ja, wenn man von den Weinfasswagen eine Zeichnung
> hätte... dann könnte man doch gleich zum
> Schnitzwerkzeug greifen.

Fertig "geschnitzt": [www.modellbahnshop-lippe.com]

Gruß, ULF
Gerne helfe ich, für so viel tolle Fotos! Es ist tatsächlich ein dreiachsiger Eichwagen vom Typ Vby, für Gleiswaagen (it.:"Pesa carri" oder "Stadera")
Unter der Plane befinden sich festgeschraubte abnehmbare Gewichte und einen kleiner Kran zu deren Bewegung. Es existieren immer noch noch einige davon, wenn auch meist nur noch museal "genutzt", da Gleiswaagen auch hier sehr selten geworden sind. Hier mal der Link zu einigen Bildern, hab auch noch Dias aus vergangenen Jahrzehnten, muß dafür aber erst kramen...

[www.trenomania.org]
Hallo Werner,

ich bin erst gestern auf deine tolle Italien-Serie gestoßen! Complimenti! Da ich als Deutscher in Italien aufgewachsen bin habe ich natürlich einen starken Bezug zu alledem. Ich selbst fotografiere kontinuierlich seit 1982 und studiere schon seit Ewigkeiten alles was hier rollt, besonders wenn es aus Deutschland angerollt kam oder kommt. Daher kann ich bei vielen Fragen vielleicht auch mal weiterhelfen, und habe mich deshalb heute ins Forum eingetragen. Ich lege einfach mal los:

-Der Dreiachser ist wie schon bemerkt ein Eichwagen Bauart Vby, hier ein Dia von mir (Rimini 09.06.2007)
http://s1.directupload.net/images/user/140307/x9iv9pmf.jpg

Vby 40 83 940 5 000-??? (mindestens 060), LüP 9930 mm, Leermasse 15,5 t, Gesamtmasse 39,9 t, Höchstgeschwindigkeit 75 Km/h. Es gab noch andere Bauarten von Eichwagen, ähnliche Dreiachser mit Kran und beweglichen Gewichten sowie einfache Zweiachser mit festen Gewichten.

-Der Kran ist ein waschechter TAKRAF ESK 30, von dem die FS 1977-1978 6 Stück bekam (und später noch mindestens 2 dazu). Diese wurden natürlich hauptsächlich bei Brückenarbeiten eingesetzt, einige sind sicher noch bis heute im Dienst. Nochmal ein Dia (Napoli 26.09.1987)
http://s14.directupload.net/images/user/140307/iggi4la6.jpg

TAKRAF ESK 30 30 83 988 7 600-605, ein 4- und ein 3-achsiges Drehgestell, LüP 22000 mm, Masse 126 t, Höchstgeschwindigkeit mit Dieselantrieb 20 Km/h, geschleppt 80 Km/h, maximale Hubkraft 30 t.

Hoffe hiermit etwas geholfen zu haben!

Übrigens: Gleitlager waren bei der FS im Personenzugdienst noch bis Mitte achtziger Jahre, im Güterzugdienst sogar bis in die Neunziger Jahre anzutreffen... und einige Dienstwagen sind mit ihren Gleitlagern noch bis ins neue Jahrtausend gerollt!