DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

Hallo zusammen,

nach einer längeren Pause - die nichts mit dem Forum zu tun hat, und die mir selber leid tut - melde ich mich hier auch wieder mit einem Beitrag, und weil ich doch gern in meiner Chronologie bleiben möchte, gibt es zunächst nur "Hausmannskost", d. h. einige Bahnhofsaufnahmen aus Heidelberg, wo ich Gelegenheit zum Fotografieren bekam, weil meine Mutter hier beruflich zu tun hatte.

Es war der 27. Juli 1972, ein Donnerstag, es waren Schulferien, und leider war es ein trüber Tag.

Bild 1 und 2: Zu Anfang stach mit ein 456 ins Auge, dem ich gleich zwei Bilder widmete, diese Et's waren ja auch was besonderes. 456 101 / 856 001 / 456 401 im Hbf Heidelberg: http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1972-07-27_A96-28_456101_856001_456401_BwHdlbg_HeidelbergHbf_900.jpg

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1972-07-27_A96-29_456101_856001_456401_BwHdlbg_HeidelbergHbf_900.jpg


Bild 3: In Gleis 2 hatte die Frankfurter 110 275-5 einen Zug bereitgestellt: http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1972-07-27_A96-30_110275-5_BwFFM-1_E_HeidelbergHbf_900.jpg


Bild 4: Kurz darauf gesellte sich die Stattgarter 110 388-6 dazu, die vermutlich das Neckartal hochgekommen war. Die Uhr zeigt 11.06h, falls jemand mit dem Kursbuch den Zug herausbekommen will: http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1972-07-27_A96-31_110388-6_BwStuttgart_D_HeidelbergHbf_900.jpg


Bild 5: Jetzt zog es mich aber an die östliche Seite der Bahnsteigkanten, denn aus Würzburg würde in Kürze der E 1556 kommen. Dabei konnte ich mir nicht verkneifen, 160 005-5 noch zu fotografieren, die dabei an mir vorbeizog: http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1972-07-27_A96-32_160005-5_BwHeidelberg_HeidelbergHbf-rang_900.jpg


Bild 6: Das Interessante am E 1556 war die Bespannung: 220 004-6 (Bw Würzburg) leistete der Crailsheimer 023 028-4 Vorspann. Leider habe ich nicht den ganzen Zug in Bild genommen, was allerdings wegen des 'Mastenwaldes' etwas schwierig war: http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1972-07-27_A96-33_220004-6_BwWuerzbg_023028-4_BwCrailsh_E1556_Heidelbg_900.jpg


Bild 7 und 8: Die 220 und die 023 gingen offensichtlich getrennte Wege, die 220 hatte schon abgezogen, als ich am anderen Bahnhofsende wieder angekommen war, aber das war mir nur recht, so konnte ich die 023 noch zweimal portraitieren: http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1972-07-27_A96-34_023028-4_BwCrailsheim_HeidelbergHbf_900.jpg

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1972-07-27_A96-35_023028-4_BwCrailsheim_HeidelbergHbf_900.jpg


Bild 9: Es galt, 110 275-5 ausfahren zu lassen, die vermutlich einen Eilzug nach Frankfurt am Haken hatte. Leider habe ich mir damals nur wenig notiert. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1972-07-27_A96-36_023028-4_BwCrailshm_110275-5_BwFFM-1_Postzug_HeidelbergHbf_900.jpg


Bild 10: Kurzzeitig kehrte etwas Ruhe ein, die Mittagszeit nahte, und dann wurde mindestens eine der beiden täglich in Heidelberg aktiven 160er unter der Überführung 'geparkt', während sich das Personal in der Bahnhofshalle stärkte: http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1972-07-27_A96-38_160005-5_BwHeidelberg_HeidelbergHbf_900.jpg


Bild 11: Vermutlich besserten sich die Lichtverhältnisse etwas, denn als 103 122-8 vom Bw Frankfurt/M-1 mit einem Postzug im äußersten Bahnhofsgleis einlief, wurde die alte Isolette gezückt, in der ein Agfa CNS mit noch 6 Restbildern steckte. Den Wasserkran links habe ich damals bewusst versucht, ins Bild zu integrieren, der Gegensatz zur modernen 103 reizte. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1972-07-27_D11-08_103122-8_Postzug_HeidelbergHbf_900.jpg


Bild 12: In Gleis fand sich alsbald die zweite Rangierlok des heutigen Tages ein, 160 006-3. Der fast abgeschnitte Puffer ist natürlich schade. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1972-07-27_D11-10_160006-3_BwHeidelberg_Heidelbg-Hbf-rang_900.jpg


Bild 13: Blaue 141er waren 1972 rar geworden, und natürlich musste auch 141 060-4 vom Bw Offenburg auf den Farbfilm, die wahrscheinlich eine Eilzugleistung ins Rheintal zu fahren hatte: http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1972-07-27_D11-11_141060-4_BwOffenburg_E_HeidelbergHbf_900.jpg


Bild 14: Einen Bahnsteig weiter wartete ich auf den IC 112, der mit der Frankfurter 103 156-6 bespannt war: http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1972-07-27_D11-13_103156-6_BwFFM-1_IC112_Heidelberg_900.jpg


Bild 15: Etwas zwei Stunden, nachdem ich den Bahnhof betreten hatte, um kurz vor 13 Uhr, nahte der finale Höhepunkt: 023 028-4 stellte den N 2933 bereit: http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1972-07-27_A105-01_023028-4_BwCrailsheim_N2933_HeidelbergHbf_900.jpg


Bild 16: Und für sie hatte ich auch das letzte Farbnegativ reserviert, auch wenn weder der Bahnhof noch die Lok viel Farbe zu bieten hatte: http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1972-07-27_D11-14_023028-2_BwCrailsheim_N_Heidenberg_900.jpg


Bild 17 bis 19: Natürlich wurde die Anfahrt fotografisch dokumentiert, auch wenn es der Lokführer nur vorsichtig und mit geöffneten Zylinderhähnen anging - aber das war natürlich richtig so: http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1972-07-27_A105-03_023028-4_BwCrailsheim_N2933_HeidelbergHbf-Ausf_500.jpg

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1972-07-27_A105-04_023028-4_BwCrailsheim_N2933_HeidelbergHbf-Ausf_500.jpg

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1972-07-27_A105-13_023028-4_BwCrailsheim_N2933_HeidelbergHbf-Ausf_900 Kopie.jpg


Das wars für heute, aber am nächsten Wochenende folgt der nächste Beitrag.

Grüße
Rolf





2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2013:11:04:01:11:52.

Re: 1972 -- Ein bischen Bundesbahn in Heidelberg (m. 19 B.)

geschrieben von: las1

Datum: 03.11.13 20:28

Hallo Rolf,
ein schöner Ausklang des Wochenendes und noch dazu habe ich heute das Buch "Eisenbahnen zwischen Neckar, Tauber und Main" fertig gelesen und da geht es ja häufig auch um Heidelberg. Tolle Bilder und Stimmung !


Schöne Woche wünscht Dir Jürgen

Re: 1972 -- Ein bißchen Bundesbahn in Heidelberg

geschrieben von: Stefan Motz

Datum: 03.11.13 20:53

Hallo Rolf,
danke für diesen Bilderbogen! So kenne ich Heidelberg auch noch.
110 388 (Bild 4) kann nicht durch das Neckartal gekommen sein, denn diese Strecke war noch nicht elektrifiziert. Ich habe nur das Winterkursbuch 1972/73 vorliegen. Dieses bietet 11.01/04 h den D 516 München - Dortmund, der (am anderen Ende seines Laufweges) berühmte D 714 (Heidelberg 11.12/15 h) dürfte wohl kaum soviel vor Plan angekommen sein.
Viele Grüße
Stefan

Zustimmung zu dem "Einspruch Euer Ehren"...

geschrieben von: Karabük

Datum: 03.11.13 21:44

...gesellte sich die Stattgarter 110 388-6 dazu, die vermutlich das Neckartal hochgekommen war...
Elektrifiziert war schon, aber die Fahrleitung wurde erst im September unter Spannung gesetzt. Planbetrieb ab Planwechsel.

Vielen Dank an Rolf für die Bilder, die ich genau so als Schüler in Heidelberg so in Erinnerung (wenn auch weniger auf Film) habe...

Viele Grüße
Bastian C. Karabük

Re: 1972 — Ein bißchen Bundesbahn in Heidelberg

geschrieben von: Mikado-Freund

Datum: 03.11.13 21:49

Rolf Schulze schrieb:
-------------------------------------------------------
> Bild 4: Kurz darauf gesellte sich die Stuttgarter 110 388-6 dazu, die vermutlich das Neckartal
> hochgekommen war. Die Uhr zeigt 11.06h, falls jemand mit dem Kursbuch den Zug herausbe-
> kommen will [www.traktionswandel.de]

Mal systematisch angegangen, das Neckartal war lt. Übersichtskarte in der Tat noch nicht „elektrisiert”:

Strecke 550 Heidelberg — Frankfurt: D 516, München — Dortmund,Heidelberg ab 11:04 h. Es stören: der Zug hätte Verspätung(!) und der Silberling
Strecke 550 Frankfurt — Heidelberg: E 1925, Frankfurt — Heilbronn, Heidelberg an 11:06 h. Es stört — eigentlich nix!
Strecke 569 Gesamtverkehr Ludwigshafen — Neckargemünd: nichts passendes
Strecke 569 Gesamtverkehr Neckargemünd — Ludwigshafen: nichts passendes
Strecke 700 Basel — Mannheim:nichts passendes
Strecke 700 Mannheim — Basel: nichts passendes
Strecke 770 Mannheim — Stuttgart: D 211, Dortmund — Klagenfurt, Heidelberg an 11:12 h, paßt also nicht
Strecke 770 Stuttgart — Mannheim: da lande ich wieder beim D 516, Heidelberg an 11:01 h …



Ich bin damit ganz klar für den E 1925! ;-)



Gruß

Walter



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2013:11:03:21:53:06.
Moin Rolf,

aus der "Hausmannskost" ist eine ausgezeichnet Traktionsvielfalt in Heidelberg geworden, für ich mich bei Dir bedanke.


Herzliche Grüße aus Betzdorf
Bruno
Hallo Rolf,
Danke für diesen schone Bilderbogen!

Mvg
Hans Wiskerke
Hallo Rolf,

ganz wunderbare Alltags-Bilder aus Heidelberg Hbf, wo ich ja zu jener Zeit ebenfalls Dauergast als Eisenbahnfreund war und ab 01.09.72 als frisch gebackener BAss-Anwärter nahezu täglich im Rahmen der Ausbildung "dienstlich" zu tun hatte. Der P 2933 fuhr ja über den Buckel und bestand nur zu jener Sommerplan-Periode aus dieser herrlichen Altbauwagen-Garnitur mit vierachsigem Packwagen. Davor und danach waren B4yg, bezw. Bn-Wagen neben einem AB4ysw und dem obligatem D4üe Trumpf.
Das war ein zweitägiger Mannheimer Umlauf, der jeweils am anderen Umlauf-Tag einen 4-achsigen ex PKP-Packwagen mit Dachkanzel mitführte...

Für mich ganz besonders herrlich zu sehen sind Deine Farbbilder - bei mir kam der erste Dia-Film (Peruchrome 19 DIN) erst im Frühjahr 1974 in die Kamera.

Erfreuter Gruß aus Ladenburg,

Wolfgang Löckel



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2013:11:03:23:09:32.
Moin Rolf,

da hast Du ja in Heidelberg ganz schön zugeschlagen. Was Dir da alles vor die Linse gekommen ist! Eine 103 mit einen nicht nur aus IC-Wagen gebildeteten IC, E10 in den beiden Bauformen, die Bügelfalte noch fast komplett, eine Vorserien V 200, die unverwüstliche E 60, die 23er aus Crailsheim.
Aber am meisten hat es mir die blaue E41 aus Offenburg angetan! Diese erinnern mich noch an die Münchner E41 und wie sie 1964 auch noch nach Stuttgart gekommen sind.

Ein für Dich und auch 41 Jahre später für uns ein ergiebiger Fototag.

Vielen Dank fürs Einstellen!

Gruß von der stürmischen Packeisgrenze
Detlef

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/58/781958/6331313862616564.jpg

Die Fahrtrichtung wäre noch zu beachten...

geschrieben von: Rolf Schulze

Datum: 04.11.13 01:09

Hallo Walter,


Zitat:
Strecke 550 Frankfurt — Heidelberg: E 1925, Frankfurt — Heilbronn, Heidelberg an 11:06 h. Es stört — eigentlich nix!

zugegeben, das passt von der Uhrzeit und dem Silberling hinter der Lok super, und Du hast es geschafft, mich kurzzeitig zu verunsichern - aber die 110 388 steht auf Gleis 4 mit der Nase nach Nordwesten. Die Bahnsteigdachköpfe sind unterschiedlich ausgeführt, sodass man das Gegenteil ausschließen kann, somit kann es aufgrund der Fahrtrichtung der E 1925 nicht sein (schade).

Natürlich haben alle recht, die feststellten, dass das Neckartal noch nicht elektrifiziert war, eigentlich müsste ich es wissen, bin ich doch einen Monat später hinter 023 067 von Heilbronn nach Heidelberg gefahren. Klarer Fall von "nix gedacht".

110 388 könnte auch einen Zug aus Süden (Rheintal?) bespannt haben, der in Heidelberg endete. Im Vergleich mit dem IC 112 kann man erkennen, dass der Zug recht kurz gewesen sein muss, sodass die Lok noch unter dem Bahnsteigdach steht. Daher kann man eigentlich auch den D 516 ausschließen.

Also alles auf Start?! ;-)

Eine Bitte noch, Walter, könntest Du mit die Zeit und den Laufweg für den IC 112 (das sollte der Gambrinus sein) noch raussuchen? Ich wäre Dir dankbar.


Grüße
Rolf

Laufweg IC 112 „Gambrinus”

geschrieben von: Mikado-Freund

Datum: 04.11.13 02:14

Anbei der erbetene Laufweg des IC 112 „Gambrinus” im Kurswagenverzeichnis „Sommer · 28. 5. 1972 — 30. 9. 1972”:

München—Augsburg—Stuttgart—Heidelberg—Mannheim—Mainz—Bonn—Köln—Essen—Dortmund—Münster (Westf)—Bremen—Hamburg-Altona
München—Hamburg-Altona Mo bis Fr
Köln—Hamburg-Altona täglich


Die Kursbuchtabellen schaue ich mir dann morgen nocheinmal in Ruhe an, der 11:06 h-Zug muß doch zu identifizieren sein!



Gruß und gN8

http://img359.imageshack.us/img359/9200/schlafwagen.png

Walter
Grüß Gott Rolf,

schön, daß Du wieder an Bord bist.

Nun, 1972 stand mir der Sinn nach Hof und Konsorten, aber, warum sollte man geldbeutelschonende Mitfahrgelegenheiten sausen lassen?

Gruß, Thomas
Klasse Bilder einer vergangenen aber schönen Eisenbahnvielfalt. Für mich besonders hervorstechend Bild Nr. 14 mit blauer E 41.
Danke fürs zeigen.

Grüße, Peter
Lieber Rolf!

Den zahlreichen positiven Reaktionen auf Deinen Bericht schließe ich mich vorbehaltlos an - nicht aus Bequemlichkeit, sondern weil das, was schon geschrieben wurde, einfach zutrifft!

Ich freue mich, das Du nun wieder häufiger als Beitragseinsteller im HiFo auftauchen willst, sind doch Berichte aus Deiner Feder stets interessant und fotografisch gut umgesetzt!

Beste Grüße nach Oberndorf sendet Dir
Helmut

Was haltet Ihr vom D 650 - Heidelberg - Trier? (2 Scan)

geschrieben von: Olaf Ott

Datum: 04.11.13 17:25

Hallo Rolf und Walter!

11:06: Der in Heidelberg beginnende D 650 nach Trier (Abfahrt 11.25 Uhr) (Es scheint ein kurzer Ortsname beim Silberling zu sein)
wartet auf seinen Kurswagen aus München, der um 11.12 Uhr mit dem D 714 von München kommt und auf das Zugende
gesetzt wird. Auf Aufnahme 5 wird der Kurswagen mit "zwei Hellen" abgezogen und auf Gleis 4 an den Zugschluß
gestellt. Wenn Du den Bahnsteig heruntergeschlendert bist, kommt es zeitlich hin, da der E 1556 um 11.17 Uhr ankommt.




http://img708.imageshack.us/img708/4816/r53j.jpg


Könnte so sein. Leider habe ich keinen Stuttgarter 110 Umlauf zur Hand um das zu untermauern.

Danke für diesen Aufenthalt in Heidelberg!

Olaf Ott

Edit hat noch etwas gefunden:
Ein Buchfahrplan vom Wi 71/72:

http://img14.imageshack.us/img14/4381/5hwt.jpg

Ein weiteres Indiz zum 650, da Rolf ja die relative Kürze des Zuges ansprach.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2013:11:04:18:14:37.

Große Klasse, Namensvetter.

geschrieben von: rolf koestner

Datum: 04.11.13 17:39

Sonst wurde bereits alles von meinen Vorschreibern gesagt. Nur soviel noch: Highlights sind für mich die blaue 141 060 und der IC mit den zwei Aüm.


Bis neulich - natürlich im HiFo

Rolf Köstner

Re: Große Klasse, Namensvetter.

geschrieben von: Diesel73

Datum: 04.11.13 17:47

Hallo,
auf einem Bild vom D650 aus dem Winter 70/71 im Einheitsellok-Baureihenbuch ist die Reihung BDm-ABm-Bn-Bm-ABm. Lt. ZpAR von 1974 sind sie vorderen 3 Wagen der Zugstamm (statt Bn ein Bm), die beiden hinteren die Kurswagen aus dem D714. Vielleicht war der Zugstamm 1972 gedreht?

Übrigens gab es auch 1974 noch mehrere Schnellzüge, die planmäßig mindestens einen Silberling im Zug hatten, z.B. Hamburg-Köln.

Schöne Fotos!

Gruß
Werner
Ich teile die Freude meiner Vorredner, lieber Rolf, dich nach längerer Pause wieder mit einem deiner interessanten, hochqualitativ bebilderten Berichte im HiFo zu sehen. Und diesmal Heidelberg, in hoher Bundesbahnvielfalt! Ich war ja auch mehrfach dort, sogar bezahltermaßen in schwarzen Klamotten – doch die Kamera habe ich nur wenige male aus der Tasche geholt: „Lauter moderner Kram!“ - Und die 160? - „Auch NUR eine Ellok.“ – Das hast du besser gemacht!

Und das Wetter? - Etwas weiter ostwärts, über den Bergrücken Ahorn hinaus, in Osterburken, kam nachmittags sogar die Sonne ein bißchen durch:

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/37/607837/6530333066303161.jpg


Am 27. Juli 1972 nachmittags, als Du in Heidelberg nach dem P 2933, mit 023 028 um 13.00 Uhr über’n Buckel nach Heilbronn, die Kamera schon wieder eingepackt hattest, wartete die Crailsheimer 044 375 in Osterburken auf den „Sandzug“ Dg 9611, der mit der Mannheimer 052 417 von Mannheim-Rheinau über Bad Friedrichshall-Jagstfeld herauf unterwegs war und von dem Jumbo und mit Schub-Unterstützung der Mannemer Fuffzisch hinauf zum Eubigheimer Tunnel gewuchtet und weiter zum großen Baustofflager bei Distelhausen zu bringen war, das dort für den Bau der Autobahn A 81 eingerichtet war. Ein typischer Laudaer Dienstplan der gerade erst angelernten Studentenheizer: Mit der 044 Lz nach „Boorge“, Dg 96111 nach Distelhausen, dort stop-and-go die Schüttgutwagen entladen und schließlich Lr zurück nach Lauda, wo die Mannheimer 50 den Leerzug zurück übernahm.

Danke für Dein Beitrag, Rolf – und Vorfreude auf die angekündigte Fortsetzung!

Schöne Grüße aus Aachen –
Reinhard

Ein bisschen ....

geschrieben von: Guido Rademacher

Datum: 04.11.13 19:45

Lieber Rolf,

ein bisschen Bundesbahn - dieses Bisschen würden manche gerne heute noch einmal erleben können.

Ich freue mich, dass Du uns diese wunderschönen Bilder gezeigt hast und bin schon jetzt gespannt auf den kommenden Beitrag.

Herzliche Grüße und vielen Dank

Guido

http://www.guidorademacher.de/Banner.jpg

Plausibel, mindestens!

geschrieben von: Rolf Schulze

Datum: 04.11.13 19:46

Hallo Olaf, hallo Walter,

das könnte er sein, zumindest spricht zunächst mal auf den ersten Blick nichts dagegen. Ich weiss, dass Stuttgarter 110 in den 80ern auch bis Trier und Saarbrücken fuhren, für 1972 habe ich allerdings keinen Beweis in Form eine ULP oder ähnliches. Der Zugbildungsplan von 1970, der einen anderen Wagen an der Spitze sieht, irritiert mich nicht sofort, die Beschaffung der Silberlinge war ja m.W. noch im Gang, Veränderungen bei der Zugbnildung daher zumindest nicht unwahrscheinlich.
Hier noch ein 1:1 Bildausschnitt des Zulaufschildes, der Zielbahnhofsname ist wirklich kurz und würde zu Trier passen.

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/45/541445/3131326235353735.jpg

Grüße
Rolf

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -