DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Meine erste "Drehscheibe" (Text und Altpapier)

geschrieben von: der nordländer

Datum: 11.09.13 13:21

Beim durchstöbern meiner alten Eisenbahnzeitschriften bin ich gestern auf meine aller erste „Drehscheibe“ gestoßen. Ich kann mich auch noch gut daran erinnern, wie ich zu diesem Heftchen gekommen bin. Dazu stürzen wir uns jetzt mal in eine Zeitspalte und landen im Kaufhaus mit Bahnanschluss in Hamburg Altona...und wir schreiben Freitag den 2. März 1984, den Vorabend der Veranstaltung „140 Jahre BD Hamburg“. Zahlreiche Eisenbahnfreunde haben sich hier schon zusammengefunden und auch die ersten Fahrzeuge sind in Hamburg Altona eingetroffen. Ein etwas älterer Eisenbahnfreund (aus meiner 16 jährigen Sichtweise damals zumindest) lief mit einem Köfferchen über den Bahnsteig. Wir kamen ins Gespräch und er stellte mir unter anderem die „Drehscheibe“ vor. Hmm...ja das Heft sah etwas improvisiert aus...das Logo irgendwie mit Lineal und Zirkel handgefertigt und die Texte sahen doch sehr nach Schreibmaschine aus...und die wenigen Bilder wirkten so ein wenig fotokopiert (Für die Jüngeren: Fotokopieren war damals gerade hochmodern! ;) ). Halt anderes als ich es von „Eisenbahn Kurier“ und „Lok Report“ gewohnt war. Trotzdem kaufte ich ihm mal ein Heft ab...ich weiß gar nicht mehr ob es Neugier oder Mitleid war...die 2 Mark und Achtzig konnte ich entbehren und ich hatte was zum blättern.

Tja, Zeit zum blättern hatte ich auch...und ich war überrascht. Viele Informationen über das aktuelle Geschehen bei der Deutschen Bundesbahn mochten überzeugen...noch viel mehr machte mir aber der lockere und witzige Ton beim Lesen Spaß...auch das der Leser „geduzt“ wurde, hat mir von Anfang an gefallen...das bezahlbare Abo war schnell bestellt.

Technisch hat sich die „Drehscheibe“ inzwischen stark verbessert...auch ist sie viel umfangreicher geworden...aber sie ist sich bis heute treu geblieben, die Drehscheibe, auch jetzt, eine Generation später. Treu bin ich ihr auch geblieben...okay es gab eine Pause meinerseits...aber sie landet immer noch regelmäßig in meinem Briefkasten.

Lachen muss ich aber noch, wenn ich daran denke das ich meinem Großonkel Heiner damals alle meine Eisenbahnliteratur zur Zweitverwertung gab...außer die Drehscheibe! Fürchtete ich doch, das diesem honorigen älteren Herren der „flapsige“ Ton der Drehscheibe nicht gefallen könnte... ;)

https://picload.org/image/dargdwdr/6561376137303266.jpg


Meine HiFo Beiträge
https://picload.org/image/dargdwrw/6130623839343866.jpg
Gibt es eine schönere...?







2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2018:02:15:17:10:47.

Re: Meine erste "Drehscheibe" (Text und Altpapier)

geschrieben von: QJ 7002

Datum: 11.09.13 13:48

Hallo Ralph,

ich habe sie bis heute auch im Abo - daneben noch den Lok-Report ununterbrochen "aus Tradition" seit 1972, aber ich komme der Kündigung immer näher...

Grüße

Martin



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2013:09:11:14:01:39.

Ein Apfelbaum bei Tübingen

geschrieben von: Stefan Motz

Datum: 11.09.13 15:57

Es war an einem Mittwochvormittag Mitte der 1980er, als ich mal wieder auf einem Apfelbaum bei Tübingen-Lustnau saß und auf eine ganz besondere Schienenbusleistung wartete. Meistens war ich dort zu dieser Zeit allein, doch einmal kam ein Hobbykollege hinzu. Wir tauschten unsere Adressen aus, pflegten gelegentlichen Briefkontakt und tauschten Bilder. Irgenwann fragte er mich dann, ob er ein Bild von mir für die DREHSCHEIBE verwenden dürfe, und so kam ich zu meinem ersten (Beleg-)Exemplar. Mit dem Abo zögerte ich noch, zumal ich noch mehrere andere Zeitschriften abonniert hatte, doch irgendwann abonnierte ich sie dann doch. Heute ist sie für mich die informativste Zeitschrift für das Bahngeschehen in Deutschland, und ich kann sie guten Gewissens weiterempfehlen!

Viele Grüße
Stefan

Hier noch der Link zu einem meiner ersten DSO-Beiträge mit eben diesem Apfelbaum:
[www.drehscheibe-foren.de]

https://abload.de/img/db-251902-4003812-titu8k49.jpg

Re: Meine erste "Drehscheibe" (Text und Altpapier)

geschrieben von: ehemaliger Teilnehmer

Datum: 11.09.13 19:15

Also mich würde ja der auf dem Titel genannte Artikel "Berliner S-Bahn" interessieren.
:-)

Könntest du den scannen und einstellen?? Bitte,bitte. :-)

Grüße an Alle
von Joachim
aus Berlin

"Ich bin Gott sei Dank - Berlinerin!" (Marlene Dietrich)


"Der kluge Mann, vermeidet jeden Krieg!" (Goebbels 1938, bei der "Sudetenkrise")
"Im Führer haben wir einen genialen Feldherren!" (Goebbels 1940, nach dem "Sieg über Frankreich")

Re: Meine erste "Drehscheibe"

geschrieben von: andreas +

Datum: 11.09.13 21:19

QJ 7002 schrieb:
-------------------------------------------------------
> ich habe sie bis heute auch im Abo - daneben noch
> den Lok-Report ununterbrochen "aus Tradition" seit
> 1972, aber ich komme der Kündigung immer näher...

.. den LR habe ich sehr früh abbestellt, als er begann, fast nur noch über Ost-Europa zu berichten

Re: Meine erste "Drehscheibe"

geschrieben von: Dieter_Zoubek

Datum: 11.09.13 23:09

Ich für meinen Teil interessiere mich gerade für internationale Beiträge, aber nur kaum über das, was heute in D so auf Schienen fährt.

Dieter Zoubek
LR-Leser
Guten Abend,

<< den Lok-Report ununterbrochen "aus Tradition" seit 1972, aber ich komme der Kündigung immer näher...>>

da muß ich schmunzeln, auch ich war mal überzeugter LR-Abonnent von 1977 bis 2004. Als dann tw. überhaupt keine oder max. 2 Fahrzeugmeldungen über DB kamen und die Statistik immer fehlerhafter (z.B. Abnahmen von 643.2 mit 943.2)wurde, war ich so verärgert, daß ich kündigte und zum bis dahin verhassten EK wechselte - konsequent, denn die DB ist nun mal mein Metier. Aber als Zweitnutzer lese ich den LR weiter und muß feststellen, daß in den letzten Jahren die DB wieder einen angemessenen Platz und hohen Informationswert bekommen hat. Die meist hervorragenden Artikel von mir "fremden Bahnen" im Ausland habe ich immer mit Interesse gelesen, aber bis heute ist mir nicht klar, warum die DB-Interessierten jahrelang so vernachlässigt wurden. Und wer einmal gekündigt hat kommt meist nicht mehr zurück....





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2013:09:15:20:42:57.

auch ich habe den LR gekündigt

geschrieben von: kluebbe

Datum: 19.09.13 23:45

... als fast nur noch aus dem Osten berichtet wurde.
Die Lokrundschau wurde leider auch als Druckerzeugnis eingestellt, so dass heute LokMagazin, EK, EM und das Straßenbahnmagazin übrig geblieben sind.
Gruß
Klaus