DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Was bisher geschah:
[www.drehscheibe-foren.de]



Teil 2

März 1985:
Das RAW Tempelhof war so nett, die Achslager auszugießen und auf die ebenfalls dort abgedrehten Achsschenkel anzupassen.


http://abload.de/img/08_01_230319857byw9.jpg

(29) Die Kö 0128 steht wieder auf eigenen Füßen - wenn auch noch etwas wacklig...!


http://abload.de/img/08_02_23031985dtl1j.jpg

(30) Der hintere Radsatz. Oberhalb der zweiten Trittstufe ist übrigens das Lager der kombinierten Brems- und Kupplungswelle erkennbar, die im Oktober des Vorjahres montiert wurde.


http://abload.de/img/08_03_230319857ubjc.jpg

(31) Die Kö I nimmt Formen an.


http://abload.de/img/08_05_23031985w8x3t.jpg

(32) Das Führerhaus ist natürlich nur probeweise aufgesetzt.


http://abload.de/img/08_06_2303198518l01.jpg

(33) Luftiger Bedienplatz für schönes Wetter!


http://abload.de/img/08_07_23031985ofzct.jpg

(34)


http://abload.de/img/08_10_23031985cub22.jpg

(35) Hier noch einmal die "Heizerseite".


http://abload.de/img/09_02_30031985qqllc.jpg

(36) Eine Woche später, am 30. März 1985: Auch die Führerhausrückwand ist probemontiert. Die "Schwindelnieten" machen sich doch deutlich besser als die vorige plattköpfige Ausführung.


http://abload.de/img/09_03_30031985xba6k.jpg

(37) Nein - das Bild ist nicht schief. Der schlechte Gleiszustand sorgt für die ungeplante Überhöhung.


http://abload.de/img/09_06_30031985zwxcq.jpg

(38) Das Rädergetriebe wird gereinigt.


http://abload.de/img/09_07_30031985yay9d.jpg

(39) Vorn ist das Ritzel für die Antriebskette zu sehen, hinten rechts die außenliegende Mehrscheiben-Kupplung des ersten Ganges.


http://abload.de/img/09_09_300319858dxig.jpg

(40) Am Lokrahmen wird noch etwas gebrutzelt.


http://abload.de/img/09_11_30031985n2bej.jpg

(41)


http://abload.de/img/09_13_300319853gapa.jpg

(42) Belastungsprobe für den oberen Laternenhalter. Der gehört noch gekürzt.


http://abload.de/img/09_14_30031985mpb6t.jpg

(43) "Wo geflext wird fliegen Späne"


http://abload.de/img/09_17_300319852ol6z.jpg

(44) Das Getriebe bekommt seinen Anstrich. Da die Zahnräder stets im Eingriff sind und die drei Gänge über jeweils dazugehörige Kupplungen geschaltet werden, sehen wir an der Kupplung des ersten Ganges (vorn links) die Einrück- und nicht etwa Ausrückhebel und -lager.


http://abload.de/img/10_10_00061985dfz8p.jpg

(45) Juni 1985: Wir sind wieder "unter Tage". Die Achshalter werden endgültig befestigt.


http://abload.de/img/10_02_00061985pcrsu.jpg

(46) Da die aus dem AW Bremen geborgenen Radsätze (wie wir erst bei der Montage feststellten...) der verstärkten Einheitsbauart der Kö I - die u.a. kräftigere Rahmenbleche aufweist - entsprechen, muß zwischen Rahmenwange (1) und Achshalter (2) ein eigens angefertigtes Distanzblech (3) gesetzt werden, um den "dünnen Rahmen" unserer Einheitsbauart 1934 auszugleichen.


http://abload.de/img/10_04_000619857vxrj.jpg

(47) Teamarbeit.


http://abload.de/img/10_05_00061985jul9v.jpg

(48)


http://abload.de/img/10_08_000619853xbqg.jpg

(49)


http://abload.de/img/10_09_00061985o9x5g.jpg

(50) Und fest.


http://abload.de/img/10_15_00061985j9yza.jpg

(51) Juni 1985: Draußen ist schönes Sommerwetter, und die Führerhausrückwand erstrahlt in einem freundlichen Schwarz. Der Chronist schaut aus dem Fenster und träumt vom Lokführen...


http://abload.de/img/10_17_00061985rtzfu.jpg

(52) Vorher gibt es aber noch einiges zu tun: Mittels Gewindestangen werden die Stangenpuffer gespannt.


http://abload.de/img/10_20_00061985hzl7u.jpg

(53)


http://abload.de/img/10_21_00061985usavz.jpg

(54) Die hinteren Puffer sind dran, im Hintergrund wird das Führerhaus zur Lackierung vorbereitet.


http://abload.de/img/10_22_00061985bxl63.jpg

(55) Jetzt werden die vorderen Puffer in die Mangel genommen.


http://abload.de/img/10_24_00061985mwx04.jpg

(56) Das Getriebe ist eingesetzt.


http://abload.de/img/10_25_00061985h7x5n.jpg

(57)


http://abload.de/img/10_30_00061985utzoh.jpg

(58) Alle Puffer dran.


http://abload.de/img/10_32_00061985lgapb.jpg

(59)


http://abload.de/img/10_34_00061985jcbb5.jpg

(60) Die nächste größere Baustelle: das Führerhaus.


Wird fortgesetzt.......

und zwar hier:
-> [www.drehscheibe-foren.de]


Gruß,
Markus.

Berlin für Anfänger: Tiergarten ist ein Park, Tierpark ist ein zoologischer Garten, Zoologischer Garten ist kein Park. Alle drei sind Bahnhöfe.
AG Märkische Kleinbahn e.V. Berlin *** Meine HiFo-Bildbeiträge
http://www.abload.de/img/mkb-banner1000ye7dl.jpg







1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2013:08:25:17:38:05.
Alle Achtung! Das ist eine ganz andere Liga im Vergleich zum Restaurieren von alten Münzpspielgeräten (wenngleich das auch sehr anspruchsvoll sein aknn). Wie dem aus sei - ich ziehe meinen Hut vor Euch und zolle Euch den allerhöchsten Respekt für solche Arbeitsleistungen. Ihr könnt sicher stolz auf das Ergebnis sein.

hochinteressant...! (o.w.T)

geschrieben von: 012 055-0

Datum: 18.08.13 18:15

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
...es grüßt im 3/4 Takt
https://abload.de/img/012055-0fyug0.jpg
.
Fototaschenbilder bitte an diesen Beitrag anhängen:[www.drehscheibe-foren.de]


Da freut man sich schon auf den nächsten Teil

geschrieben von: Gurkenbieger

Datum: 18.08.13 21:23

Hab Dank für das Teilen der Bilder und das Eintauchen in die früheren Jahre.

Hochspannend jedesmal! :)

es grüßt aus dem Spreewald
der Gurkenbieger
Hallo Markus,

ich folge Deinem Bericht mit großem Interesse. Er erinnert mich an die Zeit, als ich bei den Weseler Eisenbahnfreunden an der (leider nie vollendeten) Aufarbeitung der V36 255 und später dann an der Aufarbeitung eines Deutz B-Kupplers mitgewirkt habe. Du hast die Aufarbeitung toll dokumentiert - mit klasse Fotos! Was in den achtzigern noch alles ging ... keine Sicherheitsschuhe, Sandstrahlen ohne Zelt und irgendeine Form von Auffangeinrichtung, nur mit Mütze unter die Lok ...
Ein toller Bericht, ich freue mich auf die Fortsetzung.

Viele Grüße
Christoph

"Der Himmel hat den Menschen als Gegengewicht gegen die vielen Mühseligkeiten drei Dinge gegeben: die Hoffnung, den Schlaf und das Lachen." (Immanuel Kant)
http://www.hippelandexpress.de/files/ability_logo.jpg

Re: "Vom Werden einer Kleinlok" - Aufarbeitung der Kö 0128, 1981-89 (2/4, 31B)

geschrieben von: ehemaliger Teilnehmer

Datum: 19.08.13 08:11

Kö0128 schrieb:
-------------------------------------------------------

>
> März 1985:
> Das RAW Tempelhof war so nett, die Achslager
> auszugießen und auf die ebenfalls dort abgedrehten
> Achsschenkel anzupassen.

Einfach so? Wie jetzt?
Für nen Kasten Bier? Oder nen Freundschaftspreis?
Nen feuchten Händedruck? Oder hat ein Vereinsmitglied dort gearbeitet und den Kram "mal mit genommen"?
Das würde mich interessieren:
Wie war es möglich, diese - nicht ganz unaufwendigen - Arbeiten an das RAW zu vergeben?

Grüße an Alle
von Joachim
aus Berlin

"Ich bin Gott sei Dank - Berlinerin!" (Marlene Dietrich)


"Der kluge Mann, vermeidet jeden Krieg!" (Goebbels 1938, bei der "Sudetenkrise")
"Im Führer haben wir einen genialen Feldherren!" (Goebbels 1940, nach dem "Sieg über Frankreich")
Und wieder danke ich Euch für die erfreulichen Reaktionen!


muenzspielfreund schrieb:
-------------------------------------------------------
> Das ist eine ganz andere Liga im
> Vergleich zum Restaurieren von alten
> Münzpspielgeräten...

Gewiß.
Beim Hantieren mit den (auch für eine Kleinlok) recht großzügig dimensionierten Teilen haben wir uns auch oft gewünscht, stattdessen lieber Briefmarken zu sammeln... ;o)



Papst schrieb:
-------------------------------------------------------
> Was in den achtzigern noch alles ging ...
> keine Sicherheitsschuhe, Sandstrahlen ohne Zelt
> und irgendeine Form von Auffangeinrichtung, nur mit
> Mütze unter die Lok ...

Und das tollste ist: Keiner der Beteiligten hat je ein größeres Aua gehabt.
Es galt § 1 der UVV:
"Es ist verboten, sich weh zu tun."

Hinsichtlich des Strahlguts hatten wir schlichtweg den Vorteil, daß für das Folgejahr 1986 größere Gleisbauarbeiten anstanden und das Planum ohnehin großräumig zusammengeschoben werden würde. Da haben die paar Tonnen Granulat auch nix mehr ausgemacht...



joha65 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Wie war es möglich, diese - nicht ganz unaufwendigen -
> Arbeiten an das RAW zu vergeben?

Die genauen Details weiß ich jetzt leider auch nicht mehr. Tatsächlich hat keiner der damals im Verein Aktiven bei der DR gearbeitet, trotzdem muß irgendwie hinreichend "Vitamin B" vorhanden gewesen sein. Zahlungen an die Kollektivkasse des RAW in konvertierbarer Währung kann ich jedenfalls nicht ausschließen.



Am Sonntag kommt dann der dritte Teil, hier schon einmal die Vorschau:

http://abload.de/img/12_05_000919851mzfh.jpg


Gruß,
Markus.

Berlin für Anfänger: Tiergarten ist ein Park, Tierpark ist ein zoologischer Garten, Zoologischer Garten ist kein Park. Alle drei sind Bahnhöfe.
AG Märkische Kleinbahn e.V. Berlin *** Meine HiFo-Bildbeiträge
http://www.abload.de/img/mkb-banner1000ye7dl.jpg



> > Wie war es möglich, diese - nicht ganz
> > unaufwendigen - Arbeiten an das RAW zu vergeben?
>
> ... trotzdem muß irgendwie hinreichend "Vitamin B" vorhanden
> gewesen sein. Zahlungen an die Kollektivkasse des
> RAW in konvertierbarer Währung kann ich jedenfalls
> nicht ausschließen.

In diesem Zusammenhang kann ich deine Erinnerung ein wenig
aktualisieren ... zunächst mal stimmt es nicht, dass die
Lager ausgegossen wurden, es sind nämlich massive Bronze-
buchsen, die in den stählernen Lagergehäusen stecken. Eine
dieser Buchsen war schadhaft, und das RAW hat aus einem
Bronzekubus, den die MKB von einem Mitglied gespendet bekam
und dort angeliefert hat, die neue Buchse "aus dem Vollen"
gefräst. Zusammen mit der Anpassung der Achsstummel haben
wir nach meiner Erinnerung 1200 DM in bar an die Kasse der
DR gezahlt.

Im Foto: die alte Lagerbuchse

lager.jpg

Martin van der Veer

http://mkb-berlin.de/grafiken/mvv-sig.jpg

http://mkb-berlin.de/grafiken/dort_re.gif Zur Privatgalerie

Re: Lagerbuchse

geschrieben von: Kö0128

Datum: 05.09.13 19:24

Wie sagt doch der Lateiner?

"I stand corrected."

Danke für die Richtigstellung, Martin!

Gruß,
Markus.

Berlin für Anfänger: Tiergarten ist ein Park, Tierpark ist ein zoologischer Garten, Zoologischer Garten ist kein Park. Alle drei sind Bahnhöfe.
AG Märkische Kleinbahn e.V. Berlin *** Meine HiFo-Bildbeiträge
http://www.abload.de/img/mkb-banner1000ye7dl.jpg



Re: Lagerbuchse, audiatur et altera pars (o.w.T)

geschrieben von: ytracks

Datum: 06.09.13 21:10

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)