DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Mit dem Dampfer in Oelsnitz

geschrieben von: Stiefelheizer- BW Hilbersdorf

Datum: 15.05.13 16:37

Oelsnitz hatte mit unserem Dienstplan nichts zu tun, versprach aber Abwechslung. Und da ein Lokführer unseres Dampfplanes lange Zeit in Glauchau tätig war und damit noch Streckenkenntnis besaß, wars bis zur Umsetzung in die Tat nicht mehr weit. Da unsere Dienststelle es aber ablehnte, daß wir Sonderdienste am Ruhetag in einem anderen Bw leisten (die dann gefällig im eigenem Bw), blieb nur der inoffizielle Weg. Und das bedeutete Arbeiten für umsonst, ohne Bezahlung, denn diese wäre über unser Bw verrechnet worden. Verständlich, daß mir meine Ehefrau bei jeden Dienst, 12 Srtunden, Tag und Nacht, Sommer und Winter, den Vogel zeigte. Und so habe ich herrliche Stunden im fremden Revier erlebt- Güter- und Personenzüge über Sankt- Egidien nach Oelsnitz, über Lugau nach Wüstenbrand usw.

In Oelsnitz stand bei einem Dienst Ausschlacken und Rauchkammer an. Zuerst wird die Rauchkammer ausgeschaufelt. In der Feuerbüchse ist der Rost noch mit dem frischen Reservefeuer und der auf der Mitte noch glühenden Schlacke bedeckt und hält somit die Rohrwand der Feuerbüchse warm. Hätte man vorher ausgeschlackt, würden beide Rohrwände gleichzeitig abkühlen. Wenn die Türe wieder zu ist, wird die Schlacke durchs Kipprostfeld und durch die Bodenklappen des Aschkastens entfernt. Danach wird das frische Feuer, das vor der Feuerbüchsrohrwand und der hinteren Feuerbüchswand liegt, breitgezogen und aufgebaut.

Der Meister übernimmt die Rauchkammerreinigung

http://abload.de/img/pict0101h7ui2.jpg

Ruhig weiter rein, nur keine Scheu

http://abload.de/img/pict0102j1upz.jpg

http://abload.de/img/pict0110r2uxy.jpg

Danach wurde alles aus dem Gleis geschaufelt.

Das Personal- also wir

http://abload.de/img/ichf4ut1.jpg

http://abload.de/img/pict0105vyuzp.jpg

Heute wird alles gefahren, was Räder hat

http://abload.de/img/pict0104xwu10.jpg

http://abload.de/img/pict01039yusm.jpg

http://abload.de/img/pict0099ihuoa.jpg

http://abload.de/img/pict0100diuyt.jpg

Gruß Uwe



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2013:05:15:16:38:43.

Re: Mit dem Dampfer in Oelsnitz

geschrieben von: Steffen Hennig

Datum: 15.05.13 17:04

Hallo
Wieder mal ein sehr schöner Beitrag von dir. Danke.
Schon nach betrachten des 1. Bildes wuste ich, das kann nur 50 3670 sein!
Sie war eine der wenigen 50.3, die immer den T26 Tender hatte und auch glaube nie groß getauscht hatte. Zumindist ist mir kein Tausch bekannt. Sie hatte nie einen Neubautender! Leider habe ich aber auch zu diesem Tender keine Tender Fab.Nr. Dazu müsste man dann warscheinlich im Betriebsbuch schauen.
Gruß
Steffen

Re: Mit dem Dampfer in Oelsnitz

geschrieben von: Stiefelheizer- BW Hilbersdorf

Datum: 15.05.13 17:52

Der Schneepflug war ihr Markenzeichen, so wie bei 50 3644. Leider hatte sie den T28.

Re: Mit dem Dampfer in Oelsnitz

geschrieben von: Carsten Friese

Datum: 15.05.13 20:24

Klasse Beitrag,Danke!

Gruß
Carsten

Re: Mit dem Dampfer in Oelsnitz

geschrieben von: 50 3616-5

Datum: 15.05.13 20:59

Hallo Uwe,

wieder ein super Bildbericht. Danke fürs Zeigen.

MfG Sandro

.

geschrieben von: Bw Karlshorst

Datum: 15.05.13 21:07

.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2013:06:16:15:34:11.

Ja (o.w.T)

geschrieben von: Deutsche Reichsbahn

Datum: 15.05.13 22:17

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Re: Mit dem Dampfer in Oelsnitz

geschrieben von: Ol49-107

Datum: 16.05.13 00:47

seufz - so wirds nie wieder ... wunderschön, danke!

aber dass jemand an seinen freien tagen losgerannt ist, um UMSONST und aus spass zu arbeiten, das habe ich auch noch nicht gehört.
das war letztlich ja genau das, was der partei, die immer recht hatte, vorschwebte, oder ?!

Re: Junge Kerle damals auf dem Dampfer ...

geschrieben von: Christian Kehr

Datum: 16.05.13 10:00

Eine tolle Bilderserie, die dem Betrachter das Geschehen richtig nahe bringt.

Re: Mit dem Dampfer in Oelsnitz

geschrieben von: Stiefelheizer- BW Hilbersdorf

Datum: 17.05.13 14:47

Nix Partei, zu diesem Zeitpunkt lief mein Ausreiseantrag schon 4 Jahre. Die dann auch erfolgte.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2013:05:17:14:47:42.

Re: Mit dem Dampfer in Oelsnitz

geschrieben von: skin65

Datum: 17.05.13 20:01

Herrliche Bilder!
Zum Anfang meines Lokführerdaseins bin ich auch mal an freien Tagen bei Kollegen mitgefahren aber für umsonst in einen anderem BW schuppern???Hut ab das ist dann richtig verrückt! Wie war das mit der Versicherung am Arbeitsplatz wenn dir was passiert wäre?

Gruß Micha

Wer sich für afrikanische Eisenbahnen interessiert einfach mein Inhaltsverzeichnis anklicken.

Mein Inhaltsverzeichnis

Re: Mit dem Dampfer in Oelsnitz

geschrieben von: nikolai

Datum: 18.05.13 12:40

Schöne Bilder, mal aus einer ganz anderen Pespektive, eben nicht als Fotograf an der Strecke. Auch schön, wenn man bekannte Gesichter sieht, wie z. B. Henry Uhlmann auf der Fahrt von Meiningen.

Die Aufnahmen müssen laut Untersuchungsanschrift 1987 oder evtl. Anfang 1988 entstanden sein. Zu dieser Zeit war der Dampflokplan in Hilbersdorf doch schon aufgelöst - oder?

Re: Mit dem Dampfer in Oelsnitz

geschrieben von: Stiefelheizer- BW Hilbersdorf

Datum: 18.05.13 17:26

Die Oelsnitzepisode ging bis in die "Dampffreiperiode" in Hilb. Wir haben auch die Dienste nicht "schwarz" durchgeführt. Wir standen am Dienstplan, mußten uns ganz normal beim Personallokleiter zum Dienst melden. Und DR war DR. Damit war der Versicherungsschutz abgedeckt. Auch wir hätten einen Bahnunfall verursachen können. Schon deshalb war dies zwingend. Nur unser Geld wurde irgendwohin verbucht, als Spende oder ähnliches. Für uns stand nur Dampf im Vordergrund, egal wo, egal wie.