DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Mit dem ETA unterwegs (Teil 5) - nach Mettmann

geschrieben von: Der Hönnetaler

Datum: 16.04.13 22:22

Puh, da war ich aber doch über die umfangreiche Resonanz auf Teil 4 (DU-Ruhrort)[www.drehscheibe-foren.de] überrascht und erfreut. Danke allen, die auch meine Wissenslücken schließen konnten und auch für das Lob. Hinweisen möchte ich aber noch auf die anderen Teile 1 [www.drehscheibe-foren.de], 2 [www.drehscheibe-foren.de], 3 [www.drehscheibe-foren.de]

Im vorletzten Teil geht es jetzt in das Revier der ETA aus Mönchengladbach, die im Gegensatz zu den Fahrzeugen aus Wanne-Eickel zuletzt einen eher ungepflegten Eindruch machten. Die Rostflecken waren hier allgegenwärtig.

Zum Einsatz kamen sie dafür auf einer extrem reizvollen Bahnlinie, der Rheinischen Eisenbahn von Düsseldorf nach Mettmann. Die Weiterführung nach Wichlinghausen habe ich zu Betriebszeiten im ETA nicht mehr erlebt - keine Ahnung warum. Zumindest bin ich stolz, noch die ganze Strecke von Düsseldorf bis Gevelsberg durchgehend befahren zu haben - wenn auch "nur" in Sonderzügen, darunter vor allem ETA und einmal die 41 360.

Das Teilstück Düsseldorf - Mettmann war Anfang der 90-er Jahre schon auf der Abschussliste. Kaum vorstellbar, dass man hier zeitweise nur noch 500 Reisende am Tag gezählt haben soll. Heute sind es mindestens zehn mal soviele. Die jetzige Regiobahn kann mit Recht als Erfolgsgeschichte und besten Beweis für die Regionalisierung betrachtet werden. Das gilt übrigens auch für das Stück nach Kaarst, von dem ich im letzten Beitrag noch etwas zeigen möchte.

Jeztt einige Bilder aus der Zeit, als die "Rheinische" zwar noch echt, aber schon fast tot war...

Fangen wir in Erkrath Nord an. Hier begegnen uns 817 711 und 515 526 auf dem Weg nach Düsseldorf am 10.09.1994

http://www.bahnbilder.de/bilder/1024/678764.jpg

Der schönste Teil der Bahn befindet sich im Raum Neanderthal, wo die Bahn steigungsreich durch einen Wald verläuft Anfang November 1994 entstand dieses Bild mit 815 713 und 515 525 hinten. Den 515 525 und 526 hatte ich irgendwie immer dabei, wenn ich an der Strecke war.

http://www.bahnbilder.de/bilder/1024/679671.jpg

Nahe des Bf. Neanderthal entstand dieses Foto. Das Kalkwerk im Hintergrund, das ja früher auch die eine oder andere 221 angezogen hat, war schon bahntechnisch nicht mehr angebunden.

http://www.bahnbilder.de/bilder/1024/679669.jpg

Jetzt auch mal ein Bild mit 515 und nicht nur Steuerwagen. 515 525 erreicht mit 815 713 den Bf. Neanderthal. Aufgrund einer defekten Brücke wurden die Züge hier über das Gleis 2 geleitet. Das machte die Besetzung des Bahnhofs mit seinen 2 Stellwerken (eines im Empfangsgebäude) erforderlich. Sonst hätte es zu dieser Zeit schon eine Blockstelle getan. Aber man wollte nicht mehr investieren. Als klar, dass die Strecke nicht nur erhalten bleibt, sondern sogar ausgebaut wird, war die Brücke schnell saniert.

http://www.bahnbilder.de/bilder/1024/679668.jpg

Allerdings inspirierte mich diese betriebliche Situation auch...

http://www.bahnbilder.de/bilder/1024/679666.jpg

Im August 1993 war ich erstmals in Neanderthal und suchte das an der Ausfahrt nach Mettmann gelegene Stellwerk auf. Übrigens wieder mit 815 711 und 515 525...

http://www.bahnbilder.de/bilder/1024/679667.jpg

Am Hp. Mettmann West befand sich schon das Einfahrsignal von Mettmann. Hier konnte ich am 10.11.1994 diese Aufnahme machen.

http://www.bahnbilder.de/bilder/1024/678769.jpg

Kommen wir nun nach Mettmann. Durchgehend nach Wuppertal ging zu dieser Zeit schon nichts mehr. Dornap-Hahnenfurt war aber noch als Bahnhof besetzt. Am 18.09.1993 hatte ich eine Sonderfahrt dorthin organisiert. Irgendwann muss ich die Sachen auch mal wieder herausholen.

Jetzt aber zwei Aufnahmen aus dem Bf. Mettmann, so wie mal aussah (1994) - ich sage das völlig ohne Wertung, denn die Situation ist heute für den Fahrgast zweifelsohne besser.

http://www.bahnbilder.de/bilder/1024/678766.jpg

http://www.bahnbilder.de/bilder/1024/678767.jpg

http://www.bahnbilder.de/bilder/1024/678768.jpg

Logischerweise muss jetzt auch was von Kaarst kommen - kommt auch. Im nächsten Teil kommen ein paar "Splitter" aus Kaarst, Dalheim und etwas mehr von Opladen - Hilgen. Jetzt erst mal viel Freude an diesen Bildern!
Hallo

Ach ist das schön, wie die Strecke damals schlummerte. Unter 500 Fahrgäste, ja, die Zahl ist tatsächlich niedrig. Heute ist das schon fast die Zahl, die im Berufsverkehr in einer einzigen Doppeltraktion mitfährt. Über 20.000 täglich.

Dieses Jahr ist 15 jähriges.

Schöne Aufnahmen, auch wenn es fast nur die bekannten Standardfotos sind.

Ich war vor 3 Jahren mal am Ende meiner Zeit dort mit der Kamera unterwegs:
Motiv an km 7,6 kurz hinter dem Haltepunkt Erkrath Nord.
http://www.patrick.thwoditsch.de/drehscheibe/regiobahn4.jpg

Stellwerk Neanderthal
http://www.patrick.thwoditsch.de/drehscheibe/regiobahn1.jpg

Ich freue mich schon auf Kaarst!

Patrick

Der Bahnhof Ondrup ist jetzt im Web: [www.ondrup.blogspot.com]

Re: Mit dem ETA unterwegs (Teil 5) - nach Mettmann

geschrieben von: duesselmartin

Datum: 16.04.13 23:05

wie wird das Stellwerk Erkrath-Nord heute genutzt?

Re: Mit dem ETA unterwegs (Teil 5) - nach Mettmann

geschrieben von: vauhundert

Datum: 18.04.13 09:54

Hallo Johannes,

viel Freude hatte ich tatsächlich mit diesen Bildern von "meiner Heimatstrecke", dort wo alles irgendwie mit dieser komischen "Eisenbahnkrankheit" begann.
Sehr interessant finde ich auch den Blickwinkel durch die Sh2 - Scheibe. So experimentel war ich damals bei weitem nicht.
Die Aufnahmen der Bauarbeiten im Neanderthal (Brückenabriss) sind zwar digitalisiert, aber es dauert noch bis ich dazu kommen werde,
die herzeigbar aufzubereiten und einzustellen.

Besten Dank also aus dem Bergischen für diesen Ausflug in die Heimat

Michael

[www.vauhundert.de]
Preiswerte Dienstleistungen im Bereich spurgebundener Flurfördermittel aller Art und feinster Güte.
"Jetzt sind die guten alten Zeiten, nach denen wir uns in zehn Jahren zurücksehnen werden."(Peter Ustinov)____ P.S.: Ich kann ihm trotzdem nicht glauben;-)

Re: Mit dem ETA unterwegs (Teil 5) - nach Mettmann

geschrieben von: MWD

Datum: 18.04.13 13:26

Mensch, Johannes, da werden schöne Erinnerungen wach! Danke für´s Zeigen!