DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Strecke Bochum-Dahlhausen nach Weitmar

geschrieben von: Severn Valley

Datum: 10.03.13 01:37

Hallo, Leute !
Trotz intensiver Suche im WWW ist es mir nicht gelungen Fotos brauchbare Fotos von dieser Strecke, ins besondere
vom Bereich Bf Dahlhausen (mit der abgerissenen Brücke)und vom Steckenverlauf entlang der Strasse "Am Sattelgut"
zu finden ! Kann hier vielleicht jemand helfen ? (Gerne auch Bilder mit Fahrzeugen)
Danke schon mal für Eure Bemühungen !

C.S.

Re: Strecke Bochum-Dahlhausen nach Weitmar

geschrieben von: FranzF

Datum: 10.03.13 07:45

Hallo

Frag doch mal im Archiv des Eisenbahnmuseum Bochum Dahlhausen nach, die haben bestimmt was.
Liegt ja in unmittelbarer Nähe zum Museum, da sollte Archivmaterial vorhanden sein.

Franz

Re: Strecke Bochum-Dahlhausen nach Weitmar

geschrieben von: Roststab

Datum: 10.03.13 11:00

FranzF schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo
>
> Frag doch mal im Archiv des Eisenbahnmuseum Bochum
> Dahlhausen nach, die haben bestimmt was.
> Liegt ja in unmittelbarer Nähe zum Museum, da
> sollte Archivmaterial vorhanden sein.
>
> Franz


Sag mal wovon träumst du wenn du schläfst? Wenn dort eines nicht vorhanden ist, dann ein Fotoarchiv.

Re: Strecke Bochum-Dahlhausen nach Weitmar

geschrieben von: Severn Valley

Datum: 10.03.13 13:58

Danke für den Tip, aber ich muß Roststab recht geben, ich kann mich aus meiner aktiven Zeit in Dahlhausen auch nicht an sowas erinnern, deshalb die Frage hier, denn meine Kontakte dorthin stehen noch ! ;-) Konntest Du ja nicht wissen !

Re: Strecke Bochum-Dahlhausen nach Weitmar

geschrieben von: ingo st.

Datum: 10.03.13 14:00

Hallo,

hier die Doku als Radweg [home.kpn.nl].

Foto von der Brücke in Dahlhausen gab es hier glaub ich mal von TW1904 in einem Strab-Beitrag über Dahlhausens Endstelle. Mit Zügen ist mir das jetzt nicht geläufig.

DAS Archiv der DGEG ist eine öffentlich zugängliche Schriftensammlung in der Uni-Bibliothek der TU Dortmund. Über die Vorsortiertstelle, wohin auch Fotos vererbt werden, sag ich jetzt mal nix.

Gruß

Ingo

Re: Strecke Bochum-Dahlhausen nach Weitmar

geschrieben von: Severn Valley

Datum: 10.03.13 14:08

Hallo !
Den Beitrag und das Bild kenn ich schon, kann mir aber nicht vorstellen, das KEINER Fotos vom Rest der Strecke hat !

Re: Strecke Bochum-Dahlhausen nach Weitmar

geschrieben von: Andre Joost

Datum: 10.03.13 14:33

Vom Block Hasenwinkel gibts ein Bild im Buch von Herrn Vogelsang über das Bw Dahlhausen. Eventuell hat er noch mehr davon.
Kontakt sollte über die DGEG möglich sein.
Ansonsten ist die Strecke schon seit 1969 dicht, da fotografierten die meisten Mitlesenden noch nicht, oder interessierten sich nicht für diese Nebenstrecke. Es gab ja noch genug Dampf andernorts.

Gruß,
André Joost

Re: Strecke Bochum-Dahlhausen nach Weitmar

geschrieben von: FranzF

Datum: 10.03.13 15:27

Wieder was gelernt, kein Fotoarchiv vorhanden.
Konnte ich ja nicht wissen.

Re: Strecke Bochum-Dahlhausen nach Weitmar

geschrieben von: Severn Valley

Datum: 10.03.13 15:31

Stimmt, als Strecke war diese schon 1969 dicht, bis zum Anschluß der Firma Wolff (ca. 2Km vom Bf Dahlhausen) galt das Gleis seit dem als Bahnhofsgleis. Und abgebaut wurde es erst noch später:

Re: Strecke Bochum-Dahlhausen nach Weitmar

geschrieben von: W.O.

Datum: 10.03.13 15:41

Mal das Archiv der "Eisenbahnstiftung" von Joachim Schmidt durchforstet ?

[www.eisenbahnstiftung.de]

Re: Strecke Bochum-Dahlhausen nach Weitmar

geschrieben von: Severn Valley

Datum: 10.03.13 22:28

jep, aber so auf die Schnelle nix gefunden !
Kommt schon Leute irgendwas muß es doch geben !!!

Re: Strecke Bochum-Dahlhausen nach Weitmar

geschrieben von: Christoph Zimmermann

Datum: 11.03.13 08:16

Andre Joost schrieb:
-------------------------------------------------------
> Vom Block Hasenwinkel gibts ein Bild im Buch von
> Herrn Vogelsang über das Bw Dahlhausen. Eventuell
> hat er noch mehr davon.
> Kontakt sollte über die DGEG möglich sein.

Er hat auch hier schonmal mitgeschrieben.
Kontakt würde ich über das Steeler Archiv suchen, da ist er mittlerweile aktiv:
[www.steeler-archiv.de]

Grüße

-chriz

--
Rückfragen ersparst du dir oft viel, nennst du sofort dein Reiseziel.

Re: Strecke Bochum-Dahlhausen nach Weitmar

geschrieben von: Skyliner

Datum: 11.03.13 10:53

Wie ich schon einmal geschrieben hatte, ich habe einige Bilder von meinem Vater, der aber nur das leere Gleis aufgenommen hat. Und zwar genau in dem Abschnitt, der zuerst abgebaut wurde. Bei Interesse scanne ich sie mal. Interesse?


Glückauf, Christoph

Re: Strecke Bochum-Dahlhausen nach Weitmar

geschrieben von: Severn Valley

Datum: 11.03.13 18:02

@Christoph: auf jeden Fall, jedes Fotomaterial über diese Strecke, insbesondere dem Abschnitt Dahlhausen Bf - Weitmar Bf ist wilkommen !!!
Na, Interesse besteht auf jeden Fall, dass hatte ich kürzlich im Weitmar-Beitrag auch geschrieben. ;-)

Die Osterfelder Ostereier grüßen freundlichst

Na gut, es sei. (3B.)

geschrieben von: Skyliner

Datum: 12.03.13 11:13

Das hier wären also die wenigen Bilder, die ich vom betreffenden Streckenabschnitt überhaupt je gesehen habe. Warum mein Vater nur das Gleis fotografiert hat, aber nie den regelmäßigen Kohlenzug zum Kraftwerk mit einer 44er - keine Ahnung, so richtig kann er das heute auch nicht mehr sagen. Bei diesem Bild hier kann man vermuten, dass die Strecke bereits stillgelegt war. Der versumpfte Schotter spricht jedenfalls dafür und dann wäre da auch noch eine der ganz frühen persönlichen Erinnerungen - ich weiß jedenfalls noch ganz genau, dass wir ca. 1968 an eben dieser Stelle mit mir im Kinderwagen an einem sehr rostigen Gleis vorbeikamen. Doch, wohl wahr, ich kann mich sogar erinnern, was für ein Kleid meine Mutter damals anhatte ;-)

Jedenfalls stehen wir hier am BÜ Nevelstr. und schauen in Richtung Dahlhausen. Der Viadukt gehört zum Munscheider Damm, eine in den 20er Jahren als Arbeitsbeschaffungsmassnahme angelegte Umgehungsstraße von Wattenscheid nach Hattingen.

http://www.indu-art.org/hauptseite/upload/2013/03/12/20130312105338-ce782a35.jpg


Beim folgenden Bild bin ich mir bezüglich des Standorts nicht ganz sicher. Die noch geringe Tiefe des Einschnitts und die Bogenbrücke lassen mich auf die Brücke am Weitmarer Schlosspark tippen, aber falls mir irgendwer belegt, dass dies die Hattinger oder Franzikusstr. ist, gebe ich klein bei.

http://www.indu-art.org/hauptseite/upload/2013/03/12/20130312105339-e02008cb.jpg

Und wenn man auf der Brücke am Schlosspark nach Dahlhausen schaute, bot sich dieses Bild. Hach, wie schön würde das mit Zug aussehen...

http://www.indu-art.org/hauptseite/upload/2013/03/12/20130312105338-9b046abb.jpg


Wie ich neulich schon schrieb, um ein Haar hätte es sogar Fotos vom Tunnel zur Zeche Friedlicher Nachbar gegeben. Mein Vater entdeckte den stark befahrenen Abzweig, folgte ihm bis zum Tunnel und beschloss, angesichts der offenbar rege befahrenen Gleise am nächsten Tag mit der Kamera wieder zu kommen, was er auch tatsächlich tat. Nur waren da plötzlich die Gleise nicht mehr vorhanden...



Soviel von mir.

Glückauf, Christoph

Re: Na gut, es sei. (3B.)

geschrieben von: Die Osterfelder Ostereier

Datum: 12.03.13 12:25

Sehr, sehr schön, vielen Dank für´s zeigen!!!! :-))

Sicher wären die Fotos mit Zug der Oberknaller, aber so ist das auch schonmal was, dafür dass man sonst - außer dem Foto im Vogelsang-Buch - keine Fotos von der Strecke findet.

Beim zweiten Foto würde ich auch auf Franziskusstraße tippen, Blick richtung Dahlhausen. Hinter der Weitmarer Ausfahrt machte die Strecke einen leichten Bogen richtung Dahlhausen in einem Einschnitt.

Die Osterfelder Ostereier grüßen freundlichst

Re: Na gut, es sei. (3B.)

geschrieben von: Severn Valley

Datum: 12.03.13 21:49

Hallo !
Auch von mir vielen Dank für die Bilder !
Das ist doch schonmal was !
C.S.

Re: Na gut, es sei. (3B.)

geschrieben von: Severn Valley

Datum: 14.03.13 21:20

Hallo ! Hat noch jemand was oder ´ne Idee ???

OK, noch 3 B

geschrieben von: Skyliner

Datum: 15.03.13 00:25

Diesmal eigene Machwerke aus den 80ern. Der einzige Zug, den ich je auf dem Reststück von Dahlhausen zum Anschluss Wolff je gesehen habe, war der Wismarer aus Dahlhausen. Natürlich kein Bild davon... 1982 suchte ich dann den Tunnel zur Zeche Friedlicher Nachbar auf, der inzwischen so aussah:

http://www.indu-art.org/hauptseite/upload/2013/03/15/20130315000623-381ca966.jpg

Der Schriftzug über dem Portal besagt "Zeche Baaker Mulde 1894". Baaker Mulde und Freidlicher Nachbar lagen unmittelbar nebeneinander und waren zuletzt unter letzterem Namen zusammengefasst.

Hier nun das definitiv letzte Fahrzeug, das die Schienen benutzte. Aufgenommen an der alten Brücke der Hasenwinkler Str, die die DB in äußerst marodem Zustand mit mehreren anderen Ruinen später der Stadt Bochum schenkte:

http://www.indu-art.org/hauptseite/upload/2013/03/15/20130315000623-c96a6c82.jpg

http://www.indu-art.org/hauptseite/upload/2013/03/15/20130315000622-a45bb192.jpg

Im September 1987 wurden die lange schon brach liegenden Schienen entfernt. Die Einführung in den Bf. Dahlhausen existierte schon längst nicht mehr, die gesamte Situation kann man sich heute gar nicht mehr vorstellen. Nur soviel: Dort, wo heute die Kassenberger Str. einmündet, gab es früher gar keine Hauptstraße. Es gab lediglich einen kleinen Durchlass für Fußgänger. Die Kassenberger führte hier neben einem hohen, von Stützmauern gefassten Damm bis dahin, wo sich heute der Platz vor dem Bahnhof öffnet. Früher lief der gesamte Verkehr hierher. Überquert wurde die Straße von einer Blechträgerbrücke.

Soweit ich mich erinnere, gab es zumindest früher im Eisenbahnmuseum ein Foto im Ausstellungsraum, das eben diese Brücke zeigte. Gibt es das Foto dort noch?


Beste Grüße, Christoph



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2013:03:15:00:26:20.

Re: OK, noch 3 B

geschrieben von: Severn Valley

Datum: 15.03.13 14:44

Danke für die Bilder, wie gesagt, jedes Fotodokument ist wilkommen !

Re: OK, noch 3 B

geschrieben von: Die Osterfelder Ostereier

Datum: 16.03.13 15:31

Super, Danke für´s zeigen!!! :-)

Die Osterfelder Ostereier grüßen freundlichst

Re: OK, noch 3 B

geschrieben von: Horsti1

Datum: 17.03.13 14:58

Danke für die Infos und die alten Aufnahmen, wunderbar!

Re: Strecke Bochum-Dahlhausen nach Weitmar

geschrieben von: mapi

Datum: 23.03.13 21:55

Guten Abend,

auf derwesten.de gibt es ein weiteres Bild das einen Teil der Strecke Dahlhausen - Weitmar zeigt.

zum ganzen Artikel

bzw.

direkt zum Bild

Da in der Bildbeschreibung von der Blockstelle Hasenwinkel die Rede ist und das Foto von einer erhöhten Position geschossen wurde gehe ich davon aus, dass der Fotograf auf der Brücke Hasenwinkeler Straße gestanden haben muss. Allerdings bin ich mir über die Blickrichtung ein wenig unsicher. Die Straße "Am Sattelgut" kann von dieser Position nur in Richtung Dahlhausen gesehen werden und muss links der Bahngleise liegen. Allerdings müsste man bei Blickrichtung Dahlhausen im vorderen linken Bereich des Bildes das alte Schachthaus Theresia sehen können (Ecke Hasenwinkeler Straße/Am Sattelgut). Da die alte Bergehalde aber laut Literatur genau in die entgegengesetzten Richtung links vom Gleis liegt, gehe ich davon aus, dass dieses Bild in Blickrichtung Weitmar aufgenommen wurde.

Allerdings ist mir bei meinen bisherigen Recherchen noch nicht das VEW Gasometer untergekommen, wahrscheinlich würde das ja bei der weiteren Eingrenzung helfen.

Manuel
Danke für den Link, sehr interessant. :-)
Das Foto ist - meine ich - auch im Vogelsang-Buch über Dahlhausen zu finden.

Die Osterfelder Ostereier grüßen freundlichst

Re: Strecke Bochum-Dahlhausen nach Weitmar

geschrieben von: Severn Valley

Datum: 24.03.13 17:57

Ich hab da auch noch was gefunden:
[www.bergmannstisch-bo-sued.de]
und
[www.bergmannstisch-bo-sued.de]

Wenn ich mir die Bilder so betrachte und mal die Lage der Bergehalde auf dieser Karte nachvollziehe,

[www.google.de]

(Zwischen der Straße An der Steinhalde und dem Wanderweg auf der ehemaligen Eisenbahnstrecke !)

dann wäre wohl Blickrichtung Dahlhausen beim Foto aus "der Westen" durchaus möglich, auch weil die Strasse "Am Sattelgut" den auf dem Bild zu sehenden Bogen von der Brücke herunter beschreibt.

Re: Strecke Bochum-Dahlhausen nach Weitmar

geschrieben von: mapi

Datum: 24.03.13 19:53

Nabend,

ja dieser Argumentation kann ich durchaus auch folgen, auch das ansteigende Gelände rechts vom Gleis würde sich in mit den örtlichen Gegebenheiten decken (ansteigendes Gelände Richtung Oberdahlhausen). Was mich halt irritiert ist das fehlen des Schachthauses Theresia auf diesem Bild, dies wurde erst um 1970 abgerissen, und auf allen mir bekannten Bildern des Schachtes Theresia ist an dieser Stelle nie eine Halde zu sehen.

Manuel

Re: Strecke Bochum-Dahlhausen nach Weitmar

geschrieben von: mapi

Datum: 24.03.13 20:21

Hallo,

anbei ein weiteres Bild das zumindest einen minimalen Ausschnitt der Bahntrasse ganz in der Nähe des Dahlhauser Bahnhofs zeigt

Notkirche

Ganz vorne rechts im Bild ist noch im Ansatz die Bahntrasse zuerkennen. Wir befinden uns hier etwa 400 Meter nordöstlich vom Dahlhauser Bahnhof. Der Fotograf dürfte sich leicht oberhalb der Straße "Am Alten General" befunden haben, Blickrichtung Süden.

ungefährer Standort Fotograf

Bei der Straße im Vordergrund handelt es sich um den "Am Sattelgut". Bei der abschüssigen Straße dahinter handelt es sich um die "Keilstraße". Die evangelische Lutherkirche dahinter steht auch heute noch in dieser Form, in der habe ich sogar noch geheiratet. Bei dem dunklen Gebäude rechts daneben handelt es sich um eins von zwei identischen Schulgebäude in Dahlhausen. Auf dem Bild zu sehen ist das Gebäude der evangelischen Schule, weiter rechts folgt dann noch die katholische Schule.

Etwas weiter rechts hat die Bahntrasse dann ihren natürlichen Unterbau verlassen und wurde auf einem künstlichen Bahndamm aus Ruhrsandstein weiter entlang des Bahnhofvorplatzes geführt. Diesen Bahndamm kenne ich noch aus meiner Kindheit. Wenn ich mich recht erinnere gab es hier im Forum mal ein Bild(mit Schienenbus) von der Straßenunterführung Post <-> Bahnhofsvorplatz.

Beste Grüße aus Witten
Manuel



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2013:03:24:20:34:11.

Re: Strecke Bochum-Dahlhausen nach Weitmar

geschrieben von: Severn Valley

Datum: 24.03.13 22:06

Ich vermute mal, daß Schachtgebäude wegen dem Aufnahmewinkel nicht zu sehen ist.
Die Zuordnung Deines letzten Bildes wird wohl so stimmen. Der Fotograf muss wohl oberhalb der heutigen
Feuerwache gestanden haben (die damals noch nicht existierte). Das gibt auch die im Bild zusehende Kirche her
(in der ich übrigends auch geheiratet habe).

Dieses Bild aus dem Forum habe ich im Archiv der Schmitt´schen Eisenbahnstiftung gefunden, aber leider nur sehr klein.
Wäre schön, wenn das hier jemand in groß zu Verfügung stellen könnte. Ebenso Bilder von dem Damm zur Brücke.

Ist schon interessant, was alles so zu Tage kommt, wenn man ein bischen bohrt, wenn man bedenkt, daß es hier um eine
relativ unbedeutende Strecke geht....

Jetzt noch nen Bild mit einem der Kohlenzüge nach Weitmar, dat wär ja fast wie Weihnachten und Ostern auf einem Tag ;-) !!!

Re: Strecke Bochum-Dahlhausen nach Weitmar

geschrieben von: mapi

Datum: 25.03.13 14:14

Hallöchen,

anbei ein Bild von der Straßenunterführung durch den Bahndamm am Dahlhauser Bahnhof, das ich irgendwann mal hier im Forum gefunden habe:

[www.drehscheibe-foren.de]

Links hinter der Klümchenbude beginnt der eigentliche Bahnhofsvorplatz :)

Beste Grüße aus Witten
Manuel
Severn Valley schrieb:
-------------------------------------------------------

> Jetzt noch nen Bild mit einem der Kohlenzüge nach
> Weitmar, dat wär ja fast wie Weihnachten und
> Ostern auf einem Tag ;-) !!!


Na, jetzt wollen wir mal nicht gierig werden.. :-D obwohl mir das auch gefallen würde. :-)

Die Osterfelder Ostereier grüßen freundlichst

Re: Strecke Bochum-Dahlhausen nach Weitmar

geschrieben von: Severn Valley

Datum: 26.03.13 21:44

Ist auch nen schönes Bild, hab ich leider schon !

Trotzdem danke ! Und immer weiter nach dem Motto: Nur nicht aufgeben !

Re: Strecke Bochum-Dahlhausen nach Weitmar

geschrieben von: mapi

Datum: 27.03.13 20:10

Hallöchen,

beim stöbern in meinem Fundus ist mir noch ein Bild in die Hände gefallen, von dem ich selbst nicht mal wusste das ich es mal irgendwo gefunden habe, das eine Luftaufnahme des Bahnhofs Dahlhausen aus dem Jahr 1925 zeigt. Man kann darauf recht gut den Verlauf der Kohlensammelbahn und die Straße "Am Sattelgut" erkennen.

Bild

und hier die Website mit einigen anderen historischen Bildern rund um Dahlhausen.

Website > Geschichte > Dahlhausen

Ich glaube damit bin ich jetzt leider am Ende mit Bildern zu dieser Strecke. Es würde mich aber wirklich sehr freuen, wenn noch weitere Bilder zu diesem Thema hier auftauchen würden :)

Beste Grüße und frohe Ostern
Manuel

Re: Strecke Bochum-Dahlhausen nach Weitmar

geschrieben von: Severn Valley

Datum: 27.03.13 22:40

Hallo, Manuel !
Das ist nochmal nen super Bild ! Ich bin allerdings mittlerweile auch mit meinem Latein fast am Ende.
Es gibt noch so 1-2 Quellen, die mir im Hinterkopf rumspuken. Wenn ich noch was Neues auftue, dann stell ich´s rein.

In diesem Sinne: Frohe Ostern und "bis die Tage" !!!

P.S.:

Ansonsten nochmal (quengel !!!) für alle:

Wer was hat immer her damit, Suchradius (erweitert): Bf Dahlhausen und seine Strecken, Anschlüsse und sonstige Anlagen.
Insbesondere Strecke Dahlhausen - Weitmar mit allen Anschlüssen und Kunstbauten. Karten und Pläne auch. Gerne mit Fahrzeugen.


P.P.S: Riesen Dank an alle, die bisher mitgemacht haben !



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2013:03:27:22:42:10.

Re: Strecke Bochum-Dahlhausen nach Weitmar

geschrieben von: Dr. Otto

Datum: 15.09.13 16:03

Möchte das Thema noch um einige Bilder ergänzen, welche ich selber am Tag des Abrisses der Unterführung gemacht habe:

[url=]http://foto.arcor-online.net/palb/alben/17/223417/1360_6430646439613331.jpg[/url]

[url=]http://foto.arcor-online.net/palb/alben/17/223417/1360_3236353132666633.jpg[/url]

[url=]http://foto.arcor-online.net/palb/alben/17/223417/3337316330386532.jpg[/url]

[url=]http://foto.arcor-online.net/palb/alben/17/223417/3361646434626335.jpg[/url]

[url=]http://foto.arcor-online.net/palb/alben/17/223417/1360_3336373031656431.jpg[/url]

[url=]http://foto.arcor-online.net/palb/alben/17/223417/1360_6231313335363336.jpg[/url]

[url=]http://foto.arcor-online.net/palb/alben/17/223417/1360_3765376538663432.jpg[/url]

Re: Strecke Bochum-Dahlhausen nach Weitmar

geschrieben von: mapi

Datum: 17.09.13 00:19

Sehr schöne Bilder, vielen Dank dafür...

Es tut aber in der Seele weh, dass all diesen Montan-Historischen-Landmarken immer mehr verschwinden. Ich kann mich noch genau daran erinnern bei einer Sonderfahrt die Brücke überfahren zuhaben und auch an die Fahrten mit der Draisine beim Feuerwehrfest auf der alte Kohlensammelbahn :(

Wenn man keine Ahnung hat.....

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 17.09.13 10:14

läßt sich aus der Anonymität des Netzes heraus prächtig verunglimpfen, polemisieren, vorverurteilen , beleidigen usw..

Anders kann ich als Mitarbeiter des DGEG-Archiv in Witten diesen Satz nicht bewerten:

"Über die Vorsortiertstelle, wohin auch Fotos vererbt werden, sag ich jetzt mal nix."

Die sog. "Vorsortierstelle" ist das Zentralarchiv der DGEG, das u.a. folgende Aufgaben übernimmt, die über 80% der hier mitlesenden User in der Regel als "lästig" empfinden und dem Fotografieren in der Regel unterordnen:

- Aufbau eines umfangreichen Prospekte-Archives von Schienenfahrzeugherstellern und Zulieferer von "Zubehör" wie Getriebe, Motore, Bremssysteme etc.

- Zentrales Dia- und Fotoarchiv

- Archiv zum Thema ÖPNV (Schwerpunkt deutschsprachige Länder bzw. Europa)

- Privatbahnarchiv

- Streckenarchiv zum Thema Staatsbahnstrecken in Deutschland

- Buchfahrplanarchiv

- Umlaufpläne-Sammlung (Deutschland & Österreich)

- Sammlung von techn. Unterlagen zu Schienenfahrzeugen

- La-Sammlung

- weltweite Sammlung von Museumsbahnprospekten (Muba-Fahrplänen)

Weitere Aufgaben des Archivs sind u.a. :

- Sichtung der Nachlässe von verstorbenen Eisenbahnfreunden

- Erfassung , Vorbereitung von Literatur für die DGEG-Bibliothek an der Uni Dortmund

- Führen des DGEG-Buchantiquariat incl. Versandabwicklung


Seit 2006 hat es in dem Archiv durch personelle Veränderungen (vorwiegend durch das Ableben einiger Archiv-Mitarbeiter) gravierende, aber für das DGEG-Archiv positive Veränderungen gegeben:

- Nahezu 90% der in Kartons eingelagerten Unterlagen wurden gesichtet und in DIN-A4-Ordner, Stehsammler, Archivkartons usw. einsortiert.

- Fast 500 m Regalsystem (Typ IVAR von IKEA)wurden zur Aufnahme von Ordnern aufgestellt,

- 2 weitere Gebäude wurden angemietet und damit die Archivfläche verdoppelt

- die bisherigen Haupträume wurden umfangreich in Eigenleistung renoviert und als Foto- und Diaarchiv hergerichtet (3 Räume insgesamt)

- Jedes Büro / Archivraum wurde mit einem Internetanschluß versehen


All diese Aufgaben incl. der Gebäuderenovierung und Unterhaltung wird von nicht einmal 10 Leuten bewerkstelligt, was daran liegt, dass Archivarbeit nicht zu den bevorzugten Interessen der Eisenbahnfreunde gehört.
Ich möchte aber an dieser Stelle auch nicht verhehlen, dass es in der Vergangenheit (vor meiner Zeit)auch Entwicklungen gab, die nicht unbedingt zur Entwicklung des DGEG-Archiv beigetragen haben.

Abschließend möchte ich an dieser Stelle einmal betonen, dass die hier bei DSO immer wieder auftauchende Kritik am DGEG-Archiv im Jahr 2013 unberechtigt ist und die Arbeit, die dort ehrenamtlich verrichtet wird, damit herabgesetzt wird.
Kaum einer der Kritiker hat sich in den letzten 7 Jahren bei uns in Witten blicken lassen und seine Mitarbeit angeboten, denn Archivarbeit ist für die meisten ein "trockenes" Thema, dass man gerne umgeht.
Auch in Zukunft wird das DGEG-Archiv kein öffentliches Archiv oder Bibliothek werden können, wo man als Eisenbahnfreund "mal nach Herzenslust rumstöbern kann", auch wenn viele Eisenbahnfreunde gerade diesen Wunsch hegen. Hier müssen die gleichen Spielregeln wie bei anderen Archiven gelten, soll das Archivgut auch in Zukunft noch nutzbar sein.
Kritik von Modelleisenbahnern hingegen nehme ich gerne auf mich, denn Anfragen von Modelleisenbahnern nach Zeichnungen etc. müssen wir aus Zeitgründen leider ablehnen, da das Heraussuchen der Unterlagen uns zeitlich derart in Anspruch nimmt, dass wir mit unseren eigentlichen Aufgaben (Aufbereiten von 40 Jahren Materialanlieferung) sonst in absehbarer Zeit nicht fertig werden.Bis 2016 wird aber diese "Herkulesaufgabe" dann nach 10 Jahren Aufbauarbeit abgeschlossen sein.


Grüße

Schluff



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2013:09:17:10:26:13.

Re: Wenn man keine Ahnung hat.....

geschrieben von: Severn Valley

Datum: 17.09.13 18:36

Hallo !
Ich verstehe ja Deinen Ärger, wenn hier ein User sich mal nicht ganz astrein äußert. Ich weiss selber wie es ist
und wie ehrenamtliche Arbeit von manchen Eisenbahnfreunden gesehen wird. Aber ich möchte bitten, daß wir uns hier nicht
an der leidigen "Tradition" orientieren und hier Grundsatzdiskussionen und Kleinkriege ausfechten.

Dieser Thread soll ausschließlich dazu dienen Material (vor allem Bilder und Pläne) zur Eisenbahn in Dahlhausen und nähere Umgebung und insbesonderen zur Strecke Dahlhausen-Weitmar zusammen zu tragen.
Ich möchte nicht, daß dieser Thread an irgendwelchen der o.g. Syptomen "stirbt" !

Jetzt aber zurück zum eigentlichen Sinn des Threads:

@Schluff: Meine herzliche Bitte und Einladung, falls Dir im Archiv oder anderweitig was in die Finger fällt es uns hier
zugänglich zu machen. (falls veröffentlichen nicht geht, vieleich über eine PN ???)

Das Material aus dem Vogelsang-Buch kenne ich, ich hab `nen Exemplar !

Re: Wenn man keine Ahnung hat.....

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 17.09.13 21:01

Hallo!

Du wirst es mir nicht verübeln können, wenn ich auf solche pauschalen, unausgegorenen Vorwürfe gegen das DGEG-Archiv und seine Mitarbeiter hier bei DSO genau hier an dieser Stelle bei DSO entsprechend reagieren werde.

Deine niedliche Beschwichtigung "nicht ganz astrein" möchte ich jetzt nicht weiter kommentieren.

Zu Deiner Anfrage:

Bitte richte Deine Anfrage bzgl. der Strecke an archiv@dgeg.de, so wie es alle Anfragensteller handhaben. Dann wird Deine Anfrage witergeleitet an die Kollegen vom "Streckenarchiv". Da ich mich nicht mit Staatsbahnstrecken befasse, kann ich Deine Anfrage nicht beantworten.

Grüße

Schluff

Re: Wenn man keine Ahnung hat.....

geschrieben von: Severn Valley

Datum: 18.09.13 17:23

ich sag nur noch so viel: wenn man sich unbedingt angegriffen fühlen will und sich aufregen möchte.......................