DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Ein paar "Reste" von 1970 aus Frankfurt(M) (10 B.)

geschrieben von: Rolf Schulze

Datum: 09.03.13 21:47

Hallo ins HiFo,

heute "nur" ein paar Bilder, die bei verschiedenen Gelegenheiten auf dem Frankfurter Hbf entstanden sind und die ich jetzt doch einmal in den Scanner gelegt habe. Entsprechend meiner bescheidenen fotografischen Fähigkeiten im Jahr 1970 handelt es sich auch nur um eine kleine Auswahl der besseren Aufnahmen. Aufzeichnungen zu den Aufnahmen sind nicht mehr vorhanden - falls es jemals welche gab.

Bild 1: Ich beginne einmal mit dem imposanten Frankfurter Stellwerk, dem ich im Juni 1970 einmal ein Bild widmete. Ich weiß aktuell auch gar nicht,
was daraus geworden ist, dunkel erinnere ich mich, dass man es nach der Außerbetriebnahme nicht abreißen wollte. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1970-06_A39-09_Stellwerk_Frankfurt-M-Hbf.jpg


Bild 2: Am gleichen Tag entstand noch ein fast gelungenes Portrait der 141 293-1 des Bw Bebra, die sich gerade an den Zug setzt. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1970-06_A39-10_141293-1_BwBebra_Frankfurt-m-Hbf.jpg


Bild 3: Am Abend eines anderen Tages, das Datum ist ein absolutes Rätsel, entstanden die folgenden 4 Aufnahmen. Zunächst ist 141 065-3 zu sehen, eine Lok des Bw Frankfurt(M)-1, die anscheinend anläßlich der letzten HU einen (editiert, aufgrund von Peter Bäuchles Hinweis unten:) blauen Neulack erhalten hat, aber ihr großes Spitzenlicht noch behalten durfte. Blau wurden auch die Lampenringe und der Trittrost an der Front.http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1970_A03-14_141065-3_BwFFM-1_Frankfurt-Hbf.jpg

141 065 hielt bis zum Sommer 2001 durch und wurde zum 31.08.2001 in Nürnberg ausgemustert.


Bild 4: Die 260 258-9, die hier eine Wagengarnitur abzieht, war mir auch ein Foto wert. Beim Anbringen der EDV-Nummer an der Front wollte Platz anscheinend nicht ganz reichen. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1970_A03-15_260258-9_BwFFM-1_Frankfurt-M-Hbf.jpg

Als 360 258-8 wurde sie zum 31.12.1993 beim Bw/Bh Darmstadt ausgemustert.


Bild 5: Die Frankfurter 110 139-3 steht vor einem Eilzug in Gleis 7 abfahrbereit, gerade wird der Bremszettel geschrieben. Bei ihrer letzten HU im AW München-Freimann am 21.11.1968 (laut revisionsdaten.de) hat man bei ihr anlässlich der Neulackierung die Regenrinne entfernt, aber auch hier blieb das große dritte Spitzenlicht noch erhalten. Diese Kombination war zwar nicht einmalig, aber doch selten. Ob das AW Freimann auch für die Anschrift der Loknummer verantwortlich war? Die Bw verwendeten ja i.d.R. Klebeziffern. Hinter dem Bretterzaun auf dem Bahnsteig von Gleis 8 'tobt' der Bau des Tiefbahnhofs. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1970_A03-16_110139-3_BwFFM-1_Frankfurt-M-Hbf.jpg

110 139 wurde 1995 zur 139 139 umgebaut und beendete ihr Lokleben am 4. 4. 2003(+).


Bild 6: 212 368-5 gehörte zum Bw Hanau und dürfte den Odenwald zum Ziel gehabt haben. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1970_A03-17_212368-5_BwHanau_N_Frankfurt-M-Hbf.jpg

Die DBAG verkaufte die Lok 2005 an die LOCON Logistik & Consulting AG, für die sie m.W. immer noch im Einsatz ist.


Bild 7: Am 30.10.1970 entstanden die restlichen 4 Aufnahmen. An diesem Tag war auch die Mannschaft von 701 102-6 mit Fahrleitungsarbeiten beschäftigt. http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1970-10-30_A35-18_701102-6_BwFfm-1_Ffm-Hbf.jpg


Bild 8 und 9: Und das sind meine ersten Aufnahmen einer Serien-103. 103 111-1 hatte einen D- oder Eilzug gebracht und stand am Prellbock von Gleis 7.
103 111 war am 18.09.1970 abgenommen worden und war damit exakt 6 Wochen im Dienst. Wie alle frühen Serien-103 gehörte sie zum Bw Frankfurt(M)-1, wo sie auch 31 Jahre später ausgemustert wurde. Mit Ausnahme von knapp 2 Jahren in HH-Eidelstedt blieb sie zeit ihres Lebens in Ffm. Man beachte übrigens den Putzlappen an der Griffstange unterhalb der hinteren Führerstandstür! http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1970-10-30_A35-12_103111-1_BwFfm-1_D_Ffm-Hbf.jpg

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1970-10-30_A35-16_103111-1_BwFfm-1_Ffm-Hbf.jpg


Bild 10: Ja, und dann ergab sich noch dieses Motiv mit der auf dem Nachbargleis eingefahrenen 112. Sozusagen die damaligen Starloks der DB gleich mal zusammen auf einem Bild! http://www.traktionswandel.de/objekte/pfeilunten.gif

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1970-10-30_A35-14_103111-1_1122xx_BwFfm-1_Ffm-Hbf.jpg


Theoretisch könnte ich noch weitermachen mit Aufnahmen aus Ffm-Ost und -Mainkur, aber man muss es mit den Frühwerken auch nicht übertreiben. Beim nächsten Mal gibts erstmal wieder Dampf, versprochen!

Gruß
Rolf





2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2016:04:18:00:30:40.
Moin Rolf,

vielen Dank für den schönen Bilderbogen aus Frankfurt am Main. Sehr schöne Frühwerke die Du uns hier zeigst. Bitte weitermachen mit Ffm-Ost und Mainkur. Ich persönlich würde mich sehr freuen.

VG Dirk
morsche Rolf

Stellwerk steht noch, die zunächst (?) geplante Weiterverwendung als Aussichts-Cafe wird in Frankfurt/bei der DBAG keine Zukunft haben - Zugangsprobleme. So was wird geschlossen oder abgerissen .. siehe TV-Turm, Henninger-Turm. Die hatte man zwar schon mal eröffnet, aber bis auf den Main-Tower "läuft" so was nicht (TV) in Ffm , na ja, Henninger Turm war ja der Pionier, wahrscheinlich hat's deshalb so lange bei ihm gedauert mit dem Zumachen ... wenigstens war ich auf allen einmal oben .. sogar auf den Hbf-Tower (mit Kamera...).

141 065 müßte übrigens damals noch Blau gewesen sein, wenigstens eine Aufnahme Jahre später zeigt sie so...

schöne Eisenbahn...
Danke fürs zeigen, schönen SO

Grüße
Peter

Geld ist nicht Alles,
am 19.Mai 2018 kehrte die Gerechtigkeit zurück..

Wenn man etwas pflegt, dann wartet man es.
Wir machen das anders: wir warten bis es kaputt ist !

Freiheit hört da auf, wo soziale Verantwortung der egoistischen Vorteilsnahme untergeordnet wird !
Hallo Rolf,

sehr schöne Reste... insbesondere das letzte Bild gefällt mir sehr.

Grüße vom Niederrhein
Martin

Bahnfahren - Das letzte Abenteuer in Deutschland!
Hallo Peter,

danke für Deine Hinweise und Ergänzungen! Bezüglich der 141 065 werde ich meinen Beitrag editieren müssen. ;-)
In welchem Jahr hattest Du sie denn zuletzt in blau fotografiert? Es würde mich interessieren, da ich noch mehr sw-Fotos der Lok habe.

Viele Grüße
Rolf

Re: 141 065 (m. L.)

geschrieben von: Nobbi

Datum: 10.03.13 23:24

Hier hat Peter kundgetan, dass er die 141 065 am 27.09.74 noch in blau fotografiert hat: [www.drehscheibe-foren.de]

Demnach müsste sie Ende 1974/Anfang 1975 grün geworden sein. Die nächste U2 war im Februar 1979.

Bist du sicher, dass die Lok 1970 blauen Neulack hatte? Das hätte es doch eigentlich (bis auf Lackausbesserungen, die natürlich schonmal ganze Führerstände betrafen) nicht geben dürfen, da blau keine "gültige" Farbe mehr für die 141 war. Ab wann entfielen denn bei kompletten Neulackierungen die Regenrinne und das silberne Dach?

Re: 141 065

geschrieben von: Rolf Schulze

Datum: 11.03.13 21:30

Hallo Nobbi,

danke für die Verlinkung von Peters Aufnahmedaten.

Mit dem blauen Neulack bin ich natürlich nicht sicher, zumal ich ja ursprünglich meinte sie wäre schon grün gewesen. Da wäre ein kompletter Neuanstrich natürlich naheliegender. Es ist aber, glaube ich unübersehbar, dass die Lokfront eine Lackierung erfahren hat, sonst wären Spuren des alten Nummernschildes in irgendeiner Form (Rost, Schraubenlöcher, eine weniger verblichene Stelle oder ähnliches) noch sichtbar - nach ca. 2 Jahren auf jeden Fall. Zudem ist die neue Loknummer lackiert und nicht mit Klebeziffern ausgeführt. Wenn ich mir das Bild in voller Auflösung anschaue, dann sehe ich auch nirgends eine Farbkante, die verraten würde, dass die Lok seitlich nicht lackiert wurde. Allerdings ist der Lack auch nicht nagelneu, die Front war halt sauber und glänzte noch deutlich. Evtl. ist der Anstrich auch schon Ende '69 in der zu sehenden Form erfolgt. Die DB pflegte die Loks ja noch äußerlich.

Sorry, mehr kann ich nicht nicht dazu beitragen.

Ich habe noch eine Farbaufnahme vom Herbst 1975, da war sie bereits grün, hatte ihre Regenrinne und ihr großes 3. Spitzenlicht verloren und Doppel-Düsen-Lüftungsgitter mit senkrechten Lamellen bekommen. Diesbezüglich liegst du also richtig, dass sie '74/'75 im AW gewesen sein muss.

Von ihrer Schwersterlok 141 060 habe ich ein Bild (in blau), auf dem man ein Untersuchungsdatum "Unt. Opl 2?.8.69" entziffern kann. Bei ihr wurde gut erkennbar nur die Frontpartie lackiert (abweichender Farbton), und der Rahmen gar nicht, und man sieht deutlich die Schraubenreste und den Rand vom Nummernschild.

> Ab wann entfielen denn bei kompletten Neulackierungen die Regenrinne und das silberne Dach?

Also ich meine, ab 1969, nicht früher. Ausgenommen natürlich die 110/112, die ab Werk bereits ohne Regenrinne ausgeliefert wurden. Mein erstes Foto einer Lok ohne Regenrinne machte ich von 150 038 im Dezember 1969.

Viele Grüße
Rolf

Re: 141 065

geschrieben von: scotti

Datum: 01.05.13 21:46

Was so durchsickert steht Fpf unter Denkmalschutz

Re: Denkmalschutz

geschrieben von: ytracks

Datum: 02.05.13 08:37

Mit Denkmalschutz dauert es eben ein bisschen länger bis das Gebäude durch nichts tun so marode wird das es dann zur Vermeidung von Gefahr leider abgerissen werden muß. Vielleicht 'finden' sich ja auch ein paar spielende Kinder oder Obdachlose die den warmen Abriss für die DB AG besorgen.

Ytracks